Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / 2x abgetrieben und seelisch fertig

2x abgetrieben und seelisch fertig

11. April 2009 um 15:21 Letzte Antwort: 8. Mai 2009 um 13:28

ich hatte 2 abtreibungen und das ganze unter 20.
die erste mit 17 die zweite mit 19.

seit der zweiten bin ich nur mehr ein seelisches wrack! ich frage mich sooft ob es das richtige war, träume davon, spiele oft durch was-wäre-wenn, kann keiner frau in die augen schauen die schwanger ist geschweige kleinkinder und muss öfter weinen als ich möchte.

ich weiß warum ich mich im endeffekt dafür entschlossen habe, denn ich ich wollte zuerst meine schulausbildung beenden und finanzelle noch etwas aufbauen denn ich komme nicht gerade von einer reichen familie.

gibt es wen der auch aus "reiner vernunft" gehandelt hat, aber es seelisch sehr bereut? der ganau so zwiegespalten ist wie ich.
der sich fragt ob es wirklich das beste war und nicht egoistisch?

ich bitte um eure antworten, denn ich weiß ihr wisst wovon ihr redet!!!!!!
und das ist wichitg!!!!!!!!!
danke

Mehr lesen

11. April 2009 um 18:46

Danke
danke anna23091.

ich möchte einfach nur wieder einen tag haben wo es mir nicht so schlecht geht, wo die vorwürfe etwas nachlassen. ich kenn genau meine gründe, denn ich möchte kein kind haben wenn ich finanziell unabgesichert bin, eine beziehung die gerade angefangen hat und eigentlich noch im ungewissen war.
ich bin selber so aufgewachsen mit peramenten geld- und Männerproblemen und das darf man meiner meinung nach keinem kind antuen.

ich hab mir disskusionen von anderen durchgelesen und kann mir jetzt vorstellen was du meinst.

lg manu

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. April 2009 um 23:53

Verstand und Herz gehen oft getrennte Wege!
Ich gebe dir einen guten Rat: Schau nach vorne und nicht zurück!

Es ist ganz normal, dass du dir Gedanken machst: "Was wäre wenn" - aber damit machst du dir nur unnötig sorgen. Es war die richtige Entscheidung, für dich. Auch wenn du zweifel daran hast. Wenn du dir vorwürde machst, machst du dich nur selbst kaputt.
Es ist nur menschlich, dass du ein schlechtes Gewissen hast, aber lass die Vergangenheit los. Du brauchst kein schlechtes Gewissen zu haben, du hast nicht falsches getan!
Was hätte denn ein Kind von dir, wenn es nur vernachlässigt worden wäre, wenn nie jemand Zeit dafür gehabt hätte: das ist doch kein leben, dass man einen kind wünscht! Du warst vernünftig, und das war auch richtig.

Hab kein schlechtes Gewissen. Natürlich wird dich die Abtreibug immer begleiten, aber du lernst damit umzugehen.

Wenn du wirklich nicht mehr loskommen solltest, dann suche dir irgendwo Hilfe. Es gibt bestimmt eine Selbsthilfegruppe, mit menschen mit ähnlichen problemen.

Aber ich denke, du schaffst das auch alleine. Denke dir jeden Tag: heute ist ein neuer Tag und ich werde das beste daraus machen und ihn genießen.

Ich wünsche dir alles Gute

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. April 2009 um 11:19
In Antwort auf grid_12744821

Danke
danke anna23091.

ich möchte einfach nur wieder einen tag haben wo es mir nicht so schlecht geht, wo die vorwürfe etwas nachlassen. ich kenn genau meine gründe, denn ich möchte kein kind haben wenn ich finanziell unabgesichert bin, eine beziehung die gerade angefangen hat und eigentlich noch im ungewissen war.
ich bin selber so aufgewachsen mit peramenten geld- und Männerproblemen und das darf man meiner meinung nach keinem kind antuen.

ich hab mir disskusionen von anderen durchgelesen und kann mir jetzt vorstellen was du meinst.

lg manu

Hallo Du arme Maus!
Hallo 88manu88,

glaube mir ich kann sehr gut nachvollziehen, wie es Dir geht! Ich selbst musste diese Entscheidung auch treffen und auch wenn es nun ein Jahr her ist, arbeite ich fast täglich an und mit meiner damals getroffenen Entscheidung.
Ich kann Dir folgende Tipps geben: wichtig ist, dass Du es nicht versuchst zu verdrängen, sondern dass Du Deinen Schmerz zulässt und weinen gehört dazu! Ich habe meinem Kind einen Brief geschrieben, in dem ich den seelischen Schmerz verarbeitet habe, die Vorlage dazu (bekommen von einer Psychologin) gebe ich Dir gerne. Das hat mir unendlich gut geholfen. Danach habe ich mein Kind "zur Welt gebracht" indem ich meine Eltern und engsten Freunde eingeweiht habe, das hat auch sehr gut getan, denn auch wenn sie nicht begeistert waren, können sie mich verstehen und unterstützen mich und das ist wichtig!!
Denk einfach darüber nach, warum Dir das passiert ist und dann auch noch zwei mal. Das meine ich nicht als Vorwurf, sondern als Lösungsansatz. Irgendetwas will Dir irgendwer (vielleicht Du selbst) damit sagen! Ich habe gelernt zu sagen was ich denke und mich selbst mehr zu Schätzen, hätte ich das vorher gekonnt, wäre mein Kind jetzt auf der Welt! Aber wenn ich jetzt Mama werde, werde ich eine gute Mama sein, weil ich gelernt habe, was ich durch den Abbruch für mich lernen musste!
Also meld Dich wenn Du möchtest.
Liebe Grüsse
Carmen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. April 2009 um 14:31

abgetrieben und seelisch fertig"
Ich bin zwar ein Mann aber ich darf das im Moment mit meiner Verlobten durchleben.
Wahrscheinlich werde ich jetzt als Arsch... dargestellt wenn ich dier folgende Frage stelle.
"Du denkst du zuviel ueber Dinge nach die in der Vergangenheit liegen, hilft dir das weiter wenn Du Dir immer Fragen stellst, was waere wenn ?"
Ich werde gleich bestimmt von einigen Damen zu lesen bekommen, das ich als Mann das net nachvollziehen kann und nicht weis wie das ist. Da gebe ich euch ja auch Recht.
Dennoch hat jeder Aengste , Zweifel oder Sorgen auch ein Mann. Man muss irgentwann akzeptieren das man die Vergangenheit nicht zurueckbringt auch nicht mit denken.
Falls du irgentwann wieder einmal schwanger bist, kommt Deine "Pruefung" wie du dich entscheidest.
Solange Du es nicht bist, bringt es keinen weiter darueber sich staendig den Kopf zu zerbrechen.

Ninn es net allzu hart was ich geschrieben habe, ich habs zwar nicht so schoen geschrieben aber ist net boese gemeint.
Ciaoo

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. Mai 2009 um 18:46
In Antwort auf an0N_1249554399z

abgetrieben und seelisch fertig"
Ich bin zwar ein Mann aber ich darf das im Moment mit meiner Verlobten durchleben.
Wahrscheinlich werde ich jetzt als Arsch... dargestellt wenn ich dier folgende Frage stelle.
"Du denkst du zuviel ueber Dinge nach die in der Vergangenheit liegen, hilft dir das weiter wenn Du Dir immer Fragen stellst, was waere wenn ?"
Ich werde gleich bestimmt von einigen Damen zu lesen bekommen, das ich als Mann das net nachvollziehen kann und nicht weis wie das ist. Da gebe ich euch ja auch Recht.
Dennoch hat jeder Aengste , Zweifel oder Sorgen auch ein Mann. Man muss irgentwann akzeptieren das man die Vergangenheit nicht zurueckbringt auch nicht mit denken.
Falls du irgentwann wieder einmal schwanger bist, kommt Deine "Pruefung" wie du dich entscheidest.
Solange Du es nicht bist, bringt es keinen weiter darueber sich staendig den Kopf zu zerbrechen.

Ninn es net allzu hart was ich geschrieben habe, ich habs zwar nicht so schoen geschrieben aber ist net boese gemeint.
Ciaoo

Ich weiss wie du dich fühlst
heute bin ich das erste mal hier...ich bin 23 jahre alt....ich habe es schon verdrängt und fast vergessen.

heute war ich wie jeden dienstag in der schule, und bei uns in der halle ist eine tafel, auf der, jede woche ein anderes thema dokumentiert wird...diese woche geht es um schwangerschaftsabbruch.

da hangen bilder und informationen über abbruchmethoden...mir wurde schlecht als ich es gesehen hab.
da wurde mir erst klar was ich meinem kind angetan habe...ich hab mich nie damit auseinandergesetzt....jetzt, nach 6 jahren weiss ich wie alles abgelaufen ist.

hätt ich es schon früher gewusst, hätt ich niemals abgetrieben.
ich dachte ich würde mit einem baby nicht klar kommen, ohne geld, ohne ausbildung. jetzt weiss ich ich hätte es versuchen sollen.
ich hab jetzt einen dreijährigen sohn den ich über alles liebe.
ich schäme mich ihm gegenüber...ich hasse mich dafür.......

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Mai 2009 um 14:14

Hallo
Ich bin 18 jahre alt und hatte im januar 2009 bei meinem arzt die nachricht bekommen das ich schwanger bin mein parter war dabei. zu diesem zeitpunkt war ich psychisch vollkommen fertig da ich nicht wusste wie ich das schaffen soll nach langem hin und her stellt mein freund es dann zur wahl und sagte das ich mich für das kind entscheiden könnte aber dann sei er weg!!!
Für mich brach eine welt zusammen ein kind ohne vater groß zu ziehen stellte ich mir schwierig vor dann am 17.2 brachte mich mein freund in eine klinik und ich lies den abbruch machen. dies war wahrscheinlich der schlimmste fehler in meinem leben.
nun ja was soll ich sagen nicht einmal 3 wochen später bekamm ich heraus das mein freund mir fremdgeht und ich stand ohne mein baby und ohne meinen partner da.
nun sind wir wieder zusammen denn einerseits verbindet es und und andererseits würde ich ihn am liebsten aus meinem leben berbannen und ihn nie wieder sehen
mitlerweile bin ich durch denn ganzen schmerz und die ganze trauer dazu gekommen das ich sage ich werde jetzt wieder schwanger werden und dann alles anders machen !!!
hey evtl. liest ja jemand meine geschichte und kann mir einen tipp geben wir ich es am besten meistern kann ich würde mich echt freuen
sandra

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Mai 2009 um 21:07

...
Natürlich ist es sehr schwer für dich das ganze zu verarbeiten aber du solltest immer daran denken das es gründe gab wieso du diese entscheidung getroffen hast. Du standest zu diesem Zeitpunkt eben noch nicht mit beden Beinen im Leben und konntest somit einem Kind nicht das bieten was du wolltest.
Ich finde du solltest dir in diesem Forum keine Vorwurf von anderen machen lassen die deine Entscheidung nicht verstehen können aber man ist eben selbst für seine Zukunft verantwortlich und muss entscheidungen treffen die eben nicht Zustimmung aller finden.
Ich bin damals auch diesen Schritt gegangen.....ich war 17 und gerade dabei mein Abi zu machen. Ich kann bis heute sagen das es absolut die Richtige Entscheidung war die ich getroffen habe. Natürlich ärgere ich mich über mich selbst weil es eben darnicht dazu kommen sollte und ich eigentlich immer ein sehr vernünftiges Mädel war. Mittlerweile sind es schon 5 Jahre her und ich denke sehr selten daran, denn das was ich jetzt erreicht habe wäre mir sonst nicht möglich gewesen. Ich habe mein Abi super bestanden, habe eine super Ausbildung hingelegt und meine weiteren beruflichen Ziele sind noch offen. Hätte ich mich damals für das Kind entschieden dann hätte ich es nicht so weit gebracht. Zudem muss ich auch sagen das ich auch nicht mehr mit meinem Partner zusammen bin, der damals der Vater des Kindes war. Dafür weiß ich dass ich später alles besser machen werde, ich werde meinem Kind eine bessere Zukunft bieten können und ihm so viel Liebe schenke wie nur möglich. Du hattest deine Gründe und es sind gute Gründe wie ich finde und natürlich sehr vernünftig. Führe dir immer vor Augen was du hättest deinen kindern bieten können wenn du nicht abgetrieben hättest. Setzte dich besser mit dem thema auseinander und dann wirst du auch damit leben können.
Wünsch dir viel Erfolg dabei.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. Mai 2009 um 13:28

Hey,
ich bin 22 jahre alt,habe eine kleine tochter die nächsten monat 2 wird,einen partner der aus seiner früheren bez. 2 söhne hat die auch noch sehr jung sind(2 und 3 jahre).
ich habe noch nie abgebrochen bin aber am überlegen es zu tun,da ich in der 17ssw bin.
ich dachte da du leider damit erfahrungen gemacht hast könntest du mir helfen,ich weiß nicht ob ich das verkrafte wenn ich das eigentlich gewollte kind weg machen lasse.
unsere schulden sind so hoch,unsere whg viel zu klein,wir können uns gerade so ernähren aber keine schulden zahlen weder ein kinderzimmer oder whg leisten.daher habe ich oder wir als familie keine andere wahl als uns von unserem baby zu trennen.da ich schon ziemlich weit bin muss ich es in holland wenn dan weg machen lassen.
hast du das baby treten gespührt und schon das herz schlagen gehört bevor du es weg machen ließ?
ich würde mich sehr über eine antwort von dir freuen
liebe grüße jana

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook