Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / IVF und Fortpflanzung mit medizinischer Hilfe

4.Versuch?

12. September 2013 um 19:42 Letzte Antwort: 26. September 2013 um 8:57

Hallo,hat hier irgendjemand einen 4._versuch von der KK genehmigt bekommen ?Welche Vorraussetzungen muß es dafür geben?

Mehr lesen

13. September 2013 um 9:24

Sternchen & wiesel
@sternchen: bist Du PKV oder GKV? Seid Ihr verheiratet oder habt Ihr sogar ne Mischehe, also einer PKV, der andere GKV? Bei uns war es so, dass mein Mann als Verursacher galt und er ist PKV und die haben 4 geszahlt.

@wiesel: ja, es gibt viele Fälle, wo es nach so vielen Versuchen nicht geklappt hat. Ich selbst hatte 4 ICSI und 2 Kryos, alle erfolglos, einmal leichten HCG, aber das zählte kaum. Ich bin am Ende natürlich ss geworden. Ich kenne Mädels, die hatten 10 Versuchen und erst dann hat es geklappt. Also auch künstliche Befruchtung ist keine Garantie dafür ss zu werden.

Gefällt mir

13. September 2013 um 10:59

Wiesel
ok, ich kann dann eher von der PKV sprechen, die haben weiter gezahlt, obwohl sich da wohl auch viel quer stellen. Aber dazu haben die keine Recht und man muss es einklagen. Kostet allerdings auch wieder Nerven und Zeit. Bei der PKV ist ja meines Wissens tatsächlich nach 3 Versuchen Schluss mit den Zuzahlungen. Ich hatte nur mal gehört, dass die eine GKV, ich glaube die Knappschaft, mehr zahlt. Ich glaube über 3 Versuche und die zahlen glaube auch mehr als die Hälfte, aber ich weiß es nicht mehr genau.

Wie steht denn Euer Arzt zu einem weiteren Versuch, gerade weil alle EZ ne schlechte Quali hatten? Wie seid Ihr mit Eurem Arzt zufrieden? Wir hatten damals auch die Kiwu gewechselt, fühlten uns wie ne zahlende Nummer.

Gefällt mir

13. September 2013 um 14:06

Wiesel
ja, wenn man dann selbst zahlen muss, dann geht das alles ganz schön ins Geld und man muss es sich auch leisten können. Gibt es eventuell trotzdem Klinikalternativen bei Euch? Also in der neuen Klinik waren die vom Umgang ganz anders...vollkommen sympathisch. Wir waren erst in einem privaten Kiwuz und wie gesagt, es wurde von mal zu mal schlimmer und man fühlte sich nur wie eine zahlende Nr. Bei mir konnte nicht wirklich was festgestellt werden, woran es liegt, mein Mann hatte ein schlechtes SG und keiner wusste irgendwas. Und bei manchen Untersuchungen sagte sie, man kann es versuchen, aber ob dabei was rauskommt...zB hatten wir die Immunologische Untersuchung machen wollen...die haben uns alles andere, als motiviert oder unterstützt. Wir haben das dann in der neuen Klinik gemacht, was ne Uniklinik ist, zwar Kh-Atmosphäre, aber die Ärzte viel netter und fürsorglicher. Und bei der Immun-Untersuchung wurde was festgestellt und siehe da, mit bissi pimpen vom SG hats natürlich geklappt. Ich habe mich auch mit Ostepathie, TCM und HP beschäftigt und war für alles offen, was meine neue Ärztin auch vollkommen unterstützt hat...es war als ne gute Entscheidung zu wechseln, auch wenn wir trotzdem durch die 4.ICSI nicht ss geworden sind ;o).

Und oft lassen auch die Ärzte mit sich verhandeln, wenn man einen Versuch selbst zahlt. Die haben da genügend Spielraum ;o). Das wäre vielleicht auch noch ne Möglichkeit, die Abrechnung verhandeln, einfach den Faktor runternehmen.

Gefällt mir

13. September 2013 um 14:40

Wiesel
Humangenetik hatten wir auch gemacht, hatte aber auch der Arzt vorgeschlagen. Immunologische Untersuchung, hier hatten mir einige davon berichtet und ich hatte mich informiert, der Arzt nur "kann man machen, aber obs was bringt und es ist ja nix bewiesen"...nach der 3. erfolglosen ICSI klang auch der Arzt ratlos und nicht mehr sehr motivierend...er klang für mich, als würde er mich aufgeben. DAs konnte ich nicht akzeptieren und dann haben wir das Blut abnehmen lassen, über die neue Kiwuz und nach Kiel schicken lassen und siehe da...lt. Kiel hätten wir ewig probieren können, es hätte nie geklappt. Ich wurde dann mit dem Blut meines Mannes immunisiert. Das SG, ja Spermiogramm haben wir mit Nahrungsergänzungmitteln und Proteinen gepimpt. Also mir hatte eine bekannte davon erzählt. Das SG ihres Mannes hatte sich um 100% verbessert. Das hat mein Mann dann etwas mehr als 3 MOnate genommen und wieder abgesetzt, denn es hatte sich zum Zeitpunkt der 4.ICSI auch nicht gebessert, aber zu diesem Zeitpunkt waren noch keine 3 Monate vorbei. Er hat Ende Jan13 damit angefangen und die 4.ICSI war Anfang April13. Mitte Juni hats dann spontan geklappt...also muss ja irgendwas richtig gewesen sein. Wir haben das SG nicht wieder überprüfen lassen, aber gehen davon aus, dass erstens die Kombi aus Immunisierung&SG etwas gebracht hat und vielleicht noch die Osteopathin...dazu kam noch die HP...die hatte mir ein paar Mittelchen zur Entgiftung gegeben...alles in allem hat es vielleicht etwas gebracht und es hat geklappt, wir wissen es nicht genau.

Ahso...die Immunisierung hat für mich die GKV gezahlt, aber die PKV meines Mannes hat nichts gezahlt. Wichtig war aber, dass es für mich gezahlt wurde, denn ich war teurer. Ich glaube die Frau kostet zwischen 1500 und 2000 Euro und der Mann ca. 550 Euro.

Gefällt mir

13. September 2013 um 14:57

Wiesel
ich hatte auch mal kurz über cz nachgedacht, aber schnell wieder verworfen...wäre auch mit sehr viel Aufwand verbunden gewesen...

Gefällt mir

13. September 2013 um 17:38

Ich
habe die 4. ICSI aus Kulanz zur Hälfte bezuschusst bekommen.

Es gelten dieselben Voraussetzungen wie beim 1. Versuch, bei mir haben sie es glaub ich deswegen genehmigt, weil man mich zuvor nicht ausgiebig genug untersucht hat und kein Versuch wegen notwendiger Immu hätte klappen können.

Also Geld weg, Versuche weg und meine ständigen Nachfragen sowie das stete Gefühl, nicht Ss werden zu können, brachten uns zur Immu. Da ich alles dokumentiert hatte, war der Werdegang mit Untersuchungsergebnissen gut nachvollziehbar.

Viel Glück!

Gefällt mir

26. September 2013 um 8:57

@all
danke für eure Antworten.Werde mich jetzut auf den 3.Versuch konzentrieren,in der Hoffnung keinen 4.Versuch zu brauchen

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers