Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Abtreibung, Schwangerschaftsabbruch / 3 Monate nach meinem Schwangerschaftsabbruch....

3 Monate nach meinem Schwangerschaftsabbruch....

17. Februar 2012 um 21:16 Letzte Antwort: 21. März 2012 um 20:55

hallo an alle möchte einfach mal meine geschichte los werden....

es fing alles ca. vor 4 monaten an als ich von meiner schwangerschaft erfuhr.
ich war total geschockt ich 21 stand gerade in meiner neuen ausb. also finanziell sah es also nicht rosig aus und zudem wusste ich nicht mal 100 pro wer der vater sein konnte....der eine mann war eine einmalige sache...der andere mann war mein freund mit dem ich 3 jahre zusammen war.....

meine gedanken kreisten nur um das thema abbruch oder behalten...
nach vielen gesprächen entschied ich mich für den abbruch und machte einen termin.
den termin hab ich aber nicht wahr genommen da ich doch noch nicht bereit war.....ich brauchte noch zeit um zu überlegen,
ich entschied mich letztendlich wieder für einen abbruch was mir echt nicht leicht fiel nur diesmal ging ich hin.

nach dem abbruch hab ich mich erstmal erleichtert gefühlt...das dieser druck endlich weg fiel.
es hielt aber nicht lange an nach 2 tagen fing ich an mir vorwürfe zu machen ....ich habe nach dem abbruch sehr viel geweint!

aber ich bereuhe meine entscheidung letztendlich nicht ...mittlerweile weis ich das es das ,,richtige" war
den ich hätte dem kind nichts bieten können kein geld,kein vater ...und ich hätte die schwangerschaft einfach nicht geniessen können da ich nicht mal wissen würde wer der vater ist.
ich will einfach für mein kind das beste!
ich habe selber die erfahrung gemacht wie es ohne vater ist wenig geld...ich war in meiner kindheit nicht wircklich glücklich und wollte es anders für mein kind.denn ich leide immer noch unter meiner kindheit die ich mit einer therapie auferarbeite.
ich bin aber trotz meiner entscheidung sehr traurig und denke viel nach... im wievielten monat ich wäre welches geschlecht usw
und mein wunsch nach einem kind ist mittlerweile sehr gross...
es wird immer ein teil meines leben bleiben...und ich bin trotzdem dem ungeborenen dankbar das es da war auch wenn es sich für viele komisch anhören mag aber das jetzt zu erklären müsste ich noch weiter ausholen und ich denke ich habe schon genug geschrieben obwohl ich noch mehr schreiben könnte

ich wünsche allen ein schönes wochenende

lg

Mehr lesen

17. Februar 2012 um 22:33

Hallo
Ich war in der selben Situation wie du. Nur das Problem mit dem Vater hatte ich nicht.

Ich habe mir auch sehr viele Vorwürfe gemacht Tag und Nacht nur geweint. Es war die schlimmste Zeit in meinem Leben ohne Ausnahme.

Heute habe ich erfahren das ich in der 4. SSW bin und ja ich stehe wieder vor dem selben Problem und habe mich wieder für einen Abbruch entschieden.

Wie hasst du Abgetrieben? Tablette oder OP?

Liebe Grüße

Gefällt mir
17. Februar 2012 um 22:58

...
ich habe mit der absaugmethode meinen abbruch gemacht da es für die andere variante schon zu spät war.
aber ich war auch zufrieden mir det absaugmethode.

wie lange ist es denn mit deiner letzten schwangerschaft her?
hat sich deine lage geändert ändert also zb bist du immer noch in der ausb?

lg

Gefällt mir
19. Februar 2012 um 15:52

Meiner erfahrung nach
Bereuen die, die eiben abbruch aus geldmangel, falschem partner etc machen den abbruch irgendwann. Es kommen schuldgefühle, weil man es nicht tat weil man kein kind wollte, sondern aus umständen... Diese können sich so schnell ändern, bzw man selbst kann seine unstände verändern. Ich denke wenig geld muss eine kindheit nicht unglücklich machen. Ich hoffe das du auf dauer mit deiner entscheidung leben kannst, denn viele vergessen das sie ihr gabzes leben mit der entscheidung leben müssen.

Gefällt mir
19. Februar 2012 um 16:25

Da gebe ich dir recht.....
hätte ich meinen freund nicht ,,betrogen" und wüsste das er der vater des ungeborenen wäre hätte ich mich denk ich für das kind entschieden.
da ich schon immer ein kinderwusch hatte und es auch immer noch habe.
allein nur wegen der ausbildung hätte ich den abbruch nicht getan da ich schon eine abgeschlossene lehre habe.

ich weis nur das ich es nie mehr zu einer ungewollten schwangerschaft kommen lassen würde...und wenn es doch passieren sollte würde ich es behalten.
nochmal könnte ich es nicht übers herz bringen!

lg

Gefällt mir
19. Februar 2012 um 21:01

Ich respektiere deine entscheidung.
das mal vor weg. aber den einen grund musst du mir ( oder ihr mir) erklären.
ganz ohne euch verurteilen zu wollen..
aber : warum spielt es eine rolle wer der vater wäre oder ist?
es ist EUER fleisch und blut ...
da ist es doch eig egal wer seinen samen dazu gegeben hat ?! ...

bitte fühlt euch nicht angegriffen. ich möchte euch nur besser verstehen...

Gefällt mir
19. Februar 2012 um 21:09
In Antwort auf tawny_12884822

Hallo
Ich war in der selben Situation wie du. Nur das Problem mit dem Vater hatte ich nicht.

Ich habe mir auch sehr viele Vorwürfe gemacht Tag und Nacht nur geweint. Es war die schlimmste Zeit in meinem Leben ohne Ausnahme.

Heute habe ich erfahren das ich in der 4. SSW bin und ja ich stehe wieder vor dem selben Problem und habe mich wieder für einen Abbruch entschieden.

Wie hasst du Abgetrieben? Tablette oder OP?

Liebe Grüße

Ziemlich schlimm...
das du zweimal ungewollt schwanger wirst ....
sry aber ich weiß nicht ob ich die entscheidung nachvollziehen kann...

Gefällt mir
19. Februar 2012 um 22:32

Zu deiner frage.....
für mich wäre es ein grosses problem gewesen wäre der ,,ausrutscher" der vater gewesen...
denn dann hätte ich höchstwahrscheinlich meinen freund verloren...
ich kann nämlich nicht von meinern freund erwarten meinen kind gross zu ziehen.
außerdem hätte ich das nicht für mich ,ihn und das kind gewollt.
wie hätte das ablaufen sollen wenn der ,,ausrutscher" der vater gewesen wäre ? das er alle 2 wochen das kind sieht und mein freund das immer mitbekommt.
mein freund hätte das nicht verkraftet....das hätte ihn zu sehr verletzt zu wissen das es nicht sein kind wäre.
somit hätte ich ihn verloren das wollte ich nicht riskieren wir sind schon über drei jahre zusammen und kennen uns eine ewigkeit.
und ich denke schon das es wichtig ist wer der vater ist...denn der vater hat ja auch recht und darf entscheidungen treffen und wenn ich diesen mann kaum kenne wäre das total komplieziert vorllaem dann noch unter solchen umständen mit meinem freund usw.
und mein kind ohne den leiblichen vater auwachsen zu lassen finde ich nicht richtig.
denn ein stiefvater ersetzt nie den leiblichen...spreche aus ehrfahrungen.
ich habe immer gesagt finde einen geeigneten partner, keine mutter sollte von anfang an allein da stehen.
das es immer zu trennung kommen kann ist mir klar aber muss das von von vornherein sein?
ich weis wie ist es von vornherein ohne vater zu sein...und ich ahbe mich imemr gefragt warum man mich dann gewollt hat ?

sorry das ich so durcheinander geschrieben habe aber mir fällt es so schwer zu erklären...
hoffe trotzdem das du mich ein wenig verstanden hast.
muss dazu sagen mein deutsch ist noch nicht so gut bin noch nicht lange hier:S

lg


Gefällt mir
12. März 2012 um 10:00

Ich bin keine abtreibungsgegnerin
ich denke auch dass jede frau das für sich alleine entscheiden muss...
aber ein punkt ist nicht richtig...
das mit den vater....
meine eltern trennten sich als ich 4 war...aber vermisst hab ich nie iwas...
mit 16 hatte ich dann plótzlich kontakt zu meinen vater...aber ixh hab ihn nie gefragt wo er war...als ich 18 wurde verstarb er...
ich bin dankbar ihn nochmal kennenlernen zu dürfen...versteht das nicht falsch...
aber von mir aus vorher hatte ich nie was vermisst...damals war ich zu jung bei der trennung...
und ich kenne viele die keine unglückliche kindheit hatten nur weil sie nicht mit den leiblichen vater aufwachsen...ich denke dass ist von kind zu kind unterschiedlich...

Gefällt mir
12. März 2012 um 14:17

Meine mutter war alleinerziehend
mit zwei kindern, ohne unterhalt und trotzdem war ich glücklich auch wenn ich nicht alles haben konnte...ich denke es kommt darauf an wie ich sonst zu meinen kind bin...
man darf dass nun nicht verallgemeinern...
meine mutter war trotz geldsorgen usw lebensfroh und das hab ich gemerkt

Gefällt mir
12. März 2012 um 19:46

.....
erstens habe ich nicht egoistisch gedacht...vllt in dem moment wo ich nicht verhütet habe das schon!!!
wenn es nur um mich ginge hätte ich gesagt ok ich bekomme das kind mal sehen wie es wird aber NEIN ich habe an ein zukünftiges kind gedacht das ohne geld ohne richtigen vater aufwächst usw....
ich arbeite zurzeit in einem kindergarten wo die kinder aus einem sehr schwachen sozialen umfeld kommen und weist du wie die kinder dort zum grössten teil sind? die kinder haben sehr grossen hunger so bald sie in die kita kommen ,sind zum teil ungepflegt (riechen nach nikotin)...manche kinder wollen nichtmal nach hause!!!!! und uns sind zum teil die hände gebunden und können nicht mehr machen als das jugendamt einschalten....das nur mal dazu!
ich denke nicht das es mein kind an hygiene gemangelt hätte oder so aber ich will nicht vom staat leben und immer betteln nach essen und neuen klamotten usw.

ich wollte meine ausbildung zuende bringen! die ausbildung die ich gerade mache kann man leider auch nicht in eine teilzeitausbildung machen! das heisst ich bin jeden tag erst um 18 uhr zuhause wo soll ich die ganze zeit mein kind lassen? im kindergarten als 1 jähriges kind? ich sehe genug kinder die von morgens bis spät abends in der kita sind und ihre eltern vermissen....
ich will das mein kind wenn ich eins habe auch bei mir die erste zeit aufwächst....und da ich ja kein partner gehabt hätte ,keine familie wie hätte ich es sonst anders machen sollen?

an alle abtreibungsgegner ihr seid die ersten die sagen behalte das kind ihr bekommt genug unterstützung usw....wo seid ihr denn wenn es den alleinerziehende mütter finanziell und seelisch schlecht geht?
und wenn man das kind behält und nichts hat und vom staat angewiesen ist...kommen die anderen und machen einen fertig wie man so unfernüftig sein kann das man unter solchen umständen ein kind austrägt!!!

egal wie man etwas macht oder sich entscheidet ...es findet sich immmer jemanden dem deine entscheidung nicht passt!

und für mich war es in dem moment das was ich am vernüftigsten fand....
ich bin nicht umsonst zur jeder anlaufstelle gegangen und habe mich erkundigt mit freunden ,familie unterhalten im internet mich umgeschaut!
ich habe nach möglichkeiten gesucht aber für mich und das ungeborene keine gesehen.
es gibt numal menschen wie mich den es unter anderem auch wichtig ist dem kind mehr zu bieten ! ich hätte kaum zeit gehabt(wenn ich die ausb. zuende gemacht hätte),kein vater ,kein geld....

Gefällt mir
12. März 2012 um 20:25

.......
danke dases jemand mal sieht wie ich .......

Gefällt mir
12. März 2012 um 20:27

Florina 91
was heißt keine ahnung
hast wohl in bio net aufgepasst
ab der 5.ten woche schlägt das herz bereits
ab 8. woche existieren nervenbahnen

hab das beim ultraschall selbst gesehen und frauenarzt sagt das auch

also sag net, dass ich keine ahnung hab.

Es können in einigen ländern kinder noch weit über der 12.ten woche, wo es überlebensfähig ist umgebracht werden

Gefällt mir
13. März 2012 um 8:19

Also nun mal ehrlich
ich sage noch extra dass ich finde jede frau soll selbst enrscheiden...
ich habe nur meine meinung zu geschrieben dass JEDES kind leidet...denn das stimmt so nicht...
zu deiner abtreibung steht mir nicht zu was zu sagen und das wollte ich auch nicht...
nur mal dazu ich hab halt andere erfahrungen gemacht als du und die kann ich doch berichten...
da du aus gründen abgetrieben hast weshalb du eine schlechte kindheit hattest ist in meinen augen sogar vertrettbar
alsooo wie erwachsene leute aufmerksam lesen und vorsicht mit den vorurteilen.........

Gefällt mir
13. März 2012 um 8:32
In Antwort auf an0N_1287598699z

Also nun mal ehrlich
ich sage noch extra dass ich finde jede frau soll selbst enrscheiden...
ich habe nur meine meinung zu geschrieben dass JEDES kind leidet...denn das stimmt so nicht...
zu deiner abtreibung steht mir nicht zu was zu sagen und das wollte ich auch nicht...
nur mal dazu ich hab halt andere erfahrungen gemacht als du und die kann ich doch berichten...
da du aus gründen abgetrieben hast weshalb du eine schlechte kindheit hattest ist in meinen augen sogar vertrettbar
alsooo wie erwachsene leute aufmerksam lesen und vorsicht mit den vorurteilen.........

Asooo und rachela
das "kind" spürt aber noch gar nichts...
und ich finde wenn die frau glaubt, aus welchen gründen auch immer, sie kann dem kind keine glückliche kindheit bieten warum soll sie denn bewusst ein kind bekommen um das unglücklich zu machen??? in ihren augen hätte sie das...
solche menschen wie du sind schuld wenn frauen babys behalten und im nachhinein verwahrlosen,verhungern usw...
denn nur weil man ein fehler mit der verhütung begangen hat muss das kind später leiden????

Gefällt mir
13. März 2012 um 8:50

Alles babys fühlen
Und was ist mit den babys die aus medizinischen gründen im neunten schwangerschaftsmonat, also kurz vorgeburt abgetrieben werden? willst du behaupten, dass dieser voll entwickelte Mensch nichts spürt?????

Sogar frühchen im fünften monat fühlen schmerzen, schon einmal eins gesehen da ist alles hände usw. schon dran....
also.....

Ich will niemand fertig machen.... ich meine nur, dass ein kind getötet wird ist für mich schlimmer, wie wenn es nur nicht so viel spielzeug hat. es gibt genug kinder die ohne luxus aufwachsen und glücklich sind...

Gefällt mir
13. März 2012 um 9:15

Nein das will ich nicht...
abtreibung in der spätschwangerschaft ist was ganz anderes als in der frühschwangerschaft...das meinte ich damit...
und ein baby in der frühschwangerschaft spürt noch keine schmerzen...

Gefällt mir
13. März 2012 um 9:18

Jaaaa das seh ich auch so
ich hab auch die erfahrung gemacht dass ein kind ohne geld und vater glücklich sein kann...
aber die te hat halt andere erfahrungen gemacht und deshalb muss man ihre sicht der dinge auch respektieren...

Gefällt mir
13. März 2012 um 10:45
In Antwort auf an0N_1287598699z

Also nun mal ehrlich
ich sage noch extra dass ich finde jede frau soll selbst enrscheiden...
ich habe nur meine meinung zu geschrieben dass JEDES kind leidet...denn das stimmt so nicht...
zu deiner abtreibung steht mir nicht zu was zu sagen und das wollte ich auch nicht...
nur mal dazu ich hab halt andere erfahrungen gemacht als du und die kann ich doch berichten...
da du aus gründen abgetrieben hast weshalb du eine schlechte kindheit hattest ist in meinen augen sogar vertrettbar
alsooo wie erwachsene leute aufmerksam lesen und vorsicht mit den vorurteilen.........

Das ging auch nicht an dich sondern an rachela17
Ich finde schön das du eine andere Erfahrung machen konntest wie ich, ich wollte das auch nicht verallgemeinern das alle Kinder bei Alleinerziehenden Mütter es schlecht haben und darunter Leiden ! Sorry wenn es so rüber kam. :S

Gefällt mir
13. März 2012 um 11:21
In Antwort auf junior_12717296

Alles babys fühlen
Und was ist mit den babys die aus medizinischen gründen im neunten schwangerschaftsmonat, also kurz vorgeburt abgetrieben werden? willst du behaupten, dass dieser voll entwickelte Mensch nichts spürt?????

Sogar frühchen im fünften monat fühlen schmerzen, schon einmal eins gesehen da ist alles hände usw. schon dran....
also.....

Ich will niemand fertig machen.... ich meine nur, dass ein kind getötet wird ist für mich schlimmer, wie wenn es nur nicht so viel spielzeug hat. es gibt genug kinder die ohne luxus aufwachsen und glücklich sind...

Aufmerksam LESEN
Es ging mir doch nicht nur um den Luxus !!! Die ersten Jahre kommt ein Kind auch mit weniger Geld klar...aber später immer zu allem nein zu sagen möchte ich nicht.!
Außerdem hatte ich für mich auch noch andere Gründe genannt wie z.B. Das ich nichtmal richtig für das Kind da hätte sein können wenn ich die Ausbildung noch zu Ende gemacht hätte ....ich hätte auch keine Unterstützung von meiner Familie bekommen und keinen Partner !

Gefällt mir
13. März 2012 um 11:40
In Antwort auf jancis_12252435

Aufmerksam LESEN
Es ging mir doch nicht nur um den Luxus !!! Die ersten Jahre kommt ein Kind auch mit weniger Geld klar...aber später immer zu allem nein zu sagen möchte ich nicht.!
Außerdem hatte ich für mich auch noch andere Gründe genannt wie z.B. Das ich nichtmal richtig für das Kind da hätte sein können wenn ich die Ausbildung noch zu Ende gemacht hätte ....ich hätte auch keine Unterstützung von meiner Familie bekommen und keinen Partner !

Wenn du nicht
fremd gegangen wärst, wäre das gar kein Problem gewesen.

Was Menschen heutzutage nicht alles wollen und meinen zu brauchen. Was sie alles tun und dafür über Leichen gehen.

Hauptsache, man hat seinen Spaß gehabt. Schon erschreckend...

Gefällt mir
14. März 2012 um 15:01
In Antwort auf junior_12717296

Florina 91
was heißt keine ahnung
hast wohl in bio net aufgepasst
ab der 5.ten woche schlägt das herz bereits
ab 8. woche existieren nervenbahnen

hab das beim ultraschall selbst gesehen und frauenarzt sagt das auch

also sag net, dass ich keine ahnung hab.

Es können in einigen ländern kinder noch weit über der 12.ten woche, wo es überlebensfähig ist umgebracht werden


Ich würde mal sagen du hast in Bio nicht aufgepasst, ja das Herz schlägt in der 5 Woche und ja mag sein das schon nervenbahnen vorhanden sind ABER wo kein Gehirn ist und da ist in den ersten 12 Wochen noch nicht viel von zu sehen, kann auch kein Schmerz war genommen werden, dir ist schon klar das Schmerz vom Gehirn aus wahr genommen wird oder? udn ein Embryo in den ersten 12 Wochen hat ganz bestimmt noch KEIN ausgebildetes Gehirn das alles funktsioniert erst ab der 22 oder 23 Woche vorher kann ein Embryo kein Schmerz Empfinden.

Und zu deinem Thema weiter unten das Kinder auch ohne Geld und ohne Vater glücklich sind kann ich dir nur eins sagen, ich bin so eins gewesen kein Geld, kein Vater und dazu noch ein ungewolltes Kind mit einer total überforderten Mutter, meinst du das war Schön? NEIN ich hatte mir oft gewünscht nicht geboren worden zu sein, dann wäre mir in meiner Kindheit einiges erspart geblieben.
Wir wurden als Asozial beschimpft viele kinder durften nicht mit mir Spielen zuhause gabs nur den frust meiner Mutter oder schläge glaubst du das war schön? NEIN
Und darum finde ich es sehr Verwantwortungsvoll und keines falls egosistisch von der TE den sie hat an IHR kind gedacht wie es ist ohne Vater ohne Geld usw den das ist für ein Kind kein schönes Leben wenn man immer sagen muss nein das kann ich dir nicht Kaufen, ich weiss das, ich spreche aus erfahrung und genau aus diesem grund weil ich weiss wie das ist habe auch ich mich gegen mein 3 Kind entschieden weil ich mit 3 Kinder nicht gewusst hätte von was wir leben sollen und ich mit 2 Kinder schon oft an meine grenzen komme und mit einem 3 mit sicherheit überfordert gewesen wäre und das wollte ich nicht für meine Kinder ich bin lieber eine gute Mutter von 2 glücklichen Kindern als eine schlechte von 3 Kindern.

Gefällt mir
14. März 2012 um 18:06

Liebe "dieeine89"
fühl Dich mal gedrückt von mir....

Dass Du Schuldgefühle hast, zeigt, dass Du nicht leichtfertig den Schritt zum SA gegangen bist. Deinen plötzlichen Kinderwunsch kann ich verstehen, denn aus Deinen Worten erkenne ich, dass Du Dein Kind bereits geliebt hast.

Ich kann Deine Beweggründe verstehen und ich wünsch Dir alles Liebe, es wird wohl noch einige Zeit weh tun, aber es wird langsam besser.... Ein Bedauern wird wohl immer bleiben, aber diese Traurigkeit wird mit der Zeit besser.

VLG

______________________________________________

aber eines muss ich doch noch los werden...

Ich finde es wirklich schade, dass...

- es hier immer wieder Damen gibt, die meinen, alles besser wissen zu müssen
- die meinen, sich überall einmischen zu müssen
- die meinen, sinnlose Beiträge verfassen zu müssen
- die meinen, dass sie alle anderen anfeinden müssen, die nicht derer Meinung sind...

dazu gehört auch rachela17, die ich jetzt bei den Moderatoren gemeldet habe. Indem sie in diversen Threads Mitglieder beschimpft, unangemessene Beiträge verfasst und ständig hitzige Diskussionen anzettelt, verstößt sie gegen die Grundsätze dieses Forums, welche besagen, dass man feinfühlig auf die TE eingehen soll!

Gefällt mir
14. März 2012 um 20:24
In Antwort auf lallie_12125136

Liebe "dieeine89"
fühl Dich mal gedrückt von mir....

Dass Du Schuldgefühle hast, zeigt, dass Du nicht leichtfertig den Schritt zum SA gegangen bist. Deinen plötzlichen Kinderwunsch kann ich verstehen, denn aus Deinen Worten erkenne ich, dass Du Dein Kind bereits geliebt hast.

Ich kann Deine Beweggründe verstehen und ich wünsch Dir alles Liebe, es wird wohl noch einige Zeit weh tun, aber es wird langsam besser.... Ein Bedauern wird wohl immer bleiben, aber diese Traurigkeit wird mit der Zeit besser.

VLG

______________________________________________

aber eines muss ich doch noch los werden...

Ich finde es wirklich schade, dass...

- es hier immer wieder Damen gibt, die meinen, alles besser wissen zu müssen
- die meinen, sich überall einmischen zu müssen
- die meinen, sinnlose Beiträge verfassen zu müssen
- die meinen, dass sie alle anderen anfeinden müssen, die nicht derer Meinung sind...

dazu gehört auch rachela17, die ich jetzt bei den Moderatoren gemeldet habe. Indem sie in diversen Threads Mitglieder beschimpft, unangemessene Beiträge verfasst und ständig hitzige Diskussionen anzettelt, verstößt sie gegen die Grundsätze dieses Forums, welche besagen, dass man feinfühlig auf die TE eingehen soll!


Das denke ich auch immer wieder, das hier leute schreiben die keine Ahnung haben, sie haben eben eine Meinung und wollen das hier jedem sagen und jeder der ne andere hat oder der schon mal Abgetrieben hat ist eine Mörderin, die hintergründe hierfür sind denen egal und sie machen sich auch nicht die mühe diese zu verstehen sie beschimpfen und werfen mit halb wissen um sich und das geht mir schon lange auf die nerven.
Wahrscheinlich ist in deren Foren nichts los und dann meinen sie hier her kommen zu können, rum zu stänkern und ihr halb wissen kunt zu tun.
Einfach nur Nervig.
Mir Persönlich ist es egal wenn man mich als Mörderin beschimpft, geht mir am A ... vorbei ich stehe zu dem was ich getan habe ich hatte meine gründe und habs bis heute nicht bereut ABER es gibt hier Frauen die lange daran zu gnabbern haben, weil sie einen Abbruch hatten und diese dann noch zu beschimpfen und veruchen ihnen ein schlechtes gewissen ein zu reden ist einfach nur das letzte.

Gefällt mir
15. März 2012 um 21:52

Übrigens
Ich habe übrigens, beim ersten Mal auch geschrieben, dass sie mir leid tut. Nur grad so... ich habe sie nie beleidigt....auch wenn es so bei einigen ankam...

Ich habe nur gesagt, dass ich Abtreibung frauenfeindlich finde,

Und hätte sie nie abgetrieben, wenn es das gar nicht erlaubt wäre, hätte sie auch keine Schuldgefühle,

Ich habe nur mit Mädels die vom Umfeld zum Abbruch gedrängt werden Mitleid....

Das macht mich halt trauri Sorry

Wünschte es wäre für sie besser gelaufen...

Gefällt mir
15. März 2012 um 23:55
In Antwort auf junior_12717296

Übrigens
Ich habe übrigens, beim ersten Mal auch geschrieben, dass sie mir leid tut. Nur grad so... ich habe sie nie beleidigt....auch wenn es so bei einigen ankam...

Ich habe nur gesagt, dass ich Abtreibung frauenfeindlich finde,

Und hätte sie nie abgetrieben, wenn es das gar nicht erlaubt wäre, hätte sie auch keine Schuldgefühle,

Ich habe nur mit Mädels die vom Umfeld zum Abbruch gedrängt werden Mitleid....

Das macht mich halt trauri Sorry

Wünschte es wäre für sie besser gelaufen...


Du findest Abbruch frauenfeindlich? Ich finde es eher Frauenfeindlich wenn man Frau zu etwas zwingt (in diesem fall ein Kind zu bekommmen) was sie garnicht haben will und einfach so hin nehmen muss das ihr leben nun durch das kind bestimmt wird ohne das sie selber Entscheiden darf ob sie das überhaupt möchte und ob sie überhaupt ihren Körper teilen will 9 Monate lang.

Und zu dem das du sagtes das sie heute keine schuldgefühle hätte wenn Abbruch verboten wäre, mag sein aber dann hätte sie bald ganz andere Sorgen und ganz viele andere Frauen auch.
Es gibt viele gründe für einen Abbruch und manchmal ist ein Abbruch vernünftiger.

Gefällt mir
16. März 2012 um 9:41

Hm
Eben nicht.... kenne Frauen die damals noch die Ausrede hatten, dass es illegal sei, wenn sie zur Abtreibung vom Mann, Eltern gedrungen wurde.
Die Zahl der Abtreibungen war auch viel weniger.
Heutzutage haben junge Mädchen, keine Ausrede mehr. Die werden dannvon den Eltern regelrecht hingeschleift... unddas findest du gut?????

Habe sogar von einer Frau gehört, die jung war und zum Arzt noch geschrieen hat: Ich will das gar nicht.

DEr nur zu ihr erwiederte Halt die Klappe.

Diese arme FRau wird nie darüber hinweg kommen.

Mir geht es nur um die FRauen diegezwungen werden, deshalb.... irgendwie müsste die Freiwilligkeit vieeeeeel mehr überprüft werden...weil diese Frauen mir persönlich sehr Leid tun...und das gezwungen werden vom umfeld is frauenfeindlich...

Gefällt mir
16. März 2012 um 13:01

Hm
Es geht mir nur darum, dass die Ärzte und Beratungsstellen, viel mehr die Freiwilligkeit überprüfen.

Es gibt halt wirklich viele junge Mütter, die von ihren Eltern dermaßen unter Druck gestellt werden, obwohl es mutter kind heime gibt, weil diese Mädchen richtig aus den Familien verstoßen werden...deshalb entscheiden die sich schweren herzens dazu... eltern sollten unterstützen und nicht ihr Kind unglücklich machen

Die mädels haben im endeffekt nicht wirklich selbst entschieden... vor allem bei einem jungen mädel ist noch nicht von frau die rede, die wirklich sich dessen bewusst, die haben gar nicht noch die Kraft so erwachsen zu denken,,, und die tun mir halt leid.

Gefällt mir
16. März 2012 um 13:36

Hm
Eine Frage, nicht böse werden, aber würdest du deine Tochter mit 14 oder so zum Abbruch drängen???
Und dann für immer mit ihr eine schlechte Mutter Kind Beziehung zu riskieren?
Will dich nicht angreifen, nur interessiert es mich.

Gefällt mir
16. März 2012 um 14:49

Hm
Es gibt auch bekannte Fälle, so bei Sarah Connor, bei ihr wollte der Manager das Sie abtreibt, doch sie war stark genug und hat sich für das Kind glücklicherweise entschieden. Sarah Connor ist halt eine powerfrau.

Es gibt, aber auch Fälle, bekannt aus den siebzigern, da wurde eine junge Frau von ihren Eltern regelrecht hingeschleift und der Abtreibungsarzt hat ihr Kind trotzdem, obwohl sie sich gegen die Abtreibung gewehrt hat einfach durchgeführt. Sie hat noch auf dem Stuhl geweint und geschrien, die haben der armen einfach eine Vollnarkose verpasst. Das ist Körperverletzung und Gewalt gegen eine Frau. Diser Abtreibungsarzt gehört ins Gefängnis.
Aufjeden Fall hatte diese Frau gar niemanden mehr, weder elterlichen Rückhalt, noch Kind. Diese Arme Frau ist noch immer traumatisiert...

Damit wollteich nur zeigen, dass es sehr wohl Frauen gibt, die gezwungen werden....

Deshalb mir geht es halt um die Freiwilligkeit, alles andere ist Gewalt gegenFrau und Kind.

Nicht jederist so eine powerfrau und kann Nein, ich will das nicht sagen.

Vor allem ist es psychologisch bewiesen, dass jeder Mensch beeinflussbar ist, selbst wenn er es sonst noch so sehr will.

Es gibt Frauen, die vieles ihrem partner zu liebe tun, obwohl sie es eigentlich nicht wollen, nur um ihn an sich zu binden.

Schade das einige Frauen nicht stark genug sind, sich zu wehren oder Nein sagen zu können.

Gefällt mir
16. März 2012 um 15:23

Hm
Ja Danke, das du das auch so siehst.
Sorry wusste nicht das du selbst in so ner situation mal warst....

Gefällt mir
16. März 2012 um 16:38

Wer eine frau zu einer abteibung drängt
macht sich strafbar!!!

Gefällt mir
16. März 2012 um 22:25


Das dachte ich auch gerade, ich meine klar die fälle gibt es aber sie sind nicht die regel und ich bin der Meinung eine Frau die das NICHT möchte, macht das auch nicht.
Den man wird bei der Beratungsstelle schon mehrfach gefragt ob man das wirklich möchte dann beim eigentlichen Abbruch wird auch noch mal gefragt, ich wurde sogar noch mal gefragt wo ich zum Op abgeholt wurde und wenn ich auch nur einmal Nein gesagt hätte dann hätte der Abbruch nicht Statt gefunden.
Diese beispiele die hier genannt werden sind wahrscheinlich etliche Jahre her, ja in den 70 ern war das oft so aber heute? unvorstellbar das ein Arzt so etwas heute macht wenn eine Frau das nicht will, den damit würde er sich Strafbar machen.

Und zu der Frage ob ich meiner Tochter mit 14 zum Abbruch raten würde, kann ich auch nur sagen ja wenn die Situation so schlecht wäre für sie würde ich dies raten, den mit 14 und einem Kind ist das leben wirklich erst mal vorbei und ich als Oma würde nicht einsehen mein Enkel groß ziehen zu müssen, klar ich meine ich würde sie unterstützen wenn sie das Kind wollte ABER ich würde nicht einsehen mein Enkel groß zu ziehen als wärs mein eigenes Kind und das würde ich meiner Tochter vorher klar machen.
Den leider ist das bei den Jungen Müttern oft der fall das sie nicht wissen auf was sie sich da einlassen und denken das leben geht nachher normal weiter und man kann Party machen bis um 12 im bett liegen usw und da würde ich meiner Tochter sagen das es diese dinge dann nicht mehr gibt.
Zum Abbruch drängen würde ich sie niemals aber ich würde ihr in dem alter wahrscheinlich schon einen Abbruch nahe legen, da es einfach noch zu früh ist.

Gefällt mir
17. März 2012 um 2:09
In Antwort auf anni_12321661


Das dachte ich auch gerade, ich meine klar die fälle gibt es aber sie sind nicht die regel und ich bin der Meinung eine Frau die das NICHT möchte, macht das auch nicht.
Den man wird bei der Beratungsstelle schon mehrfach gefragt ob man das wirklich möchte dann beim eigentlichen Abbruch wird auch noch mal gefragt, ich wurde sogar noch mal gefragt wo ich zum Op abgeholt wurde und wenn ich auch nur einmal Nein gesagt hätte dann hätte der Abbruch nicht Statt gefunden.
Diese beispiele die hier genannt werden sind wahrscheinlich etliche Jahre her, ja in den 70 ern war das oft so aber heute? unvorstellbar das ein Arzt so etwas heute macht wenn eine Frau das nicht will, den damit würde er sich Strafbar machen.

Und zu der Frage ob ich meiner Tochter mit 14 zum Abbruch raten würde, kann ich auch nur sagen ja wenn die Situation so schlecht wäre für sie würde ich dies raten, den mit 14 und einem Kind ist das leben wirklich erst mal vorbei und ich als Oma würde nicht einsehen mein Enkel groß ziehen zu müssen, klar ich meine ich würde sie unterstützen wenn sie das Kind wollte ABER ich würde nicht einsehen mein Enkel groß zu ziehen als wärs mein eigenes Kind und das würde ich meiner Tochter vorher klar machen.
Den leider ist das bei den Jungen Müttern oft der fall das sie nicht wissen auf was sie sich da einlassen und denken das leben geht nachher normal weiter und man kann Party machen bis um 12 im bett liegen usw und da würde ich meiner Tochter sagen das es diese dinge dann nicht mehr gibt.
Zum Abbruch drängen würde ich sie niemals aber ich würde ihr in dem alter wahrscheinlich schon einen Abbruch nahe legen, da es einfach noch zu früh ist.

Würdest du ihr dann
auch nahelegen, dass sie mit 14 noch zu jung für Sex ist? Und dass sie trotz Verhütung schwanger werden kann?

Gefällt mir
17. März 2012 um 8:42

Jaaa das weiß ich...
man darf doch auch seine meinung äußern...

Gefällt mir
18. März 2012 um 11:15
In Antwort auf shahar_12634972

Würdest du ihr dann
auch nahelegen, dass sie mit 14 noch zu jung für Sex ist? Und dass sie trotz Verhütung schwanger werden kann?


Aber sicher würde ich das, mit 14 ist man auch defintiv zu jung für Sex und klar würde ich ihr sagen das man auch durch Verhütung Schwanger werden kann.
Also würde meine Tochter mit 14 Sex haben würde ich das nicht für gut heißen und ich würde ihr von anfang an klar machen das wenn sie in dem alter Schwanger wird nicht erwarten braucht das ich ihr Kind groß ziehe, wenn man mit 14 Sex hat sollte man sich bewusst sein das man Schwanger werden kann und sie ihr Leben dann erst mal auf Eis legen kann, wenn sie es dann haben möchte.
Den ich bin nicht dafür da, ihr kind groß zu ziehen das sie weiter Party machen kann, nene.
Und das sollte sie auch vorher wissen und sich dessen bewusst sein.

Gefällt mir
20. März 2012 um 16:07

Ich kann mir
jedenfalls nicht vorstellen, dass so was heute noch vorkommen könnte.

Gefällt mir
20. März 2012 um 16:17
In Antwort auf junior_12717296

Hm
Eben nicht.... kenne Frauen die damals noch die Ausrede hatten, dass es illegal sei, wenn sie zur Abtreibung vom Mann, Eltern gedrungen wurde.
Die Zahl der Abtreibungen war auch viel weniger.
Heutzutage haben junge Mädchen, keine Ausrede mehr. Die werden dannvon den Eltern regelrecht hingeschleift... unddas findest du gut?????

Habe sogar von einer Frau gehört, die jung war und zum Arzt noch geschrieen hat: Ich will das gar nicht.

DEr nur zu ihr erwiederte Halt die Klappe.

Diese arme FRau wird nie darüber hinweg kommen.

Mir geht es nur um die FRauen diegezwungen werden, deshalb.... irgendwie müsste die Freiwilligkeit vieeeeeel mehr überprüft werden...weil diese Frauen mir persönlich sehr Leid tun...und das gezwungen werden vom umfeld is frauenfeindlich...

Das halte ich für unwahrscheinlich :
"Heutzutage haben junge Mädchen, keine Ausrede mehr. Die werden dannvon den Eltern regelrecht hingeschleift... Habe sogar von einer Frau gehört, die jung war und zum Arzt noch geschrieen hat: Ich will das gar nicht. DEr nur zu ihr erwiederte Halt die Klappe."
Kann mir gar nicht vorstellen, dass sowas praktisch möglich ist. Da müsste ja das Mädchen regelrecht gefesselt und mit Gewalt auf den Gyni-Stuhl gebunden werden...

"Die Zahl der Abtreibungen war auch viel weniger."
Das ist schlichtweg falsch. Damals (in den 70er Jahren) gab es viel mehr ungewollte Schwangerschaften bei Teenies (die Pille wurde oft nicht an Jugendliche verschrieben). Viele Abtreibungen wurden illegal vorgenommen.
Also jedenfalls in der Schweiz gibt es Zahlen ab 1980, die Zahl der (legalen) Abtreibungen bei Teenagern war damals höher als heute.

Gefällt mir
20. März 2012 um 20:55

Zu zollikofen
Hm... kenne, da einen Fall, des war so vor zwei Jahren. Die war damals siebzehn... Diehat mir erzählt, dass sie inderBeratungsstellen sogar geweint hat und ihre Mutter ihr mit Rauswurf usw. gedrohthat, wenn die irgendwas sagt...
trotz das sie geweint hat, hatte dieden Schein bekommen, die Frau von der Bstelle hat es schlicht wegnicht interessiert, hat sie mir erzählt.

Da hat ihre Mutter hingefahren und machen lassen.
Auf dem Gynstuhl wollt sie noch aufstehen und wegrennen, doch dann war schon irgendwie die Vollnarkose, hat sie mir erzählt... sie hat auch gemeint, dass sie obwohl narkotisiert war, geweint hat... und der Arzt wusste, dass es net ihr freier Wille war und schaute sie auch mitleidig an...hat es aber trotzdem gemacht, weilihre Eltern ihmwohl ziemlich viel Geld hinterm Rücken gegeben haben...

So etwas ist schrecklich, dass manche Eltern über Leichen gehen, ich meine des war der Ihr Enkel und die lassens eiskalt töten...

Gefällt mir
20. März 2012 um 21:01

Hm
Guck mal im Internet und recheriere wieviel zu einer Abtreibung durch ihr Umfeld zur Abtreibung genötigt werden.

Hab letztens gelesen, das siebzig Prozent der Frauen sich gegen eine Abtreibung entschieden hätte, wenn sie Unterstützung von ihren Familien erhalten hätten.

Gefällt mir
21. März 2012 um 15:54

@florina91
Ja das eine war in den siebzigern und ein anderer fall mit Sara Connor, das waren bekannte Fälle kannst es gerne mal googeln und auch in Zeitschriften.

Das andere von einer Bekanntin, die hat bestimmt nicht gelogen.

Die kommt darüber nicht weg und du tust es als Lüge darstellen...

Es gibt sehr viele solcher Fälle gib doch einfach mal im google oder andere Suchmaschinen ein: Hilfe ich werde zur Abtreibung gezwungen, von Eltern, Freund, Mann...

Die hat es damals ihrem Freund und Eltern zu liebe getan...

Ich selbst persönlich finde es krank, dass die eigenen Eltern ihr nicht geholfen haben, sondern ihr gedroht haben

Les doch mal dAS ÜBER Sarah Connor
Dann wirste schon sehen das ich die Wahrheit sage.

Warum kannst du es nicht glauben, dass manche Frauen ihrem Umfeld zu liebe ihr Kind opfern?
Das gibt es leider und es ist traurig.

Gefällt mir
21. März 2012 um 16:16
In Antwort auf junior_12717296

Hm
Guck mal im Internet und recheriere wieviel zu einer Abtreibung durch ihr Umfeld zur Abtreibung genötigt werden.

Hab letztens gelesen, das siebzig Prozent der Frauen sich gegen eine Abtreibung entschieden hätte, wenn sie Unterstützung von ihren Familien erhalten hätten.

Du googelst offenbar auch nur auf anti-Abtreibungs-Websites
Ich kenne eine Studie (Kellerhals&Pasini), da waren es gerade mal 1%, andere (Holzhauer) sprechen von 5-8%, wo durch das Umfeld Druck ausgeübt wurde.

Klar gibt es viele Zwänge: der Freund steht nicht dazu, die Eltern raten zur Abtreibung, die Finanzen sind ein Problem, etc. All das führt dann bei ambivalenten Frauen vielleicht letztlich schweren Herzens zum Abbruchentscheid. Aber das mit dem auf den Gynistuhl schleifen, das nehm ich dir (und deiner Erzählerin) einfach nicht ab. Vielleicht hat sie einfach Mühe, zu ihrem eigenen Entscheid zu stehen und schiebt die Verantwortung auf alle andern. Die Beratung dient ja genau diesem Zweck, dass sicher gestellt ist, dass die Frau ihren Entscheid eigenständig und gut informiert gefällt hat. Dass sie dann den Schein erhält, auch wenn sie während des Gesprächs geweint hat, ist doch normal und auch richtig. Der Schein verpflichtet nicht zum Abbruch.

Gefällt mir
21. März 2012 um 16:36
In Antwort auf junior_12717296

@florina91
Ja das eine war in den siebzigern und ein anderer fall mit Sara Connor, das waren bekannte Fälle kannst es gerne mal googeln und auch in Zeitschriften.

Das andere von einer Bekanntin, die hat bestimmt nicht gelogen.

Die kommt darüber nicht weg und du tust es als Lüge darstellen...

Es gibt sehr viele solcher Fälle gib doch einfach mal im google oder andere Suchmaschinen ein: Hilfe ich werde zur Abtreibung gezwungen, von Eltern, Freund, Mann...

Die hat es damals ihrem Freund und Eltern zu liebe getan...

Ich selbst persönlich finde es krank, dass die eigenen Eltern ihr nicht geholfen haben, sondern ihr gedroht haben

Les doch mal dAS ÜBER Sarah Connor
Dann wirste schon sehen das ich die Wahrheit sage.

Warum kannst du es nicht glauben, dass manche Frauen ihrem Umfeld zu liebe ihr Kind opfern?
Das gibt es leider und es ist traurig.

Sarah Connor
na ja, von starkem Druck sehe ich da nicht viel: "Als ich schwanger wurde, hat man meinen engsten Beratern gesagt: Ist ja wohl klar, was sie jetzt macht, oder? Wir wissen ja wohl alle, was jetzt passiert. Keiner hat sich getraut, mir das ins Gesicht zu sagen."

Gefällt mir
21. März 2012 um 16:55

Hm
Tja, das können wahrscheinlich nur Frauen die ihre Abtreibung bereuen verstehen...

Außerdem wollte die ihr Kind behalten, sonst hätte die es nicht so spät gemacht....

Ihre Eltern haben ihr gesagt,dass sie sie nicht unterstützen werden und ihr den Tod wünschen.... das hab ich selbst mit gekriegt, kenn der ihre Mutter... das ist eine kranke Furie... so was der eigenen Tochter zu wünschen...

Die hat mir erzählt, die wollte einfach diesen psychoterror hinter sich haben... tja und drunter leiden muss siejetzt nicht ihre sorry piepMutter...

Des ist halt schon krass, aber solche Eltern gibt es nun mal wirklich...

Und nur so viel dazu, ihr freier Entscheid....
Die wollte ihr Kind, dass hat sie ihren Eltern gesagt, dass war denen egal.... und hätte ihre Mutter diesen termin nicht gemacht, wäre das nie passiert?

oder willst du ihre Mutter in Schutz nehmen?????

Gefällt mir
21. März 2012 um 17:11

Abtreibung ist kein weg er schafft nur neue probleme
Es gibt viele Frauen, die ihrem Umfeld zu liebe etwas tun.
Klar saß sie auf den gynstuhl, doch hat sie es nicht gemacht weil sie es wollte, sondern, wegen den Eltern.

Habt ihr noch nie irgendeinem etwaszu liebe getan, was du nicht wolltest?

Also, ich denke mal das es in der menschlichen Natur liegt andere glücklich zu machen, auch wenn man dafür die Konsequenzen tragen muss.....

Gefällt mir
21. März 2012 um 17:16

Hm
Anstatt sie zu kritisieren, sollte man ihre Eltern kritisieren, die ihr den Tod wünschen, wenn sie ihr Kind kriegt...
Schade... das einige hier dann denken, dass die ach so armen Eltern unschuldig sind und sie die Böse

Dabei hat sie bis zu letzt um ihr Kind gekämpft und doch hat sie verloren....

Aber wer, eher ihre Eltern in Schutz nimmt... die möchte ich niiiiiiiiieeeeee als Eltern haben....

Gefällt mir
21. März 2012 um 18:59
In Antwort auf junior_12717296

Hm
Anstatt sie zu kritisieren, sollte man ihre Eltern kritisieren, die ihr den Tod wünschen, wenn sie ihr Kind kriegt...
Schade... das einige hier dann denken, dass die ach so armen Eltern unschuldig sind und sie die Böse

Dabei hat sie bis zu letzt um ihr Kind gekämpft und doch hat sie verloren....

Aber wer, eher ihre Eltern in Schutz nimmt... die möchte ich niiiiiiiiieeeeee als Eltern haben....

Also du postest jetzt hier wirklich etwas wirr herum...
offenbar hat sich deine Bekannte mit 17 (hast du glaub gesagt) von ihrer Furienmutter unter Drohungen und Todeswünschen - bei bereits fortgeschrittener Schwangerschaft - zum Abbruch drängen lassen, "um dieser Mutter etwas zu liebe zu tun". Und die Beraterin sowie die Ärzte haben davon entweder nichts gemerkt oder aber trotz Gegenwehr des Mädchens den Abbruch durchgezogen...
Sorry, aber das tönt für mich einfach ziemlich unglaubhaft. Ich sage ja überhaupt nicht, dass sie "die Böse" sei. Ich sage bloss, dass SIE schliesslich den Abbruch hat machen lassen. Das hat nichts mit "böse" zu tun. Klar können Eltern total gemein sein, das streite ich überhaupt nicht ab. Und wenn sie so schlimme Eltern hat und sich von denen nicht befreien konnte, dann ist das nur traurig.

Gefällt mir
21. März 2012 um 20:55

Hm
Sie hat gesagt, die bei der Bstelle hatte sie gar nicht gefragt, ob sie das auch will... und die Mutter von der hat zu ihr nur gesagt, das sie dort den Mund halten solle... die hat wie eine Marionette funktioniert...so wars auch beim gynstuhl

ja schade dass sie sich nicht von den eltern hat befreien können...

Gefällt mir
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen