Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / 3 Fehlgeburten in Folge - wer noch???

3 Fehlgeburten in Folge - wer noch???

30. Juni 2010 um 22:28 Letzte Antwort: 18. Juli 2010 um 18:03

Hallo!

Es ist so entmutigend... Vor einer Woche hatte ich (29) meine dritte Fehlgeburt (missed abortion = verhaltene Fehlgeburt)... Dieses Mal hat sich alles "richtig" angefühlt, alle Symptome waren da und in der 8. Woche hat das Herz noch geschlagen...
Wer hat / hatte das gleiche Schicksal? Ist jemand danach wieder schwanger geworden und konnte das Kind halten?
Ich weiß, dass ich noch relativ jung bin und noch 10 Jahre Zeit habe - aber trotzdem bin ich total desillusioniert ...

lg

Mehr lesen

1. Juli 2010 um 9:50

Hallo!
Dein Schicksal tut mir wirklich sehr leid! Ich hatte bis jetzt eine FG und das war schon schlimm genug, aber 3 Fg...
Meine Mutter hatte eine Totgeburt in der 38 SSW, dann mehrere Früh-FG, dann kam ich als einzige durch, dann wieder eine Totgeburt (6 Mon). Bei ihr wurde inzwischen eine Blutgerinnungsstörung als wahrscheinliche Ursache festgestellt, die ich auch habe. Ich bin jetzt wieder ss und spritze wg der Störung Heparin. Ich hoffe, alles geht gut.
Hast Du Dich denn mal gründlich checken lassen? Weißt Du, ob die Kinder ok waren? Mein Sternchen war ok, deshalb kann die Gerinnungsstörung Schuld gewesen sein. Nach 3 FG müsste doch nach einer Ursache gesucht werden. Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute und dass Du den Mut nicht verlierst!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Juli 2010 um 13:02


warum ist dein arzt nicht mal auf die idee gekommen nachzuforschen ....so ein Schicksal ist sehr heftig für ein Paar die sich ein Kind wünschen.
ich würde mal Deinem Gyn auf die Füsse tretten weil das kann es nicht sein..

Ich habe selber 2 Fg hinter mir einmal in 12 und einmal in der 10 ssw ...bei mir werden sie aber nicht so gezählt wie bei einer Frau die noch gar keine Kinder lebend geboren hat ...ich habe eine knapp 12 Jährige gesunde Tochter ...

Ja und als ich Dez 2008 wieder gewollt schwanger geworden bin und nach langem üben ging mein Gyn auch nicht davon aus das es ein zweites mal passieren tut ....ja und dann in der 10 ssw hörte das Herz auf zu schlagen ..was ich dazu sagen muss meine Tochter hatte kurz vorher sich die Ringelröteln eingefangen das könnte der Grund gewesen sein...Trotz alledem hat mein Gyn danach gesagt so und nun passe ich besonders auf sie auf und gucke alles erst mal gründlich nach ...Bei mir und meinem Mann ist alles bestens ...nur lässt eine neue SS auf sich warten wir sind nun im 17 ÜZ angekommen seit der letzten Fg ...

Also lasst Euch erst mal richtig durch checken vielleciht ist irgendwo ein kleines Hormonproblem oder eine gerinnungsstörung gegen das alles kann was machen..

Lasst Euch nicht entmutigen so traurig es bei euch in der vergangenheit war guckt nach vorne ..wichtig ist das ihr zusammen halten tut für einander da seit in schönen wie in schweren stunden und auch Ihr werdet ein gesundes Baby bald auf dem Arm halt

Lg Nadine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Juli 2010 um 22:14

Danke...
für eure aufbauenden Worte. Ja, nach diesen 3 FGs bin ich bin sehr traurig. Wenn meine hcg-Werte unten sind (hoffentlich bald), werden wir uns in einer Spezialsprechstunde für wiederholte Fehlgeburten anmelden. Und von einer wiederholten FG (habitueller Abort) spricht man wohl erst nach mindestens 3 FGs. Na super...
Ich hoffe, dass bei mir auch so eine Blutgerinnungsstörung oder so was rauskommt. Wie du schon sagst, Alexa, vielleicht ist es ja leicht zu behandeln. Hoffentlich!!!!!!
Den Fötus und das Schwangerschaftsgewebe lassen wir auch gesondert untersuchen. Mal sehen, ob man da was findet.
Vielleicht liest das ja noch jemand, der 3 FGs oder mehr hatte und kann mir ein bisschen Hoffnung machen? Oder vielleicht befindet sich jemand aktuell in derselben Situation?

@Alexa: Ich drücke dir ganz ganz fest die Daumen, dass es dieses Mal mit Heparin hält!
@rumkugel: oh mann, 17 ÜZ - das ist ja eine ganz schön lange Zeit... ich weiß, wie das ist, wenn man die ganze Zeit darauf wartet... Drücke euch die DAUMEN!!!

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Juli 2010 um 22:27

Hallo!
Also, erstmal tut es mir sehr leid für dich, dass du soviele Fgs mitmachen musstest.

Den Ratschlag hast du ja bereits bekommen, dich untersuchen zu lassen. Kann ich dir nur empfehlen und hast du evtl. mal drangedacht entweder den FA zu wechseln oder ihm zu sagen, dass du jetzt mal die ganzen Untersuchungen möchtest?

Evtl. könntest du dich auch an ein genetisches Labor wenden.

Bei mir wurde Gerinnung und Genetik angeschaut. Leider kam bei mir nichts wesentliches raus, aber ich muss bei darauffolgenden SS Medikamente nehmen und engmaschigste Kontrollen und das nächste Baby würde bei mir dann in der 35. spätestens 36. SSW geholt werden. Allerdings liegt bei mir der Fall auch etwas anders.

Und es erleichtert schon, wenn man dann weiß, woran es liegt, bzw. wenn man weiß, dass man dagegen behandeln kann.

Auch wenn die Untersuchungen oft anstrengend sind und einem irgendwo die Angst im Nacken sitzt, was wohl dabei rauskommt.

Mir hats auf alle Fälle für die Zukunft gut geholfen, bei mir zu wissen, woran ich bin!

lg Bonnie3109

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2010 um 15:16

Hi Bonnie!
Danke für deine Worte. Du hast recht, es ist besser, wenn man weiß, was da los ist. Denn jetzt traue ich mich gerade gar nicht mehr, einfach mal so schwanger zu werden...


Alles Gute!
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2010 um 15:26

@Bonnie
was ich noch fragen wollte (falls du darauf antworten magst): War das deine erste FG? Oder warum habt ihr gleich nach der ersten FG die Untersuchungen gemacht? Über welchen Zeitraum haben sich die Untersuchungen erstreckt?
Mir hat man nämlich damals nach der ersten FG geraten, dass man nach ein oder zwei FGs noch gar nicht nach den Ursachen schaut, weil es relativ häufig vorkommt.
Sorry für die vielen Fragen, aber es geht einem ja so viel durch den Kopf...

lg sternchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2010 um 22:14

Ist ganz
verständlich, dass einem da irrsinnig viel durch den Kopf geht.

Meine Geschichte ist leider keine Fehlgeburt, sondern eine Totgeburt. Ich habe meine kleine Tochter Anfang Februar 2010 in der 38. SSW still zur Welt gebracht .

Ja, es war meine erste SS, aber wg. der Totgeburt wurden die ganzen Untersuchungen sofort gemacht und zogen sich über ca. 2 Monate hin.

Und diese Untersuchungen werden eben nach der 3. Fg oder nach einer Totgeburt gemacht, so hat man mir das zumindest erklärt.

Auch wenn es meiner Prinzessin nichts mehr bringt, so weiß ich doch für die Zukunft, was zu tun ist.

Ich wünsche dir viel Kraft und Mut.

lg Bonnie3109 (mit Nina fest im Herzen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2010 um 23:48

Hallo
Erstmal es tut mir so leid für dich was du durchmachen musst,ich weiss nur zu genau wie du dich fühlst.
Hier meine Geschichte:
Ich bin 27 Jahre alt und wir haben nun seit 4 Jahren einen intensiven Babywunsch.Im Juni 2006 habe ich die Pille abgesetzt und ich wurde einfach nicht schwanger.Nach 1 Jahr wechselte ich dann den FA und der fand bei mir eine leichte Schilddrüsenunterfunktion raus.Wow im November 2007 positiver Test,wir waren überglücklich,ich hatte so eine Freude in mir das ich dachte ich fliege.Dann missed abortion in der 9 woche.Ging mir sehr schlecht aber ich fing mich schnell wieder,weil ich ja weiss dass es häufig passiert.
6Monate später wieser ss und wieder missed abortion.Dann gleich im ersten zyklus nach der AS schwanger wieder missed abortion.Erstaunlicherweise ging es mir schon schlecht aber ich war irgendwie positiv eingestellt und mein Mann,ach ich glaube ich verkrafte das alles wegen ihm so gut.Er ist echt toll(sorry dass ich das erwähne).
Wir wollten nicht warten und beschlossen gleich wieder los zu legen,aber die Monate vergingen und nichts passierte,bis ich im April dieses Jahres nach 1 Jahr üben wieder einen positiven Test hatte.Meine Freude hielt sich in grenzen.Nun vor 3 Wochen wieder Abort und es war mein 4 in Folge.Ich dachte mir wird der boden unter den Füssen gerissen,ich habe viel geweint und weine immer noch,dieses Mal hats mich wirklich tief getroffen und ich bin wirklich sehr traurig.
Bis jetzt alle Untersuchungen unauffällig bei mir und bei meinem Mann alles ok.Blutgerinnung,Hormone,Unter suchung des Abortmaterials alles unaufällig und ich werde langsam wahnsinnig.Was wir jetzt noch machen ist die Genetik und abwarten ob da was raus kommt.Aber wie du siehst,ich kann fühlen wie es dir geht,ich weiss genau wie dein Schmerz ist,und ich kann dir fast nichts dazu sagen,weil ich keine Worte finde,das einzige was ich mir sage ist,es wird schon seinen Grund haben.

LG
Shke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juli 2010 um 10:49

Hallo ihr Lieben!
Vielen Dank, dass ihr euch gemeldet habt. Beim Lesen musste ich fast weinen, denn eure Kinderwunsch-Geschichten ähneln meiner so sehr. Lange dachte ich, ich sei die Einzige, der so etwas passiert und statistisch gesehen, gehören wir ja auch zu einem ganz kleinen Prozentsatz, dem dies wiederfährt. Das baut einen ja nicht gerade auf...

@shke, du weißt gar nicht, wie gut ich mich gerade in deine Lage versetzen kann!!! Es tut mir so unbeschreiblich leid, dass du nun nach einem weiteren Jahr wieder eine Fg erleiden musstest! Es ist manchmal wirklich so ungerecht. Wir wünschen uns seit längerem Kinder, wären sicherlich auch super Mütter und haben beide tolle Männer an unserer Seite, die uns stützen, und dann platzt die Seifenblase...
Und unsere Fälle scheinen sich zu ähneln. Auch bei mir waren die erste und die dritte Fg jeweils eine missed abortion, jeweils mit Ausschabung in der 10.SSW. Bei mir ist es zwar "erst" die dritte Fg, aber dieser Schmerz und die Enttäuschung darüber sind unbeschreiblich.
Ich ziehe mich total von meinen Freunden, Verwandten zurück, weil ich schon gar keine Lust habe, jedem meine Geschichte zu erzählen. Und so tun als ob alles super wäre, fällt mir leider auch sehr schwer. Frauen, die dies wie ihr nicht selbst erlebt haben , können sich da nicht reinversetzen (und dies soll gar kein Vorwurf sein!)

Und trotz alledem ist da immer noch dieses Fünkchen Hoffnung, das einen weiterhoffen lässt.

@shke, Ihr habt ja schon alles abchecken lassen und ich drücke euch so die Daumen, dass man irgendwas findet! Dann ist wenigstens klar, wie es zu behandeln ist. Ich kenne mich noch nicht so aus, aber habt ihr schon nach immunologischen Ursachen geforscht?

@eylem, du gibst mir HOFFNUNG!!! Hoffentlich, hoffentlich ist es diese berühmte Gerinnungsstörung!!! Ich wünsche dir so, dass es dieses Mal mit Heparin und Utrogest hält!!!
Mein behandelnder Oberarzt meinte auch, dass täglich eine Babyaspirin auch nicht schaden würde, es einfach mal prophylaktisch einzunehmen. Aspririn verdünnt ja leicht das Blut.

Zur Zeit frage ich mich immer, warum ich das nicht vorher wusste?? Warum muss man erst drei Fg in Folge haben, um endlich mal zu wissen, woran es liegt?

Ich bin mir gerade auch nicht sicher, wie ich für mich innerlich damit umgehen soll und was ich jetzt bzgl. Kinder denken soll.
Kinderwunsch abhaken? Eine Liste erstellen für Argumente gegen eigene Kinder? ein bisschen finden wir uns nun auch mit dem Gedanken ab, dass auch ein Leben ohne Kinder lebenswert sein kann...
Ein bisschen glaube ich aber noch daran, dass es vielleicht klappen könnte... wie bei dir, eylem...
Welche "Denkstrategien" hast du für dich gefunden, shke?

Also, sorry, dass es so lang geworden ist. Aber nochmals danke für eure Beiträge. Vielleicht fühlt sich die eine oder andere Lesern ermutigt, auch noch zu schreiben.
Es hilft mir (und vielleicht der ein oder anderen stillen Mitleserin) wirklich weiter, zu wissen, dass man nicht alleine auf der Welt mit drei Fg ist...

Liebe Grüße
Sternchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juli 2010 um 19:19

Traurig...
ich bin gerade total verzweifelt und am boden zerstört...
und um mich rum haben alle irgendwie kinder bzw. sind gerade schwanger bzw. am schwangerwerden...
es ist sehr schwer, sich davon zu distanzieren und sich so für sie zu freuen, dass es einen selber nicht das herz zerreißt. angeblich findet man ja nur bei 50% aller betroffenen die ursachen...

@eylem:
danke für deine worte. du hast recht, ich sollte nicht aufgeben... noch besteht ja hoffnung... aber diese dritte fg war einfach so hart. wenn ich nur wüsste, wie es weitergeht...

@bonnie: ich weiß gar nicht was ich sagen soll, dafür fehlen mir die worte. das ist so furchtbar und es tut mir so so unendlich leid für dich.

@shke: würde mich freuen, von dir zu hören. ich glaube, wir sind in einer ähnlichen seelischen situation... kannst mir auch eine pn schreiben.

danke an euch alle

trauriger gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juli 2010 um 15:53

Noch
gibt es keine Ergebnisse. Auch die Chromosomenanalyse lässt auf sich warten... und wir gehen auf jeden Fall in die Uniklinik und lassen alles abchecken!! Aber ich habe halt Angst, dass irgendeine Gengeschichte rauskommt, die man nicht behandeln kann (bei 50% der Paare findet man nichts bzw. kann man nichts tun...)

Diese Erlebnisse mit anderen Schwangeren habe ich leider auch gerade... Meine beste Freundin ist zeitgleich mit mir schwanger geworden.... und bei ihr hälts. Das ist nicht einfach für uns gerade, damit umzugehen, aber sie ist zum Glück sehr sehr rücksichtsvoll und wir blenden momentan ihre SS völlig in unseren Gesprächen aus. Ansonsten möchte eine andere auch unbedingt schnell schwanger werden und ich habe das Gefühl, da einfach nicht mehr mithalten zu können... ich dachte immer, ich würde vor ihr schwanger werden...
heute bei der FÄ wiederum war eine, die irgendwie gar nicht über ihren Schwangerschaftstest glücklich war und evtl. abtreiben wollte - oh mann, das kann ich gerade nicht verstehen!

Danke, eylem, das baut mich echt auf. Du hast recht, ich muss kämpfen und stark bleiben. Aber das ist sehr schwer gerade. Normalerweise bin ich recht schnell wieder auf die Beine gekommen, aber jetzt wird halt alles immer aussichtsloser...

Ich drücke dir die Daumen - du hast es dir wirklich verdient!!!! Und vielleicht findet dein Mann dann irgendwann wieder den Mut, mitzugehen. Das wird!

Unbekannterweise liebe Grüße
02Sternchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juli 2010 um 18:03

Hallo
bitte unbedingt eine Untersuchung wg. Blutgerinnungsstörung machen... nach meinem Drängen hin, hat jetzt mein Arzt diese Untersuchung veranlasst und ich hab diese Störung... nach Angaben sollte eine erneute Schwangerschaft mit Heparinvergabe bestens verlaufen...
LG Derya

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram