Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Abtreiben mit 15?

Abtreiben mit 15?

6. März 2017 um 20:33 Letzte Antwort: 8. März 2017 um 22:59

Hallo ich brauche eure Hilfe, Ich bin 15 jahre alt und habe vor ein paar Tagen erfahren das ich trotz Verhütung(Kondom u. Pille) schwanger bin ich habe es meinem Freund dann nach großem Zögern erzählt in der Hoffung er kann mir einen Rat geben was ivh machen soll. Ich bin eher dafür das Kind zu behalten da ivh mich nicht damit anfreunden kann ein unschuldiges Leben zu verschwenden. Er hingegen will es abtreiben. Er hat mich mehrmals aufgefordert es abzutreiben und zu machen was er will. Er sorgte sich dabei garnicht um mein Wohl er interessierte sich ausschließlich für sich. Ich bin nun völlig unentschlossen ob ivh es behalten oder abtreiben soll. Bitte helft mir...

Mehr lesen

6. März 2017 um 20:33

Hallo ich brauche eure Hilfe, Ich bin 15 jahre alt und habe vor ein paar Tagen erfahren das ich trotz Verhütung(Kondom u. Pille) schwanger bin ich habe es meinem Freund dann nach großem Zögern erzählt in der Hoffung er kann mir einen Rat geben was ivh machen soll. Ich bin eher dafür das Kind zu behalten da ivh mich nicht damit anfreunden kann ein unschuldiges Leben zu verschwenden. Er hingegen will es abtreiben. Er hat mich mehrmals aufgefordert es abzutreiben und zu machen was er will. Er sorgte sich dabei garnicht um mein Wohl er interessierte sich ausschließlich für sich. Ich bin nun völlig unentschlossen ob ivh es behalten oder abtreiben soll. Bitte helft mir...

Gefällt mir
6. März 2017 um 22:15

Hallo Larifari,

Es ist schön zu lesen, dass du mit 15 Jahren schon so toll reagierst und mit deinem Freund darüber geredet hast.

Verständlich dass ihr beide erst mal geschockt seid und Wahnsinn wie vernünftig du dich mit dem Gedanken "baby" beschäftigst. 

Wie alt ist dein freund denn? Wie lang seid hr zusammen? 
Wissen deine Eltern denn Bescheid?

es ehrt dich dass du für dich weisst, dass du das baby behalten möchtest- es gibt viele junge Mütter...Aber du solltest dir trotzdem bewusst sein was auf dich zu kommt. 

Wenn dein Freund mit deiner Entscheidung nicht klar kommt und dich verlässt, ist der papa des Kindes erst mal weg... umso wichtiger ist es dann, dass jemand (Familie, freunde) hinter dir stehen...
Wenn du danach eine Ausbildung machst, ist es wichtig dass die Betreuung und der HALT da ist... 

Am wichtigsten ist also erstmal dass du dich deinen eltern anvertraust. Der termin beeim frauenarzr steht dann auch an und dass ihr dann gemeinsam eine Beratungsstelle aufsucht um abzuklären was dir zu steht / was die bevorsteht. 

Ich find toll wie du denkst und hoffe du bekommst Unterstützung. 
 

Gefällt mir
8. März 2017 um 11:31

Hey, liebe Larifari!
 
Tut mir leid, dass dein Freund nicht so reagiert hat, wie du es dir in dem Moment erhofft hattest... ich finde es total mutig von dir, dass du es ihm, trotz deines Zögerns, erzählt hast! Seid ihr denn schon länger ein Paar?
Er war sicherlich überfordert in dem Moment. Vielleicht auch hilflos..? Und trotzdem, natürlich wünschst du dir, dass er eben auch an dich denkt. Wie es dir geht und was eine Abtreibung für dich bedeuten würde. Gut, dass du das so sagen kannst und selbst spürst, dass es jetzt um dein Wohl geht!

Was wäre denn dein „Wohl“?
Oder .. was würde dir wohltun?
 
Du hast ja ein Gefühl in dir, du hast geschrieben, dass du ein „unschuldiges Leben“ nicht „verschwenden“ möchtest. Das sind deine Worte, so wie du es in deinem Inneren spürst. Jede Frau findet ihre eigenen Worte dafür.

Welche Fragen beschäftigen dich denn? Was ist dir besonders wichtig?
 
Hast du denn schon mit deinen Eltern gesprochen?
 
Schreib doch wieder, es interessiert mich wirklich, wie es dir in den letzten Tagen ging – vor allem, wie es dir jetzt geht!
 
Liebe Grüße von Lavena

Gefällt mir
8. März 2017 um 13:31

@villeneuve78 sie ist gerade mal 15? Kannst du dir vorstellen, das unfälle passieren?

Sie ist mutig genug sich hier mitzuteilen und irgendwo Hilfe zu suchen, da muss man ja nicht gleich so forsch reagieren.

@larifari ich war ebenfalls mit 15 Schwanger und habe das Kind behalten, ich hatte es aber auch erst in der 16 Woche erfahren.

Wende dich an ProFamilia die können dir am besten beiseite stehen und das dein Freund so reagiert ist schon verständlich, ihr seit noch so jung.

Wissen deine Eltern bescheid? Wie haben diese Reagiert?

Und wenn du das nicht möchtest musst du auch nicht abtreiben.

Alles gute für dich

Gefällt mir
8. März 2017 um 15:54
In Antwort auf binalein27

@villeneuve78 sie ist gerade mal 15? Kannst du dir vorstellen, das unfälle passieren?

Sie ist mutig genug sich hier mitzuteilen und irgendwo Hilfe zu suchen, da muss man ja nicht gleich so forsch reagieren.

@larifari ich war ebenfalls mit 15 Schwanger und habe das Kind behalten, ich hatte es aber auch erst in der 16 Woche erfahren.

Wende dich an ProFamilia die können dir am besten beiseite stehen und das dein Freund so reagiert ist schon verständlich, ihr seit noch so jung.

Wissen deine Eltern bescheid? Wie haben diese Reagiert?

Und wenn du das nicht möchtest musst du auch nicht abtreiben.

Alles gute für dich

Sorry, ich glaube ihr/ihm die Geschichte nicht - ist sicher ein Fake...... Und falls nicht, ja dann gebe ich dir Recht und sage auch "Geh zu ProFamilia und lass dir helfen" - so wie bereits geschrieben.

Gefällt mir
8. März 2017 um 22:59
In Antwort auf lavena7

Hey, liebe Larifari!
 
Tut mir leid, dass dein Freund nicht so reagiert hat, wie du es dir in dem Moment erhofft hattest... ich finde es total mutig von dir, dass du es ihm, trotz deines Zögerns, erzählt hast! Seid ihr denn schon länger ein Paar?
Er war sicherlich überfordert in dem Moment. Vielleicht auch hilflos..? Und trotzdem, natürlich wünschst du dir, dass er eben auch an dich denkt. Wie es dir geht und was eine Abtreibung für dich bedeuten würde. Gut, dass du das so sagen kannst und selbst spürst, dass es jetzt um dein Wohl geht!

Was wäre denn dein „Wohl“?
Oder .. was würde dir wohltun?
 
Du hast ja ein Gefühl in dir, du hast geschrieben, dass du ein „unschuldiges Leben“ nicht „verschwenden“ möchtest. Das sind deine Worte, so wie du es in deinem Inneren spürst. Jede Frau findet ihre eigenen Worte dafür.

Welche Fragen beschäftigen dich denn? Was ist dir besonders wichtig?
 
Hast du denn schon mit deinen Eltern gesprochen?
 
Schreib doch wieder, es interessiert mich wirklich, wie es dir in den letzten Tagen ging – vor allem, wie es dir jetzt geht!
 
Liebe Grüße von Lavena

Abtreiben?
Wir sind etwa ein und halb Jahre zusammen. Ich werde jz bald 16 und er in nem halben jahr 17. Er hat mir gesagt dass er mit der Situation überfordert ist und das kann ich natürlich vollkommen nachvollziehen wir sind grade beide dabei unser abi zu machen und ein Kind würde da wirklich sehr ungelegen kommen.Ich bin jedoch trotzdem dafür es zu behalten da ich nicht mit dem Gedanken zurecht komme einem unschuldigen Wesen seine Chance zum leben zu nehmen. Meine Eltern wissen noch nichts von der Schwangerschaft da ich nicht das beste Verhältnis zu ihnen habe. Meine Mutter leidet an schweren Depressionen und würde damit garnicht zurecht kommen und mein Vater hat leider auch kein Verständis für sowas.

Gefällt mir