Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ab wann seid ihr in eine KiWu-Praxis???

Ab wann seid ihr in eine KiWu-Praxis???

4. Dezember 2008 um 10:19

Hallo,

wir üben bereits seit einem Jahr. Wenn ich hier so manche Beiträge lese, dann ist ein Jahr ja leider noch fast gar nichts. Ich kann mir nur annähernd vorstellen, wie nervenaufreibend die weitere Zeit sein wird.

Mich würde mal interessieren nach welchen Zeitraum ihr euch dazu entschieden habt, in eine KiWu-Praxis zu gehen. Und stand zu diesen Zeitpunkt die "Diagnose" also der Grund der ungewollten kinderlosigkeit schon fest, oder wurde das erst in der Praxis überprüft?

Bei mir wurden leider seid einiger Zeit Chlamydien festgestellt. Diese wurden zwar erfolgreich behandelt, es kann jedoch sein, dass sie Schaden angerichtet haben. Und zwar solchen Schaden, dass ich nicht auf natürlichen Weg SS werden kann. Das Spermiogramm meines Mannes ist top. Meine FÄ will im Januar eine Bauchspiegelung bei mir machen. Da kann man dann das Ausmaß der Chlamydien feststellen.

Wie waren bei euch die ersten Gefühle und Erfahrungen als ihr in eine KiWu-Praxis seid? Hattet ihr das Gefühl, dass endlich etwas voran geht oder war es eher ein deprimierendes Gefühl?

Darf ich fragen, ob ihr wisst, warum es auf natürlichen Weg bisher nicht geklappt hat *hoffe die Frage ist nicht zu indiskret

Viele Grüße DANI

Mehr lesen

4. Dezember 2008 um 15:09

Hallo Dani,
mein Freund und ich haben letzte Woche unsere erst IUI hinter uns gebracht. Wir haben vorher 1,5 Jahre 'geübt', und es hat einfach nicht geklappt.
Das klingt jetzt vielleicht nicht allzu lange (mein Gyn hat mir gesagt, dass die Wahrscheinlichkeit für gesunde Paare, bei normalem GV schwanger zu werden, bei 15% liegt) aber da ich vor ein paar Jahren mit meinem Ex auch schon mal ein Kind wollte, und es da auch nicht geklappt hat, war ich schon etwas sensibel bei dem Thema, vor allem, weil es hieß, es würde wahrscheinlich an ihm liegen, er mit seiner 'Neuen' jetzt jedoch ein Kind hat.
Ich habe damals schon eine Bauchspiegelung und Eileiter durchblasen machen lassen, da war alles i.O. Mein Gyn hat mir jetzt gesagt, dass wir das nicht wiederholen müssen, es wäre unwahrscheinlich, dass sich da was verändert hat, falls ich nicht eine Unterleibsentzündung etc. zwischenzeitlich gehabt hätte.-Was nicht der Fall war. Meine Hormonwerte sind auch i.O. , ich habe Eisprung etc. pp. Mein Freund hat 2 Spermiogramme machen lassen, er hatte beides mal das Ergebnis, wenige Spermien zu haben (16 Mio.), es damit aber durchaus möglich wäre, auf normalem Weg schwanger zu werden.
Obwohl wir nicht verheiratet sind, und die Kasse demnach nichts zubezahlt, haben wir uns letzten Monat entschlossen, ins KiWu-Zentrum zu gehen. Dort haben sie uns zu einer Insemination geraten, da ja augenscheinlich bei uns beiden alles i.O. ist (übrigens hat mir der Arzt dort gesagt, dass das sehr häufig der Fall ist, dass die Patienten organisch gesund sind, und man nicht weiß, warum es nicht klappen will mit der Schwangerschaft. -

Bei der Insemination war es dann so, dass mein Freund 157 Mio. (!!!) Spermien hatte, also extrem viele, die dafür aber sehr langsam/von schlechter Qualität, nur 4% waren A, dafür 64% D! Nach dem Aufbereiten der Spermien waren es dann immerhin noch 43 Mio. (12% A, 70% B, 18% C). Jetzt hoffe ich, nächste Woche ein positives Ergebnis zu bekommen. (Vielleicht ist noch interessant zu sagen, dass wir 30 und 33 Jahre alt sind)

Um noch zu deiner anderen Frage zu kommen: Im KiWu-Zentrum fand ich einerseits erschreckend, andererseits beruhigend, dass es so viele 'Leidensgenossen' gibt. Es ist psychisch schon anstrengend, jeden zweiten Tag hin, Blut abnehmen etc etc., aber die Schwestern bei mir sind sehr nett. Klar können die sich in so einem großen Zentrum nicht für jeden stundenlang Zeit nehmen. Man darf sich einfach nicht zu sehr selbst unter Druck setzen und als Versager fühlen, weil man 'die einfachste Sache der Welt' nicht allein hinbekommen. Das ist nämlich Quatsch und zieht einen bloß runter.

So, ich hoffe dir ein bisschen geholfen zu haben, und wünsche dir viel Glück, für was auch immer du dich entscheidest. (Bei uns gings von Beratungsgespräch im KiWu bis zur Behandlung übrigens Ruckzuck, keine langen Wartezeiten auf Termine etc, ich habe innerhalb von 2 Wochen angefangen mit Spritzen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2008 um 15:57

Hallo
Also wir sind seit 3 Jahren dabei. Zuerst haben wir es 1 Jahr so probiert, hat aber leider nicht geklappt. Dann habe ich einige Untersuchungen bei meinem Frauenarzt gehabt, da wurde bei mir erst eine hyperprolaktinämie festgestellt mit Verdacht auf Gehirntumor, was sich zum Glück nicht bestätigt hat. Ich habe dann ca 9 Monate einen Prolaktinhemmer bekommen und einige andere Homäopatische Medikamente. Aber alles ohne Erfolg. Jetzt sind wir seit ende letzten Jahres in der KiWu und da würde ich von oben nach unten noch mal durchgecheckt. Es wurde eine Laparoskopie und eine Hysteroskopie gemacht um zu schauen ob ich eventuell Endometriose habe und ob die Eileiter durchgängig sind. Aber bei mir war alles OK. Mein Schatz hat dann mehrfach ein Spermiogramm machen lassen. 2 waren OK, 1 war nicht so toll. Aber im roßen und ganzen heißt es immer, alles OK. wir haben dann in der KiWu ein Zyklusmonitoring gemacht und mehrere Monate probiert mit "Sex nach Plan", also nach Ultraschall und Hormonbestimmung Schwanger zu werden. Hat auch nicht geklappt. Jetzt hatte ich schon 2 mal eine IUI, aber auch ohne Erfolg, beim letzten mal waren die Schwimmerchen von meinem Schatz ganz schlecht.
Jetzt haben wir am 15.12 einen Termin in der KiWu zum Gespräch, da wir jetzt warscheinlich mit einer IVF weiter machen werden. Da müssen wir aber noch aufgeklärt werden über Nebenwirkungen und Kosten und so weiter. Wir müssen nämlich alles selber Zahlen, da wir nicht verheiratet sind . Ist immer ein ganz schöner batzen Geld der da bei drauf geht.
Ich kann dir nur empfehlen ruhig in die KiWu zu gehen, da bist du auf jeden Fall gut aufgehoben, da man ja sagt, das man normalerweise, wenn alles OK ist nach 1 Jahr schwanger wird.
Wenn du noch irgendwelche fragen hast, kannst du dich gerne bei mir melden. Darüber reden hilft auf jeden Fall, und die Mädels hier im Forum sind alle total lieb!!!
Lg filli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2008 um 18:37

KiWu-Praxis
Hallo sweetjuck,
wir haben letzten Oktober angefangen zu üben. Im März habe ich dann bei meiner Ärztin mal angemerkt, dass mein Mann eine Allergie hat, die sich auf die Fruchtbarkeit auswirken kann. Daraufhin hat sie zu einem Spermiogramm geraten, was leider sehr schlecht ausgefallen ist. Im Mai hat er noch eins machen lassen, keine Verbesserung. Im Juli haben wir uns dann einen Termin in der KiWu-Klinik geben lassen. Dort riet man uns zu einer Insemination, haben auch zwei machen lassen, aber erfolglos. Dann meinte der Doc, da sich offensichtlich an den Werten meines Mannes nichts ändern wird, wäre eine ICSI angebracht. Und... was soll ich sagen... gleich die erste war erfolgreich. Habe Mittwoch mein "positiv" bekommen.
Ich kann Dir nur raten, geh hin, sobald Du meinst, dass es nötig ist. Die haben einfach viel mehr Erfahrung als ein normaler Frauenarzt.
Ich muss sagen, ich fand gleich nach dem ersten Besuch dort, dass wir unserem Ziel einen Risenschritt näher gekommen sind. Deprimierend fand ich das gar nicht. Im Gegenteil, der Arzt sagte, wir müssten uns überhaupt keine Sorgen machen, das hat ungemein beruhigt.
Ich wünsch Dir jedenfalls alles Gute und viel Erfolg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2008 um 12:35


Lieben Dank für die vielen Antworten. Es ist schon sehr interessant zu hören, wie es anderen in dieser Zeit ergeht.
Und, da dieser Schritt bei uns wohl gerade unmittelbar bevor steht, es ist auch sehr interessant zu hören, wann ihr euch dafür entschieden habt, den Kinderwunsch etwas nachzuhelfen....

Die Erkenntnis, dass das Kinderkriegen nicht so einfach ist, wie man es sich vorstellt und wie man auch immer eingeredet bekommt, war für mich ganz schön hart. Aber ich denke da brauche ich hier niemanden etwas davon zu erzählen. Schließlich kriegt man als Jugendlicher schon eingetrichtert, dass man SOFORT schwanger wird, wenn man nur EINMAL nicht verhütet oder wenn man EINMAL im Monat die Pille vergisst. Klar, solche Fälle gibts, aber mittlerweile denke ich, dass sie doch eher die Seltenheit sind.

Ich hatte diese Woche noch einen Termin bei meiner FÄ, ich bin echt froh, dass ich sie habe. Fühle mich nämlich bei ihr sehr aufgehoben und auch verstanden. Sie hat bei mir schon zwei Zyklen Hormonstatus gemacht. Beide male war alles in Ordnung, mit Eisprung usw. Allerdings hatte ich wohl im einen Monat einen etwas erhöten Testosteron-Wert. Da er im zweiten Zyklus wieder vollkommen normal war, sagte sie, dass es kein Grund zur beunruhigung ist.

Jedenfalls werden ich nach diesem Zyklus eine Bauchspiegelung machen lassen. Sie rät mir auch dazu! Ich fühle mich auch besser, wenn das ganze mal gemacht ist. Denn dann geht auch wieder etwas voran. Man hat das Gefühl, dass man seinem "Ziel" einen Schritt näher kommt. Leider ist mein zyklus nicht ganz hundertprozentig regelmäßig. Ich schwanke zwischen 28 und 40 Tagen. Dadurch fällt es natürlich auch nicht ganz so leicht die fruchtbaren Tagen einzugrenzen....

naja und je nachdem was für ein Ergebnis bei der Bauchspiegelung rauskommt, werden wir weiter schauen. Im schlimmsten Fall, dass diese Chlamydien meine Eileiter verklebt haben, hilft sowieso nur noch die KiWu-Praxis. Aber jetzt warten wir erstmal ab.

Ich freunde mich nun eben so langsam mit dem Gedanken an, dass ich ohne "fremde" Hilfe wohl nicht so leicht schwanger werden kann und versuche auch meinen Mann so langsam darauf vorzubereiten. Ich denke es ist ein großer Schritt, den man geht und bewundere hier alle Mädels, die schon soooo viel Hoffnung und auch wieder Enttäuschung hinter sich gebracht haben. Ich kann mir nur annähernd vorstellen, wie es euch ergeht!!!!!

hasiputz: herzlichen Glückwunsch, dass es gleich beim ersten Versuch geklappt hat. Vor allem finde ich es wirklich toll, dass dein FA so schnell reagiert hat und ihr so schnell den Grund gefunden habt.

Celina: Da wünsche ich euch mal viel Erfolg am 16.12. *sagt man das so: "Viel Erfolg"??? Oder eher viel Glück. Ab wann weißt du dann, ob es geklappt hat, oder nicht? Noch vor Silvester???

fili: Das ist ja wahnsinn, wenn man das alles selber zahlen muss, oder? Ich kann das nicht verstehen, dass ein Trauschein, da so wichtig ist!!!!

Dietlinde: Habe ich das Richtig verstanden? Du wartest auf das Ergebnis deiner Insemination ??? Na da drücke ich dir alle Daumen. Ist Insemination das gleiche wie IUI? Sorry, ich kenne mich leider noch nicht so gut damit aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2008 um 21:01

Eileitercheck
Ich würde mal die Eileiter auf deren Durchgängigkeit überprüfen lassen, nach Chlamydien können diese verklebt sein und so die Befruchtung verhindern. Normalerweise sagt man 1 bis 2 Jahre "üben" bevor man in eine Kiwu wechselt, wir haben aber nicht so lange gewartet da ich vorher schon das Gefühl hatte, dass etwas nicht stimmt. Die Kiwuklinik Wels gab mir dann Recht, es gibt definitiv Gründe für die Kinderlosigkeit bei uns.

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram