Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / AB WANN darf man abtreiben?

AB WANN darf man abtreiben?

10. November 2011 um 19:40

Hallo

Ab der wieviekten woche draf man abtreiben?
Ich wolte mir montag ein termin zur abtreibung holen bin ca.4-5ssw aber mein arzt will noch zwei wochen warten bis das herz schlägt??ist das so üblich?
Halte keine zwei wochen durch und ich will das herz nicht schlagen sehen

Mehr lesen

10. November 2011 um 20:35

..
ja das war auch meine erste idee mit der medikatösen variante,aber mein arzt riet mir davon ab weil das ganze zu ein langer prozess wäre.
Habe riesen angst vor der narkose
Hast du es mit den tabletten machen lassen??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2011 um 21:05

Nit 18
Hallo Nit18,
anhand Deinen vielen traurigen Gesichtern kann ich nur erahnen, wie Dir gerade zumute ist.
Du möchtest eine Abtreibung, aber diese so bald wie möglich hinter Dich bringen.
Ab wann Du abtreiben kannst, hängt von der Abtreibungsmethode ab.
Die Abtreibungspille kann manche Nebenwirkungen haben. Wie z.B. Erbrechen, Schwindel, Bauchkrämpfe, unkontrollierbare Blutungen. Für viele Frauen ist es anschließend eine psychische Belastung, das Ganze über einen so langen Zeitraum, bei vollem Bewußtsein mitbekommen zu haben.
Ich persönlich kann Dir gar keine Abtreibungsmethode empfehlen. Denn das Ergebnis ist bei Allen das Selbe. Eine Abtreibung kann für Dich zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann.
Dass Du den ganzen Druck nicht so lange aushälts ist logisch, ich gebe Dir den Tip die Zeit zu nutzen und Dich an ausweg-pforzheim.de zu wenden. Die sind einfühlsam und werden Dir mit Rat und Tat zur Seite stehen.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2011 um 14:49


Habe für mittwoch termin zur beratung beim arzt und donnerstag zur op habe so eine riesen angst vor dem eingriff

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2011 um 19:36

Wirklich so schnell?
Eine Bekannte von mir hat vor Jahren genau so panisch reagiert wie du - ganz schnell die Termine ausgemacht, Abtreibungspille und so, damit alles schnell vorbei ist. Heute sagt sie:" Warum hat mich niemand aufgehalten? Warum hat mir niemand Mut gemacht, das Kind zu bekommen?"
Sie leidet entsetzlich, dass sie damals so entschieden hat.

Eine Abtreibung ist kein kleiner Eingriff, wie man dir weismachen will. Körperlich vielleicht schon - aber nicht für deine Seele.

Hast du denn Leute um dich herum, mit denen du offen reden kannst? Jemand, der dir hilft, deine Gedanken und deine Ängste zu sortieren? Was sagt denn der Vater deines ungeborenen Kindes dazu?
Vielleicht kannst du dich tatsächlich mal an die Beratungsstelle "AusWEG" in Pforzheim wenden - per Mail oder Telefon, und über deine Angst vor dem Eingriff reden. Ich habe gute Erfahrungen dort gemacht.

Sanjane

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2011 um 8:50


Tja psychisch gehts mir nicht gut,bin zimmlich am ende deswegen.
Fühl mich schlecht,bin eigendlich sehr gegen abtreibung
Aber mein Sohn ist etzt 3 Monate alt deswegen geht es einfach nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2011 um 9:08
In Antwort auf monday_12919538

Wirklich so schnell?
Eine Bekannte von mir hat vor Jahren genau so panisch reagiert wie du - ganz schnell die Termine ausgemacht, Abtreibungspille und so, damit alles schnell vorbei ist. Heute sagt sie:" Warum hat mich niemand aufgehalten? Warum hat mir niemand Mut gemacht, das Kind zu bekommen?"
Sie leidet entsetzlich, dass sie damals so entschieden hat.

Eine Abtreibung ist kein kleiner Eingriff, wie man dir weismachen will. Körperlich vielleicht schon - aber nicht für deine Seele.

Hast du denn Leute um dich herum, mit denen du offen reden kannst? Jemand, der dir hilft, deine Gedanken und deine Ängste zu sortieren? Was sagt denn der Vater deines ungeborenen Kindes dazu?
Vielleicht kannst du dich tatsächlich mal an die Beratungsstelle "AusWEG" in Pforzheim wenden - per Mail oder Telefon, und über deine Angst vor dem Eingriff reden. Ich habe gute Erfahrungen dort gemacht.

Sanjane

..
@Sanjane Der Vater war genauso geschockt dadrüber wie ich.
Wir haben geweint und uns im Arm gelegen,im moment redet er kein wort dadrüber,ich weis nicht genau was er denkt,will ihn auch nicht damit belasten und ihn die ohren voll jammern,es muss abgetrieben werden ob ich will oder nicht,es geht einfach nicht anders.
Ich habe 3 kinder die lezte geburt ist 3 monate her.
Ich will es nur so schnell wie möglich machen bevor das Herz schlägt....keine ahung das berhuigt mich ein ganz ganz klein bischen.
Wenn ich nicht so eine angst vor der narkose hätte mir wird ganz schlecht wenn ich daran denke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2011 um 9:21

,
ja war ich schon

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2011 um 11:31

Abtreiben
Du kannst jetzt schon abtreiben und das bis zur vollendeten 12 ssw...weil danach geht es nur wenn eine medizinische indikation vorliegt...
Ueberleg es dir genau rede mit deibem partner drueber.... Icb musste meine ss in der 16 wo beenden u es war grausam sag i dir zumal i es richtig entbinden musste....i wurde es an deiner stelle behalten!
Unterstuetzung bekommt man genug wenn man hilfe benoetigt....
Ich bin jetzt wieder schwanger u bin in der 8 wo u hoffe das mir sowas nicht nochmal passiert...ich hab zwar die richtige entscheidung getroffen aber werde diesen schmerz nie vergessen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2011 um 13:22

.
ja,ich muss.ist besser so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2011 um 11:00

Bitte, bitte!
Ob das Herz schlägt oder nicht - das macht doch keinen Unterschied! Du trägst ein werdendes Kind in Dir!
Du hast schon drei Kinder - wie schön! Wo drei Kinder Platz haben, ist auch Platz für ein viertes. Und du hast schon so viel Erfahrung mit Kindern - du schaffst es auch, wenn der Abstand zwischen dem 3. und 4. nicht groß ist. Lass dir Mut machen!
Sanjane

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2011 um 14:35

Es gibt immer eine bessere Lösung
"Niti" hat selbst geschrieben, dass sie drei Kinder hat.

Ich habe hier vor einigen Tagen von meiner Bekannten berichtet, die auch in Panik hat abtreiben lassen - und überhaupt nicht damit klar kommt. Sie hat übrigens auch drei Kinder - und das schlimme war: Sie konnte eines Tages ihre Kinder kaum mehr ansehen, weil sofort der Gedanke da war: "Eines fehlt...- und ich bin schuld, dass es nicht leben darf." Es war für die ganze Familie eine wahnsinnige Belastung. - Ich habe diese Geschichte nicht erfunden!
Solche und andere Erfahrungen mit Frauen nach einer Abtreibung bringen mich dazu, zu sagen: Es muß eine bessere Lösung geben - wie auch immer die Umstände sind!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2011 um 14:51

Traurige grüsse
Nun ist es 8 Tage her das ich mein krümmel abgetrieben habe,und ich könnte jeden tag heulen.
Habe miese schuldgefühle
Alle die nur ein HAUCH zweifeln solten lieber nicht abtreiben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2011 um 10:51

..
ja da haste recht.es geschieht mir recht.
Hätte ich eine enzündung bekommen,hat ich das auch gedacht.strafe daführ

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper