Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

9 Tage am Stück arbeiten erlaubt???

27. März 2011 um 9:39 Letzte Antwort: 29. März 2011 um 12:07

Hallo Mädels,
Sagt mal weiss jemand aus Erfahrung ob eine 9-Tage-Woche erlaubt ist?Ich arbeite seit gestern und das jetzt bis nächsten Sonntag durchgehend,mit Berufsschule an 3 Tagen.Das ist reine Triezerei von meinen Mitarbeitern
Langsam weiss ich echt nicht mehr weiter

Ach so ,ich bin nicht in der Gastronomie oder der Pflege tätig !!!

Mehr lesen

27. März 2011 um 10:20

Hmm
es kommt drauf an in welchem Beruf du arbeitest, denn in der Pflege oder Gastronomie, darf man ja durchaus Sonntags arbeiten, allerdings auch nur bis 20 Uhr.
Darf ich fragen was du machst?
ich arbeite im April auch einmal 9 Tage durch, aber eher freiwillig, weil ich danach 5 Tage frei habe.
Letztenendes ist auch der Vertrag entscheidend.
Was für eine Tage Woche hast du?
Und wie lange hast du nach den neun Tagen frei?
Wenn es gar nicht mehr geht, geh zum FA und er kann dir auch ein individuelles BV geben dann darfst du nur noch ne bestimmte Stundenanzahl am Tag arbeiten und wenn das auch nicht geht ein generelles BV.

LG

Gefällt mir

27. März 2011 um 10:26

Hey
Warum darf sie denn Sonntags nicht arbeiten?

Wie alt bist du denn?

Als ich in meiner Ausbildung war, war das auch manchmal der Fall,. Hast du denn danach die Tage frei, also geben sie DIr die Tage die Du gearbeitet hast nachtraeglich?

Gefällt mir

27. März 2011 um 10:41

Dass man
Sonntags nicht arbeiten darf weiß ich ,das steht ja im MuSchuGe.Mir geht es eher darum ,dass ich nu 9 Tage am Stück arbeiten soll und noch kein frei danach in Sicht ist.Ich sag ja, das ist Triezerei,unser Student hatte Angeboten mir ein,zwei Schichten abzunehmen, da kam nur :Ne,das kann die schon.Mit diesem Mobbing hab ich von Anfang an zu kämpfen,das schlimme daran ist dass ich mich in der Prufungsphase befinde,ich hab im März Abschlussprüfung.ach so, ich mache eine Ausbildung im kaufm. Bereich.allerdings nicht im Büro sondern im Dienstleistungsgewerbe.daher die WE-Arbeit.

Gefällt mir

27. März 2011 um 10:42
In Antwort auf

Dass man
Sonntags nicht arbeiten darf weiß ich ,das steht ja im MuSchuGe.Mir geht es eher darum ,dass ich nu 9 Tage am Stück arbeiten soll und noch kein frei danach in Sicht ist.Ich sag ja, das ist Triezerei,unser Student hatte Angeboten mir ein,zwei Schichten abzunehmen, da kam nur :Ne,das kann die schon.Mit diesem Mobbing hab ich von Anfang an zu kämpfen,das schlimme daran ist dass ich mich in der Prufungsphase befinde,ich hab im März Abschlussprüfung.ach so, ich mache eine Ausbildung im kaufm. Bereich.allerdings nicht im Büro sondern im Dienstleistungsgewerbe.daher die WE-Arbeit.

Quatsch...
Im Mai meine ich natürlich!

Gefällt mir

27. März 2011 um 14:18

Hallo
Hab selber dieses Problem gehabt, da ich Krankenschwester bin. In Mutterschutzgesetz steht es ein bißchen kompliziert drinn, was meine Berufsgruppe angeht.

Eigentlich darf man am Sonntag nicht arbeiten, aber mit der Ausnahme, man hat die Tage vor der Wochenende Donnerstag, Freitag frei oder die Tage nach Wochenende, sprich Montag Dienstag frei, dann darf man Sonntag/Wochenende arbeiten. So ist es für die Krankenschwestern geregelt.

Aber 9 Tage am Stück darf man NICHT arbeiten. Egal in welche Berufsgruppe man ist.

Alles Gute

Gefällt mir

27. März 2011 um 14:42

Also
ich durfte nicht Sonntags arbeiten (bin bei der Stadt,Sozialpädagogin),wenn dann nur Samstags und die Gesamtstundenzahl in der Woche darf 45Stunden nicht übersteigen...

Gefällt mir

29. März 2011 um 11:49

Des darfst du leider schon
bevor ich mein BV bekommen hab. hab ich immer 11 Tage gearbeitet und 3 Tage frei gehabt... Hab immer Am Montag frei gehabt und dann von dienstag bis zum übernächsten Freitag gearbeitet...

Gefällt mir

29. März 2011 um 12:07

Mutterschutzgesetz!!!!!
8 Mehrarbeit, Nacht- und Sonntagsarbeit
(1) Werdende und stillende Mütter dürfen nicht mit Mehrarbeit, nicht in der Nacht zwischen 20 und 6 Uhr und nicht an Sonn- und Feiertagen beschäftigt werden.
(2) Mehrarbeit im Sinne des Absatzes 1 ist jede Arbeit, die

1.
von Frauen unter 18 Jahren über 8 Stunden täglich oder 80 Stunden in der Doppelwoche,
2.
von sonstigen Frauen über 8 1/2 Stunden täglich oder 90 Stunden in der Doppelwoche

hinaus geleistet wird. In die Doppelwoche werden die Sonntage eingerechnet.
(3) Abweichend vom Nachtarbeitsverbot des Absatzes 1 dürfen werdende Mütter in den ersten vier Monaten der Schwangerschaft und stillende Mütter beschäftigt werden

1.
in Gast- und Schankwirtschaften und im Übrigen Beherbergungswesen bis 22 Uhr,
2.
in der Landwirtschaft mit dem Melken von Vieh ab 5 Uhr,
3.
als Künstlerinnen bei Musikaufführungen, Theatervorstellungen und ähnlichen Aufführungen bis 23 Uhr.

(4) Im Verkehrswesen, in Gast- und Schankwirtschaften und im übrigen Beherbergungswesen, im Familienhaushalt, in Krankenpflege- und in Badeanstalten, bei Musikaufführungen, Theatervorstellungen, anderen Schaustellungen, Darbietungen oder Lustbarkeiten dürfen werdende oder stillende Mütter, abweichend von Absatz 1, an Sonn- und Feiertagen beschäftigt werden, wenn ihnen in jeder Woche einmal eine ununterbrochene Ruhezeit von mindestens 24 Stunden im Anschluss an eine Nachtruhe gewährt wird.
(5) An in Heimarbeit Beschäftigte und ihnen Gleichgestellte, +ie werdende oder stillende Mütter sind, darf Heimarbeit nur in solchem Umfang und mit solchen Fertigungsfristen ausgegeben werden, dass sie von der werdenden Mutter voraussichtlich während einer 8-stündigen Tagesarbeitszeit, von der stillenden Mutter voraussichtlich während einer 7 1/4-stündigen Tagesarbeitszeit an Werktagen ausgeführt werden kann. Die Aufsichtsbehörde kann in Einzelfällen nähere Bestimmungen über die Arbeitsmenge treffen; falls ein Heimarbeitsausschuss besteht, hat sie diesen vorher zu hören.
(6) Die Aufsichtsbehörde kann in begründeten Einzelfällen Ausnahmen von den vorstehenden Vorschriften zulassen.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers