Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / 45 Jahre, 2 erw. Kinder, lebe in Scheidung und jetzt Schwanger nach Herzinfarkt!!!

45 Jahre, 2 erw. Kinder, lebe in Scheidung und jetzt Schwanger nach Herzinfarkt!!!

29. Januar 2009 um 20:27

hab eigentlich alles im Titel festgehalten!
Wie gesagt, bin 45 Jahre, seit 1,5 Jahren getrennt lebend und seit 1 Jahr eine phantastische neue Beziehung. Kann seit Jahren nicht verhüten, Blutdruck etc. und es ging auch immer gut, hatte einen regelmäßigen Zyklus und kenne meinen Körper.
Dann am 1.11. einen Herzinfarkt, der gottseidank gleich nachts um 3 Uhr erkannt wurde und gleich mit Herzkatheder und 2 Stents behandelt wurde. Dann Mitte Dezember 3 Wochen auf Reha, mein Freund besuchte mich jeden 3. Tag. Auch an Silvester, wo er bei mir bleiben konnte. Da ist es wohl passiert! Waren jetzt 10 Tage beim Skifahren; sagte noch, blöd, da krieg ich meine Tage! Aber sie kamen nicht! Hab dann dieses Spannen in den Brüsten und so das ganze Programm in meinem Körper gespürt und mir war klar, was da passiert! Hab trotzdem den Test gemacht, hätte ja auch der Anfang des Wechsels sein können. Aber nein!
Seitdem spielt mein Körper verrückt, man (frau) kennt das ja, aber doch nicht jetzt mit 45! Wir haben offen darüber gesprochen und mein Freund hat mir die Entscheidung überlassen, obwohl wir uns klar waren, dass das nicht funktioniert.
Er hat bei seiner letzten Trennung vor 16 Jahren auch noch als "Abschiedsgeschenk" einen Sohn und er hätte nichts lieber als ein Kind mit mir, aber leider 10 Jahre zu spät! Er sagt, ich sei die erste Frau in seinem Leben, mit der er alt werden möchte, und er steht voll hinter mir.
Aber mit jedem Tag meiner Schwangerschaft (mittlerweile Ende 6. Woche) geht es mir schlechter. Hab am Montag den Termin bei meiner Ärztin! Klar, meine Entscheidung steht auch fest, aber die Gewissheit, ein Kind zu töten tut mir weh. War immer der Meinung, wenn ich mal in die Situation kommen sollte, ein Kind zu erwarten und es aus welchen Gründen auch immer nicht behalten kann, werde ich es austragen und adoptieren lassen! Na, das war wohl zu schnell gesagt. Bin ein Gefühlsmensch und weiß, dass wenn man einen Menschen den man 40 Wochen unter seinem Herzen trägt, ihn nicht "abgeben" kann.
Mann, das ist so schwer, vor allem weiß ich nicht, was mit meiner "Pumpe" passiert! Und ihn früher oder später allein mit dem Kind zu sehen, kann ich nicht.
Also nochmal, die Entscheidung steht fest, auch wenn es noch so weh tut!
Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen! Danke schon mal!

Sina 2712

Mehr lesen

29. Januar 2009 um 21:02

Es ist sicherer
hallo und schönen guten abend,also zu deiner situation kann ich nur sagen das ich zwar grundlegend immer gerne für ein kind bin,aber nicht um jeden preis,durchaus unter gewissen voraussetzungen(zum bsp zukunft,gesundheit ect.).ich denke wenn ich deinen text so lese,das du schon seelisch damit zu tun haben wirst(da du dich sehr mitfühlend anhörst),aber allein auf grund der tatsache das du einen HI erlitten hast,ist wahrscheinlich ein wirklich deutlich zu beachtener punkt,ob du noch ein kind austragen solltest,denn ich sage dir nichts unbekanntes wenn ich erwähne das eine schwangerschaft auf den kreislauf sprich deutlich das herz geht.es ist gut das du mit deinem mann offen darüber sprechen konntest und ihr euch beide mit gleicher meinung geeinigt habt.(sprich ohne unterdrucksetzung)

dir jetzt viel glück zu wünschen hört sich wahrscheinlich etwas ironisch an,aber ich wünsche dir das du alles gut übertstehst und du nicht von weiteren gesundheitlichen tiefschlägen heesucht wirst(mit dem herzen ist nicht zu spaßen).alles gute für dich und deinen partner

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2009 um 21:22
In Antwort auf dylis_12237549

Es ist sicherer
hallo und schönen guten abend,also zu deiner situation kann ich nur sagen das ich zwar grundlegend immer gerne für ein kind bin,aber nicht um jeden preis,durchaus unter gewissen voraussetzungen(zum bsp zukunft,gesundheit ect.).ich denke wenn ich deinen text so lese,das du schon seelisch damit zu tun haben wirst(da du dich sehr mitfühlend anhörst),aber allein auf grund der tatsache das du einen HI erlitten hast,ist wahrscheinlich ein wirklich deutlich zu beachtener punkt,ob du noch ein kind austragen solltest,denn ich sage dir nichts unbekanntes wenn ich erwähne das eine schwangerschaft auf den kreislauf sprich deutlich das herz geht.es ist gut das du mit deinem mann offen darüber sprechen konntest und ihr euch beide mit gleicher meinung geeinigt habt.(sprich ohne unterdrucksetzung)

dir jetzt viel glück zu wünschen hört sich wahrscheinlich etwas ironisch an,aber ich wünsche dir das du alles gut übertstehst und du nicht von weiteren gesundheitlichen tiefschlägen heesucht wirst(mit dem herzen ist nicht zu spaßen).alles gute für dich und deinen partner

Weiß es ja
danke für deinen Beitrag! Ich bzw. wir wissen, dass es so besser ist! Auch wenn ich "danach" bestimmt mal für ne gewisse Zeit etwas durch den Wind sein werde! Aber egal, welche Krankheit man hat, das Herz ist nun mal der Motor von uns Menschen, und evtl. eine Geburt nicht zu überleben, aus reinem Egoismus, ist keine gute Idee. Hab auch mit meiner Tochter (21) darüber gesprochen, und sie war anfangs begeistert, noch eine Schwester zu bekommen, aber ich konnte sie davon überzeugen, endlich mal für ihren Nachsuchs zu sorgen! Mein Sohn (24) weiß nichts davon, er steht auch seinem Vater noch zu nahe, und die Info an meinem Ex brauch ich nicht.
Wir stehen das schon durch!
Trotzdem danke und hast mich a bissi aufgebaut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2009 um 21:30

Danke
bin wirklich am überlegen, aber ich denke ich pack das!
Werde trotzdem am Montag noch mit der Ärztin sprechen!
Mein Freund ist grad nicht da, deswegen kann ich meinen Gefühlen freien Lauf lassen ; kann ich zwar auch wenn er da ist, aber das ist was anderes!

Ist eigenartig, dein Name "sternennacht", meine Tochter (21) ist ein Sternenkind!
Weißt du was das für Kinder sind? Das sind Kinder, die mit dem Gesicht nach oben auf die Welt kommen!!!!!
So, jetzt hab ich genug geredet, bzw. geschrieben.
Danke nochmal!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2009 um 21:37
In Antwort auf sina2712

Weiß es ja
danke für deinen Beitrag! Ich bzw. wir wissen, dass es so besser ist! Auch wenn ich "danach" bestimmt mal für ne gewisse Zeit etwas durch den Wind sein werde! Aber egal, welche Krankheit man hat, das Herz ist nun mal der Motor von uns Menschen, und evtl. eine Geburt nicht zu überleben, aus reinem Egoismus, ist keine gute Idee. Hab auch mit meiner Tochter (21) darüber gesprochen, und sie war anfangs begeistert, noch eine Schwester zu bekommen, aber ich konnte sie davon überzeugen, endlich mal für ihren Nachsuchs zu sorgen! Mein Sohn (24) weiß nichts davon, er steht auch seinem Vater noch zu nahe, und die Info an meinem Ex brauch ich nicht.
Wir stehen das schon durch!
Trotzdem danke und hast mich a bissi aufgebaut!

Die worte die dir sternennacht geschrieben hat
sind auch nicht von der hand zu weisen,sie hat sehr gute argumente aufgezählt die für ein kind sprechen würden es ist eben schwer in deiner situation zu entscheiden.wenn deine herzgeschichte da nicht währe,würde ich auch ehr zu dem kind sprechen da ich einen abbruch eigentlich nicht so gut finde.es ist eben echt schwer da du durchaus einen guten grund hast die ss nicht unbedingt zu beenden.haben denn die ärzte schon etwas zu dem sachverhalt geäußert?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2009 um 21:52

Sina 2712
Hallo Sina 2712,
boah, Du hast schon manches Harte in Deinem Leben erleben müssen. Denn eine Scheidung zehrt ja auch ganz schön an den Nerven.
Um so schöner ist es, daß du nun eine neue Beziehung hast, der hinter Dir steht. Für den Du die Frau bist, mit der er alt werden möchte. Das Kind ist eine Frucht der gemeinsamen Liebe. Da wäre es doch schön, wenn ihr noch mal eine gemeinsame Aufgabe hättet. So etwas schweißt zusammen.
Daß Euch der Zeitpunkt zu spät erscheint ist verständlich. Jedoch kommen Kinder selten dann, wenn man sie plant. Aber ungeplante Geschenke, sind meist die schönsten Geschenke. Hast Du Deinem Freund schon so offen gesagt, was eine Abtreibung für Dich bedeuten würde, so offen wie Du es hier im Forum schreibst?
Du bist jetzt in der 6. Woche und Dir geht es jeden Tag schlechter. Der Gedanke an eine Abtreibung tut Dir jetzt schon weh.Bitte tue nichts, was Dir selber weh tut, oder gegen Deine eigene Grundüberzeugung ist. Denn auch nach einer Abtreibung, muß man damit leben können. Und es kann sein, daß dies für Dich eine weitere Verlusterfahrung wird. Besonders da Du ein Gefühlsmensch bist. Denn die logischen Argumente des Verstandes zählen anschließend meist herzlich wenig.
Deine große Not ist der Herzinfarkt, den Du hattest. Ich denke darüber solltest Du Dich mit Deinem Frauenarzt gründlich unterhalten. Ich denke die Medizin ist heute weit entwickelt. Und wenn Du schon wieder Ski fahren kannst ist bei Dir bereits eine gewisse Stabilität eingetreten.
Es ist Dir schwer, weil Du nicht weißt was mit Deiner "Pumpe" passiert. Und ihn früher oder später allein mit dem Kind zu sehen, kann ich nicht. Was die Zukunft bringt, weiß keiner von uns. Wir können alle heute noch so gesund sein, und morgen können wir durch einen Autounfall aus dem Leben gerissen werden. Eine 100 prozentige Sicherheit gibt es nicht.
Um Dein Alter mache ich mir keine Sorgen, mein ehemaliger Chef wurde geboren, wie seine Mutter 47 war.
Ältere Mütter haben schon manche Erfahrungen gesammelt, die junge Mütter erst machen müssen.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2009 um 14:02

Meine Worte..
sehr gut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2009 um 14:22
In Antwort auf dylis_12237549

Die worte die dir sternennacht geschrieben hat
sind auch nicht von der hand zu weisen,sie hat sehr gute argumente aufgezählt die für ein kind sprechen würden es ist eben schwer in deiner situation zu entscheiden.wenn deine herzgeschichte da nicht währe,würde ich auch ehr zu dem kind sprechen da ich einen abbruch eigentlich nicht so gut finde.es ist eben echt schwer da du durchaus einen guten grund hast die ss nicht unbedingt zu beenden.haben denn die ärzte schon etwas zu dem sachverhalt geäußert?

Kein okay vom Arzt!
War gestern vorab schon mal bei meinem Hausarzt. Er hat sich Anfangs riesig über meine Schwangerschaft gefreut und gratuliert. Aber nach Prüfung der 6 versch. Tabletten, die ich mind. noch 1 Jahr nehmen muss, wurde ihm ganz schummrig. Ich sagte ihm, er solle bitte aufhören, mir diese höllischen Nebenwirkungen vorzulesen. Vermutlich ist das Kind jetzt schon geschädigt! Und so eine Schwangerschaft hat ja wohl keine Zukunft. Fällt dadurch etwas leichter, sich gegen das Kind zu entscheiden. Schade, aber wer weiß, wofür es gut ist.
Ich danke Euch jedenfalls sehr für Eure Beiträge und werde mich nach dem Eingriff nochmal melden.
LG Sina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2009 um 15:29
In Antwort auf sina2712

Kein okay vom Arzt!
War gestern vorab schon mal bei meinem Hausarzt. Er hat sich Anfangs riesig über meine Schwangerschaft gefreut und gratuliert. Aber nach Prüfung der 6 versch. Tabletten, die ich mind. noch 1 Jahr nehmen muss, wurde ihm ganz schummrig. Ich sagte ihm, er solle bitte aufhören, mir diese höllischen Nebenwirkungen vorzulesen. Vermutlich ist das Kind jetzt schon geschädigt! Und so eine Schwangerschaft hat ja wohl keine Zukunft. Fällt dadurch etwas leichter, sich gegen das Kind zu entscheiden. Schade, aber wer weiß, wofür es gut ist.
Ich danke Euch jedenfalls sehr für Eure Beiträge und werde mich nach dem Eingriff nochmal melden.
LG Sina

Kopf jpch Sina
Hallo,

Ich wünsche Dir alles alles Gute & Kopf hoch )

LG simone

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2009 um 15:31
In Antwort auf sina2712

Kein okay vom Arzt!
War gestern vorab schon mal bei meinem Hausarzt. Er hat sich Anfangs riesig über meine Schwangerschaft gefreut und gratuliert. Aber nach Prüfung der 6 versch. Tabletten, die ich mind. noch 1 Jahr nehmen muss, wurde ihm ganz schummrig. Ich sagte ihm, er solle bitte aufhören, mir diese höllischen Nebenwirkungen vorzulesen. Vermutlich ist das Kind jetzt schon geschädigt! Und so eine Schwangerschaft hat ja wohl keine Zukunft. Fällt dadurch etwas leichter, sich gegen das Kind zu entscheiden. Schade, aber wer weiß, wofür es gut ist.
Ich danke Euch jedenfalls sehr für Eure Beiträge und werde mich nach dem Eingriff nochmal melden.
LG Sina

Sina
meinte naturlich kopf hoch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2009 um 16:01
In Antwort auf genna_12827878

Kopf jpch Sina
Hallo,

Ich wünsche Dir alles alles Gute & Kopf hoch )

LG simone

Die Natur...
hat alles geregelt!
Hätte gestern den Termin für den Abbruch gehabt, aber am Wochenende heftige Schmerzen und das volle Programm! Vermutlich war das Kind doch schon so geschädigt, dass es keine Überlegenschancen hatte.
Es wird sich wohl noch ein paar Tage hinziehen mit der "Kleckerei" aber bin irgendwie froh, dass die Natur das geregelt hat!
Danke an Euch Alle für den tollen Zuspruch und liebe Grüße

Sina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2009 um 17:08

Schwangerschaft nach Herzinfarkt
Hallo liebe Sina

also ich werde jetzt am 5. September, 33 Jahre alt.
Ich hatte letztes Jahr leider schon zwei Herzinfarkte mit Reha usw., liegt auch bei uns in der Familie mit dem Herzen. Habe 5 Stents bekommen. Die Kardiologen wollten schon damals mir einen Bypass setzen, wobei es dann aufgrund meines Alters nicht gemacht wurde. Ab da an hat sich bei mir alles geändert. Es ist nicht einfach damit klar zu kommen, ich hoffe doch das Du in der Hinsicht auch Hife bekommst.
Ich habe in der zweiten Reha meinen jetzigen Mann kennengelernt, wir haben erst vor kurzem geheiratet.
Natürlich möchte ich auch Kinder, ich habe auch schon mit meinem Frauenartz besprochen der möchte aber erst mal die Untersuchung von meinem Kardiologen abwarten. Nächste Woche habe ich das Gespräch noch mit meinem Internisten, da ich jetzt vor kurzem eine MRT des Herzens hatte mit Belastung und die sehr gut ausgegangen ist, und wie mein Internist gemeint hat das sich alles wieder normalisiert hätte. Es wäre kein Problem (Schwangerschaft), aber dieses wollte er mit mir dann nächste Woche besprechen. Ein bißchen Angst habe ich auch, möchte aber darüber schon bescheid wissen.
Da ich seid Mai meine Regel auch nicht hatte und ich auch schon einen Test aus der Apotheke gemacht hatte und der negativ war. Habe ich mich echt erleichtert Gefühlt. Mein Frauenartz meinte klar das durch die ganzen Medikamente mein Körper verrückt spielt, so ist alles ok mit meinen Eierstöcken und der Gebärmutter. Aber ich muß zugeben die letzten Monate waren stressig, wegen Hochzeitsvorbereitung, und dann habe ich ja auch ständig an diese MRT-Untersuchung des Herzens nach gedacht, ob alles klar geht und ok ist. Momentan wäre ich nicht so gerne Schwanger. Nicht das ich nicht will aber wegen der Medikamente.

Meine Medikamente die ich bekomme.

ASS 100 mg
Ramipril 2,5 mg
Clopidogrel 75 mg
Belcok Mitte 47,5 mg
Ezetrol 10 mg
SimvaHexal 80 mg Viel ZU VIEL!!

ABER ES MUSS SEIN!!

Ich habe eigentlich nicht vor diese Medikamente mein leben Lang zu nehmen, aber wahrscheinlich sieht es leider so aus.
Einige darf ich natürlich nicht in der Schwaqngerschaft nehmen, aber ich kann ja nicht wissen wann ich Schwanger bin oder nicht. Deswegen will ich das einige Medikamente komplett aus meiner Liste entfernt werden bevor ich Schwanger werde. Du solltest doch mal mit deinem Kardiologen sprechen wie zum Beispiel nach einem Herzecho, ob er das befürwortet oder nicht. Mein Kardiologe meinte er sehe keine Bedenken.

Jedenfalls wünsche ich dir alles Liebe und Glück für Eure
gemeinsame Zukunft.


PS:Nimmst Du eigentlich bei einer Koronalen Herzsportgruppe teil??? Bezahlt die Krankenkasse.....!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2009 um 14:37
In Antwort auf ivory_12649801

Schwangerschaft nach Herzinfarkt
Hallo liebe Sina

also ich werde jetzt am 5. September, 33 Jahre alt.
Ich hatte letztes Jahr leider schon zwei Herzinfarkte mit Reha usw., liegt auch bei uns in der Familie mit dem Herzen. Habe 5 Stents bekommen. Die Kardiologen wollten schon damals mir einen Bypass setzen, wobei es dann aufgrund meines Alters nicht gemacht wurde. Ab da an hat sich bei mir alles geändert. Es ist nicht einfach damit klar zu kommen, ich hoffe doch das Du in der Hinsicht auch Hife bekommst.
Ich habe in der zweiten Reha meinen jetzigen Mann kennengelernt, wir haben erst vor kurzem geheiratet.
Natürlich möchte ich auch Kinder, ich habe auch schon mit meinem Frauenartz besprochen der möchte aber erst mal die Untersuchung von meinem Kardiologen abwarten. Nächste Woche habe ich das Gespräch noch mit meinem Internisten, da ich jetzt vor kurzem eine MRT des Herzens hatte mit Belastung und die sehr gut ausgegangen ist, und wie mein Internist gemeint hat das sich alles wieder normalisiert hätte. Es wäre kein Problem (Schwangerschaft), aber dieses wollte er mit mir dann nächste Woche besprechen. Ein bißchen Angst habe ich auch, möchte aber darüber schon bescheid wissen.
Da ich seid Mai meine Regel auch nicht hatte und ich auch schon einen Test aus der Apotheke gemacht hatte und der negativ war. Habe ich mich echt erleichtert Gefühlt. Mein Frauenartz meinte klar das durch die ganzen Medikamente mein Körper verrückt spielt, so ist alles ok mit meinen Eierstöcken und der Gebärmutter. Aber ich muß zugeben die letzten Monate waren stressig, wegen Hochzeitsvorbereitung, und dann habe ich ja auch ständig an diese MRT-Untersuchung des Herzens nach gedacht, ob alles klar geht und ok ist. Momentan wäre ich nicht so gerne Schwanger. Nicht das ich nicht will aber wegen der Medikamente.

Meine Medikamente die ich bekomme.

ASS 100 mg
Ramipril 2,5 mg
Clopidogrel 75 mg
Belcok Mitte 47,5 mg
Ezetrol 10 mg
SimvaHexal 80 mg Viel ZU VIEL!!

ABER ES MUSS SEIN!!

Ich habe eigentlich nicht vor diese Medikamente mein leben Lang zu nehmen, aber wahrscheinlich sieht es leider so aus.
Einige darf ich natürlich nicht in der Schwaqngerschaft nehmen, aber ich kann ja nicht wissen wann ich Schwanger bin oder nicht. Deswegen will ich das einige Medikamente komplett aus meiner Liste entfernt werden bevor ich Schwanger werde. Du solltest doch mal mit deinem Kardiologen sprechen wie zum Beispiel nach einem Herzecho, ob er das befürwortet oder nicht. Mein Kardiologe meinte er sehe keine Bedenken.

Jedenfalls wünsche ich dir alles Liebe und Glück für Eure
gemeinsame Zukunft.


PS:Nimmst Du eigentlich bei einer Koronalen Herzsportgruppe teil??? Bezahlt die Krankenkasse.....!!!

Da gehts mir ja richtig gut!
Hallo Nurtel,
ist reiner Zufall, dass ich mal wieder im Forum bin. War seit Februar nicht mehr online. Durch eine google-Suche bin ich wieder auf meinen Titel gestoßen und hab gesehen, dass du vor kurzen geschrieben hast.
Das hört sich ja gar nicht gut an, 2 Infarkt in deinem Alter!!!
Und dann noch der Medikamenten-Cocktail. Nehme die gleichen Medikamente, nur die doppelte Dosis von Ramipril. Zur Zeit geht es mir richtig sch..., hab seit dem Infarkt 15 kg zugenommen von diesen Medikamenten. Trotz Vorsicht beim Essen und Trinken. Zudem bin ich immer müde, lustlos und hab keinen Auftrieb. Versuche es jetzt mal mit Schüssler Salzen und Akkupunktur, mal sehen, ob das hilft.
Zu deinen Bedenken wegen der Schwangerschaft: Als ich Weihnachten ungewollt schwanger wurde, hat mir mein Arzt erst gratuliert aber nachdem er die Nebenwirkungen vor allem bei den Cholesterin-Hemmern gelesen hat, meinte er auch, dass das nicht gut geht. Kannst du denn in der Schwangerschaft die absetzen? Aber du scheinst ja gut betreut zu sein.
Ich wünsche dir auf alle Fälle alles Gute für Dich und deine künftige Familie! Liebe Grüße Sina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2012 um 9:29

Ebenfalls ss nach ein herzinfakt
hallo sina

deine bedenken kann ich gut verstehen mir geht es auch so hatte vor 9 monaten ein herzinfarkt mit zwei stents ... und habe nun angst wegen mein herz und den ganzen medis die man ja nicht absetzen darf ... aber wollen das kind umbedingt ... da du deins ja schon haben müsstest wäre es toll wenn du mir sagen kannst wie du es überstanden hast ...


lg demaggy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest