Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Abtreiben!!!!

Abtreiben!!!!

26. Januar 2003 um 16:12

Ich möchte ein Problem schildern, aber ich möchte für meine Gedanken nicht von euch beschimpft werden, so wie das bei einigen anderen der Fall ist. Wenn jemand mir einen Rat geben möchte, dann bitte nur von denjenigen, die ein ähnliches Problem haben oder hatten.
Ich bin 27 Jahre alt, bin alleinerziehende Mutter eines 2 jährigen Sohnes. Meine Schwangerschaft empfand ich als die Hölle, obwohl ich mich wahnsinnig auf mein Kind gefreut hatte.Die Geburt war dann noch der i punkt. Danach habe ich mir geschworen, nie wieder Schwanger zu werden, Kinder ja, aber schwanger nein! Mein Sohn ist wohl entwickelt und sehr Temperamentvoll und oft habe ich schwierigkeiten mich, bei der schon starken ausgepräkten Willenskraft alleine anzukommen. Hört sich jetzt lächerlich an, aber ich schreibe es nur so wie es ist. Nun aber zu meinem Problem, ich bin wieder schwanger, in der 2. oder 3. Woche. Problem eins,wer ist der Vater? Ich habe mit dem Kindsvater meines Sohnes ein sehr gutes Verhältniss, so das wir unsere Gewohnheiten im Bett nicht lassen können. Zum anderen bin ich aber immer noch Single und hatte auch Sex mit einem guten Freund von mir.Mein 3. Problem liegt darin, ich lebe in einer kleinen 2 Zimmerwohnung und bekomme vom Sozialamt 383 Euro im Monat.
Problem Nummer 4 ist, ich freute mich so darauf das mein kleiner 3 Jahre wird und er wenigstens für ein paar Stunden am Tag in den Kindergarten gehen kann. Ich wollte dann endlich wieder mein eigenes Geld verdienen und nicht an diesen Almosen verkümmern. Und jetzt? Ich bin schon wieder Schwanger und mein Wunsch von meinem eigenen verdienten Geld ist zerplatzt wie eine Seifenblase? Dazu kommt noch, das es hier im Umkreis von meinem Wohnungsort, so gut wie gar keine Kinderbetreung gibt. Nur Kitas ab 3 Jahre.
Also ich fasse noch mal kurz zusammen.

Problem Nr. 1: Ich bin schwanger, für mich sind das 9 Monate Hölle! ( das ist mein empfinden durch meine Erfahrung, Bitte jezt keine anschuldigungen!)
Problem Nr. 2: Wer ist der Vater? Mein Ex oder mein Bekannter?
Problem Nr. 3: Finanzielle Schwierigkeiten und der Wunsch nach selber verdientem Geld. ( Tut mir leid, aber wenn man alleinerziehend ist, ist man automatisch ein Sozialfall und damit asozial. Ich bekomme 383 Sozialhilfe, 154 Kindergeld und 177 Euro von Vater. Wer da sagt, das ist ausreichend, der hat diese Erfahrung auch nicht erlebt.) Gut, es kämem 300 Euro Versorgungsgeld und noch mal Kindergeld hinzu bei dem zweiten Kind aber das hört auf nach 2 Jahren, und dann hätte ich das gleiche Problem wie jetzt nur mit zwei Kinder)
Problem Nr. 4: Meine Wohnung ist so klein, wenn wir hier zu dritt wohnen müßten, dann muß ich sagen leben wir wirklich asozial.
Ich verstehe nicht, warum so wenig für Kinder getan wird, warum gibt es so wenige Krabbelgruppen??? Warum müssen alleinerziehende von Sozialhilfe leben??? Das ist ein Kreislauf der immer so bleibt, wenn nicht bald mal was geändert wird. Ich kann doch als einzige nicht sagen, ich behalte mein zweites Kind, wenn endlich mal was für die Kinder alleinerziehenden Mütter getan wird.
Also unter anden Umständen würde ich nicht an Abtreibung denken, doch so weiß ich leider nicht mehr weiter. Wenn ich doch abtreibe, das weiß ich jetzt, plagt mich mein schlechtes Gewissen, oder aber auch nicht. Ich weiß es nicht.
Berichtet mir eure Erfahrungen bitte, ich muß schnell handeln.

Liebe grüße Santhana

Mehr lesen

26. Januar 2003 um 16:40

Hallo
Hi Santhana!

Wenn du lust hast, können wir ja mailen.

Meine adresse: frauantje@gofeminin.de

LG
frauantje

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2003 um 16:47

Du steckst in einer schwierigen Situation.
Aber BITTE denk darüber noch mal nach.
Zu deinem Problem 1 /nicht jede Schwangerschaft ist gleich.Und jede Geburt ist anders.Ich hatte fünf und jede war anders .Und weil man Angst vor einer Schwangerschaft hat....
zu Problem 2/Wer ist der Vater ? In der heutigen Zeit spielt das nicht mehr so eine große Rolle.Durch einen Test kannst du bestimmen lassen wer der Vater ist.
zu Problem 3 /Sicher sehnt es dich nach eigenem selbst verdienten Geld .Aber das kannst du später doch immer noch.Von heute auf morgen findet sich auch so schnell keine Arbeit .Aber auch mit Baby ist das möglich .Zwei -drei mal die Woche eine Vormittagsstelle.Wenn die Kinder von Oma ,Tante ,Freundin versorgt werden?Und du bekommst vom Sozialamt auch Unterstützung.
zu Problem 4 /Am Anfang tut es die Kleine Wohnung doch sicher auch noch.Wir haben gerade mal 80qm zu fünft.Und es geht.
Es gibt doch Pro Familia dort kannst du dich auch beraten lassen.Es gibt auch Hilfen für werdende Mütter in Not.Mit Kleidung ,Babyartikeln e.c.t.
Wenn du abtreiben läßt wird es dir mit Sicherheit leid tuhen,davon bist du jetzt schon überzeugt.Bevor du dich entscheidest lass dich beraten ,es gibt Hilfe für dich .Melde dich am besten noch morgen bei pro Familia an.Und sprech auch mit den Vätern sie sind auch betroffen und sollten dir zur Seite stehen.Aber Bitte las dich beraten und helfen.
Lieben Gruss Mamelick

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2003 um 14:00

Hallo Santhana
Die Situation ist für Dich nicht einfach, zugegeben,

aber wie Mamelik es schon gesagt hat, gibt es Hilfe, die Du annehmen solltest, bzw, wenn Du wirklich einen Abbruch vornehmen möchtest mußt Du eh zuerst auf eine Beratungsstelle um Dir einen "Schein" zu holen.

Ich selber bin alleinerziehend habe 2 Kinder, habe 2 unterschiedliche Schwangerschaften hinter mir, inclusive Horrorgeburt mit dementsprechenden Folgen für meinen Großen und finanziell bin ich auch nicht auf Rosen gebettet.

Trotzdem hätte ich es nicht fertiggebracht damals meinen Großen wegmachen zu lassen, denn auch er war nicht geplant. Ich wäre daran seelisch zugrunde gegangen.

zu Punkt 1

Nicht jede Schwangerschaft und Geburt verläuft gleich. Meine erste Schwangerschaft war wie bei Dir die Hölle psychisch bedingt. Ich wollte danach eigentlich kein Kind mehr, bei meiner 2. Schwangerschaft hätte ich Bäume ausreißen können.

zu Punkt 2

Wenn Du Dir nicht sicher bist, wer der Vater ist, müssen die Herren die dafür in Frage kommen zum Vaterschaftstest antreten, dafür sorgt schon alleine das Jugendamt, da es den vorrausgezahlten Unterhalt wieder vom Kindsvater zurückholt.

zu Punkt 3
Ich kann verstehen, daß Du von der Sozialhilfe wegmöchtest. Sprich doch mal mit dem Jugendamt ob sie Dir nicht einen Zuschuß für eine Tagesmutter geben, wenn Du keine Oma oder Freundin hast, die Dein(en) Zwerg(e) nimmt, wenn Du wieder arbeiten möchtest.

zu Punkt 4

Klar wird eine 2-Zimmerwohnung für 3 Personen mit der Zeit zu klein, ich sehe es bei mir. Aber solange die Zwerge noch klein sind ist es noch machbar.
Auch da mußt Du Dich beim Sozialamt erkundigen und eine größere Wohnung beantragen.

Ich kann Dich in dieser Hinsicht verstehen. Auch ich finde, daß in Deutschland zu wenig für Kinder getan wird, egal ob man nun Alleinerziehend ist oder nicht. Aber das gehört jetzt nicht hierher.

Ich wünsche Dir für Deine Entscheidung viel Kraft

Liebe Grüße
Buffy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2003 um 15:31
In Antwort auf denise_12742582

Hallo
Hi Santhana!

Wenn du lust hast, können wir ja mailen.

Meine adresse: frauantje@gofeminin.de

LG
frauantje

He!
Man kann doch noch nicht von einem Zwerg reden, wenn die Eizelle gerade mal 3 Wochen alt ist. Leute, mein Leben wäre Ruiniert! Es war ein Fehler. Ich mag mich jetzt hier auch nicht rechfertigen. Ich bin allein und bleibe es auch wenn ich Schwanger wäre. Es wäre anders wenn ich verliebt wäre. Wer will mich denn dann noch? Nee, ich freue mich zu sehr auf die Zeit, wieder was abwechsung in mein Leben zu bringen. Und all das mit selbstverdientem Geld. Ich möchte nicht nur Mutter sein. Ich sehne mich so danach, wieder Zeit für mich zu haben. Mir dinge zu leisten und meinem Sohn was bieten zu können. Tut mir Leid, aber Sozialhilfeempfänger mit 2 Kinder ist nicht meine Ding.

Liebe Grüße Santhana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2003 um 15:35
In Antwort auf flick_12324951

He!
Man kann doch noch nicht von einem Zwerg reden, wenn die Eizelle gerade mal 3 Wochen alt ist. Leute, mein Leben wäre Ruiniert! Es war ein Fehler. Ich mag mich jetzt hier auch nicht rechfertigen. Ich bin allein und bleibe es auch wenn ich Schwanger wäre. Es wäre anders wenn ich verliebt wäre. Wer will mich denn dann noch? Nee, ich freue mich zu sehr auf die Zeit, wieder was abwechsung in mein Leben zu bringen. Und all das mit selbstverdientem Geld. Ich möchte nicht nur Mutter sein. Ich sehne mich so danach, wieder Zeit für mich zu haben. Mir dinge zu leisten und meinem Sohn was bieten zu können. Tut mir Leid, aber Sozialhilfeempfänger mit 2 Kinder ist nicht meine Ding.

Liebe Grüße Santhana

Liebe Santhana,
ich sehe die Dinge genauso wie Du und möchte Dir viel Kraft wünschen für das, was da noch auf Dich zukommt.
In dieser Situation ein weiteres Kind zu bekommen, wäre der Wahnsinn (erstens für Dich und zweitens sicherlich auch ein Schock für den Erzeuger, der jetzt noch nix von seinem Glück weiss).
Ich denke, Du hast die richtige Entscheidung getroffen und ich an Deiner Stelle würde mich ebenfalls für einen Abbruch entscheiden.

LG
Parfum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2003 um 15:36
In Antwort auf flick_12324951

He!
Man kann doch noch nicht von einem Zwerg reden, wenn die Eizelle gerade mal 3 Wochen alt ist. Leute, mein Leben wäre Ruiniert! Es war ein Fehler. Ich mag mich jetzt hier auch nicht rechfertigen. Ich bin allein und bleibe es auch wenn ich Schwanger wäre. Es wäre anders wenn ich verliebt wäre. Wer will mich denn dann noch? Nee, ich freue mich zu sehr auf die Zeit, wieder was abwechsung in mein Leben zu bringen. Und all das mit selbstverdientem Geld. Ich möchte nicht nur Mutter sein. Ich sehne mich so danach, wieder Zeit für mich zu haben. Mir dinge zu leisten und meinem Sohn was bieten zu können. Tut mir Leid, aber Sozialhilfeempfänger mit 2 Kinder ist nicht meine Ding.

Liebe Grüße Santhana

Wie wäre es denn
mit einer adoption??

gruß

lily

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2003 um 16:47
In Antwort auf vada_12683779

Liebe Santhana,
ich sehe die Dinge genauso wie Du und möchte Dir viel Kraft wünschen für das, was da noch auf Dich zukommt.
In dieser Situation ein weiteres Kind zu bekommen, wäre der Wahnsinn (erstens für Dich und zweitens sicherlich auch ein Schock für den Erzeuger, der jetzt noch nix von seinem Glück weiss).
Ich denke, Du hast die richtige Entscheidung getroffen und ich an Deiner Stelle würde mich ebenfalls für einen Abbruch entscheiden.

LG
Parfum

Ja eben!
Hier in Düren gibt es sage und schreibe für den ganzen umkreis nur 2 Krabbelgruppen. Die haben eine Warteschleife bis zu 2 Jahren. Es ist hier unmöglich mit Kind arbeiten zu gehen.
Ich werde irgendwann wieder ein Kind kriegen, aber nicht jetzt. Mit vier Wochen kann die Eizelle noch nicht so weit gereift sein, das man überhaupt was erkennt. Habt ihr Fotos?
Liebe grüße Santhana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2003 um 16:50
In Antwort auf oxana_12753055

Wie wäre es denn
mit einer adoption??

gruß

lily

Wie bitte?
Niemand kann von mir verlangen, das ich 9 Monate die Hölle durch mache für nichts und wieder nichts. Wer gebärt bitte ein Kind und gibt es dann weg? Nee du!

Liebe grüße Santhana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2003 um 16:58
In Antwort auf flick_12324951

Ja eben!
Hier in Düren gibt es sage und schreibe für den ganzen umkreis nur 2 Krabbelgruppen. Die haben eine Warteschleife bis zu 2 Jahren. Es ist hier unmöglich mit Kind arbeiten zu gehen.
Ich werde irgendwann wieder ein Kind kriegen, aber nicht jetzt. Mit vier Wochen kann die Eizelle noch nicht so weit gereift sein, das man überhaupt was erkennt. Habt ihr Fotos?
Liebe grüße Santhana

Hi Santhana,
...ich komme ebenfalls ursprünglich aus dem Rheinland, da haste noch Glück, denn bei Euch in Düren ist es sicherlich nicht so schwer mit einem Abbruch wie in manch anderen Bundesländern....
Ich weiss halt nicht genau, ob Du den Abbruch bezahlt bekommst oder nicht...aber wenn Du nachweisen kannst, dass Du nicht über das nötige Einkommen verfügst, meines Erachtens nach schon...
Wenn Du Dich beeilst mit Beratung und so (und Du brauchst eine Bescheinigung Deines FA, die Du sicher schon hast..)bekommst Du den Abbruch, wenn Du das willst, mit Myfygene (RU 486). Ansonsten wird halt operiert. Erkundige Dich bitte nach Ärzten, die das machen, und denke daran, dass der Arzt, der die Schwangerschaft festgestellt hat, nicht der Arzt sein darf, der operiert. Eine Freundin von mir hat damals abgebrochen (in BW) und ProFamilia hat sich geweigert, Kliniken und Ärzte zu nennen, die das machen. Sie hat es dann über eine Freundin erfahren, wer das macht.
Und ansonsten: Du wohnst ja nicht weit von Holland, da ersparst Du Dir dann auch den ganzen Beratungsscheiss....

Dir alles Gute, lass den Kopf nicht hängen und lass Dir keine Schuldgefühle einreden (die befruchtete Eizelle besteht momentan nur aus Fett, Schleim und ein bisschen Blut - da lebt noch nix).
LG
Parfum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2003 um 17:55
In Antwort auf flick_12324951

Ja eben!
Hier in Düren gibt es sage und schreibe für den ganzen umkreis nur 2 Krabbelgruppen. Die haben eine Warteschleife bis zu 2 Jahren. Es ist hier unmöglich mit Kind arbeiten zu gehen.
Ich werde irgendwann wieder ein Kind kriegen, aber nicht jetzt. Mit vier Wochen kann die Eizelle noch nicht so weit gereift sein, das man überhaupt was erkennt. Habt ihr Fotos?
Liebe grüße Santhana

Düren !11
Ist nicht weit von Aachen.
Ich wohne in Aachen .Und hier sieht es wirklich nicht gut aus mit Krippenplätzen.Und in den Kindergarten gehen die meisten Kinder auch erst mit 4 Jahren weil vorher kein Platz frei ist ,es sei denn man hat Zeit Morgens lange rumzufahren.
Da gebe ich dir Recht.Wie es scheind hast du dich entschieden das Kind nicht zu bekommen.Schade! Aber man sollte deine Entscheidung akzeptieren .Lass dich doch bitte noch beraten,damit du auch mit deinen Gefühlen später damit klar kommst.Bei Pro Familia akzeptiert man auch deine Entscheidung und hielft dir den richtigen Arzt zu finden .
Ich wünsch dir alles gute.
Lieben Gruss Mamelick

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2003 um 18:22
In Antwort auf vada_12683779

Hi Santhana,
...ich komme ebenfalls ursprünglich aus dem Rheinland, da haste noch Glück, denn bei Euch in Düren ist es sicherlich nicht so schwer mit einem Abbruch wie in manch anderen Bundesländern....
Ich weiss halt nicht genau, ob Du den Abbruch bezahlt bekommst oder nicht...aber wenn Du nachweisen kannst, dass Du nicht über das nötige Einkommen verfügst, meines Erachtens nach schon...
Wenn Du Dich beeilst mit Beratung und so (und Du brauchst eine Bescheinigung Deines FA, die Du sicher schon hast..)bekommst Du den Abbruch, wenn Du das willst, mit Myfygene (RU 486). Ansonsten wird halt operiert. Erkundige Dich bitte nach Ärzten, die das machen, und denke daran, dass der Arzt, der die Schwangerschaft festgestellt hat, nicht der Arzt sein darf, der operiert. Eine Freundin von mir hat damals abgebrochen (in BW) und ProFamilia hat sich geweigert, Kliniken und Ärzte zu nennen, die das machen. Sie hat es dann über eine Freundin erfahren, wer das macht.
Und ansonsten: Du wohnst ja nicht weit von Holland, da ersparst Du Dir dann auch den ganzen Beratungsscheiss....

Dir alles Gute, lass den Kopf nicht hängen und lass Dir keine Schuldgefühle einreden (die befruchtete Eizelle besteht momentan nur aus Fett, Schleim und ein bisschen Blut - da lebt noch nix).
LG
Parfum

@parfum
Zitat: "Du wohnst ja nicht weit von Holland, da ersparst Du Dir dann auch den ganzen Beratungsscheiss "

... hab die Diskussion nicht genau verfolgt, es gibt ja auch viele unterschiedliche meinungen dazu, aber der kommentar - und dann noch mit smiley - ist ja wohl nur noch geschmacklos...

strange

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2003 um 18:26
In Antwort auf franz_11960108

@parfum
Zitat: "Du wohnst ja nicht weit von Holland, da ersparst Du Dir dann auch den ganzen Beratungsscheiss "

... hab die Diskussion nicht genau verfolgt, es gibt ja auch viele unterschiedliche meinungen dazu, aber der kommentar - und dann noch mit smiley - ist ja wohl nur noch geschmacklos...

strange

...
muss noch dazusagen, dass das nichts mit meiner meinung in bezug auf den thread zu tun hat... vielleicht liegen wir da nicht mal soweit auseinander... aber es ist halt die frage, WIE man sich hier ausdrückt...

strange

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2003 um 19:44
In Antwort auf franz_11960108

...
muss noch dazusagen, dass das nichts mit meiner meinung in bezug auf den thread zu tun hat... vielleicht liegen wir da nicht mal soweit auseinander... aber es ist halt die frage, WIE man sich hier ausdrückt...

strange

Hmm...
Wenn ich ehrlich sein soll habe ich angst vor dem Abbruch.Hoffentlich bekomme ich auch diese Pillen und muß keine ausschabung mitmachen, das wäre mindestens genauso schlimm für mich wie eine Geburt,wenn nicht noch schlimmer. Nein,ich war noch nicht beim Arzt. Mir sind nur die Symptome aufgefallen und heute war der Test natürlich Positiv.Morgen gehe ich zum Arzt und werde mir bei der Krankenkasse einen Beratungstermin zulegen.Die Männer wissen aber schon bescheid und die halten einen Abbruch auch für das vernünftigste. Mir gehen die Schwangerschaftsymptome schon auf den geist.Lustlosigkeit,müdigkeit,heißhunger,ständiger
Harndrang usw. Ich wünschte ich hätte schon alles vorbei. Ich glaube ich stelle mich auch an. Eine Freundin von mir hat zwei Kinder in der Schwangerschaft verloren,mußte ein Kind tod zur Welt bringen auf dem normalen Weg und es Tage später beerdigen lassen. Ich denke,wenn mir sowas passieren würde,könnte man mich einliefern. Aber bei einem normalen Abbruch nach 3-4Wochen,kann man sich doch gar nicht beklagen.
Doch,die Beratungen werde ich mir unterziehen, das Geld werde ich schon von der Krankenkasse kriegen. Das ist ja wohl das mindeste.

Also denn Santhana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2003 um 8:20
In Antwort auf flick_12324951

Wie bitte?
Niemand kann von mir verlangen, das ich 9 Monate die Hölle durch mache für nichts und wieder nichts. Wer gebärt bitte ein Kind und gibt es dann weg? Nee du!

Liebe grüße Santhana

Guten morgen
es verlangt ja keiner von dir. einerseits sagst du, daß du vermutlich ein schlechtes gewissen wegen der abtreibung hast andererseits willst du mit wirklichen alternativen nichts anfangen können.

wer gebärt ein kind und gibt es weg?? einige. ist auch gut so.

lg

lily

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2003 um 10:52

Warum muss man erst schwanger werden...
... um herauszufinden, dass man gar kein Kind will?!

Also grundsätzlich kann ich Deine Entscheidung verstehen. Es sind wirklich nicht grad die besten Voraussetzungen für ein weiteres Kind. Und nach 3-4 Wochen ist eine Abtreibung meiner Meinung nach auch noch vertretbar. Es ist Dein Körper, Dein Leben... bla bla bla

Aber wenn ich solche Beiträge wie Deinen hier lese, dann wird mir immer wieder ganz anders. Ist es denn wirklich so schwer, zu Verhüten? Die Pille zu nehmen? Also ich mache das schon seit bald acht Jahren und bei mir funktioniert das, echt!
Gerade, wenn man schonmal schwanger war, kann ich es noch weniger verstehen. Du willst ja absolut nichts von einem Baby wissen, warum lässt Du es dann draufankommen? Ich mein, heutzutage wird doch keine Frau mehr "ungewollt" schwanger? Zumindest keine aufgeklärte, volljährige Frau!

Sorry, ich will Dich nicht angreifen, es ist wirklich Deine Entscheidung und ich wünsche Dir, dass Du die für Dich richtige triffst. Aus ethischen Gründen, hab ich aber einfach ein riesen Problem mit so einer Gleichgültigkeit und musste darum meinen Senf dazu geben...

Lieber Gruss
sunray

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2003 um 12:11
In Antwort auf franz_11960108

@parfum
Zitat: "Du wohnst ja nicht weit von Holland, da ersparst Du Dir dann auch den ganzen Beratungsscheiss "

... hab die Diskussion nicht genau verfolgt, es gibt ja auch viele unterschiedliche meinungen dazu, aber der kommentar - und dann noch mit smiley - ist ja wohl nur noch geschmacklos...

strange

Liebe Strange,
ich denke nicht, dass der Kommentar geschmacklos war...aber jeder mag da anders drüber denken.
Ich habe lediglich versucht, Santhana ein paar Tips zu geben - der Tip mit den Niederlanden war mir wichtig, da offenbar viele Leute immer noch nicht wissen, dass es dort einfacher ist. Ich wollte ihr lediglich ihre Möglichkeiten aufzeigen.
Ich zumindest würde die Chance nutzen, wenn ich noch so nahe an der holländischen Grenze leben würde und ich kenne einige Frauen, die dies so handhaben.
Warum muss ich es mir hier in Deutschland so unnötig schwer machen, wenn es in den Niederlanden so einfach ist? Was spricht dagegen? Ich als Frau würde es mir so einfach wie möglich machen wollen, schliesslich will man sowas schnell hinter sich bringen - hier in Deutschland ist es wirklich mit mehr Aufwand verbunden.
Mein Kommentar war in keinster Weise sarkastisch oder sonstwas gemeint...tut mir leid, wenn das hier jemand in den falschen Hals gekriegt haben sollte.

Liebe Grüsse an Dich
Parfum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2003 um 12:43
In Antwort auf sunray

Warum muss man erst schwanger werden...
... um herauszufinden, dass man gar kein Kind will?!

Also grundsätzlich kann ich Deine Entscheidung verstehen. Es sind wirklich nicht grad die besten Voraussetzungen für ein weiteres Kind. Und nach 3-4 Wochen ist eine Abtreibung meiner Meinung nach auch noch vertretbar. Es ist Dein Körper, Dein Leben... bla bla bla

Aber wenn ich solche Beiträge wie Deinen hier lese, dann wird mir immer wieder ganz anders. Ist es denn wirklich so schwer, zu Verhüten? Die Pille zu nehmen? Also ich mache das schon seit bald acht Jahren und bei mir funktioniert das, echt!
Gerade, wenn man schonmal schwanger war, kann ich es noch weniger verstehen. Du willst ja absolut nichts von einem Baby wissen, warum lässt Du es dann draufankommen? Ich mein, heutzutage wird doch keine Frau mehr "ungewollt" schwanger? Zumindest keine aufgeklärte, volljährige Frau!

Sorry, ich will Dich nicht angreifen, es ist wirklich Deine Entscheidung und ich wünsche Dir, dass Du die für Dich richtige triffst. Aus ethischen Gründen, hab ich aber einfach ein riesen Problem mit so einer Gleichgültigkeit und musste darum meinen Senf dazu geben...

Lieber Gruss
sunray

Musste das jetzt sein???
Hallo Sunray
Ich verfolge diesen Thread schon die ganze Zeit, ohne mich einzumischen.
Aber auf Äußerungen wie deine hab ich nun schon was zu sagen. Du hilfst ihr mit deiner Meinung nun ja nicht wirklich, sie IST schon schwanger, was nützen da jetzt noch Vorwürfe? Die wird sie sich schon selbst machen.
Du hast ja grundsätzlich recht, aber du bist hier ziemlich unsensibel reingeplatzt.
Eröffne doch einen eigenen Thread mit einem Aufruf an alle noch nicht Schwangeren, also an alle Sexpraktiker, mit Verhütungstipps.
Hier jedenfalls bist du an der falschen Stelle, meine ich.

Verzauberin grüßt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2003 um 13:39
In Antwort auf sunray

Warum muss man erst schwanger werden...
... um herauszufinden, dass man gar kein Kind will?!

Also grundsätzlich kann ich Deine Entscheidung verstehen. Es sind wirklich nicht grad die besten Voraussetzungen für ein weiteres Kind. Und nach 3-4 Wochen ist eine Abtreibung meiner Meinung nach auch noch vertretbar. Es ist Dein Körper, Dein Leben... bla bla bla

Aber wenn ich solche Beiträge wie Deinen hier lese, dann wird mir immer wieder ganz anders. Ist es denn wirklich so schwer, zu Verhüten? Die Pille zu nehmen? Also ich mache das schon seit bald acht Jahren und bei mir funktioniert das, echt!
Gerade, wenn man schonmal schwanger war, kann ich es noch weniger verstehen. Du willst ja absolut nichts von einem Baby wissen, warum lässt Du es dann draufankommen? Ich mein, heutzutage wird doch keine Frau mehr "ungewollt" schwanger? Zumindest keine aufgeklärte, volljährige Frau!

Sorry, ich will Dich nicht angreifen, es ist wirklich Deine Entscheidung und ich wünsche Dir, dass Du die für Dich richtige triffst. Aus ethischen Gründen, hab ich aber einfach ein riesen Problem mit so einer Gleichgültigkeit und musste darum meinen Senf dazu geben...

Lieber Gruss
sunray

Blödsinn!
zitat: "Ich mein, heutzutage wird doch keine Frau mehr "ungewollt" schwanger? Zumindest keine aufgeklärte, volljährige Frau!"
SO EIN NONSENSE!!!
es gibt KEINE Verhütungsmethode, die 100%ig sicher ist! (ausser eben 100%ige Abstinenz)
Frag deinen Frauenarzt, der wird dir das bestätigen!

Eine meiner besten Freundinnen wurde trotz Pille schwanger. Sie hatte weder einen Einnahmefehler gemacht, noch Durchfall oder Erbrechen oder irgendwelche Medikamente geschluckt! Ihre Hormone waren einfach stärker als die der Pille...

Also, behaupte bitte nicht sowas!
absinth

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2003 um 14:22
In Antwort auf flick_12324951

Hmm...
Wenn ich ehrlich sein soll habe ich angst vor dem Abbruch.Hoffentlich bekomme ich auch diese Pillen und muß keine ausschabung mitmachen, das wäre mindestens genauso schlimm für mich wie eine Geburt,wenn nicht noch schlimmer. Nein,ich war noch nicht beim Arzt. Mir sind nur die Symptome aufgefallen und heute war der Test natürlich Positiv.Morgen gehe ich zum Arzt und werde mir bei der Krankenkasse einen Beratungstermin zulegen.Die Männer wissen aber schon bescheid und die halten einen Abbruch auch für das vernünftigste. Mir gehen die Schwangerschaftsymptome schon auf den geist.Lustlosigkeit,müdigkeit,heißhunger,ständiger
Harndrang usw. Ich wünschte ich hätte schon alles vorbei. Ich glaube ich stelle mich auch an. Eine Freundin von mir hat zwei Kinder in der Schwangerschaft verloren,mußte ein Kind tod zur Welt bringen auf dem normalen Weg und es Tage später beerdigen lassen. Ich denke,wenn mir sowas passieren würde,könnte man mich einliefern. Aber bei einem normalen Abbruch nach 3-4Wochen,kann man sich doch gar nicht beklagen.
Doch,die Beratungen werde ich mir unterziehen, das Geld werde ich schon von der Krankenkasse kriegen. Das ist ja wohl das mindeste.

Also denn Santhana

Abtreibung
Jetzt muß ich mich hier auch mal einbringen, sonst platze ich.

1. Zu Parfüm
Solche Ratschläge, die Du gibst, können nur von jemandem kommen, der keine Ahnung hat, wovon er redet. Und wenn Du`s genau wissen willst, in Deutschland wird den Frauen eine Abtr. viel zu leicht gemacht!!!!!!!!!!! Glaube mir, gerade weil es so leicht ist, diesen Schein zu bekommen und einem eingeredet wird, dass ja alles gar nicht so schlimm ist, wird den Frauen ihr schlechtes Gewissen erleichtert - nur wie`s danach weitergeht, dass sagt einem niemand, bei diesen Beratungsgesprächen.
Und zu Deiner super Idee, doch mit RU 486 abzutreiben - dass ist das schlimmste, was eine Frau machen kann, zuzuschauen, wie sie ihr Baby verliert. Du bist wirklich so ahnungslos, überhaupt nicht einfühlsam und so dumm!!

Und jetzt zu Dir Santhana, ich kann nicht verstehen, dass eine Frau, die schon ein Kind hat, so emotionslos von ihrer Schwangerschaft sprechen kann. Du hast DEIN Kind im Bauch und sprichst von Kosten, die natürlich selbstverständlich die Krankenkasse zu übernehmen hat, weil das ja das mindeste ist (was kann die krankenkasse für Deine Schwangerschaft????) Und ein Kind zu töten, was ist daran bitte schön normal? Ich kann Dich einfach nicht verstehen. Du hast Dich ja schon zu 100 % entschieden - was willst Du hier hören? Weißt Du, ich weiss ganz genau, wovon ich spreche. Ich war in Deiner Lage, war schwanger und wußte leider nicht, wer der Vater ist. Und ich hab mir die Entscheidung nicht so leicht gemacht wie Du, nur hab ich in meinem Leben Verantwortung übernommen, habe für mich und meine 8jährige Tochter ein eigenes Leben mit unserem eigenen kleinen Haus usw. aufgebaut - und auch ich war kurzzeitig von Sozialhilfe abhängig, aber wenn man etwas ganz sehr will, dann klappt das auch. Ich hab z.B., meine Tochter war ein 3/4 Jahr alt, wieder gearbeitet und mein Kind zu einer Tagesmutter getan. Alles zu machen - man muß es halt wollen. Aber ich bin abgeschweift, jedenfalls war ich schwanger geworden und glaub mir, ich bin durch die Hölle gegangen, weil ich nicht wußte, was ich tun soll. Ich hab mich falsch entschieden, und mein Baby töten lassen und nicht auf der Welt hab ich so bereut, wie diesen Schritt. Es gibt keine Nacht mehr seitdem, in der ich schlafe, weil ich ständig nur weine. Ich sehe mein Kind an und frage mich, warum sie leben durfte und das andere nicht. Soviele Dinge auf der Welt kann man rückgängig oder wieder gut machen - das nicht!!! Ich würde niemals wieder ein Kind abtreiben, für nichts auf der Welt.

Tu, was Du willst, ich hab eh das Gefühl, dass Du in allererster Linie nur an Dich denkst - hoffentlich weißt Du auch, im nachhinein damit umzugehen.

Alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2003 um 14:55
In Antwort auf murphy_12162602

Musste das jetzt sein???
Hallo Sunray
Ich verfolge diesen Thread schon die ganze Zeit, ohne mich einzumischen.
Aber auf Äußerungen wie deine hab ich nun schon was zu sagen. Du hilfst ihr mit deiner Meinung nun ja nicht wirklich, sie IST schon schwanger, was nützen da jetzt noch Vorwürfe? Die wird sie sich schon selbst machen.
Du hast ja grundsätzlich recht, aber du bist hier ziemlich unsensibel reingeplatzt.
Eröffne doch einen eigenen Thread mit einem Aufruf an alle noch nicht Schwangeren, also an alle Sexpraktiker, mit Verhütungstipps.
Hier jedenfalls bist du an der falschen Stelle, meine ich.

Verzauberin grüßt

Nein, musste nicht sein...
...und ich entschuldige mich an dieser Stelle für meinen unsensiblen Kommentar. Aber der Beitrag war schon von Anfang an so gedacht, dass ich sie nicht persönlich angreifen wollte. Aber ihr habt recht, ich hätte einen eigenen Thread starten können.

Meine Meinung ist trotzdem noch die gleiche. Auch hinter der Aussage, dass keine Frau ungewollt schwanger wird, stehe ich noch. Natürlich bestätigen hier Ausnahmen die Regel, aber davon sind meiner Meinung nach 50% nur Ausreden um nicht hinter der eigenen Entscheidung stehen zu müssen. Aber ok, ich hör ja schon auf, ist hier wirklich nicht der richtige Platz um darüber zu diskutieren.

Sunray grüsst
zurück




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2003 um 15:03
In Antwort auf flick_12324951

Hmm...
Wenn ich ehrlich sein soll habe ich angst vor dem Abbruch.Hoffentlich bekomme ich auch diese Pillen und muß keine ausschabung mitmachen, das wäre mindestens genauso schlimm für mich wie eine Geburt,wenn nicht noch schlimmer. Nein,ich war noch nicht beim Arzt. Mir sind nur die Symptome aufgefallen und heute war der Test natürlich Positiv.Morgen gehe ich zum Arzt und werde mir bei der Krankenkasse einen Beratungstermin zulegen.Die Männer wissen aber schon bescheid und die halten einen Abbruch auch für das vernünftigste. Mir gehen die Schwangerschaftsymptome schon auf den geist.Lustlosigkeit,müdigkeit,heißhunger,ständiger
Harndrang usw. Ich wünschte ich hätte schon alles vorbei. Ich glaube ich stelle mich auch an. Eine Freundin von mir hat zwei Kinder in der Schwangerschaft verloren,mußte ein Kind tod zur Welt bringen auf dem normalen Weg und es Tage später beerdigen lassen. Ich denke,wenn mir sowas passieren würde,könnte man mich einliefern. Aber bei einem normalen Abbruch nach 3-4Wochen,kann man sich doch gar nicht beklagen.
Doch,die Beratungen werde ich mir unterziehen, das Geld werde ich schon von der Krankenkasse kriegen. Das ist ja wohl das mindeste.

Also denn Santhana

Alles was ich aus dieser stellungsnahme entnehme ist:
ich, ich, ich

ich hab verständnis für dich. mit dir würd ich nicht unbedingt gerne tauschen. zwei kleine kinder knapp 3 jahre auseinander. das ist schon eine verantwortung.
letztendlich hast du hast dich schon endschieden:
zitat ich wünschte, ich hätte schon alles vorbei. und das schon nach knapp 5 wochen.

schade

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2003 um 15:35
In Antwort auf miina_12084160

Abtreibung
Jetzt muß ich mich hier auch mal einbringen, sonst platze ich.

1. Zu Parfüm
Solche Ratschläge, die Du gibst, können nur von jemandem kommen, der keine Ahnung hat, wovon er redet. Und wenn Du`s genau wissen willst, in Deutschland wird den Frauen eine Abtr. viel zu leicht gemacht!!!!!!!!!!! Glaube mir, gerade weil es so leicht ist, diesen Schein zu bekommen und einem eingeredet wird, dass ja alles gar nicht so schlimm ist, wird den Frauen ihr schlechtes Gewissen erleichtert - nur wie`s danach weitergeht, dass sagt einem niemand, bei diesen Beratungsgesprächen.
Und zu Deiner super Idee, doch mit RU 486 abzutreiben - dass ist das schlimmste, was eine Frau machen kann, zuzuschauen, wie sie ihr Baby verliert. Du bist wirklich so ahnungslos, überhaupt nicht einfühlsam und so dumm!!

Und jetzt zu Dir Santhana, ich kann nicht verstehen, dass eine Frau, die schon ein Kind hat, so emotionslos von ihrer Schwangerschaft sprechen kann. Du hast DEIN Kind im Bauch und sprichst von Kosten, die natürlich selbstverständlich die Krankenkasse zu übernehmen hat, weil das ja das mindeste ist (was kann die krankenkasse für Deine Schwangerschaft????) Und ein Kind zu töten, was ist daran bitte schön normal? Ich kann Dich einfach nicht verstehen. Du hast Dich ja schon zu 100 % entschieden - was willst Du hier hören? Weißt Du, ich weiss ganz genau, wovon ich spreche. Ich war in Deiner Lage, war schwanger und wußte leider nicht, wer der Vater ist. Und ich hab mir die Entscheidung nicht so leicht gemacht wie Du, nur hab ich in meinem Leben Verantwortung übernommen, habe für mich und meine 8jährige Tochter ein eigenes Leben mit unserem eigenen kleinen Haus usw. aufgebaut - und auch ich war kurzzeitig von Sozialhilfe abhängig, aber wenn man etwas ganz sehr will, dann klappt das auch. Ich hab z.B., meine Tochter war ein 3/4 Jahr alt, wieder gearbeitet und mein Kind zu einer Tagesmutter getan. Alles zu machen - man muß es halt wollen. Aber ich bin abgeschweift, jedenfalls war ich schwanger geworden und glaub mir, ich bin durch die Hölle gegangen, weil ich nicht wußte, was ich tun soll. Ich hab mich falsch entschieden, und mein Baby töten lassen und nicht auf der Welt hab ich so bereut, wie diesen Schritt. Es gibt keine Nacht mehr seitdem, in der ich schlafe, weil ich ständig nur weine. Ich sehe mein Kind an und frage mich, warum sie leben durfte und das andere nicht. Soviele Dinge auf der Welt kann man rückgängig oder wieder gut machen - das nicht!!! Ich würde niemals wieder ein Kind abtreiben, für nichts auf der Welt.

Tu, was Du willst, ich hab eh das Gefühl, dass Du in allererster Linie nur an Dich denkst - hoffentlich weißt Du auch, im nachhinein damit umzugehen.

Alles Gute.

@Simone
danke für Deine netten Beleidigungen. Ich denke, jeder hat ein Recht auf seine Meinung, auch wenn Sie nicht Deiner entsprechen...
Meine Ratschläge zeigen, dass ich sehr wohl Ahnung habe. Wenn Du denkst, dass es Frauen in Deutschland viel zu einfach gemacht wird, abzutreiben, dann ist das Dein Problem. Für die Gesetze kann ich nichts, wie wärs, wenn Du mal einen Brief an den Kanzler oder die Gesundheitsministerin schreibst? Vielleicht kommst Du mit Deinem Anliegen ja durch. Wenn Du mich fragst: die Gesetze sind viel zu streng, verglichen mit anderen Ländern in der EU...
Ich bin mir sicher, Du würdest wahrscheinlich jede Frau, die abtreibt, auf dem Scheiterhaufen verbrennen lassen, genauso wie Frauen, die die "Pille danach" eingenommen haben.
Ich kann dieses Wort "Töten" in diesem Zusammenhang nicht besonders gut leiden. Santhana befindet sich in der 4. Woche, da kann von "Töten" noch nicht die Rede sein.
Sicherlich gibt es Frauen, die sich über eine Schwangerschaft sehr freuen würden, für viele andere ist es allerdings eine Katastrophe. ICH würde auch abtreiben an Santhanas Stelle.
Ich bin mir sicher, dass Du das niemals tun würdest, liebe Simone, aber Du kannst anderen Frauen keine Moralpredigt halten, weil sie abtreiben....
Auch für mich persönlich wäre eine Schwangerschaft ein Desaster, sicherlich kümmere ich mich um Verhütung, aber sollte dennoch was schieflaufen, wird das Kind weggemacht. Lieber eine Abtreibung als ein verpfuschtes Leben.
Ich finde Deine Einstellung in der heutigen Zeit sehr sehr traurig und mittelalterlich und erinnert mich stark an den Papst. Traurig, sowas aus dem Mund einer Frau zu hören, die selber schwanger werden kann und eigentlich nachempfinden müsste, wie schwierig das für manche sein kann.
So, ich beende hier jetzt mal - bitte entschuldige, wenn ich Dich gerade bei Deiner katholischen und christlichen Bibelstunde gestört habe. Ich hoffe, meine Sätze hier sorgen bei Dir nicht für einen moralischen Schock.

Schönen Tag noch,
Parfum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2003 um 15:37

Überleg es Dir gut!!!
Hi,

also 1. wollte ich mal sagen, dass ich es traurig finde, dass Santhana sich hier so rechtfertigen muß und Angst hat hier ihre GEdanken loszuwerden weil sie evtl. blöde Antworten bekommen würde. Ich hoffe, das viele jetzt erstmal nachdenken ob sie wirklich antworten wollen und wenn sie nichts gutes zu sagen haben, dann sollten sie die Klappe halten!!!

Natürlich bin ich auch gegen Abtreibung, daher solltest Du Dir auch wirklich ganz sicher sein!!! Wo wohnst Du denn??? Kannst Du nicht in die nächst größere Stadt umziehen? DA gibt es vielleicht mehr Kindertagesstätten und Du könnstest dann nebenbei etwas arbeiten, wenn der große im KiGa ist und das kleine in der Krabelstube!!! GEh zu Deinen FA oder Hausarzt, der kann Dich doch psychologisch behandeln und beraten!!! Und überleg mal genau, wann Du mit wem verkehr hattest, ansonsten würde ich sagen, wenn der Wurm da ist mach einen Vaterschaftstest! DAmit Du Klarheit hast.

Ich hoffe, Du triffst die richtige Entscheidung!!

Viele Grüße
kathi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2003 um 16:36
In Antwort auf vada_12683779

@Simone
danke für Deine netten Beleidigungen. Ich denke, jeder hat ein Recht auf seine Meinung, auch wenn Sie nicht Deiner entsprechen...
Meine Ratschläge zeigen, dass ich sehr wohl Ahnung habe. Wenn Du denkst, dass es Frauen in Deutschland viel zu einfach gemacht wird, abzutreiben, dann ist das Dein Problem. Für die Gesetze kann ich nichts, wie wärs, wenn Du mal einen Brief an den Kanzler oder die Gesundheitsministerin schreibst? Vielleicht kommst Du mit Deinem Anliegen ja durch. Wenn Du mich fragst: die Gesetze sind viel zu streng, verglichen mit anderen Ländern in der EU...
Ich bin mir sicher, Du würdest wahrscheinlich jede Frau, die abtreibt, auf dem Scheiterhaufen verbrennen lassen, genauso wie Frauen, die die "Pille danach" eingenommen haben.
Ich kann dieses Wort "Töten" in diesem Zusammenhang nicht besonders gut leiden. Santhana befindet sich in der 4. Woche, da kann von "Töten" noch nicht die Rede sein.
Sicherlich gibt es Frauen, die sich über eine Schwangerschaft sehr freuen würden, für viele andere ist es allerdings eine Katastrophe. ICH würde auch abtreiben an Santhanas Stelle.
Ich bin mir sicher, dass Du das niemals tun würdest, liebe Simone, aber Du kannst anderen Frauen keine Moralpredigt halten, weil sie abtreiben....
Auch für mich persönlich wäre eine Schwangerschaft ein Desaster, sicherlich kümmere ich mich um Verhütung, aber sollte dennoch was schieflaufen, wird das Kind weggemacht. Lieber eine Abtreibung als ein verpfuschtes Leben.
Ich finde Deine Einstellung in der heutigen Zeit sehr sehr traurig und mittelalterlich und erinnert mich stark an den Papst. Traurig, sowas aus dem Mund einer Frau zu hören, die selber schwanger werden kann und eigentlich nachempfinden müsste, wie schwierig das für manche sein kann.
So, ich beende hier jetzt mal - bitte entschuldige, wenn ich Dich gerade bei Deiner katholischen und christlichen Bibelstunde gestört habe. Ich hoffe, meine Sätze hier sorgen bei Dir nicht für einen moralischen Schock.

Schönen Tag noch,
Parfum

Na na
Ihr solltet euch hier nicht streiten!! Ich was beim Arzt heute,ich bin in der 5-6 Woche. Donnerstag habe ich einen Termin bei der Beratungsstelle. Eine Ausschabung wird auf jeden Fall durchgeführt. Ich habe Angst irgendwie. In der Praxis kamen mir die Tränen als der Arzt mir von den Nebenwirkungen berichtete.

Bis später Santhana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2003 um 18:49
In Antwort auf flick_12324951

Na na
Ihr solltet euch hier nicht streiten!! Ich was beim Arzt heute,ich bin in der 5-6 Woche. Donnerstag habe ich einen Termin bei der Beratungsstelle. Eine Ausschabung wird auf jeden Fall durchgeführt. Ich habe Angst irgendwie. In der Praxis kamen mir die Tränen als der Arzt mir von den Nebenwirkungen berichtete.

Bis später Santhana

@santhana
Ich schon wieder.

Hast du dich entschieden ?
Bitte doch eine Freundin dich zu begleiten .Vielleicht hast du dann nicht so viel Angst.
Lg Mamelick

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2003 um 9:33
In Antwort auf vada_12683779

@Simone
danke für Deine netten Beleidigungen. Ich denke, jeder hat ein Recht auf seine Meinung, auch wenn Sie nicht Deiner entsprechen...
Meine Ratschläge zeigen, dass ich sehr wohl Ahnung habe. Wenn Du denkst, dass es Frauen in Deutschland viel zu einfach gemacht wird, abzutreiben, dann ist das Dein Problem. Für die Gesetze kann ich nichts, wie wärs, wenn Du mal einen Brief an den Kanzler oder die Gesundheitsministerin schreibst? Vielleicht kommst Du mit Deinem Anliegen ja durch. Wenn Du mich fragst: die Gesetze sind viel zu streng, verglichen mit anderen Ländern in der EU...
Ich bin mir sicher, Du würdest wahrscheinlich jede Frau, die abtreibt, auf dem Scheiterhaufen verbrennen lassen, genauso wie Frauen, die die "Pille danach" eingenommen haben.
Ich kann dieses Wort "Töten" in diesem Zusammenhang nicht besonders gut leiden. Santhana befindet sich in der 4. Woche, da kann von "Töten" noch nicht die Rede sein.
Sicherlich gibt es Frauen, die sich über eine Schwangerschaft sehr freuen würden, für viele andere ist es allerdings eine Katastrophe. ICH würde auch abtreiben an Santhanas Stelle.
Ich bin mir sicher, dass Du das niemals tun würdest, liebe Simone, aber Du kannst anderen Frauen keine Moralpredigt halten, weil sie abtreiben....
Auch für mich persönlich wäre eine Schwangerschaft ein Desaster, sicherlich kümmere ich mich um Verhütung, aber sollte dennoch was schieflaufen, wird das Kind weggemacht. Lieber eine Abtreibung als ein verpfuschtes Leben.
Ich finde Deine Einstellung in der heutigen Zeit sehr sehr traurig und mittelalterlich und erinnert mich stark an den Papst. Traurig, sowas aus dem Mund einer Frau zu hören, die selber schwanger werden kann und eigentlich nachempfinden müsste, wie schwierig das für manche sein kann.
So, ich beende hier jetzt mal - bitte entschuldige, wenn ich Dich gerade bei Deiner katholischen und christlichen Bibelstunde gestört habe. Ich hoffe, meine Sätze hier sorgen bei Dir nicht für einen moralischen Schock.

Schönen Tag noch,
Parfum

???
sag mal, parfum...gehts noch???

offenbar hast du nicht mal durchgelesen, was simone geschrieben hat...

zitat von dir: "Ich bin mir sicher, Du würdest wahrscheinlich jede Frau, die abtreibt, auf dem Scheiterhaufen verbrennen lassen, genauso wie Frauen, die die "Pille danach" eingenommen haben."

tja, simone hat selbst abgetrieben und sie bereut es so sehr, dass sie durch diesen schritt ihr leben verpfuscht hat – nicht durch ein "ungewolltes" kind!

du kapierst echt rein gar nix, aber offenbar fühlst du dich besonders gut, wenn du anderen im schutze der anonymität eins reinwürgen kannst!
und das wunder eines 5 wochen alten embryos als nichtlebendigen haufen blut und fett zu bezeichnen... :°-(( ...das ist schon sehr sehr gefühllos.

bitte tu der welt einen gefallen und lass dich sterilisieren!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2003 um 9:42
In Antwort auf absinth

???
sag mal, parfum...gehts noch???

offenbar hast du nicht mal durchgelesen, was simone geschrieben hat...

zitat von dir: "Ich bin mir sicher, Du würdest wahrscheinlich jede Frau, die abtreibt, auf dem Scheiterhaufen verbrennen lassen, genauso wie Frauen, die die "Pille danach" eingenommen haben."

tja, simone hat selbst abgetrieben und sie bereut es so sehr, dass sie durch diesen schritt ihr leben verpfuscht hat – nicht durch ein "ungewolltes" kind!

du kapierst echt rein gar nix, aber offenbar fühlst du dich besonders gut, wenn du anderen im schutze der anonymität eins reinwürgen kannst!
und das wunder eines 5 wochen alten embryos als nichtlebendigen haufen blut und fett zu bezeichnen... :°-(( ...das ist schon sehr sehr gefühllos.

bitte tu der welt einen gefallen und lass dich sterilisieren!!!

Wer mit Steinen wirft
"bitte tu der welt einen gefallen und lass dich sterilisieren!!!"

ich denk das geht zu weit

Murmel

PS: ich geh mal davon aus, du hast einfach nur einen schlechten Tag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2003 um 9:45
In Antwort auf absinth

???
sag mal, parfum...gehts noch???

offenbar hast du nicht mal durchgelesen, was simone geschrieben hat...

zitat von dir: "Ich bin mir sicher, Du würdest wahrscheinlich jede Frau, die abtreibt, auf dem Scheiterhaufen verbrennen lassen, genauso wie Frauen, die die "Pille danach" eingenommen haben."

tja, simone hat selbst abgetrieben und sie bereut es so sehr, dass sie durch diesen schritt ihr leben verpfuscht hat – nicht durch ein "ungewolltes" kind!

du kapierst echt rein gar nix, aber offenbar fühlst du dich besonders gut, wenn du anderen im schutze der anonymität eins reinwürgen kannst!
und das wunder eines 5 wochen alten embryos als nichtlebendigen haufen blut und fett zu bezeichnen... :°-(( ...das ist schon sehr sehr gefühllos.

bitte tu der welt einen gefallen und lass dich sterilisieren!!!

@absinth,
ich bin es wirklich satt, dass ich mich hier rechtfertigen muss, weil ich eine der wenigen hier bin, die nicht einfach so gegen Abtreibung bin. Es ist nicht meine Absicht, jemandem einfach so eine reinzuwürgen, aber ich wurde zuerst angegriffen und das lasse ich nicht auf mir sitzen.
Ich habe genau geschrieben, was Simone geschrieben hat, deshalb kam ja auch der Kommentar von mir (war halt sarkastisch).
Eben weil sie selber abgetrieben hat, sollte sie sich mit solchen Äusserungen zurückhalten.
So, und ich kenne viele Frauen (mich eingeschlossen), die eine Abtreibung gut weggesteckt haben und für die es eine Erleichterung war. Nicht für jede ist es die Hölle und nicht jede bereut es. Nur, weil Simone es bereut, heisst das nicht, dass jede andere Frau das auch bereut.
Im übrigen bin ich nicht gefühlskalt oder ähnliches, sondern ich sehe die Dinge aus biologischer Sicht so, wie sie sind. Man kann es auch übertreiben mit der Hysterie. Wer gegen Abtreibung ist, soll es halt lassen. Aber nicht andere hier fertigmachen, nur weil man nicht direkt gegen Abtreibung ist. Man sollte halt immer die Umstände sehen.
Sterilisieren lasse ich mich gewiss nicht...weder für Dich noch für andere. Ein Kind kommt dann, wenn der richtige Zeitpunkt dafür da ist.
So, und das gilt für alle hier: wer mich persönlich beleidigt, soll sich nicht wundern, wenn da was zurückkommt.
Nur weil hier 90 % der Leute kein Verständnis für einen Abbruch aufbringen können, lasse ich mir noch lange nicht den Mund verbieten.

In diesem Sinne,
Parfum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2003 um 9:55
In Antwort auf miina_12084160

Abtreibung
Jetzt muß ich mich hier auch mal einbringen, sonst platze ich.

1. Zu Parfüm
Solche Ratschläge, die Du gibst, können nur von jemandem kommen, der keine Ahnung hat, wovon er redet. Und wenn Du`s genau wissen willst, in Deutschland wird den Frauen eine Abtr. viel zu leicht gemacht!!!!!!!!!!! Glaube mir, gerade weil es so leicht ist, diesen Schein zu bekommen und einem eingeredet wird, dass ja alles gar nicht so schlimm ist, wird den Frauen ihr schlechtes Gewissen erleichtert - nur wie`s danach weitergeht, dass sagt einem niemand, bei diesen Beratungsgesprächen.
Und zu Deiner super Idee, doch mit RU 486 abzutreiben - dass ist das schlimmste, was eine Frau machen kann, zuzuschauen, wie sie ihr Baby verliert. Du bist wirklich so ahnungslos, überhaupt nicht einfühlsam und so dumm!!

Und jetzt zu Dir Santhana, ich kann nicht verstehen, dass eine Frau, die schon ein Kind hat, so emotionslos von ihrer Schwangerschaft sprechen kann. Du hast DEIN Kind im Bauch und sprichst von Kosten, die natürlich selbstverständlich die Krankenkasse zu übernehmen hat, weil das ja das mindeste ist (was kann die krankenkasse für Deine Schwangerschaft????) Und ein Kind zu töten, was ist daran bitte schön normal? Ich kann Dich einfach nicht verstehen. Du hast Dich ja schon zu 100 % entschieden - was willst Du hier hören? Weißt Du, ich weiss ganz genau, wovon ich spreche. Ich war in Deiner Lage, war schwanger und wußte leider nicht, wer der Vater ist. Und ich hab mir die Entscheidung nicht so leicht gemacht wie Du, nur hab ich in meinem Leben Verantwortung übernommen, habe für mich und meine 8jährige Tochter ein eigenes Leben mit unserem eigenen kleinen Haus usw. aufgebaut - und auch ich war kurzzeitig von Sozialhilfe abhängig, aber wenn man etwas ganz sehr will, dann klappt das auch. Ich hab z.B., meine Tochter war ein 3/4 Jahr alt, wieder gearbeitet und mein Kind zu einer Tagesmutter getan. Alles zu machen - man muß es halt wollen. Aber ich bin abgeschweift, jedenfalls war ich schwanger geworden und glaub mir, ich bin durch die Hölle gegangen, weil ich nicht wußte, was ich tun soll. Ich hab mich falsch entschieden, und mein Baby töten lassen und nicht auf der Welt hab ich so bereut, wie diesen Schritt. Es gibt keine Nacht mehr seitdem, in der ich schlafe, weil ich ständig nur weine. Ich sehe mein Kind an und frage mich, warum sie leben durfte und das andere nicht. Soviele Dinge auf der Welt kann man rückgängig oder wieder gut machen - das nicht!!! Ich würde niemals wieder ein Kind abtreiben, für nichts auf der Welt.

Tu, was Du willst, ich hab eh das Gefühl, dass Du in allererster Linie nur an Dich denkst - hoffentlich weißt Du auch, im nachhinein damit umzugehen.

Alles Gute.

@Simone
Hallo Simone,

ich muss dir rechtgeben, dass man viel zu wenig darüber aufgeklärt wird, was einem nach diesem Eingriff bevorsteht. Aber Frauen, die eine solche Erfahrung nie gemacht haben, können es nicht mal annähernd beurteilen und nachvollziehen. Nur wer diese Erfahrung gemacht hat weiß, dass man sein Leben lang daran denkt und immer wieder Phasen hat, in denen man sehr sehr traurig ist.
Diesen Schritt sollte man sich wirklich sehr sehr gut überlegen, weil es ist also ob einem das Herz rausgerissen wird.
liebe Grüße Christine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2003 um 10:00
In Antwort auf vada_12683779

@Simone
danke für Deine netten Beleidigungen. Ich denke, jeder hat ein Recht auf seine Meinung, auch wenn Sie nicht Deiner entsprechen...
Meine Ratschläge zeigen, dass ich sehr wohl Ahnung habe. Wenn Du denkst, dass es Frauen in Deutschland viel zu einfach gemacht wird, abzutreiben, dann ist das Dein Problem. Für die Gesetze kann ich nichts, wie wärs, wenn Du mal einen Brief an den Kanzler oder die Gesundheitsministerin schreibst? Vielleicht kommst Du mit Deinem Anliegen ja durch. Wenn Du mich fragst: die Gesetze sind viel zu streng, verglichen mit anderen Ländern in der EU...
Ich bin mir sicher, Du würdest wahrscheinlich jede Frau, die abtreibt, auf dem Scheiterhaufen verbrennen lassen, genauso wie Frauen, die die "Pille danach" eingenommen haben.
Ich kann dieses Wort "Töten" in diesem Zusammenhang nicht besonders gut leiden. Santhana befindet sich in der 4. Woche, da kann von "Töten" noch nicht die Rede sein.
Sicherlich gibt es Frauen, die sich über eine Schwangerschaft sehr freuen würden, für viele andere ist es allerdings eine Katastrophe. ICH würde auch abtreiben an Santhanas Stelle.
Ich bin mir sicher, dass Du das niemals tun würdest, liebe Simone, aber Du kannst anderen Frauen keine Moralpredigt halten, weil sie abtreiben....
Auch für mich persönlich wäre eine Schwangerschaft ein Desaster, sicherlich kümmere ich mich um Verhütung, aber sollte dennoch was schieflaufen, wird das Kind weggemacht. Lieber eine Abtreibung als ein verpfuschtes Leben.
Ich finde Deine Einstellung in der heutigen Zeit sehr sehr traurig und mittelalterlich und erinnert mich stark an den Papst. Traurig, sowas aus dem Mund einer Frau zu hören, die selber schwanger werden kann und eigentlich nachempfinden müsste, wie schwierig das für manche sein kann.
So, ich beende hier jetzt mal - bitte entschuldige, wenn ich Dich gerade bei Deiner katholischen und christlichen Bibelstunde gestört habe. Ich hoffe, meine Sätze hier sorgen bei Dir nicht für einen moralischen Schock.

Schönen Tag noch,
Parfum


Hallo Parfum

in der Theorie sieht das alles immer ganz einfach aus "sollte dennoch etwas schieflaufen, wird das Kind weggemacht". Wenn du in dieser Situation bist, dann sieht es schon wieder ganz anders aus!!! Es ist nicht als ob eine Warze entfernt wird!!! Und dein toller Satz " lieber eine Abtreibung als ein verpfuschtes Leben". Heutzutage gibt es eigentlich keinen richtigen Zeitpunkt mehr um ein Kind in die Welt zu setzen, aber glaub mir, mit einem Abbruch versaust du dir auf eine gewisse Weise ebenso dein Leben. Und es ist definitiv eine psychische Belastung, die nicht zu unterschätzen ist!
Ich wünsche dir, dass du nie in diese Situation kommst!!!!
In diesem Sinne
Christine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2003 um 10:00
In Antwort auf vada_12683779

@Simone
danke für Deine netten Beleidigungen. Ich denke, jeder hat ein Recht auf seine Meinung, auch wenn Sie nicht Deiner entsprechen...
Meine Ratschläge zeigen, dass ich sehr wohl Ahnung habe. Wenn Du denkst, dass es Frauen in Deutschland viel zu einfach gemacht wird, abzutreiben, dann ist das Dein Problem. Für die Gesetze kann ich nichts, wie wärs, wenn Du mal einen Brief an den Kanzler oder die Gesundheitsministerin schreibst? Vielleicht kommst Du mit Deinem Anliegen ja durch. Wenn Du mich fragst: die Gesetze sind viel zu streng, verglichen mit anderen Ländern in der EU...
Ich bin mir sicher, Du würdest wahrscheinlich jede Frau, die abtreibt, auf dem Scheiterhaufen verbrennen lassen, genauso wie Frauen, die die "Pille danach" eingenommen haben.
Ich kann dieses Wort "Töten" in diesem Zusammenhang nicht besonders gut leiden. Santhana befindet sich in der 4. Woche, da kann von "Töten" noch nicht die Rede sein.
Sicherlich gibt es Frauen, die sich über eine Schwangerschaft sehr freuen würden, für viele andere ist es allerdings eine Katastrophe. ICH würde auch abtreiben an Santhanas Stelle.
Ich bin mir sicher, dass Du das niemals tun würdest, liebe Simone, aber Du kannst anderen Frauen keine Moralpredigt halten, weil sie abtreiben....
Auch für mich persönlich wäre eine Schwangerschaft ein Desaster, sicherlich kümmere ich mich um Verhütung, aber sollte dennoch was schieflaufen, wird das Kind weggemacht. Lieber eine Abtreibung als ein verpfuschtes Leben.
Ich finde Deine Einstellung in der heutigen Zeit sehr sehr traurig und mittelalterlich und erinnert mich stark an den Papst. Traurig, sowas aus dem Mund einer Frau zu hören, die selber schwanger werden kann und eigentlich nachempfinden müsste, wie schwierig das für manche sein kann.
So, ich beende hier jetzt mal - bitte entschuldige, wenn ich Dich gerade bei Deiner katholischen und christlichen Bibelstunde gestört habe. Ich hoffe, meine Sätze hier sorgen bei Dir nicht für einen moralischen Schock.

Schönen Tag noch,
Parfum


Hallo Parfum

in der Theorie sieht das alles immer ganz einfach aus "sollte dennoch etwas schieflaufen, wird das Kind weggemacht". Wenn du in dieser Situation bist, dann sieht es schon wieder ganz anders aus!!! Es ist nicht als ob eine Warze entfernt wird!!! Und dein toller Satz " lieber eine Abtreibung als ein verpfuschtes Leben". Heutzutage gibt es eigentlich keinen richtigen Zeitpunkt mehr um ein Kind in die Welt zu setzen, aber glaub mir, mit einem Abbruch versaust du dir auf eine gewisse Weise ebenso dein Leben. Und es ist definitiv eine psychische Belastung, die nicht zu unterschätzen ist!
Ich wünsche dir, dass du nie in diese Situation kommst!!!!
In diesem Sinne
Christine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2003 um 11:29

Ok.
Nenja,
erklär mir doch mal bitte, was an meinem Beitrag (welchen speziell meinst Du denn?) so beknackt war...
So wie ich das sehe, mache ich nur den "Fehler", Santhanas Entscheidung zu akzeptieren und ihr nicht die Abtreibung rausreden zu wollen.
Nochwas: niemand treibt leichtfertig ab, und auch ich habe weder leichtfertig abgetrieben noch habe ich hier leichtfertig meine Beiträge verfasst. Sicherlich hat jede Frau ihre Gründe für einen Abbruch.
Mein Anliegen ist nur: wenn Santhana sich für den Abbruch entschliesst (oder sich schon entschlossen hat), dann sollte man ihr nicht unnötig das Leben schwer machen sondern sie unterstützen.
Was mich hier ein bisschen stört, ist dieses Unverständnis für die Situation und diese Moralapostelei - find ich wirklich schade in der heutigen Zeit. Komisch, dass es immer nur beim Thema Abtreibung diese Diskussionen gibt, sonst zeigen sich immer alle ach so tolerant, egal ob es um sexuelle Praktiken geht oder sonstwas...

Freue mich auf Deine Erklärungen...

Liebe Grüsse
Parfum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2003 um 11:56

Mmmhh
warum ich Holland erwähnt habe, habe ich einer anderen Schreiberin unten schon erklärt...und von dieser Meinung gehe ich auch nicht weg. Ich denke, wenn man sich für einen Abbruch entschieden hat, dann möchte man nicht unbedingt Steine in den Weg gelegt bekommen. Ich kann manche Argumente wie "man sollte es den Frauen viel schwerer machen, abzutreiben, einfach nicht verstehen". Würde das auf alle Indikationen zutreffen, dann wäre es auch für jene Frauen schwerer abzutreiben, die vergewaltigt wurden oder die ein behindertes Kind erwarten. Dies würde dann nämlich nicht nur für die Frauen gelten, die sich ein Kind aus anderen Gründen nicht leisten können oder nicht haben wollen. Aber dies ist ein anderes Thema, jedenfalls das nur mal als Gedanke.
Sicher ist es mit RU 486 nicht leichter, abzutreiben...sicherlich ist die psychische Belastung genauso stark, wenn nicht sogar noch stärker, als bei einer Operation. Nur: nicht alle operativen Abbrüche werden in Vollnarkose vollzogen -meistens hat man als Patientin die Wahl, ob man eine örtliche Betäubung oder eine Vollnarkose haben möchte. Und viele entscheiden sich für die örtliche Betäubung, weil bei einer Vollnarkose grundsätzlich ein gewisses Risiko besteht. Der einzige "Vorteil" (wenn man das so nennen kann) von RU besteht darin, dass man der Operation entgeht - wenn alles gut gelaufen ist.
Ich fand es deshalb auch nicht schlimm, Santhana diesen Tip zu geben. Denn wenn sie rechtzeitig zum Arzt oder in die Klinik zur Vorbesprechung geht, und sich noch innerhalb der 7 SSW befindet, hätte man ihr den Vorschlag unter Umständen sowieso gemacht. Das entscheidet dann aber immer der Arzt, der den Abbruch vornimmt, ob er das Medikament empfehlt oder nicht. Es ist nicht so, dass ich Santhana auf dieses Medikament gestossen habe, obwohl sonst keiner wusste, dass der Abbruch auch so durchgeführt werden kann. Sie hätte es beim Arzt sowieso erfahren - dass RU existiert, ist kein Geheimnis.
Glaub mir - ich habe mir zu dem Thema schon meine Gedanken gemacht und nichts leichtfertig hierhin geschrieben - nur tut mir Santhana leid und ich kann sie wirklich verstehen. Mehr sollte man ihr wirklich nicht zumuten.

Liebe Grüsse an Dich
Parfum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2003 um 13:13

Nur noch mal zur info schau doch mal auf diese Seite
http://www.abtreibung.de/index.htm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2003 um 13:18
In Antwort auf info

Nur noch mal zur info schau doch mal auf diese Seite
http://www.abtreibung.de/index.htm

Lieber nicht
die seite hilft ihr nicht wirklich weiter, zumal sie sich schon fast sicher ist.

lily

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2003 um 13:20
In Antwort auf info

Nur noch mal zur info schau doch mal auf diese Seite
http://www.abtreibung.de/index.htm

Ich glaube kaum
dass diese Seite das Thema neutral behandelt.
Diese Website wird keiner Betroffenen weiterhelfen, da es sich hierbei meiner Meinung nach ganz klar um eine Anti-Abtreibungsseite handelt...da wird einem ganz bewusst ein schlechtes Gewissen gemacht, so nach dem Motto: "Du bist eine Mörderin". Da kann man sich gleich mit einem Plakat vor eine Abtreibungsklinik stellen und Patientinnen beschimpfen.

Gruss
Parfum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2003 um 13:20
In Antwort auf info

Nur noch mal zur info schau doch mal auf diese Seite
http://www.abtreibung.de/index.htm

War zu schnell
es ist keine gute idee, jemanden mit der holzhammermethode von einer abtreibung abzubringen.

lily

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2003 um 14:12
In Antwort auf jasmin_12079308

@santhana
Ich schon wieder.

Hast du dich entschieden ?
Bitte doch eine Freundin dich zu begleiten .Vielleicht hast du dann nicht so viel Angst.
Lg Mamelick

Muß noch was loswerden...
Hallo Parfum - "getroffene Hunde bellen" - heißt es so schön - warum "bellst" Du so laut.Entweder hast Du überhaupt nicht verstanden, worum mir`s ging, oder Du verstehst es halt nicht. Ich hab nicht Santhana angegriffen, sie ist ganz alleine für sich und auch Ihre Entscheidung zuständig. Auch sie muß später damit leben... keiner hilft Dir, wenn Du danach leidest. Aber Santhana hat mehr Angst vor dem Eingriff, als vor der Entscheidung für oder gegen das Kind - jetzt könnt ihr mich wieder angreifen - ist eben meine Meinung. Du, liebe Parfum, mit Deiner Einstellung machst mir Probleme. Und keine Frau, die abgetrieben hat, steckt sowas einfach weg, außer sie hat kein Herz und ihr Hirn total ausgeschaltet. Es gibt Länder, da leben die Menschen ärmlicher als hier in Deutschland und bekommen ihre Kinder, oder geh mal zum Sozialamt, oder lauf durch die Städte, wieviele Frauen gibts da, die mehr als 3 Kinder hinter sich herzerren, denen man aber auch ansehen kann, dass sie nicht unbedingt mit Geld gesegnet sind. Die stehen zu ihren Kindern. Genauso ist mir aufgefallen, dass mehr Frauen ab 30 und verheiratet, abtreiben, als Mädchen, die jünger als 25 Jahre sind (dazu gibts übr. auch Statistiken). Nein, es ist die Regel, dass Frauen, die viel erreicht haben in ihrem Leben, die mit beiden Beinen in genau diesem stehen und gar keinen normalen Grund haben abzu-treiben, genau dies tun. Ich war bei diesem Beratungsgespräch, von dem Du behauptest, dass es ja ach so kompliziert ist, ich hab der Frau geschildert, was mein Grund für diese Abtr. ist, sie hat mich nur mitleidig angesehen, weil ich in Tränen aufgelöst vor ihr saß, und gesagt, dass sie mich versteht, dass sie mir selbstverständlich - und sag mir eine Frau, die diesen Schein nicht bekommen hat, wenn sie ihn wollte - diesen verfluchten Zettel für die Abtr. gibt, dass sie aber jetzt schon weiß, dass Frauen, wie ich, irgendwann in auf der Chauch eines Phsychologen landet, weil sie mit der Abtr. nicht klar kommt. Ganz so ist es nicht. Dazu steh ich zu fest im Leben und mir bleibt nichts anderes übr., als mit der Schuld zu leben. Genauso wars im Krankenhaus, ich hab geweint, geschrieen und gezittert, ich, wäre ich der Arzt gewesen, ich hätte diese Frau wieder nach Hause geschickt - aber bei uns wird eben alles nach Schema F durchgeführt - nicht nach links und rechts gesehen - es ist ja alles so einfach. Ich spreche sicher nicht gegen eine Frau, die abtreibt, wie auch, wenn ich selbst dazugehöre - obwohl ich immer eine Frau war, die gesagt hat, sie würde nie, niemals abtreiben - soviel zum Thema NIE - und hab auch nur so gesprochen, weil ich eben schlecht schwanger werde - ich hab noch niemals verhüten müssen, wurde leider nur einmal mit meiner Tochter schwanger (damals war ich 20 Jahre) und hab die Hoffnung auf ein zweites Kind total aufgegeben. Und dann ist es doch passiert und nichts hat mich glücklicher gemacht, nur die Umstände waren eben so katastrophal. Aber ich möchte den Frauen, die so etwas machen möchten, sagen, dass sie eben danach in ein tiefes Loch fallen k ö n n e n, und das sagt einem niemand bei dem Beratungsgespräch. Weißt Du, was mich noch mehr erschreckt, ich bin täglich in einem Forum mit Frauen in Kontakt, die das gleiche Problem haben wie ich, es werden täglich mehr, und alle haben sich vom Kopf her gegen ihr Baby entschieden und leider nicht auf ihr Herz gehört, und alle leiden und alle würden diesen Schritt nie wieder machen. Ja und jetzt noch dazu, dass dieses Kind ja nur ein Zellklumpen ist - ich hatte diesen Zellklumpen auch im Bauch und wußte am Tag der Zeugung, dass ich schwanger bin, ich habe dieses Kind fast 12 Wochen nicht körperlich aber doch mit all meinen Gefühlen, meiner Seele und dem Herzen gespürt. Und keine Angst, ich bin weder katholisch, noch renne ich in eine Kirche - im Gegenteil. Liebe Grüße an Dich Santhana und alles Gute - auch für Deine Zukunft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2003 um 14:19
In Antwort auf miina_12084160

Muß noch was loswerden...
Hallo Parfum - "getroffene Hunde bellen" - heißt es so schön - warum "bellst" Du so laut.Entweder hast Du überhaupt nicht verstanden, worum mir`s ging, oder Du verstehst es halt nicht. Ich hab nicht Santhana angegriffen, sie ist ganz alleine für sich und auch Ihre Entscheidung zuständig. Auch sie muß später damit leben... keiner hilft Dir, wenn Du danach leidest. Aber Santhana hat mehr Angst vor dem Eingriff, als vor der Entscheidung für oder gegen das Kind - jetzt könnt ihr mich wieder angreifen - ist eben meine Meinung. Du, liebe Parfum, mit Deiner Einstellung machst mir Probleme. Und keine Frau, die abgetrieben hat, steckt sowas einfach weg, außer sie hat kein Herz und ihr Hirn total ausgeschaltet. Es gibt Länder, da leben die Menschen ärmlicher als hier in Deutschland und bekommen ihre Kinder, oder geh mal zum Sozialamt, oder lauf durch die Städte, wieviele Frauen gibts da, die mehr als 3 Kinder hinter sich herzerren, denen man aber auch ansehen kann, dass sie nicht unbedingt mit Geld gesegnet sind. Die stehen zu ihren Kindern. Genauso ist mir aufgefallen, dass mehr Frauen ab 30 und verheiratet, abtreiben, als Mädchen, die jünger als 25 Jahre sind (dazu gibts übr. auch Statistiken). Nein, es ist die Regel, dass Frauen, die viel erreicht haben in ihrem Leben, die mit beiden Beinen in genau diesem stehen und gar keinen normalen Grund haben abzu-treiben, genau dies tun. Ich war bei diesem Beratungsgespräch, von dem Du behauptest, dass es ja ach so kompliziert ist, ich hab der Frau geschildert, was mein Grund für diese Abtr. ist, sie hat mich nur mitleidig angesehen, weil ich in Tränen aufgelöst vor ihr saß, und gesagt, dass sie mich versteht, dass sie mir selbstverständlich - und sag mir eine Frau, die diesen Schein nicht bekommen hat, wenn sie ihn wollte - diesen verfluchten Zettel für die Abtr. gibt, dass sie aber jetzt schon weiß, dass Frauen, wie ich, irgendwann in auf der Chauch eines Phsychologen landet, weil sie mit der Abtr. nicht klar kommt. Ganz so ist es nicht. Dazu steh ich zu fest im Leben und mir bleibt nichts anderes übr., als mit der Schuld zu leben. Genauso wars im Krankenhaus, ich hab geweint, geschrieen und gezittert, ich, wäre ich der Arzt gewesen, ich hätte diese Frau wieder nach Hause geschickt - aber bei uns wird eben alles nach Schema F durchgeführt - nicht nach links und rechts gesehen - es ist ja alles so einfach. Ich spreche sicher nicht gegen eine Frau, die abtreibt, wie auch, wenn ich selbst dazugehöre - obwohl ich immer eine Frau war, die gesagt hat, sie würde nie, niemals abtreiben - soviel zum Thema NIE - und hab auch nur so gesprochen, weil ich eben schlecht schwanger werde - ich hab noch niemals verhüten müssen, wurde leider nur einmal mit meiner Tochter schwanger (damals war ich 20 Jahre) und hab die Hoffnung auf ein zweites Kind total aufgegeben. Und dann ist es doch passiert und nichts hat mich glücklicher gemacht, nur die Umstände waren eben so katastrophal. Aber ich möchte den Frauen, die so etwas machen möchten, sagen, dass sie eben danach in ein tiefes Loch fallen k ö n n e n, und das sagt einem niemand bei dem Beratungsgespräch. Weißt Du, was mich noch mehr erschreckt, ich bin täglich in einem Forum mit Frauen in Kontakt, die das gleiche Problem haben wie ich, es werden täglich mehr, und alle haben sich vom Kopf her gegen ihr Baby entschieden und leider nicht auf ihr Herz gehört, und alle leiden und alle würden diesen Schritt nie wieder machen. Ja und jetzt noch dazu, dass dieses Kind ja nur ein Zellklumpen ist - ich hatte diesen Zellklumpen auch im Bauch und wußte am Tag der Zeugung, dass ich schwanger bin, ich habe dieses Kind fast 12 Wochen nicht körperlich aber doch mit all meinen Gefühlen, meiner Seele und dem Herzen gespürt. Und keine Angst, ich bin weder katholisch, noch renne ich in eine Kirche - im Gegenteil. Liebe Grüße an Dich Santhana und alles Gute - auch für Deine Zukunft.

Und noch was...
ein Kind verpfuscht kein Leben - es bereichert es.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2003 um 14:27
In Antwort auf miina_12084160

Muß noch was loswerden...
Hallo Parfum - "getroffene Hunde bellen" - heißt es so schön - warum "bellst" Du so laut.Entweder hast Du überhaupt nicht verstanden, worum mir`s ging, oder Du verstehst es halt nicht. Ich hab nicht Santhana angegriffen, sie ist ganz alleine für sich und auch Ihre Entscheidung zuständig. Auch sie muß später damit leben... keiner hilft Dir, wenn Du danach leidest. Aber Santhana hat mehr Angst vor dem Eingriff, als vor der Entscheidung für oder gegen das Kind - jetzt könnt ihr mich wieder angreifen - ist eben meine Meinung. Du, liebe Parfum, mit Deiner Einstellung machst mir Probleme. Und keine Frau, die abgetrieben hat, steckt sowas einfach weg, außer sie hat kein Herz und ihr Hirn total ausgeschaltet. Es gibt Länder, da leben die Menschen ärmlicher als hier in Deutschland und bekommen ihre Kinder, oder geh mal zum Sozialamt, oder lauf durch die Städte, wieviele Frauen gibts da, die mehr als 3 Kinder hinter sich herzerren, denen man aber auch ansehen kann, dass sie nicht unbedingt mit Geld gesegnet sind. Die stehen zu ihren Kindern. Genauso ist mir aufgefallen, dass mehr Frauen ab 30 und verheiratet, abtreiben, als Mädchen, die jünger als 25 Jahre sind (dazu gibts übr. auch Statistiken). Nein, es ist die Regel, dass Frauen, die viel erreicht haben in ihrem Leben, die mit beiden Beinen in genau diesem stehen und gar keinen normalen Grund haben abzu-treiben, genau dies tun. Ich war bei diesem Beratungsgespräch, von dem Du behauptest, dass es ja ach so kompliziert ist, ich hab der Frau geschildert, was mein Grund für diese Abtr. ist, sie hat mich nur mitleidig angesehen, weil ich in Tränen aufgelöst vor ihr saß, und gesagt, dass sie mich versteht, dass sie mir selbstverständlich - und sag mir eine Frau, die diesen Schein nicht bekommen hat, wenn sie ihn wollte - diesen verfluchten Zettel für die Abtr. gibt, dass sie aber jetzt schon weiß, dass Frauen, wie ich, irgendwann in auf der Chauch eines Phsychologen landet, weil sie mit der Abtr. nicht klar kommt. Ganz so ist es nicht. Dazu steh ich zu fest im Leben und mir bleibt nichts anderes übr., als mit der Schuld zu leben. Genauso wars im Krankenhaus, ich hab geweint, geschrieen und gezittert, ich, wäre ich der Arzt gewesen, ich hätte diese Frau wieder nach Hause geschickt - aber bei uns wird eben alles nach Schema F durchgeführt - nicht nach links und rechts gesehen - es ist ja alles so einfach. Ich spreche sicher nicht gegen eine Frau, die abtreibt, wie auch, wenn ich selbst dazugehöre - obwohl ich immer eine Frau war, die gesagt hat, sie würde nie, niemals abtreiben - soviel zum Thema NIE - und hab auch nur so gesprochen, weil ich eben schlecht schwanger werde - ich hab noch niemals verhüten müssen, wurde leider nur einmal mit meiner Tochter schwanger (damals war ich 20 Jahre) und hab die Hoffnung auf ein zweites Kind total aufgegeben. Und dann ist es doch passiert und nichts hat mich glücklicher gemacht, nur die Umstände waren eben so katastrophal. Aber ich möchte den Frauen, die so etwas machen möchten, sagen, dass sie eben danach in ein tiefes Loch fallen k ö n n e n, und das sagt einem niemand bei dem Beratungsgespräch. Weißt Du, was mich noch mehr erschreckt, ich bin täglich in einem Forum mit Frauen in Kontakt, die das gleiche Problem haben wie ich, es werden täglich mehr, und alle haben sich vom Kopf her gegen ihr Baby entschieden und leider nicht auf ihr Herz gehört, und alle leiden und alle würden diesen Schritt nie wieder machen. Ja und jetzt noch dazu, dass dieses Kind ja nur ein Zellklumpen ist - ich hatte diesen Zellklumpen auch im Bauch und wußte am Tag der Zeugung, dass ich schwanger bin, ich habe dieses Kind fast 12 Wochen nicht körperlich aber doch mit all meinen Gefühlen, meiner Seele und dem Herzen gespürt. Und keine Angst, ich bin weder katholisch, noch renne ich in eine Kirche - im Gegenteil. Liebe Grüße an Dich Santhana und alles Gute - auch für Deine Zukunft.

Liebe Simone,
es bringt nix, weiter darüber zu diskutieren, weil wir wohl nie auf einen gemeinsamen Nenner kommen werden. Und beleidigen lass ich mich von Dir nicht, ich weiss, wovon ich spreche, aber da Du mich nicht persönlich kennst, kannst Du nicht behaupten, ich sei gefühlskalt, dumm und hirnlos.
Ich habe mit Deiner Einstellung allerdings auch ein Riesenproblem - nur, weil der Abbruch für Dich die Hölle war, ist es nicht für jede andere Frau auch die Hölle. Wenn es Frauen gibt, die mit ihren 3 Kindern beim Sozialamt sitzen und damit glücklich sind, ist das ok. Ich wäre dabei nicht glücklich und ich setze Prioritäten. Ich habe auch einen Abbruch hinter mir, klar hatte ich Angst davor, wer hat das nicht in dem Moment? Und natürlich hatte ich auch ein schlechtes Gewissen...aber ich wollte das Kind aus verschiedenen Gründen nicht und ich bin froh, dass ich mich so entschieden habe. Das macht mich aber nicht herzlos. Glaube ich kaum.
Und wenn Du sagst, dass Du schreiend im Krankenhaus lagst und Du als der behandelnde Arzt die Frau nach Hause geschickt hättest, dann klint das für mich so, als würdest Du die Ärzte für den Abbruch verantwortlich machen. Ich darf Dich daran erinnern, dass Du den Abbruch wolltest. Und wenn Du das so willst, dann operiert der Arzt auch, auch wenn Du dann weinst. Ärzte dürfen in dem Moment keine Gefühle zeigen, sonst wären sie für den Beruf nicht gemacht. Ein bisschen härtet man bei diesem Job auch sicherlich ab....zugegeben: für mich wäre der Beruf nichts.
Ich habe Verständnis für jede Frau, die nach einer Abtreibung leidet - aber ich habe auch Verständnis für die Frauen, die sich in einer auswegslosen Situation sehen und sich gegen ihr Kind entscheiden...klar, da gehört viel Egoismus dazu, gebe ich zu, ich war in dem Moment auch egoistisch, was mir aber niemand zum Vorwurf machen kann.
So, jetzt habe ich doch mehr geschrieben, als ich eigentlich wollte.
Dir auch einen netten Gruss
Parfum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2003 um 14:54
In Antwort auf miina_12084160

Und noch was...
ein Kind verpfuscht kein Leben - es bereichert es.

Hallo..
Du zeigst ja doch Herz und ganz so spurlos, wie Du die ganze Zeit behauptest, ist das ganze wohl doch nicht an Dir vorübergegangen. Tut mir auch leid, wenn Du Dich angegriffen fühltest, es macht mich halt einfach immer fertig, wenn über dieses Thema so emotionslos gesprochen (geschrieben) wird. Glaube so ganz tief in meinem Inneren, dass wir bestimmt einige Gemeinsamkeiten hätten (auch charakterliche). Ich hab es nunmal getan, muß dazu stehen und damit leben. Ich würde selbstverständlich auch nicht mit drei Kindern glücklich sein, würde, um es nicht soweit kommen zu lassen, selbstverständlich auch verhüten - bei mir stellte sich die Situation eben so dar, dass ich schriftl. von Ärzten bescheinigt bekommen habe, niemals schwanger werden zu können, was sich ja nun als gegenteilig gezeigt hatte. Ich habe jetzt eine neue Partnerschaft und hoffe sehr, nochmals die Chance auf ein Kind zu bekommen - diesmal würde ich es behalten, egal was kommen sollte. Wünsch Dir noch einen schönen Tag...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2003 um 15:02
In Antwort auf miina_12084160

Hallo..
Du zeigst ja doch Herz und ganz so spurlos, wie Du die ganze Zeit behauptest, ist das ganze wohl doch nicht an Dir vorübergegangen. Tut mir auch leid, wenn Du Dich angegriffen fühltest, es macht mich halt einfach immer fertig, wenn über dieses Thema so emotionslos gesprochen (geschrieben) wird. Glaube so ganz tief in meinem Inneren, dass wir bestimmt einige Gemeinsamkeiten hätten (auch charakterliche). Ich hab es nunmal getan, muß dazu stehen und damit leben. Ich würde selbstverständlich auch nicht mit drei Kindern glücklich sein, würde, um es nicht soweit kommen zu lassen, selbstverständlich auch verhüten - bei mir stellte sich die Situation eben so dar, dass ich schriftl. von Ärzten bescheinigt bekommen habe, niemals schwanger werden zu können, was sich ja nun als gegenteilig gezeigt hatte. Ich habe jetzt eine neue Partnerschaft und hoffe sehr, nochmals die Chance auf ein Kind zu bekommen - diesmal würde ich es behalten, egal was kommen sollte. Wünsch Dir noch einen schönen Tag...

Ok
lass uns nicht mehr streiten, es bringt nichts....wir sollten vielleicht über andere Themen reden, aber nicht über Abtreibung...
Dein Beitrag hat mich gerade gefreut.
Wünsche Dir auch einen schönen Tag...

LG
Parfum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2003 um 17:19

Ja
Hallo Nenja,

ich habe mir die Seite auch angeschaut und ich könnte spucken, wenn ich sowas sehe bzw. lese.
Weil diese Seite für mein Empfinden nicht dazu da ist, Frauen in dieser Situation zu informieren, sondern sich davon abzuhalten, mit einer grauenvollen Wortwahl und schockierenden Bildern.
Ich bin davon überzeugt, dass diese Seite von Abtreibungsgegnern stammt, die vor nichts zurückschrecken.
Nimm dir den Anblick dieser Bilder nicht so zu Herzen! Auch wenn es sicherlich schwerfällt.
Liebe Grüße Sonnenblume

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2003 um 17:19

Ja
Hallo Nenja,

ich habe mir die Seite auch angeschaut und ich könnte spucken, wenn ich sowas sehe bzw. lese.
Weil diese Seite für mein Empfinden nicht dazu da ist, Frauen in dieser Situation zu informieren, sondern sich davon abzuhalten, mit einer grauenvollen Wortwahl und schockierenden Bildern.
Ich bin davon überzeugt, dass diese Seite von Abtreibungsgegnern stammt, die vor nichts zurückschrecken.
Nimm dir den Anblick dieser Bilder nicht so zu Herzen! Auch wenn es sicherlich schwerfällt.
Liebe Grüße Sonnenblume

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2003 um 17:25
In Antwort auf oxana_12753055

Lieber nicht
die seite hilft ihr nicht wirklich weiter, zumal sie sich schon fast sicher ist.

lily

Vielen Dank!!!
War nicht sehr nett mir von dieser Seite zu berichten, wobei der Fötus schon älter war als dort angegeben!! Geschmacklos muß ich sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2003 um 19:33

@Temptress
Liebe Temptress,

danke für diesen Link. Ist wirklich eine gute Seite.

Liebe Grüsse
Parfum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2003 um 9:24
In Antwort auf flick_12324951

Vielen Dank!!!
War nicht sehr nett mir von dieser Seite zu berichten, wobei der Fötus schon älter war als dort angegeben!! Geschmacklos muß ich sagen.


fand ich ja auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2003 um 10:13

Geht mir genauso
hallo nenja,

3x darfst du raten, wovon ich heute nacht geträumt hab.

lily

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2003 um 10:49

Wohl kaum
ob ich für oder gegen abtreibung bin ist ja mal egal. sowas sollte sich m. e. niemand ansehen und dann auch noch diese "drohenden" worte, alles kirchlich ausgerichtet, nee nee, daß braucht kein mensch. ich glaube auch nicht, daß jemand (z. b. santana) der sich schon ziemlich sicher ist, eine abtreibung durchführen zu lassen, von dieser seite von seinem vorhaben abgebracht wird.

ich hab mein kind im 3. monat verloren. ehrlich gesagt war und bin ich nicht scharf drauf zu wissen, wie sie es da rausgeholt haben. mir hat es gereicht, daß ich noch 5 tage mit einem toten kind im leib aushalten mußte.

das sind alles erfahrungen, wodurch man empfindsamer wird. aber daran hat der schreiber nicht gedacht. ala ich bin dagegen also her mit den (für mich) brutalen seiten.

naja, kann man nicht ändern. ich dachte, daß santana meinen beitrag vorher liest und sich diese seite erspart hätte.

dir ebenfalls liebe grüße

lily

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen