Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Abgang Schleimpfropf =SICHERES Indiz für baldige Geburt

Abgang Schleimpfropf =SICHERES Indiz für baldige Geburt

29. Mai 2009 um 17:22 Letzte Antwort: 5. August 2016 um 17:53

Hallo Mädels,

ich bin heute 38+2... hab also nicht mehr lange!
Hab schon lange regelmäßige Wehen, Gebärmutterhals ist weg und MuMu butterweich! Baby liegt ca. 4 cm vom "Ausgang" weg, also ich kann seinen Kopf mit dem Finger von unten selbst ertasten

Mir war heute so, als wenn der Schleimpfropf abgegangen sein könnte...?!?! Hatte das in der Vergangenheit auch schon 2x gedacht, aber es muss wohl doch eher vermehrter zähflüssiger Ausfluss *peinlich* gewesen sein. Laut GVK soll der Schleimpfopf ja zähflüssig und durchsichtig sein und evtl. ein wenig blutig. - Die 2 Male zuvor war es eher weißlich, obwohl das natürlich auf weißem Klopapier auch nicht so ganz leicht zu beurteilen ist

Heute wars dann wirklich glasig... also MEHR glasig/durchsichtig ALS weißlich... - Ich habs auch nur beim Abwischen bemerkt... im Slip wars noch nicht (dafür war wohl Konsistenz zu "dick")

Jetzt mal meine Frage bzw. eure Erfahrungsberichte dazu!!
IM GVK wurde einerseits gesagt, dass mit Abgang des Schleimpf. die Geburt innerhalb der nächsten 3 Tage anstehen KÖNNTE... aber eben nur könnte!?!
Wie war das bei euch Schon-Mamis bzw. an die anderen Schwangeren, was wurde euch dazu gesagt??

Ich bin so neugierig, ob mein Kleiner nicht doch langsam mal raus will... die regelmäßigen (alle 3 bis 5 Min. Wehen) strengen mich mittlerweile auch ganz schön an und ihn stressen sie im Bauch ja auch... zumindest hat er aufm CTG jedes Mal mit erhöhter Herzfrequenz (also positiv) darauf reagiert!

Lg
Katharina 39. SSW

Mehr lesen

29. Mai 2009 um 17:26


Das würde mich auch mal interessieren! Hab nämlich Montag ET und warte schon sehnsüchtig...hab auch immer das Gefühl gehabt, dass sich der Ausfluss in der letzten Woche verändert hat...ist total glassig...

LG Gina mit Helena inside ET -3 Tage (40.SSW)

1 LikesGefällt mir
29. Mai 2009 um 17:53
In Antwort auf an0N_1210036699z


Das würde mich auch mal interessieren! Hab nämlich Montag ET und warte schon sehnsüchtig...hab auch immer das Gefühl gehabt, dass sich der Ausfluss in der letzten Woche verändert hat...ist total glassig...

LG Gina mit Helena inside ET -3 Tage (40.SSW)

sorry ist lang geworden
also ich erzähl euch jetzt mal meine peinliche geschichte zum thema schleimpfropf...
ich hatte bei meinem ersten kind schon 7 tage übertragen und war deshalb schon seit 3 tagen in der klinik... ich hatte am späten nachmittag so geg 17.30 noch mal einen termin beim arzt für einen us und zum schauen was der muttermund macht... soweit so gut, der arzt meinte das zieht sich noch, wir schauen in zwei tagen noch mal nach ich schwang mich also vom gyn stuhl runter in meinen weiten langen rock denn mit bauchumfang 1.25 meter passte ich nirgends mehr rein, ausser in dieses monströse teil... ich beschloß weil sommer und schönes wetter, noch mal in den klinikpark zu gehen... bin allerdings nicht weit gekommen denn.... auf einmal baumelte da was zwischen meinen beinen... ich hatte eine riesen panik..(ich war damal 16) rannte wie eine irre zurück zum arzt ohne zu klopfen ins sprechzimmer wo schon eine andere dame auf dem stuhl saß... und schrie den arzt an das wohl meine nabelschnur aus mir rausgefallen ist und nun zwischen meinen beinen hängt und mein baby stirbt.... der arzt legte mich auf die liege und schaute unter meinen rock und fing schallend an zu lachen, denn es war natürlich nicht die nabelschnur sondern der schleimpfropf.... von dem ich vorher noch nie was gehört hatte... soooo, bei mir sah er so klar aus wie eiweiß und die konsistenz war sehr zäh fast wie kinderschnupfen wenn er nicht flüssig ist das ding konnte mann ziehn wie gummi ... und ca 15 minuten am ctg im krankenhausbett knackte es und wuuuusch war meine fruchtblase geplatzt und dann gings los mit den wehen und 4stunden und 45 minuten später war mein erster sohn geboren. ich hab wohl damals alle peinlichkeiten mitgenommen die es gab.. aber ich glaub ausser mir wird sich wohl heute niemand mehr daran errinnern.. hoffe es hat euch geholfen. lg jana

9 LikesGefällt mir
29. Mai 2009 um 18:03

Apropo zimt
habe mir cini minis geholt...glaub aber nicht wirklich dran

1 LikesGefällt mir
29. Mai 2009 um 18:24

Danke schonmal
für eure Antworten!
Im GVK wurde uns gesagt, dass der Schleimpfropf von der Menge her ca. einen Teelöffel ausmacht... Also nix mit eine Hand voll - wie unten geschrieben wurde - oder du hattest einen ziemlich großen "Pfropf"

Hab noch keine Hausmittelchen weiter probiert... wie schon gesagt, wehe ich ja schon ewig vor mich hin und laut CTG sind die Wehen immer bis Oberkante der Skala... ich merke jede, allerdings nicht wirklich schmerzhaft, sondern mehr unangenehm... hinzu kommt natürlich noch das Ziehen im Unterleib... wohl Senkwehen?? - obwohl ich mich ernsthaft frage, wohin der Kleine sich noch senken will - der guckt ja bald raus

Was gibts denn noch so für Hausmittelchen?? Sex möchten wir nicht mehr machen, da mein Freund ja dann den Kopf berührt (wenn ich das schon mit meinen kurzen Fingern kann...) Naja, Badewanne macht die Wehen nicht stärker und nicht schwächer...
Was darf/soll man denn fürn Wein trinken? Mir würde nur süßer Weißwein schmecken... - Sekt soll ja eher wehenhemmend sein - den sollte ich nämlich trinken - hat die Wehen aber nicht weg gemacht!

Was gibts noch so für Hausmittelchen??

LG

3 LikesGefällt mir
29. Mai 2009 um 18:36

Zimt
versuchs mal mit zimt und massage des bauches, angeblich soll das wehenfördernd sein... dann kannst du oder dein freund auch noch deine brustwarzen stimulieren, 1 minute "rubbeln" dann wieder 2 minuten pause usw...
viel spaß und eine tolle geburt wünsch ich dir

Gefällt mir
29. Mai 2009 um 20:41

Also
bei mir ging es 4 Stunden nachdem der Schleimpfropf abgegangen ist los. In der 37. SSW


lg und eine schöne Geburt.,,,

Gefällt mir
29. Mai 2009 um 21:14


hi,

bis zu meinem et hatte ich keinerlei anzeichen auf eine baldige geburt.
dann, genau am et, fing ich an, den schleimpfropf zu verlieren. ich fand einen geleeartigen, unblutigen klumpen in meinem slip. von der menge ungefähr wie eine haselnuss, etwas mehr. das ging dann noch zwei tage so, dass immer mal wieder sowas zu finden war. und dann am zweiten tag begannen auch die wehen...
also hat die drei-tage-regel bei mir gestimmt.

alles gute dir!

1 LikesGefällt mir
7. Januar 2012 um 17:58


Also bei mir hat sich der schleimpfropf mit blut vor drei tagen gelöst aber hat sich bis jetzt noch nix getan Leider!!!

Bin ET-7

1 LikesGefällt mir
7. Januar 2012 um 18:34

Also
da ich in der ersten ss mit vorzeitigen wehen zu kämpfen hatte lag ich da nun seit der 29ssw. im kh. bis 34+0 hab ich dann so wehehhämmer bekommen. musste allerdings noch 2 weitere wochen bleiben da mein kleiner nicht mehr gewachsen ist und die es noch kontrollieren wollten. so nun gut ich verbrachte also die letzte nacht in der klinik und begab mich auf meinen alnächtlichen gang zur toilette. als ich fertig war und abwischte, hatte ich so ein hm komisches ding naja eher viel ausfluss etwas dicker, und rosa also leicht blutig am papier. ich voll panisch weil ich dachte das ist jetzt fruchtwasser zur schwester und diese hat mich in den kreissaal geschickt. die hebi meinte dann das es wohl der pfropf gewesen ist.

ich bin dann übrigends noch bis 38+3 mit bauchi rumgelaufen. dann wurde ich eingeleitet weil zwergi immer noch nicht gewachsen ist

Gefällt mir
7. Januar 2012 um 18:37

Hehehe

Gefällt mir
5. August 2016 um 17:53
In Antwort auf tere_12339667

Danke schonmal
für eure Antworten!
Im GVK wurde uns gesagt, dass der Schleimpfropf von der Menge her ca. einen Teelöffel ausmacht... Also nix mit eine Hand voll - wie unten geschrieben wurde - oder du hattest einen ziemlich großen "Pfropf"

Hab noch keine Hausmittelchen weiter probiert... wie schon gesagt, wehe ich ja schon ewig vor mich hin und laut CTG sind die Wehen immer bis Oberkante der Skala... ich merke jede, allerdings nicht wirklich schmerzhaft, sondern mehr unangenehm... hinzu kommt natürlich noch das Ziehen im Unterleib... wohl Senkwehen?? - obwohl ich mich ernsthaft frage, wohin der Kleine sich noch senken will - der guckt ja bald raus

Was gibts denn noch so für Hausmittelchen?? Sex möchten wir nicht mehr machen, da mein Freund ja dann den Kopf berührt (wenn ich das schon mit meinen kurzen Fingern kann...) Naja, Badewanne macht die Wehen nicht stärker und nicht schwächer...
Was darf/soll man denn fürn Wein trinken? Mir würde nur süßer Weißwein schmecken... - Sekt soll ja eher wehenhemmend sein - den sollte ich nämlich trinken - hat die Wehen aber nicht weg gemacht!

Was gibts noch so für Hausmittelchen??

LG

Wehenfördernd...
...wirkt Ingwer, Zimt und Nelken . Am besten in einer Teekombi. (10 Nelken, 1 stange Zimt, 1 kleine knolle Ingwer) .

Lg

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen