Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / 3 facher Entzug

3 facher Entzug

15. Juli 2015 um 12:38 Letzte Antwort: 21. Juli 2015 um 5:58

Ich brauch Hilfe. Ich bin schwanger und freu mich auch darüber. Ich habe jetzt sehr lange Antidepressiva genommen und diese kurzerhand und eigenmächtig abgesetzt als ich die Schwangerschafts bemerkte. Anfang des Jahres hatte ich eine Fehlgeburt und wollte jegliches Risiko vermeiden das dies nochml begünstigt. Außerdem habe ich natürlich mit dem Rauchen aufgehört und trinke keinen Alkohol mehr. Habe viel geraucht und viel getrunken.... ich brauch jetzt keine neunmalklugen Sprüche...sondern Tips wie ich das besser überwinden kann. Ich zittere, ich heule und will mich jeden Tag aufs neue einfach nur vor den nächsten Zug schmeißen. Hilfe.

Mehr lesen

15. Juli 2015 um 13:08

Danke
Danke für Deine Antwort. Das mit der Hebamme ist eine sehr gute Idee...darauf war ich nicht gekommen. Die FA kann mir nicht helfen und der Neurologentermin is noch in weiter Ferne. Hier gibts eine Hebamme die eine richtige "Kräuterhexe" sein soll. Ich werd die mal anrufen. Wirklich gute Idee. Hab nie viel von Homäopathie gehalten aber man sollte es nicht unversucht lassen.

Gefällt mir
15. Juli 2015 um 14:08

So ein Quatsch!!!
Wenn das hier dein Ernst ist, dann hilft da doch keine Hebamme!!!
Das sind 1A Entzugssymptome, die insbesondere auf das rasche Absetzen von Antidepressiva auftreten können und ernste Folgen haben. Das gehört in die Hände eines Psychiaters.
Abgesehen davon, dass das rasche Absetzen ungute Folgen für die zugrundeliegende Erkrankung haben kann.

Gefällt mir
17. Juli 2015 um 0:38

Hallo
mein Frauenarzt kennt sich da auch nicht mit aus...aber wie schon gesagt wurde..niemals antidepressiva eingenmächtig und dann evtl noch von heute auf morgen absetzen.
Geh zur not ins Krankenhaus, die ambulant auch Psychater haben, damit dich jemand anhört. Das kann nicht warten bis man mal in Wochen oder Monate einen Termin bekommt.
Sage ganz klar, dass du wegen SS die medis selbst abgesetzt hast und du nun teilsweise sogar Selbsmordgedanken hast...wer dir da keinen Termin gibt ist verantwortungslos. Alles Gute dir und dem Krümel

Gefällt mir
17. Juli 2015 um 18:37

Termin
Ich habe nächsten Mittwoch einen Termin....die Neurologin wird sauer sein, zurecht

Gefällt mir
17. Juli 2015 um 19:15
In Antwort auf sverre_12713812

Danke
Danke für Deine Antwort. Das mit der Hebamme ist eine sehr gute Idee...darauf war ich nicht gekommen. Die FA kann mir nicht helfen und der Neurologentermin is noch in weiter Ferne. Hier gibts eine Hebamme die eine richtige "Kräuterhexe" sein soll. Ich werd die mal anrufen. Wirklich gute Idee. Hab nie viel von Homäopathie gehalten aber man sollte es nicht unversucht lassen.

Dein problem
ist nicht wirklich homöopathisch zu lösen.... bitte dränge auf einen Neurologen termin JETZT. .. es gibt medis die auch in der Schwangerschaft genommen werden können....... ich könnte mir vorstellen das du das auch alles weist. ..nur ....das tun und kümmern fällt dir nun schwer.....ich kenn das.... DU MUSST...für dich....und dein kleines wunder in dir... ich kann mir auch vorstellen wenn termine in dieser Situation auch schwerstarbeit sind....das nach einem termin....du dich besser fühlst ....weil du was geschafft hast.....und du hast noch soviel was du schaffen MUSST nun.....und du schaffst das auch....weil dein kleines wunder braucht dich

Gefällt mir
18. Juli 2015 um 12:24

Termin
Ich habe nächsten Mittwoch einen Termin....die Neurologin wird sauer sein, zurecht...eventuell fang ich auch einfach jetzt sofort wieder an mit dem Zeug. Ich will nur schreien. Mein Mann ist nicht besonders einfühlsam. Er wollte unbedingt noch ein Kind und ich hab mich "überreden" lassen. Ich hab gesagt ich schaff das nicht ohne meine "Drogen". Ich will nicht aufhören zu rauchen und zu trinken, das Leben zu genießen. Er hat mir versprochen mir zu helfen, auch nichts mehr zu trinken, nicht mehr zu rauchen. Er hats gebrochen und er ist nicht für mich da. Für mich hat alles gerade garkeinen Sinn. Ich möchte bitte einfach nur weg sein.

Gefällt mir
18. Juli 2015 um 13:08

Sie sind
Ja angeblich weitestgehend unbedenklich. Die Neurologin hat mich für den Fall einer Schwangerschsft extra darauf umgestellt. Nur nach der Fehlgeburt hatte ich solche Angst das es doch daran gelegen haben könnte. Sertralin ist das Medikament. Vorher Fluoxetin.

Gefällt mir
18. Juli 2015 um 21:47

Ich kann Dir nur raten, am besten sofort wieder mit der
Einnahme der Medikamente zu beginnen!
Ich habe in meiner zweiten Schwangerschaft und die gesamte Stillzeit bisher 2 verschiedene Antidepressiva genommen. War sowohl mit mein Neurologen als auch mit Embryotox besprochen. Mir wurde sogar davon abgeraten, die Medis abzusetzen, denn das kann schwer nach hinten losgehen!

Und ich habe trotz Medis eine kerngesunde Tochter zur Welt gebracht!

Gefällt mir
20. Juli 2015 um 15:56
In Antwort auf peigi_12829083

Ich kann Dir nur raten, am besten sofort wieder mit der
Einnahme der Medikamente zu beginnen!
Ich habe in meiner zweiten Schwangerschaft und die gesamte Stillzeit bisher 2 verschiedene Antidepressiva genommen. War sowohl mit mein Neurologen als auch mit Embryotox besprochen. Mir wurde sogar davon abgeraten, die Medis abzusetzen, denn das kann schwer nach hinten losgehen!

Und ich habe trotz Medis eine kerngesunde Tochter zur Welt gebracht!

Klinik
Ich musste Samstag in die Klinik weil es zu schlimm geworden ist mit meinem Gemütszustand. Baby ging es gut, kein Hämatom in Sich, Herzchen schlägt. Die Psychiaterin hat mir geraten sofort wieder mit der Einnahme der Antidepressiva zu beginnen und die Dosis nach einer Woche zu steigern. Heute ist Montag, ich habe meine 3. Tablette genommen und prompt wieder Schmierblutungen. Ich halte das nicht nochmal aus. Wie gesagt, ich hatte Anfang des Jahres schonmal eine Fehlgeburt und wollte alle Risiken die dazu geführt haben könnten ausgeschlossen haben bei dieser Schwangerschaft. Ich hab solche Angst. Liege jetzt im Bett und nehme Magnesium und Utrogest (hab ich noch vom letzten mal).

Gefällt mir
20. Juli 2015 um 23:30

Ach Mensch
Jeannedark..das tut mir echt leid für dich. Hoffentlich gehts dir bald besser und das alles gut wird mit dem Baby.
Aber die Medikamente sind getestet...wenn du jetzt doch leider wieder das Kind verlierst..was ich einfach mal jetzt nicht denke..dann nicht von den Medis, schon eher weil du dich so extrem in die Angst reingesteigert hast und das ja Auswirkungen auf vieles haben kann. Wünsche dir alles erdenklich Gute.

Gefällt mir
21. Juli 2015 um 5:58
In Antwort auf sverre_12713812

Klinik
Ich musste Samstag in die Klinik weil es zu schlimm geworden ist mit meinem Gemütszustand. Baby ging es gut, kein Hämatom in Sich, Herzchen schlägt. Die Psychiaterin hat mir geraten sofort wieder mit der Einnahme der Antidepressiva zu beginnen und die Dosis nach einer Woche zu steigern. Heute ist Montag, ich habe meine 3. Tablette genommen und prompt wieder Schmierblutungen. Ich halte das nicht nochmal aus. Wie gesagt, ich hatte Anfang des Jahres schonmal eine Fehlgeburt und wollte alle Risiken die dazu geführt haben könnten ausgeschlossen haben bei dieser Schwangerschaft. Ich hab solche Angst. Liege jetzt im Bett und nehme Magnesium und Utrogest (hab ich noch vom letzten mal).

Es ist über Nacht schlimmer geworden.
Mitlerweile kommt kein bräunlicher Schleim mehr sondern richtig dunkelbraun oder schwarz mit Gewebe. Ich halte das nicht nochmal aus.

Gefällt mir