Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / 3.kind

3.kind

29. Januar 2017 um 12:32 Letzte Antwort: 15. Februar 2017 um 22:33

Hallo zusammen

Ich bin neu hier angemeldet und wollte einfach eure Meinung und ggf. Erfahrungen hören. Ich war am Freitag bei meinem FA und habe erfahren..das ich in der 7. Woche Schwanger bin...Seitdem bin ich emotional total schwach 
Ich habe 2 kinder die von versch. Väter sind und ich weiss nicht was für mich und vorallem die Kinder besser wäre... steckt jemand in der selben Situation? 

Helft mir!
 

Mehr lesen

29. Januar 2017 um 14:51

Erst mal Glückwunsch - du trägst ein kleines Wunder in dir. 
Ich selbst war eben noch schwanger mit dem dritten kind - Freitag habe ich erfahren dass das Herzchen nicht mehr schlägt.  So nah liegen Freude und leid also beisammen. 

Was ist denn deine sorge? Dass es ein drittes Kind ist? Finanziell? 
Wie alt sind deine Kinder denn? 
Wo zwei Kinder groß werden, schafft es auch ein drittes )

Lass die Neuigkeit erst mal sacken und frag dich selbst was deine größte Sorge ist. 

Alles gute für dich ♡

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Januar 2017 um 8:19

Bist du denn mit dem Vater des jetztigen Kindes zusammen oder alleinerziehend mit den beiden anderen Kindern?

Für die Kinder wäre ein Geschwisterchen bestimmt nicht das Problem. Das musst du nur für dich beantworten und entscheiden. Das ist sehr schwer, aber ich denke, da darfst du nicht nur rational entscheiden, sondern du musst auch auf dein Gefühl hören. Ich kann dir nur aus Erfahrung sagen, dass es für alles eine Lösung gibt und dass es meist nie so schlimm kommt, wie man es sich vorstellt.

Ich bin zwar selbst mit dem 3. Kind schwanger, jedoch sind alle 3 vom gleichen Vater und uns geht es emotional dabei gut (Freude gemischt mit ein wenig Panik).

Ich wünsch dir auf jeden Fall alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Januar 2017 um 12:32
In Antwort auf anna10424

Hallo zusammen

Ich bin neu hier angemeldet und wollte einfach eure Meinung und ggf. Erfahrungen hören. Ich war am Freitag bei meinem FA und habe erfahren..das ich in der 7. Woche Schwanger bin...Seitdem bin ich emotional total schwach 
Ich habe 2 kinder die von versch. Väter sind und ich weiss nicht was für mich und vorallem die Kinder besser wäre... steckt jemand in der selben Situation? 

Helft mir!
 

Hallo Anna
 
die Babynachricht am Freitag kam wohl ganz unvermittelt!? Du klingst geschockt und dein Hilferuf irgendwie verzweifelt! Was beschäftigt (belastet) dich grade am meisten? Wie hat dein Freund reagiert? Oder weiß er es noch gar nicht?
 
Dass die Gefühle bei so einer plötzlichen Schwangerschaft rauf und runter gehen, ist eigentlich ganz normal und ja klar, das schwächt natürlich total! Was bräuchtest du denn jetzt um dich zu beruhigen? Was sind deine Kraftquellen?
 
Gib dir jedenfalls Zeit! Was immer du auch für einen Beweggrund hast, dass dich ein drittes Kind nun in Bedrängnis bringt.
Was hast du dir denn als nächsten Schritt überlegt? Schreib’ doch mehr von dir, wie deine Situation genau aussieht.
 
Als Mami von zwei Kindern weißt du natürlich, was ein drittes Kind für dich bedeutet. Wie alt sind deine Zwei? Kümmern sich die Väter mit?  
 
Vielleicht magst du ja schreiben, wie sich deine Gedanken entwickeln... ich schau hier wieder nach dir!
 
Herzliche Grüße,
Viola
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2017 um 7:04
In Antwort auf sunny2906

Erst mal Glückwunsch - du trägst ein kleines Wunder in dir. 
Ich selbst war eben noch schwanger mit dem dritten kind - Freitag habe ich erfahren dass das Herzchen nicht mehr schlägt.  So nah liegen Freude und leid also beisammen. 

Was ist denn deine sorge? Dass es ein drittes Kind ist? Finanziell? 
Wie alt sind deine Kinder denn? 
Wo zwei Kinder groß werden, schafft es auch ein drittes )

Lass die Neuigkeit erst mal sacken und frag dich selbst was deine größte Sorge ist. 

Alles gute für dich ♡

Danke
Das tut mir sehr leid was passiert ist und wünsche man bei besten Willen niemanden;-( kopf hoch und alles alles gute.

 Ich bin alleinerziehend mit den zwei Jungs... Davon ist der eine 4 und der kleine wird im März 2 Jahre.

Ich bin grundsätzlich gegen Abtreibung wiederum stehe ich im Zwiespalt und weiss nicht was wohl das beste wäre... 
Ich denke auch an das gerede der anderen Menschen... falsch aber leider erwische ich mich dabei immer mal wieder...
Momentan weine ich ziemlich häufig...och man viele sagen mach es weg... manche wiederum sagen das verkraftets du niemals und du schaffst das auch mit drei... 

Heute muss ich zum Frauenarzt und sehe dass kleine wieder und auch leider rennt die Zeit für eine Entscheidung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2017 um 10:41
In Antwort auf anna10424

Danke
Das tut mir sehr leid was passiert ist und wünsche man bei besten Willen niemanden;-( kopf hoch und alles alles gute.

 Ich bin alleinerziehend mit den zwei Jungs... Davon ist der eine 4 und der kleine wird im März 2 Jahre.

Ich bin grundsätzlich gegen Abtreibung wiederum stehe ich im Zwiespalt und weiss nicht was wohl das beste wäre... 
Ich denke auch an das gerede der anderen Menschen... falsch aber leider erwische ich mich dabei immer mal wieder...
Momentan weine ich ziemlich häufig...och man viele sagen mach es weg... manche wiederum sagen das verkraftets du niemals und du schaffst das auch mit drei... 

Heute muss ich zum Frauenarzt und sehe dass kleine wieder und auch leider rennt die Zeit für eine Entscheidung.

Liebe Anna,
 
zwei kleine Jungs... das ist echt schön . Wie schaffst du es denn aktuell ohne Partner? Ich stelle mir vor, du bist super organisiert! Hast in der Vergangenheit bestimmt schon viel bewältigt. Echt sehr tapfer! Es ist sehr verständlich, wie ratlos du dich nun in Bezug auf die jetzige Schwangerschaft fühlst. Wie steht denn der Vater des Kindes zu dir?
 
Du, ich wünsche dir sehr, dass du innerlich ein bisschen ruhiger wirst und wieder ganz zu dir selbst kommst. So viele Tränen bringen ja auch oft Klarheit hervor !

Jetzt eine Entscheidung auf die Schnelle zu finden, stelle ich mir schwer vor. Mache in deinem momentanen Zustand lieber erstmal nichts und gib dir möglichst alle Zeit die du hast, bis du wieder etwas Kraft spüren kannst. Ich wünsch sie dir sehr! Sie kommt bestimmt wieder und dann kommen auch wieder andere Gedanken und Ideen.

Womit könntest du dir denn heute und auch die nächsten Tage Gutes tun...dich bisschen aufbauen? Würden deine Freundinnen, also die, die dir eher Mut zu deinem Dritten machen, dich irgendwie unterstützen können? Oder gibt es sonst jemanden in deinem Umfeld der/die dir im Alltag hilft? Deine Eltern vielleicht?
Das Gerede Anderer geht vorbei... wichtig ist, was du selbst von dir denkst und was in dir einfach den Ton angibt. ...es geht jetzt wirklich nur um Dich!
 
Ich schicke dir echt von Herzen ein großes Kraftpaket und liebe Grüße,
Viola
@schreibst du wieder, wie es beim Arzt heute war!?
 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2017 um 11:47

Hallo Anna,

Ohne Partner weisst du natürlich, was du Tag für Tag für eine Leistung bringst.  Zwei Kleinkinder sind eine Herausforderung- meine zwei haben das selbe alter und ich selbst hatte VOR der Schwangerschaft ähnliche Gedanken wie du und das obwohl ich meinen Mann an meiner Seite hab.

Schäme Dich nicht für deine Gedanken - die sind völlig normal. Aber an deiner Situation ändern sie leider nichts... du bist schwanger! Und kein Gegner - kein Befürworter muss dieses Päckchen tragen. Als Ausenstehender kann man leicht sagen "mach es weg" oder wie ich: überlege es dir ... es wird doch DEIN kind 

Keiner dieser beider Seiten muss mit den "Konsequenzen" leben. Das klingt blöd. Aber es kann sein dass du eine Abtreibung lange verarbeiten musst  - da kann man dich unterstützen...abet keiner kann es dir abnehmen. 

Es kann sein, dass das kind nächtelang schreit...auch da kann man dich unterstützen ..aber keiner kann es dir abnehmen. 

Lass dir Zeit - mach dir keinen Druck und lass die Gefühle die beim Frauenarzt entstehen zu - egal welche es sind... das kann dir helfen.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Februar 2017 um 18:36
In Antwort auf viola7253

Liebe Anna,
 
zwei kleine Jungs... das ist echt schön . Wie schaffst du es denn aktuell ohne Partner? Ich stelle mir vor, du bist super organisiert! Hast in der Vergangenheit bestimmt schon viel bewältigt. Echt sehr tapfer! Es ist sehr verständlich, wie ratlos du dich nun in Bezug auf die jetzige Schwangerschaft fühlst. Wie steht denn der Vater des Kindes zu dir?
 
Du, ich wünsche dir sehr, dass du innerlich ein bisschen ruhiger wirst und wieder ganz zu dir selbst kommst. So viele Tränen bringen ja auch oft Klarheit hervor !

Jetzt eine Entscheidung auf die Schnelle zu finden, stelle ich mir schwer vor. Mache in deinem momentanen Zustand lieber erstmal nichts und gib dir möglichst alle Zeit die du hast, bis du wieder etwas Kraft spüren kannst. Ich wünsch sie dir sehr! Sie kommt bestimmt wieder und dann kommen auch wieder andere Gedanken und Ideen.

Womit könntest du dir denn heute und auch die nächsten Tage Gutes tun...dich bisschen aufbauen? Würden deine Freundinnen, also die, die dir eher Mut zu deinem Dritten machen, dich irgendwie unterstützen können? Oder gibt es sonst jemanden in deinem Umfeld der/die dir im Alltag hilft? Deine Eltern vielleicht?
Das Gerede Anderer geht vorbei... wichtig ist, was du selbst von dir denkst und was in dir einfach den Ton angibt. ...es geht jetzt wirklich nur um Dich!
 
Ich schicke dir echt von Herzen ein großes Kraftpaket und liebe Grüße,
Viola
@schreibst du wieder, wie es beim Arzt heute war!?
 
 

Hallo

JJa das sind meine beiden liebsten ❤ so schwer es auch manchmal sein mag es ist alles eine Sache der Organisation😎 ich wollte die beiden niemals mehr her geben und ich liebe sie mehr als mein eigens Leben❤

Ich war heute beim Arzt und gestern bei der Beratung stelle habe sehr viel geweint aber meine Entscheidung steht fest... schweren Herzens 😑 ich muss das kleine weg machen lassen das ist das beste für die Kinder und für mich... auch wenn es mir das Herz zerreisst😓 es wird hart und es tut so weh... 

Mein kleines wunder verlässt mich am Montag😣

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Februar 2017 um 11:56
In Antwort auf anna10424

Hallo

JJa das sind meine beiden liebsten ❤ so schwer es auch manchmal sein mag es ist alles eine Sache der Organisation😎 ich wollte die beiden niemals mehr her geben und ich liebe sie mehr als mein eigens Leben❤

Ich war heute beim Arzt und gestern bei der Beratung stelle habe sehr viel geweint aber meine Entscheidung steht fest... schweren Herzens 😑 ich muss das kleine weg machen lassen das ist das beste für die Kinder und für mich... auch wenn es mir das Herz zerreisst😓 es wird hart und es tut so weh... 

Mein kleines wunder verlässt mich am Montag😣

Hallo Anna,
 
ich habe jetzt erst hier von dir gelesen und dachte mir sofort: Puh, wie mag es dir jetzt heute gehen? Wenn am Montag der Termin ist und eigentlich alles in dir sich zerreisst... also, wie geht es dir? Was geht dir durch den Kopf?
Man merkt ja, wie schwer dir diese Entscheidung fällt...
Du schreibst von deinem kleinen Wunder... braucht es für dich auch ein Wunder, so dass du nicht abtreiben musst?
Ich fühle mit dir, auch wenn ich irgendwie gar nicht viel von dir weiß...

Schreib gerne wieder, wenn du magst...
Ich schicke dir die besten Grüße,
 
Seerose
 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Februar 2017 um 22:53
In Antwort auf anna10424

Hallo

JJa das sind meine beiden liebsten ❤ so schwer es auch manchmal sein mag es ist alles eine Sache der Organisation😎 ich wollte die beiden niemals mehr her geben und ich liebe sie mehr als mein eigens Leben❤

Ich war heute beim Arzt und gestern bei der Beratung stelle habe sehr viel geweint aber meine Entscheidung steht fest... schweren Herzens 😑 ich muss das kleine weg machen lassen das ist das beste für die Kinder und für mich... auch wenn es mir das Herz zerreisst😓 es wird hart und es tut so weh... 

Mein kleines wunder verlässt mich am Montag😣

Nein, machs nicht! Bist du dir sicher, dass du das verkraften würdest? Deine beiden Großen brauchen eine gesunde, und keine depressive Mama! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Februar 2017 um 23:22

Also so wie du dich liest,hättest du aber ganz schön zu knabbern,wenn du das am Montag machst *grübel*

wenn du die Orga mit 2en packst,meinst du nicht,du packst es auch mit dreien?

alles Gute
mayfalda

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2017 um 11:25
In Antwort auf lioness3579

Nein, machs nicht! Bist du dir sicher, dass du das verkraften würdest? Deine beiden Großen brauchen eine gesunde, und keine depressive Mama! 

Ich muss..
Genau weil die beiden mich brauchen und ich immer 100% geben muss für mich und die zwei "kleinen".
Für noch ein weiteres würde ich eins meiner Kinder vernachlässigen da die Kraft nicht vorhanden wäre.

Es wird hart morgen..das steht ausser Frage..aber für mich und auch für die zwei ist es am besten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2017 um 11:51
In Antwort auf anna10424

Ich muss..
Genau weil die beiden mich brauchen und ich immer 100% geben muss für mich und die zwei "kleinen".
Für noch ein weiteres würde ich eins meiner Kinder vernachlässigen da die Kraft nicht vorhanden wäre.

Es wird hart morgen..das steht ausser Frage..aber für mich und auch für die zwei ist es am besten.

Wer sagt dir, dass du "MUSST"? Ich hoffe, nur du selbst. Denn DU MUSST mit dieser Entscheidung leben und diese ganz alleine tragen. Da solltest du selbst voll und ganz dahinter stehen. 

Wie du mal geschrieben hast "ich muss das Kleine wegmachen lassen, das ist das beste für die Kinder und für mich" - waren das wirklich deine eigenen Worte? In meinen Ohren klingt das arg nach den Worten eines Kindsvaters, der keine Verantwortung übernehmen will.... 
noch hast du Zeit dir zu überlegen, ob DU das willst....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Februar 2017 um 19:33
In Antwort auf anna10424

Ich muss..
Genau weil die beiden mich brauchen und ich immer 100% geben muss für mich und die zwei "kleinen".
Für noch ein weiteres würde ich eins meiner Kinder vernachlässigen da die Kraft nicht vorhanden wäre.

Es wird hart morgen..das steht ausser Frage..aber für mich und auch für die zwei ist es am besten.

Hallo du liebe Anna
 
deine Entscheidung geht mir jetzt echt nahe. Vor allem, weil es dir selbst so weh tut und du heute schon weißt, dass es dir morgen dein Herz zerreißen wird.
 
Du bist eine taffe junge Frau und aus deine Zeilen ist spürbar, was für eine super liebevolle Mami du bist... ich kann echt nur erahnen wie belastend und schwierig deine Situation gerade sein muss. Sehr traurig. Wie müsste es sein, dass du dein kleines Wunder behalten könntest?
 
Ich hab’ das Gefühl, du handelst morgen bewusst gegen dich und dein Innerstes. Kann schon verstehen, dass dir die Herausforderung mit drei Kindern, (ohne Partner?) riesengroß erscheint und du denkst, deine Kraft reicht dafür nicht aus. ...jedenfalls nicht von jetzt aus gesehen. Aber hey, da kann geholfen werden! Es gibt bestimmt Lösungen und Wege .
 
Es ging offenbar alles sehr schnell und vielleicht wurde bei der Beratung gar nicht darüber gesprochen, wie es für dich mit drei Kindern gut weitergehen könnte!? ...à propos Beratung, ich kann dir eine Onlineberatung sehr empfehlen. Schau doch mal auf die Seite: profemina.org. Es ist eine private Initiative, die eine sehr engagierte Telefon-Beratung anbietet. Die Hotline ist kostenfrei und die Beraterinnen gehen konkret auf dich ein. Da wird wirklich auf alle mögliche Hilfe gesetzt! Vielleicht kannst du den Termin morgen noch mal verschieben und dich stattdessen informieren was es alles an Unterstützung für dich gäbe!? Für mich ist es nämlich eine schwere Vorstellung, dass du vielleicht danach erst erfährst, was du vorher schon für dich gewinnen könntest. - Etwas Zeit hast du ja noch!
 
Deshalb: Pass auf dich auf und gehe gut mit dir selbst um. Ich schick’ dir von Herzen ganz viele positive Gedanken und beste Wünsche!
 
Und ganz liebe Abendgrüße, 
Viola
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Februar 2017 um 15:49

Liebe Anna,
 
ich hab' die Tage öfter an dich gedacht und dir eine private Nachricht geschrieben, hast du's gesehen?
 
Ich würde mich freuen, wenn du dich noch mal meldest.

Wünsche dir einfach sehr, dass es dir gut geht!
 
Herzlichst, Viola
 
 
 
 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2017 um 22:08
In Antwort auf anna10424

Hallo zusammen

Ich bin neu hier angemeldet und wollte einfach eure Meinung und ggf. Erfahrungen hören. Ich war am Freitag bei meinem FA und habe erfahren..das ich in der 7. Woche Schwanger bin...Seitdem bin ich emotional total schwach 
Ich habe 2 kinder die von versch. Väter sind und ich weiss nicht was für mich und vorallem die Kinder besser wäre... steckt jemand in der selben Situation? 

Helft mir!
 

Du hast noch Zeit Dir mit Deinem Mann zu überlegen, was das beste für Euch alle ist! Denk daran, Ihr musst Dich nicht sofort entscheiden. Und es ist eine freie Entscheidung, in die sich niemand einmischen darf! Ein ungeplantes Kind zu bekommen ist nicht schlimm, ein ungewolltes dagegen schon... Aber vielleicht gewöhnst Du dich an den Gedanken Ansonsten sind mein Bruder und ich auch nur 14 Monate auseinander- also noch dichter und meine Mutter meinte immer sie hätte es toll und uns nicht besonders anstrengend gefunden- wir hätten immer jemanden zum Spielen gehabt und uns nicht gelangweilt. Denn wenn der Altersunterschied nicht so groß ist, dann ist auch der Entwicklungs- und Interessenunterschied nicht so groß. Kenne auch noch ein paar Mütter mit Kindern dicht beieinander und bei ihnen war auch das erste Jahr am anstrengendsten und dann waren sie zufrieden wie es war Also nur Mut und alles Gute - egal wie Du Dich entscheidest!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2017 um 22:10
In Antwort auf anna10424

Hallo zusammen

Ich bin neu hier angemeldet und wollte einfach eure Meinung und ggf. Erfahrungen hören. Ich war am Freitag bei meinem FA und habe erfahren..das ich in der 7. Woche Schwanger bin...Seitdem bin ich emotional total schwach 
Ich habe 2 kinder die von versch. Väter sind und ich weiss nicht was für mich und vorallem die Kinder besser wäre... steckt jemand in der selben Situation? 

Helft mir!
 

Ich wollte dir auch einfach mal Mut machen, auch wenn ich selbst erst zwei Kinder habe im Abstand von zwei Jahren. Klar wird es oft sehr anstrengend werden und es ist völlig verständlich, dass es dir gerade zu viel erscheint. Du bekommst ein unerwartetes Geschenk - auch wenn es dir gerade noch wie eine Last vorkommt. Denk an all die vielen kleinen Momente der Freude, die dir dieses Kind bereiten wird, wenn es bei dir ist, wenn es mit seinen Geschwistern spielt... Du hattest dir nur zwei Kinder vorgenommen - aber nun wird dir mehr zugetraut, ein ganzes Leben mehr in deine Hände gelegt, ist das nicht ein Riesenglück? Es gibt so viele wie dich, die von ihrem Kind überrascht wurden und schon kurz nach seiner Geburt sagen fast alle, dass sie sich ein Leben ohne dieses Kind gar nicht mehr vorstellen können! Dir wird es genauso gehen - du wirst hineinwachsen! Und arbeiten kannst du halt zwei Jahre später - das ist aufs Gesamte gesehen echt nicht viel Zeit, wenn du bedenkst, dass du wahrscheinlich noch Jahrzehnte arbeiten wirst, in denen du sicher manches Mal lieber zu Hause den Tag mit deinen Kindern verbringen würdest... Genieße, was da kommt und lass dich nicht von den Sorgen herunterziehen, alles findet sich! Wünsche dir alle Kraft, die du brauchst und die richtige Unterstützung, alles Gute!
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2017 um 22:16
In Antwort auf anna10424

Hallo zusammen

Ich bin neu hier angemeldet und wollte einfach eure Meinung und ggf. Erfahrungen hören. Ich war am Freitag bei meinem FA und habe erfahren..das ich in der 7. Woche Schwanger bin...Seitdem bin ich emotional total schwach 
Ich habe 2 kinder die von versch. Väter sind und ich weiss nicht was für mich und vorallem die Kinder besser wäre... steckt jemand in der selben Situation? 

Helft mir!
 

Ich kann dich voll verstehen und möchte dir Mut zusprechen. Mein drittes Kind ist heute vier Monate alt und ich freue mich einfach immer wieder, dass es ihn gibt. Mein mittleres (geplantes) Kind war drei Monate alt, als ich den positiven Test hatte, sie sind ein Jahr und eine Woche auseinander. Für mich war das auch zuerst ein Schock, ich war mir sicher, da müsse ein Fehler vorliegen, da müsse man etwas tun, das könne so nicht sein... Mein Mann war aber sofort total begeistert - klar, er ist auch nicht schwanger oder muss sich wieder mit einer Geburt auseinandersetzen, er kann einfach arbeiten gehen... Aber die Reaktionen im Umfeld waren so toll! Also ehrlich, wir sind über 30, wir sind aufgeklärt, sowas kann heutzutage gar nicht mehr passieren, wenn man es wirklich verhindern will...Aber nach dem ersten Schreck der meisten kam eigentlich nichts Blödes, zumindest nicht mir gegenüber. Es hat ungefähr zwei Wochen gedauert, bis ich mich richtig gefreut habe. Die Schwangerschaft mit Baby und Kleinkind war anstrengend. Aber die Natur hat sich durchaus was dabei gedacht, dass Frau auch wieder recht schnell schwanger werden kann. Ich habe meinen Mittleren bis zur 32. SSW überall hin getragen. Und ich habe auch die Schuhe des Großen bis zum Ende zugemacht. Ja, es war anstrengend. Und ja, es ist anstrengend. Jetzt habe ich drei Kleinkinder, der eine redet den ganzen Tag, der andere hat gerade Laufen gelernt und der nächste fängt gerade an sich zu drehen. Ich bin abends hundemüde. Aber das wäre ich auch mit zwei Kindern. Oder mit einem.
Informiere dich doch auch zum Thema Haushaltshilfe. Und vielleicht kann dein Mann Elternzeit nehmen? Auch für das jetzt noch kleine Kind? Mein Mann war fünf Monate zu Hause, in EZ für den Mittleren, und die Geburt des Kleinsten lag genau in der Mitte. So eine Unterstützung ist Gold wert!
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2017 um 22:18
In Antwort auf anna10424

Hallo zusammen

Ich bin neu hier angemeldet und wollte einfach eure Meinung und ggf. Erfahrungen hören. Ich war am Freitag bei meinem FA und habe erfahren..das ich in der 7. Woche Schwanger bin...Seitdem bin ich emotional total schwach 
Ich habe 2 kinder die von versch. Väter sind und ich weiss nicht was für mich und vorallem die Kinder besser wäre... steckt jemand in der selben Situation? 

Helft mir!
 

Ich war bei Nr.3 auch mit Zwillingen schwanger- bis zur 10.Woche, dann ist eines abgestorben. Im Ultraschall konnte man dann sehen, dass der abgestorbene Embryo sich von Woche zu Woche mehr aufgelöst hat, ab der 14.Woche hatte ich dann Blutungen und das lebende Baby blieb in der Entwicklung stehen. Mir wurde gesagt, dass ich damit rechnen solle, dass auch das zweite Baby mit weg gehen wird, aber sie hat sich dann doch noch gefangen und ist kerngesund am errechneten Termin geschlüpft... Heute ist sie acht Jahre alt und die mittlere von fünf Geschwistern. Als sie zur Welt kam waren ihre beiden älteren Geschwister übrigens 2,5 und 1,5 Jahre alt. Du kannst das schaffen, man macht sich vorher immer ganz wuschlig und hinterher ist die Sache eigentlich ganz entspannt... Ich wünsche euch alles Gute!
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2017 um 22:27
In Antwort auf anna10424

Hallo zusammen

Ich bin neu hier angemeldet und wollte einfach eure Meinung und ggf. Erfahrungen hören. Ich war am Freitag bei meinem FA und habe erfahren..das ich in der 7. Woche Schwanger bin...Seitdem bin ich emotional total schwach 
Ich habe 2 kinder die von versch. Väter sind und ich weiss nicht was für mich und vorallem die Kinder besser wäre... steckt jemand in der selben Situation? 

Helft mir!
 

Ich will dir zu nichts raten. Aber wie gesagt, ich war auch mal in so einer Situation und da habe ich auch mit vielen Mamas gesprochen. Und eine davon hat mir in dem Sinne Mut gemacht, dass sie gesagt, hat sie hatte eine Abtreibung und es war die beste Entscheidung für sie und sie war sehr glücklich damit. Nach 2 Fehlgeburten war es für mich auch nicht mehr so schlimm über Abtreibung nachzudenken. Das ist bei jedem anders. Aber ich dachte damals: mit der Abtreibung habe ich vielleicht eine riesen Last zu tragen, aber wenn ich das Kind bekomme, dann würde meine ganze Familie daran zugrunde gehen. Ich glaube es ist für dich gerade die schwerste Entscheidung deines Lebens. Ich kenne Leute mit 3,5 oder sogar 8 Kindern die gut klarkommen. Aber ich hätte es damals nicht mit 3 geschafft. Die Fehlgeburt war für mich ein Segen, weil sie mir die Entscheidung abgenommen hat. Wie gesagt, meine Kinder sind 4 und 2 und ich hätte irgendwie schon gerne 3 Kinder, aber die psychische und physische Belastung wäre im Moment zu groß, zumal mein Mann 7 Tage arbeitet (Selbstständig) und meine Mutter arbeitet noch voll und mein Vater lebt zu weit weg. Es bleibt also immer noch offen ob meine Familienplanung abgeschlossen ist oder nicht. Jedenfalls habe ich schon alles an Babysachen verkauft. Sußerdem habe ich gerade das Gefühl das es mit den Kindern immer schwieriger wird umso älter sie werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2017 um 22:30
In Antwort auf anna10424

Hallo zusammen

Ich bin neu hier angemeldet und wollte einfach eure Meinung und ggf. Erfahrungen hören. Ich war am Freitag bei meinem FA und habe erfahren..das ich in der 7. Woche Schwanger bin...Seitdem bin ich emotional total schwach 
Ich habe 2 kinder die von versch. Väter sind und ich weiss nicht was für mich und vorallem die Kinder besser wäre... steckt jemand in der selben Situation? 

Helft mir!
 

Also ich bin selber nicht in der Situation, aber Freunde von uns wollten noch ein zweites Kind und zack war sie mit Drillingen schwanger. War natürlich auch nicht so geplant und erstmal ein Schock. Aber sie haben sich mit der Situation angefreundet und haben wirklich alles super hin bekommen. Klar ist nicht immer alles einfach, aber ich glaube es ist auch alles eine Einstellungssache. Es war auch für den Sohn nicht einfach, er war fünf Jahre Einzelkind und auf einmal bekommt er kaum noch Aufmerksamkeit. Aber auch das hat sich nach einer Weile gelegt. Sie haben ihn versucht in alles mit einzubeziehen und jetzt freut er sich sogar immer, wenn er was helfen kann und ich der große stolze Bruder. Man wächst da schneller rein, als man denkt. Klar wird es am Anfang etwas stressig sein, aber ihr schafft das schon und werden dafür mit einem Kleinen belohnt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2017 um 22:33
In Antwort auf anna10424

Hallo zusammen

Ich bin neu hier angemeldet und wollte einfach eure Meinung und ggf. Erfahrungen hören. Ich war am Freitag bei meinem FA und habe erfahren..das ich in der 7. Woche Schwanger bin...Seitdem bin ich emotional total schwach 
Ich habe 2 kinder die von versch. Väter sind und ich weiss nicht was für mich und vorallem die Kinder besser wäre... steckt jemand in der selben Situation? 

Helft mir!
 

Ich kann dich so gut verstehen...Mir gehts momentan auch nicht so gut, weil ich evtl. auch ungewollt mit dem 3. schwanger bin, aber ich weiß es noch nicht genau, kann erst nächste Woche testen, aber irgendwie hab ich es im Gefühl, dass ich ss bin, da ich auch schon diverse Anzeichen habe. Ich wollte auch nie ein 3. Kind, bin so glücklich im Moment mit meinen beiden, meine Tochter ist auch erst 8 Monate alt, das wäre viel zu früh für ein 3. aber wenn es jetzt so wäre würde ich auf keinen Fall abtreiben. Mein Mann würde sich sogar freuen, aber bei mir kommt schon die Angst, da es sehr stressig werden wird und man vieles einfach nicht mehr so machen kann wie vorher...Aber ich denke mittlerweile auch, wenn es mit 2 geht, geht es mit 3 auf alle Fälle auch! Wenn ich ss sein sollte, wird sich mein Mann direkt nach der Geburt sterilisieren lassen, denn so was passiert mir dann nicht noch einmal. Wenn du von dir aus sagt, dass du nicht noch einmal abtreiben kannst, dann mach es auch nicht, denn du würdest damit nicht fertig werden. Das muss dein Mann verstehen und ich denke auch, dass wenn das Kind dann da ist, dass ihr euch beide freut und glücklich seid, denn wie gesagt wenn man schon 2 hat, dann gehts auch mit einem 3. und es gibt so viele Babysittervermittlungen, da kannst du dich dahin wenden...Wünsch dir alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest