Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / 6+4 und nichts zu sehen im US

6+4 und nichts zu sehen im US

7. August 2006 um 11:38 Letzte Antwort: 9. August 2006 um 15:30

Hallo Ihr Lieben,
brauche mal Eure Erfahrungen ung Meinungen!

War am Donnerstag beim FA, leider war bei 6+4 nur eine leere Fruchthülle zu sehen.
Diese war seit voriger Woche allerdings um 10mm gewachsen.
Diese Woche habe ich wieder einen Termin, bin aber ziemlich mutlos.
Der Arzt sagte zwar, es könnte dann ein Herzschlag, bzw.Embryo zu sehen sein, er sagte aber auch, ich sollte es besser noch nicht meinem Arbeitgeber sagen, um nicht unnötig die "Pferde scheu" zu machen.
Ich bin echt verzweifelt und habe innerlich schon mit der SS abgeschlossen.
Was meint Ihr, bzw. was habt Ihr erlebt?

Gruß, Tina

Mehr lesen

7. August 2006 um 11:52

Hallo Tina
Verliere nicht den Mut Süsse !!!!
Ich war letzte Woche Montag beim FA und war damals in SSW 5+1.
Man konnte zwar die Fruchthöhle mit Dottersack sehen, aber auch mir hat er gesagt ich soll nix dem Arbeitgeber oder der Verwandscgaft sagen !!
Das hat aber nix mit dem zu sehenden Sack oder nicht zu tun, sondern dem üblen Umstand, dass leider in den ersten drei Monaten viel schief laufen kann und die Gefahr das Kind zu verlieren bei 30% steht.

Also warte einfach in Ruhe den nächsten Termin ab... und wer weiss, bestimmt findet sich dann auch was in der Fruchthöhle.
Ich drücke Dir auf jeden Fall mal ganz fest die Daumen und wünsche Dir alles Glück der Erde !!!!! Alles wird gut !!!!!

LG, Hex

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. August 2006 um 12:27

Wird schon!!!
Hallo,
ich hatte meinen ersten FA-Termin auch in der 6. SSW. Erst konnte die Ärztin überhaupt nichts sehen (PANIK!!!), hatte dann aber doch die Fruchthöhle gefunden (war wohl etwas versteckt).
Embryo konnte man damals auch noch nicht sehen, aber ich habe jetzt nächste Woche meinen nächsten (zweiten) FA-Termin und ich denke, dann wird man schon was erkennen können.

Lass Dich nicht entmutigen, bestimmt ist auch bei Dir was da! Dein Arzt - muss ich jetzt mal so sagen - hat aber auch ein Gemüt wie ein Fleischerhund, anstatt dass er Dir Mut macht und gut zuredet, schürt er noch Deine Panik.... Dabei sollte er als Mediziner doch am besten wissen, dass bei den meisten Schwangerschaften erst ab der 7./8. SSW ein Embryo bzw. Herzschlag zu sehen ist...

Lass den Kopf nicht hängen, wird schon!!!
LG Kessa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. August 2006 um 13:39

Hi christina
Wo ich dein Beitrag gelesen habe, hat es mich geschlagen. Das tut mir richtig weh. Ich will dich nicht traurig machen, glaub mir. Vielleicht läuft es bei dir anders.
Ich war in der selben Situation wie du. Als ich in der 6+6 war, haben sie mir die Fruchthöhle letzendlich ausgeschabt, weil angeblich keine entwicklung zu erkennen war. Die Ausschabung war am 2
13.07, also vor 3,5 Wochen. Bin gerade drüber weg. Man hat mir gesagt, das es in 40 % aller Schwangerschaften vorkommt und ich nicht traurig sein soll. Schreib mir privat wenn du möchtest. Ich würde gerne erfahren wie es bei dir ausgegangen ist, bzw. ausgeht.
Gruß

Cecillia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. August 2006 um 13:58

Hallo tina
anfang des jahres war ich auch ca. in der 7. ssw bei meinem fa zur ersten untersuchung. mein freund und ich wussten schon seit ein paar wochen dass ich schwanger bin und wir haben uns riesig gefreut. doch dann schockte mich der arzt und meinte dass nichts lebendes zu sehen ist. wir waren komplett down. ich hatte dann ein paar tage später noch einmal einen termin beim fa, denn er hat gemeint es könnte sein, dass sich noch etwas entwickelt. dies war leider nicht der fall und ich hatte dann gleich am nächsten tag die gebärmutterausschabung. ich muss sagen, ich hab das ganze relativ schnell verkraftet, da ich mir immer wieder gesagt habe dass nichts gestorben ist, da gar nichts gelebt hat. und wer weiß für was es gut war. noch viel, viel schlimmer muss eine fehlgeburt in späterm stadium sein, wenn du das baby am ultraschall gesehen hast, wenn du den herzschlag gehört hast, wennst du bewegungen spürst usw. usw. außerdem wollte ich ja so bald wie möglich wieder schwanger werden und ich bin glücklicherweise nun in der 16. ssw. morgen hab ich wieder einen termin beim fa und ich hoffe dass alles in ordnung ist! ich wünsch dir auch alles gute! und halte uns auf dem laufenden! wann hast du den nächsten fa-termin?

lg sabine+?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. August 2006 um 14:52
In Antwort auf rikke_12771902

Hallo tina
anfang des jahres war ich auch ca. in der 7. ssw bei meinem fa zur ersten untersuchung. mein freund und ich wussten schon seit ein paar wochen dass ich schwanger bin und wir haben uns riesig gefreut. doch dann schockte mich der arzt und meinte dass nichts lebendes zu sehen ist. wir waren komplett down. ich hatte dann ein paar tage später noch einmal einen termin beim fa, denn er hat gemeint es könnte sein, dass sich noch etwas entwickelt. dies war leider nicht der fall und ich hatte dann gleich am nächsten tag die gebärmutterausschabung. ich muss sagen, ich hab das ganze relativ schnell verkraftet, da ich mir immer wieder gesagt habe dass nichts gestorben ist, da gar nichts gelebt hat. und wer weiß für was es gut war. noch viel, viel schlimmer muss eine fehlgeburt in späterm stadium sein, wenn du das baby am ultraschall gesehen hast, wenn du den herzschlag gehört hast, wennst du bewegungen spürst usw. usw. außerdem wollte ich ja so bald wie möglich wieder schwanger werden und ich bin glücklicherweise nun in der 16. ssw. morgen hab ich wieder einen termin beim fa und ich hoffe dass alles in ordnung ist! ich wünsch dir auch alles gute! und halte uns auf dem laufenden! wann hast du den nächsten fa-termin?

lg sabine+?

Danke Mädels..
...für Eure vielen Erfahrungsberichte.
Mein nächster Termin ist Mittwoch morgen und ich trau mich gar nicht hin...
Irgendwie weiß ich, dass es nicht gut geht.
Trotzdem war es letzte Woche echt unschön, in diese leere Fruchthülle zu starren und dieses Schweigen im Untersuchungsraum...naja..

Ich denke auch, dass ich es ganz gut verkraften kann, da es eben nur eine Hülle ist, kein Baby,da teile ich Deine Meinung Sabine.

Es ist nur trotzdem schwer, da dann alles wieder von vorne beginnt, das Hibbeln, Warten auf die nächste Mens,etc, Ihr kennt das ja nur zu gut!

Außerdem habe ich totale Panik vor der Ausschabung, wie geht denn das von statten?

Tina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. August 2006 um 15:00
In Antwort auf judi_11973879

Danke Mädels..
...für Eure vielen Erfahrungsberichte.
Mein nächster Termin ist Mittwoch morgen und ich trau mich gar nicht hin...
Irgendwie weiß ich, dass es nicht gut geht.
Trotzdem war es letzte Woche echt unschön, in diese leere Fruchthülle zu starren und dieses Schweigen im Untersuchungsraum...naja..

Ich denke auch, dass ich es ganz gut verkraften kann, da es eben nur eine Hülle ist, kein Baby,da teile ich Deine Meinung Sabine.

Es ist nur trotzdem schwer, da dann alles wieder von vorne beginnt, das Hibbeln, Warten auf die nächste Mens,etc, Ihr kennt das ja nur zu gut!

Außerdem habe ich totale Panik vor der Ausschabung, wie geht denn das von statten?

Tina

Also
ich hatte natürlich auch ein mulmiges gefühl am tag der op. bei mir wars so, dass ich in der früh ins krankenhaus bin, dann hatte ich ein paar gespräche mit versch. ärzten und zu mittag hat mich noch einmal der fa, der mich operiert hat, untersucht. kurz darauf ging es in den op. und eine halbe stunde später war ich bereits wieder wohlauf und am nächsten tag nach dem frühstück durfe ich wieder nach hause. hatte keine schmerzen, nur blutungen, die natürlich normal sind. hatte meine nächste regelblutung ca. einen monat später und im nächsten monat darauf wurde ich bereits wieder schwanger.
die ausschabung ist ein einfacher routineeingriff. denke nicht dass du dir sorgen machen brauchst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. August 2006 um 8:20

Hallo Tina,
ich habe die letzten Wochen die gleiche Erfahrung gemacht, mit bösem Ausgang. Aber es heißt nicht, daß es für Dich das gleiche sein muss. Gib erst auf, wenn wirklich 100 %ig fest steht, dass es nichts mehr sein wird. Letzte Woche noch hat meine Ärztin mir mut gemacht, da war ich rechnerisch 8+0 (obwohl die Blase die Größe von 7+1 hatte, was ja nicht schlimm wäre). Die Blase ist bis dahin zeitgemäß weitergewachsen. Sie hat HCG-Wert gemacht, der sah gut aus. Doch am Wochenende bemerkte ich, daß die SS-Anzeichen weniger wurden. Innerlich wußte ich, daß es nichts mehr ist. Am Montag war der HCG-Wert gefallen und die Blase nicht weiter gewachsen. Muss am Freitag zur AUsschabung. Es war meine 1. SChwangerschaft. Aber ich sage mir, daß es eine leere Fruchthöhle war und nichts gewachsen ist. Wenn ich das Baby am US gesehen hätte, wäre es deutlich schwerer zu verkraften. Innerlich merke ich auch, obwohl das Windei noch in mir drin ist, daß ich keine "beschützenden Gefühle" mehr habe. Läßt sich nicht so gut erklären. Letzte Woche hätte mich niemand zur Ausschabung schicken können, da hätte ich gekämpft wie ein Löwe, um mein Baby zu behalten. Ich denke, Du wirst es auch vom Gefühl her wissen, wenn es nichts sein sollte. Aber es könnte in Deinem Fall auch noch ein Eckhocker sein. Hast Du eine abgeknickte Gebärmutter? Da kommt sowas öfters vor. Aber ich gebe Dir einen guten Rat, gehe nicht zur Ausschabung (sofern es doch schlecht aussieht), wenn Du selbst noch nicht bereit dazu bist. Deinem Körper passiert nichts, wenn es noch ein paar Tage länger drin bleibt. Ich glaube, so wäre es sehr schlecht zu akzeptieren.
Ich wünsche Dir dennoch sehr viel Glück, daß Du zu den Auserwählten gehörst, die einen Eckhocker in sich tragen, oder evtl. einen Spätentwickler!
Alles Liebe Helen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. August 2006 um 10:55

Wieder da von FA
Hallo Mädels, hab den Termin hinter mir, folgendes:

Die Fruchtblase ist wieder gewachsen und nun ist auch ein großer runder Dottersack drin, der vor 6 Tagen nicht mal ansatzweise vorhanden war-das fand der Arzt schon mal positiv.
Auch die Hormonwerte seien letztes Mal sehr gut gewesen.

Dann errechneten wie aufgrund des letzten Menstermins und dem ersten positiven Test das Schwangerschaftsalter-das gefiel ihm wieder nicht so gut, weil ich jetzt in der achten Woche sein müßte!

Die errechnete Woche paßt einfach nicht mit den Ultraschallbildern zusammen, meint er, warum das so ist, kann er sich auch nicht erklären.

Von Ausschabung rät er erstmal ab und will meine Blutwerte von einem Speziallabor untersuchen lassen(keine Ahnung was die da sehen können, kennt Ihr das?)

Alles ein riesen Durcheinander, was sagt Ihr dazu??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. August 2006 um 10:57

Oh je,
das tut mir so wahnsinnig leid. Vor allem die OP, die alles noch viel schlimmer gemacht hat, als es hätte sein müssen. Was ich jedoch nicht ganz verstehe, warum wurde Dir damals gesagt, du könntest nur noch 1 x schwanger werden und dann nur noch mit Hilfe von künstlicher Befruchtung? Das kann man doch vorher gar nicht wissen. Und so wie es aussieht, bist Du ja jetzt auch auf natürlichem Wege schwanger geworden. Ich würde mich durch solche Aussagen nicht entmutigen lassen. Wenn nicht, wechsel den Arzt. Dir solche Angst einzujagen, finde ich völlig unangebracht und schlimm.
Ich wünsche Dir, daß Du Deine Trauer gut verarbeitest und die Hoffnung nie aufgibst.

LG Helen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. August 2006 um 15:30

Neuer Arzttermin
Am Montag muss ich wieder hin-bibber...
Die Warterei macht einen echt fertig!
Aber igendwie habe ich jetzt wieder ein Fünkchen Hoffnung, das hatte ich bis heute gar nicht mehr.. Liebe Grüße!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest