Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Abbruch vor 3 Tagen

Abbruch vor 3 Tagen

29. Juli 2016 um 22:01 Letzte Antwort: 25. August 2016 um 14:39

Hallo an alle, die vielleicht genauso verzweifelt sind und Angst vor einer AB haben, wie ich. Ich moechte euch mit meinem Beitrag die Angst vor einer AB nehmen. Also... ich war in der 7ten Woche schwanger. Ich war noch der Typ Frau, die Kinder wollte, das wusste ich schon mit 12. Dafuer liebe ich umso mehr Tiere, fuer die ich mich auch ehrenamtlich einsetze. Von dem her bin ich kein schlechter Mensch, wie es gerne von AB-Gegnern dagestellt wird. Sie machen den Frauen gerne Angst und reden jede Methode schlecht. Um mal eines anzumerken: Dies ist ein AB-Forum und kein SS-Forum und ich finde, dass der Admin hier mal strenger kontrollieren sollte und solche Leute (bsp. Ausweg Pforzheim) blocken sollte. Nun zu meinem Abbruch... ich habe lange ueberlegt, welche Methode ich waehle. Da ich unter einer extremen Medikamentenunvertraeglichkeit leide, hielt ich den AB mit Mifegyne von Anfang an nicht fuer gut, aber genauso gross war eben auch die Angst vor der Absaugung, gerade wegem der Kurznarkose. Dennoch waehlte ich letzteres. Ich habe es ambulant in einer Praxis machen lassen. Der Arzt mit gesamtem Team waren total lieb und herzlich, ich hatte direkt Vertrauen und das ist wohl das non plus ultra. Ich musste morgens um 8 Uhr kommen (4 Stunden zuvor nicht essen, trinken, rauchen oder Kaugummie kauen). Ich hatte gezittert vor Angst und waere am liebsten wieder gegangen. Nicht aus Zweifel die falsche Entscheidung getroffen zu haben, sondern wegen der Narkose, denn es war meine erste. Ich musste mich zuerst umziehen, langes T-Shirt und ein paar Socken (war freiwillig) und untenrum nichts. Der Schwester gab ich einen frischen Slip und eine Slipeinlage, die einem nach dem AB angezogen wird. Mein Freund durfte sogar mit beim einschlafen und aufwachen, da ich eine riesen Panik hatte. Ich musste mich auf einen Frauenarztstuhl legen und die Beiner hoch, wie bei einer Untersuchung auch. Dann bekam ich den Zugang in die Armvene gelegt, wo spaeter das Schlafmittel eingespritzt wurde. Mein Freund hielt mir die ganze Zeit die Hand, das gab mir unglaublichen Halt. Dann bekam ich zuerst ein Beruhigungsmittel. Die Schwester drueckte auf die Spritze und mir wurde etwas schwummerig, dann setzte ein Gefuehl ein, als haette ich etwas viel getrunken und ich bekam alles nur noch unterschwellig mit. Dann kam der Arzt, desinfizierte den Intimbeteich und die Scheide mit einer antibakteriellen Loesung, die eiskalt war. Ich fing an zu zittern. Dann sagte der Arzt "jetzt schlafen sie", das hatte ich schon nicht mehr mitbekommen, sondern habe ich von meinem Schatz spaeter erfahren. Aufeinmal wurde ich wieder wach und mein Freund und die Schwester sagten mir, dass alles vorbei ist und ich es geschafft haette. Konnte es garnicht glauben und musste vor Freude weinen. Bin danm mit meinem Freund ins Aufwachzimmer und bekam von der lieben Schwester Kekse und Wasser, hatte unglaublichen Durst. Uebel war es mir garnicht, im Gegenteil und mir ging es wirklich gut. Hatte ein ganz leichtes ziehen im Unterleib, aber lange nicht so schlimm wie waehrend der Periode. Blutungen habe ich bis heute auch keine, nur etwas Schmierblutung. An alle, die sich fuer einen AB entscheiden... waehlt die Absaugnethode, sie ist am besten. Ich muss auch dazu sagen, dass es mir jetzt vieeeel besser geht als in der SS. Hatte nur noch Hitzewallungen, Bauchschmerzen und Wassereinlagerungen, fuehlte mich wie ferngesteuert, das ekligste Gefuehl, dass ich je hatte. Ich bin gluecklich, diese Entscheidung getroffen zu haben und daran wird sich auch nichts aendern.

Mehr lesen

29. Juli 2016 um 22:16

...
Hallo, wir haben zeitgleich einen Beitrag in der Gruppe geteilt. Ich habe medikamentös abgetrieben und muss ehrlich sagen das es die Hölle ist. Seelisch sowie körperlich. Ich hoffe dir geht's besser wie mir...
Lg

Gefällt mir
29. Juli 2016 um 22:52
In Antwort auf fraser_12108988

...
Hallo, wir haben zeitgleich einen Beitrag in der Gruppe geteilt. Ich habe medikamentös abgetrieben und muss ehrlich sagen das es die Hölle ist. Seelisch sowie körperlich. Ich hoffe dir geht's besser wie mir...
Lg

Hallo
Ich habe Deinen Beitrag gelesen, es tut mir so leid fuer Dich. Wie gehts Dir jetzt? Hast Du noch starke Schmerzen und Blutungen?

Gefällt mir
30. Juli 2016 um 21:29
In Antwort auf traurige43

Hallo
Ich habe Deinen Beitrag gelesen, es tut mir so leid fuer Dich. Wie gehts Dir jetzt? Hast Du noch starke Schmerzen und Blutungen?

Hi
Ja leider habe ich Schmerzen bzw ein Ziehen im Unterleib. Der Arzt meinte die gebährmutter zieht sich zurück und Blutungen habe ich auch noch zwar nicht mehr so starke aber dennoch stärker als sonst. Ich habe so ein schlechtes Gefühl in mir... So eine leere... Hast du das auch?

Gefällt mir
31. Juli 2016 um 7:56
In Antwort auf fraser_12108988

Hi
Ja leider habe ich Schmerzen bzw ein Ziehen im Unterleib. Der Arzt meinte die gebährmutter zieht sich zurück und Blutungen habe ich auch noch zwar nicht mehr so starke aber dennoch stärker als sonst. Ich habe so ein schlechtes Gefühl in mir... So eine leere... Hast du das auch?

Guten morgen
Das ist ja schrecklich bei dir und tut mir wirklich wirklich leid nach so einer Entscheidung wünscht man das Nat.keinem.ich stehe wohl auch kurz vor einem Abbruch ich selber habe schon 3 Kinder und darf keines mehr bekommen.das Herz tut sich schwer damit aber der verstand sagt ganz klar ja.es ist für alle das beste.zusammen mein kleinster auch erst 1.5 Jahre ist.trotz durchgehen die Pillen Einnahme hat es wohl doch geschnackelt ich über lege die ganze zeit wo der Fehler War.

Gefällt mir
31. Juli 2016 um 8:02
In Antwort auf doris_12362642

Guten morgen
Das ist ja schrecklich bei dir und tut mir wirklich wirklich leid nach so einer Entscheidung wünscht man das Nat.keinem.ich stehe wohl auch kurz vor einem Abbruch ich selber habe schon 3 Kinder und darf keines mehr bekommen.das Herz tut sich schwer damit aber der verstand sagt ganz klar ja.es ist für alle das beste.zusammen mein kleinster auch erst 1.5 Jahre ist.trotz durchgehen die Pillen Einnahme hat es wohl doch geschnackelt ich über lege die ganze zeit wo der Fehler War.

Guten Morgen
Ich würde sagen es gibt keinen Fehler sondern manchmal muss es wohl so kommen. Letztendlich hast du verhütet und könntest nicht mehr tun. Es sollte wohl so kommen...

Bei mir ists immernoch nicht besser ich hoffe das dieses elende leiden bald sein Ende hat. Seit 3 Wochen besteht mein Leben aus ein Stück Trauer

Gefällt mir
31. Juli 2016 um 11:18
In Antwort auf fraser_12108988

Guten Morgen
Ich würde sagen es gibt keinen Fehler sondern manchmal muss es wohl so kommen. Letztendlich hast du verhütet und könntest nicht mehr tun. Es sollte wohl so kommen...

Bei mir ists immernoch nicht besser ich hoffe das dieses elende leiden bald sein Ende hat. Seit 3 Wochen besteht mein Leben aus ein Stück Trauer

Ich werde wenn eine Ausschabung vor nehmen lassen mit den Medikamenten saß könnt ich nicht es heißt zwar es ist einfacher aber seelisch ist es Schwerrer das so mir zu bekommen die schmerzen.hast du denn schon Kinder

Gefällt mir
1. August 2016 um 0:18
In Antwort auf fraser_12108988

Hi
Ja leider habe ich Schmerzen bzw ein Ziehen im Unterleib. Der Arzt meinte die gebährmutter zieht sich zurück und Blutungen habe ich auch noch zwar nicht mehr so starke aber dennoch stärker als sonst. Ich habe so ein schlechtes Gefühl in mir... So eine leere... Hast du das auch?

Hallo
Das hoert sich bei Dir nicht so gut an. Vielleicht sind es auch die Hormone? Denn die Tabletten greifen da ganz schoen ein. Ich wuerde an Deiner Stelle morgen den FA kontaktieren. Mir geht es soweit gut, ausser dass die Blutung nun auch etwas staerker geworden ist, aber lange nicht so stark wie die Regel. Ein ziehen habe ich auch, aber das ist ja normal. Ich brauche nicht einmal Binden, Slipeinlage genuegt. Mir ist nur andauernd heiss und kalt durcheinander, das kommt aber vom Oestrogenabfall, habe ich auch immer vor der Periode. Die Haut ist auch minimal schlechter geworden, also so wies vor der SS auch war. Ach ja und am Kreislauf hatte ichs gestern, anscheinend Nachwirkungen von der Narkose und weil ich schon arbeiten war. Sollre normal eine Woche daheim bleiben. Ansonsten gehts mir gut, fuehle mich insgesamt besser und vorallem leichter. LG

Gefällt mir
1. August 2016 um 0:23

Hallo
Man kann ja leider nie sagen, was kommt. Klar kann es mir irgendwann auch schlechter deshalb gehen, aber fuer den Moment war es die beste Entscheidung. Ich haette eine SS koerperlich und psyschich nicht durchgestanden, selbst meine FA hatte dies bestaetigt. Bei mir kommt ja auch noch hinzu, dass ich letztes Jahr meine Mama an Krebs verloren hab und gerade dann macht man sich ja noch mehr Gedanken.

Gefällt mir
1. August 2016 um 0:23

Hallo
Man kann ja leider nie sagen, was kommt. Klar kann es mir irgendwann auch schlechter deshalb gehen, aber fuer den Moment war es die beste Entscheidung. Ich haette eine SS koerperlich und psyschich nicht durchgestanden, selbst meine FA hatte dies bestaetigt. Bei mir kommt ja auch noch hinzu, dass ich letztes Jahr meine Mama an Krebs verloren hab und gerade dann macht man sich ja noch mehr Gedanken.

Gefällt mir
1. August 2016 um 0:30
In Antwort auf doris_12362642

Guten morgen
Das ist ja schrecklich bei dir und tut mir wirklich wirklich leid nach so einer Entscheidung wünscht man das Nat.keinem.ich stehe wohl auch kurz vor einem Abbruch ich selber habe schon 3 Kinder und darf keines mehr bekommen.das Herz tut sich schwer damit aber der verstand sagt ganz klar ja.es ist für alle das beste.zusammen mein kleinster auch erst 1.5 Jahre ist.trotz durchgehen die Pillen Einnahme hat es wohl doch geschnackelt ich über lege die ganze zeit wo der Fehler War.

Hallo
Mach Dir keine Vorwuerfe, Du hast Dein bestes getan, kein Verhuetungsmittel gibt 100%igen Schutz. Dass Du es nicht bekommen kannst, tut mir leid. Aber manchmal (wie bei mir auch), musd man leider solche Entscheidungen treffen. Alles Gute.

Gefällt mir
5. August 2016 um 13:21
In Antwort auf traurige43

Hallo
Man kann ja leider nie sagen, was kommt. Klar kann es mir irgendwann auch schlechter deshalb gehen, aber fuer den Moment war es die beste Entscheidung. Ich haette eine SS koerperlich und psyschich nicht durchgestanden, selbst meine FA hatte dies bestaetigt. Bei mir kommt ja auch noch hinzu, dass ich letztes Jahr meine Mama an Krebs verloren hab und gerade dann macht man sich ja noch mehr Gedanken.

Hallo nochmal
Ich habe ein schreckliches Wochenende voller schmerzen und extremen Blutungen gelitten. Anfang der Woche ging ich direkt zum Arzt mit meinen Beschwerden. Der wollte mir doch tatsächlich nochmal Medikamente geben. Da habe ich mich wirklich aufgeregt! Als würde ich nicht schon seit 3
Wochen leiden und genügend Blut verloren haben!!! Das sagte ich ihm so und wollte eine Abschabung und einen Blut Test weil mir die ganze Zeit schwindelig war. Am Dienstag habe ich die Abschabung machen lassen. Seitdem geht's mir besser. Zwar ist mir ab und an noch schwindelig aber im ganzen fühle ich mich besser. Heute rief ich in der Praxis an wegen meiner Blutwerte und die sagte mir das die Schwangerschaft bis zur Abschabung noch bestand. Ich hoffe das dies niemanden passiert, ich meine die Entscheidung darüber treffen zu müssen die Schwangerschaft zu beenden. Aber falls doch würde ich nach solch einer schrecklichen Erfahrung die Abschabung empfehlen. Zwar sind die Probleme die bei mir mit
Der medikamentösen Abtreibung entstanden sind kein Regelfall dennoch ist es so, dass wenn Probleme entstehen diese lebensbedrohlich werden können.

Ich wollte noch fragen ob ihr nach dem Abbruch der Schwangerschaft Änderungen an deinem Körper gemerkt habt? Mein Bauch ist so aufgebläht und ich frage mich ob das weggeht.

Gefällt mir
6. August 2016 um 1:59
In Antwort auf fraser_12108988

Hallo nochmal
Ich habe ein schreckliches Wochenende voller schmerzen und extremen Blutungen gelitten. Anfang der Woche ging ich direkt zum Arzt mit meinen Beschwerden. Der wollte mir doch tatsächlich nochmal Medikamente geben. Da habe ich mich wirklich aufgeregt! Als würde ich nicht schon seit 3
Wochen leiden und genügend Blut verloren haben!!! Das sagte ich ihm so und wollte eine Abschabung und einen Blut Test weil mir die ganze Zeit schwindelig war. Am Dienstag habe ich die Abschabung machen lassen. Seitdem geht's mir besser. Zwar ist mir ab und an noch schwindelig aber im ganzen fühle ich mich besser. Heute rief ich in der Praxis an wegen meiner Blutwerte und die sagte mir das die Schwangerschaft bis zur Abschabung noch bestand. Ich hoffe das dies niemanden passiert, ich meine die Entscheidung darüber treffen zu müssen die Schwangerschaft zu beenden. Aber falls doch würde ich nach solch einer schrecklichen Erfahrung die Abschabung empfehlen. Zwar sind die Probleme die bei mir mit
Der medikamentösen Abtreibung entstanden sind kein Regelfall dennoch ist es so, dass wenn Probleme entstehen diese lebensbedrohlich werden können.

Ich wollte noch fragen ob ihr nach dem Abbruch der Schwangerschaft Änderungen an deinem Körper gemerkt habt? Mein Bauch ist so aufgebläht und ich frage mich ob das weggeht.

Hallo Du Arme
Mir tut es furchtbar leid, dass es Dir so schlecht ging. Die Mifegyne scheint es dann ja doch in sich zu haben, man liest ja viel solcher Beitraege. Aber die Hauptsache ist, dass es Dir jetzt etwas besser geht. Hast Du noch Schmerzen und Blutungen? Bei mir ist soweit alles klar. Habe es nur oefters mal am Kreislauf seit der OP. Denke mir aber, dass es hormonell bedingt ist. Die Blutung hat vorgestern aufgehoert, jedoch hatte ich gestern beim Stuhlgang ueble Schmerzen in der Gebaermutter, ein richtiger Krampf und heute garnichts mehr. Denke mir, sie hat sich zusammengezogen. Werde alles naechste bzw. uebernaechste Woche bei meinem FA ansprechen. Ich wuensche Dir trotz allem ein schoenes WE und halte mich bitte auf dem laufenden. Fuehl Dich gedrueckt. LG

Gefällt mir
6. August 2016 um 6:55
In Antwort auf traurige43

Hallo Du Arme
Mir tut es furchtbar leid, dass es Dir so schlecht ging. Die Mifegyne scheint es dann ja doch in sich zu haben, man liest ja viel solcher Beitraege. Aber die Hauptsache ist, dass es Dir jetzt etwas besser geht. Hast Du noch Schmerzen und Blutungen? Bei mir ist soweit alles klar. Habe es nur oefters mal am Kreislauf seit der OP. Denke mir aber, dass es hormonell bedingt ist. Die Blutung hat vorgestern aufgehoert, jedoch hatte ich gestern beim Stuhlgang ueble Schmerzen in der Gebaermutter, ein richtiger Krampf und heute garnichts mehr. Denke mir, sie hat sich zusammengezogen. Werde alles naechste bzw. uebernaechste Woche bei meinem FA ansprechen. Ich wuensche Dir trotz allem ein schoenes WE und halte mich bitte auf dem laufenden. Fuehl Dich gedrueckt. LG

Die Komplikationsrate
"Die Mifegyne scheint es dann ja doch in sich zu haben, man liest ja viel solcher Beitraege."

liegt bei 1 bis 10%. Da es allein in Deutschland ca. 35000 Abtreibungen mit Mifegyne pro Jahr geben dürfte, sind in 350 bis 3500 Fällen Komplikationen zu erwarten.

Aus der Zahl der Beiträge kann man also nur bedingt was folgern, denn würde jede einzelne mit Komplikationen davon berichten, dann würde das Internet davon überquellen, da es wohl sowas wie 10 Beiträge pro Tag gäbe. (Durch Schweiz und Österreich kämen deutschsprachig vielleicht nochmal 1000 Komplikationsfälle pro Jahr dazu)

Gefällt mir
6. August 2016 um 17:00
In Antwort auf carn

Die Komplikationsrate
"Die Mifegyne scheint es dann ja doch in sich zu haben, man liest ja viel solcher Beitraege."

liegt bei 1 bis 10%. Da es allein in Deutschland ca. 35000 Abtreibungen mit Mifegyne pro Jahr geben dürfte, sind in 350 bis 3500 Fällen Komplikationen zu erwarten.

Aus der Zahl der Beiträge kann man also nur bedingt was folgern, denn würde jede einzelne mit Komplikationen davon berichten, dann würde das Internet davon überquellen, da es wohl sowas wie 10 Beiträge pro Tag gäbe. (Durch Schweiz und Österreich kämen deutschsprachig vielleicht nochmal 1000 Komplikationsfälle pro Jahr dazu)

Trotzdem
ist die operative Methode sicherer und mit weniger Risiken verbunden. Die meisten Frauen waehlen diese auch. Dabei kommt es auch darauf an, wie weit die SS fortgeschritten ist. In der 7ten oder 8ten Woche gibt es mit Mifegyne mehr Probleme als in der 5ten oder 6ten Woche. Man laeuft Gefahr, dass nicht alles abgeht und man letztendlich doch ausgeschabt werden muss. Muss aber jede Frau fuer sich selbst entscheiden.

Gefällt mir
7. August 2016 um 10:53
In Antwort auf traurige43

Trotzdem
ist die operative Methode sicherer und mit weniger Risiken verbunden. Die meisten Frauen waehlen diese auch. Dabei kommt es auch darauf an, wie weit die SS fortgeschritten ist. In der 7ten oder 8ten Woche gibt es mit Mifegyne mehr Probleme als in der 5ten oder 6ten Woche. Man laeuft Gefahr, dass nicht alles abgeht und man letztendlich doch ausgeschabt werden muss. Muss aber jede Frau fuer sich selbst entscheiden.

Hi
Da muss ich recht geben. Die medikamentöse Abtreibung ist effektiver bei einer Schwangerschaft bis zur 5 Woche würde ich sagen, ich war in der
7. Woche und einen Tag vor der Abschabung wurde die Schwangerschaft in meinem Blut noch bestätigt. Das finde ich schlimm denn ich hatte vor 3 Wochen die ersten 3 Tabletten genommen. Meiner Meinung nach sind die Ärzte erfahrener bei der Abschabung. Bei der medikamentösen Variante ist man sehr auf sich selbst gestellt und muss selber einschätzen obs denn gut geht oder nicht. Die Wahrscheinlichkeit zu verbluten ist höher da man davon ausgeht das es normal ist soviel Blut zu verlieren. Dabei ist das die Gefahr man kann nicht einschätzen ob das verlorene Blut Zuviel ist oder nicht.

Gefällt mir
7. August 2016 um 11:00
In Antwort auf fraser_12108988

Hi
Da muss ich recht geben. Die medikamentöse Abtreibung ist effektiver bei einer Schwangerschaft bis zur 5 Woche würde ich sagen, ich war in der
7. Woche und einen Tag vor der Abschabung wurde die Schwangerschaft in meinem Blut noch bestätigt. Das finde ich schlimm denn ich hatte vor 3 Wochen die ersten 3 Tabletten genommen. Meiner Meinung nach sind die Ärzte erfahrener bei der Abschabung. Bei der medikamentösen Variante ist man sehr auf sich selbst gestellt und muss selber einschätzen obs denn gut geht oder nicht. Die Wahrscheinlichkeit zu verbluten ist höher da man davon ausgeht das es normal ist soviel Blut zu verlieren. Dabei ist das die Gefahr man kann nicht einschätzen ob das verlorene Blut Zuviel ist oder nicht.

...
Im übrigen geht's mir viel besser. Habe immernoch schmierblutungen und ab und an schmerzen im Unterleib. Ich denke aber das dass normal ist. Dienstag gehe ich zur Nachuntersuchung zu meinem Gynäkologen. Möchte wieder Sport machen weil ich seit einem Monat nichts mehr gemacht hab. Weiß aber nicht ob man schon darf? Bin ziemlich schnell außer Atem. Schon heute morgen, beim Fahrrad fahren um Brötchen kaufen war ich aus der Puste. Peinlich weil ich eigentlich ziemlich regelmäßig Sport getrieben hab...

Gefällt mir
7. August 2016 um 22:03
In Antwort auf fraser_12108988

...
Im übrigen geht's mir viel besser. Habe immernoch schmierblutungen und ab und an schmerzen im Unterleib. Ich denke aber das dass normal ist. Dienstag gehe ich zur Nachuntersuchung zu meinem Gynäkologen. Möchte wieder Sport machen weil ich seit einem Monat nichts mehr gemacht hab. Weiß aber nicht ob man schon darf? Bin ziemlich schnell außer Atem. Schon heute morgen, beim Fahrrad fahren um Brötchen kaufen war ich aus der Puste. Peinlich weil ich eigentlich ziemlich regelmäßig Sport getrieben hab...

Ich
denke, das gibt sich mit der Zeit. Gerade wo Du soviel durchgemacht hast ist Dein Kreislauf sicherlich noch etwas im Keller. Ist bei mir genauso. Hast Du auch so extremen Hunger? Ich habe seitdem einen hohen Kalorienbedarf und nix bleibt haengen, muesste eigtl. schon rollen. Geh alles langsam nach und nach an, Dein Koerper braucht Zeit. Ich bin auch noch ziemlich muede und deshalb goenne ich mir auch mehr Schlaf und mache mir auch mit nix Stress. LG

Gefällt mir
9. August 2016 um 14:26
In Antwort auf traurige43

Ich
denke, das gibt sich mit der Zeit. Gerade wo Du soviel durchgemacht hast ist Dein Kreislauf sicherlich noch etwas im Keller. Ist bei mir genauso. Hast Du auch so extremen Hunger? Ich habe seitdem einen hohen Kalorienbedarf und nix bleibt haengen, muesste eigtl. schon rollen. Geh alles langsam nach und nach an, Dein Koerper braucht Zeit. Ich bin auch noch ziemlich muede und deshalb goenne ich mir auch mehr Schlaf und mache mir auch mit nix Stress. LG

Hunger....
War heute bei der Nachuntersuchung, alles ok soweit. Aber die Hormone spielen verrückt. Hunger hatte ich vor dem Abbruch. Und was für einen... Außerdem sind meine Brüste so groß geworden, leider ging das aber schnell weg. Mein Bauch ist allerdings noch aufgeschwollen. Meine Gynekologin sagte das die Hormone verrückt spielen und das sich das legt.

Den Hunger habe ich unter Kontrolle, zum Glück denn vor dem Abbruch habe ich soviel gegessen und Sachen die ich sonst nie esse. Ich nahm keinen Gramm zu aber jetzt sehe ich die Resultate des Essens was ich will geht wohl aber auch weg.

Habe zeitweise Kopfschmerzen, denke das legt sich auch. Müde und träge bin ich auch aber ich versuche wieder in meinen Alltag einzusteigen.

Lg und freu mich von dir zu lesen.

Gefällt mir
9. August 2016 um 15:25

Also...
ich bereue auch nach über 10 Jahren absolut nichts.

Die Entscheidung zur Abtreibung war das einzig richtige, denn ich bin auch eine Frau ohne jeden Kinderwunsch

Ich bin weder wütend, noch fühle ich mich schlecht deswegen. Damals empfand ich nur Scham, das mir so was dummes (Kondom gerissen) passiert ist, aber das ist heute auch nicht mehr so, denn es kann immer mal was passieren, und keiner kann da was für.

Für dich alles gute, das der "Schatten" ganz schnell verschwindet!

PS: Ich hatte auch die Absaugmethode, und genau wie ihr null Probleme damit

Gefällt mir
9. August 2016 um 21:39
In Antwort auf fraser_12108988

Hunger....
War heute bei der Nachuntersuchung, alles ok soweit. Aber die Hormone spielen verrückt. Hunger hatte ich vor dem Abbruch. Und was für einen... Außerdem sind meine Brüste so groß geworden, leider ging das aber schnell weg. Mein Bauch ist allerdings noch aufgeschwollen. Meine Gynekologin sagte das die Hormone verrückt spielen und das sich das legt.

Den Hunger habe ich unter Kontrolle, zum Glück denn vor dem Abbruch habe ich soviel gegessen und Sachen die ich sonst nie esse. Ich nahm keinen Gramm zu aber jetzt sehe ich die Resultate des Essens was ich will geht wohl aber auch weg.

Habe zeitweise Kopfschmerzen, denke das legt sich auch. Müde und träge bin ich auch aber ich versuche wieder in meinen Alltag einzusteigen.

Lg und freu mich von dir zu lesen.

Hallo
Du hoerst Dich ja schon viel besser an, das freut mich. Jetzt wo Du es sagst... Kopfschmerzen hatte ich die erste Woche nach dem Abbruch, hat sich aber gelegt. Ich gehe naechste Woche zur Nachuntersuchung, da ich diese Woche keinen Termin bwkommen habe. Sag mal, hast Du auch Hautorobleme? Ist bei mir echt schlimm und brutale Hitzewallungen. Da scheinen die Hormone echt amok zu laufen. LG

Gefällt mir
10. August 2016 um 11:21
In Antwort auf traurige43

Hallo
Du hoerst Dich ja schon viel besser an, das freut mich. Jetzt wo Du es sagst... Kopfschmerzen hatte ich die erste Woche nach dem Abbruch, hat sich aber gelegt. Ich gehe naechste Woche zur Nachuntersuchung, da ich diese Woche keinen Termin bwkommen habe. Sag mal, hast Du auch Hautorobleme? Ist bei mir echt schlimm und brutale Hitzewallungen. Da scheinen die Hormone echt amok zu laufen. LG

Hormone spielen verrückt...
Ja mir geht's mittlerweile viel viel besser zum Glück... Hitzewallungen, angeschwollene Beine, einen prächtigen Appetit, Übelkeit, heulattaken...,hatte ich alles vor dem Abbruch. Wahrscheinlich spinnen die Hormone bei jedem anders zurzeit fühlen sich meine Hormone ganz normal an außer das ich viel sensibler bin als vor der Schwangerschaft. Ich versuche meinen aufgeblähten Bauch loszuwerden... Sehr wirklich schwanger aus.. Komisch aber Hormone halt.. Würde dir vorschlagen das du versuchst den apettit zu zügeln nicht das du später aufgehst wie ein Ballon

Gefällt mir
10. August 2016 um 11:22
In Antwort auf fraser_12108988

Hormone spielen verrückt...
Ja mir geht's mittlerweile viel viel besser zum Glück... Hitzewallungen, angeschwollene Beine, einen prächtigen Appetit, Übelkeit, heulattaken...,hatte ich alles vor dem Abbruch. Wahrscheinlich spinnen die Hormone bei jedem anders zurzeit fühlen sich meine Hormone ganz normal an außer das ich viel sensibler bin als vor der Schwangerschaft. Ich versuche meinen aufgeblähten Bauch loszuwerden... Sehr wirklich schwanger aus.. Komisch aber Hormone halt.. Würde dir vorschlagen das du versuchst den apettit zu zügeln nicht das du später aufgehst wie ein Ballon

...
Wie ists mittlerweile mit deinen Kreislaufbeschwerden?

Gefällt mir
11. August 2016 um 2:57
In Antwort auf fraser_12108988

...
Wie ists mittlerweile mit deinen Kreislaufbeschwerden?

Hallo
Das freut mich echt fuer Dich. Mir gehts heut auch ganz gut, Kreislaufbeschwerden lassen zum Glueck etwas nach. Um meinen Appetit bin ich ja froh, da ich ich eh zu duenn bin. Von dem her ist das ok so. Ausser die Haut ist saumaessig schlecht. Habe zyklusvedingt also in der zweiten Zyklushaelfte Zeit meines Lebens Probleme damit, weil meine maennl. Hormone zu hoch sind. Waehrend des schwangerseins war meine Haut super, anscheinenend durch den hohen Oestrogenspiegel. Von dem her wundert mich das jetzt nicht, denn die Oestrogene fallen ja nach einem Abbruch drastisch ab. Na ja, muss ich jetzt wohl durch. Hast Du eigentlich noch Blutungen und Schmerzen? Bei mir ist alles weg. Bin nur gespannt, wann jetzt der erste Eisprung bzw. Periode kommt. LG

Gefällt mir
11. August 2016 um 8:06
In Antwort auf traurige43

Hallo
Das freut mich echt fuer Dich. Mir gehts heut auch ganz gut, Kreislaufbeschwerden lassen zum Glueck etwas nach. Um meinen Appetit bin ich ja froh, da ich ich eh zu duenn bin. Von dem her ist das ok so. Ausser die Haut ist saumaessig schlecht. Habe zyklusvedingt also in der zweiten Zyklushaelfte Zeit meines Lebens Probleme damit, weil meine maennl. Hormone zu hoch sind. Waehrend des schwangerseins war meine Haut super, anscheinenend durch den hohen Oestrogenspiegel. Von dem her wundert mich das jetzt nicht, denn die Oestrogene fallen ja nach einem Abbruch drastisch ab. Na ja, muss ich jetzt wohl durch. Hast Du eigentlich noch Blutungen und Schmerzen? Bei mir ist alles weg. Bin nur gespannt, wann jetzt der erste Eisprung bzw. Periode kommt. LG

Hallo ihr lieben
Ich wollte euch auch berichten wie es mir geht.ich hatte gestern meinen Abbruch in der 6 ssw allerdings operativ ich wollte es nicht mit Tabletten machen.mir geht es soweit ganz gut hatte nach der Operation nur kurz extreme Blutung danach War es gut.durfte 2 Stunden später auch nach hause.in der Nacht habe ich extreme wehen artige schmerzen gehabt mal waren sie da mal nicht.also ganz ekelhaft mit der psyche komm ich gut klar mal sehen was in paar tagen kommt der hormonhaushalt muss sich ja auch umstellen.das einzige wo ich drann zu knabbern habe ist die tasache das ich keine Kinder mehr egal ob jetzt oder später bekommen soll eben durch mein Gebärmutter riss der auch noch still verlaufen ist.meine Gebärmutter ist zimlich mit genommen und komplett vernarbt.ich habe zwar abgeschlossen mit Kinder Wunsch aber da sie mir wohl die gebärmutter entfernen wollen ist es hart immerhin ist es die Mitte vom Körper in der meine Kinder heran gewachsen sind.wie geht es euch denn jetzt.LG kristin

Gefällt mir
17. August 2016 um 23:10

Hallo
Wollte mich nur nochmal rueckmelden. Seit Freitag habe ich Eisprungssymptome, die ich sonst auch immer habe und ein bohrender Eisprungsschmerz an linken Eierstock hat bereits am Sonntag eingesetzt. Am Dienstag war ich bei meiner FA zur Nachtontrolle und soweit ist alles super, keine Entzuendung nichts. Sie hat dann mittels US bestaetigt, dass der ES links stattfindet und ich sozusagen kurz davor bin. Nun haelt dieser Schmerz an bis heute und tut mehr weh als sonst, auch wird mir schlecht dabei, was noch nie der Fall war. Auch haelt er komischerweise recht lange an im Gegensatz zu sonst. Habe jetzt Angst, dass das Ei nicht springt und sich eine Zyste bilden kann (hatte ich schonmal) und das war alles andere als angenehm. Hat das auch jemand von euch? Kann ich etwas dagegen tun, damit der Eisprung richtig ausgeloest wird? Die Schmerzen sind so heftig, dass es sogar weh tut beim sitzen ubd zur toilette gehen. LG

Gefällt mir
19. August 2016 um 19:15
In Antwort auf traurige43

Hallo
Wollte mich nur nochmal rueckmelden. Seit Freitag habe ich Eisprungssymptome, die ich sonst auch immer habe und ein bohrender Eisprungsschmerz an linken Eierstock hat bereits am Sonntag eingesetzt. Am Dienstag war ich bei meiner FA zur Nachtontrolle und soweit ist alles super, keine Entzuendung nichts. Sie hat dann mittels US bestaetigt, dass der ES links stattfindet und ich sozusagen kurz davor bin. Nun haelt dieser Schmerz an bis heute und tut mehr weh als sonst, auch wird mir schlecht dabei, was noch nie der Fall war. Auch haelt er komischerweise recht lange an im Gegensatz zu sonst. Habe jetzt Angst, dass das Ei nicht springt und sich eine Zyste bilden kann (hatte ich schonmal) und das war alles andere als angenehm. Hat das auch jemand von euch? Kann ich etwas dagegen tun, damit der Eisprung richtig ausgeloest wird? Die Schmerzen sind so heftig, dass es sogar weh tut beim sitzen ubd zur toilette gehen. LG

Ich
schiebe den Thread nochmal hoch, in der Hoffnung, dass mir vielleicht jemand helfen kann?! Die Eisprungsschmerzen sind immer noch da, von dem her rechne ich mal damit, dass das Ei aufgrund dem Hormonchaos nicht springt und sich eine Zyste bildet. Vielleicht gibt es ja jemand, der damit auch schon Probleme hatte?! Die Schmerzen halten jetzt seit letzten Sonntag an und sind stellenweise grauenvoll.

Gefällt mir
20. August 2016 um 7:51
In Antwort auf traurige43

Ich
schiebe den Thread nochmal hoch, in der Hoffnung, dass mir vielleicht jemand helfen kann?! Die Eisprungsschmerzen sind immer noch da, von dem her rechne ich mal damit, dass das Ei aufgrund dem Hormonchaos nicht springt und sich eine Zyste bildet. Vielleicht gibt es ja jemand, der damit auch schon Probleme hatte?! Die Schmerzen halten jetzt seit letzten Sonntag an und sind stellenweise grauenvoll.

Zyste
Das du im ersten Zyklus nach einer Schwangerschaft stärkere Schmerzen um den Eisprung, aber auch bei der Periode hast, ist durchaus normal und nicht krankhaft.

Es kannnazürlich sein, dass sich der Follikel (Eizelle) nicht löst und sich eine Zyste bildet. Allerdings macht die eigentlich noch nicht so kurz nach dem erwarteten Eisprung Schmerzen, sondern erst zum Ende des Zyklusses, wenn du deine Mens erwartest.

Ich kann dir von mir berichten, dass ich auch schon einen nicht gesprungenen Follikel hatte. Der hat mir um die erwartete Mens ziemlich Schmerzen gemacht. Die Blutung kam auch verspätet, aber damit war der Spuk dann auch vorbei, die Schmerzen waren dann vorbei. Meine Freundin hatte eine frühe Fehlgeburt und hatte im Folgezyklus kann starke Mittelschmerzen (Schmerz um den Eisprung). Sie war damit beim Arzt, weil sie was krankhaftes befürchtete. War aber alles okay, war wirklich nur ein sehr starker Mittelschmerz, der ein paar Tage anhielt. Es tat weh, weil die Flüssigkeit aus dem Follikelbläschen aufs Bauchfell tropfte. Das ist auch durchaus normal.

Machen kannst du erstmal leider nix. Schmerzmittel nehmen. Wenn es wirklich ein nicht gesprungener Follikel ist, dann kann man in der laufenden zweiten Zyklushälfte nichts tun. Bleibt die Mens deshalb aus, kann man mit Medikamenten nachhelfen und eine Blutung auslösen. Vorher nicht.

Gefällt mir
20. August 2016 um 12:34
In Antwort auf an0N_1276586899z

Zyste
Das du im ersten Zyklus nach einer Schwangerschaft stärkere Schmerzen um den Eisprung, aber auch bei der Periode hast, ist durchaus normal und nicht krankhaft.

Es kannnazürlich sein, dass sich der Follikel (Eizelle) nicht löst und sich eine Zyste bildet. Allerdings macht die eigentlich noch nicht so kurz nach dem erwarteten Eisprung Schmerzen, sondern erst zum Ende des Zyklusses, wenn du deine Mens erwartest.

Ich kann dir von mir berichten, dass ich auch schon einen nicht gesprungenen Follikel hatte. Der hat mir um die erwartete Mens ziemlich Schmerzen gemacht. Die Blutung kam auch verspätet, aber damit war der Spuk dann auch vorbei, die Schmerzen waren dann vorbei. Meine Freundin hatte eine frühe Fehlgeburt und hatte im Folgezyklus kann starke Mittelschmerzen (Schmerz um den Eisprung). Sie war damit beim Arzt, weil sie was krankhaftes befürchtete. War aber alles okay, war wirklich nur ein sehr starker Mittelschmerz, der ein paar Tage anhielt. Es tat weh, weil die Flüssigkeit aus dem Follikelbläschen aufs Bauchfell tropfte. Das ist auch durchaus normal.

Machen kannst du erstmal leider nix. Schmerzmittel nehmen. Wenn es wirklich ein nicht gesprungener Follikel ist, dann kann man in der laufenden zweiten Zyklushälfte nichts tun. Bleibt die Mens deshalb aus, kann man mit Medikamenten nachhelfen und eine Blutung auslösen. Vorher nicht.

Hallo
danke fuer Deine Antwort. Jetzt bin ich wirklich etwas beruhigt. Ich mache mir so einen Kopf, dass es mir stellenweise schon richtig schwindlig und schlecht wird. Von meiner Zyste, die ich 2010 hatte, kenne ich das genauso wie du es beschrieben hast, dabei hatte ich um den ES herum auch keine Schmerzen. Die Schmerzen jetzt sind typische ES-Schmerzen, gerade links tut es sowieso immer mehr weh. Nur da jetzt seit letzten Sonntag anhalten, bereitet mir eben Sorgen. Ich werde am Dienstag nochmal zum Arzt gehen, sofern es sich nicht bessert. LG

Gefällt mir
23. August 2016 um 1:42
In Antwort auf traurige43

Hallo
danke fuer Deine Antwort. Jetzt bin ich wirklich etwas beruhigt. Ich mache mir so einen Kopf, dass es mir stellenweise schon richtig schwindlig und schlecht wird. Von meiner Zyste, die ich 2010 hatte, kenne ich das genauso wie du es beschrieben hast, dabei hatte ich um den ES herum auch keine Schmerzen. Die Schmerzen jetzt sind typische ES-Schmerzen, gerade links tut es sowieso immer mehr weh. Nur da jetzt seit letzten Sonntag anhalten, bereitet mir eben Sorgen. Ich werde am Dienstag nochmal zum Arzt gehen, sofern es sich nicht bessert. LG

Hallo
Ich wollte mich nochmal rueckmelden und haette noch eine dringende Frage. Die ES-Schmerzen haben bis gestern angehalten und waren abend komplett verschwunden. So dachte ich mit, dass sich der ES aufgrund des Abbruchs nur etwas laenger hingezogen hat und deshalb auch schmerzhafter war. Heute mittag kam mir dann ploetzlich eine Art Wasser aus der Scheide und heute Abend setzte eine leichte Blutung ein mit leichten Periodenschmerzen. Was koennte das denn sein? Fuer die Periode waer es doch noch viel zu frueh?! Koennte es evtl. ein Oestrogenabfall sein oder doch eine Zyste, die evtl. geplatzt ist? Aber meine FA bestaetigte ja letzten Dienstag, dass der ES bevorsteht und dass ich keine Entzuendung habe. Sie hat vaginal und per US gruendlich untersucht. Ich habe nun fuer morgen keinen Termin gemacht, da die linksseitigen ES-Schmerzen ja weitgehend verschwunden waren und ich weiss jetzt nicht, ob ich morgen so kurzfristig einen Termin bekomme. Morgen ist auch der einzigste Tag, an dem ich diese Woche frei habe. Bin grad wieder verzweifelt. LG

Gefällt mir
23. August 2016 um 20:33
In Antwort auf traurige43

Hallo
Das freut mich echt fuer Dich. Mir gehts heut auch ganz gut, Kreislaufbeschwerden lassen zum Glueck etwas nach. Um meinen Appetit bin ich ja froh, da ich ich eh zu duenn bin. Von dem her ist das ok so. Ausser die Haut ist saumaessig schlecht. Habe zyklusvedingt also in der zweiten Zyklushaelfte Zeit meines Lebens Probleme damit, weil meine maennl. Hormone zu hoch sind. Waehrend des schwangerseins war meine Haut super, anscheinenend durch den hohen Oestrogenspiegel. Von dem her wundert mich das jetzt nicht, denn die Oestrogene fallen ja nach einem Abbruch drastisch ab. Na ja, muss ich jetzt wohl durch. Hast Du eigentlich noch Blutungen und Schmerzen? Bei mir ist alles weg. Bin nur gespannt, wann jetzt der erste Eisprung bzw. Periode kommt. LG

Nach so langer Zeit...
Hallo traurige.. Habe jetzt einige Wochen nix mehr mit der Abtreibung zutun haben wollen. Wenn man bedenkt wie schlimm es für mich war, ist es denke ich verständlich. Habe kurz danach noch Kreislaufprobleme gehabt und bewegen konnte ich mich auch nicht richtig weil ich immer außer Atem war... Hat sich mittlerweile gelegt. Zum Glück!!! Wie ist es dir ergangen? Hast du schon deine Periode bekommen? Ich noch nicht ehrlich gesagt habe ich auch Angst davor.. Vielleicht hat man extreme Schmerzen? Freu mich von dir zu lesen...

Gefällt mir
25. August 2016 um 14:39
In Antwort auf traurige43

Hallo
Ich wollte mich nochmal rueckmelden und haette noch eine dringende Frage. Die ES-Schmerzen haben bis gestern angehalten und waren abend komplett verschwunden. So dachte ich mit, dass sich der ES aufgrund des Abbruchs nur etwas laenger hingezogen hat und deshalb auch schmerzhafter war. Heute mittag kam mir dann ploetzlich eine Art Wasser aus der Scheide und heute Abend setzte eine leichte Blutung ein mit leichten Periodenschmerzen. Was koennte das denn sein? Fuer die Periode waer es doch noch viel zu frueh?! Koennte es evtl. ein Oestrogenabfall sein oder doch eine Zyste, die evtl. geplatzt ist? Aber meine FA bestaetigte ja letzten Dienstag, dass der ES bevorsteht und dass ich keine Entzuendung habe. Sie hat vaginal und per US gruendlich untersucht. Ich habe nun fuer morgen keinen Termin gemacht, da die linksseitigen ES-Schmerzen ja weitgehend verschwunden waren und ich weiss jetzt nicht, ob ich morgen so kurzfristig einen Termin bekomme. Morgen ist auch der einzigste Tag, an dem ich diese Woche frei habe. Bin grad wieder verzweifelt. LG

Periode
Habe nun seit Dienstag heftige Blutungen und ich nehme mal an, dass es die erste Periode seit dem Abbruch ist. Komisch ist nur, dass ja die Woche zuvor der ES war, aber vielleicht ist mein Hormonhaushalt so dermaßen gestört, dass der Körper so reagiert. Schmerzen habe ich kaum, auch keine Entzündungsanzeichen und körperlich gehts mir sehr gut, irgendwie erleichtert und nicht mehr so aufgepumpt. Hatte die ganze Zeit viele Wasseransammlungen und Kopfschmerzen. Meint ihr, dass es normal ist, dass die erste Periode nach einem Abbruch stärker ist? LG

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers