Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Abtreiben weil er zu alt?

Abtreiben weil er zu alt?

25. November 2012 um 17:12

hallo

habe eine gute freundin die mich um rat gefragt hat. u ich bin mir nicht sicher was ich ihr raten soll.
sie ist ungeplant schwanger 5. woche, hat 2 kinder (die jüngste ist 10) . ihr mann ist schon über 60 und derzeit in einer medikamentösen krebstherapie.
sie sagt, ihr mann sei zu alt für noch ein kind, und sie hat neben den altersbedenken (welche ja irklich nicht von der hand zu weisen sind) bedenken, aufgrund der medikamente könne eine schädigung des erbgutes vorliegen.
ich denke auch, unter diesen umständen wäre es evt besser abzutreiben oder?

Mehr lesen

25. November 2012 um 17:29

Das kann doch so keiner sagen
Es gibt nicht DEN Paradegrund für einen Abort. Das ist komplett individuell.
Für den Einen ist eine Behinderung quasi eine Verpflichtung zum Abbruch, für den Anderen wird das Kind dadurch erst richtig besonders und liebenswert.
Ebenso verhält es sich durch gewaltsam erfolgte SSten, ONS usw. usw.

Da kann dir wirklich keiner sagen das es besser oder schlechter ist, das definiert jeder Mensch anders....

Deine Freundin sollte sich mal nach Beratungsstellen in ihrer Nähe umschauen. ProFamilie, Krankenkasse ansprechen, Gynäkologen und Hebammen könnten ebenfals nützliche Infoquellen sein....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2012 um 17:32

.
Klingt für mich als suche sie unbedingt nach einem Grund abzutreiben.
Durch die Medis muss es nicht unbedingt zu einer Schädigung gekommen sein. Lässt sich leicht durch eine FU herausfinden. Das Alter... Ja könnte problematisch werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2012 um 19:25

Sorry aber..
das ist doch quatsch " sie sucht nur nach einem grund", das hieße ja sie hat kein problem damit und fertig. und durch eine fu lassen sich noch lange nicht alle defekte erkennen. zumal man wohl keine ausreichenden erkenntnisse zu dem medikament hat, hat sie natürlih bedenken. zudem noch das hohe alter des vaters und die probleme die auch für das kind damit verbunden sein könnten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2012 um 7:33

Es gib vielleicht ein ideales Alter
das von der Gesellschaft bestimmt wird. Die Natur meint es oft anders, wie dieser Fall es zeigt. Charlie Chaplin ist mit über 80 noch Vater geworden.

Dieser Vater ist in einer Krebstherapie, wie Du sagst. Das könnte natürlich bedeuten, dass das Kind ohne Vater aufwächst, wenn diese Therapie den Krebs nicht heilt. Es gibt ja z.B. auch schwangere Mütter, die todkrank sind und auf eine Behandlung verzichten, um das Kind im Bauch nicht zu gefährden. Lieber lassen sie ihr Leben, als dass sie das ihres Kindes nehmen. Irgendwie denke ich dann, dass diese Frauen zwar für ihre Kinder gestorben sind, sie aber vor ihrem Tod noch etwas vom Schönsten getan haben, was ein Mensch tun kann: einem anderen Menschen das Leben zu schenken. Im Falle des Mannes Deiner Freundin würde ich das genauso sehen.

Im Falle der genetischen Schädigung würde ich mir keine Sorgen machen. Genetische Schäden werden in einer Fruchtwasseruntersuchung festgestellt. Ziel dieser Untersuchung ist es ja, Fehler im genetischen Material zu finden.

Ich wünsche Deiner Freundin den Mut für dieses Kind. Sein Leben ist viel Wert, auch wenn die Voraussetzungen nicht ideal sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Pille danach + Antibiotika??!! Bitte dringende Hilfe!
Von: jutte_12841762
neu
25. November 2012 um 23:31
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen