Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Abtreiben mit Tabletten?

Abtreiben mit Tabletten?

24. Juli 2008 um 11:32

Wie funktioniert das, wo bekommt man die her, und vor allem, ist es zu empfehlen?

Ich bin 19 und will dieses Jahr das studieren in München anfangen: mein Traum. Ich komm auf Kinder nich klar, wenn sich das später ma ändert ist das ja schön und gut, aber nicht jetzt.
Und jetzt hatte ich erst mein erstes Mal und noch paar mehr und habe Angst dass was schief gelaufen ist....

Gibt's auch ne Möglichkeit dass m eine Eltern nichts davon mitbekommen?? Von wann bis wann kann ich denn abtreiben?? Und ist es sehr schmerzhaft?

Mehr lesen

24. Juli 2008 um 15:39

Antworten
Hallo Evi689,
aus Deinen Zeilen klingt tiefe Verzweiflung heraus.
Die Abtreibung mit Tabletten geschieht mit Mifegyne.
1. Der Arzt muß die Schwangerschaft feststellen.
2. Du mußt zu einem Beratungsgespräch
3. Zwischen Beratungsgespräch und Abtreibungstermin müssen 3 Nächte liegen. Diese Zeit hat der Gesetztgeber eingebaut, damit die Mutter noch einmal Zeit hat nachzudenken. Denn Abtreibung kann Dein Leben evt. körperlich und psychisch über Jahre hinweg verändern. (www.vor-abtreibung.de, Knopf Risiko). Es kann sein, daß Du Dir Deinem Traum von einem Studium in München erfüllst, und Dich dann doch nicht freuen kannst, weil Du immer daran denken mußt, daß dafür ein Mensch nicht auf dieser Welt sein durfte.
4. Die Tabletten Myfegyne müssen unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden, weil da manchen Müttern der verdeckte Mutterreflex eintritt und dann die Mutter die Tabletten erbricht. Hat die Mutter die Tabletten genommen, gibt es kein Zurück mehr. Myfegyne wirkt dem Schwangerschaftshormon entgegengesetzt. Dies heißt dem Kind wird die Versorgung von Ernährung und Luft entzogen. Dies dauert ca. 48. Stunden. Bei der Mutter können in dieser Zeit, starke Bauchkrämpfe, unkontrolliebare Blutungen,Schwindel, ERbrechen, Herz-Kreislaufstörungen auftreten. Da die Mutter den ganzen Prozess bei vollem Bewußtsein und über eine lange Zeitspanne erlebt, empfinden viele Frauen es nachher als psychisch sehr belastend. Es kann sein sie verfällt in Panik, Verzweiflung oder zynische Verhärtung.
2 Tage später muß die Mutter wieder zum Arzt und bekommt Tabletten, die das Zusammenziehen der Gebärmutter beschleunigen.
es kann sein daß die Ausstoßung nicht komplett geschehen ist, dann muß noch eine Aussschabung der Gebärmutter durchgeführt werden.
Bei ca. 5% der Frauen kommt es zu Infektionen.
Ich persönlich halte keine Abtreibungsmethode für human.
Du bist am überlegen, wie Du es machst, daß Deine Eltern nichts davon erfahren. Dies kann schon aus dem Grunde, daß es zu Nebenwirkungen kommt gefährlich werden, weil niemand dann weiß, was mit Dir los ist.
Du bist in der Nähe von München, dann kannst Du Dich bei weiteren Fragen ans Lebenszentrum München wenden:089/51999851
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2008 um 18:19

Hallo Evi!
Also ich habe einen Abbruch mit Mifegyne hinter mir und erzähle Dir gerne meine Erfahrung.
Aber bitte bedenke, dass es bei mir so war. Dein Körper kann ganz anders darauf reagieren, von solchen Fällen habe ich auch schon gehört.

Es ist mittlerweile bis zur 9.SSW möglich bzw. bis zum 63.Tag.
Du bekommst zwei Tabletten. Nach der Einnahme der ersten merkst Du gar nichts. Zwei Tage später mußt Du wieder hin und bekommst die zweite. Ich durfte dann sofort nach Hause. Das wird wohl etwas unterschiedlich gehandhabt, habe schon von Frauen gehört die mehrere Stunden in der Praxis bleiben mußten.
Die Tatsache dass ich gehen konnte hat mir gleich Sicherheit vermittelt, denn hätte ein ernstes Risiko bestanden, hätte ich kaum gehen dürfen.
Es kam zu starken Blutungen, die zu meinem Erstaunen völlig schmerzfrei waren. Aber verlaß Dich bitte NICHT darauf, es gibt auch andere Berichte!!!!
Ich spürte dann wie plötzlich etwas rauskam, es war der Fruchtsack! Auch zu sehen was da abging hat mich sehr beruhigt. Es hatte keinerlei menschliche Züge an sich, es war nur Gewebe. Es hat mir sehr geholfen, denn so gibt es keine Vorstellungen die nicht der realität entsprechen...

Ich wünsche Dir alles Gute und vielleicht ist ja alles falscher Alarm. Hoffe auch dass Du dann daraus gelernt hast!
Liebe Grüße Nora

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2008 um 21:32

hä?
also infos wg. mifegyne wurden dir ja schon gegeben.
aber sorry,dein text: ich komm auf kinder nicht klar...sicher das du 19 bist?
wg. deinen eltern...ebenfalls die frage: sicher das du 19 bist?
heftig.
vor allem versteh ich jetzt nicht die logik: du hattest dein erstes mal und denkst über abtreibungen nach... bist du überhaupt schwanger?
mach dir lieber gedanken über verhütung,dann kommt ne abtreibung vielleicht nicht in frage seltsam dein beitrag..

LG *anja*

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2008 um 11:14
In Antwort auf berlin_13021259

Hallo Evi!
Also ich habe einen Abbruch mit Mifegyne hinter mir und erzähle Dir gerne meine Erfahrung.
Aber bitte bedenke, dass es bei mir so war. Dein Körper kann ganz anders darauf reagieren, von solchen Fällen habe ich auch schon gehört.

Es ist mittlerweile bis zur 9.SSW möglich bzw. bis zum 63.Tag.
Du bekommst zwei Tabletten. Nach der Einnahme der ersten merkst Du gar nichts. Zwei Tage später mußt Du wieder hin und bekommst die zweite. Ich durfte dann sofort nach Hause. Das wird wohl etwas unterschiedlich gehandhabt, habe schon von Frauen gehört die mehrere Stunden in der Praxis bleiben mußten.
Die Tatsache dass ich gehen konnte hat mir gleich Sicherheit vermittelt, denn hätte ein ernstes Risiko bestanden, hätte ich kaum gehen dürfen.
Es kam zu starken Blutungen, die zu meinem Erstaunen völlig schmerzfrei waren. Aber verlaß Dich bitte NICHT darauf, es gibt auch andere Berichte!!!!
Ich spürte dann wie plötzlich etwas rauskam, es war der Fruchtsack! Auch zu sehen was da abging hat mich sehr beruhigt. Es hatte keinerlei menschliche Züge an sich, es war nur Gewebe. Es hat mir sehr geholfen, denn so gibt es keine Vorstellungen die nicht der realität entsprechen...

Ich wünsche Dir alles Gute und vielleicht ist ja alles falscher Alarm. Hoffe auch dass Du dann daraus gelernt hast!
Liebe Grüße Nora

Info an Evi,
Hallo Evi, auch ich erzähle Dir gerne meine Erfahrungen mit der Mifegyne. Wie auch NORA möchte ich aber anmerken, dass es bei mir so war und dass andere ganz anders reagieren können.
Ich habe nur einen Schwangerschaftstest gemacht, dann in der Klinink angerufen, gesagt, dass die SS durch einen Arzt bestätigt wurde, habe einen Terin innerhalb von 3 Tagen bekommen. Dort folgte eine Untersuchung, ein Gespräch und die Mitgabe von 3 Tabletten. 1 nahm ich sofort, fuhr Heim und spürte nichts. 2 Tage später musste ich die 2.Tablette nehmen, damit die Zellen abgehen. (hier wurde geraten, dass ich mir einen Tag freinehme) danach folgten starke Blutungen mit schmierigen Propfen. Die 3.Tablette wäre ein Schmerzmittel gewesen, ich brauchte sie aber nicht. Nachdem die Klinik 200km entfernt von mir war, wurde mir mittgeteilt, dass ich bei Komplikationen (extrem viel Blut & extreme Schmerzen) bei mir ins Krankenhaus fahren solle. Gott sei Dank, brauchte ich das alles nicht. Nach 1 1/2 Wochen fuhr ich zur Kontrolle, ob alles abgegangen ist. Dem war auch so. Also bei mir lief alles ohn Komplikationen. Zu meinem Bedauern war das schon meine 2-te, mit 14 hatt ich eine Kürettage mit Vollnarkose. Auch diese verlief komplett schmerzfrei, aber war doch wesentlich mühsamer und mit mehr Gewissensbissen verbunden, als die Myfigene. (kann vielleicht auch am Alter und dem Umstand liegen -> Vergewaltigung) Aber wenn Abtreibung, dann empfehle ich Dir die Myfigene. Damals wurde sie nur bis zur 7SSW durchgeführt, ich bin der Meinung, je früher desto besser für Dich, dein Gewissen und auch für den heranwachsenden Embryo.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2010 um 14:45

Angst...
dass etwas schief gelaufen ist.... das ist bestimmt kein guter Begleiter. Wieso machst Du nicht erstmal einen Schwangerschaftstest? Dann hat diese Unsicherheit ein Ende. Vielleicht sind Deine Befürchtungen, schwanger zu sein, ja völlig unbegründet!

Eine Abtreibung kann für Dich sehr belastend sein - nicht nur physisch, sondern auch psychisch. Deshalb denke genau darüber nach und informiere Dich umfassend darüber, bevor Du diesen Weg gehst!

Ich wünsche Dir, dass Du bald Gewissheit bekommst und nicht noch einmal in so eine Notlage gerätst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club