Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / 3. kind mit 22 - oder ???

3. kind mit 22 - oder ???

29. Mai 2010 um 9:54 Letzte Antwort: 29. Mai 2010 um 12:56

am dienstag kam bei 37 was zum thema zwangsheirat und da ging es u.a. um eine heute 22-jährige deutsch-syrerin, die mit 13 vom vater nach syrien geschickt und dort mit einem mann verheiratet wurde, von dem sie 2 kinder bekam und mit ihnen nach deutschland fliehen konnte. inzwischen sind die beiden ca. 4 bzw. 6 jahre alt und ihre mutter erwartet das 3. kind... dieses mal allerdings von einem mann, den sie liebt, wie sie selbst sagt. das war immer ihr wunsch. sie macht grad ihren hauptschulabschluss nach... natürlich ist das ihre sache, aber findet ihr ein 3. kind in dieser situation sinnvoll? der staat muss schließlich für die gesamte familie aufkommen...

Mehr lesen

29. Mai 2010 um 10:21

Wenn ich sowas wieder lese
also echt mal was geht das uns an?

besonders der letzte Satz...Ihr vergesst immer das jeder egal ob Verdienst oder nicht auch ein Steuerzahler für den Staat ist ..vieles von dem was der Staat gibt fließt zurück und wenn das Kind groß ist wird es hoffentlich arbeiten und auch Geld verdienen. Kinder egal von wem sind nun mal die Zukunft Deutschlands....und warum soll die Frau nicht auch mal glücklich sein bzw werden... manchmal denk ich es gibt nur noch A....löcher auf der Welt die sich in alles einmischen müssen und auf den Problemen anderer herumhacken müssen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Mai 2010 um 10:45

Das
Sie noch ein baby haben möchte von dem mann den sie liebt kann uch gut verstehen.
Ich bekomme auch ein 2 von meinem zukünftigen ehemann und er ist nicht der vater von meinem sohn.

Aber bevor ich gesteinigt werde wir gehen beide arbeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Mai 2010 um 10:54


klar, den wunsch kann man verstehen, aber kann man da nicht die vernunft walten lassen und zuallererst dafür sorgen, dass man selbst auf eigenen Beinen steht?

Ich schere nicht alle über einen Kamm, kommt mir bitte nicht so.
Aber ich finde solche Sachen schon leicht unverschämt.

"Das Land nimmt mich und meine Kinder auf, ich lebe gut vom Sozialstaat, da kann ein drittes nicht schaden..."
Bedenkliche Einstellung. Wenn das jede(r) machen würde...

Auch für die Frau selbst finde ich das nicht optimal, sie begibt sich ja von einer Abhängigkeit in die nächste.
Abhängig vom Vater, vom zwangsverheirateten Mann, vom Sozialstaat Dt und dem neuen Mann...

Ich hätte mir für diese Frau gewünscht, sie hätte erstmal gearbeitet und Geld verdient. Allein schon um mal zu sehen und zu begreifen, dass sie selbst für sich und ihre Kinder sorgen kann ohne auf irgendwen angewiesen zu sein. Wisst ihr, was ich meine?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Mai 2010 um 12:41

An alle die hier negativ urteilen...
1. ist es wie schon gesagt DEREN Entscheidung und geht euch nichts an! Ihr tut immer so als würdet ihr das Hartz aus eurer eigenen Tasche direkt in deren Hände bezahlen! Am allermeisten liegt sich der Staat eh selbst auf der Tasche! Und wenn bedürftige Leute nicht mehr unterstützt werden würden, dann würdet ihr auch nich weniger Steuern zahlen!

2. Seit mal froh dass ihr nicht mit 13 zwangsverheiratet worden seid, in ein fremdes Land zu einem fremden Kerl abgeschoben worden seid, der es dann als sein Recht betrachtet hat euch regelmäßig zu vergewaltigen und euch 2 Kinder zu machen!
Sicher ist es nicht unbedingt vernünftig nun ein drittes Kind zu kriegen, aber trotzdem absolut nachvollziehbar. Bei allem was sie mitgemacht hat... Jetzt wünscht sie sich ein Kind was aus Liebe entsteht und es ist klar dass eine mit Sicherheit psychisch "sehr angeschlagene" Person da nicht mal zuerst an den Staat denkt und ob es vernünftig ist...

Liebe Grüße AnnCa mit Noura (8Wochen und 5 Tage )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Mai 2010 um 12:43
In Antwort auf ianthe_12843419

An alle die hier negativ urteilen...
1. ist es wie schon gesagt DEREN Entscheidung und geht euch nichts an! Ihr tut immer so als würdet ihr das Hartz aus eurer eigenen Tasche direkt in deren Hände bezahlen! Am allermeisten liegt sich der Staat eh selbst auf der Tasche! Und wenn bedürftige Leute nicht mehr unterstützt werden würden, dann würdet ihr auch nich weniger Steuern zahlen!

2. Seit mal froh dass ihr nicht mit 13 zwangsverheiratet worden seid, in ein fremdes Land zu einem fremden Kerl abgeschoben worden seid, der es dann als sein Recht betrachtet hat euch regelmäßig zu vergewaltigen und euch 2 Kinder zu machen!
Sicher ist es nicht unbedingt vernünftig nun ein drittes Kind zu kriegen, aber trotzdem absolut nachvollziehbar. Bei allem was sie mitgemacht hat... Jetzt wünscht sie sich ein Kind was aus Liebe entsteht und es ist klar dass eine mit Sicherheit psychisch "sehr angeschlagene" Person da nicht mal zuerst an den Staat denkt und ob es vernünftig ist...

Liebe Grüße AnnCa mit Noura (8Wochen und 5 Tage )


stimme ich voll zu und süßes Baby

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Mai 2010 um 12:56

@firstbaby2010

Super Beitrag!
Ich stimme dir vollkommen zu.

Das Gelaber über die Hartz4-Empfänger nervt nur noch... Ich kenne mehrere Familien die H4 bekommen und die sind keineswegs assi...
Immer diese Vorurteile.
"EXTRA" hat ja auch kein anderes Thema mehr *schnarch*

LG Lammy 14SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club