Anzeige

Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

Abgetrieben.. Ich bereue es zutiefst

Letzte Nachricht: 20. November 2016 um 21:53
B
berry_12361800
18.11.16 um 19:38

Hallo ihr Lieben da draussen,
Ich möchte einfach nur was los werden, weil es mich innerlich zerfrisst... Und hoffe einfach das ich welche finde, die vielleicht helfen können.. Oder denen es genau so geht.
Ich war 19 (heute 24) und bin von meinem Ex Freund schwanger geworden, ich war erstmal geschockt, denn verhütet habe ich.. Nicht mit der Pille, aber mit Kondome und die sind nie geplatzt, also hatte ich nicht erwartet plötzlich schwanger zu sein.
Mein Ex damals hatte zu mir gesagt, er steht hinter mir egal wie ich mich entscheide. Das fand ich gut von ihm, ich wollte es auch behalten... Aber dann war da mein Vater Ich bin halb Kurdisch, halb Deutsch. Mein Vater Kurde.. Da brauche ich glaube nicht erzählen wie er tickt. Ich war gezwungen abzutreiben, da er mich sonst raus geschmissen hätte. Ich war gerade mitten in meiner Ausbildung im 1. Lehrjahr. Wollte weiter machen, aber ich musste mit der Ausbildung abbrechen da ich psychisch am Ende war. Ich musste abtreiben... Mir blieb nichts anderes übrig, ich wusste echt nicht wohin mit mir.... Ich wollte mich danach umbringen. Habe mich von meinem Ex freund danach getrennt, weil ich nicht verstanden habe warum er mich nicht daran gehindert hat! Aber ok, im Endeffekt war es meine eigene Schuld.
Und bis heute mache ich mir oft Gedanken da drüber, warum ich so dumm war und es getan habe. Ich habe schon oft mit meinem jetzigen Freund da drüber gesprochen, aber ich habe das Gefühl er versteht mich nicht richtig. Ich fühle mich wie eine Mörderin, wie kann man sagen das es nicht so ist? Ich habe es ja schließlich getan! Einmal stand ich unter der Dusche und bin zusammen gebrochen, weil das der Tag war an dem ich abgetrieben hatte. Das Datum vergesse ich niemals. Ich denke auch immer darüber nach wie es ausgesehen hätte oder wie alt es heute wäre...
Was soll ich tun?
Bin ich schon psychisch am Ende was das angeht? 
Habt ihr dieselbe Erfahrung gemacht?
Habt ihr Tipps, wie ich besser damit umgehen kann?

Ich danke euch jetzt schon für eure Antworten und Hilfe!

Lieben Gruß an euch alle

Mia 

Mehr lesen

M
monifa_12054665
19.11.16 um 21:06
In Antwort auf berry_12361800

Hallo ihr Lieben da draussen,
Ich möchte einfach nur was los werden, weil es mich innerlich zerfrisst... Und hoffe einfach das ich welche finde, die vielleicht helfen können.. Oder denen es genau so geht.
Ich war 19 (heute 24) und bin von meinem Ex Freund schwanger geworden, ich war erstmal geschockt, denn verhütet habe ich.. Nicht mit der Pille, aber mit Kondome und die sind nie geplatzt, also hatte ich nicht erwartet plötzlich schwanger zu sein.
Mein Ex damals hatte zu mir gesagt, er steht hinter mir egal wie ich mich entscheide. Das fand ich gut von ihm, ich wollte es auch behalten... Aber dann war da mein Vater Ich bin halb Kurdisch, halb Deutsch. Mein Vater Kurde.. Da brauche ich glaube nicht erzählen wie er tickt. Ich war gezwungen abzutreiben, da er mich sonst raus geschmissen hätte. Ich war gerade mitten in meiner Ausbildung im 1. Lehrjahr. Wollte weiter machen, aber ich musste mit der Ausbildung abbrechen da ich psychisch am Ende war. Ich musste abtreiben... Mir blieb nichts anderes übrig, ich wusste echt nicht wohin mit mir.... Ich wollte mich danach umbringen. Habe mich von meinem Ex freund danach getrennt, weil ich nicht verstanden habe warum er mich nicht daran gehindert hat! Aber ok, im Endeffekt war es meine eigene Schuld.
Und bis heute mache ich mir oft Gedanken da drüber, warum ich so dumm war und es getan habe. Ich habe schon oft mit meinem jetzigen Freund da drüber gesprochen, aber ich habe das Gefühl er versteht mich nicht richtig. Ich fühle mich wie eine Mörderin, wie kann man sagen das es nicht so ist? Ich habe es ja schließlich getan! Einmal stand ich unter der Dusche und bin zusammen gebrochen, weil das der Tag war an dem ich abgetrieben hatte. Das Datum vergesse ich niemals. Ich denke auch immer darüber nach wie es ausgesehen hätte oder wie alt es heute wäre...
Was soll ich tun?
Bin ich schon psychisch am Ende was das angeht? 
Habt ihr dieselbe Erfahrung gemacht?
Habt ihr Tipps, wie ich besser damit umgehen kann?

Ich danke euch jetzt schon für eure Antworten und Hilfe!

Lieben Gruß an euch alle

Mia 

Es schmerzt mich, dass Du mit Deinen Gedanken und Gefühlen so alleine bist, und Dein jetziger Freund an diesem Punkt auch nicht versteht.
Aber was Du schilderst durchlebt tatsächlich manche Frau, nach einer Abtreibung. Du hast eine Verlusterfahrung wider Willens hinter Dir. Um damit besser umgehen zu können, wäre es vermutlich das beste, die Abtreibung und was dazu geführt hat aufzuarbeiten. Dies ist kein leichter, aber ein lohnender Weg. Ich wünsche Dir dass Dein Leben bald wieder hell und froh sein kann.
VLG Yankho

3 -Gefällt mir

B
berry_12361800
20.11.16 um 1:32
In Antwort auf monifa_12054665

Es schmerzt mich, dass Du mit Deinen Gedanken und Gefühlen so alleine bist, und Dein jetziger Freund an diesem Punkt auch nicht versteht.
Aber was Du schilderst durchlebt tatsächlich manche Frau, nach einer Abtreibung. Du hast eine Verlusterfahrung wider Willens hinter Dir. Um damit besser umgehen zu können, wäre es vermutlich das beste, die Abtreibung und was dazu geführt hat aufzuarbeiten. Dies ist kein leichter, aber ein lohnender Weg. Ich wünsche Dir dass Dein Leben bald wieder hell und froh sein kann.
VLG Yankho

Hey, danke dir und auch für deine private Nachricht. 
Lieben Gruß  <3

Gefällt mir

B
berry_12361800
20.11.16 um 15:21

Hey,

Danke schön, ja das glaube ich auch das ich das machen sollte.. :/
LG

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
S
suse_12166961
20.11.16 um 16:17

Ich denke dass dein Beitrag von Frauen gelesen werden sollte, die sich mit den Gedanken  tragen ,  einen Abbruch vorzunehmen . Auch Männer ,  die ihre Partnerin unter Druck setzen und auf einen Abbruch drängen ,  sollten lesen, wie schlimm du dich noch nach 5 Jahren fühlst. Zu oft habe ich hier gelesen ,  dass die 'Sache' ja in 5 Minuten erledigt ist und keine große Sache ist. Dein Text zeigt anschaulich wie groß der Einschnitt ist.
Ich wünsche dir Kraft und Hilfe damit fertig zu werden. Alles Gute !

4 -Gefällt mir

B
berry_12361800
20.11.16 um 21:53
In Antwort auf suse_12166961

Ich denke dass dein Beitrag von Frauen gelesen werden sollte, die sich mit den Gedanken  tragen ,  einen Abbruch vorzunehmen . Auch Männer ,  die ihre Partnerin unter Druck setzen und auf einen Abbruch drängen ,  sollten lesen, wie schlimm du dich noch nach 5 Jahren fühlst. Zu oft habe ich hier gelesen ,  dass die 'Sache' ja in 5 Minuten erledigt ist und keine große Sache ist. Dein Text zeigt anschaulich wie groß der Einschnitt ist.
Ich wünsche dir Kraft und Hilfe damit fertig zu werden. Alles Gute !

Hey, danke schön.
Ja, ich wünschte ich hätte damals auch sowas gelesen... Ich denke genauso, die die das vllt noch vor haben sollten sich wirklich Gedanken drüber machen.. 
Lg 

Gefällt mir

K
kreon_12105932
18.11.16 um 19:52
In Antwort auf berry_12361800

Hallo ihr Lieben da draussen,
Ich möchte einfach nur was los werden, weil es mich innerlich zerfrisst... Und hoffe einfach das ich welche finde, die vielleicht helfen können.. Oder denen es genau so geht.
Ich war 19 (heute 24) und bin von meinem Ex Freund schwanger geworden, ich war erstmal geschockt, denn verhütet habe ich.. Nicht mit der Pille, aber mit Kondome und die sind nie geplatzt, also hatte ich nicht erwartet plötzlich schwanger zu sein.
Mein Ex damals hatte zu mir gesagt, er steht hinter mir egal wie ich mich entscheide. Das fand ich gut von ihm, ich wollte es auch behalten... Aber dann war da mein Vater Ich bin halb Kurdisch, halb Deutsch. Mein Vater Kurde.. Da brauche ich glaube nicht erzählen wie er tickt. Ich war gezwungen abzutreiben, da er mich sonst raus geschmissen hätte. Ich war gerade mitten in meiner Ausbildung im 1. Lehrjahr. Wollte weiter machen, aber ich musste mit der Ausbildung abbrechen da ich psychisch am Ende war. Ich musste abtreiben... Mir blieb nichts anderes übrig, ich wusste echt nicht wohin mit mir.... Ich wollte mich danach umbringen. Habe mich von meinem Ex freund danach getrennt, weil ich nicht verstanden habe warum er mich nicht daran gehindert hat! Aber ok, im Endeffekt war es meine eigene Schuld.
Und bis heute mache ich mir oft Gedanken da drüber, warum ich so dumm war und es getan habe. Ich habe schon oft mit meinem jetzigen Freund da drüber gesprochen, aber ich habe das Gefühl er versteht mich nicht richtig. Ich fühle mich wie eine Mörderin, wie kann man sagen das es nicht so ist? Ich habe es ja schließlich getan! Einmal stand ich unter der Dusche und bin zusammen gebrochen, weil das der Tag war an dem ich abgetrieben hatte. Das Datum vergesse ich niemals. Ich denke auch immer darüber nach wie es ausgesehen hätte oder wie alt es heute wäre...
Was soll ich tun?
Bin ich schon psychisch am Ende was das angeht? 
Habt ihr dieselbe Erfahrung gemacht?
Habt ihr Tipps, wie ich besser damit umgehen kann?

Ich danke euch jetzt schon für eure Antworten und Hilfe!

Lieben Gruß an euch alle

Mia 

..
Hallo Mia Tut mir leid, dass du "gezwungen" wurdest zu der Abtreibung. Ich rede nicht aus Erfahrung, kann dir aber nur raten professionelle Hilfe zu holen. Es wird dich leider dein Leben lang begleiten, doch es wird dir helfen zu lernen wie damit umzugehen. Alles Gute!

Gefällt mir

Anzeige