Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / 4SS Woche was darf ich noch?

4SS Woche was darf ich noch?

13. Oktober 2017 um 18:14

Einerseits fragst du hier was man in der vierten SSW darf, andererseits bist du bereits Mutter und hast ja anscheinend total viele Leute um dich herum, die in der Schwangerschaft rauchen/geraucht haben und wo du das okay findest - warum fragst du denn nicht all diese Leute? Warum erinnerst du dich nicht an deine erste Schwangerschaft? Außerdem schreibst du, dass du mit den Drogen sofort aufhörst - heißt das, du hast ein achtjähriges Kind und nimmst Drogen?
Deine Aussagen passen doch vorne und hinten nicht zusammen.

3 LikesGefällt mir

Mehr lesen

13. Oktober 2017 um 18:29
In Antwort auf orchideenblatt

Wenn dir hier genannt wird, dass Rauchen zu plötzlichem Kindstod, zu Herzproblemen usw. führen kann, dann sind das keine Berichte aus der Bildzeitung oder eigene Erfahrungen à la der Karl-Heinz von nebenan hat Asthma und seine Mutter Ursula geraucht hat in der Schwangerschaft, also muss das eine mit dem anderen zu tun haben.  

Das sind einfach Fakten! Das wird man in jedem Medizinbuch nachlesen können. Wahrscheinlich in jedem Biobuch aus der 10. Klasse. Und dabei geht es nicht um Einzelfälle! Da geht es um Statistiken, um statistische Auswertungen und Zusammenhänge usw. Einzelfallbeispiele werden genannt bei Erkrankungen, die es vielleicht 10 Mal auf der Welt gibt. 

Du aber nennst ausschließlich Einzelfälle und orientierst dich ausschließlich daran. 5 Personen, 10 Personen, 20 Personen, von denen du glaubst, die Krankengeschichte zu kennen. 

In medizinischen Forschungen kuckt man aber nicht, was der eine Arzt so für Nachbarn und Freunde hat, wie die sich so verhalten und was die so haben. Sondern da kuckt man sich viele Tausende von Menschen an, versucht man Zusammenhänge zu erkunden zwischen Verhalten und Folgen. z.B. viel Stress kann zu Bluthochdruck und Herzinfarkt führen usw. D.h. aber nicht, dass jeder einzelne, der Stress hat, automatisch auch Bluthochdruck hat oder definitiv an einem Herzinfarkt stirbt. Sondern: die Wahrscheinlichkeit ist deutlich erhöht. D.h. dass jemand, der Stress hat, mit höherer Wahrscheinlichkeit an einem HI stirbt als eine Person ohne Stress. D.h. aber nicht, dass jemand ohne Stress definitiv nicht an einem HI stirbt. 
In Zahlen (diese Zahlen sind rein erfunden, nur um es nochmals zu verdeutlichen): 
Von denen, die viel Stress haben, sterben 20 % an einem Herzinfarkt. Von denen, die nicht viel Stress haben, sterben nur 3 % an einem Herzinfarkt. 
Dh dass 80 % mit Stress nicht an einem HI sterben. Und 97% der Leute ohne Stress sterben nicht an einem HI. 

So ist es auch beim Rauchen in der SS: die Wahrscheinlichkeit, dass dein Kind ein Herzproblem bekommt, an einem plötzlichen Kindstod verstirbt oder du eine Fehlgeburt erleidest, ist erhöht. D.h. nicht, dass das alles kommen muss oder dass nur eins davon passieren muss. D.h. auch nicht, dass jemand der nicht raucht, zu 100 % ein gesundes Baby hat oder keine Fehlgeburt erleidet.
ABER: das Risiko für all das, was dir schon mehrfach aufgezählt wurde, ist erhöht. Und das ist FAKT! Und da werden deine 20 Bekannten auch nichts dran ändern! 
Und das ist einfach das, was hier die Leute so aufregt und was hier keiner so richtig nachvollziehen kann. Du setzt deinem Kind diesem erhöhten Risiko aus, krank zur Welt zu kommen, krank zu werden oder gar nicht auf diese Welt zu kommen. Klar können auch Babys von Nichtrauchern krank sein, krank werden oder sterben. Aber das Rauchen ist ein Risikofaktor, den du vermeiden kannst, indem du auf das Rauchen einfach verzichtest. Viele andere Risikofaktoren kann man eben nicht vermeiden, aber das schon!!! 

Auch wenn es nicht einfach ist: tu es deinem Kind zuliebe und hör mit der Rauchererei auf!!! 

Top antwort!! 👍👍☝

Gefällt mir
13. Oktober 2017 um 19:10

Liebe mädels den es hier zu langweilig wird ich habe da mal eine neue diskussion gestartet
"na mädels was ihr dazu " 
wer lust hat kann da ja mal reinschaun ^^ 

Gefällt mir
13. Oktober 2017 um 19:11

upps  es sollte heiße " na mädels was sagt ihr dazu " so ist es richtig 

Gefällt mir
13. Oktober 2017 um 19:58
In Antwort auf kleio89

Also bis her hab ich niemandem ausser mir mit dem Drogen geschadet, daher bitte vorwürfe unterlassen was das anbelangt! 
Und nein werde ich bestimmt nicht. Ich habe oft und regelmässig Konsumiert, allerdings war ich nie abhängig und verspühre auch absolut kein verlangen danach. Getrunken hab ich am Wochenende schon recht viel, aber auch das ist nichts was ich brauche daher auch kein problem darauf zu verzichten, im gegenteil es würde mir nicht mal im Traum einfallen auch nur noch ein einzigen schluck zu nehmen. 
Das Rauchen ist so eine sache, ich hab jez erst mal angefangen nur noch alle stunde eine zigarette zu nehmen, und es fällt mir echt schwer, werde zu nervös -.- denke im moment es komplett zu lassen wäre unmöglich. 
Und naja googeln hätt ich es auch können, aber wen ich mir das im Internet so ansehe muss man ja die reinheit in Person sein damit das Kind keinen schaden nimmt! 
 

Ja... so ist es wohl....
Damit Dein Kind in Dir keinen Schaden nimmt, könntest Du ja mal gute 9 Monate (+ Stillzeit) auf einiges verzichten....

Wirst Du schon hinkriegen...

Sinnvoll wäre es aber auch Deine Bedenken mal Deinem Frauenarzt mitzuteilen, da bekommst Du die beste Beratung!

Gefällt mir
14. Oktober 2017 um 12:14

Hirn wegkiffen? Das kann nur von jemandem kommen dem Hirn fehlt. Marihuana ist wesentlich gesünder als Alkohol oder Zigaretten und ich habe es wohlgemerkt vor der Schwangerschaft gemacht bzw. als ich noch nicht wusste das ich schwanger war. Davon abgesehen geht's hier um die TE, die wissentlich über ihre Schwangerschaft immernoch raucht und nicht um das was ich vor der Schwangerschaft gemacht habe 

1 LikesGefällt mir
14. Oktober 2017 um 18:11

Wahnsinn einen kommentar zu etwas abzugeben das man nicht mal richtig gelesen hat. Muss dich leider entäuschen ich habe nie gekifft

Gefällt mir
14. Oktober 2017 um 18:14
In Antwort auf kleio89

Wahnsinn einen kommentar zu etwas abzugeben das man nicht mal richtig gelesen hat. Muss dich leider entäuschen ich habe nie gekifft

Ne, da kann nur jemand kleio89 und karod89 nicht auseinander halten. Ich glaube sowieso0123 ist bekifft. 

1 LikesGefällt mir
14. Oktober 2017 um 18:17

Tut mir sehr leid das ich auch noch ein Leben habe neben meinem Kind. Das ich auch ab und zu mein Leben geniesse. Wen ihr eures bei seite stellt ist würde das euer frustrierendes geflame hier erklären! 
Wen mein Sohn bei meinen eltern ist oder am wochenende bei seinem Vater kann ich tun und lassen was ich will! In der gegenwart von meinem Sohn sieht das ganz anders aus, da trink ich nicht mal zu weihnachten oder neujahr alkohol!!!!! Seit ihr jez schlechte eltern weil ihr dies tut? 
Egal ist mir zu blöd

Gefällt mir
15. Oktober 2017 um 10:07
In Antwort auf kleio89

Ich seh aber nur das egal was ich mache alles nur falsch raus kommen könnte. Meine Cousine hatte übelsten Stress in der Schwangerschaft nicht nur wegen dem aufhören der Zigaretten auch Privat gründe, und ihre kleine hat nun einen Herz fehler durch den ganzen stress. 
Ich rauche seit 15 Jahren ich kann nicht eifach aufhören, so einfach wie das auch klingen mag oO 
Ich stelle grad mein ganzes Leben auf den Kopf da es zu diesem zeitpunkt eifach nicht geplant war, ich verzichte auf meinen ganzen Lebensstyle den ich seit Jahren nicht anders kenne. Natürlich mach ich dies dem Baby zu liebe, wen es mir so egal wäre würde ich ja nicht eifach mit allem aufhören. Aber das mit dem Rauchen, das bereitet mir schon nur stress wen ich daran denke, den das ist das einzige das mich beruihgt oO

eine kippe pro stunde ist ein guter anfang! mach eine strichliste, um dir einen überblick zu verschaffen. dann reduzierst du allmälich und rauchst alle zwei stunden eine. jetzt kreischt der suchti in dir, aber es geht wirklich! bis zur 12ten woche solltest du unter 10 kippen am tag kommen. ab der 25ten woche unter 5 pro tag. ich hab das so gemacht und kenne einige, die es ähnlich gehandhabt haben. (nein, ich bin keine assitante, sondern akademikerin) mein kind ist absolut gesund. du musst dir klar machen, daß dein suchtverhalten sich über viele jahre gefestigt hat, insbesondere wenn du noch weitere substanzen konsumiert hast. zigaretten sind natürlich schädlich! aber manchmal das geringere übel. die tatsache, daß suchproblematik bei schwangeren tabuisiert bis verteufelt wird, hilft in der realität niemandem weiter. und gerade das rauchen wird gerne als schlechte gewohnheit bagattelisiert. es gibt übrigens auch hie und da selbsthilfegruppen für schwangere raucherinnen. google das mal. ich wünsch dir was!

Gefällt mir
16. Oktober 2017 um 7:02

Wollt ihr mir hier jetzt ernsthaft vorschreiben was für mich Lebengeniessen heissen darf? Ich wüsste wirklich nicht was es euch angeht wen ich Alkohol trinke oder sonst was!!!! 
Ich habe oft genug widerholt das ich es nicht in der SS mache! Und solange ich danach niemandem schade damit, oder mich daneben benehme geht es kein schwein was an was ich mache. 
 

Gefällt mir
16. Oktober 2017 um 7:12

Lass dich hier nicht so stressen.
Keiner ist Perfekt. Ich finde es richtig stark von dir das du es geschafft hast mit den Drogen und dem Alkohol, und ich bin mir sicher du wirst es auch mit den Zigaretten noch schaffen. Mit 5. am Tag machst du es schon mal super  
und was die anderen dinge angeht bin ich deiner Meinung, solange du niemandem damit schadest und deine Kinder nicht da sind geht das keinen was an. Viel glück und alles gute. 

Gefällt mir
16. Oktober 2017 um 9:04

Das ist wohl eher ansichtssache, ich finde nicht das sie rum heult von wegen kein Alkohol mehr oder kein Rauchen mehr. Ihr puscht euch hier alle nur hoch und seht das was ihr sehen wollt. Und da steht nirgend wo das sie nicht aufhören will. Im gegenteil... ich glaub eher ihr wollt das übersehn sonst gibt es ja nichts mehr zu Foppen was. 

Gefällt mir
16. Oktober 2017 um 12:24

Sie spricht aber hier vom Rauchen. Hat mehr als genug erwähnt in der Schwangerschaft keinen Alkohol und Drogen zu nehmen. Und dennoch lese ich hier ständig den vorwurf davon. 

Rauchen ist bestimmt nicht gesund, aber das war hier nicht die uhrsprungsfrage. Den wen es ihr doch so scheiss egal wäre würde sie nicht fragen, und genau so wenig auf die anderen dinge verzichten.

Nehmen wir mal das beispiel Alkoholfreies bier. Die einen sagen ab und zu kein Problem und andere wiederum sagen auf keinenfall weil jedes dennoch 0,5% hat. Dann gibt es Ärzte die meinen ab und an mal ein glas Wein währe auch nicht schlimm. 
Natürlich kommt dann so eine frage hier damit man die mehrheit sieht, weil jeder etwas anderes sagt. 

Ich bin zwar der Meinung lieber garkein Alkohol aber wie schon erwähnt, jeder sieht das anders sogar die Ärzte. 
Und so dachte die wohl auch beim Redbull. Trinken darf man es ja nicht wegen dem koffein, aber 2 kaffe sind ja auch ok. Wen so vieles kommt, kommt man halt irgend wann nicht mehr so klar was man nun darf und was nicht

Gefällt mir
26. Oktober 2017 um 16:44

Da komme wieder die Bekannten von hier und da die einmal... 
Mein Cousin hat auch zu wenig sauerstoff bekommen und musste 3 Monate im Spital bleiben bis er nachhause konnte. Meine Tante war aber Nichtraucher und nahm auch sonst keine anderen Drogen zu sich. 

Sie macht das schon richtig. Und der vorwurf sie würde ihr Kind nicht lieben find ich ja würklich mal daneben. Für sowas sollte man sich schämen und nicht für 5 Zigaretten am Tag. 

Wie dem auch ist. Sie ist sowieso weg und man kann sich hier noch Monate lang drüber streiten. 

Gefällt mir