Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Abneigung gegen unsere hündin

Abneigung gegen unsere hündin

14. März 2015 um 12:43

Ich weiß nicht ob es hier rein gehört aber ich hab eine wichtige Frage!!! Wir haben 2 Hunde eine französische Bulldogge (meiner 4,5 Jahre gut erzogen) und ein holländischer Schäferhund ( meinem freund seine, 2 Jahre hört gar nicht zieht an der Leine und und und....) ich bin zwar erst in der 6.Woche aber ich mach mir jetzt schon viele Gedanken über unsere Zukunft mit unserem Wunschkind. Alles ist soweit in Ordnung bis das ich auf einmal eine extreme Abneigung gegen meinem freund seiner hündin hab ich finde sie stört alleine nur wenn sie da liegt und mich anschaut. Viele denken jetzt zwar es ist übertrieben aber ich weiß auch nicht was mit mir los ist ich kenne sie zeit Welpe an... meinen kleinen Hund würde ich am liebsten 24std bei mir haben aber warscheinlich weil er auch wirklich gut horcht. Meine oma und mein opa würden unsere hündin nehmen aber mein freund ist streng dagegen! Er hatte Letzt vor lauter wut sogar gesagt dann soll ich halt gehen der hund war erster da. Er hängt extrem an diesem Hund und es tut mir auch echt leid aber der Hund währe auch eine Gefahr für unser Kind weil sie in der Wohnung rumrennt, wenn mein freund nicht da ist legt sie sich aufs Bett und wenn ich sie runter machen möchte knurrt sie mich an. Sie öffnet Türen und wenn man sie abschließen tut kaut sie so lange an den Türen bis sie warscheinlich kaputt gehen würde. So kann es nicht weitergehen... Ich bin am verzweifeln... Und ein hundetrainer möchte mein freund nicht weil laut ihm hat er sie ja im griff...

Mehr lesen

14. März 2015 um 13:06

31+0
Wenn mein Freund zu mir sagen würde, gib deinen Hund ab, dann könnte er ausziehen. Ich liebe diese Tiere über alles.
Wenn der Hund eine Gefahr fürs Kind darstellt, dann ist das was Anderes. Dafür sollte man sich Hilfe suchen von einem Hundetrainer.
Aber egal wie lieb der Hund auch ist, er sollte sowieso nie mit einem Säugling alleine sein. Das würde ich auch bei meinen nicht, auch wenn ich ihnen zu 100 % vertraue.
Aber zu sagen, dass dich der Hund nervt, nur wenn er dich schon anguckt, finde ich auch ziemlich unfair. Einen Hund holt man sich nicht einfach aus Langeweile und gibt ihn erst Recht nicht leichtfertig wieder ab. Das sind Lebewesen.
Du bist in der 6. Woche - noch habt ihr viel Zeit mit dem Hund zu trainieren. Sodass er wenigstens Respekt vor dir hat. Wie es ist, wenn das Kind da ist, kann keiner üben oder sagen. Da muss man leider echt abwarten. Aber sucht euch Hilfe. Da muss dein Freund durch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2015 um 13:22

Also
Ich kann dein freund verstehen...es ist nicht nur einfach ein Hund und du wusstest als ihr euer Kind geplant habt das es diesen Hund gibt.
Jedes Tier kann man erziehen egal wie alt es ist, dann erzieh es doch wenn dir was nicht passt. Geh zur Hunde Schule usw, natürlich hört der Hund nicht auf dich, Hunde spüren die Abneigung die man ihnen gegen über bringt.
Mag vllt hart klingen aber finde dein Partner handelt richtig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2015 um 15:24

Eigentlich antworte ich nie... aber hier muss ich mal was loswerden...
ein hh ist ein schwieriger hund, aber in den richtigen händen ein goldstück. diese rasse ist hochgradig sensibel und ein top sporthund! vollkommen unerzogen heißt: man hat sich nicht drum bemüht! wenn es wirklich so ist und die hündin bei euch nicht gefordert wird, dann wünsche ich ihr ein zuhause in dem sie es wird. wirklich sehr schade! kleiner tipp, sensibel heißt: dieser hund reagiert auf stimmungen und er kann emotionen quasi riechen. menschliche stimmungen werden von dieser sorte hund sofort wiedergespiegelt, dh im umkehrschluss wie man in den wald hinein schreit kommt es zurück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen