Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ab wann ist man reif für ein Baby?

Ab wann ist man reif für ein Baby?

14. Mai 2007 um 13:52 Letzte Antwort: 19. Mai 2007 um 10:20

Hab gerade Britt geschaut und möchte mal eure Meinungen wissen, ab wann man reif für ein Kind ist, also ab welchem Alter?
Ich z.b. bin 24, bin verheiratet und habe meine Ausbildung beendet und dann noch 2 jahre gearbeitet.
Ich finde es ist heutzutage ganz wichtig, dass man die schule zuende macht und anschliessend eine ausbildung macht. Denn ich finde man muss auch an später denken. Verheiratet sein, ist zwar kein Muss, aber ich und mein mann finden es einfach schöner. Bin da vielleciht etwas altmodisch.

Aber, so jetzt würd ich gerne eure Meinungen hören...

l.g. Princess 13+6 SSW

Mehr lesen

14. Mai 2007 um 13:54

Also
bei mir ist es ähnlich - wir werden jetzt dann im juni heiraten (aber nicht nur wegen dem baby). Aber ich persönlich bin der meinung, lieber jünger ein kind zu bekommen. also das erste zumindest unter 30 - wie gesagt, das ist ansichtssache. ich bin jetzt 21 und in der 22 ssw schwanger. und wir freuen uns beide auf den kleinen

Gefällt mir
14. Mai 2007 um 13:57

Hi,
ich habe den Beitrag zum Teil auch gesehen. Ich bin auch 24, habe mit 19 meine Lehre beendet und seit dem immer gearbeitet. Man will sich doch auch was aufbauen in seinen Leben oder nicht? ich bin voll deiner meinung... also auch altmodisch
Lg Jacky 25+2ssw

Gefällt mir
14. Mai 2007 um 13:59


HUHU
also ich bin 22 und habe auch meine Ausbildung gemacht und dann noch 3 Jahre gearbeitet und am 23.09.2006 geheiratet und am 25.09.2006 unerwarter schwanger geworden aber gewünscht nur nicht mehr mit gerechnet weil als nicht geklappt!
Also ein alter hmmm also 16 net unbedingt aber man muss schon mal was aufgebaut haben mein ich weil das kleine ja ne zuckunft haben soll!!!
das ist meine Meinung

Steffi und Tanja (inside)36+0

Gefällt mir
14. Mai 2007 um 14:28

Ich denke man ist nie reif...
ich bin 32 und erwarte bald mein erstes Kind aber so wirklich reif fühle ich mich nicht. Klar wenns ums finanzielle geht, kann sicherlich eine "ältere" mehr bieten, wenn gearbeitet und gespart wurde. Wenn man erst 16 ist hat man noch nix zur Seite gelegt, aber das hat nix mir reif zu tun. Denn eine 16 Jährige kann ähnlich reif sein wie eine 25 Jährig denke ich. Ich überleg trotzdem manchmal, ob ich vielleicht doch etwas hätte warten sollen, weil sich halt doch etwas verändert. Ich werde wohl etwas ruhiger werden müssen aber wir freuen uns riesig auf unser Baby.

LG
Loeckle (27. SSW)

Gefällt mir
14. Mai 2007 um 14:53

Hi
da hast du recht ! mit der reife ist so ne sache ich würde sagen dann wann man sich bereit fühlt manche mit 20 manche mit 30 oder manche garnicht!!! ich bin zwar vieleicht nicht das beste beispiel dafür aber ich liebe meine kinder über alles meine situation( ich bin 20 habe einen Schulabschluß aber keine Lehre ich bin glücklich verheirat und im okt. kommt nummer zwei! da mein mann gut verdient und eine sichere arbeit hat sind wir auf keine hilfen angewiesen ) aber eine lehre will ich auf jeden fall nachholen! ok das aus meiner sicht gruß luma(18.woche)

Gefällt mir
14. Mai 2007 um 15:03

Um thema reife
also ich denke auch, dass eine frau mit 16 die reife für ein kind haben könnte, allerdings ist reife meiner meinung nach ein ähnliches wort für lebenserfahrung... doch den finanziellen hintergrund finde cih UNABHÄNGIG von reife total wichtig.

ich wollts nur mal los werden

machs gute

kleine elfe

Gefällt mir
14. Mai 2007 um 15:11

Also...
...reife ist nicht unbedingt vom alter abhängig!

Beruf und Ausbildung sind schon recht wichtig, aber auch kein MUSS, wenn es um die KIndeserziehung geht...da kenne ich sogar 2 gute Beispiele aus der eigenen Familie:

Meine Schwägerin hatte keine Ausbildung, hat meinen Bruder geheiratet und 2 Kinder bekommen. Die KInder sind wundervoll, intelligent, gehen aufs Gymnasium und sind gut erzogen. Sie ging nie arbeiten und kümmerte sich nur um Kinder und Haushalt. Erst als die jüngste ca. 13 war, hat sie eine Ausbildung zur PTA gemacht. Alle sind super glücklich und zufrieden!

Eine andere aus meiner Familie hat 2 abgeschlossene Ausbildungen ebenfalls verheiratet und uach sie hat 2 Kinder bekommen. Sie ging nach 2 Jahren wieder arbeiten. Die jüngste Tochter ist verwöhnt und total daneben! Die ältere ist aufm falschen Weg gelandet: DRogen+Alkohol
Die Eltern streiten sich dauernd und haben sich sogar mal mit Messern beworfen!


Ich mache das übrigens auch so, dass ich erst 10Jahre zu Hause bleiben möchte. Ich möcht für meine Familie da sein...und habe früher auch Kinder beneidet, deren Mütter zu Hause blieben. Meine Mutter leider nicht.
Ich möchte es besser machen und bin erst für mein Kind und meinen Mann da!!


lg, angie.

Gefällt mir
14. Mai 2007 um 15:12

Bin zwar nicht ...
... schwanger aber wir haben die Pille abgesetzt und hängen nun im 2. ÜZ fest

Ich finde man ist reif für ein Kind wenn man eine Ausbildung hat und ein wenig gearbeitet hat (um zu sehen das man sich Geld verdienen muss), einen guten festen Partner hat mit dem es prima klappt und wenn man sich vorstellen kann die Verantwortung zu übernehmen.

Eine Heirat finde ich völlig unwichtig heutzutage, man muss sich innerlich verbunden fühlen, das ist die Hauptsache. Ich bin gerade 27 geworden, habe Abi und eine Ausbildung die ich mit 19 abgeschlossen, arbeite seitdem und bin mit meinem Partner 3 jahre und 7 monate glücklich.

Gefällt mir
14. Mai 2007 um 15:36

Fand ...
.. heiraten auch immer schön und wills auch immer noch aber es soll ein schönes fest sein und das kostet auch ich finde beides - kind und heiraten, wäre bissl zuviel.

jeder macht das auf seine art und auch auf seine art richtig ... ich versuche es mal so als den "normalen" weg zu gehen. es ist "nur" ein stück papier aber irgendwann ...

Gefällt mir
14. Mai 2007 um 15:58
In Antwort auf simone_12548492

Fand ...
.. heiraten auch immer schön und wills auch immer noch aber es soll ein schönes fest sein und das kostet auch ich finde beides - kind und heiraten, wäre bissl zuviel.

jeder macht das auf seine art und auch auf seine art richtig ... ich versuche es mal so als den "normalen" weg zu gehen. es ist "nur" ein stück papier aber irgendwann ...

Na super!
Heiraten bedeutet sich binden und nicht bei jeder Kleinigkeit einfach abzuhauen, sondern an der Beziehung zu arbeiten.
Wenn jeder so denken würde, dass heiraten heutzutage nur noch eine(unnötige) Tradition !!! ist einfach nur ekelhaft und die Gesellschaft wird noch weiter verfallen, als sie schon verfallen ist, weil es keine Familien mehr geben wird, sondern jeder sich einfach so vermehrt, wie es die Tiere tun.
Den Männern passt der

Gefällt mir
14. Mai 2007 um 16:00
In Antwort auf an0N_1215595499z

Na super!
Heiraten bedeutet sich binden und nicht bei jeder Kleinigkeit einfach abzuhauen, sondern an der Beziehung zu arbeiten.
Wenn jeder so denken würde, dass heiraten heutzutage nur noch eine(unnötige) Tradition !!! ist einfach nur ekelhaft und die Gesellschaft wird noch weiter verfallen, als sie schon verfallen ist, weil es keine Familien mehr geben wird, sondern jeder sich einfach so vermehrt, wie es die Tiere tun.
Den Männern passt der

...
... and go" natürlich am besten. Ihr seid ja so gut zu denen!!!

Gefällt mir
14. Mai 2007 um 16:25

Hey
Danke für eure Antworten!
Also nochmal zum Thema heiraten: Ich finde es schöner wenn man halt so richtig eine Familie ist. klar kann man das auch sein, wenn man es net ist.
Aber dann haben die mama, der Papa und das Kind den gleichen Nachnamen und ich muss sagen, seitdem ich verheiratet bin (08.12.06, wie in meinem Nick) fühle ich mich meinen schatz irgendwie viel mehr verbunden. Auch wenn ich mich mit meinem neuen nachnamen am telefon melde, fühle ich mich irgendwie erwachsener. Ist komisch. Kann das auch net richtig erklären
Klar, natürlich gibt es auch 35jährige die net im stande sind ein kind richtig zu erziehen und es gibt auch 18jährige, die alles perfekt machen.

Also, vielen Dank nochmal.
l.g.

Gefällt mir
14. Mai 2007 um 16:53

@doehschmi
"mein freund und ich haben schon sehr schwierige sachen überstanden und keiner ist davon gelaufen, auch wenn es manchmal wesentlich einfacher gewesen wäre....aber wir sind nicht verheiratet..."

Du gehörst dann (noch) zu den Ausnahmen.
Meistens werden die Frauen früher oder später doch sitzen gelassen, weil der Reiz des Neuem einfach zu stark ist. Selbst dieses Forum ist nur so voll mit denen.
Was hindert einen überhaupt daran, sich durch einen Trauschein die ewige Treue zu schwören, wenn man schon daran glaubt, dass man zusammen durch Dick und Dünn gehen und sogar Kinder in die Welt zu setzen kann?
Für mich ist es nichts weiter als die Angst davor, sich zu binden. Es ist natürlich viel einfacher, sich zu trennen, falls es dann doch nicht klappt.
Davon profitieren NUR die Männer. In einer Ehe wären sie nämlich nicht nur dem Gewissen nach, sondern gesetzlich dazu verpflichtet, so etwas wie VERANTWORTUNG zu übernehmen und selbst dann, wenn es zu einer Scheidung kommen sollte.

Gefällt mir
14. Mai 2007 um 16:59

Ps
Übrigens bin ich noch nie auf einen Beitrag wie:
"Hilfe, meine Freundin ist schwanger geworden. Ich bin so verzweifelt und weiß nicht, wie ich es meiner Mutter sagen soll. Wir sind doch beide noch so jung..." gestoßen.

Gefällt mir
14. Mai 2007 um 17:07

!!!!!
Der Beitrag ist sonnenklar auf deutsch.
Anders kann ich ihn auch nicht erklären.

Gefällt mir
14. Mai 2007 um 17:20

Ausnahmen bestätigen die Regel!
Es geht nicht nur um dieses Forum.
Männer werden zwar nicht schwanger, aber sie werden Väter, auch wenn es ihnen oft zu einfach gemacht wird, davon einfach zu flüchten, was Frauen nicht tun können.
Das ist auch der Grund, warum man nie (außer AUSNAHMEN) einen Mann finden wird, der daran verzweifelt, dass seine Freundin schwanger geworden ist.

Gefällt mir
14. Mai 2007 um 17:41

.
Was ich vorhin hätte schreiben sollen:
Du sagst, dass dieses Forum eh nur für Frauen ist und sich daher keine verzweifelten Väter finden, sondern nur Mütter.
Warum tummeln sich dann unter "Sexualität" die ganzen Schweine? Schwängern die etwa keine Frauen?
Wenn die Frau die Hauptarbeit in der Erziehung der Kinder übernimmt, ist es die Aufgabe des Mannes für Frau und Kind finanzielle Verantwortung zu übernehmen. Welches Schwein hat schon Lust darauf, anstatt anständige Männer, die durch eine Heirat die Verantwortung auf sich nehmen.
Hat die Frau Probleme damit, sich in eine "finanzielle Abhängigkeit" zu begeben, können sie sich ja das Arbeiten, die Hausarbeit und die Kindererziehung teilen.
Ich dachte immer, das Sorgerecht wird nach einer Scheidung geteilt...

Das hört sich ja alles fast so an, als ob die Frau ohnehin allein für die Kinder verantwotlich ist.
Durch eine Hochzeit ändert sich vieles.
Nicht zuletzt, dass das Kind einen Anspruch auf seinen Vater hat.

Gefällt mir
14. Mai 2007 um 17:50

@petra...
...an der tatsache und so ändert sich vielleicht nichts, da hast du wohl recht, aber an der bindung schon. man liebt sich zwar nicht mehr, aber dennoch ist tief in einem ein komisches gefühl der *noch-mehr* verbundenheit!

wenn es wahre liebe ist, so ist es eigentlich egal ob man verheiratet nicht, oder nicht, da eine wahre liebe *meiner meinung nach* nicht kaputt geht, aber durch dieses formular zeigt man es den anderen deutlich, dass man zusammen gehört und will es halt begläubigen, vollkommen machen!

für mich und meinen mann *sorry, den esel zu erst* war es das i-tüpfelchen...
...außerdem gibts mehr geld *grins* *das nur so nebenbei*



lg, angie.

Gefällt mir
14. Mai 2007 um 17:54

@ petra...
...ich denke sie wollte damit lediglich sagen, dass ein mann, der eine frau heiraten will, auch zeigen will, dass er sie liebt, bzw. zeigen will: ich will mit dir auch kinder und für euch da sein.

zumindest eher so ein mann, als einer, der nicht heiraten will.


odre hab ich sie doch falsch verstanden?

Gefällt mir
14. Mai 2007 um 18:02

Das glaub...
...ich auch nicht, dass sich nicht verheiratet leichter trennen!

da haste recht!!

für mich hat es halt ne tiefere bedeutung und ich heirate nicht, weil ich mich nihct trennen will, sondern weil ich die liebe öffentlich noch mehr zeigen will bzw. *wie soll ich erklären was ich meine* es ist für meinen mann und mich was wundervolles, womit wir es besiegeln...ja, ich glaube, ich habs geschafft es zu erklären...

Gefällt mir
14. Mai 2007 um 18:04

@ Petra
Richtig.
Durch eine Heirat bekennt sich ein Mann von vornerein zu seiner Frau und seinem Kind oder seinen Kindern.
Ein verheiratetet Mann ist sich eher im Klaren darüber, dass eine Beziehung nicht nur auf Rosen gebettet ist und eher dazu geneigt, durch Dick und Dünn zu gehen. Es ist nicht so einfach, sich nach Lust und Laune zu verziehen, wie die Flirts und lieben Freunde der ganzen Frauen, die dann schwanger sitzen gelassen werden oder der Vater nichts mit dem Kind zu tun haben will.
Es gibt unendlich viel dazu zu schreiben.
Wer verstehen will, hat es bereits verstanden..

Gefällt mir
14. Mai 2007 um 18:17

Da hast du...
...sehr recht!

das hab ich auch von so vielen frauen gehört *meistens aus meiner eigenen family*

bestimmt ist es schwerer sich nach einer heirat zu trennen oder so, aber deswegen heiratet man doch nicht! wenn man nur heiratet um abgesichert zu sein, oder weil die männer sich dann ändern, ist man total auf dem falschen dampfer, realitätsfern und vor allem: das ist keine heirat! zumindest nicht die, mit dem EIGENTLICHEN sinn!


schade, dass es noch so naive frauen gibt

Gefällt mir
14. Mai 2007 um 18:38

Stimmt...
...und da hast du auch recht.
deine meinung und denken sind sehr schön. so denke auch ich darüber!

hey, merkste was? wir haben in einem thema genau die selbe meinung!

Gefällt mir
16. Mai 2007 um 22:37

Hm
ich hab bis jetzt studiert und war gerade dabei abzubrechen und meine ausbildung am 1.6. zu beginnen

bin jetzt in der 5-6 woche erst mal abwarten ob alles gut geht und das kind überlebt wenn ja heißt es nochmal alles umzuwerfen vor nem jahr wahr ich in ner besseren situation aber mal ehrlich den ultimativen zeitpunkt an dem alles stimmt gibts einfach nicht :>

Gefällt mir
17. Mai 2007 um 10:59

Also,
Ich persönlich habe einen Schulabschluss jedoch keine Ausbildung, wieso? ganz einfach für mich stand von anfang an fest das ich hausfrau und mutter sein möchte so wie das früher halt gang und gebe war, ich halte nichts davon das frauen arbeiten gehen usw. gut wer das braucht und wem das gefällt is doch schön. aber die die nur für ihre familie da sein wollen, denen sollte man das auch gönnen/respektieren und ned verlangen und DU MUSST JETZT ARBEITEN GEHN usw.

Ich habe z.B am 23.12.2005 geheiratet (genau an meinem 18ten geburtstag)
Heute bin ich 19 jahre mein mann 26 super glücklich und unser erstes Kind ist unterwegs. für mich gibt es nichts schöneres und ich kann mir kein erfüllteres leben als so vorstellen.

Reif- ist so eine sache, aufjedenfalll ist nicht jeder der automatisch eine ausbildung und abschlus shat reif, meinermeinung nach. da steckt man einfach ned drin

lg freija 22 ssw

Gefällt mir
19. Mai 2007 um 10:20

Hey ^^
also ich finde man kann auch reif sein ohne arbeit...es hängt davon ab wie man sich mit kids auskennt und ob man weiß was auf einen zukommt...ich zB bin 15 und schwanger...ok meinen eltern hat es nicht gefallen das kann ich auch gut nachvollziehen...aber ich finde ich bin reif genug dafür...mein freund (verlobt) und ich freuen uns sehr auf das baby...wir planen schon und ich werde meinen abschluss und die ausbildung nachmachen sobald das kind im kindergarten ist...also wenn das kind 2 jahre alt ist...

ich denke das ganze hat nichts mit dem alter zu tun...sondern auch wie man selbst aufgewachsen ist...und wenn man sehr viele kleine kinder um sich rumhatte von anfang an...dann ist das natürlich noch besser weil man dadurch sehr sehr viel lernt...so wie bei mir eben...

GLG Sunny

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers