Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

6.SSW und Zweifel an der Beziehung

19. April 2010 um 20:39 Letzte Antwort: 3. Mai 2010 um 15:54

Gut, kurz und bündig,
ich bin schwanger, war halb gewollt, halb Versehen.
Ich hatte schon die zwei Monate vor der Schwangerschaft Zweifel an der Beziehung, welche sich aber nach und nach, mal mehr mal weniger, wieder gelegt haben. Nun, nach großer Freude über die Schwangerschaft, packen mich genau diese Zweifel wieder und machen mich krank.
Mein Partner tut mir nur noch leid, bin verbal aggressiv zu ihm, viel von ihm genevt und nörgle ziemlich heftig an ihm herum.
Mal ganz abgesehen davon, dass ich plötzlich wieder anfange andere Männer interessant zu finden, von diesen sogar träume ich schäm mich ja so, weiss gar nicht was mit mir los ist.
Ich möchte die ganzen Gefühlt nun aber nicht alleinig auf die Schwangerschaft , Hormone etc. schieben, da ich wie gesagt schon die zwei drei Monate vor der Beziehung immer mal mehr oder weniger heftig Zweifel an uns hatte.
Ich habe schreckliche Angst, mein erstes Kind nun mit einem Mann zu bekommen, den ich nicht wirklich liebe, ich somit ihn, mich und auch das Kind unglücklich mache, sprich in ein LEben zu springen, das ich so nicht vorhatte.
Angst davor ein Leben lang mit jemanden verbunden zu sein den ich nicht wirklich liebe oder schlimmer, mit jemandem des Kindes oder der Angst es nicht allein zu schaffen wegen zusammen zu bleiben. Auf der anderen Seite habe ich einfach nur Angst einen super wertvollen (wenn auch mackenreichen) Menschen herzugeben, und nie wieder so jemanden zu finden.
Ich kann es mir ja schlecht vorstellen, dass es da draussen Menschen sind, die jemals ähnliche Probleme haben oder hatten. Falls es jedoch jemanden gibt, der Erfahrung mti derartigen Scheißsituationen hat wäre ich über jede Antwort dankbar.

Mehr lesen

19. April 2010 um 20:55


bei sowas kann ich leider nur den kopf schütteln,man muss sich doch vorher gedanken machen was passieren kann wenn man nicht verhütet,ich würde nur von einem schwanger werden wollen mit dem ich schon lange zusammen bin,und mit dem ich sicher noch zusammen bleiben werde.wie alt bist du eigentlich?Für sowas gibt es verhütungsmittel wenn man eh schon zweifelt.

Gefällt mir
19. April 2010 um 21:08


klar wenn er gewalttätig wird ect verstehe ich das ja auch,aber so ist es ja in diesem fall nicht,eher umgekehrt.Ich denke sie sollte leiber mit ihrem freund reden wie mit uns das wird ihr mehr bringen für alle.ich kann nur von mir aus reden ich bin seit 7 jahren in einer beziehung und wir üben jetzt erst weil wir eben auch schauen wollten ob es auch klappt,da wir noch jung sind,man sollte halt meiner meinung nach nicht zu früh anfangen ein Kind zu zeugen da man anfangs nicht wirklich weiss ob die beziehung hält.

Gefällt mir
19. April 2010 um 21:09

Auf und abs gibt es in jeder beziehung
ich glaube man kann noch so glücklich sein. zweifeln tut jeder mal. aber bevor du irgendwas überstürtzt und schluß machst, geh lieber erst mal auf abstand. also nehme dir zeit über alles nach zu denken. was wäre wenn er nicht mehr da ist? wie geht es dir damit? kannst du dir ein leben mit jem anders vorstellen? also vielleicht kannst du ein paar tage urlaub machen.
hast du mit deinem partner mal darüber geredet wie es dir zur zeit geht? fühlst nur du so? geht es ihm ähnlich? am besten ihr redet darüber und versucht es zu klären.

Gefällt mir
19. April 2010 um 23:49
In Antwort auf shawna_12521933


bei sowas kann ich leider nur den kopf schütteln,man muss sich doch vorher gedanken machen was passieren kann wenn man nicht verhütet,ich würde nur von einem schwanger werden wollen mit dem ich schon lange zusammen bin,und mit dem ich sicher noch zusammen bleiben werde.wie alt bist du eigentlich?Für sowas gibt es verhütungsmittel wenn man eh schon zweifelt.

30 Jahre
Nein ich bin kein Teenie und ja ich weiss was Verhütung bedeutet, und genau deshalb, das die Pille eben nur zu 99% sicher ist. Aber egal, ja, man könnte natürlich auch zusätzlich Kondome nehmen, da gebe ich Dir recht.
Spannend ist ausserdem, dass auch Frauen die das Kinder bekommen mit ihrem Partner lange und akribisch planen und besprechen wenn es dann soweit ist, falls es denn dann überhaupt klappen mag, mit dieser Situation oftmals überlastet sind und Zweifel bekommen.

1 LikesGefällt mir
19. April 2010 um 23:54
In Antwort auf nava_11846882

Auf und abs gibt es in jeder beziehung
ich glaube man kann noch so glücklich sein. zweifeln tut jeder mal. aber bevor du irgendwas überstürtzt und schluß machst, geh lieber erst mal auf abstand. also nehme dir zeit über alles nach zu denken. was wäre wenn er nicht mehr da ist? wie geht es dir damit? kannst du dir ein leben mit jem anders vorstellen? also vielleicht kannst du ein paar tage urlaub machen.
hast du mit deinem partner mal darüber geredet wie es dir zur zeit geht? fühlst nur du so? geht es ihm ähnlich? am besten ihr redet darüber und versucht es zu klären.

Danke
Das ist was womit ich was anfangen kann, habe zwar große Angst ihn damit zu verletzten, möchte aber auch weiterhin ehrlich zu ihm sein. Es ist ja nicht so, auch wenn es hier viell. den Anschein hat, dass wir nicht miteinander sprechen, er kennt meine Bedenken sogar ziemlich genau. Was die panikartigen Emotionswallungen und Angsparanoias angeht weiss er allerdings nicht bescheid und das möchte ich ihm auch nicht unbedingt antun.
Werde auf jeden Fall eine Woche Auszeit nehmen und in mich gehen.
Vielen Dank!

Gefällt mir
20. April 2010 um 8:39

Deine ängste..
... können verschiedene ursachen haben wie lang seit ihr denn schon zusamnen???..
Diese zweifel habe ich auch bzw hatte... es war immer dann ganz schlimm wenn ich wußte ich steh mit ihm vor nem ganz neuem lebensabschnitt und vor etwas dass einen sehr zusammen bindet...
Das war so,als wir zum erstsn mal zusammen gezogen sind, kurz vor unserer eheschließung und natürluch als ich schwanger wurde...
Man fragt sich ständig ob es das richtige ist was jetzt passiert... Man beginnt eine suche ins "leere"... sucht nach etwas was man noch nie hatte... um nur die frage beantwortet zu bekomnen: ist das der weg den ich gehen soll?? Gibt es vielleicht noch einen anderen???strebe ich nach was besserem????... Verpasse ich nun etwas?????...
Immer wenn unsere beziehung einen schritt enger wurde und ernster bekam ich die innere panik und konnte durch drehen...
Ich hab auch öfters in mich gehen müssen um mich selbst zu verstehen und um mich zu begreifen.. Ich habe bei mir jedes mal festgestellt: nicht er ist das problem.., sondern ich ..
Mit jedem engerem schritt den ich mit ihm gemacht hatte und mich gebunden hab( auch indirekt merkte dass ich nicht ohne ihn sein will)...erkannte ich dass ich eher mehr angst vor der enttäuschung hatte... Ich hatte angst was mit mir passiert wenn ich weiß dass ivh nicht ohne ihn sein mag und er mich verletzt... mich betrügt.. mich einfach verlässt.. Wie soll ich denn dann je schaffen mit mir dann klar zu kommrn wenn ich ihn doch eigentlich brauche..
Es waren die ängste die die zweifel ausgelöst haben... Ein selbstschutz.. Selbstschutz vor der angst bereit zu sein einen tieferen schritt in die beziehung zu gehen... Und dann aber doch verletzt, allein und in stich gelassen zu werden..

Grüssle

1 LikesGefällt mir
3. Mai 2010 um 15:54

Das kenne ich
hallo Josefine,
bei und vor meiner ersten Schwangerschaft hatte ich auch ziemliche Zweifel am Mann. Der hatte gerade keinen Job, ich wurde schwanger und bekam totale Existenzangst, weil ich das Gefühl hatte vom Geldverdienen über das Kinderhüten und den Haushalt dann alles schmeißen zu müssen. Nur: EIn Mann macht nicht so viel Arbeit, wie er dann doch auf der anderen Seite abnimmt. Und man kann sich ausheulen. Und er hat rührend bei der Geburt geholfen. Die Vaterqualitäten zeigen sich bei Männern glaube ich echt erst im Ernstfall, meiner ist ein toller Vater und ein wunderbarer Ehemann, auch wenn wir ein bißchen von der Hand in den Mund leben (teilweise sind Kindergeld unf Elterngeld Haut-Einnahme).
Und übrigens: Ich liebe meinen Mann sehr. Aber ich träume oft von irgenwelchen Verflossenen oder anderen Männern (darunter zB Vladimir Putin ). Daran hätte Freud seine Freude, ich nehm das inzwischen sportlich und freue mich über solche Träume zumindest mehr als über die anderen, in denen mein Mann andere Frauen heiratet...
Ich glaube übrigens, dass das die Natur mit Absicht so eingerichtet hat, dass man da wenig rückgängig machen kann, sonst gäb es keine Kinder.

1 LikesGefällt mir