Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / 23 Jahre , schwanger , keine Ausbildung, Alleinerziehend?!

23 Jahre , schwanger , keine Ausbildung, Alleinerziehend?!

24. Januar 2018 um 19:50 Letzte Antwort: 27. Januar 2018 um 9:01

Guten Abend,
ich muss ehrlcher weise  zugeben , dass ich mich einfach nur noch schäme und auch wütend auf mich selbst bin , dass ich mich in so einer Lage  gebracht habe 🤦🏻‍♀️

folgendes Problem:
ich bin 23jahre alt und mache zurzeit mein Fach Abi nach ( bin im Sommer fertig). Ich hatte es nicht gerade leicht als Kind, weshalb es auch dazu gekommen ist , dass ich jede Chance die ich hatte einfach in den Dreck geworfen habe . Seit jetzt 2 Jahren habe ich endlich das Gefühl, dass ich mein Leben wieder unter Kontrolle habe . Deswegen hatte ich mich dazu entschlossen neu anzufangen und mein Fach Abi nach zu machen und danach eine Ausbildung zu finden die mir auch wirklich liegt. Daraus wird wohl jetzt nichts . Ich war vor kurzen mit ein paar Mädels los und da haben wir wohl etwas zu viel getrunken .. kurze Rede. . Ich habe jemand mit nach  Hause  genommen und mit ihn geschlafen.  
Jetzt die Tage ging es mir nicht so ganz gut . Eine Freundin gab mir dann einen Schwangerschaftstest.. Ich hab ihr natürlich einen Vogel gezeigt und da ich ihr beweisen wollte das ich Nicht! Schwanger bin , habe ich ihn gemacht.. das Ergebnis ..positiv  !!

ich wusst in den Moment nicht wirklich ob ich lachen oder weinen sollte ..
Was mach ich den jetzt ? Ich bin gegen Abtreibung, weil das für mich mord ist , aber ich kann meinen Kind nichts bieten , nicht mal einen Vater , denn kenn ich ja nicht . Nicht mal seinen Nachnamen 🤦🏻‍♀️
trotzdem bin ich auch irgendwie  "glücklich"?! . Ich meine , dass ist MEIN Kind welches in mir heran wächst!

Ich habe mit meine Familie noch nicht drüber geredet . Meine Mutter würde ganz sicher hinter mir stehen und mir helfen wo sie kann , aber mein Vater redet wahrscheinlich kein Wort mehr mit mir ( Eltern sind getrennt)

Zurzeit wohne ich in einen Anbau neben den Haus meiner Mutter , da ich finanziell keine andere Möglichkeit habe. 

Ihr könnt mir gerne schreiben ,dass meine Aktion unter aller würde war , aber dass weiß ich leider selbst .

ich weiß einfach nicht weiter..

Lieben Gruß 
lunchen

Mehr lesen

24. Januar 2018 um 21:23

Guten Abend dir,

also ich werde dich nicht verurteilen für deine Situation, weil das kannst du als letztes gebrauchen und ändert ja auch nichts. Du fühlst dich ja bereits mies und da muss niemand noch weiter drauf rumtrampeln.

Weil ich in einer ähnlichen Situation wie du war, kann ich dich sehr gut nachvollziehen. Bin vor wenigen Monaten auch schwanger geworden und musste eine Entscheidung treffen. Ich kann also verstehen, dass du da sehr hin- und hergerissen bist. 

Man möchte eigentlich vernünftig entscheiden, aber es ist irgendwie einfach eine Herzensentscheidung, die der Kopf nicht fällen kann.

Wie weit könntest du denn ungefähr schon sein? Bis zur zwölften Woche hat man ja Zeit mit seiner Entscheidung. Lass dich auch gerne noch mal bei einer Beratungsstelle beraten, proFamilIa zum Beispiel. Die sind da super nett und einfühlsam und drängen dich auch zu keiner Entscheidung und verurteilen dich für keinerlei Umstände...

Wenn du sonst jemanden zum Reden brauchst, ich stelle mich gerne zur Verfügung. Kannst mir gerne eine PN schicken. Ich bin da jetzt halt auch durchgegangen und es ist schon irgendwie auf gewisse Weise eine einsame Entscheidung, die man da treffen muss. Vor allem weil du ja leider auch den Vater nicht kennst. Da hilft das bestimmt, jemanden seine Sorgen mitzuteilen, und ich kenn jetzt irgendwie gewissermaßen beide Seiten der Entscheidung.

Nimm dir jedenfalls genügend Zeit und lass dich zu keiner Entscheidung drängen. Das kann man nicht von heute auf morgen entscheiden und am Anfang steht ja auch noch ein bisschen der Schock, der einen ein wenig beeinflusst. Aber wie du ja gesagt hast, du freust dich ja bereits ein wenig, und das kann ich wirklich nachvollziehen.

Also alles, alles Liebe dir und halt mich/uns auf dem Laufenden mit deinen Gedanken. Da musst du nicht alleine durch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Januar 2018 um 21:57

Danke für eure Antworten .  Es war irgendwie mal befreiend , dass loszuwerden .

ich bin fast in der 10 .Woche. 
ich habe einfach Angst .  Angst davor , dass ich den Kind nichts bieten kann. Ich wollte gerne eine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpfleger machen oder ergotherapeutin.  Was ich ja jetzt vergessen kann.. aber selbst wenn ich das Kind jetzt bekomme, dann nimmt mich doch keiner mehr mit 25-26 Jahren als Azubi ( und dann noch als Mutter).

Es wäre halb so schlimm , wenn ich einen Partner hätte , aber ich wäre dann Alleinerziehend ohne beruflichen Chancen/ ohne Einkommen. 

ja, vermutlich könnte ich die erste Zeit hier wohnen bleiben , aber nach einiger Zeit muss definitiv was neues her. Das würde auf Dauer zu eng sein .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Januar 2018 um 22:05

Ich habe aber auch Angst, dass ich wirklich alleine da stehe ,wenn ich dann mal nicht weiter weiß . Und ich hab Angst davor was meine Familie über mich denkt . Wie schon oben geschrieben: meine Mutter wäre mir Rat und Tat an meiner Seite.. definitiv! 
Mein Vater wird nie wieder ein Wort mit mir reden . Er würde auch nie für mich und das Kind da sein . Mein Vater ist da sehr streng. Bei dem zählt nur ein guten Job zu haben und auch gut zu verdienen .
Deswegen habe ich Angst, dass es dann wegen mir Stress in der Familie geben wird.  Er hält mich wahrscheinlich für dämlich und verantwortungslos 🤦🏻‍♀️

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Januar 2018 um 22:08

Aber er ist halt trotzdem mein Vater ... etwas was mein Kind nie haben würde .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Januar 2018 um 23:05

Nein ich kann den Erzeuger leider nicht erreichen, da ich so gut wie nichts über ihn weiß. 🤦🏻‍♀️Aber  ich danke euch .  Ihr habt mir Mut gemacht.Das erste was ich machen werde ist ein Frauenarztbesuch und danach sollte ich mit meiner Familie drüber sprechen.  Vielleicht reagieren sie ja wirklich anders als ich denke .Klar war das mit den Erzeuger nicht die beste Entscheidung die ich getroffen habe, aber ich bin nun mal nicht perfekt und passiert ist passiert, lässt sich nicht mehr ändern 🤷🏻‍♀️ Abtreibung ist für mich keine Lösung. 

Ich denke ich Versuch einfach das beste aus allen zu machen und fang dann wohl mal an für zwei Personen zu planen ( was noch ein wirklich komischer Gedanke ist )

Ich danke euch für eure Unterstützung 


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2018 um 0:03

Das ist sicher keine einfache Situation. Aber bestimmt findest du ja auch bald einen Partner, der dich und das Kind liebt! Die soziale Bindung ist doch viel wichtiger als die genetische Abstammung. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2018 um 0:47

Ich finde die Unbekümmertheit und den Optimus in den Antworten hier sehr befremdlich.Wer soll dich und das Kind eigentlich finanzieren und versorgen, deine Mutter?

Auf den Sozialstaat solltest du dich nicht verlassen und er wird bei der aktuellen Entwicklung in Zukunft nicht mehr finanzierbar sein.Hast du in der Vergangenheit öfter mit ONS ungeschützt gefickt und dich mal auf Geschlechtskrankheiten testen lassen?

Nicht alle bemerkt man zeitnah nach der Infektion.Das mit dem Erzeuger war übrigens nicht nur die beste Entscheidung sondern absolut verantwortungslos, du solltest wenigstens dein bestes geben um ihn ausfindig zu machen.

Wirklich kein Kind hat es verdient in solche desolaten und ärmlichen Verhältnisse hinein geboren zu werden und das tut mir Leid.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2018 um 0:51
In Antwort auf baum01

Das ist sicher keine einfache Situation. Aber bestimmt findest du ja auch bald einen Partner, der dich und das Kind liebt! Die soziale Bindung ist doch viel wichtiger als die genetische Abstammung. 

Ich denke das viele Männer um eine Frau mit so einem (Sexual)Verhalten und Kind mit unbekanntem Vater einen Bogen machen.

Das die soziale Bindung wichtiger als die genetische Abstammung ist denke ich aber auch.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2018 um 11:35

Liebe lunchen,

lass dich bitte von den negativen Kommentaren hier nicht herunterziehen. Du weißt ja selbst, dass deine Situation nicht optimal ist und hast bestimmt auch (davon geh ich mal aus) kein Bedürfnis nach Wiederholung.

Natürlich wird das mit der Finanzierung jetzt etwas schwierig, aber es gibt genügend Mittel und Wege, dir helfen zu lassen. Lass dich wie gesagt mal umfassend von einer Beratungsstelle beraten, die wissen über alles, was möglich ist, Bescheid.

Auf Krankheiten (in dem Fall HIV) wirst du sowieso getestet, wenn du das Kind behalten möchtest. Soweit ich weiß, ist 6 Wochen nach einer Infektion mit HIV dieser Virus auch nachweisbar und das wird mittlerweile sogar ungefragt durchgeführt und gehört zur Untersuchung einer jeden Schwangeren dazu. Darum brauchst du dir keine Gedanken zu machen und Chlamydien werden z.B. auch getestet.

Und die anderen, die die genaueren Umstände nicht kennen, würde ich bitten, sich nicht so weit aus dem Fenster zu lehnen und zu urteilen, als würden sie jedes kleinste Detail über die Empfängnis und die anderen Umstände kennen. Euch kann man es doch eh nicht recht machen. Wenn sie das Kind nicht behält, ist sie verantwortungslos, weil sie für ihre "Fehler" nicht haften möchte, f*ckt (wie hier jemand schon so schön geschrieben hat) einfach wahllos in der Gegend rum, natürlich komplett ohne Verhütung (wozu die TE kein Statement gegeben hat, aber schön, dass da gründsätzlich von ausgegangen wird). Tötet einfach das arme Lebenwesen, das nichts dafür kann... Und wenn sie das Kind behält, dann ist es auch nicht richtig, weil sie ja dem Staat auf den Taschen liegt und für sie generell ja keine berufliche Zukunft mehr besteht. (Was totaler Quatsch ist, lass dich nicht verunsichern, liebe TE

Außerdem hat die TE doch gar nicht um solche Kommentare gebeten, sondern um einen Ratschlag bezüglich ihrer Situation. Ich finde, da kann man sich auch mal ein bisschen zusammenreißen. Danke, Amen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2018 um 19:11

Guten Abend,

Als wenn ich mit jeden Kerl schlafe der mir entgegenkommt!? Bestimmt nicht . Ich finde es respektlos jemanden direkt zu beurteilen... kennst du mich ? Nein eben nicht . Und ich habe verhütet , aber ich bin trotzdem schwanger .. sowas kann vorkommen( du kannst es googlen) 
Das war ein Ausrutscher.  Sind dir noch nie Fehler passiert ? Dann müsstest du ja rundum perfekt sein ... Fehler sind menschlich , also halt mal den Ball flach .
Ich habe nicht darum gebeten mich beurteilen  zu lassen. Ich habe lediglich nach einen Rat bezüglich meines Kindes gefragt  und da habe ich gute Ratschläge bekommen.  
Soll ich deiner Meinung nach einfach das Kind abtreiben und so tun als wäre nichts passiert ? Soll ich ihm/ihr einfach die Chance auf ein Leben nehmen? Hat nicht jeder das Recht zu leben ? 
Das es nicht leicht wird war mir und jeden der mir hier einen Ratschlag gegeben hat klar , aber dennoch ist es nicht unmöglich . 
Und ich habe nach den Erzeuger gesucht und ich suche ihn immer noch . Nur sind meine Mittel da ziemlich eingeschränkt. 


Lg
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2018 um 21:30
In Antwort auf lunchen12

Guten Abend,

Als wenn ich mit jeden Kerl schlafe der mir entgegenkommt!? Bestimmt nicht . Ich finde es respektlos jemanden direkt zu beurteilen... kennst du mich ? Nein eben nicht . Und ich habe verhütet , aber ich bin trotzdem schwanger .. sowas kann vorkommen( du kannst es googlen) 
Das war ein Ausrutscher.  Sind dir noch nie Fehler passiert ? Dann müsstest du ja rundum perfekt sein ... Fehler sind menschlich , also halt mal den Ball flach .
Ich habe nicht darum gebeten mich beurteilen  zu lassen. Ich habe lediglich nach einen Rat bezüglich meines Kindes gefragt  und da habe ich gute Ratschläge bekommen.  
Soll ich deiner Meinung nach einfach das Kind abtreiben und so tun als wäre nichts passiert ? Soll ich ihm/ihr einfach die Chance auf ein Leben nehmen? Hat nicht jeder das Recht zu leben ? 
Das es nicht leicht wird war mir und jeden der mir hier einen Ratschlag gegeben hat klar , aber dennoch ist es nicht unmöglich . 
Und ich habe nach den Erzeuger gesucht und ich suche ihn immer noch . Nur sind meine Mittel da ziemlich eingeschränkt. 


Lg
 

Guten Abend,

definitiv solltest du nicht so tun als wäre nichts passiert unabhängig davon
ob du das Kind das derzeit noch ein winziger Fötus ist bekommen willst oder nicht.

Inwiefern hattest du verhütet und wie willst du ändern um nicht nochmal von einem unbekanntem ONS schwanger zu werden?

Die Nähe zu deiner Mutter im Anbau ist sehr günstig wenn sie die Zeit hat dich umfassend bei der Kinderbetreuung und finanziell zu unterstützen.

Wenn es nicht kann oder möchte wird es sehr hart für ein Kind falls du noch eine Ausbildung oder ähnliches in den nächsten Jahren machen möchtest.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2018 um 21:49

"Inwiefern hattest du verhütet und wie willst du ändern um nicht nochmal von einem unbekanntem ONS schwanger zu werden?"

Eigentlich hatten wir ein Kondom genutzt , was also gerissen sein muss .

Ich bin gar nicht der Typ für ONS.  Das war ne einmalige Sache und aus Fehlern lernt man bekanntlich 🤦🏻‍♀️

"Die Nähe zu deiner Mutter im Anbau ist sehr günstig wenn sie die Zeit hat dich umfassend bei der Kinderbetreuung und finanziell zu unterstützen."

ja ich dürfte wohnen bleiben.  Meine Mutter würde mich niemals vor die Tür setzen . Sie wird mich in beiden Sachen vollstens unterstützen da bin ich mir zu 100 % sicher. Sie würde mich niemals zur Abtreibung überreden wollen , für sie ist das gar kein Thema , da sie als sie 17 war und in ihre Ausbildung, schwanger wurde und es abtreiben lassen hat . Diese Entscheidung  bereut sie noch heute mit 48. 
Auch mein stiefvater und meine ältere schwester würde mir helfen . Ich habe eine sehr große Familie 😅 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2018 um 22:23
In Antwort auf lunchen12

"Inwiefern hattest du verhütet und wie willst du ändern um nicht nochmal von einem unbekanntem ONS schwanger zu werden?"

Eigentlich hatten wir ein Kondom genutzt , was also gerissen sein muss .

Ich bin gar nicht der Typ für ONS.  Das war ne einmalige Sache und aus Fehlern lernt man bekanntlich 🤦🏻‍♀️

"Die Nähe zu deiner Mutter im Anbau ist sehr günstig wenn sie die Zeit hat dich umfassend bei der Kinderbetreuung und finanziell zu unterstützen."

ja ich dürfte wohnen bleiben.  Meine Mutter würde mich niemals vor die Tür setzen . Sie wird mich in beiden Sachen vollstens unterstützen da bin ich mir zu 100 % sicher. Sie würde mich niemals zur Abtreibung überreden wollen , für sie ist das gar kein Thema , da sie als sie 17 war und in ihre Ausbildung, schwanger wurde und es abtreiben lassen hat . Diese Entscheidung  bereut sie noch heute mit 48. 
Auch mein stiefvater und meine ältere schwester würde mir helfen . Ich habe eine sehr große Familie 😅 

Sehr gut wenn du dir sicher über die Unterstützung deiner Mutter, Stiefvater und Schwester sein kannst.

Vielleicht hat der Typ ja Stealthing betrieben was leider ein mieser Trend zu sein scheint und das Kondom vorher unbemerkt abgezogen.

Es wäre wirklich sehr gut wenn du ihn noch ausfindig machen könntest und Unterhalt erzwingen könntest.
Vielleicht ist es besser wenn du ihn suchst und nach ihm fragst nichts von einer Schwangerschaft erwähnst und so tust als ob du wieder Lust auf Sex mit ihm hättest.

In diesem Fall hätte er eher Lust von sich aus Kontakt zu dir aufzunehmen und würde nicht versuchen anonym zu bleiben.
Am besten konfrontierst du ihn damit wenn er bei dir ist, auf jeden Fall ist es wichtig das du seine Identität erfährst ohne das er flüchten kann. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Januar 2018 um 6:18

Ich finde es gut, dass du dein Kind bekommen möchtest.
Auch denke ich nicht,  dass du deswegen keinen Ausbildungsplatz bekommst, denn in dem Alter machen manche ja auch eine 2. Ausbildung.
Klar gibt es bessere Voraussetzungen,  aber deine Mutter hilfg Dir und du zeigst ja den Willen Verantwortung zu übernehmen.  
Mit der Verhütung können Fehler passieren.  Wahrscheinlich habt ihr betrunken nicht bemerkt,  dass es gerissen ist. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2018 um 8:55
In Antwort auf lunchen12

Guten Abend,
ich muss ehrlcher weise  zugeben , dass ich mich einfach nur noch schäme und auch wütend auf mich selbst bin , dass ich mich in so einer Lage  gebracht habe 🤦🏻‍♀️

folgendes Problem:
ich bin 23jahre alt und mache zurzeit mein Fach Abi nach ( bin im Sommer fertig). Ich hatte es nicht gerade leicht als Kind, weshalb es auch dazu gekommen ist , dass ich jede Chance die ich hatte einfach in den Dreck geworfen habe . Seit jetzt 2 Jahren habe ich endlich das Gefühl, dass ich mein Leben wieder unter Kontrolle habe . Deswegen hatte ich mich dazu entschlossen neu anzufangen und mein Fach Abi nach zu machen und danach eine Ausbildung zu finden die mir auch wirklich liegt. Daraus wird wohl jetzt nichts . Ich war vor kurzen mit ein paar Mädels los und da haben wir wohl etwas zu viel getrunken .. kurze Rede. . Ich habe jemand mit nach  Hause  genommen und mit ihn geschlafen.  
Jetzt die Tage ging es mir nicht so ganz gut . Eine Freundin gab mir dann einen Schwangerschaftstest.. Ich hab ihr natürlich einen Vogel gezeigt und da ich ihr beweisen wollte das ich Nicht! Schwanger bin , habe ich ihn gemacht.. das Ergebnis ..positiv  !!

ich wusst in den Moment nicht wirklich ob ich lachen oder weinen sollte ..
Was mach ich den jetzt ? Ich bin gegen Abtreibung, weil das für mich mord ist , aber ich kann meinen Kind nichts bieten , nicht mal einen Vater , denn kenn ich ja nicht . Nicht mal seinen Nachnamen 🤦🏻‍♀️
trotzdem bin ich auch irgendwie  "glücklich"?! . Ich meine , dass ist MEIN Kind welches in mir heran wächst!

Ich habe mit meine Familie noch nicht drüber geredet . Meine Mutter würde ganz sicher hinter mir stehen und mir helfen wo sie kann , aber mein Vater redet wahrscheinlich kein Wort mehr mit mir ( Eltern sind getrennt)

Zurzeit wohne ich in einen Anbau neben den Haus meiner Mutter , da ich finanziell keine andere Möglichkeit habe. 

Ihr könnt mir gerne schreiben ,dass meine Aktion unter aller würde war , aber dass weiß ich leider selbst .

ich weiß einfach nicht weiter..

Lieben Gruß 
lunchen

Hallo Lunchen, ich bin damals auch mit 22 schwanger geworden und hab nochich mein Fach Abi gemacht. Ich hab davor allerdings schon eine Ausbildung angeschlossen. Ich konnte jedoch bis zum 8. Monat (Bis zum Mutterschutz) unbedenklich weiter zur Schule gehen und daher noch die Abschlussprüfungen mit schreiben. Falls es sich überschneiden sollte, gibt es bestimmt eine Lösung. Sprich einfach mit deinem Klassenlehrer und der Schulleitung drüber, wenn es so sein sollte. Das du noch keime Ausbildung hastund ist in der Regel erstmal nicht schlimm. Du bist noch jung und bei mir anmelden der Uni rennen sehr viele rum, die ihr studium nicht schaffen und keine ausbildung habenzum. Diese leute sind meist über 30. Vom daher mach dir erdtmal keinen Kopf. Auch wenn du sowas nie, wolltest, du hast recht auf Leistungen vom Jobcenter und die übernehmen notfalls die Miete und deinen Lebensunterhalt, sowie die erstausstattung für die Wohnung und das Baby. Ich hatte damals keinen anspruch, da mein Mann mit demdem Studium schon durch war und arbeiten längst arbeiten ging. Aber wenn du alleine einziehst müssen sie dir helfen. Natürlich bezieht man nich gerne Geld vom Amt aber das ist erstmal eine Notlösung. Sobald du eun Kitaplatz hast, kannst du deine Ausbildungmutter machen. Das Amt müsste dich in der Regel auch dabei unterstützensein und hilft dir bei der Ausbildungssuche. Kopf hoch, es gibt für alles eine Lösung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2018 um 9:01
In Antwort auf muddipuddi1994

Hallo Lunchen, ich bin damals auch mit 22 schwanger geworden und hab nochich mein Fach Abi gemacht. Ich hab davor allerdings schon eine Ausbildung angeschlossen. Ich konnte jedoch bis zum 8. Monat (Bis zum Mutterschutz) unbedenklich weiter zur Schule gehen und daher noch die Abschlussprüfungen mit schreiben. Falls es sich überschneiden sollte, gibt es bestimmt eine Lösung. Sprich einfach mit deinem Klassenlehrer und der Schulleitung drüber, wenn es so sein sollte. Das du noch keime Ausbildung hastund ist in der Regel erstmal nicht schlimm. Du bist noch jung und bei mir anmelden der Uni rennen sehr viele rum, die ihr studium nicht schaffen und keine ausbildung habenzum. Diese leute sind meist über 30. Vom daher mach dir erdtmal keinen Kopf. Auch wenn du sowas nie, wolltest, du hast recht auf Leistungen vom Jobcenter und die übernehmen notfalls die Miete und deinen Lebensunterhalt, sowie die erstausstattung für die Wohnung und das Baby. Ich hatte damals keinen anspruch, da mein Mann mit demdem Studium schon durch war und arbeiten längst arbeiten ging. Aber wenn du alleine einziehst müssen sie dir helfen. Natürlich bezieht man nich gerne Geld vom Amt aber das ist erstmal eine Notlösung. Sobald du eun Kitaplatz hast, kannst du deine Ausbildungmutter machen. Das Amt müsste dich in der Regel auch dabei unterstützensein und hilft dir bei der Ausbildungssuche. Kopf hoch, es gibt für alles eine Lösung.

Sry für die Schreibfehler. Auf meinem smartphone laggt die Seite extrem. Und das Schreibfenster ist zudem sehr klein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Neue whats App Gruppe - für die , die demnächst anfangen zu hibbeln
Von: carmili89
neu
|
26. Januar 2018 um 22:27
Kinderwunsch- SS Anzeichen , aber Temperatur viel zu niedrig ?!
Von: lina8282
neu
|
26. Januar 2018 um 21:19
Refertilisierung auf Raten
Von: ayomide
neu
|
26. Januar 2018 um 21:15
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen