Anzeige

Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

Abgetrieben.. total unglücklich

Letzte Nachricht: 12. Juni 2010 um 23:17
L
luanna_12048565
07.06.10 um 11:44

ich habe vor 10 tagen einen schwangerschaftsabbruch durchführen lassen. ich weiß einfach nicht mehr weiter, es war der schwierigste entschluss in meinem leben. ich bin 20 jahre alt und türkin bin seit 2 jahren mit meinem freund zusammen und liebe ihn über alles, als ich erfuhr das ich schwanger bin war ich in der 5.woche und mein freund hat mich zum arzt begleitet und hat sich riesig gefreut über das baby. doch dann fingen die probleme an, was sage ich meinen eltern? sie wollten nicht das wir zsm sind und würden niewieder ein wort mit mir wechseln wenn ich mich für mein baby entscheiden würde. als ich es meinen freund sagte das ich abtreiben will habe ich gesehen das er nur auf diesen satz gewartet hat, nicht weil er mich nicht liebt sondern weil er der ganzen sache nicht gewachsen war.
nun habe ich abgetrieben und jetzt? ich bin so unglücklich wie nie zuvor, es tut mir so unendlich leid was ich meinem stern angetan habe.. helft mir wie seit ihr damit klar gekommen (wer einen schwangerschaftsabbruch hinter sich hat)

Mehr lesen

Q
quanna_12827891
07.06.10 um 11:52

Hallo
ich habe meinen Abbruch gut überstanden, da es für mich die richtige Entscheidung war. Ganz im Gegensatz zu dir. Ich stelle es mir schlimm vor, wenn man nicht dir richtige Entscheidung getroffen hat. Wende Dich doch an eine Beratungsstelle, die helfen einem auch weiter (Adressen von Selbsthilfegruppen). Ich wünsche Dir alles Gute

Gefällt mir

G
gittel_12892386
07.06.10 um 11:58


Fühl dich erstmal gedrückt
Ich kann dir sehr gut nachfühlen, da ich selber im August letzten Jahres einen Abbruch hatte. Für mich ist diese Entscheidung damals sehr schwer gefallen, ich habe mit meinem Verstand gehandelt und nich mit meinem Herz. Für mich is damals erst mal ne Welt zusammengebrochen.

Gib dir jetzt einfach Zeit, Zeit zum Nachdenken, nochmal zu überlegen: welche Gründe haben mich dazu bewegt und natürlich auch Zeit zum Trauern, denn das darfst du! Es wird ne Weile dauern, schau nach vorn, nich zurück, den das bringt dein Kleines auch nich zurück. GLG Angi
Kopf hoch, du schaffst das!

Gefällt mir

A
an0N_1263088299z
07.06.10 um 14:07

Schmetterling1
Hallo Schmetterling1,
Du hast einen Schwangerschaftsabbruch hinter Doir und bist jetzt unglücklich. Es ist gut, dass Du hier im Forum nach Hilfe suchst. Ich persönlich rate Dir, Dich an ausweg-pforzheim.de zu wenden, die sind einfühlsam und fit. Bleibe mit Deiner Not nicht alleine, den allein geht man ein. Du bist mit Deiner Erfahrung, die Du gerade durchleidest nicht aleine.
Du kannst auch unter Hilfen nach Abtreibung googeln, vielleicht ist da in Deiner Nähe etwas dabei.
Ich wünsche Dir, dass Du den Schwangerschaftsabbruch bald aufarbeiten kannst, damit es in Deinem Leben bald wieder hell werden kann. Es ist kein leichter Weg, aber ein lohnender.
LG Itemba

Gefällt mir

Anzeige
J
jahel_12242510
07.06.10 um 14:18


Das tut mir alles total Leid für Dich. So etwas sollte keine Frau durchmachen müssen. Ich wünsche Dir, dass Du Vergebung empfangen kannst und irgendwann, irgendwie lernst, damit zu leben.
Alles Gute und viel Kraft!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Q
quanna_12827891
07.06.10 um 14:42


Ich habe nur Verständnis für Fälle bei den denen die Verhütung wirklich nicht funktioniert hat.

Stell dir mal vor, ich fiel unter den sogenannten pearlindex, jedoch hatte ich genauso einen Embryo in mir wie jemand der die Pille "vergessen" hatte. Also das Ergebniss ist das gleiche. Wieso ist bei mir kein Mord aber bei ner anderen in der gleichen ssw schon??? Nein ich habe auch keinen Gewissensbisse, wenn ich Kinder sehe und ich sehe jeden Tag meine 2 eigenen.

Mit 16 hätte ich auch nicht abgetrieben, da ich da noch ungeöffnet war

Gefällt mir

L
luanna_12048565
07.06.10 um 19:36


Danke für eure tröstenden worte. Ja es war nicht meine Entscheidung, ich war wie eine Maschine, funktionierte nur noch am Tag des Abbruchs.
Mein Freund und ich sind zusammen, glücklich oder auch nicht, ich weiß es nicht. Er war auch total traurig über diesen abbruch, doch er hat mir keine Mutmachenden Worte zugesprochen das Baby, UNSER Baby zu behalten. Ich weiß eigentlich hätten wir das alles geschafft, ICH hätte es geschafft, wir hätten eine kleine Familie gegründet, doch was wäre dann aus meiner passiert? mein vater ist in psychiatrischer behandlung, meine mom total gläubisch, es ist mir einfach nicht vergönnt gewesen.
Jetzt nach 10 Tagen fange ich erst richtig an darüber nachzudenken, zu fühlen was dieses kleine Wesen gefühlt hat, mein Herz ist voller Schmerz und bei jedem Atemzug wünschte ich mir ich wäre gestorben..
Meine Eltern wissen von alledem nichts, sie werden auch nichts erfahren. Ich glaube im moment denke ich einfach zu viel.
Ich lasse die Wut bei meinem Freund aus, das merke ich. Ich will nicht das es ihm schlecht geht, aber mir kommt es so vor als ob das jetzt schon zur vergangenheit gehört für ihn. Obwohl er als er erfahren hat das er Papa wird, war er überglücklich und gab damit sogar an bei seinen Freunden, doch plötzlich von einem zum nächsten moment sagt er

Gefällt mir

Anzeige
A
aegle_12630861
12.06.10 um 23:17

Es gibt viele.
Es gibt viele Frauen, denen es wie dir geht.
Schau mal unter: http://abtreibungsheilung.wordpress.c om/

dort schrieben Frauen wie Du sich vieles von der Seele.

LG Lili

Gefällt mir

Anzeige