Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Abtreibung, Schwangerschaftsabbruch

Abtreiben ja oder nein ?

11. Dezember 2008 um 21:58 Letzte Antwort: 15. November 2011 um 10:24

Hallo,
ich habe mich gerade hier angemeldet in der Hoffnung das ihr mir durch eure Erfahrungen oder Ratschläge helfen könnt,weil ich einfach nicht weiß was ich machen soll.
Also ich erzähle euch mal mein Problem:
Ich bin 24 hagre alt und habe eine Tochter dire 6 Jahre alt ist bin alleinerziehend und bin in der 8 Wochen schwanger von meinem Ex-freund ( wir haben uns vor 3 monaten getrennt) verstehen uns noch gut und er weiß auch das ich schwanger bin. Er möchte gerne das Kind,aber er sieht keine Zkunft mehr in uns. Mein problem liegt nun da das ich das denn wieder alles alleine durchstehen muß,ich war schon damals bei meiner tochtert alleinerziehend und weiß was da für probleme aufkommen,alleine schon wie schwierig das ist arbeit zu finden als alleinerziehende mutter mit einem kind,mit zwei ist es denn ja noch schlimmer, ich will dem kind ja auch was bieten ich konnte bisher meiner großen tochter schon nichts großartiges bieten und denn noch ein weiteres kind in die welt setzen was wieder ohne vater aufwächst außer halt die We wo das kind denn beim vater schläft ? Ich wollte zwar immer noch ein kind aber dann mit einem mann an der seite damit man eine kleine familie hat aber nicht so. Ich denke ich tue damit dem kind auch kein gefallen. Ich habe mich eigentlich dazu entschlossen abzutreiben weil ich es in meiner Situation am besten halte fürs kind. Nur würde ich gerne nochmal andere meinungen hören, da ich mir halt noch nicht ganz sicher bin. Ivh würde euch bitten um schnelle Antworten,da ich nächste woche denn schon abtreiben kann.

Vielen Dank schon mal im vorraus

Liebe grüße
garyschnecke

Mehr lesen

12. Dezember 2008 um 0:16


hallo !
ich antworte dir gerne
es ist immer schwer so eine entscheidung zu treffen . wenn ich ehrlich sein soll bin ich total gegen abtreibungen aber das muss ja letztendlich jeder selber entscheiden . ich bin über 40 und bekomme nächstes jahr mein 4 tes kind . ich habe zwar einen partner wo alles ok ist aber ich würde das kind auch austragen wenn ich alleinerziehnd wäre . ich könnte dir eine internetseite geben aber ich glaube das wäre dir keine grosse hilfe . denn wenn du das gesehen hast dann machst du sicher keinen abbruch mehr . ich bin trotzdem der meinung das viele menschen sich damit auseinander setzten sollten was in mit uns passiert oder dem ungeboren leben beim abbruch . klar das ist nicht das was du hören willst !!! meinst du nicht das du es alleine mit 2 kindern schaffst und wenn du dich mit deinem Ex gut verstehst wird er dich doch sicher unterstützen oder ? wer weiss kinder binden
weisst du es gibt viele familien wo der papa nur am wochenende zuhause ist - da geht es auch nicht anderes wie in ex beziehungen mitunter . ich kenne das selber auch .
ich denke ich bin dir keine grosse hilfe wenn du aber die internetseite wissen möchtest , kannst du mir gerne schreiben . dort stehen auch erfahrungsberichte von ärzte ect
ich wünsche dir auf jedenfall glück egal wie du dich entscheiden wirst . du selber musst es wissen und höre auf dein bauchgefühl du hast ja noch bischen zeit von daher würde ich es mir an deiner stelle genau überlegen . ich wünsch dir alles liebe und viel glück
alexandra
ich würde mir das genau überlegen , wirklich . ich habe vor vielen jahren mal abgetrieben und würde es nie wieder machen . mein gewissen hat mich jahrelang damit geplagt .
warum sollte denn dein kind ohne vater aufwachsen wenn ihr euch trotzdem versteht ? wenn du sagst es gibt keine zukunft für eure beziehung vielleicht aber doch wenn der wurm da ist ? es sei denn ihr sehr beide total kein chance mehr ...

Gefällt mir

12. Dezember 2008 um 7:51

hi
meine meinung : jede Frau hat das recht die Notbremse zu ziehen, wenn sie es für richtig hält.


tu das was dir dein Verstand / Herz rät. Wenn du nach der Entscheidung Erleichterung verspürst hast du das richtige gewählt.

glg

Gefällt mir

12. Dezember 2008 um 10:43

............
Hey,...
War vor wenigen Wochen auch in einer ähnlichen Situation... Nur hab ich schon drei Kinder und in dem moment wo ich mich für das Kind entschieden hab , hat mich mein Freund verlassen... Man kann alles schaffen... Der Mensch wächst meistens an seinen Aufgaben und auch wenn Du und Dein Ex kein Paar mehr werdet, wird er Dir doch bestimmt helfend zur Seite stehen.. Und Arbeit... Auch als alleinerziehende mit drei Kids hab ich immer Arbeit gefunden... Aber letzendlich musst du dich natürlich so entscheiden wie es für dich das Beste ist. Wünsch dir alles alles Gute...

Ganz liebe grüße,Jessica

Gefällt mir

12. Dezember 2008 um 13:23
In Antwort auf janae_11863868


hallo !
ich antworte dir gerne
es ist immer schwer so eine entscheidung zu treffen . wenn ich ehrlich sein soll bin ich total gegen abtreibungen aber das muss ja letztendlich jeder selber entscheiden . ich bin über 40 und bekomme nächstes jahr mein 4 tes kind . ich habe zwar einen partner wo alles ok ist aber ich würde das kind auch austragen wenn ich alleinerziehnd wäre . ich könnte dir eine internetseite geben aber ich glaube das wäre dir keine grosse hilfe . denn wenn du das gesehen hast dann machst du sicher keinen abbruch mehr . ich bin trotzdem der meinung das viele menschen sich damit auseinander setzten sollten was in mit uns passiert oder dem ungeboren leben beim abbruch . klar das ist nicht das was du hören willst !!! meinst du nicht das du es alleine mit 2 kindern schaffst und wenn du dich mit deinem Ex gut verstehst wird er dich doch sicher unterstützen oder ? wer weiss kinder binden
weisst du es gibt viele familien wo der papa nur am wochenende zuhause ist - da geht es auch nicht anderes wie in ex beziehungen mitunter . ich kenne das selber auch .
ich denke ich bin dir keine grosse hilfe wenn du aber die internetseite wissen möchtest , kannst du mir gerne schreiben . dort stehen auch erfahrungsberichte von ärzte ect
ich wünsche dir auf jedenfall glück egal wie du dich entscheiden wirst . du selber musst es wissen und höre auf dein bauchgefühl du hast ja noch bischen zeit von daher würde ich es mir an deiner stelle genau überlegen . ich wünsch dir alles liebe und viel glück
alexandra
ich würde mir das genau überlegen , wirklich . ich habe vor vielen jahren mal abgetrieben und würde es nie wieder machen . mein gewissen hat mich jahrelang damit geplagt .
warum sollte denn dein kind ohne vater aufwachsen wenn ihr euch trotzdem versteht ? wenn du sagst es gibt keine zukunft für eure beziehung vielleicht aber doch wenn der wurm da ist ? es sei denn ihr sehr beide total kein chance mehr ...

Abtreibung ja oder nein ?
Hallo alexbln,
ich bin eigentlich auch generell gegen Abtreibungen immer gewesen,nur wenn man denn in einer so verzwickten lage ist, denkt man auch erst darüber nach was das beste für ein selber und für das ungeborene kind ist. Und ich habe schon gewisse seiten im Internet mir angeschaut,auch wie eine Abtreibung abläuft und was dabei mit dem kind passiert,ich weiß das und war auch erstmal geschockt.
Klar mein ex freund würde mir denn zur seite stehen und mir helfen,aber ich weiß noch wie schwer es für meine tochter war,damit klar zukommen das ihr papa nicht jeden tag zuhause ist wie es in anderen vielen familien so ist und sie hatte schwer damit auch zu kämpfen was mir total leid tat für sie und muß ich das wieder ein kind antun? Ich bin der Meinung ein kind hat ein recht in einer heilen familie aufzuwachsen und nicht so. Und klar man weiß nciht wie das alles kommt und ob mein ex freund irgendwann wieder eine chance sieht in der Beziehung, aber ich möchte denn ja auch nicht das mein ex-freund nur wieder die beziehung aufbaut aufgrund nur des kindes und nicht weil da vielleicht noch gewisse gefühle sind füreinander weil damit tut man sich denn selber kein gefallen und dem kind erst recht nicht wenn man sich denn ständig streitet.


liebe grüße
garyschnecke

Gefällt mir

12. Dezember 2008 um 13:35

Hm...
...sicher keine einfache Situation.
Wie gut verstehst du dich denn noch mit deinem Ex? Vielleicht kann er dir noch mehr helfen, als das Kind mal am Wochenende zu nehmen, wenn er das kind auch will, vielleicht ist e ja wirklich gerne bereit, ein wenig mehr Verantwortung zu uebrnehmen als das Kind nur am Wochenende zu nehmen
dieses "den Kindern etwas bieten" zu koennen wird gerne einmal ueberschaetzt. Das beste, was du deinen Kindern bieten kannst, ist deine Liebe und verantwortung und Liebe.. und das du ein offenes Ohr fuer sie hast, wenn sie sich brauchen.
Das wichtigste, was Kinder brauchen, ist eine GLUECKLICHE Mutter, darum ist das wichtigste, dass DU mit der Entscheidung, die du triffst,glueklich wirst.
Wenn du dich gegen das Kind entscheidest, aber dann dir ewig Vorwuerfe machen wirst, schadest du damit auch deiner schon Lebenden Tochter.
Aber wenn du das Kind bekommst, und du dadurch ein Leben leben musst, was du nicht willst, schadet auch deinen Kindern auf Dauer.
Hilfe kannst du bekommen, wenn du dein Kind in eine Betreuung gibst, kannst du auch wieder arbeiten gehen.
Was hast du denn gelernt
Finanzielle Unterstuezung bekommst du auch, die ersten drei Jahre ja auch von dem Vater...

Gefällt mir

12. Dezember 2008 um 13:59
In Antwort auf andra_12440639

Hm...
...sicher keine einfache Situation.
Wie gut verstehst du dich denn noch mit deinem Ex? Vielleicht kann er dir noch mehr helfen, als das Kind mal am Wochenende zu nehmen, wenn er das kind auch will, vielleicht ist e ja wirklich gerne bereit, ein wenig mehr Verantwortung zu uebrnehmen als das Kind nur am Wochenende zu nehmen
dieses "den Kindern etwas bieten" zu koennen wird gerne einmal ueberschaetzt. Das beste, was du deinen Kindern bieten kannst, ist deine Liebe und verantwortung und Liebe.. und das du ein offenes Ohr fuer sie hast, wenn sie sich brauchen.
Das wichtigste, was Kinder brauchen, ist eine GLUECKLICHE Mutter, darum ist das wichtigste, dass DU mit der Entscheidung, die du triffst,glueklich wirst.
Wenn du dich gegen das Kind entscheidest, aber dann dir ewig Vorwuerfe machen wirst, schadest du damit auch deiner schon Lebenden Tochter.
Aber wenn du das Kind bekommst, und du dadurch ein Leben leben musst, was du nicht willst, schadet auch deinen Kindern auf Dauer.
Hilfe kannst du bekommen, wenn du dein Kind in eine Betreuung gibst, kannst du auch wieder arbeiten gehen.
Was hast du denn gelernt
Finanzielle Unterstuezung bekommst du auch, die ersten drei Jahre ja auch von dem Vater...

Abtreibung ja oder nein?
hallo laijla,

ich habe bisher noch gar nichts gelernt da ich mein kind schon mit 18 jahren bekomme hatte. Ich wollte immer ne Ausbildung nachholen nur leider habe ich nur immer absagen bekommen,mittlerweile denke ich liegt wohl am alter weil ich ja doch schon mittlerweile 24 bin und jetzt noch ein kind kann ich die Ausbildung ganz knicken,das heißt denn ein leben lange vom Sozialamt leben und das will ich nicht. Habe gerade vor zwei monaten ne neue Arbeit erst bekommen als Verkäuferin,und denn muß ich wieder alles aufgeben und wenn das kind denn alt genug ist wieder von vorne anfangen. das finanzielle ist mir auch irgendwo nicht so wichtig man kommt immer irgendwie durch aber da ich weiß wie das ist vom sozialamt zuleben weil ich es ne zeitlang hatte,will ich nicht wieder davon leben und ende des monats zusehen wie die kinder denn irgendwie satt werden,nur weil das geld von bis hinten nicht langt,das es das was ich meine. Klar brauchen die kinder nicht das teuerste spielzeug oder markenklamotten das hat meine jetzt auch nicht und sie ist glücklich aber mittlerweile versteht sie auch, das alles geld kostet usw.

Gefällt mir

12. Dezember 2008 um 14:28
In Antwort auf siwan_12879720

Abtreibung ja oder nein?
hallo laijla,

ich habe bisher noch gar nichts gelernt da ich mein kind schon mit 18 jahren bekomme hatte. Ich wollte immer ne Ausbildung nachholen nur leider habe ich nur immer absagen bekommen,mittlerweile denke ich liegt wohl am alter weil ich ja doch schon mittlerweile 24 bin und jetzt noch ein kind kann ich die Ausbildung ganz knicken,das heißt denn ein leben lange vom Sozialamt leben und das will ich nicht. Habe gerade vor zwei monaten ne neue Arbeit erst bekommen als Verkäuferin,und denn muß ich wieder alles aufgeben und wenn das kind denn alt genug ist wieder von vorne anfangen. das finanzielle ist mir auch irgendwo nicht so wichtig man kommt immer irgendwie durch aber da ich weiß wie das ist vom sozialamt zuleben weil ich es ne zeitlang hatte,will ich nicht wieder davon leben und ende des monats zusehen wie die kinder denn irgendwie satt werden,nur weil das geld von bis hinten nicht langt,das es das was ich meine. Klar brauchen die kinder nicht das teuerste spielzeug oder markenklamotten das hat meine jetzt auch nicht und sie ist glücklich aber mittlerweile versteht sie auch, das alles geld kostet usw.

Hm..
... ja, ich verstehe Dich... als ich damals Schwanger war, waere es mir durch den Unterhalt des Vaters erst einmal Finanziell besser Gegangen, das Schwein hat verdammt viel verdient.. aber meine Ausbildung haette ich nicht zu Ende machen koennen...
aber das ist meine Geschichte.. und so etwas kann man nie vergleichen. Also, mit einer Ausbildung ist es nie zu Spaet, ich habe einen Bekannten, der seine erst mit 30 begonnen und mit 33 abegschlossen hat... darum sollte man nie nie sagen.

Ich werde dir auch sicher nicht sagen: behalte das Kind oder behalte es nicht... ich kann schwer beurteilen, was das beste fuer dich ist.
Rein Theoretisch kannst du 8 Wochen nach der Geburt deines Kindes weiter Arbeiten... die Frage ist, ob du dir das Vorstellen kannst.. und ob den Arbeitgeber da mitspielen wuerde und dich dann z.B. weniger arbeiten lassen wuerde.
Auch wenn du erst mal nicht arbeitest, kannst du vielleicht die Zeit, wenn du ein wenig ruhe hast, das Kind vielleicht bei dem Vater ist, anders nutzen, und dich vielleicht durch einen Fernkurs weiterbilden?
Ausserdem glaube ich nicht, dass es unmoeglich ist, nach 1-2 Jahren Aussetzen wieder, wenn auch wieder mit viel Suchen einen Job als Verkauefein zu finden.
Meine Mutter hat nach 20[!] Jahren Kinderpause auch wieder in einer Baeckerei gearbeitet...
Ich will dir hier keine Illusionen machen, leichter wird das Leben durch ein weiteres Kind sicherlich nicht... aber ich weiss nicht, ob du es nicht doch ewig bereuen wuerdest..

Gefällt mir

12. Dezember 2008 um 20:06

Garyschnecke
Hallo Garyschnecke,
Du warst immer gegen Abtreibung. Dann würde ich Dir jetzt empfehlen nach dieser Grundüberzeugung zu leben. Denn man muß nach einer Abtreibung mit den körperlichen und psychischen Folgen (vor-abtreibung.de) der Abtreibung zurecht kommen. Und dies kann sehr schmerzhaft sein, wenn man gegen eine eigene Grundüberzeugung verstoßen hat. Wenn Du dann merkst es fehlt ein Mensch auf dieser Welt.
Deine Not ist, daß Du dann wieder alleinerziehende Mutter bist. Dies ist eine Bestandaufnahme des Jetztzustandes. Freunde gibt es noch viele, die Dich auch mit 2 Kindern nehmen. Falsche Freunde bleiben dann fort, aber die werden Dir auch nicht fehlen. Es ist sicher nicht leicht alleinerziehende Mutter von 1 oder 2 KIndern zu sein, aber es kann passieren, daß Du dazu weniger Kraft bräuchtest, als die Kraft die Du aufwenden mußt, um eine Abtreibung aufzuarbeiten.
Du hast jetzt eine Stelle als Verkäuferin angefangen, da kannst Du auch bleiben. Denn lt. Mutterschutzgesetz 9 bist Du ab Schwangerschaft bis 4 Monate nach der Geburt unkündbar. Bis dahin geht ja noch einige Zeit vorbei. Wie es dann weitergeht, kannst Du dann immernoch planen, wer von uns weiß schon was der morgige Tag bringt.
Wo bringst Du den Deine 6jährige Tochter während der Arbeitszeit unter? Wäre da nicht auch noch ein Plätzchen für Dein 2. Kind?
Käme für Dich das Wohnen in einem Mutter-Kind-Haus in Deiner Umgebung in Frage. Denn je nach Haus gibt es da verschiedene Hilfsangebote. z.B. Betreuung der Kinder während der Arbeitszeit, Hilfe beim Ämterkram.
Bei Deinem 1. Kind warst Du 18 Jahre alt. Hut ab, daß Du dies geschafft hast. Jetzt bist Du 6 Jahre älter und hast schon durch das 1. Kind Erfahrungen gesammelt. Unterschätze diesen Erfahrungsschatz nicht. Du hast festgestellt, daß Deine 1. Tochter darum trauerte, daß sie keinen Vater hatte. Daß Dich dies als Mutter bis in die Tiefe Deiner Seele schmerzt ist verständlich. Natürlich ist dies kein perfektes Leben. Aber wer von uns hat das perfekte Leben? Trotzdem darf Deine Tochter leben und wir genießen das Leben auch. Der Schmerz über das Nichtvorhandensein eines Vaters verblaßt mit der Zeit auch.
Und das ist genau das, was Du Deinem 2. Kind bieten kannst. Das Leben in all seinen Facetten.
Daß es weiß wie sich Leben anfühlt, sich zu freuen, zu weinen, Kälte und Wärme wahrnehmen, Grenzen und Begabungen entdecken, einfach mal faul im Bett zu liegen oder sich über ein Bild oder ein Musikstück zu freuen....Dazu kannst Du Deinem Kind eine liebevolle Mutter bieten, sonst wäre es Dir egal, was Dein Kind empfinden würde. Dies ist mehr wert als alles Gut und Geld dieser Welt. Ich persönlich halte eine Abtreibung für die schlechteste Lösung für die Mutter und das ungeborene Kind. Du hast Bilder und einen Film von einer Abtreibung gesehen und weißt, daß Deinenm Kind damit das Recht auf sein Leben genommen wird. Ich denke, daß Du ihm damit keinen Gefallen tust.Und für Dich kann es zu einer Verlusterfahrung werden. Deiner Tochter würdest Du damit das Geschenk eines Geschwisterchens machen. Das wertvollste was mir meine Eltern geschenkt haben, sind meine Geschwister. Dies sind Beziehungen für die Zukunft..
Du wolltest schon immer ein 2. Kind haben. Dann nimm dieses, denn Du weißt nicht, welche Chancen Dir das Leben noch bietet. Vielleicht wäre es Dir eine Hilfe Dich mal mit jemand Außenstehenden über Deine Situation zu unterhalten, dann kannst Du Dich bei profemina.de melden.
LG Itemba

Gefällt mir

16. Dezember 2008 um 18:30

Abtreibung ja oder nein ?
Hallo,
ich wollte mich nur nochmal für eure Beitrage danken,ich glaube ich habe meine Entscheidung,obwohl ich heute noch im Krankenhaus war und alles soweit unterschrieben habe und übermorgen den Termin für die Abtreibung habe,aber als ich da saß und die ärztin ihre Untersuchen gemacht hatte und mir alles erklärt hatte war ich kurz vorm weinen. Ich werde es schaffen mit dem zweiten kind auch alleinerziehend, und meine Familie steht auch voll und ganz hinter mir und ja wie sich das mit meinem ex-freund entwickelt ob er denn wirklich so für das kind da sein wird oder nicht wird sich denn zeigen aber es ist immer noch besser das kind zu kriegen als sich jahrelang vorwürfe zumachen und zu wissen das normalerweise noch ein kleines würmchen dagewesen wäre und nur weil es nicht der richtige zeitpunkt war das denn einfach wegmachen zulassen. Und meine kleine Tochter wird sich bestimmt auch freuen noch ein kleines schwesterchen oder brüderchen zukriegen,hoffe ich doch mal

liebe grüße
garyschnecke

Gefällt mir

17. Dezember 2008 um 13:05
In Antwort auf siwan_12879720

Abtreibung ja oder nein ?
Hallo,
ich wollte mich nur nochmal für eure Beitrage danken,ich glaube ich habe meine Entscheidung,obwohl ich heute noch im Krankenhaus war und alles soweit unterschrieben habe und übermorgen den Termin für die Abtreibung habe,aber als ich da saß und die ärztin ihre Untersuchen gemacht hatte und mir alles erklärt hatte war ich kurz vorm weinen. Ich werde es schaffen mit dem zweiten kind auch alleinerziehend, und meine Familie steht auch voll und ganz hinter mir und ja wie sich das mit meinem ex-freund entwickelt ob er denn wirklich so für das kind da sein wird oder nicht wird sich denn zeigen aber es ist immer noch besser das kind zu kriegen als sich jahrelang vorwürfe zumachen und zu wissen das normalerweise noch ein kleines würmchen dagewesen wäre und nur weil es nicht der richtige zeitpunkt war das denn einfach wegmachen zulassen. Und meine kleine Tochter wird sich bestimmt auch freuen noch ein kleines schwesterchen oder brüderchen zukriegen,hoffe ich doch mal

liebe grüße
garyschnecke

Alles Gute
Hallo Garyschnecke,
ich kann Dich nur bestärken in Deiner Entscheidung, da morgen nicht hinzugehn. Du saßt dort und warst kurz vor dem Weinen. Wer weinen kann um ein ungeborenes Kind, der wird auch einen Weg finden, dieses Kind großzuziehen. Und es wird ein guter Weg werden, auch wenn Du jetzt noch nicht alle Details sehen kannst. Ich finde es klasse, daß Deine Familie hinter Dir steht. Dann ist schon mal der Schreck, ich werde alleine dastehen, weggenommen. Deine Aussage mit den Vorwürfen kann ich nur unterstreichen.
Du bist eine mutige Frau. Denn Du hast gekämpft mit Dir und der Situation uns bist als Sieger hervorgegangen. Laß mal wieder was von Dir hören. Und mein Herzlicher Glückwunsch zu Deiner Entscheidung und eine geniale Kugelzeit.
LG Itemba

Gefällt mir

15. November 2011 um 10:24

Zum dritten Kind schwanger...was soll ich tun?
wie soll ich am besten anfangen...ich bin 24 jahre alt und habe zwei Kinder im alter von 5,5 und 2,5 jahren. ich habe vor zwei wochen einen ss-test gemacht und der war positiv. für meinen partner mit dem ich seit 2 jahren zusammen bin war anfangs klar dass er das kind nicht will wobei er jetzt für das kind ist,aber jede entscheidung von meiner seite akzeptiert. nun weiß ich nicht was ich machen soll!!! ich war immer gegen abtreibung aber seit ich mich selber in dieser lage befinde kann ich es verstehen und weiß ich nicht ein und nicht aus. ich habe aus meiner letzten beziehung einige schulden mitgenommen und tu mir jetzt schon schwer eine arbeit zu finden...wie wird es erst mit drei kindern sein? es fällt mir irrsinnig schwer eine entscheidung zu treffen...mein kopf sagt nein und mein herz sagt ja
ich habe sehr viele beiträge von euch gelesen und vll könnt ihr mir ja weiterhelfen oder mich für eine seite bestärken?!

ich würde mich über eure ratschläge sehr freuen
lg

Gefällt mir