Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / 34.SSW, verkürzter Geburtskanal, Köpfchen ganz tief

34.SSW, verkürzter Geburtskanal, Köpfchen ganz tief

10. Mai 2005 um 22:45 Letzte Antwort: 17. August 2007 um 17:47

Hallo an alle mit der Bitte um Erfahrungsberichte, sofern vorhanden - bin verunsichert.

Heute vor zwei Wochen musste ich in die Klinik, da ich massive Schmerzen in der Nierengegend hatte. Es wurde ein Harnwegsinfekt festgestellt, zudem eine Pilzinfektion und....leider auch Wehen. Volle Ladung also. Musste eine Woche im KH bleiben, bekam Wehenhemmende Infusionen, Schmerzmittel und Antibiotika. Es wurde außerdem festgestellt, dass der Geburtskanal schon auf 2,5cm verkürzt war. Mit meinem Baby ist aber alles in Ordung, ZEGs waren immer total super, er ist aktiv und liegt mit dem Köpfchen nach unten, passt soweit.
Jedenfalls musste ich heute zur Kontrolle ins Krankenhaus. Abgesehen davon, dass der Arzt Null Gefühl hatte und in mir rumworkte, als sei ich eine Puppe mit Baustelle, sodass ich nach der Untersuchung hefitg blutete , wurde festgestellt, dass der Geburtskanal um noch ein kleines Stück verkürzt ist.
Am Abend musste ich dann noch zu meinem Gyn, der mich auch untersuchte (ganz sanft und super schmerzlos und OHNE Blut!) und meinte, das Köpfchen sei schon ganz ganz weit unten, der Muttermund sei bereits sehr weich und ich solle von nun an damit rechnen, dass es jederzeit losgehen könnte. Er machte aber keine Panik, sondern beruhigte mich insofern, als dass mein Baby aus der kritischen Phase raus sei.
Meine Frage: Kann es auch möglich sein, dass die Geburt doch nicht so bald losgehen wird? Ich würde mir wünschen, dass mein Baby noch ein paar Wochen in mir ist, damit er sich so richtig gut noch entwickeln kann im Mutterleib.
Ging es vielleicht jemandem ähnlich? Aber bitte schreibt mir keine Horrorgeschichten, ich bin ohnehin schon etwas ängstlich und verunsichert. Nur schöne Sachen, okay?!

Vielen Dank auch fürs Zuhören bzw. Mitlesen!
LG Lisa

Mehr lesen

11. Mai 2005 um 10:26

Hallo Lisa
Keine eigene Erfahrung aber etwas Fachwissen.
Dein Arzt hat dir doch bestimmt Ruhe verordnet, oder? Daran solltest du dich erstmal halten.
Ansonsten bleibt nur: abwarten.
Falls es dann aber doch danach aussieht, dass es losgeht, fahre sofort ins Krankenhaus! Und dort kannst du auf die Erfahrung der Ärzte und Hebammen vertrauen. Wenn es möglich ist, werden sie NATÜRLICH alles tun, um dein Baby noch in deinem Bauch zu lassen. Es wird die Geburt nur eingeleitet, wenn es für dich oder deinen Krümel nicht mehr anders geht.
Ich kann verstehen, dass du Angst vor einer Frühgeburt hast.
34. Woche ist aber wirklich schon o.k.. Und die Schwestern auf Frühchen-Stationen tun wirklich alles, damit sich so ein Kleines Wesen weiterhin gut entwickelt (an dieser Stelle spreche ich aus eigener Erfahrung, bin nämlich Ki.kra.schw.).
Ich versorge oft Kinder, die noch kleiner sind als deins. Und wenn die dann nach ein paar Monaten mal zu Besuch kommen, merkt man oft schon nichts mehr davon, dass ihnen ein paar Wochen gefehlt haben.

Ich habe deine Frage jetzt wohl nicht direkt beantwortet. Aber ich denke, wenn dein kleiner Schatz raus will, kann ihn niemand aufhalten. Ich möchte nur versuchen, dir die Angst davor zu nehmen.
Wenn du noch Fragen hast, beantworte ich sie dir gern.

Liebe Grüße
Flauschi (+Michel, 20.Woche)
Wie schwer ist dein Würmchen denn schon?

Gefällt mir
11. Mai 2005 um 10:45
In Antwort auf svana_12919543

Hallo Lisa
Keine eigene Erfahrung aber etwas Fachwissen.
Dein Arzt hat dir doch bestimmt Ruhe verordnet, oder? Daran solltest du dich erstmal halten.
Ansonsten bleibt nur: abwarten.
Falls es dann aber doch danach aussieht, dass es losgeht, fahre sofort ins Krankenhaus! Und dort kannst du auf die Erfahrung der Ärzte und Hebammen vertrauen. Wenn es möglich ist, werden sie NATÜRLICH alles tun, um dein Baby noch in deinem Bauch zu lassen. Es wird die Geburt nur eingeleitet, wenn es für dich oder deinen Krümel nicht mehr anders geht.
Ich kann verstehen, dass du Angst vor einer Frühgeburt hast.
34. Woche ist aber wirklich schon o.k.. Und die Schwestern auf Frühchen-Stationen tun wirklich alles, damit sich so ein Kleines Wesen weiterhin gut entwickelt (an dieser Stelle spreche ich aus eigener Erfahrung, bin nämlich Ki.kra.schw.).
Ich versorge oft Kinder, die noch kleiner sind als deins. Und wenn die dann nach ein paar Monaten mal zu Besuch kommen, merkt man oft schon nichts mehr davon, dass ihnen ein paar Wochen gefehlt haben.

Ich habe deine Frage jetzt wohl nicht direkt beantwortet. Aber ich denke, wenn dein kleiner Schatz raus will, kann ihn niemand aufhalten. Ich möchte nur versuchen, dir die Angst davor zu nehmen.
Wenn du noch Fragen hast, beantworte ich sie dir gern.

Liebe Grüße
Flauschi (+Michel, 20.Woche)
Wie schwer ist dein Würmchen denn schon?

Danke für die Antwort!
Hallo Flauschi,

vielen Dank für deine Antwort!
Also mir wurde von den Ärzten (Arzt im KH als auch mein Frauenarzt) keine Ruhe verordnet. Im Gegenteil, mein Gyn meinte, ich solle so weitertun wie bisher und wenn ich merke, dass der Bauch hart wird oder ich ein Ziehen bzw. Krämpfe verspüre, soll ich mich hinlegen oder hinsetzen.
Mein Kleiner ist auch zum Glück schon um eine Woche größer, also so um die 35.Woche. Ich habe eh das Gefühl, dass, auch wenn er jetzt schon kommen würde, alles okay sein wird mit ihm. Glaube, er hat ziemlichen Kampfgeist der Kleine.
Ich selbst hab halt Angst vor der Geburt und auch was danach kommt. Bin ja alleine, ohne Parnter, und frage mich sehr oft, ob ich das eh alles schaffen werde. Zudem mache ich mir Gedanken zu der Wochenbettdepression, da ich schon der Typ bin, der zu depressiven Verstimmungen neigt. Denkst du, ich bin dadurch mehr gefährdet als andere Frauen? Und kennst du irgendein Mittel, vielleicht etwas homöopathisches, das gegen diese Traurigkeit nach der Geburt wirkt?? Hab nämlich schon gehört, dass manche Frauen gar nicht für ihr Baby sorgen können, weil sie so mies drauf sind.
Mach mir viele Gedanken, zu viele wahrscheinlich....vielleicht auch dadurch, dass ich alleine bin und keine Unterstützung habe.

Alles Liebe dir und deinem Baby!!
Lisa

Gefällt mir
11. Mai 2005 um 10:49
In Antwort auf svana_12919543

Hallo Lisa
Keine eigene Erfahrung aber etwas Fachwissen.
Dein Arzt hat dir doch bestimmt Ruhe verordnet, oder? Daran solltest du dich erstmal halten.
Ansonsten bleibt nur: abwarten.
Falls es dann aber doch danach aussieht, dass es losgeht, fahre sofort ins Krankenhaus! Und dort kannst du auf die Erfahrung der Ärzte und Hebammen vertrauen. Wenn es möglich ist, werden sie NATÜRLICH alles tun, um dein Baby noch in deinem Bauch zu lassen. Es wird die Geburt nur eingeleitet, wenn es für dich oder deinen Krümel nicht mehr anders geht.
Ich kann verstehen, dass du Angst vor einer Frühgeburt hast.
34. Woche ist aber wirklich schon o.k.. Und die Schwestern auf Frühchen-Stationen tun wirklich alles, damit sich so ein Kleines Wesen weiterhin gut entwickelt (an dieser Stelle spreche ich aus eigener Erfahrung, bin nämlich Ki.kra.schw.).
Ich versorge oft Kinder, die noch kleiner sind als deins. Und wenn die dann nach ein paar Monaten mal zu Besuch kommen, merkt man oft schon nichts mehr davon, dass ihnen ein paar Wochen gefehlt haben.

Ich habe deine Frage jetzt wohl nicht direkt beantwortet. Aber ich denke, wenn dein kleiner Schatz raus will, kann ihn niemand aufhalten. Ich möchte nur versuchen, dir die Angst davor zu nehmen.
Wenn du noch Fragen hast, beantworte ich sie dir gern.

Liebe Grüße
Flauschi (+Michel, 20.Woche)
Wie schwer ist dein Würmchen denn schon?

Hallöchen erfahrung indirekt
also meine cousine hat auch einen verkürzung allerdings bei 1, irgendwas und das ist kurz und trotzdem kein grund zur panik, der arzt meinte man soll allerdings mit einer sturzgeburt also schnellen geburt rechnen, muss aber nicht! was aber nicht schlimm wäre.
sie darf nur liegen und nur gehen wenn sie aufs klo muss. am besten solltest du dich wirklich schonen und dinge die du für dein baby noch brauchst per katalog bestellen damit du keinen stress hast.
34. woche ist für ein baby schon sehr ok! damit hätte es schon gute chancen.
sollst bestimmt magnesium nehmen oder nicht mehr?
schön positiv denken und deinem körper vertrauen, die natur wird schon wissen was sie macht,
alles gute
happy

Gefällt mir
11. Mai 2005 um 11:13
In Antwort auf svana_12919543

Hallo Lisa
Keine eigene Erfahrung aber etwas Fachwissen.
Dein Arzt hat dir doch bestimmt Ruhe verordnet, oder? Daran solltest du dich erstmal halten.
Ansonsten bleibt nur: abwarten.
Falls es dann aber doch danach aussieht, dass es losgeht, fahre sofort ins Krankenhaus! Und dort kannst du auf die Erfahrung der Ärzte und Hebammen vertrauen. Wenn es möglich ist, werden sie NATÜRLICH alles tun, um dein Baby noch in deinem Bauch zu lassen. Es wird die Geburt nur eingeleitet, wenn es für dich oder deinen Krümel nicht mehr anders geht.
Ich kann verstehen, dass du Angst vor einer Frühgeburt hast.
34. Woche ist aber wirklich schon o.k.. Und die Schwestern auf Frühchen-Stationen tun wirklich alles, damit sich so ein Kleines Wesen weiterhin gut entwickelt (an dieser Stelle spreche ich aus eigener Erfahrung, bin nämlich Ki.kra.schw.).
Ich versorge oft Kinder, die noch kleiner sind als deins. Und wenn die dann nach ein paar Monaten mal zu Besuch kommen, merkt man oft schon nichts mehr davon, dass ihnen ein paar Wochen gefehlt haben.

Ich habe deine Frage jetzt wohl nicht direkt beantwortet. Aber ich denke, wenn dein kleiner Schatz raus will, kann ihn niemand aufhalten. Ich möchte nur versuchen, dir die Angst davor zu nehmen.
Wenn du noch Fragen hast, beantworte ich sie dir gern.

Liebe Grüße
Flauschi (+Michel, 20.Woche)
Wie schwer ist dein Würmchen denn schon?

Gewicht
Ich hab noch vergessen dir auf die Frage zu antworten, wie schwer mein Baby ist. Ich weiß es nicht! Die Ärzte haben es mir bisher nicht verraten. Hab zwar danach gefragt, aber ohne Ergebnis. Mein Gyn meinte nur, so um die 2,20kg.
Er könne es aber nicht genau sagen.
Liebe Grüße
Lisa

Gefällt mir
11. Mai 2005 um 11:15

Liebe Lisa!
Hallo erstmal!!! Wir haben schon wieder längere Zeit nichts voneinander gehört... und dann gleich SOWAS! :/ Hmmm...

Ich muss dir dazu etwas schreiben! Pass auf!
Ich hatte in meiner ersten SS ab der 24 Woche Vorwehen und musste Tabletten dagegen nehmen! Der Muttermund war in der 28 Woche deutlich verkürzt! Ich bekam BETTRUHE und sollte mich soviel hinlegen und entspannen, wie es nur geht! Das hab ich gemacht! Und meine Kleine kam in der 38+4 Woche zur Welt, mit 3500 g und 50 cm. Also VÖLLIG i.O.!

Ich würde nun an deiner Stelle versuchen, keine Hektik und Panik heraufzuschwören! Leg dich viel hin und lese (Wünsche aus dem Universum ) und ruh dich aus!!! Heb nix schweres mehr und lass dich einfach gehen...Und wenn du noch eine Woche rausschinden kannst, hast du schon gewonnen! Und die Wochenbettdepression... mach dir keinen Horror vor dem was kommen KÖNNTE!!! Die Freude über deinen kleinen Jakob wird größer sein, als der Frust! Denke nicht von vornherein negativ - sondern wünsche dir doch einfach, dass alles gut gehen wird! Du weißt doch, dass es funktioniert! Und dein Kleiner wird dir sicher dabei helfen!!!

Und wenn dein Muttermund jetzt schon so weich ist, dann ist das für die Geburt nur optimal! Dann geht es schneller und du sparst dir ein paar Schmerzen und auch Zeit!!! Sei froh darüber!
Aber ruh dich echt aus und leg dich hin, SOVIEL DU KANNST!!!

Magnesium solltest du auch nehmen! Das macht die Muskeln weich und verhindert "sinnlose" Wehen!

KOPF HOCH! DAS WIRD SCHON ... UND DU SCHAFFST DAS AUCH !!! DA BIN ICH SICHER!!!

Liebste Grüße
damaris + Vincent (26+0)

Gefällt mir
11. Mai 2005 um 11:18
In Antwort auf an0N_1251687699z

Hallöchen erfahrung indirekt
also meine cousine hat auch einen verkürzung allerdings bei 1, irgendwas und das ist kurz und trotzdem kein grund zur panik, der arzt meinte man soll allerdings mit einer sturzgeburt also schnellen geburt rechnen, muss aber nicht! was aber nicht schlimm wäre.
sie darf nur liegen und nur gehen wenn sie aufs klo muss. am besten solltest du dich wirklich schonen und dinge die du für dein baby noch brauchst per katalog bestellen damit du keinen stress hast.
34. woche ist für ein baby schon sehr ok! damit hätte es schon gute chancen.
sollst bestimmt magnesium nehmen oder nicht mehr?
schön positiv denken und deinem körper vertrauen, die natur wird schon wissen was sie macht,
alles gute
happy

HI Happy
Danke auch dir für deine Antwort.
Ja, ich muss Magnesium nehmen. Davon allerdings bekomme ich Durchfall.
Ich habe bereits alles zusammen, was das Baby so brauchen wird. Habe zum Glück sehr früh damit begonnen. Also von dem her könnte der Kleine jederzeit kommen.
Wie ich schon Flauschi geschrieben habe, muss ich laut Ärzte nicht liegen und mich auch nicht großartig schonen. Ja sicher, die Hausarbeit nicht zu ernst nehmen, nicht rumturnen oder große Anstrengungen. Sonst könne ich aber machen, was ich will.
Es ist so schwer, denn jeder sagt etwas anderes. Man wird ganz irre im Kopf und weiß im Endeffekt gar nicht mehr, was tun.
Ich werde einfach alles mit Ruhe angehen und viele Pausen zwischendurch einlegen.

Hat sich bei deinem Baby die Nabelschnur wieder normal gelegt? Alles soweit okay?

Liebe Grüße
Lisa

Gefällt mir
11. Mai 2005 um 11:27
In Antwort auf akosua_12147899

Liebe Lisa!
Hallo erstmal!!! Wir haben schon wieder längere Zeit nichts voneinander gehört... und dann gleich SOWAS! :/ Hmmm...

Ich muss dir dazu etwas schreiben! Pass auf!
Ich hatte in meiner ersten SS ab der 24 Woche Vorwehen und musste Tabletten dagegen nehmen! Der Muttermund war in der 28 Woche deutlich verkürzt! Ich bekam BETTRUHE und sollte mich soviel hinlegen und entspannen, wie es nur geht! Das hab ich gemacht! Und meine Kleine kam in der 38+4 Woche zur Welt, mit 3500 g und 50 cm. Also VÖLLIG i.O.!

Ich würde nun an deiner Stelle versuchen, keine Hektik und Panik heraufzuschwören! Leg dich viel hin und lese (Wünsche aus dem Universum ) und ruh dich aus!!! Heb nix schweres mehr und lass dich einfach gehen...Und wenn du noch eine Woche rausschinden kannst, hast du schon gewonnen! Und die Wochenbettdepression... mach dir keinen Horror vor dem was kommen KÖNNTE!!! Die Freude über deinen kleinen Jakob wird größer sein, als der Frust! Denke nicht von vornherein negativ - sondern wünsche dir doch einfach, dass alles gut gehen wird! Du weißt doch, dass es funktioniert! Und dein Kleiner wird dir sicher dabei helfen!!!

Und wenn dein Muttermund jetzt schon so weich ist, dann ist das für die Geburt nur optimal! Dann geht es schneller und du sparst dir ein paar Schmerzen und auch Zeit!!! Sei froh darüber!
Aber ruh dich echt aus und leg dich hin, SOVIEL DU KANNST!!!

Magnesium solltest du auch nehmen! Das macht die Muskeln weich und verhindert "sinnlose" Wehen!

KOPF HOCH! DAS WIRD SCHON ... UND DU SCHAFFST DAS AUCH !!! DA BIN ICH SICHER!!!

Liebste Grüße
damaris + Vincent (26+0)

Froop....
...HALLOOO!!!
Ich dachte in letzter Zeit wieder verstärkt an dich und fürchtete sehr, dass du sauer seist wegen meiner Aussage mit dem Pferd Vincent....wollte dir auf keinen Fall die Freude am Namen nehmen, aber ich tat es offensichtlich eh nicht, nachdem dein Kleiner diesen ehrenwerten Namen tragen wird.
Freut mich, wieder von dir zu hören!! Alles soweit okay bei euch?

Hm, ich verstehe echt nicht, weshalb die Ärzte nicht auch meinten, ich solle viel liegen und mich ausruhen. Ich mein, mir wars eh sehr recht, da ich mir absolut nicht vorstellen kann, von nun an nur noch rumzuliegen. Eine absolut ungute Vorstellung. Werd mich aber dran halten und echt lernen müssen, nicht dauernd dieses und jenes zu tun.

Ich bin tatsächlich eine eher Negativdenkerin, was ich gar nicht mag an mir. Wobei ich schon das Gefühl habe, dass mit Jakob alles in Ordnung sein wird.

Und....was glaubst du Damaris, wieviele Bestellungen ich bereits aufgegeben habe....für mein Baby, die Geburt und und und...kann ja eigentlich eh nichts mehr schief gehen.

Achja übrigens....mittlerweile hirsche ich des Nachts 3x zur indischen Toilette (jenseits des Ganges)....


Drück dich
Lisa

Gefällt mir
11. Mai 2005 um 12:03
In Antwort auf an0N_1245605099z

Danke für die Antwort!
Hallo Flauschi,

vielen Dank für deine Antwort!
Also mir wurde von den Ärzten (Arzt im KH als auch mein Frauenarzt) keine Ruhe verordnet. Im Gegenteil, mein Gyn meinte, ich solle so weitertun wie bisher und wenn ich merke, dass der Bauch hart wird oder ich ein Ziehen bzw. Krämpfe verspüre, soll ich mich hinlegen oder hinsetzen.
Mein Kleiner ist auch zum Glück schon um eine Woche größer, also so um die 35.Woche. Ich habe eh das Gefühl, dass, auch wenn er jetzt schon kommen würde, alles okay sein wird mit ihm. Glaube, er hat ziemlichen Kampfgeist der Kleine.
Ich selbst hab halt Angst vor der Geburt und auch was danach kommt. Bin ja alleine, ohne Parnter, und frage mich sehr oft, ob ich das eh alles schaffen werde. Zudem mache ich mir Gedanken zu der Wochenbettdepression, da ich schon der Typ bin, der zu depressiven Verstimmungen neigt. Denkst du, ich bin dadurch mehr gefährdet als andere Frauen? Und kennst du irgendein Mittel, vielleicht etwas homöopathisches, das gegen diese Traurigkeit nach der Geburt wirkt?? Hab nämlich schon gehört, dass manche Frauen gar nicht für ihr Baby sorgen können, weil sie so mies drauf sind.
Mach mir viele Gedanken, zu viele wahrscheinlich....vielleicht auch dadurch, dass ich alleine bin und keine Unterstützung habe.

Alles Liebe dir und deinem Baby!!
Lisa

2,2 kg schon?
Na, dann mach dir mal keine Sorgen! Der kleine Bursche wird das schon schaffen. Und du auch.
Ein bisschen Wochenbettdepression ist ganz normal. Du heulst wegen jedem Mist (Regen, Muster der Tapete...), aber das liegt an den Hormonen. Die Leute im Krankenhaus kennen das. Das geht vorbei. Sooo häufig ist das mit den extremen Depressionen nicht. Wenn es dich aber doch erwischen sollte, bitte um Unterstützung! Dann wird dir ganz sicher jemand helfen.
Und nun verlasse dich mal schön auf deinen Mutterinstinkt und darauf, dass der nach der Geburt noch stärker wird! Es wird während und nach der Geburt ganz viele Menschen geben, die es gut mit dir meinen.
Knüpfe Kontakte zu anderen Mamis! Dann bist du mit deinen Sorgen nicht allein.

Das beste gegen Traurigkeit ist übrigens Licht und Sonne. Los, ab an die frische Luft!
LG Flauschi

Gefällt mir
20. Juli 2007 um 20:23

XXX
Hallo Lisa,

bei mir war es 2005 ähnlich! Nachdem ich einen fest werdenden Bauch über Wochen als "Übunswehen" wie in sämtlichen Büchern beschrieben abgetan hatte, kam dann nach einem Schwimmbadbesuch eine Pilzinfektion dazu. Ich war in der 29. Woche, wurde zunächst von der Frauenärztin behandelt (Antibiotoka und Scheidenzäpfchen) kam dann aber in der 31. Woche ins Krankenhaus, wo ich dann vier Wochen am Tropf lag! Zu der Infektion, die leider bis zur Geburt nicht wegging, dem verkürzten Geburtskanal, den Wehen etc. kam dann noch ein hoher Blasensprung! Nach vier Wochen hatte ich keine Lust mehr im Krankenhaus zu liegen und flehte den Chefarzt an, mich nach Hause zu entlassen! Er stellte mich auf Tabletten statt Tropf um und ich ging immerhin für eine Woche nach Hause! Genau mit Beginn der 37. Woche platzte mir dann abends meine Fruchtblase und mein Sohn kam gesund zur Welt! Er war 50 cm lang und wog 2590 g! Also durfte er auch mit mir nach wenigen Tagen nach Hause gehen!
Zur Zeit bin ich in der 35. Woche schwanger und meine Frauenärztin stellte wieder eine Pilzinfektion fest! Ich mache mir nun keine Gedanken mehr, denn ich verspüre keinerlei Wehentätigkeit, der Muttermund ist fest und geschlossen,die Länge des Geburtskanals ist in der Norm!
Mach dir also keine Gedanken! Mein erster Sohn war trotz einer zu frühen Geburt quietschfidel!!!!

LG, Wanja4

Gefällt mir
17. August 2007 um 17:47

Vorzeitige Wehen seit der 33. Schwangerschaftswoche und der Kopf sitzt ganz tief
Hallo Lisa! Wann ist dein Baby denn nun zur Welt gekommen?
Ich habe seit der 33. Woche Wehen und mein Arzt verschrieb mir Magnesium. In der 35.
Woche war ich wieder dort, Wehentätigkeit ist immer noch vorhanden und mein Arzt stellte fest das das Köpfchen schon ganz tief und fest im Becken steckt.
Auf jeden Fall meinte mein Arzt es könnte gut sein das es eher kommt, da mein erstes
Kind auch fast 4 Wochen zu früh auf die Welt kam. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?
Liebe Grüsse! Lorena

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers