Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Abtreibung abgebrochen

Abtreibung abgebrochen

16. September 2017 um 19:22

Hallo.
ich bin ganz neu hier und habe eine ungewöhnliche Frage. Ich bin 23 und hätte Freitag eine AS gehabt (7te SSW Woche). Ich sollte früh um 7 zwei Tabletten nehmen, habe ich auch gemacht. Die waren wohl zur weitung der Gebärmutter. Hatte daraufhin unglaubliche unterleibschmerzen bekommen, aber keine Wehen. Habe dann im OP im letzten Moment gegen die AS entschieden und bin "geflüchtet", weil ich es einfach nicht konnte. Meine Ärztin meinte, es kann jetzt von allein abgehen. Hat jemand Erfahrungen? 
Ich habe online gelesen, dieses Medikament führt dann oft zu Fehlgeburten (ich denke es war dieses Cytotec, was anderes habe ich nicht gefunden was dazu passt). Ich habe jetzt unglaubliche Angst, dass Baby zu verlieren was ich jetzt so sehr beschützen möchte. Hat jemand einen Rat / weiß etwas?

Mehr lesen

16. September 2017 um 19:23
In Antwort auf heidi949494

Hallo.
ich bin ganz neu hier und habe eine ungewöhnliche Frage. Ich bin 23 und hätte Freitag eine AS gehabt (7te SSW Woche). Ich sollte früh um 7 zwei Tabletten nehmen, habe ich auch gemacht. Die waren wohl zur weitung der Gebärmutter. Hatte daraufhin unglaubliche unterleibschmerzen bekommen, aber keine Wehen. Habe dann im OP im letzten Moment gegen die AS entschieden und bin "geflüchtet", weil ich es einfach nicht konnte. Meine Ärztin meinte, es kann jetzt von allein abgehen. Hat jemand Erfahrungen? 
Ich habe online gelesen, dieses Medikament führt dann oft zu Fehlgeburten (ich denke es war dieses Cytotec, was anderes habe ich nicht gefunden was dazu passt). Ich habe jetzt unglaubliche Angst, dass Baby zu verlieren was ich jetzt so sehr beschützen möchte. Hat jemand einen Rat / weiß etwas?

*keine Blutung

und gerade fühle ich mich wie vor den Tabletten, mir ist immer unglaublich schlecht den ganzen Tag über und ich habe ein dolles Ziehen im Unterleib. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2017 um 21:53

So lang du keine Blutung bekommst ist alles gut musst dich nun schonen  und Stress meiden drück dir die Daumen das du Glück hast und das Medikament keine FG verursacht 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2017 um 2:11

Soweit ich weiß, gibt es auch sowas wie eine Notfalltablette, die der Abtreibungspille entgegen wirkt, weiß aber nicht, wie lange nach Tabletteneinnahme man die nehmen kann... Drücke dir ganz fest die Daumen, dass alles gut ist und bleibt! Mach doch Anfang der Woche eine US-Kontrolle, ob alles ok ist.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2017 um 18:37
In Antwort auf heidi949494

Hallo.
ich bin ganz neu hier und habe eine ungewöhnliche Frage. Ich bin 23 und hätte Freitag eine AS gehabt (7te SSW Woche). Ich sollte früh um 7 zwei Tabletten nehmen, habe ich auch gemacht. Die waren wohl zur weitung der Gebärmutter. Hatte daraufhin unglaubliche unterleibschmerzen bekommen, aber keine Wehen. Habe dann im OP im letzten Moment gegen die AS entschieden und bin "geflüchtet", weil ich es einfach nicht konnte. Meine Ärztin meinte, es kann jetzt von allein abgehen. Hat jemand Erfahrungen? 
Ich habe online gelesen, dieses Medikament führt dann oft zu Fehlgeburten (ich denke es war dieses Cytotec, was anderes habe ich nicht gefunden was dazu passt). Ich habe jetzt unglaubliche Angst, dass Baby zu verlieren was ich jetzt so sehr beschützen möchte. Hat jemand einen Rat / weiß etwas?

"Hat jemand einen Rat / weiß etwas?"

Wenn es Cytotec war, dann KÖNNTE es VIELLEICHT etwas bringen, hochdosiert Progesteron zu nehmen.

Denn Cytotec reduziert unter anderem quasi die Nährstoffzufuhr zum Baby; Progesteron kann sie erhöhen und soll damit den negativen Auswirkungen der Cytotec Einnahme MÖGLICHERWEISE entgegen wirken.

JEDOCH:
Das ist momentan nur eine Vermutung, dass Progesteron in dieser Weise genutzt werden kann; wissenschaftlich verifiziert ist da nocht gar nichts. Und vermutlich bringt es vor allem was, kurz nach der Cytotec-Einnahme, also innerhalb von 24 Stunden; und eher weniger 72 Stunden danach (was bei dir der Fall wäre, wenn du morgen einen Arzt auftreiben würdest, der dir das verschreibt).

Deshalb habe ich keine Ahnung, ob das was bringen würde. Aber du hast gefragt, ob irgendwer was weiß, und entsprechend vermute ich, dass du auch diese nicht wissenschaftlich eindeutig verifizierten Informationen haben willst.


Hauptproblem dürfte sowieso sein, einen Arzt zu finden, der da mitmacht. Ggf. wissen die hier aus den USA, ob es Ärzte in D gibt, die sowas machen:
https://www.abortionpillreversal.com/page/5-Contact%20Us/

Aber nochmal: keine Gewähr; es kann so sein, dass Progesteron die Cytotec-Wirkung dämpfen kann; oder es kann einfach eine fehlerhafte Theorie sein, da wie gesagt bisher keine saubere wissenschaftliche Überprüfung stattfand.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2017 um 19:03

Wenn es denn überhaupt Cytotec war. Ist es üblich, das vor einer Ausschabung zu geben? Kommt mir irgendwie doppelt gemoppelt vor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2017 um 19:35
In Antwort auf soncherie

Wenn es denn überhaupt Cytotec war. Ist es üblich, das vor einer Ausschabung zu geben? Kommt mir irgendwie doppelt gemoppelt vor.

Klar; wenn man nicht weiß, was es war, kann man gar nichts machen.

Aber meine kurze googelei hat ergeben, dass bei manchen Ärzten Cytotec vor einer chirurgischen Abtreibung gegeben wird; teils vaginal, teils oral.

Ob und inwieweit das Sinn macht, kann ich nicht beurteilen.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2017 um 23:32
In Antwort auf soncherie

Wenn es denn überhaupt Cytotec war. Ist es üblich, das vor einer Ausschabung zu geben? Kommt mir irgendwie doppelt gemoppelt vor.

Es kann auch sein, dass es ein medikamentöser Abbruch gemacht werden sollte, und da wird meistens Myfegene verabreicht.

https://www.familienplanung.de/beratung/schwangerschaftsabbruch/der-medikamentoese-abbruch/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2017 um 8:41
In Antwort auf catarianigra

Es kann auch sein, dass es ein medikamentöser Abbruch gemacht werden sollte, und da wird meistens Myfegene verabreicht.

https://www.familienplanung.de/beratung/schwangerschaftsabbruch/der-medikamentoese-abbruch/

Ne, die TE schreibt von einer Ausschabung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2017 um 8:41
In Antwort auf catarianigra

Es kann auch sein, dass es ein medikamentöser Abbruch gemacht werden sollte, und da wird meistens Myfegene verabreicht.

https://www.familienplanung.de/beratung/schwangerschaftsabbruch/der-medikamentoese-abbruch/

Ne, die TE schreibt von einer Ausschabung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2017 um 10:29
In Antwort auf heidi949494

Hallo.
ich bin ganz neu hier und habe eine ungewöhnliche Frage. Ich bin 23 und hätte Freitag eine AS gehabt (7te SSW Woche). Ich sollte früh um 7 zwei Tabletten nehmen, habe ich auch gemacht. Die waren wohl zur weitung der Gebärmutter. Hatte daraufhin unglaubliche unterleibschmerzen bekommen, aber keine Wehen. Habe dann im OP im letzten Moment gegen die AS entschieden und bin "geflüchtet", weil ich es einfach nicht konnte. Meine Ärztin meinte, es kann jetzt von allein abgehen. Hat jemand Erfahrungen? 
Ich habe online gelesen, dieses Medikament führt dann oft zu Fehlgeburten (ich denke es war dieses Cytotec, was anderes habe ich nicht gefunden was dazu passt). Ich habe jetzt unglaubliche Angst, dass Baby zu verlieren was ich jetzt so sehr beschützen möchte. Hat jemand einen Rat / weiß etwas?

Hallo liebe Heidi,
 
wow, du hast die Abtreibung abgebrochen. Und bist aus dem Op geflüchtet. Liebe Heidi, das war wirklich unglaublich stark von dir und zeigt, wie nah dein Baby deinem Herzen ist. Und bestimmt von schon Anfang an... seit du erfahren hast, dass du schwanger bist. Und so wurde dir am Freitag bewusst: Boah, ich kann das nicht...
Wie kam es dazu, dass du abtreiben wolltest? Hast du Druck von außen? Angst? Oder warst du einfach nur überrumpelt? Schreib gerne mehr, wenn du magst :-*
Ich merke an deinen Worten, wie sehr du dein Kleines schützen magst. Wie ging es dir denn jetzt die letzten zwei Tage? Hat eine Blutung eingesetzt?
Da die Tablette künstliche Hormone enthält, kann es sein, dass dein Körper mit seinen körpereigenen Hormonen „stärker“ ist und es nicht zur Abblutung kommt. Es ist möglich. Wie hoch die Chance allerdings ist, kann ich dir nicht sagen.
Wie wäre es, wenn du dir heute einen Termin beim FA machst? Oder in einer gynäkologischen Ambulanz (die haben ganztags auf) und nachfragst, ob sie einmal per Ultraschall schauen können? Trau dich :-*
Du bist echt eine Kämpferin. Was auch immer dich bewegt hat, über eine Abtreibung nachzudenken und den Weg einzuschlagen... dein Inneres Gefühl oder dein Innerer Impuls waren stärker. Und du mutig, ihm zu folgen...
 
Ich schreib dir hier mal noch eine Private Nachricht...
Ich drücke dich fest,
 
Seerose

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2017 um 14:30
In Antwort auf soncherie

Ne, die TE schreibt von einer Ausschabung.

Oh, das hatte ich überlesen! Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Kann ich schwanger werden 3 Tage vor fruchtbare Tage und 4 Tage nach einspringen?
Von: user13676
neu
17. September 2017 um 20:45
Teste die neusten Trends!
experts-club