Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / 6 Fehlgeburten nacheinander- > hoffnungsloser Fall?

6 Fehlgeburten nacheinander- > hoffnungsloser Fall?

13. August 2013 um 12:31

Hallo Liebe Mitglieder,

hier geht es nicht um mich, sondern um meine von mir sehr geliebte Schwägerin. Heute habe ich dir traurige Nachrricht erhalten, dass sie ihr Baby in der 8 Schwangerschaftswoche verloren hat.

Wenn ich mit anderen Leuten darüber sprechen sagen sie nur: Ja so am Anfang der Schwangerschaft ist es normal, dass man da eventuell ein Kind verliert.... Aber bei meiner Schwägerin ist das nicht normal.

Mein Bruder und sie sind schon seit 7 Jahren verheiratet und wünschen sich sehnlichst ein gemeinsames Kind.
Nun ist es schon ihre 6. Fehlgeburt.

In der ersten Schwangerschaft hat sie ihre Zwillinge im 5. Monat verloren, danach ein weiters Anfang 6. Monats.
Das nächste verlor sie wieder im 5. Monat, danach im 4... Das vorletzte im 3. und das hier jetzt im 2. Monat...

Sie hat schon allmögliche Tests gemacht. Genetische usw. Mein Bruder wurde auch untersucht und sie sind beide Kerngesund! Bei ihr stellte sich aber fest, dass sie eine Schilddrüsenunterfunktion hat, und seit un mehr als 2 Jahren nimmt sie Schilddrüsentabletten.

Seit diesen 2 Jahren hatte sie Schwierigkeiten Schwanger zu werden. Eine Eileiter war verstopft und wurde gereinigt. Außerdem waren ihre Ärzte der festen Überzeugung, dass ihre Schildrüsenunterfunktion zu den Fehlgeburten geführt haben.

Und jetzt wieder eine Fehlgeburt, nachdem sie Jahrelang versucht hat, schwanger zu werden und in den letzten Monaten Hormonspritzen bekommen hat von einer Kinderwunschklinik.

Was läuft da Falsch?

Die Gründe ihrer Fehlgeburten: Geplatze Fruchtblase, Öffnung der Gebärmutter, viel zu frühe Wehen, Kind starb im Leib- > diesmal hat das kleine Herz nicht mehr geschlagen...

Mich macht es genauso fertig wie sie selber! Gerade weil ich sie vom Herzen liebe, tut es mir so weh, sie so leiden zu sehen!!!!!!

Was kann man da machen? Hat jemand Erfahrungen mit einer empfehlenswerten Methode/Klinik gemacht?

Die Ärzte wissen auch nicht mehr weiter....

All ihre Kinder, die sie verloren hat, waren Jungs (in den Stadien wo man das natürlich erkennen konnte), hat es was mit den Chromosomen zu tun? (Wobei so etwas wohl auch untersucht worden ist)

Ihre Tante mütterlicherseits hatte auch 2 Fehlgeburten und es danach nicht weiter veruscht. Eine Cousine mütterlicherseits (aber von einer anderen Tante) hatte auch unzähliche Fehlgeburten (sogar im 7. Monat), ihre Schwestern aber haben viele Kinder. Ich vermute da eigentlich keinen Zusammenhang, aber wäre einer Möglich?

Bitte baut mich auf, damit ich meine Schwägerin aufbauen und unterstützen kann. Das macht uns alle sehr sehr traurig, vorlallem da jetzt mein anderer Bruder Vater geworden ist und sie sieht, wie Glücklich wir sind wenn ein Kind im Haus ist und wie Glücklich sie sich um das Kind auch kümmert. (Sie füttert, badet und wickelt es, und bringt es zu Bett und schmust mit dem Baby )

Ich versuche ihr immer Mut zu machen, aber irgendwie bringt das ja nie was.. Ich suche auch schon seit Jahren im Internet nach Antworten (Sie sucht die Antworten bei ihren Ärzten, mir bleibt ja auch nicht mehr übrig), aber ich lese immer von Menschen, die nie in ihrer Situation waren.
Viele hatten Fehlgeburten (was sehr traurig ist) zwischen anderen Kindern, oder hatten 2 Fehlgeburten und in der 3. Schwangerschaft lief dann alles gut.

Hat hier vielleicht jemand die selben Erfahrungen und hat einen guten Rat für mich/uns???

Ich danke euch sehr!!!!!!

Viele liebe Grüße von der traurigen Lespoir (Hoffnung)

Mehr lesen

15. November 2013 um 22:54

Wow
Danke für die zahlreichen netten Worte !!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2014 um 12:04

Hallo
Tut mir leid für späte Antwort aber mir geht es genau so hatte auch schon 6 Fehlgeburten einige am Anfang ohne Herzschlag und 1mal in der 17ssw Blasensprung danach zwei mal in der11ssw einfach Blutungen und das Kind wurde ausgestoßen ... Komischerweise waren es bei mir auch nur Jungs die abgingen... Habe eine Tochter bei der ich sehr viele Komplikationen hatte Blutungen, vorzeitige Muttermundöffnung, tiefsitzende Plazenta, cerclage... Alle was du dir vorstellen kannst ich hab sie in der 35ssw entbunden. Als ich nach einer erneuten ss zur Uniklinik ging hatte die Oberärzten Verdacht auf Blutgerinnung der Herzschlag war auch dann immer da aber seitdem ich diese blutgerinnungsspritzen und Tabletten nehme hab ich in der 11ssw Blutungen und das Kind wird ausgestoßen... Bin auch gekränkt... Wollte dieses mal richtig Pause machen da ich relativ schnell hintereinander schwanger wurde... Viel kann uns mal jemand Tipps geben was es für eine Ursache noch sein könnte... Bei mir wurden keine anderen Ursachen herausgefunden außer das ich auch insulinresistenz bin...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2014 um 11:01

Das geht ans Herzl
Mir tut das zu lesen sehr leid und geht sehr an das Herz. sie ist eine bewundernd starke Frau meinen Respekt, Sie kämpft sucht nach dem Grund und steht nach dem grauenvollen Niederschlag wieder auf ich verneige mich vor Ihr.
Was mir einfiel war sie schon bei einer Heilpraktikerin? Manche berichten von guten Erfahrungen.Alles erdenklich Gute und Kraft wünsche ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2014 um 12:13
In Antwort auf juvela_12445572

Wow
Danke für die zahlreichen netten Worte !!!!!!

Hashimoto?
Hallo lespoir.
Hat sie Hashimoto?
Hatte auch eine Fehlgeburt, durch Hashimoto - das ist eine Form der Schilddrüsenunterfunktion. Es ist wichtig, dass sie sich genau mit der Krankheit beschäftigt, denn es kann oft zu Fehlgeburten kommen. Die Schilddrüse muss perfekt eingestellt sein (TSH unter 1, die freien Werte ft3 und ft4 im oberen Drittel des Normbereichs), und es ist wichtig, dass Vitamin D bei min. 50ng liegt, Eisen muss gut sein und B12, B6 etc. Es ist einiges zu beachten!

Am besten liest du das hier: http://www.ht-mb.de/forum/vbglossar.php?do=showentry&id=430

Ist zwar nicht ganz einfach für Laien, aber es lohnt sich bestimmt, sich da gut einzulesen. Überhauot gibt es in dem Forum viele Expertinnen (betroffene die gut recherchieren) bei denen sie sicher ihre Fragen stellen kann!

Die Ärzte haben oft keinen Plan!

Ich hoffe auch selbst, sobald ich meine Mängel behoben habe und besser eingestellt bin, wieder schwanger zu werden und zu bleiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2014 um 12:36
In Antwort auf tracee_12753169

Hashimoto?
Hallo lespoir.
Hat sie Hashimoto?
Hatte auch eine Fehlgeburt, durch Hashimoto - das ist eine Form der Schilddrüsenunterfunktion. Es ist wichtig, dass sie sich genau mit der Krankheit beschäftigt, denn es kann oft zu Fehlgeburten kommen. Die Schilddrüse muss perfekt eingestellt sein (TSH unter 1, die freien Werte ft3 und ft4 im oberen Drittel des Normbereichs), und es ist wichtig, dass Vitamin D bei min. 50ng liegt, Eisen muss gut sein und B12, B6 etc. Es ist einiges zu beachten!

Am besten liest du das hier: http://www.ht-mb.de/forum/vbglossar.php?do=showentry&id=430

Ist zwar nicht ganz einfach für Laien, aber es lohnt sich bestimmt, sich da gut einzulesen. Überhauot gibt es in dem Forum viele Expertinnen (betroffene die gut recherchieren) bei denen sie sicher ihre Fragen stellen kann!

Die Ärzte haben oft keinen Plan!

Ich hoffe auch selbst, sobald ich meine Mängel behoben habe und besser eingestellt bin, wieder schwanger zu werden und zu bleiben.

Hashimoto
Hallo Nova,
ich habe auch leide auch am Hashimoto. Welchen Wert hattest du zu Beginn? Welche Tabletten nimmst du? Wie lange hat es gedauert bis dein Wert sich verändert hat? Ich habe 10 Monate probiert schwanger zu werden bis raus kam was los ist und nehme jetzt seit 5 Wochen L-Thyroxin 75 mg merke aber leider absolut keine Verbesserung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2014 um 17:44
In Antwort auf anka20688

Hashimoto
Hallo Nova,
ich habe auch leide auch am Hashimoto. Welchen Wert hattest du zu Beginn? Welche Tabletten nimmst du? Wie lange hat es gedauert bis dein Wert sich verändert hat? Ich habe 10 Monate probiert schwanger zu werden bis raus kam was los ist und nehme jetzt seit 5 Wochen L-Thyroxin 75 mg merke aber leider absolut keine Verbesserung.

Hashimoto?
Hallo Anka. Es geht nicht nur um "einen" Wert. Es sind eine vielzahl an Werten, die stimmen muss. Am besten sprichst du einen GUTEN endokrinologen an oder eine endokrinologische Frauenärztin. Der TSH muss bei 1 liegen, die anderen Werte wie beschrieben. Viele Hashis haben Vitamin D Mangel, Eisenmangel und weitere Vitaminmängel. die muss man beseitigen, da man sonst Fehlgeburten riskiert. Es ist normal das du nicht gleich eine Verbesserung merkst. Oft geht der Wert erst mal nach oben bevor er wieder runter geht. Du musst alle 4 Wochen zum Endo am Anfang.
Bin immer noch in der Einstellugnsphase... 1,5 Jahre jetzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2014 um 11:50

Huhu
Sehr traurig das zu lesen
Bei einer bekannten von mir, war es auch so, dass alle Schwangerschaften mit Jungs nicht gut verliefen.
Da gab es wohl immer einen Gendefekt.
Mittlerweile hat sie 2 gesunde Mädchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club