Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / 6 Tage vor ET, Einleiten... wer hat Erfahrung?

6 Tage vor ET, Einleiten... wer hat Erfahrung?

9. Januar 2018 um 14:12 Letzte Antwort: 11. Januar 2018 um 9:19

Hallo Mädels

Ich bin schon 2. Fach Mami und jetzt in der 38 ssw.... nun habe ich heute mal mit der FA gesprochen oder mich erkundigt über eine Einleitung, damit ich das organisieren kann mit meinen beiden anderen... 

ich bin hin und hergerissen, ob es richtig ist.... bei den anderen beiden kamen sie spontan... dieses mal wäre es eine Art " Wunscheinleitung" und ich möchte nicht egoistisch sein und eigentlich auch meinem Baby die Möglichkeit geben, selbst zu entscheiden, wenn es Zeit ist... aber wenn es mitten in der Nacht los geht... wohin mit den Kids ? meinen Mann möchte ich dabei haben.... 

Hat jemand Erfahrung ? 

Mehr lesen

9. Januar 2018 um 14:36
In Antwort auf augustmami2015

Hallo Mädels

Ich bin schon 2. Fach Mami und jetzt in der 38 ssw.... nun habe ich heute mal mit der FA gesprochen oder mich erkundigt über eine Einleitung, damit ich das organisieren kann mit meinen beiden anderen... 

ich bin hin und hergerissen, ob es richtig ist.... bei den anderen beiden kamen sie spontan... dieses mal wäre es eine Art " Wunscheinleitung" und ich möchte nicht egoistisch sein und eigentlich auch meinem Baby die Möglichkeit geben, selbst zu entscheiden, wenn es Zeit ist... aber wenn es mitten in der Nacht los geht... wohin mit den Kids ? meinen Mann möchte ich dabei haben.... 

Hat jemand Erfahrung ? 

Mein Bruder hat damals mit den Nachbarn ausgemacht dass die die Kinder nehmen.
Sonst waren sie nicht wirklich befreundet oder so aber sie haben auch kleine Kinder gehabt und da haben sie den Pakt geschlossen dass wenn die Nachbarn wieder Nachwuchs kriegen sie dann auch die Kinder nehmen würden. Das hat dann auch sehr gut geklappt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2018 um 14:44

ja die überlegung mti Nachbarn hatten wir auch, allerdings sind unsere alle über 70 und der eine, der noch so kleine Enkel hat, sagte... er kann einfach Montag und Dienstag nicht, da er dann die Enkel im nächsten Ort holen muss.... 

es ist so schwierig.... 

also wärst du eher gegen eine vorzeitige Einleitung ? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2018 um 14:46

Wo gehen die Kinder denn dann hin, wenn du es planen kannst? So eine Einleitung kann ja im schlimmsten Fall auch einige Tage dauern, besonders wenn alles noch unreif ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2018 um 15:11

dann kann ich sie meiner chefin in den Kinderparadies bringen  

ja bin ja in der 38 ssw. und habe schon zwei kids... heute ist ja auch bestätigt worden das die kleine alles entwickelt hat... ich wäre dan 39 +6 wenn ich einleiten würde..... 
ach ich weiss ja auch nicht, was richtig ist.... ich habe einfach heute erfahren, dass die Frauen, die einen geplanten Kaiserschnitt vornehmen 14 tage vor ET ist und die Kinder / Babys dann in den stress kommen, da sie ja auch einfach aus dem Bauch genommen werden... böse gesagt  EInleitung, wäre ja in dem SInne... dass die Wehen los gehen und das Baby somit auch ganz normal geboren wird.... und sich auch langsam auf die geburt vorbereiten können, da der ganze Körper ja mitspielt...

ach mensch.... ich habe einfach sorge, dass wenn ich alles so lasse... ganz spontan... das mein Mann nciht dabei sein kann... und das wäre auch schade, wenn er bei allen kindern answesend war, nur bei der 3. Maus nich.... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2018 um 16:42

Huhu, ich wurde 3 mal eingeleitet. Das erste und das 3. mal nach Termin weil es sein musste. Und das 2. mal weil wir das gleiche Problem hatten wie du. Wohin mit dem Kind und mein Mann sollte dabei sein. Unser kind haben wir zu den Schwiegereltern gebracht , welche 800km weit weg wohnen. Also bräuchten wir einen festen Tag an dem mein Mann zur Geburt da sein konnte. Es wurde dann bei ET-5 eingeleitet. Es lief alles gut und es hatte dem Baby auch nicht geschadet. Ich hätte auch nicht warten wollen bis es alleine los geht, denn das ging es bisher nie und sie wog 3900g und hatte da schon einen KU von 37 cm.

Wenn es für euch das beste ist würde ich einleiten lassen. Allerdings kann es wirklich lange dauern wenn du unreif bist.

Bei mir wurde jedes Mal die fruchtblase geöffnet. Ich war allerdings auch immer schon 3 cm offen. Und innerhalb von 2 Stunden waren meine Kinder dann da.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2018 um 18:49
In Antwort auf kruemel862

Huhu, ich wurde 3 mal eingeleitet. Das erste und das 3. mal nach Termin weil es sein musste. Und das 2. mal weil wir das gleiche Problem hatten wie du. Wohin mit dem Kind und mein Mann sollte dabei sein. Unser kind haben wir zu den Schwiegereltern gebracht , welche 800km weit weg wohnen. Also bräuchten wir einen festen Tag an dem mein Mann zur Geburt da sein konnte. Es wurde dann bei ET-5 eingeleitet. Es lief alles gut und es hatte dem Baby auch nicht geschadet. Ich hätte auch nicht warten wollen bis es alleine los geht, denn das ging es bisher nie und sie wog 3900g und hatte da schon einen KU von 37 cm.

Wenn es für euch das beste ist würde ich einleiten lassen. Allerdings kann es wirklich lange dauern wenn du unreif bist.

Bei mir wurde jedes Mal die fruchtblase geöffnet. Ich war allerdings auch immer schon 3 cm offen. Und innerhalb von 2 Stunden waren meine Kinder dann da.

Hallo Krümel 

danke dir für die Antwort, eben es ist alles eine Überlegung 😞

bei mir wurden auch beide eingeleitet, allerdings eben am ET bzw. mein Sohn 1. Kind 4 Tage über ET eingeleitet und fruchtblase aufgepieckst, bei meiner Tochter gingen die Wehen 3 Tage vor ET los... aber es wurde auch eingeleitet, dass es schneller ging.... 21 Uhr dann fruchtblase geplatzt und um 00:05 Uhr geboren.... 

jetzt eben die überlegungt 6 Tage vor ET einzuleiten, obwohl noch keine Wehen Tätigkeit da ist 😞😩und das macht es mir zu schaffen.... aber mit der Planung könnte ich eben meine beiden andren in gute Hände geben👍☺️

Und das Baby kommt dann sicher nicht in Stress? Das es überfordert wird? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2018 um 19:53
In Antwort auf augustmami2015

Hallo Mädels

Ich bin schon 2. Fach Mami und jetzt in der 38 ssw.... nun habe ich heute mal mit der FA gesprochen oder mich erkundigt über eine Einleitung, damit ich das organisieren kann mit meinen beiden anderen... 

ich bin hin und hergerissen, ob es richtig ist.... bei den anderen beiden kamen sie spontan... dieses mal wäre es eine Art " Wunscheinleitung" und ich möchte nicht egoistisch sein und eigentlich auch meinem Baby die Möglichkeit geben, selbst zu entscheiden, wenn es Zeit ist... aber wenn es mitten in der Nacht los geht... wohin mit den Kids ? meinen Mann möchte ich dabei haben.... 

Hat jemand Erfahrung ? 

Hallo

Ich wurde 2015 bei meinem Sohn bei 38+6 eingeleitet da es aus gesundheitlichen Gründen leider sein musste. Ich persönlich kann es aus eigener Erfahrung niemandem empfehlen vor ET einzuleiten wenn es nicht unbedingt sein muss, vorallem nicht, wenn alles noch unreif ist! Ich habe mich wirklich sehr geqäult und hatte Wehen ohne Ende doch es lief am Ende auf einen KS hinaus da die Herztöne des Kleinen abgesackt waren. Ich hoffe du findest noch eine andere Möglichkeit und drücke dir die Daumen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Januar 2018 um 9:21

Danke vielmals für Eure offen und ehrlichen Antworten. 

Habe gestern auch nochmal mit meinem Mann gesprochen, es ist so... ich lebe in der Schweiz und mein Mann ist schweizer, seine Eltern sind über 70 und nicht gerade erfreut über Kinder, also recht konservativ und kaum Kontakt, er ist Einzelkind und seine eltern waren es auch... somit keine Familie hier.... 

meine Familie in Deutschland, waren damals dagegen, dass ich in der Schweiz mein Leben aufbaue.... es besteht seit 1.5 jahren Funkstille, welche auch gut so ist... denn seitdem geht es mir viel besser.... 

unsere Nachber, sehr sehr liebe Nachbarn... sind auch alle über 60 oder 70, ihnen zwei sokleine Kinder zuzumuten, wäre sicher auch nicht die Lösung. 

Ich habe nun eine Nacht darüber geschlafen und mich gegen eine Einleitung entschieden.... 
ich lasse es auf mich zukommen, ganz spontan... wenn es Tagsüber ist, kein Problem... bringen wir die Kinder in den Kinderparadies... wenn es ausgerechnet Nachts los geht... nehmen wir die Kinder erstmal mit.... es heisst ja nicht dass ich auch direkt nach 1 stunde das Baby bekomme.... dann wird ja alles erstmal angeschlossen etc.... und wenn wir Glück haben, dann kann mein Mann die Kinder noch auf die 7 Uhr in den Kinderparadies bringen und wieder ins KH kommen..... oder eben ich gebäre alleine... Lieber in gesundes Kind ohne Mann auf die Welt bringen, als den Mann dabei haben und das baby kommt nur in Stress ... dann mache ich mir einen Vorwurf fürs Leben. 

trotzdem danke für Eure Antworten. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Januar 2018 um 9:40

Weiß ja nicht wie schnell bislang deine Geburten waren. Ich würde mich auch darauf einstellen ,dass du nachts nicht die Kinder noch mitnehmen kannst. Gehen deine schon in den Kindergarten?  Evtl einen Aushang machen und eine Art Babysitter suchen den die Kinder vorher kennen lernen können. Zumindest der abends einspringen könnte wenn Kinder gerade im Bett und Kinderparadies ist zu.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Januar 2018 um 10:47

bei meinem Sohn ( 5 Jahre ) bin ich am 23.04 am Abend um 21 Uhr ins KH.... die ganze nacht wehen gehabt.. .am frühen morgen wurde dann mein eingeleitet, aber es tat sich nichts... um 9 Uhr dann PDA und Fruchtblase aufgepickst.... und um 12:55 Uhr am 24.04 war er da  

Tochter ( 2,5 Jahre ) am 6. august um 6 Uhr ins KH gefahren.... wieder nach Hause geschickt. MUMU zu, aber wehen .... um 16 Uhr wieder ins KH.... rumgelaufen,... Eingeleitet.... es tat sich nichts.... um 22 Uhr PDA gelegt... noch schnell aufs WC und Fruchtblase geplatzt..... um 00:05 am 7, august ist sie dann geboren.... 

also es liegit alles drin.... 

mein Sohn geht in den Kindergarten.... babysitter möchten wir keinen !... haben kein vertrauen in sowas. 

Es ist alle echt schwierig... Kinderparadies hat von 8 bis 18 Uhr auf... und am Wochenende bis 12:30 Uhr aber meine chefin würde auf die Kids aufpassen... und nachts ... da dachte mein mann, er würde mich sonst zusammen mit den Kindern ins KH fahren.. sodass ich allein rein gehe... er fährt wieder heim und wartet mit den Kindern.... bis es zeit dafür ist, sie in den Kinderparadies zu bringen.... 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Januar 2018 um 13:13

ja gell, es ist doch echt eine blöde Situation.... 

ja mein Mann ist mir schon eine grosse Hilfe, ich finde eifnach ihn geht das Thema genauso etwas an, wie mir.... immerhin macht es ja gemeinsam ein baby und nicht nur Frau somit kann er ruhig dabei sein... aussedem hat er bei den anderen beiden die Nabelschnur auch durchgeschnitten und das würde er eben dann verpassen. 

Aber ich habe mich gedanklich jetzt damit befasst, dass wenn es nicht klappt das er dabei ist, dann sollte es so sein... dafür hat die Kleine und mein Körper aber den zeitpunkt selbst gewählt, ohne irgendwelche plötzliche Einleitung, dass tut mir und dem Baby nicht gut, mit viel positiven denken, kommt die kleine tagsüber und mein Mann ist dabei und meine Kids in guten Händen 

bisher hatte ich immer tolle Hebammen, tolle ärztin.... alles prima, mein Mann wäre einfach meine persönliche unterstützung. 

Du hast recht.... ich bleibe dann auch erstmal so lange wie nur möglich daheim.... denke auch nicht das es so eine ratz fatz geburt wird... sagt mir mein Bauchgefühl zumindest. 

dann hast du auch 3 kinder ? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Januar 2018 um 14:31

Augustmami: ja das ist nicht so einfach in der Schweiz. Ich wohne auch hier und habe hier entbunden 3 mal.
und bei uns ist es wie bei euch. Niemand da der einen unterstützen kann.
wo wohnst du denn in der Schweiz? Ich komme aus Grenchen (bei Solothurn).

ich hätte es beim dritten nicht ins KH geschafft. Eine halbe Stunde nachdem die fruchtblase auf war war das Baby da. Und vorher hatte ich harmlose Wehen.

ich hoffe dein Kind ist artig und kommt wenn es euch passt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Januar 2018 um 14:47

wow wie cool echt ? 

Ich komme aus Schwyz bwz, wohnen dort. 

bin schon 8 Jahre in der Schweiz, mein Mann ist schweizer... eben dann weisst du ja was ich meine : 

ja ich entbinde in Luzern im St. Anna.... dort habe ich auch meine beiden anderen geboren und fühle mich sehr wohl... hoffe auch, ich schaffe es noch rechtzeitig. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Januar 2018 um 16:26

ist mega lieb von dir, hast du mir den Tip gegeben... werde mich mal darüber informieren. 

ja wäre eben einfach schon toll, wenn er es schafft oder wir es schaffen, dass er dabei ist... mit allen drum und dran. 

das mit der Plazentageburt wäre sonst echt noch eine Idee. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Januar 2018 um 22:05

Ich würde trotz des Alters versuchen, die Nachbarn mit ins Boot zu holen. Insbesondere wenn es nachts losgeht. Du könntest planen dass der Nachbar einfach bei Euch in der Wohnung bleibt und ein Schlafgemach vorbereiten - die Kinder sind natürlich informiert das dies passieren könnte - und Du bereitest alles mundgerecht vor, etwa Essen für die Kids, Videos oder Vorlesebücher für den Morgen, und Dein Mann kann sich ja ab 8 abseilen um die Kinder zu Deiner Chefin zu bringen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Januar 2018 um 6:36

Aber einen Babysitter kannst du doch vorher kennenlernen. Die Nachbarn kennt man letztendlich auch nicht mehr als einen Babysitter und du musst ja keinen Teenie nehmen. Vielleicht ne nette Studentin oder eine Erzieherin?
Du bleibst ja bei den ersten Treffen dabei und siehst wie die Beziehung ist. Will dir dahingehend nur Mut machen.
Von den Geburtsberichten scheinst du Zeit zu haben. Wenn deine Kinder nachts zuverlässig schlafen,  würde ich auch echt nochmal über die Nachbarn nachdenken oder wie gesagt einen Babysitter. Wäre doch ideal wenn sie das alles verschlafen.
Drücke Dir fest die Daumen! ! Kennt ihr denn sonst vielleicht ne andere Familie wo einer eure Kinder nehmen könnte? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Januar 2018 um 9:19

@Waldmeisterin, 
ja mein Mann hat gestern noch zwei Nachbarn gefragt, die einen die direkt neben uns wohnen und einer im Parterre.... beide haben gesagt, es sei überhaupt kein Problem... wir dürften auch Nachts anrufen... unsere Kinder kennen sie und haben immer Freude mit ihnen und das Vertrauen wäre auch gegegeben... denke es wäre eine gute Lösung... 
genau an das dachte ich dann auch... an essen und trinken bereitstellen....  

@pustew, hm ne Babysitter mag ich wirklich nicht.... lieber Leute die ich schon etwas länger kenne .... ich weiss auch nicht, ich bin darin einfach zu verrückt oder skeptisch, auch wenn die Ihre Arbeit sicher gut machen, aber dann ziehe ich unsere Nachbarn dann doch lieber vor  
sonst kenne ich keinen.... es ist leider auch so, dass ich echt enttäuscht bin von unseren Bekannten oder die, die wir Freunde nannten.... der Patenonkel von meinem SOhn hat sich nun scheiden lassen, sie haben früher auf Max aufpgepasst, als ich mit meiner Tochter im KH war.... nun sind sie getrennt... ich war auch mit seiner frau sehr gut befreundet, war für sie da in allen Situationen... aber nun hört man nichts mehr von ihr.... sie fragte mich in der gesamten SChwangerschaft nicht einmal,. " wie es mir geht" .... obwohl ich mich immer nach ihr und ihrer Mutter erkundigte... da ihre Mutter herzkrank ist.... aber selbst wenn man sie mal braucht, kommt nichts zurück.... echt traurig sowas.. 

mein Vorsatz fürs Jahr.... das ich mich nun auch mal mehr nur um mich und meine Familie kümmere und nicht um andere.... denn es zieht einen schon auch stark runter.  

drum... Bekannte und Freunde neeee leider

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club