Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / 9.SSW und keine Herzkontraktion

9.SSW und keine Herzkontraktion

6. Februar 2011 um 23:34

Ich, 34, habe nach 19 Jahren die Pille im Urlaub weggelassen da mein Freund und ich ein Kinderwunsch hatten. Alles hat super geklappt. Ich war nach 4 Monaten schwanger, wir haben und riesig gefreut.
Mir ging es super.
Keinerlei Schwangerschaftsbeschwerden. Nun fing die Zukunftsplanerei an.Alles fand seinen Weg, wenn auch sehr mühselig.Wir brauchten eine neue Wohnung, neues Auto. Ich hab mich sehr gesund ernährt, bin auch sehr gesund, rauche und trinke nicht, habe mir vom FA Vitaminkapseln verschreiben lassen für mich und mein Baby, da man scheinbar nicht genug Vitamine zu sich nimmt.
In der 6. SSW war es sehr gut zu sehen und hatte auch schon ein Herzschlag.
Dann bekam ich vor 4 Tagen am Abend für eine halbe Stunde etwas Bauchweh, war aber nach einer halben Stunde besser.
Gestern bekam ich auf einmal Schmierblutungen. Ich ging ins KH da es am Samstag war. Die FÄ fand nur ein leblosen Fötus in der Fruchthöhle. Dottersack war sehr gut ausgebildet.
Die FÄ riet mir heute nochmal ins KH zu kommen und den Oberarzt drauf schauen zu lassen. Er sah ein leblosen Körper in der Fruchtblase liegen von 3-4 mm. In der 6. SSW war er schon 7 mm groß. Somit schrumpft es bereits um abzugehen. Er riet mir zu einer Ausschabung. Ich sagte das ich mich nochmal mit meinem Frauenarzt beraten möchte.
Ich werde morgen zu meinem zuständigen Frauenarzt gehen und mir nochmals eine Bestätigung holen ob es auch wirklich tot ist. Aus eigener Erfahrung als Krankenschwester habe ich mitbekommen das Frauen auch schon lebensfähige Föten ausgeschaben lassen wollten, weil sie nur einem Arzt vertaut haben.
Ich habe keine Hoffnung mit meinem Baby, da ich weiterhin leichte Schmierblutungen habe und leichte Unterleibschmerzen.
Mein Freund und ich sind völlig fertig.
Wir fahren grad ins grüne um uns abzulenken.
Mein Kinderwunsch war so groß und nun muss ich so ein Schlag ins Gesicht verkraften.
Ich hoffe das ich bald wieder schwanger werde und wir bis dahin alles geregelt haben, sodass das zukünftige Kind ohne Stress von der Mama wegen Wohnungs,- und Autosuche, prächtig gedeihen kann.

Ich denke das sich kein Wunder ergibt und das Herzle morgen beim Frauenarzt wieder schlägt. Ich würde es mir wünschen, aber vllt. hat es den Stress gemerkt den ich hatte.
Das nächste Mal wird alles besser.

Ich wünsche alles Frauen die es so ergeht wie mir und meinem Partner sehr viel Kraft und schaut nach vorne.

Liebe Grüsse linileini
Das Leben ist unfair, aber vllt. klappt es bald wieder und ich kann nach vorne schauen...

Mehr lesen

7. Februar 2011 um 11:28

Es tut mir sehr leid!
aber bitte mach dir keine Vorwürfe. Der Stress war mit Sicherheit nicht schuld. Meistens ist es ein genetischer Defekt, da kannst du gar nix machen. Ich musste mein baby auch in der 10.SSW gehen lassen und habe mich gegen die OP entschieden. Im Krankenhaus wollte man mich dazu drängen, aber es hat auch so geklappt. Ich hatte gehofft, dass mein Körper danach schneller wieder normal funktioniert. Das war wohl nicht der Fall, aber ich bin trotzdem froh, um die OP drumrumgekommen zu sein. Höre da auf dein Bauchgefühl und besprich das mit deinem Arzt.
Man hört in dieser Situation immer wieder die gleichen abgedroschenen Sätze, wie "die Natur regelt das von alleine, mit dem Kind hat was nicht gestimmt, sei froh, dass es so früh passiert ist, nächstes mal klappt es bestimmt.."
Man will das zwar nicht hören, aber es stimmt.
Mir ging es einen Monat lang sehr schlecht, dann wurde es langsam besser und jetzt hoffe ich, schnell wieder schwanger zu werden. Und dieses mal geht bestimmt alles gut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2011 um 15:08
In Antwort auf terrie_12298058

Es tut mir sehr leid!
aber bitte mach dir keine Vorwürfe. Der Stress war mit Sicherheit nicht schuld. Meistens ist es ein genetischer Defekt, da kannst du gar nix machen. Ich musste mein baby auch in der 10.SSW gehen lassen und habe mich gegen die OP entschieden. Im Krankenhaus wollte man mich dazu drängen, aber es hat auch so geklappt. Ich hatte gehofft, dass mein Körper danach schneller wieder normal funktioniert. Das war wohl nicht der Fall, aber ich bin trotzdem froh, um die OP drumrumgekommen zu sein. Höre da auf dein Bauchgefühl und besprich das mit deinem Arzt.
Man hört in dieser Situation immer wieder die gleichen abgedroschenen Sätze, wie "die Natur regelt das von alleine, mit dem Kind hat was nicht gestimmt, sei froh, dass es so früh passiert ist, nächstes mal klappt es bestimmt.."
Man will das zwar nicht hören, aber es stimmt.
Mir ging es einen Monat lang sehr schlecht, dann wurde es langsam besser und jetzt hoffe ich, schnell wieder schwanger zu werden. Und dieses mal geht bestimmt alles gut!

Da ist viel wahres dran !
Hallo Maus 7880,

ich habe gestern Abend Sturzblutungen auf der Toilette gehabt mit seeehr viel Koakelabgang. Ich saß fast durchgehend 4 Stunden auf der Toilette. Als ich aufgestanden bin weil der Hintern langsam weh tat, viel wieder ein riesen Flatschen Koakel auf den Boden. Ich rief im KH an und ich wurde im Utraschallraum nochmal sonographiert. Der Untersuchungsraum sah danach aus wie ein Schlachtfeld. Die Ärztin war ganz erschrocken und operierte mich 10 Min später. Der Fötus ging schon auf der Toilette ab. Ich durfte nach 8 Stunden wieder heim. Mir ist zwar noch schwindelig aber ich schau nach vorne. Habe mir eine Krankmeldung vom Gyn geben lassen und werde die Trauer verarbeiten. Ich bin ein Stehaufmännchen. Das Leben muss weiter gehen und wir müssen nach vorne schauen. Ich wünsche dir auch viel Glück und dir auch alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2011 um 22:01
In Antwort auf terrie_12298058

Es tut mir sehr leid!
aber bitte mach dir keine Vorwürfe. Der Stress war mit Sicherheit nicht schuld. Meistens ist es ein genetischer Defekt, da kannst du gar nix machen. Ich musste mein baby auch in der 10.SSW gehen lassen und habe mich gegen die OP entschieden. Im Krankenhaus wollte man mich dazu drängen, aber es hat auch so geklappt. Ich hatte gehofft, dass mein Körper danach schneller wieder normal funktioniert. Das war wohl nicht der Fall, aber ich bin trotzdem froh, um die OP drumrumgekommen zu sein. Höre da auf dein Bauchgefühl und besprich das mit deinem Arzt.
Man hört in dieser Situation immer wieder die gleichen abgedroschenen Sätze, wie "die Natur regelt das von alleine, mit dem Kind hat was nicht gestimmt, sei froh, dass es so früh passiert ist, nächstes mal klappt es bestimmt.."
Man will das zwar nicht hören, aber es stimmt.
Mir ging es einen Monat lang sehr schlecht, dann wurde es langsam besser und jetzt hoffe ich, schnell wieder schwanger zu werden. Und dieses mal geht bestimmt alles gut!

Keine AS nach FG???
Hallo,

ich hatte letztes Wochenende meine 5. FG.
Bei mir lief das so ab: 2 FG ein Kind, 2FG ein Kind.
Nach 12 Jahren Pause passierte dann noch einmal ein ungeplanter Unfall und da ich mir bei den 4 Ausscharbungen geschworen habe nie freiwillig abzutreiben, stand der Entschluss fest: Ich bekomme das Kind!
In der 10. Woche dann kein Herzschlag mehr und wieder zur Ausschabung. Dabei passierte das, was nach Aussage der Ärzte so gut wie nie passiert, sie haben meine Gebärmutter durchstoßen, Bauchspiegelung mit 3 kleinen Bauchschnitten, aufgeblasen mit CO2 Gas...furchtbar.
Mir ging es so schlecht wie noch nie, nach einer Ausschabung.
Jetzt komme ich auf den Punkt. Du schreibst, dass Du Dich gegen die OP entschieden hast.
Falls ich wieder mal in so eine Situation komme, will ich auf gar keinen Fall mehr eine OP. Wie war das bei Dir?
Hattest Du Schmerzen, oder hattest Du andere Probleme?
Unter den Voraussetzungen möchte ich es nicht noch mal wagen schwanger zu werden.
Freu mich auf eine Antwort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2011 um 19:09

12. SSW und keine Herzaktionen
Liebe Linilein,

Ich muss leider mit dir trauern.. Es ist nicht leicht ein Kind zu verlieren,den ich weiß seit Samstag nacht was du fühlst.
Ich hatte sehr leichte Blutungen und bisschen Bauchschmerzen aber mich hat das stark beunruhigt. Ich ging dann in die Notaufnahme um mich und mein Kind abchecken zu lassen und hoffte gute Informationen zu bekommen weil ich ja schon 12. Woche war..
Da wurde dann festgestellt das mein Kind in der 9.Woche einfach nicht mehr mitgewachsen ist und es eine Fehlgeburt ist.
Der Schock war tief und in mir war eine eisige Leere zu spüren.
Man hat sich so gefreut und dann sowas.. Ich kann mit dir mitfühlen.. Gestern wurde das kleine dann per OP rausgeholt..

Ich wünsche dir und deinem Freund alles gute und drück euch die daumen dass alles so klappt wie ihr euch das vorstellt..

Fühl dich gedrückt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen