Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / 22 ssw - gebärmutterhalsverkürzung, trichterbildung und weicher muttermund

22 ssw - gebärmutterhalsverkürzung, trichterbildung und weicher muttermund

6. Januar 2012 um 22:45

Hallo ihr lieben vielleicht könnt ihr mir helfen.

In der Nacht von Sonntag auf Montag hatte ich starke Rückenschmerzen auf der rechten Seite, sodass ich weder liegen noch sitzen noch stehen konnte.

Daraufhin bin ich am Montag zum frauenarzt (Vertretung meine fa ist leider krank) die hat mich untersucht konnte am Rücken nichts finden, wollte aber ausschliessen dass das wehen sind hat mich dann vaginal untersucht und sagte der gmh könnte schon etwas kurz sein, muttermund ist weich. Beim ultraschall hatte sich ihr verdacht bestätigt. Weiss leider nicht welche länge sie gemessen hat, aber sie hat einen trichter erkannt. Daraufhin überwies sie mich ins kh zur genaueren abklärung, weil ich ja erst anfang der 22 woche war.

Im kh gmh bei 2,7 cm, muttermund weich, trichterbildung. Ich wurde stationär aufgenommen, sollte magnesium nehmen und strenge bettruhe. Keine wehen auf dem ctg

Am dienstag hatte ich ziemlichen druck nach unten, der chefarzt hat mich untersucht, baby liegt mit dem kopf nach unten, gmh hat er 3,7 cm gemessen und der trichter 0,34x0,4 cm. Er sagte man sollte das beobachten, aber die lahe wäre nicht kritisch und wenn der befund am mittwoch gleich bleibt kann ich wieder nach hause.

Mittwoch gmh zwischen 2,5 und 3,5 cm konnte man nicht genau messen da der so gekrümmt lag. Durfte nach hause mit der auflage bettruhe und freitag wieder zum arzt.

Heute hatte ich stechende schmerzen in der gebärmutter einen stechenden druck nach unten, stechen im muttermund. Heute war ne andere ärztin da als vertretung und die sagte ich soll rausgehen und viel spazierengehen und mich bewegen und ich wäre einfach nur verkrampft wegen der schwangerschaft. Deswegen die stechenden schmerzen. Gmh bei 3,2 cm, laut ihrer aussage wäre der erst ab 1,5 cm verkürzt und wenn ich wehen hätte könnte man eh nix machen dann könnte man das kind nicht aufhalten?????????

Ich bin total verwirrt 4 ärzte sagen ich soll mich schonen und die perle meinte die haben alle falsch gemessen und da wäre kein trichter zu sehrn und ich soll was unternehmen um auf andere gedanken zu kommen. Ctg hat sie nicht gemacht.

Was soll ich jetzt tun, hab immer noch einen stechenden schmerz im mumu und unheimlichen druck nach unten. Muss alle 10-20 minuten zur toilette aber es kommen immer nur tropfen.
Ab wann ist der gmh denn verkürzt in der 22 ssw? Gibts da offizielle normwerte im kh sagte man unter 3 cm ist verkürzt.

Danke schonmal für eure antworten!
Bin einfach total verunsichert.

Lg katja

Mehr lesen

6. Januar 2012 um 22:50

Die eine Ärztin
hat doch n Knall.. bei Wehen könne man eh nichts machen? In den Arsch treten sollte man die, sry, aber ehrlich .. wo hat die bitte studiert (falls überhaupt)?! ... Hör nicht auf die und bleib viel liegen um den Druck nach unten nicht noch zu verstärken ... Blöde die .. und wenns schlimmer wird, fahr wieder ins KH. Die 22. Woche ist nicht grad toll um geboren zu werden. Hmm ...

LG und alles Gute für euch ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2012 um 22:53


Ui, ich bin kein Arzt und kann dementsprechend nur meine eigene laienhafte Meinung hier kund tun: und bis jetzt wurde mir immer zu Schonung und Magnesium geraten, wenn ich starke Schmerzen bekommen habe.

Ich bin auch in der 22 ssw. Ich war bei meiner Ärztin und die sagte, dass ich mit 3 cm keinen verkürzten Gebärmutterhals habe, aber das das CTG leichte Wehen aufzeigt. Und dafür musste ich liegen bleiben, darf nichts mehr tragen und muss mich schonen.

Dementsprechend würde ich das auch dir raten- und mal ganz ernsthaft: Wenn du Pech hast und die Trulla recht hatte, musst du "nur" Schmerzen aushalten und hast am Schluss ein gesudnes Baby im Arm. Wenn Sie aber Unrecht hat und du ihrem Rat folgst und durch die Belastung Wehen ausgelöst werden, wirst du dir das nie verzeihen!!!

Meine Entscheidung wäre in dem Fall klar: schonen, schonen, schonen!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2012 um 23:25

Dass ich mich schone ist klar
Aber die doofe kuh hat mich wieder krankgeschrieben nächste woche. War 11 wochen wegen hyperemesis krankgeschrieben hab dann 3 wochen gearbeitet mit teilweisen bv (4 stunden) und jetzt wieder krank. Hätte lieber ein komplettes bv. Zum glück ist nächste woche meine ärztin wieder da.

Meint ihr ich kann denn danach wieder arbeiten gehen? Arbeite im büro sitzend und hab nen fahrtweg von 1,5-2 stunden also am tag ca 6 stunden sitzen. Dann drückt ja wieder alles auf den muttermund. Ich hab einfach schreckliche angst dass irgendwas mit dem baby passiert ohne dass ich merke das was nicht stimmt

Durftet ihr denn weiter arbeiten? Oder komplett schonen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2012 um 23:28

Hallo Kati
habe auch seit der 24 ssw einen verkürzten GMH. Es war damals bei ca. 3 cm, da durfte ich nicht mehr arbeiten und musste viel liegen und alles in Ruhe machen. In der 30 ssw hatte ich dann vorzeitige wehen, wahrscheinlich wegen dem verkürtzen GMH, und lag fast zwei Wochen im KH mit dem Wehenhemmer als Infusion (auf dem CTG wurden bei mir auch keine Wehen gezeigt und GMH war bei 2 cm). Dann wurde ich entlassen, und es hiess ich soll nur noch liegen und Wehenhemmer in Tablettenform zu hause weiternehmen. Jetzt bin ich mittlerweile in der 35 ssw und darf bald die Wehenhemmer absetzen.
Also, mit seeeeehr viel schonen geht das.
Und die eine Ärztin sollte man in den A... tretten! Mit Wehenhemmer kann man es schon aufhalten.
Auf jeden Fall viel viel liegen und es wird alles in Ordnung sein.

LG
Jenny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2012 um 23:32

Wie
gesagt, ich durfte nicht mehr arbeiten. Arbeite aber auch im Büro.Meine FÄ hat gesagt, dass es ein zusätzlicher Stress ist, und das darf ich auch nicht haben. Sie hat mich dann die ganze Zeit krankgeschrieben. Einen BV konnte sie mir nicht geben (keine Ahnung warum).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2012 um 23:50

Danke
Werde dann auch mal gucken dass die mich nicht mehr arbeiten schicken, sicher ist sicher. Ob der gmh jetzt verkürzt ist oder nicht ist mir auch egal. Trichterbildung und weicher muttermund sind ja auch anzeichen.

Habe vorhin recherchiert und in irgend nem forum stand normal ist er bei 3,6-3,8 unter 3,5 verkürzt. Aber denke das kommt auch auf die ssw an

Hoffe eure mäuse kommen dann erst zum termin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2012 um 23:57

Mir
wurde im KH gesagt, dass es unter 2,5 cm ein wenig kritisch wird, was drüber ist, ist noch in Ordnung. Aber ich würde halt einfach aufpassen, dass es nicht unter 2,5 cm kommt (so wie bei mir ). Hab ja auch nicht sooo aufgepasst. Aber seit dem Krankenhausaufenthalt mach ich das . Man lernt immer dazu

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2012 um 0:18
In Antwort auf imelda_12344309

Dass ich mich schone ist klar
Aber die doofe kuh hat mich wieder krankgeschrieben nächste woche. War 11 wochen wegen hyperemesis krankgeschrieben hab dann 3 wochen gearbeitet mit teilweisen bv (4 stunden) und jetzt wieder krank. Hätte lieber ein komplettes bv. Zum glück ist nächste woche meine ärztin wieder da.

Meint ihr ich kann denn danach wieder arbeiten gehen? Arbeite im büro sitzend und hab nen fahrtweg von 1,5-2 stunden also am tag ca 6 stunden sitzen. Dann drückt ja wieder alles auf den muttermund. Ich hab einfach schreckliche angst dass irgendwas mit dem baby passiert ohne dass ich merke das was nicht stimmt

Durftet ihr denn weiter arbeiten? Oder komplett schonen?

Du...
...machst gar nix, schon gar nicht arbeiten!!
Bleibst schön im Bett liegen, schonst dich, nimmst Magnesium und wartest drauf, dass deine FA nächste Woche wieder da ist. Von der lässt du dir ein BV ausstellen und deine Seele streicheln. Erzähl ihr von deinen Sorgen und den widersprüchlichen Auskünften.

Solltest du wieder Schmerzen kriegen - ab ins KH, und zwar sofort. Eventuell muss man dir Wehenhemmer geben. So ein Unsinn, dass man Wehen und damit das Kind nicht aufhalten könne!

Beim GMH ist alles unter 2,5cm in dieser Phase der SS ungut bis kritisch - und eine Trichterbildung sowieso.

lg
kitty, die selbst seit der 16. SSW Vorwehen hat und einen verkürzten GMH von derzeit glücklicherweise wieder 3,2 Zentimetern bei 26+0 (BV hab ich mir keines geben lassen, ich häng an der Uni rum, da brauch ich das nicht - hätte es aber natürlich bekommen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2012 um 10:31

Meine richtige fa ist leider krank
Hab nächste woche einen termin bei ihr aber leider erst freitag und ich will auf jedenfall zu meiner hebamme. Mein problem ist ich weiss nicht wie lang mein gmh eigentlich ist. Irfendjemand hat sich da vermessen, denn der gmh wird ja nicht innerhalb von einem tag wieder 1 cm länger. Erst 2,7 dann 3,7 dann zwischen 2,5 und 3,5 und gestern 3,2. Das waren ja schon 4 verschiedene ärzte deswegen bringt mir wahrscheinlich auch eine zweite meinung nix. Im kh haben sie mich ja entlassen weil auf dem ctg nie wehen waren und der gmh nicht kritisch ist. Meine bettnachbarin hatte nen gmh mit 1,6 cm in der 30 ssw mit zwillingen und wehen. Die lag da auch schon seit der 26 ssw hat auch lungenreife gespritzt bekommen. Also ist der gmh nicht erst ab 1,5 cm verkürzt. Soll mich ja zuhause schonen, also liegen und becken hoch. Ph-wert war immer bei 4,0 und abstriche auch alle in ordnung. Hatte gestern beim fa jedoch ketone dunkellila, also noch dunkler als die vergleichsskala. Arzt hat gesagt mehr trinken ich trink jetzt nicht viel ca 1,5 l am tag, aber bei meiner kotzerei wo mein urin schon orange bis braun war waren die ketone nicht so hoch. Hab allerdings seit der letzten gewichtskontrolle vor 3 wochen ein kilo abgenommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2012 um 14:47

....
So war gestern wieder bei der ärztin die mich ins kh geschickt hat. Sie sagte es ist egal ob der gmh 2,5 oder 3,7 cm ist er ist nicht 4,5 cm und damit definitiv verkürzt, ausserdem lastet ein druck von der gebärmutter auf dem muttermund und somit besteht ein erhöhtes frühgeburtrisiko. Sie hat mir dann ein vollständiges bv ausgestellt ohne dass ich danach gefragt habe. Sie sagt prinzipiell kann ich alles machen, aber ich soll zwischendurch immer das becken hochlagern damit der druck nicht dauerhaft auf dem mumu und dem gmh lastet.

Vielen dank nochmal für eure erfahrungswerte ich bin jetzt mit der aussage der ärztin zufrieden. Zustand ist nicht kritisch aber zu beobachten, muss jetzt einmal die woche zum fa

Lg kati 23 0

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram