Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / 36. SSW - Kalk in der Plazenta

36. SSW - Kalk in der Plazenta

9. September 2008 um 9:40 Letzte Antwort: 10. September 2008 um 12:52

Guten Morgen!

Zur Zeit mache ich mir Sorgen, da mir der Arzt Ende letzter Woche mitteilte, dass ihm aufgefallen sei, dass sich Kalkablagerungen in der Plazenta festgesetzt hätten.
Der Grad des dadurch vernarbten bzw. abgestorbenen Gewebes sei noch vertretbar, aber bei zunehmender Verschlechterung würde man über eine Einleitung nachdenken.
Mein Baby ist überdurchschnittlich groß und schwer, sodass die Versorgung bislang gewährleistet war, und eine früher eingeleitete Geburt kein Problem darstellt.
Das ist auch das Einzige, was mich beruhigt.
Ich bin Nichtraucherin und habe auch kein SS-Diabetes.
Mich wundert diese Diagnose natürlich schon, vor allem, weil das Baby bislang sehr gut gewachsen ist.
CTG, Doppler und Fruchtwassermenge waren in Ordnung.
Da ich aber erst wieder in gut 14 Tagen einen Folgetermin habe und im Internet gelesen habe, dass ein weiterer Verfall des Plazentagewebes sehr schnell verlaufen kann, mach ich mir nun große Sorgen.
Kann mir einer von seinen Erfahrungen berichten oder sagen, wie die Ärzte bei euch reagiert haben, falls die gleiche Diagnose gestellt wurde?
Natürlich - so mein Arzt - soll ich entspannt bleiben.

Mehr lesen

9. September 2008 um 11:20

Mir gehts wie dir
Hallo,
mir sagte der FA das auch bei 35+5.... , daß eine leichte Verkalkung der Plazenta zu sehen ist. Ich solle mir, aber keine Sorgen machen, da die Versorgung gewährleistet sei.
Hab dann auch recherchiert und es gehört auch zum normalen Vorgang der SS. Auch ist eine Verkalkung unabhängig von Rauchen und Diabetes. Eine bekommt es, der andere nicht.

Nunja, ich mach mir trotzdem auch Sorgen, ob der Kleine wirklich gut versorgt ist usw.... morgen nachmittag habe ich wieder Termin und bin gespannt, wie sich der Kleine vom Gewicht her entwickelt hat. Hoffentlich hat sich die Verkalkung nicht verschlechtert.....

Lg Tamina
37+6

Gefällt mir
9. September 2008 um 12:58
In Antwort auf zhenya_12882416

Mir gehts wie dir
Hallo,
mir sagte der FA das auch bei 35+5.... , daß eine leichte Verkalkung der Plazenta zu sehen ist. Ich solle mir, aber keine Sorgen machen, da die Versorgung gewährleistet sei.
Hab dann auch recherchiert und es gehört auch zum normalen Vorgang der SS. Auch ist eine Verkalkung unabhängig von Rauchen und Diabetes. Eine bekommt es, der andere nicht.

Nunja, ich mach mir trotzdem auch Sorgen, ob der Kleine wirklich gut versorgt ist usw.... morgen nachmittag habe ich wieder Termin und bin gespannt, wie sich der Kleine vom Gewicht her entwickelt hat. Hoffentlich hat sich die Verkalkung nicht verschlechtert.....

Lg Tamina
37+6

So ist es
Man macht sich eben Gedanken, ob das Baby wirklich gut versorgt wird - vor allem mit Sauerstoff. An nachlassenden Kindsbewegungen soll man ja merken, ob was nicht in Ordnung ist. Aber das zu beobachten und abzuschätzen ist ja noch viel nervenaufreibender. Seitdem ich gelesen habe, wie schnell so eine Verkalkung zunehmen kann, bin ich beunruhigt. Ich hoffe darauf, dass der Arzt alles unter Kontrolle hat und mir einen schnelleren Termin gegeben hätte, wenn ein dringender Verdacht bestehen würde. Wünsche dir morgen viel Glück und vielleicht kannst du ja mal von der Untersuchung morgen berichten.

Glg

Gefällt mir
9. September 2008 um 13:02
In Antwort auf nerida_11954502

So ist es
Man macht sich eben Gedanken, ob das Baby wirklich gut versorgt wird - vor allem mit Sauerstoff. An nachlassenden Kindsbewegungen soll man ja merken, ob was nicht in Ordnung ist. Aber das zu beobachten und abzuschätzen ist ja noch viel nervenaufreibender. Seitdem ich gelesen habe, wie schnell so eine Verkalkung zunehmen kann, bin ich beunruhigt. Ich hoffe darauf, dass der Arzt alles unter Kontrolle hat und mir einen schnelleren Termin gegeben hätte, wenn ein dringender Verdacht bestehen würde. Wünsche dir morgen viel Glück und vielleicht kannst du ja mal von der Untersuchung morgen berichten.

Glg

Ja...
ja, ich geb dir morgen bescheid. Hab den Termin um 15.45 Uhr muss schauen wie ich danach zeitlich dann an den Rechner komme, aber ich geb dir aufjedenfall bescheid.

Lg

Gefällt mir
9. September 2008 um 13:16

Hallo
bei mir wurde in der 31ssw eine verkalkung der plazenta festgestellt.Bin kein Raucher!!!Woher und wieso es bei mir so ist konnte mir nicht gesagt werden,habe aber trotzdem ein gesundes Kind bekommen.Es wurde am ET eingeleitet,kam aber erst anderen Tag um 0:26uhr.
Also zum Ende der SS ist eine Verkalkung der Plazenta normal.

Lg Heike

Gefällt mir
9. September 2008 um 13:27

@ Heike
Hallo!

Wurde seit der Diagnose engmaschiger kontrolliert und nahm die Verkalkung im weiteren Verlauf zu?
Ich habe auch gelesen, dass ein Verfall zum Ende der SS hin, normal sei.
Aber immerhin habe ich noch 4 bis 5 Wochen und möchte sicher sein, dass mein Baby weiterhin gut versorgt ist. Ich vertraue auf meinen Arzt und bin jetzt einfach etwas wachsamer.
Wurde deswegen bei dir eingeleitet?

LG

Yvonne

Gefällt mir
10. September 2008 um 12:52

Hi,
hatte gestern Untersuchung und es wurde auch Kalk in der Plazenta festgestellt. Bin in der 33.SSW, rauche nicht und habe keine SS Diabetis.
Der FA meinte, ich solle mich schonen und einen Gang runterschalten. Ich habe vor einer Woche aufgehört zu arbeiten und werde mich natürlich jetzt daran halten.
Er meinte, wenn es so bleibt, ist alles in Ordnung!
LG Annemarie 33.SSW

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers