Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

Ab wann bei eventueller Schwangerschaft aufpassen/vorsichtig sein?

Letzte Nachricht: 9. Juni um 21:09
02.06.21 um 11:21

Hallo ihr Lieben,

mein Mann und ich wollen es jetzt mal mit dem schwanger werden versuchen

In der Schwangerschaft muss man ja mit gewissen Dingen vorsichtig sein bzw. sollte auf Dinge verzichten, wie z.B. Alkohol, Schmerztabletten nehmen usw.
Mir stellt sich nun die Frage, ab wann genau man das beachten sollte?
Also wenn ich weiß, dass ich jetzt vor kurzem meinen Eisprung hatte, kann ich ja aber erst frühestens in einigen Tagen einen Schwangerschaftstest machen. Aber was ist denn in der Zwischenzeit? Ich weiß da ja noch gar nicht, ob es überhaupt geklappt hat. Sollte man da aber schon bereits vorsichtig sein? Oder gilt das wirklich erst ab dem Zeitpunkt, wo man überhaupt eine Schwangerschaft nachweisen könnte?

Mehr lesen

02.06.21 um 13:21

Natürlich muss man sich auf eine Schwangerschaft vorbereiten. Das ist doch große Verantwortung. Und wenn etwas schief geht, kann es manchmal unsere Schuld sein.
Deswegen macht es Sinn, immer gute Vorbereitung bedenken.
Ich bin schon zweimal Mama. Kann was darüber sagen.
Allererste, was du als eine Frau machen solltest, all notwendigen Untersuchungen zu machen. Nur so weißt du Bescheid, ob du für eine Schwangerschaft gesundheitlich bereit ist.
Also am besten muss man auf Alkohol & Co. 3 Monate vorher zu verzichten. Und Hauptsache: es betrifft auch deinen Mann!
3 Monate vorher kannst du auch mit Vitaminen anfangen, besonders Folsäure. Aber das bitte vorher mit deinem FA besprechen, was für dich besser ist.
Manchmal ist es auch sehr gut, wenn dein Mann auch welche Vitamine einnimmt.
Aber soweit ich verstanden hab, nimmst du jetzt keine Vitamine und hast dich nicht so gut dafür vorbereitet. Also du schreibst, dass du theoretisch schon schwanger sein kannst?
Hast du alles mit deinem Arzt besprochen? Untersuchungen gemacht?
 

Gefällt mir

02.06.21 um 15:10

hallo

Ich werde in ca. 1 Monat in deiner Situation sein. Ich werde vor dem Hibbeln bereits auf Alkohol verzichten. Tabletten nehmen ich sowieso extrem selten und nur im Notfall.

Ich würde dir raten mit deinem FA abzuklären, ob du vorher noch irgendwelche Impfungen auffrischen solltest. Ausserdem würde ich vorher mit Folsäure anfangen. Das kannst du mit deiner FA besprechen.

Evtl. auch Zahnarztkontrolle, da man teilweise ja röntgen muss.

Sonst "einfach" gesund und ausgewogen essen und Bewegung nicht vergessen.

Wünsche euch viel Erfolg beim Hibbeln!

Gefällt mir

02.06.21 um 15:34

Vielen Dank für eure Antworten!

Meine Frage war jetzt auch nur interessehalber. Natürlich beschäftige ich mich bereits jetzt damit und bereite mich vor. Ich habe jetzt nicht vor, jeden Tag Alkohol zu trinken oder sowas

Folsäure nehme ich zum Beispiel bereits. Das hat mir mein Frauenarzt bei meinem letzten Vorsorgetermin, wo ich einen eventuellen zukünftigen Kinderwunsch erwähnt hatte, geraten.
Und das mit den Impfungen und sonstigen Arztterminen passt soweit auch alles und ist auf dem aktuellsten Stand.

Es ging jetzt wirklich nur darum, dass es halt manchmal so alltägliche Situationen gibt, wo man als Schwangere sofort weiß "das darf ich nicht", aber als noch-nicht-Schwangere vielleicht überlegen würde "hmm soll ich oder soll ich nicht, weil eigentlich bin ich ja noch gar nicht schwanger".

Aber im Zweifelsfall würde ich natürlich immer auf Nummer sicher gehen

@ flor19942: Vielen Dank und euch auch ganz viel Erfolg beim Hibbeln!

Gefällt mir

02.06.21 um 16:25
In Antwort auf

Vielen Dank für eure Antworten!

Meine Frage war jetzt auch nur interessehalber. Natürlich beschäftige ich mich bereits jetzt damit und bereite mich vor. Ich habe jetzt nicht vor, jeden Tag Alkohol zu trinken oder sowas

Folsäure nehme ich zum Beispiel bereits. Das hat mir mein Frauenarzt bei meinem letzten Vorsorgetermin, wo ich einen eventuellen zukünftigen Kinderwunsch erwähnt hatte, geraten.
Und das mit den Impfungen und sonstigen Arztterminen passt soweit auch alles und ist auf dem aktuellsten Stand.

Es ging jetzt wirklich nur darum, dass es halt manchmal so alltägliche Situationen gibt, wo man als Schwangere sofort weiß "das darf ich nicht", aber als noch-nicht-Schwangere vielleicht überlegen würde "hmm soll ich oder soll ich nicht, weil eigentlich bin ich ja noch gar nicht schwanger".

Aber im Zweifelsfall würde ich natürlich immer auf Nummer sicher gehen

@ flor19942: Vielen Dank und euch auch ganz viel Erfolg beim Hibbeln!

Tönt doch schon sehr vorbereitet bei dir!

Sind auch 1:1 die gleichen Fragen, die ich mir stelle. ^^

Falls du nicht gerade einen "gefährlichen" Job ausübst, wo du Strahlung o.ä. ausgesetzt bist, passt das, was du bis jetzt machst. ^^

Danke!

Gib doch ab und zu bescheid, wenn du magst, wie das Hibbeln dann so läuft.

Gefällt mir

02.06.21 um 19:23

Ich habe in der kinderwunschzeit dann meine finger von alkohol, rohem fisch, Medikamenten etc. Gelassen, wenn ich es für möglich hielt, schwanger zu sein, sprich zu einem Zeitpunkt an dem ich mir dachte: eisprung war diesen zyklus wahrscheinlich schon. 

Mir hat dieses ungefähre gereicht, denn dein baby ist ja in diesem frühen stadium noch nicht mit deinem blutkreislauf verbunden. Nach der Befruchtung dauert es ca. 1 woche bis sich die eizelle eingenistet hat und bis eine Verbindung zu deinem blutkreislauf hergestellt ist, dauert es noch mal länger. 

1 -Gefällt mir

03.06.21 um 8:46
In Antwort auf

Ich habe in der kinderwunschzeit dann meine finger von alkohol, rohem fisch, Medikamenten etc. Gelassen, wenn ich es für möglich hielt, schwanger zu sein, sprich zu einem Zeitpunkt an dem ich mir dachte: eisprung war diesen zyklus wahrscheinlich schon. 

Mir hat dieses ungefähre gereicht, denn dein baby ist ja in diesem frühen stadium noch nicht mit deinem blutkreislauf verbunden. Nach der Befruchtung dauert es ca. 1 woche bis sich die eizelle eingenistet hat und bis eine Verbindung zu deinem blutkreislauf hergestellt ist, dauert es noch mal länger. 

So habe ich das auch gemacht. Von ZT1 an kann man das zwar machen, halte ich aber für wenig sinnvoll, alleine wg dem Druck, den man sich damit macht. 

Gefällt mir

04.06.21 um 10:36

Ich würde vorab keinerlei Untersuchungen zwecks Fruchtbarkeit usw durchführen. Sowas macht einen doch nur kirre.
Wenn es nach einem Jahr nicht klappt, dann sollte man diesen Weg gehen.
Mit der Folsäure ist schon mal gut.
Falls du Probleme mit der Schilddrüse hast würde ich diese vorab nochmal kontrollieren lassen.
Ich wünsche dir auf jeden Fall schon mal alles Gute
LG

1 -Gefällt mir

06.06.21 um 14:56

Ich finde es auch gut, wenn man sich bewusst für eine Schwangerschaft vorbereitet. Verantwortung ist hier riesig. Und das muss jede Frau verstehen.
Ab wann muss man bei eventueller Schwangerschaft aufpassen? Meine Antwort ist kurz: Ab dem Tag des ES!!! Und nicht später.
Einfach geduldig sein und warten bis du SST machst.

Gefällt mir

06.06.21 um 17:30

Ich denke das eine Vorbereitung auf eine Schwangerschaft gut ist, aber man muss es auch nicht übertreiben.
Ich habe einen Test auf Immunität gegen Röteln machen lassen, meine Zähne kontrollieren lassen und nehme Folsäure ein. Das ist schon alles. Auf Alkohol verzichten muss man erst wenn man einen positven Test hat. Wenn man ganz sicher gehen wiil, auch wenn man vermutet schwanger zu sein. Vorher besteht durch geringe Mengen Alkohol kein Risiko. Um rauchen muss ich mir keine Gedanke zu machen, weil ich sowieso nicht rauche.

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

06.06.21 um 17:52
In Antwort auf

Ich finde es auch gut, wenn man sich bewusst für eine Schwangerschaft vorbereitet. Verantwortung ist hier riesig. Und das muss jede Frau verstehen.
Ab wann muss man bei eventueller Schwangerschaft aufpassen? Meine Antwort ist kurz: Ab dem Tag des ES!!! Und nicht später.
Einfach geduldig sein und warten bis du SST machst.

Über den Tipp, ab dem Tag des Es sich schon einzuschränken, kann ich ja echt nur lachen. Sorry, aber das macht man vllt tatsächlich, wenn man schnell und einfach schwanger wird. Bei uns hat es 6 Jahre gedauert, bis ich auch schwanger geblieben bin. Da kommt man ganz schnell davon ab, sich so früh und ohne Notwendigkeit dauernd verrückt zu machen. Denn nichts anderes ist das. Es reicht vollkommen aus bei normaler Lebensweise, sich ab dem Zeitpunkt eines positiven Tests einzuschränken und eben keine rohen Eier, Met etc mehr zu essen. Alles andere kann man ja machen, wenn man sich damit wohler fühlt, aber medizinisch notwendig, ist es nicht, eben weil das Krümelchen noch gar nicht mit der Mutter verbunden ist. 

1 -Gefällt mir

08.06.21 um 8:11
In Antwort auf

Über den Tipp, ab dem Tag des Es sich schon einzuschränken, kann ich ja echt nur lachen. Sorry, aber das macht man vllt tatsächlich, wenn man schnell und einfach schwanger wird. Bei uns hat es 6 Jahre gedauert, bis ich auch schwanger geblieben bin. Da kommt man ganz schnell davon ab, sich so früh und ohne Notwendigkeit dauernd verrückt zu machen. Denn nichts anderes ist das. Es reicht vollkommen aus bei normaler Lebensweise, sich ab dem Zeitpunkt eines positiven Tests einzuschränken und eben keine rohen Eier, Met etc mehr zu essen. Alles andere kann man ja machen, wenn man sich damit wohler fühlt, aber medizinisch notwendig, ist es nicht, eben weil das Krümelchen noch gar nicht mit der Mutter verbunden ist. 

Hallo mikesch07,

das war auch eigentlich mein Gedankengang, warum ich diese Frage überhaupt gestellt habe.

Klar, wenn man plant schwanger zu werden, dann ist es natürlich nicht verkehrt, wenn man lieber einmal zu viel als einmal zu wenig vorsichtig ist.

Aber ich dachte mir eben auch, nicht jede Frau wird sofort schwanger, sondern manchmal dauert es eben mehrere Monate oder sogar Jahre.

Gefällt mir

08.06.21 um 13:16
In Antwort auf

Über den Tipp, ab dem Tag des Es sich schon einzuschränken, kann ich ja echt nur lachen. Sorry, aber das macht man vllt tatsächlich, wenn man schnell und einfach schwanger wird. Bei uns hat es 6 Jahre gedauert, bis ich auch schwanger geblieben bin. Da kommt man ganz schnell davon ab, sich so früh und ohne Notwendigkeit dauernd verrückt zu machen. Denn nichts anderes ist das. Es reicht vollkommen aus bei normaler Lebensweise, sich ab dem Zeitpunkt eines positiven Tests einzuschränken und eben keine rohen Eier, Met etc mehr zu essen. Alles andere kann man ja machen, wenn man sich damit wohler fühlt, aber medizinisch notwendig, ist es nicht, eben weil das Krümelchen noch gar nicht mit der Mutter verbunden ist. 

Über deinen Tipp kann ich nur weinen.
Es tut mir schrecklich leid, dass es bei dir so lange gedauert. Wirklich.
Aber es gibt a paare, bei denen es vom ersten Versucht klappt. Sorry, dass es nicht dein Fall ist. Aber so ist es.
Und sich verrückt zu machen braucht man natürlich nicht.
Aber verstehen, wie groß Verantwortung ist muss jeder.
Und dein Tipp, dass man erst ab dem Tag des positiven Tests aufpassen muss, ist wirklich dumm. Sorry. Aber ist so.
Man kann schon  ein paar Tage nach ES schwanger werden. Und bis man Test macht braucht man noch bis 14 Tage warten. Und du willst hier sagen, dass man diese 14 Tage alles machen kann, was man will? Alkohol trinken, rauchen usw???? Ist es jetzt wirklich dein Ernst?
Vielleich musstest du 6 Jahre warten bis es bei dir geklappt hat weil du so was über die Schwangerschaft denkst?
Liebe TE, ich hoffe du siehst das auch so wie ich und bist verantwortlich genug, um diese Fehler nicht zu machen.


 

Gefällt mir

08.06.21 um 22:44
In Antwort auf

Über deinen Tipp kann ich nur weinen.
Es tut mir schrecklich leid, dass es bei dir so lange gedauert. Wirklich.
Aber es gibt a paare, bei denen es vom ersten Versucht klappt. Sorry, dass es nicht dein Fall ist. Aber so ist es.
Und sich verrückt zu machen braucht man natürlich nicht.
Aber verstehen, wie groß Verantwortung ist muss jeder.
Und dein Tipp, dass man erst ab dem Tag des positiven Tests aufpassen muss, ist wirklich dumm. Sorry. Aber ist so.
Man kann schon  ein paar Tage nach ES schwanger werden. Und bis man Test macht braucht man noch bis 14 Tage warten. Und du willst hier sagen, dass man diese 14 Tage alles machen kann, was man will? Alkohol trinken, rauchen usw???? Ist es jetzt wirklich dein Ernst?
Vielleich musstest du 6 Jahre warten bis es bei dir geklappt hat weil du so was über die Schwangerschaft denkst?
Liebe TE, ich hoffe du siehst das auch so wie ich und bist verantwortlich genug, um diese Fehler nicht zu machen.


 

Nur um das mal klarzustellen: ich habe in meinem ganzen Leben noch nie eine Zigarette auch nur im Mund gehabt, ich war in meinem ganzen Leben noch nie betrunken, sogar leicht beschwipst war ich keine 10x, von irgendwelchen anderen Drogen brauchen wir hier auch nicht reden. Ich kenne auch niemanden, der sich regelmäßig die Kante gibt und raucht wie ein Schlot. Deshalb habe ich auch geschrieben, dass es bei normalem Lebenswandel keinen Anlass gibt für übertriebene Vorsichtsmaßnahmen.

Mein Tipp, dass man erst ab dem positiven Test aufpassen muss, ist nicht dumm! Sorry, aber ich kenn mich halt besser aus. Eine Eizelle ist max 8 Std nach dem Es befruchtungsfähig. Aber nur weil eine befruchtete Eizelle in deinem Eileiter ist, heißt das noch lange nicht, dass du auch wirklich schwanger sein wirst! Erst wenn sich die befruchtete Eizelle in der Gebärmutter auch festsetzt und auch dort bleibt, sich mit dem Blutkreislauf der Mutter verbindet, dann und erst dann, ist Frau schwanger. Deshalb hat man sehr wohl Zeit bis zum positiven Test. 

Deine Vermutung/Unterstellung, dass es bei mir so lange gedauert haben könnte, weil ich unverantwortlich mit Alkohol oder Nikotin etc umgehen würde, verantwortungslos handeln würde, ist ganz schön daneben (mal ganz höflich gesagt!). Ich habe eine Gerinnungsstörung, eine Autoimmunerkrankung, wegen der ich 6 FG's hatte, ich muss lebenslang Medikamente nehmen, musste operiert werden, .... nichts davon weißt du, von nichts davon hast du eine Ahnung, aber stellst solche Vermutungen an.    
 

Gefällt mir

09.06.21 um 7:49
In Antwort auf

Nur um das mal klarzustellen: ich habe in meinem ganzen Leben noch nie eine Zigarette auch nur im Mund gehabt, ich war in meinem ganzen Leben noch nie betrunken, sogar leicht beschwipst war ich keine 10x, von irgendwelchen anderen Drogen brauchen wir hier auch nicht reden. Ich kenne auch niemanden, der sich regelmäßig die Kante gibt und raucht wie ein Schlot. Deshalb habe ich auch geschrieben, dass es bei normalem Lebenswandel keinen Anlass gibt für übertriebene Vorsichtsmaßnahmen.

Mein Tipp, dass man erst ab dem positiven Test aufpassen muss, ist nicht dumm! Sorry, aber ich kenn mich halt besser aus. Eine Eizelle ist max 8 Std nach dem Es befruchtungsfähig. Aber nur weil eine befruchtete Eizelle in deinem Eileiter ist, heißt das noch lange nicht, dass du auch wirklich schwanger sein wirst! Erst wenn sich die befruchtete Eizelle in der Gebärmutter auch festsetzt und auch dort bleibt, sich mit dem Blutkreislauf der Mutter verbindet, dann und erst dann, ist Frau schwanger. Deshalb hat man sehr wohl Zeit bis zum positiven Test. 

Deine Vermutung/Unterstellung, dass es bei mir so lange gedauert haben könnte, weil ich unverantwortlich mit Alkohol oder Nikotin etc umgehen würde, verantwortungslos handeln würde, ist ganz schön daneben (mal ganz höflich gesagt!). Ich habe eine Gerinnungsstörung, eine Autoimmunerkrankung, wegen der ich 6 FG's hatte, ich muss lebenslang Medikamente nehmen, musste operiert werden, .... nichts davon weißt du, von nichts davon hast du eine Ahnung, aber stellst solche Vermutungen an.    
 

Mädels, bitte bleibt doch freundlich zueinander. Man kann auch diskutieren ohne sich gegenseitig anzugreifen.

Ich habe in entspechenden Veröffentlichungen auch gelesen, das das Risiken fürs Kind bestehen, wenn die Blutkreisläufe von Mutter und Kind miteinander verbunden sind. Wer noch vorsichtiger sein möchte, soll es gern sein. Schaden kann es auf keinen Fall.

Gefällt mir

09.06.21 um 9:01
In Antwort auf

Mädels, bitte bleibt doch freundlich zueinander. Man kann auch diskutieren ohne sich gegenseitig anzugreifen.

Ich habe in entspechenden Veröffentlichungen auch gelesen, das das Risiken fürs Kind bestehen, wenn die Blutkreisläufe von Mutter und Kind miteinander verbunden sind. Wer noch vorsichtiger sein möchte, soll es gern sein. Schaden kann es auf keinen Fall.

Also für die Art der Unterstellungen war ich doch echt nett. Und knallt euch zu mit Drogen bis der Test positiv ist, habe ich auch mit keinem Wort gesagt. Und bis der Körper nach jahrelangem Tabakkonsum alle Schäden wieder beseitigt hat, dauert es eh etwa 10 Jahre, da ist Rauchen aufhören mit Beginn einer Schwangerschaft sowieso das allermindeste, das Frau tun kann. 

Du hast richtig gelesen, dass es ab dem Zeitpunkt, wenn die befruchtete Eizelle mit dem Blutkreislauf der Mutter verbunden ist, zu Risiken kommen kann. Nur passiert das nunmal nicht direkt im Anschluß an die Befruchtung. Das ist ein medizinischer Fakt. Es dauert halt 10-12 Tage bis es sich die Eizelle in der Gebärmutter gemütlich gemacht hat und sich dann auch mit dem Blutkreislauf verbindet. Da gefühlt die meisten Hibblerinnen schon ab Es+10/11 testen, besteht aus medizinischer Sicht kein Grund bereits ab Es das normale Leben einzuschränken, da die Eizelle noch unverbunden im Körper rumwandert. 
Wenn es um Ratschläge geht, halte ich mich gerne an Fakten und Tatsachen. Wie gesagt, wer sich besser fühlt, wenn sie sich schon früher einzuschränkt beim Essen oder mal auf eine Schmerztablette verzichtet, dann ist das OK. Aber andere sind nicht gleich verantwortungslos, wenn sie erst nach dem positiven Test auf Tiramisu und selbstgemachte Mayonnaise verzichten. Und es gibt genügend Medikamente, die auch Schwangere und Stillende ohne Probleme nehmen können bzw auch müssen, sogar Antibiotika. Es wird ja sogar zur Grippeimpfung geraten, während einer Schwangerschaft. 

Als 2fach Mama weiß ich aus Erfahrung, dass diverse Einschränkungen noch früh genug kommen und auch lang genug bleiben. Das ist auch ok (nicht dass mir wieder irgendetwas unterstellt wird :clin

Gefällt mir

09.06.21 um 11:54
In Antwort auf

Nur um das mal klarzustellen: ich habe in meinem ganzen Leben noch nie eine Zigarette auch nur im Mund gehabt, ich war in meinem ganzen Leben noch nie betrunken, sogar leicht beschwipst war ich keine 10x, von irgendwelchen anderen Drogen brauchen wir hier auch nicht reden. Ich kenne auch niemanden, der sich regelmäßig die Kante gibt und raucht wie ein Schlot. Deshalb habe ich auch geschrieben, dass es bei normalem Lebenswandel keinen Anlass gibt für übertriebene Vorsichtsmaßnahmen.

Mein Tipp, dass man erst ab dem positiven Test aufpassen muss, ist nicht dumm! Sorry, aber ich kenn mich halt besser aus. Eine Eizelle ist max 8 Std nach dem Es befruchtungsfähig. Aber nur weil eine befruchtete Eizelle in deinem Eileiter ist, heißt das noch lange nicht, dass du auch wirklich schwanger sein wirst! Erst wenn sich die befruchtete Eizelle in der Gebärmutter auch festsetzt und auch dort bleibt, sich mit dem Blutkreislauf der Mutter verbindet, dann und erst dann, ist Frau schwanger. Deshalb hat man sehr wohl Zeit bis zum positiven Test. 

Deine Vermutung/Unterstellung, dass es bei mir so lange gedauert haben könnte, weil ich unverantwortlich mit Alkohol oder Nikotin etc umgehen würde, verantwortungslos handeln würde, ist ganz schön daneben (mal ganz höflich gesagt!). Ich habe eine Gerinnungsstörung, eine Autoimmunerkrankung, wegen der ich 6 FG's hatte, ich muss lebenslang Medikamente nehmen, musste operiert werden, .... nichts davon weißt du, von nichts davon hast du eine Ahnung, aber stellst solche Vermutungen an.    
 

Es ist völlig egal, wo deine  befruchtete Eizelle. Egal, in der Gebärmutter  oder noch in deinem Eileiter. Alles, ALLES kann das beeinflussen. Lebensmitteln, ungesunde Lebensweise, Alkohol und Co., wenn du nicht rauchst, dann Rauch (wenn z.B. dein Mann raucht oder Menschen auf der Straße), Stress usw.
Also bisher hast du nichts gesagt, was "Auspassen erst ab dem positiven Test" beweist.
Kein Argument!
Also  um das nicht zu spät ist, lieber früher mit dem Aufpassen anzufangen.

Gefällt mir

09.06.21 um 12:48
In Antwort auf

Es ist völlig egal, wo deine  befruchtete Eizelle. Egal, in der Gebärmutter  oder noch in deinem Eileiter. Alles, ALLES kann das beeinflussen. Lebensmitteln, ungesunde Lebensweise, Alkohol und Co., wenn du nicht rauchst, dann Rauch (wenn z.B. dein Mann raucht oder Menschen auf der Straße), Stress usw.
Also bisher hast du nichts gesagt, was "Auspassen erst ab dem positiven Test" beweist.
Kein Argument!
Also  um das nicht zu spät ist, lieber früher mit dem Aufpassen anzufangen.

Alkohol, Nikotin, Stress etc all das kann die Qualität von Eizellen und Spermien negativ beeinflussen, so dass es im schlechtesten Fall gar nicht erst zur Befruchtung kommt. Soweit hast du Recht. Doch die Frage zielt auf die Zeit zwischen Befruchtung und Einnistung ab, also jene 10-12 Tage bis die Eizelle sich mit dem Körper der Mutter verbindet. Und in diesem kurzen Zeitfenster bewegt sich die Eizelle autark, d. h. unabhängig von äußeren Einflüssen durch den Körper. Das ist einfach medizinische Tatsache! Deshalb kann Frau theoretisch auch an ES+5 einen Vollrausch mit Filmriss haben und trotzdem ein kerngesundes Kind bekommen, weil die Eizelle nicht mit dem alkoholhaltigen Blut der Mutter verbunden ist. Sobald die Verbindung mit dem mütterlichen Blutkreislauf hergestellt ist, kann Alkohol dagegen sehr wohl teils erhebliche Schäden verursachen. Das ist auch eine medizinische Tatsache. Aber darum ging es ja in der Frage nicht und das bestreitet ja auch keiner. 

Gefällt mir

09.06.21 um 21:09
In Antwort auf

Es ist völlig egal, wo deine  befruchtete Eizelle. Egal, in der Gebärmutter  oder noch in deinem Eileiter. Alles, ALLES kann das beeinflussen. Lebensmitteln, ungesunde Lebensweise, Alkohol und Co., wenn du nicht rauchst, dann Rauch (wenn z.B. dein Mann raucht oder Menschen auf der Straße), Stress usw.
Also bisher hast du nichts gesagt, was "Auspassen erst ab dem positiven Test" beweist.
Kein Argument!
Also  um das nicht zu spät ist, lieber früher mit dem Aufpassen anzufangen.

Deiner Argumentation nach soll man sich also monatlich ab ES bzw schon in den Tagen davor bis zum NMT also am besten in Frischhaltfolie einpacken und nicht mehr aus dem Haus gehen. Wie unrealitisch das ist, weißt du sicher selbst. Wieso soll man sich in jedem Zyklus 14 Tage aus dem Leben nehmen? Damit setzt man sich dich nur unnötig unter Druck und der ist sicherlich schädlicher, als wenn man raus auf die Straße geht.
 

Gefällt mir