Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / 6.SSW ungewollte SSW, denn ich habe bereits 2 Kinder

6.SSW ungewollte SSW, denn ich habe bereits 2 Kinder

24. Juni 2009 um 14:24

Hallo,

ich habe dieses Forum entdeckt und hoffe auf eure Hilfe. Vorab. mir ist schon ganz schlecht vom ganzen Grübel und ich bin ein emotionales Frack. Mir sind natürlich alle Meinungen bewußt, sowie auch pauschalaussagen wie: denk an das Kind...usw....

Mein Leben: Ich bin 33 und Mutter von 2 Kindern, habe einen neuen Mann, der meinen Kindern ihr vater sein kann. Wir wollten nach vielen Schwierigkeiten nächstes Jahr heiraten. Mein Freund hat auch 2 Kinder, die er aber nur alle 2 Wochenenden hat.

Ich habe mich nach langer Zeit endlich beruflich entwicklen können und endlich Karriere gemacht . Bin meinen 2 Kindern eine gute Mutter und schaffe alles gut zu organisieren. Darauf habe ich lange Zeit hingearbeitet.


Nun bin ich schwanger!!!!

Mein lehnte jede Aussprache ab. Er sagte nur immer: Ich will nicht!

Die Tatsache, dass er nicht für mich da war und mit mir gemeinsam Argumente gesucht hat und ein für und wieder abgewogen hat, hat mir sehr zu denken gegeben. Ich war immer der Meinung, der Mann der mich liebt hält mich auf.

Nun bin ich fix und fertig. Ich tendiere dazu abzubrechen. Denn alleine mit 3 Kindern und ohne Job bin ich für immer auf der Straße.

Behalte ich es geht er
breche ich ab gehe ich

Hillllllllllllllllllffffffffff fffffffeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee eeeeeee

Mehr lesen

24. Juni 2009 um 14:55

Dein
freund machte eine klare Ansage und wenn ich ehrlich bin kann ich ihn auch verstehen. 4 Kinder , die klassische Patchwork Familie , da ist immer was los im positiven wie auch im negativen Sinn.

Ich fand es schade, dass er dennoch nicht versucht hat mit dir gemeinsam eine Lösung zu finden. das hätte euch zusammengeschweißt gerade in krisen-Situationen lernt man seinen Partner kennen. Mir würde das auch zu denken geben.

Vielleicht hat er aber auch Angst du könntest ihn *überreden* das Kind zu bekommen. Wie auch immer momentan stehst du alleine da und wie es aussieht liegt der Ball bei dir. Wenn ich ehrlich bin ich würde mir es 2x überlegen, das Kind zu bekommen. Weniger wegen dem freund, aber ich würde an meine 2 Kinder denken. Und an meinen Beruf , an meine finanzielle Situation.

Das klingt jetzt alles sehr nach Kopf-Arbeit und wenig Gefühl, aber du hast ja diese sachen selber angesprochen.

wünsche dir alles Gute wie auch immer du dich entscheidest.

glg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2009 um 16:15

Tami402
Hallo Tami402,
Du sitzt gerade in einer ganz fießen Klemme, zwischen Deinem Partner und Deinem ungeborenen Kind.
Eigentlich spricht vieles für dieses Kind:
Du bist Deinen Kindern eine gute Mutter und bist gut organisiert. Hut ab, wenn diese eine Mutter von 2 Kindern sagen kann. Denn als 2fach Mutter kommt man manchmal hart an seine Grenzen.
Daß Dir Pauschal-Aussagen nicht weiterhelfen können ist logisch, darum darfst Du Dich gerne bei ausweg-pforzheim.de melden. Denn Du beißt Dich gerade ganz alleine durch, Dein Partner lehnt jede Aussprache ab. Aber für uns Frauen ist es ungemein wichtig mal über alles was uns belastet mit jemand zu reden.
Es ist richtig, ein Partner der Dich liebt, hält zu Dir, ob es nun 2 oder 3 Kinder sind. Es ist kein Argument, wenn er sagt, er will nicht. Denn es ist Dein Kind und Deine Schwangerschaft. Und wenn er Dich jetzt schon mit dem Kind alleine lassen würde, dann ständest Du vermutlich auch mit den Folgen einer Abtreibung alleine da (vor-abtreibung.de, Seite Risiken) Logisch, daß Du jetzt fix und fertig bist, denn es gibt nichts schmerzhafteres für eine Frau, als zu merken ich werde alleine gelassen, wenn ich den anderen am Nötigsten brauche. Denn Kein Partner kann Dir so nahe sein, wie Dir Dein Kind gerade körperlich ist. Du und Dein ungeborenes Kind, ihr seid bereits eine unbeschreibliche Einheit. Darum gilt:"Wer Dein Kind ablehnt, der lehnt damit auch Dich ab." Eine Abtreibung kann für Dich zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann. Und es kann Dir evt. mehr Kraft kosten, eine Abtreibung aufzuarbeiten, als ein 3. Kind alleine großzuziehen.
Behalte ich es geht er, breche ich ab, gehe ich. Ich finde es schön, daß Du versuchst Deinen Partner in den ganzen Prozess einzubinden. Vielleicht ist es doch möglich, wenn sich der 1. Schock gelegt hat. Ihm zu sagen, was eine Abtreibung für Dich bedeuten würde. Denn für Männer ist es häufig, ein Eingriff und dann ist alles beim Altern, aber sie kommen nicht drauf, daß es sein, kann daß dieser Eingriff, das ganze Leben der Frau verändern kann. Wenn er auf seiner Meinung beharrt gilt:"Einen Partner reißt man sich von der Seite, ein Kind Mitten aus dem Herzen." Dein Kind ist unschuldig und es will sich selber und die Facetten des Lebens kennenlernen. Laß mal was von Dir hören, wie es bei Dir weitergegangen ist.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2009 um 9:08
In Antwort auf itemba

Tami402
Hallo Tami402,
Du sitzt gerade in einer ganz fießen Klemme, zwischen Deinem Partner und Deinem ungeborenen Kind.
Eigentlich spricht vieles für dieses Kind:
Du bist Deinen Kindern eine gute Mutter und bist gut organisiert. Hut ab, wenn diese eine Mutter von 2 Kindern sagen kann. Denn als 2fach Mutter kommt man manchmal hart an seine Grenzen.
Daß Dir Pauschal-Aussagen nicht weiterhelfen können ist logisch, darum darfst Du Dich gerne bei ausweg-pforzheim.de melden. Denn Du beißt Dich gerade ganz alleine durch, Dein Partner lehnt jede Aussprache ab. Aber für uns Frauen ist es ungemein wichtig mal über alles was uns belastet mit jemand zu reden.
Es ist richtig, ein Partner der Dich liebt, hält zu Dir, ob es nun 2 oder 3 Kinder sind. Es ist kein Argument, wenn er sagt, er will nicht. Denn es ist Dein Kind und Deine Schwangerschaft. Und wenn er Dich jetzt schon mit dem Kind alleine lassen würde, dann ständest Du vermutlich auch mit den Folgen einer Abtreibung alleine da (vor-abtreibung.de, Seite Risiken) Logisch, daß Du jetzt fix und fertig bist, denn es gibt nichts schmerzhafteres für eine Frau, als zu merken ich werde alleine gelassen, wenn ich den anderen am Nötigsten brauche. Denn Kein Partner kann Dir so nahe sein, wie Dir Dein Kind gerade körperlich ist. Du und Dein ungeborenes Kind, ihr seid bereits eine unbeschreibliche Einheit. Darum gilt:"Wer Dein Kind ablehnt, der lehnt damit auch Dich ab." Eine Abtreibung kann für Dich zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann. Und es kann Dir evt. mehr Kraft kosten, eine Abtreibung aufzuarbeiten, als ein 3. Kind alleine großzuziehen.
Behalte ich es geht er, breche ich ab, gehe ich. Ich finde es schön, daß Du versuchst Deinen Partner in den ganzen Prozess einzubinden. Vielleicht ist es doch möglich, wenn sich der 1. Schock gelegt hat. Ihm zu sagen, was eine Abtreibung für Dich bedeuten würde. Denn für Männer ist es häufig, ein Eingriff und dann ist alles beim Altern, aber sie kommen nicht drauf, daß es sein, kann daß dieser Eingriff, das ganze Leben der Frau verändern kann. Wenn er auf seiner Meinung beharrt gilt:"Einen Partner reißt man sich von der Seite, ein Kind Mitten aus dem Herzen." Dein Kind ist unschuldig und es will sich selber und die Facetten des Lebens kennenlernen. Laß mal was von Dir hören, wie es bei Dir weitergegangen ist.
LG Itemba

Das klingt immer so toll
Das klingt immer alles so nach happy end.

Ich kann das absolut verstehen, dass du so denkst. Im Grunde meines Herzens geht es mir ähnlich.
Aber ( dieses aber ist ganz laut und das war es sonst nie)
Aber ich habe endlich für mich und meine Kinder eine super Basis gefunden ein tolles Leben zu leben.
Ich konnte mich auch als Frau selber verwirklichen und fühlte mich als Mutter und Frau einfach wieder großartig nach langer Arbeitslosigkeit und allein mit beiden, habe ich beruflich endlich Fuß gefasst.
Das ist für mich so gut gewesen. Dann man Freund...plötzlich noch 2 Kinder....dann diese Enttäuschung und das Bewußtsein, dass er offensichtlich nicht der Traummann ist für den ich ihn gehalten habe ( auch dann hätte ich das Kind vielleicht trotzdem behalten) sondern egoistisch ( auch wenn ich glaub aus Dummheit oder Angst)

dagegen spricht im Moment meine Moral. Aber in der 6. Woche ....kann man es da nicht noch vertreten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2009 um 9:10
In Antwort auf sofiya_11916295

Dein
freund machte eine klare Ansage und wenn ich ehrlich bin kann ich ihn auch verstehen. 4 Kinder , die klassische Patchwork Familie , da ist immer was los im positiven wie auch im negativen Sinn.

Ich fand es schade, dass er dennoch nicht versucht hat mit dir gemeinsam eine Lösung zu finden. das hätte euch zusammengeschweißt gerade in krisen-Situationen lernt man seinen Partner kennen. Mir würde das auch zu denken geben.

Vielleicht hat er aber auch Angst du könntest ihn *überreden* das Kind zu bekommen. Wie auch immer momentan stehst du alleine da und wie es aussieht liegt der Ball bei dir. Wenn ich ehrlich bin ich würde mir es 2x überlegen, das Kind zu bekommen. Weniger wegen dem freund, aber ich würde an meine 2 Kinder denken. Und an meinen Beruf , an meine finanzielle Situation.

Das klingt jetzt alles sehr nach Kopf-Arbeit und wenig Gefühl, aber du hast ja diese sachen selber angesprochen.

wünsche dir alles Gute wie auch immer du dich entscheidest.

glg

Vernunft
Ja es ist eine Kopfarbeit und als ich deine Worte las hatte ich das Gefühl, dass mich jemand versteht.

Wie lange ist es moralisch vertretbar?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2009 um 9:38


Hmmm..
Das hört sich gar nicht schön an. Wäre ich an deiner Stelle, würde ich mir Gedanken über meinen Freund machen. Du sagst, ihr wolltet heiraten... und er ist deinen zwei Kindern ein guter Vater... Das hört sich alles schön und gut an, aber dann verstehe ich nicht, warum er nicht auch eurem Kind ein Vater sein kann..
Ich kann dir nur von meiner Erfahrung erzählen.
Meine Mutter hat zwei Töchter (mich und meine Sis) aus erster Ehe, dann Trennung, immer alleine gewesen. Sich karrieremäßig wirklich zur Spitze gearbeitet, (man gings uns gut, keine, wirklich absolut keine Geldprobleme), dann kam ein neuer Mann. Meine Mutter wurde mit 34 wieder schwanger. Trotz allem behielt sie es. Als mein Bruder 1 Jahr alt wurde trennten sie sich (es war grauenhaft, dieser Mann brach meiner Mutter die Nase). Und da standen wir nun, vor dem Nichts.
Aber eins kannst du mir glauben, es war nie einfach. Es gab immer wieder Situationen in denen meine Mutter am Ende ihrer Kraft war. Kurz vorm Aufgeben...
Aber in der ganzen Zeit war eins immer klar: Meinen Bruder hätten wir um Nichts missen wollen... Um gar nichts auf dieser Welt.
Miitlerweile ist er fast 8.
Ich war immer sein großes Vorbild (13 Jahre Altersunterschied) und er mein kleiner Hosenscheißer.

Eins möchte ich dir gerne mit auf den Weg geben:
Bedenke, egal wie du dich entscheidest. Es wird nicht einfach. Du sagst selbst, entweder gehe ich oder er geht, abhängig von deiner Entscheidung. Da würde ich erst einmal tiefer gehen und mir überlegen, was diese Beziehung wirklich bedeutet... Ist es wirklich so ernst, das ihr heiraten möchtet???
Ich meine, gerade in solch einer Situation sollte man füreinander da sein. Aber es steht scheinbar fest, dass ihr euch trennen werdet...so wie du schreibst.
Und, auch eine Abtreibung ist kein einfacher Weg, auch er kann hart und schmerzhaft sein.
Deshalb hör auf dein Herz. Das wird dir sagen, was das Richtige für dich, bzw euch ist...
GLG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2009 um 9:42

Danke Anna
Mein Herz tendiert leider wirklich mehr zum Abbruch.
Ich bin eine starke Frau und werde mich sicher ansehen können. Aber eben nur, wenn ich überzeugt bin das richtige zu machen.

Ich weiß was ich will und was nicht.
Meine Kinder: Ich liebe sie und würde alles tun um ihnen eine tolle Zukunft zu ermöglichen und nicht wieder immer nein sagen müssen, wie vor 3 Jahren als ich Arbeitslos war.
Ich bin auch Frau und möchte dies auch weiterhin sein. Klar schaffe ich es alleine. Immer. Aber zu welchen Preis. Das fühlt sich grad so an, als ob ich dann alles aufgeben muss. Und wenn man mal realistisch ist, dann ist das auch so.
Was möchte ich. Ich wollte kein Kind mehr. Außer vielleicht irgendwann mal mit einem Mann, dem ich hundertprozentig vertrauen kann, der mich auffängt und in schlechten Zeiten für uns da ist. ( klingt nicht nach meinem Freund leider) Und noch ein Kind, dass ohne Vater aufwächst, das kann ich nicht verantworten...

Wenn nur diese Moral nicht wäre und mich zweifeln lässt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2009 um 9:47
In Antwort auf hyong_12159428


Hmmm..
Das hört sich gar nicht schön an. Wäre ich an deiner Stelle, würde ich mir Gedanken über meinen Freund machen. Du sagst, ihr wolltet heiraten... und er ist deinen zwei Kindern ein guter Vater... Das hört sich alles schön und gut an, aber dann verstehe ich nicht, warum er nicht auch eurem Kind ein Vater sein kann..
Ich kann dir nur von meiner Erfahrung erzählen.
Meine Mutter hat zwei Töchter (mich und meine Sis) aus erster Ehe, dann Trennung, immer alleine gewesen. Sich karrieremäßig wirklich zur Spitze gearbeitet, (man gings uns gut, keine, wirklich absolut keine Geldprobleme), dann kam ein neuer Mann. Meine Mutter wurde mit 34 wieder schwanger. Trotz allem behielt sie es. Als mein Bruder 1 Jahr alt wurde trennten sie sich (es war grauenhaft, dieser Mann brach meiner Mutter die Nase). Und da standen wir nun, vor dem Nichts.
Aber eins kannst du mir glauben, es war nie einfach. Es gab immer wieder Situationen in denen meine Mutter am Ende ihrer Kraft war. Kurz vorm Aufgeben...
Aber in der ganzen Zeit war eins immer klar: Meinen Bruder hätten wir um Nichts missen wollen... Um gar nichts auf dieser Welt.
Miitlerweile ist er fast 8.
Ich war immer sein großes Vorbild (13 Jahre Altersunterschied) und er mein kleiner Hosenscheißer.

Eins möchte ich dir gerne mit auf den Weg geben:
Bedenke, egal wie du dich entscheidest. Es wird nicht einfach. Du sagst selbst, entweder gehe ich oder er geht, abhängig von deiner Entscheidung. Da würde ich erst einmal tiefer gehen und mir überlegen, was diese Beziehung wirklich bedeutet... Ist es wirklich so ernst, das ihr heiraten möchtet???
Ich meine, gerade in solch einer Situation sollte man füreinander da sein. Aber es steht scheinbar fest, dass ihr euch trennen werdet...so wie du schreibst.
Und, auch eine Abtreibung ist kein einfacher Weg, auch er kann hart und schmerzhaft sein.
Deshalb hör auf dein Herz. Das wird dir sagen, was das Richtige für dich, bzw euch ist...
GLG

Mein Herz
Mein Herz spricht nicht zu mir)
Bin richtig verzweifelt und hinterfrage gerade alles. Habe gerade festgestellt, dass mein Partner vielleicht nicht der richtige ist auf Grund der Reaktion.
Er sagt er würde mich zwar nicht verlassen, aber sich von mir für immer zurückziehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2009 um 9:59
In Antwort auf ige_12432306

Mein Herz
Mein Herz spricht nicht zu mir)
Bin richtig verzweifelt und hinterfrage gerade alles. Habe gerade festgestellt, dass mein Partner vielleicht nicht der richtige ist auf Grund der Reaktion.
Er sagt er würde mich zwar nicht verlassen, aber sich von mir für immer zurückziehen


Ist das nicht das Gleiche? Irgendwie.... Schockiert mich wirklich, die Aussage deines Freundes!
Ich kann verstehen, dass ihr verzweifelt seit, wirklich...
Aber, liebe Tami, ich finde deinen Freund richtig krass... Im Endeffekt ist alles eh deine Entscheidung...
Das verstehe viele Männer nicht, dann machen sie zusätzlich noch Druck auf dich, obwohl so oder so schon alles so schwer ist, als ob, man nicht selbst genug Zweifel hat (gerade wenn man schon ganz unten war...), ob es das Richtige ist!!!
Dabei sind es dann die Frauen, die mit der Entscheidung ihr ganzes Leben zurecht kommen müssen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2009 um 10:08
In Antwort auf hyong_12159428


Ist das nicht das Gleiche? Irgendwie.... Schockiert mich wirklich, die Aussage deines Freundes!
Ich kann verstehen, dass ihr verzweifelt seit, wirklich...
Aber, liebe Tami, ich finde deinen Freund richtig krass... Im Endeffekt ist alles eh deine Entscheidung...
Das verstehe viele Männer nicht, dann machen sie zusätzlich noch Druck auf dich, obwohl so oder so schon alles so schwer ist, als ob, man nicht selbst genug Zweifel hat (gerade wenn man schon ganz unten war...), ob es das Richtige ist!!!
Dabei sind es dann die Frauen, die mit der Entscheidung ihr ganzes Leben zurecht kommen müssen...


sicher ist es das gleiche....aber das ist so schockierend in meiner Situation auch so etwas noch zu erkennen .
Und ich glaube grad ....Scheiße ( entschuldigt) das ist nicht der richtige Mann. Wie kann man so herzlos sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2009 um 10:13
In Antwort auf ige_12432306


sicher ist es das gleiche....aber das ist so schockierend in meiner Situation auch so etwas noch zu erkennen .
Und ich glaube grad ....Scheiße ( entschuldigt) das ist nicht der richtige Mann. Wie kann man so herzlos sein.


Ich kann dir leider auch nicht sagen, was hier richtig oder falsch ist... Aber ich persönlich empfinde (von deinen Erzählungen) deinen Freund als ziemlich falsch... >Sorry, dass ich das so direkt sage, es ist eigentlich auch nicht mein Recht... Aber...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2009 um 10:21
In Antwort auf hyong_12159428


Ich kann dir leider auch nicht sagen, was hier richtig oder falsch ist... Aber ich persönlich empfinde (von deinen Erzählungen) deinen Freund als ziemlich falsch... >Sorry, dass ich das so direkt sage, es ist eigentlich auch nicht mein Recht... Aber...


und nun? Trau dich. sag wie würdest du handeln. klar mache ich letztendlich das was ich für richtig halte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2009 um 10:36
In Antwort auf ige_12432306


und nun? Trau dich. sag wie würdest du handeln. klar mache ich letztendlich das was ich für richtig halte.


Als allererstes würde der Typ nen saftigen Arschtritt bekommen, ich glaube, ich würde mich dann erst einmal scheiße fühlen, aber könnte dann freier entscheiden, was für mich und meine Kinder wirklich besser ist..
Ob ich dasKind bekommen würde oder abtreiben würde, dass kann ich dir nicht sagen. Es ist immer einfach Behauptungen aufzustellen, wenn man nicht in der Situation steckt.
Um es gleich vorweg zu nehmen, ich heiße Abtreibungen nicht gut, aber es gibt Momente im Leben, da ist es manchmal sicher besser...
Wie alt sind denn deine anderen zwei?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2009 um 10:37
In Antwort auf hyong_12159428


Als allererstes würde der Typ nen saftigen Arschtritt bekommen, ich glaube, ich würde mich dann erst einmal scheiße fühlen, aber könnte dann freier entscheiden, was für mich und meine Kinder wirklich besser ist..
Ob ich dasKind bekommen würde oder abtreiben würde, dass kann ich dir nicht sagen. Es ist immer einfach Behauptungen aufzustellen, wenn man nicht in der Situation steckt.
Um es gleich vorweg zu nehmen, ich heiße Abtreibungen nicht gut, aber es gibt Momente im Leben, da ist es manchmal sicher besser...
Wie alt sind denn deine anderen zwei?

Meine Kinder
9 und 7
1.Klasse
2.Klasse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2009 um 10:39
In Antwort auf ige_12432306

Meine Kinder
9 und 7
1.Klasse
2.Klasse


Hey, diese Altersklasse kenn ich... Die zwei können sicher auch anstrengend sein, oder..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2009 um 10:47
In Antwort auf ige_12432306

Vernunft
Ja es ist eine Kopfarbeit und als ich deine Worte las hatte ich das Gefühl, dass mich jemand versteht.

Wie lange ist es moralisch vertretbar?

Ich sag
bis zur 12. Woche, das hat auch der gesetzgeber so festgelegt, von dem her wird dir die Entscheidung abgenommen. Und das ist kein fauler Kompromiss, ich könnte damit gut leben.

Du bist erst in der 6. Woche ich glaube da geht sich auch noch eine chemische Abtreibung aus , wäre ich in deiner lage ich würde wohl zuerst an meine beiden Kinder denken, aus Erfahrung weiß ich, dass die Ansprüche doch sehr steigen.

Hobbies, Skikurse, Schulsportwoche, Klamotten, technisches krimskrams wie eigener PC, eigener FS, Konsolen, alles kostet Geld.

Ich bin froh dass ich selber Geld verdiene (mein Mann ebenfalls) sodass ich meinem Sohn doch einiges ermöglichen kann. Nicht alles und wenn ich ehrlich bin, allzuviel bleibt am Monatsletzten auch nicht übrig. Jetzt alleinerziehend 3 Kinder, wieder weg vom beruf, man wird älter und in Zeiten wie diesen ist es doppelt schwer eine Arbeit zu bekommen, also ich verstehe deine bedenken voll.

Noch dazu wo sich dein freund nicht so verhält wie du es erwartet hättest. Trotzdem will ich ihn jetzt deswegen nicht verurteilen, Menschen reagieren nunmal anders und jeder auf seine Weise. Dass er deinen Kindern ein Vater sein will, würde ich ihn dennoch hoch anrechnen.

Ein wenig zeit hast du ja noch zu überlegen, wenn du dann eine Entscheidung getroffen hast und du erleichtert bist, dann weißt du es war die richtige.

glg


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2009 um 10:55
In Antwort auf hyong_12159428


Hey, diese Altersklasse kenn ich... Die zwei können sicher auch anstrengend sein, oder..


Ja aber ich liebe sie von ganzem Herzen und kann ihnen nie lange böse sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2009 um 11:36
In Antwort auf sofiya_11916295

Ich sag
bis zur 12. Woche, das hat auch der gesetzgeber so festgelegt, von dem her wird dir die Entscheidung abgenommen. Und das ist kein fauler Kompromiss, ich könnte damit gut leben.

Du bist erst in der 6. Woche ich glaube da geht sich auch noch eine chemische Abtreibung aus , wäre ich in deiner lage ich würde wohl zuerst an meine beiden Kinder denken, aus Erfahrung weiß ich, dass die Ansprüche doch sehr steigen.

Hobbies, Skikurse, Schulsportwoche, Klamotten, technisches krimskrams wie eigener PC, eigener FS, Konsolen, alles kostet Geld.

Ich bin froh dass ich selber Geld verdiene (mein Mann ebenfalls) sodass ich meinem Sohn doch einiges ermöglichen kann. Nicht alles und wenn ich ehrlich bin, allzuviel bleibt am Monatsletzten auch nicht übrig. Jetzt alleinerziehend 3 Kinder, wieder weg vom beruf, man wird älter und in Zeiten wie diesen ist es doppelt schwer eine Arbeit zu bekommen, also ich verstehe deine bedenken voll.

Noch dazu wo sich dein freund nicht so verhält wie du es erwartet hättest. Trotzdem will ich ihn jetzt deswegen nicht verurteilen, Menschen reagieren nunmal anders und jeder auf seine Weise. Dass er deinen Kindern ein Vater sein will, würde ich ihn dennoch hoch anrechnen.

Ein wenig zeit hast du ja noch zu überlegen, wenn du dann eine Entscheidung getroffen hast und du erleichtert bist, dann weißt du es war die richtige.

glg



vielen Dank für deine ehrlichen Worte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2009 um 11:57


Eine sehr schwere Entscheidung, die Du fallen lassen musst.
Am meisten traurig finde ich die Sache mit deinem Freund . Ihr lebt zusammen, habt Pläne, wolltet sogar heiraten und dann sowas Habt ihr früher darüber gesprochen, ein gemeinsames Kind zu bekommen? Ganz vielen ist es sehr wichtig und ist oft ein weiterer Schritt, der eine Patchwork-Familie wie Eure zusammenschweißt...

Ich kann Dir keinen Rat geben, ob Du das Kind behalten sollst. Allerdings würde ich wahrscheinlich nicht mehr auf den Freund bei der Entscheidung achten...

Ich spüre, dass Du eine sehr starke Frau bist und bin mir sicher, dass Du es gut meistern wirst, egal was Du entscheidest!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2009 um 12:24

Gute Lösung
hallo tami,
hab gerade deinen thread gelesen...deine situation erschüttert mich total.
dein kleines würmchen, das sich da ungefragt eingenistet hat, bringt so viel wirbel in dein leben...du hörst dich sehr verzweifelt an.
ich muss sagen, ich find's toll, dass du es geschafft hast, dich allein mit 2 kindern beruflich hochzuarbeiten, und das in zeiten der wirtschaftskrise...das ist doch wirklich eine leistung! da ist es doch ganz verständlich, dass du deinen beruf auf keinen fall aufgeben willst und kannst. und das mit einem 3. kind, notfalls auch ohne mann, das ist sicher schwer, ...aber nicht unmöglich. dafür gibt es unterstützung und hilfsmöglichkeiten, schau doch mal bei profemina.de rein, da gibt es gute beratung, kompetent, schnell und auch für längerfristig, da kannst du einfach anrufen. ich wünsch dir so sehr, dass es dir bald besser geht und du zu einer guten lösung findest.
viel kraft... und ich denk an dich, lg, mirjana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2009 um 16:08
In Antwort auf ige_12432306

Vernunft
Ja es ist eine Kopfarbeit und als ich deine Worte las hatte ich das Gefühl, dass mich jemand versteht.

Wie lange ist es moralisch vertretbar?

Kopfarbeit?
ich will Dir nicht zu nahe treten, aber ich habe dafür eine ganz klare Aussage:
Du bist mittlerweile groß und hast bereits zwei Kinder. Also solltest Du eigentlich wissen, wie man verhütet. Sogenannte Unfälle
finde ich immer sehr fragwürdig. Wenn Du zweimal erlebt hast, wie sich ein Kind im Bauch entwickelt, denkst Du allen ernstes über eine
Abtreibung nach? Heutzutage gibt es soooo viele Hilfsangebote. Ich bin wahrlich keine Freund von Abhängigkeit von Ämtern bezüglich des Geldes etc. Solange man es als Frau schafft auf eigenen Beinen zu stehen, sollte man dies auch tun. Ist das Kind aber nun mal in den Brunnen gefallen, muss man jede Hilfe in Anspruch nehmen.
Deine Gedanken sind für mich bisher nur von Egoismus und Luxus geprägt. Meinst Du Deinen Kindern wird etwas fehlen, wenn sie das vorhandene Geld durch drei teilen müssen??? Ich bin auch der Meinung, dass man Kinder nicht verwöhnen sollte.
Ich bin selber Mutter von zwei Mädchen, 4 und 2 Jahre alt. Ich könnte jedem Kind viele Geschenke machen, aber ich tu es nicht, weil ich möchte, dass sie von Anfang an Wertschätzung kennenlernen.
Ich möchte auch kein Kind mehr, zumal es mir nicht anders gehen würde als Dir. Aber egal wie mein Partner entscheiden würde, egal wie es finanziell aussieht, ABTREIBUNG kommt für mich nicht in Frage. Mir passiert es nicht, ungewollt schwanger zu werden. Denn genau diese Punkte gehen mir doch vorher durch den Kopf.
Ich denke wir sprechen hier von Verantwortung. Du beraubst nicht nur dein drittes Kind, sondern auch deine Kinder jetzt. Auch wenn Sie es noch nicht wissen, aber wie kannst du dir alleine die Entscheidung herausnehmen?
Ich könnte nie wieder in den Spiegel sehen. Wäre der Wurm in Deinem Bauch evtl. früher gekommen, hättest du anders entschieden??? wie kann man sich zwischen seinen kindern entscheiden? Du entscheidest Dich gerade zwischen Deinen drei Kindern.
Das macht eine Mutter nicht.
Zu Deinem Partner! Ohne Worte! Sowas würde ich niemals an meine Kinder mehr lassen. Er ist für Deine Kinder da, aber nicht für seins?
Wenn er keine wollte, hätte auch er verhüten können.
Ich finde da gibt es nur eine Entscheidung. Man sollte mal GELD hinten an stellen. Das Kind wollte nicht gezeugt werden. Ich kann Dir nur raten, schau dir mal bilder von Abtreibungen an im Netz. Google das mal. Dann schaust du mal in der Woche in der Du bist.
Mach das, das gehört dazu wenn man sich dafür entscheidet, sollte man auch wissen was mit seinem Kind passiert.

Ich kann dich nicht daran hindern, appellier nur an Dein Erwachsen sein und moralisch vertretbar ist es nie!!! Sieh Dir die Berichte und Bilder an!!! Es lebt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2009 um 16:37
In Antwort auf ige_12432306

Mein Herz
Mein Herz spricht nicht zu mir)
Bin richtig verzweifelt und hinterfrage gerade alles. Habe gerade festgestellt, dass mein Partner vielleicht nicht der richtige ist auf Grund der Reaktion.
Er sagt er würde mich zwar nicht verlassen, aber sich von mir für immer zurückziehen

Ich glaube du siehst es falsch
Ob er der Richtige ist, hat nichts damit zu tun, dass er einen andere Einstellung hat wie du.

Er hat seine Meinung und du die deine. Das gibt es auch bei Paaren die schon länger zusammen sind.

Er lebt mit dir und deinen Kindern zusammen, denen er ein Vater sein sollte, noch dazu kommen alle zwei Wochen seine Kinder.

Jetzt möchtest du noch ein Baby haben, das wären dann schon mal 5. Das er das alles nicht möchte, das es ihm zuviel ist, müsstest du doch nachvollziehen können.

ich war auch mal in der Situation in der es mir zuviel war und ich da kein Kind wollte. Sollte sich deswegen mein Mann von mir trennen? Nur weil ich nicht will? Hätte er mich zwingen sollen, so wie du das gern tun würdest.

Dieses Kind ist dann nicht nur zu Besuch, sondern es bleibt mind. 18 Jahre. Weitere Entbehrungen weitere Kosten und immer das Gefühl, ich wollte eigentlich nicht..

Er verlässt dich nicht, aber er fühlt sich gezwungen in eine Zukunft zu gehen, die er so nicht will. Es ist auch sein Leben.

Versuche doch auch mal seine Seite zu sehen und wenn du ihn nicht auch verstehen kannst, ja dann hast du Recht und du solltest dich trennen.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2009 um 18:24
In Antwort auf naomh_12744558

Ich glaube du siehst es falsch
Ob er der Richtige ist, hat nichts damit zu tun, dass er einen andere Einstellung hat wie du.

Er hat seine Meinung und du die deine. Das gibt es auch bei Paaren die schon länger zusammen sind.

Er lebt mit dir und deinen Kindern zusammen, denen er ein Vater sein sollte, noch dazu kommen alle zwei Wochen seine Kinder.

Jetzt möchtest du noch ein Baby haben, das wären dann schon mal 5. Das er das alles nicht möchte, das es ihm zuviel ist, müsstest du doch nachvollziehen können.

ich war auch mal in der Situation in der es mir zuviel war und ich da kein Kind wollte. Sollte sich deswegen mein Mann von mir trennen? Nur weil ich nicht will? Hätte er mich zwingen sollen, so wie du das gern tun würdest.

Dieses Kind ist dann nicht nur zu Besuch, sondern es bleibt mind. 18 Jahre. Weitere Entbehrungen weitere Kosten und immer das Gefühl, ich wollte eigentlich nicht..

Er verlässt dich nicht, aber er fühlt sich gezwungen in eine Zukunft zu gehen, die er so nicht will. Es ist auch sein Leben.

Versuche doch auch mal seine Seite zu sehen und wenn du ihn nicht auch verstehen kannst, ja dann hast du Recht und du solltest dich trennen.




Halt. Das ist etwas was ich total nachvollziehen kann. Ich würde niemals jemanden zwingen und kann ihn auch verstehen. Darum wäre es auch verdammt unvernünftig dies zu planen. Nun ist es passiert und er ist 50 % daran beteiligt. Das sollte dir doch klar sein oder? Und hier geht es darum, einen Abbruch auch emotional zu verkraften. Dazu muss man das gemeinsam durchstehen. doch nicht mehr zu reden 2 Wochen hilft einer Frau nicht gerade auf den Weg. Sie begreift nur, er lässt mich in meiner Not im Stich.

Ich habe aus diesen Gründen einen Abbruch versucht. Mein erster Abbruchversuch ist total schiefgegangen. habe so geweint und immer gehofft, er bremst alles und nimmt mich mit nach Hause. Nein michts. Die Ärzte schickten mich trotzdem nach Hause, weil sie meinte ich wäre nicht wirklich bereit dazu.
Nun fragte ich ihn wieder: doch er ist einfach nur egoistisch und dumm: Du kennst meine Meinung. Und wenn du es doch behälst, ist es das schlimmste, was mir jemand antun kann. Ich werde dich nicht verlassen, aber mein Verhalten wird dir auch nicht gefallen.

So werde ich niemals glücklich.
Donnerstag starte ich den zweiten Versuch. Und alles weil ich ihn verstehen kann. Aber denkt dabei irgendwer an mich??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2009 um 19:15

Es ist dein KIND
Hey es ist wirklich ein Dilemma in dem du nda steckst aber lasse dich bitte nicht von deinem Mannzwingen das baby wegzumache hier in Deutschland wird dich niemand mit deinen Kindern auf der Strasse lassen und um mal ehrlich zu sein ich würde daskind nicht bekommen vielleicht aber den mann trotzdem verlassen er war bei der zeugung genauso dabei wie du,,,ich weiss was eine abtreibung bedeutet und ich stehe zur zeit wieder vor der entscheidung ....mein kind abtreiben das würde ich aber nur weil ich aus zerüttenden verhältnissen stamme und keine liebe empfangen habe und angst habe diese meinem kind nicht geben zu können...ich wurde geschlagen als kind und der gedanke das einem kind ebenfalls anzutun der gedanke macht mich kaputt die nagst überwiegt leider bei mir anstatt das ich die gewissheit habe einem kind genau das gegenteil zu geben..bitte denke daran das ein mann immer hinter stehen sollen und selbst wenn er bei dir bleibt wenn du euer kind abtreibst dann frage dich ob du ihn dann nochz willst ich wünsche dir viel glücck und das du die entscheidung treffen kannst mit der du glücklich werden kannst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen