Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / 39.SSW verzweifle vor Schmerzen/Stechen - viele Fragen (Wunsch-EL?)

39.SSW verzweifle vor Schmerzen/Stechen - viele Fragen (Wunsch-EL?)

19. August 2013 um 11:49

Hallo liebe werdene Mamas,

ich bin heute 38 +3 SSW. Seit nunmehr 4 Wochen plagen mich im stehen & sitzen so richtig furchtbare Schmerzen.
Einerseits der Druck ins Becken, und dann dieses wirklich böse stechen, welches nicht nur kurz beim Aufstehen vorhanden ist, sondern pausenlos sobald ich stehe oder beim sitzen mich etwas nach hinten lehne.

Letzte Woche hies es leider noch, das mein Baby nicht im Becken liegt & kein Druck auf dem Muttermund vorhanden ist. Kann ich irgendwie nicht verstehen weil ich dann nicht weis woher dieser Druck stammt. Ich verzweifle wirklich. GMH war bei 1,5cm ca. und Muttermund geschlossen.

Jetzt ist seit 3 Tagen der Supergau eingetreten das ich teilweise nicht mehr aufstehen kann, weil das stechen derart extrem ist, das ich nur gebeugt mich vorwärts bewegen kann. Sobald ich sitze lässt zumindest das stechen nach. Und dazu habe ich eine von innen brennende Stelle um den Nabel nur äusserlich ist die Haut völlig Gefühlslos, ich spüre da nichts mehr. Taub.

Baby liegt in SL also alles vorhanden für eine Spontane entbindung. Ich wünsch(t)e mir eigentlich schon das tolle warten auf die wehen und die vorfreude wann es losgeht, aber so langsam denke ich LEIDER immer mehr darüber nach, nur traue ich mich nicht zu fragen, die Geburt doch auf Wunsch einleiten zu lassen, weil ich wirklich nichts mehr auf die Reihe bekomme. Es ist der Horror wenn du Nachts auf Toilette musst ein paar mal - was ja nicht schlimm wäre - wenn du aber das fast auf alle 4-re machst und ich übertreibe WIRKLICH nicht, dann bricht alles über mich rein.

Ich kann Körperlich absolut nicht mehr, so sehr ich es mir wünsche, ich bin fertig. Musste das mal von der Seele schreiben. ET wäre der 30.8.

Hat da jemand Erfahrung?

Mehr lesen

19. August 2013 um 12:27

Hmmm.....
Die schmerzen im Becken sind leider normal.... unter diesen leide ich auch seit Monaten, Hat irgendwas mit der Scharmbeinfuge zu tun, Also weil sich das Becken eben dehnt.
Habe auch echt Anlaufschwierigkeiten, manchmal ist es so schlimm, dass mir sogar mein linkes Bein einsackt, weil auf dieser Seite habe ich es mehr. Pipi geht bei mir auch nur unter Schmerzen, nein, ich habe keine Blasenentzündung, aber ich muss mich auch immer abstützen an der Wand und hänge voll schräg auf der Schüssel.
Einleiten lassen tue ich es aus deisem Grund nicht. Mein Et ist auch der 30. 8.
Geh zum Gyn heute, in deinem Fall würde ich es machen. Denn bei dir hört sich dass echt schlimm an. Mehr als dich heimschicken kann er nicht, doch warte nicht.

Drück dir die Daumen!!!!!


Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2013 um 12:45


Ich würde dir auch einen Besuch beim Arzt, im Krankenhaus (wo du entbinden möchtest) oder bei deiner Hebamme empfehlen. Die können dich auch zum Thema Einleitung beraten. Möglich ist das auf jeden Fall, auch zu dem jetzigen Zeitpunkt, denn dein Kind gilt ja eigentlich als ausgetragen. Allerdings solltest du dich über die Nachteile der Einleitung aufklären lassen, denn das kann durchaus sehr unangenehm sein oder nicht von Erfolg gekrönt. Wenn es aber körperlich gar nicht mehr geht, ist es vielleicht doch der beste Weg. Eventuell musst du wirklich mit Nachdruck sagen, dass du so einfach nicht mehr kannst. Dann müssen sie irgendwas machen.

Ich denke auch, dass deine Schmerzen von der Symphyse kommen. Ich hatte damit auch einige Probleme und habe mir dann einen Schwangerschaftsgürtel gekauft. Diese werden normalerweise vom Arzt verschrieben und angepasst, es gibt aber auch "Standardgrößen", z.B. beim Babyausstatter. Meiner ist aus real und hat nur 7 Euro gekostet - aber das Ding hilft wirklich. Stützt den Bauch und hält das Becken ein bisschen zusammen, sehr angenehm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2013 um 12:54
In Antwort auf ume_12553983


Ich würde dir auch einen Besuch beim Arzt, im Krankenhaus (wo du entbinden möchtest) oder bei deiner Hebamme empfehlen. Die können dich auch zum Thema Einleitung beraten. Möglich ist das auf jeden Fall, auch zu dem jetzigen Zeitpunkt, denn dein Kind gilt ja eigentlich als ausgetragen. Allerdings solltest du dich über die Nachteile der Einleitung aufklären lassen, denn das kann durchaus sehr unangenehm sein oder nicht von Erfolg gekrönt. Wenn es aber körperlich gar nicht mehr geht, ist es vielleicht doch der beste Weg. Eventuell musst du wirklich mit Nachdruck sagen, dass du so einfach nicht mehr kannst. Dann müssen sie irgendwas machen.

Ich denke auch, dass deine Schmerzen von der Symphyse kommen. Ich hatte damit auch einige Probleme und habe mir dann einen Schwangerschaftsgürtel gekauft. Diese werden normalerweise vom Arzt verschrieben und angepasst, es gibt aber auch "Standardgrößen", z.B. beim Babyausstatter. Meiner ist aus real und hat nur 7 Euro gekostet - aber das Ding hilft wirklich. Stützt den Bauch und hält das Becken ein bisschen zusammen, sehr angenehm.

.
Danke für deine Antwort.
Das mit dem Gürtel geht bei mir leider nicht.
Ich habe 1ß5 kg abgenommen und eine Wahnsinns-Bauchschürze dadurch. Ich habe von Reuther einen Bauchgurt von 50 cm breite bekommen, der aber mittlerweile nichts mehr nutzt durch das Gewicht vom Bauch.

Das ist das Problem leider. Die Symphyse aber ist laut Aussage nicht der Übeltäter. Habe am Mittwoch wieder FA Termin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club