Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

58. ZT--- 3 negative Tests--- morgen FA... Was ist, wenn schwanger?

13. April 2009 um 14:32 Letzte Antwort: 13. April 2009 um 14:43

Hallo liebe Leute,

ich muss jetzt beie uch Hilfe suchen!

Ich hatte immer einen normalen Zyklus durchschnittlich von ca. 33 Tagen. Meine letzte Periode (Anfang) hatte ich am 15. Februar. Weitere 33 Tage wäre der 19. März gewesen- nichts... Habe bis heute 3 SSTs verbraucht, alle negativ. Nun kommt hinzu, dass- sollte ich einen Zyklus ausgesetzt haben, denn ich habe mich vor 3 Wochen von meinem Freund getrennt und überhaupt dann der Umzug etc., alles sehr stressig- dass meine nächste Periode um den 20. April kommen müsste, also noch eine Woche hin... Was ist, wenn sie nicht kommt?????? Ich hatte nun auch noch mit meinem Exfreund zu meinen wahrsch. fruchtbaren tagen Anfang April Sex (ich hab ja keine Ahnung, wann mein Eisprung war in diesem Zyklus....)... OH GOTT, ich könnte mich steinigen, warum hab ichd a sgemacht???? Ich bin Studentin, habe mich getrennt und bin evtl. schwanger....

Morgen will ich zum FA. Was ist, wenn sie nichts sieht??? Und selbst wenn sie vom März-Zyklus nichts sieht, dann kann sie ja eig,. auch vom Aprilzyklus nichts sehen,. denn m,eine Tage sollen ja erst HOFFENTLICH am Montag kommen nächste Woche, das wäre doch viel zu frühm, als dass sie was über Ultraschall morgen sehen könnte, oder???

Oder würden die SSTs morgen beim Frauenarzt anschlagen bzw. würd eman im Blut schon wa ssehen können`???

Bitte antwortet, ich bin so verzweifelt...

Mehr lesen

13. April 2009 um 14:43

Bardont89
Hallo bardot89,
es ist verständlich, daß du verzweifelt bist. Denn es gibt keine grauseligere Zeit, als die Zeit der Ungewißheit ob man Schwanger ist oder nicht.
Ein Schwangerschaftstest müßte eigentlich schon anzeigen, denn die zeigen ab Tag der Fälligkeit.
Es kann gut sein, daß dies an dem ganzen psychischen Streß liegt.
Solltest der Arzt feststellen, daß du schwanger bist kannst Du dich mal bei invitare-stiftung.de telefonisch melden, um mal mit jemand über Deine ganze Not reden zu können.
Selbstvorwürfe bringen Dir nichts und rauben nur unnötig Deine Kraft, die Du vielleicht nötiger für Deine Zukunft brauchst.
Ein Studium ist auch als alleinerziehende Mutter möglich, dies sehe ich an meiner Verwandtschaft.
Und wenn du Dich von Deinem Freund getrennt hast, ein Kind kann man auch alleine aufziehen.
Es mag kein leichter Weg sein, aber jeder weg ist leichter, als nachher eine Abtreibung aufarbeiten zu müssen. Denn wenn Du schwanger bist, dann wächst in Dir ein unschuldiges Kind heran, das sich selbst und die verschiedenen Facetten des Lebens kennenlernen will.
Zwei Seiten, die ich Dir empfehlen kann: wasistabtreibung.de und vor-abtreibung.de
Laß mal was von Dir hören, was der Frauenarztbesuch ergeben hat.
LG Itemba

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers