Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / 21.ssw und kein Fruchtwasser mehr

21.ssw und kein Fruchtwasser mehr

6. Oktober um 2:36

Hallo alle zusammen,
vor zwei Tagen sind wir zur Standard Untersuchung Bzw. Große screeing. Wir konnten es schon kaum erwarten weil wir schon so gespannt waren ob wir es erfahren ob Junge oder Mädchen. Und dann kam stattdessen die niederschmetternde Nachricht: es gäbe kein Fruchtwasser. Meine Ärztin war selber entsetzt. Die hat kontrolliert und bestätigt das ich kein Fruchtwasser verliere, und hat uns gleich zu ein Spezialisten geschickt, der am nächsten morgen ein „Notfall“-Termin für uns hatte. Er hat es leider auch nur noch mal bestätigen können, das kein Fruchtwasser da ist und das die kleine wohl nur ein vergrößerte und Zysten überzogene Niere hat und der andere fehlt komplett. Es hätte keine Überlebenschancen da sich die Lunge nicht entwickeln wird, und die Gelenke auch nicht. Obwohl es bis jetzt noch wächst und gut versorgt ist, hat es keine Chancen. Unsere Welt hat aufgehört zu existieren. Wir wissen nicht wie es weitergehen soll. Ein Sekunde auf die andere sind all unsere Träume und Hoffnungen zerstört. Es ist mein erste Schwangerschaft und unsere Wunschkind und plötzlich müssen wir wohl entscheiden ob wir die Schwangerschaft abbrechen.
Gibt es hier jemand der ähnliche Situation hatte und uns die Erfahrungen mitteilen könnte?
LG die traurigsten „fast Eltern“ der Welt

Mehr lesen

6. Oktober um 2:50

Liebe Missofi, mir fehlen die Worte - ich wünsche euch alle Kraft der Welt!

Wäre es evtl. eine Option, sich in einer wirklich guten Klinik zu erkundigen, ob es irgendwelche Möglichkeiten gibt (evtl. mit KH-Aufenthalt), den Wurm bis zur 25. Woche durchzubringen...?

Ich kenne mich mit diesem Thema nicht aus, doch man liest öfter (und ich habe es auch in der Entbindungsklinik von Ärzten gehört), dass es Frühchen gibt, die ab de 25. Woche durchkommen.
Ich habe wirklich keine Ahnung, aber wenn es irgendwie möglich wäre, euren Wurm noch ein paar Wochen durchzubringen... ob es da wohl irgendwelche Chancen gäbe...?

Ich kann mir vorstellen, wie eure Welt plötzlich stehengeblieben ist bitte informiert euch wirklich gut, bevor ihr Entscheidungen trefft - holt unbedingt noch 1-2 weitere Meinungen ein, gerade bei diesen Themen gehen sie in der Fachwelt so oft auseinander.
Und teilweise sogar weit auseinander.

Ich wünsche euch von ganzem, ganzem Herzen das beste!

Liebe Grüße,
Sofiasmum

Gefällt mir

6. Oktober um 3:03

... Nachtrag: Das mit der 25. Woche hatte ich wegen des fehlenden Fruchtwassers geschrieben...
Wegen der Organe... ich würde unbedingt noch 1-2 weitere Meinungen einholen.
Mein sehr erfahrener Frauenarzt spricht immer sehr ehrlich mit seinen Patienten, und er sagte uns auch, dass es bei den pränatalen Untersuchungen immer viele Fehldiagnosen gäbe, auch bei Experten!
Er hatte eine Patientin, die sich (da sie Ü40 war), extra in einer Spezialklinik untersuchen ließ, um Trisomie 21 beim Kind auszuschließen. Der Experte in der Spezialklinik schloss es aus und bestätigte, dass das Kind gesund sei... und das Kind wurde mit Down-Syndrom geboren.
Genauso gibt es auch andersherum Fehldiagnosen, und Einschätzungen/Handlungsempfehlungen weichen ohnehin von Arzt zu Arzt oftmals stark ab.

Noch einmal die allerbesten Wünsche für euch, und viel, viel Kraft!

Liebe Grüße
Sofiasmum

Gefällt mir

6. Oktober um 22:31

Es tut mir unendlich das Eltern  sowas durch machen müssen da ich selbst lange lange auf meinen Sohn warten musste gucke ich mir manchmal so Berichte an. In der hatte eine Frau das gleiche möchte ich meinen. Diese hat dann ernsthaft 10l Wasser getrunken am Tag bis sie über lebensfähig war.  Die Ärzte habe  ihr natürlich n Vogel gezeigt aber das kleine Mädchen hat es überlebt und keine Folgeschäden gehabt.  Die Mutter dachte sich so sagte sie es selbst, ich kann es nur versuchen das mein Kind nicht stirb. Schlimmer kann es nicht werden.

alles alles gute vllt hilft dir das ja

1 LikesGefällt mir

7. Oktober um 14:31
In Antwort auf mami070615

Es tut mir unendlich das Eltern  sowas durch machen müssen da ich selbst lange lange auf meinen Sohn warten musste gucke ich mir manchmal so Berichte an. In der hatte eine Frau das gleiche möchte ich meinen. Diese hat dann ernsthaft 10l Wasser getrunken am Tag bis sie über lebensfähig war.  Die Ärzte habe  ihr natürlich n Vogel gezeigt aber das kleine Mädchen hat es überlebt und keine Folgeschäden gehabt.  Die Mutter dachte sich so sagte sie es selbst, ich kann es nur versuchen das mein Kind nicht stirb. Schlimmer kann es nicht werden.

alles alles gute vllt hilft dir das ja

Sorry aber solche ratschläge finde ich sehr fahrlässig...
Wird übermäßig viel Wasser getrunken, dann sind die Nieren überfordert. Der Wassergehalt im Körper steigt an und der Natriumgehalt im Blut sinkt. - Bei einem zu geringen Natriumspiegel im Blut spricht man auch von Hyponatriämie.Der Druck, der durch das Wasser im Körper entsteht, belastet auch das Gehirn. Zu viel Wasser kann im schlimmsten Fall zu Krämpfen, Lungenversagen und zum Tod führen...
bitte nicht machen...
dein schicksal tut mir leid... habe mal gehört dass sie die gebärmutter mit wasser auffüllen können???

3 LikesGefällt mir

7. Oktober um 14:39

Schließe mich Gismokryo an - bitte keinesfalls nachmachen!!!
Das kann im schhlimmsten Fall (schon bei weniger als 10 Litern!) zu einer Lungenembolie führen!

Es wäre toll, wenn es die Möglichkeit gäbe, die Gebärmutter mit Wasser zu füllen und das Kind irgendwie durchzubringen.
Ich würde mich an eurer Stelle in einer sehr guten Klinik beraten lassen.
Hoffe so sehr, dass man euch helfen kann!

Ich drücke alle erdenklichen Daumen!

2 LikesGefällt mir

7. Oktober um 16:10
In Antwort auf sofiasmum_

... Nachtrag: Das mit der 25. Woche hatte ich wegen des fehlenden Fruchtwassers geschrieben...
Wegen der Organe... ich würde unbedingt noch 1-2 weitere Meinungen einholen.
Mein sehr erfahrener Frauenarzt spricht immer sehr ehrlich mit seinen Patienten, und er sagte uns auch, dass es bei den pränatalen Untersuchungen immer viele Fehldiagnosen gäbe, auch bei Experten!
Er hatte eine Patientin, die sich (da sie Ü40 war), extra in einer Spezialklinik untersuchen ließ, um Trisomie 21 beim Kind auszuschließen. Der Experte in der Spezialklinik schloss es aus und bestätigte, dass das Kind gesund sei... und das Kind wurde mit Down-Syndrom geboren.
Genauso gibt es auch andersherum Fehldiagnosen, und Einschätzungen/Handlungsempfehlungen weichen ohnehin von Arzt zu Arzt oftmals stark ab.

Noch einmal die allerbesten Wünsche für euch, und viel, viel Kraft!

Liebe Grüße
Sofiasmum

Vielen Dank für deine Nachicht!
Wir werden noch eine zweite Meinung einholen aber unsere Hoffnungen halten sich trotzdem in Grenzen. 
Das Problem ist nämlich eben komplex, würde nur das Fruchtwasser fehlen, würde man es vermutlich einfach auffüllen und uns durchbringen. Aber die Nierenproblem macht es komlizierter. Dennoch haben wir uns entschlossen in noch ein Klinik zu gehen und dort noch mal checken zu lassen. Aber auch das ist nicht leicht, sich sowas anhören zu müssen und das verkrümmte, beweglose Kindchen zu sehen. Auch wenn es angeblich nicht leidet. 
LG

Gefällt mir

7. Oktober um 16:13
In Antwort auf gismokryo

Sorry aber solche ratschläge finde ich sehr fahrlässig...
Wird übermäßig viel Wasser getrunken, dann sind die Nieren überfordert. Der Wassergehalt im Körper steigt an und der Natriumgehalt im Blut sinkt. - Bei einem zu geringen Natriumspiegel im Blut spricht man auch von Hyponatriämie.Der Druck, der durch das Wasser im Körper entsteht, belastet auch das Gehirn. Zu viel Wasser kann im schlimmsten Fall zu Krämpfen, Lungenversagen und zum Tod führen...
bitte nicht machen...
dein schicksal tut mir leid... habe mal gehört dass sie die gebärmutter mit wasser auffüllen können???

Hallo, danke für deine Nachricht.
Ich habe auf gar keinen Fall vorgehabt 10 Liter zu trinken aber danke für deine Sorge. 
Zumal das Problem ist nicht nur das es kein Fruchtwasser da ist, sondern das es nur eine kranke Niere gibt. Daran würde nachgefüllte Fruchtwasser oder 10 Liter trinken auch nicht helfen. 
Bzw. 10 Liter trinken würde mich eher umbringen, das hab ich nicht vor. 
LG

Gefällt mir

7. Oktober um 16:17

Es tut mir so leid, dass ihr euch in so einer Lage befindet
Und ich hoffe von ganzem Herzen, dass ihr gut beraten werdet.
Ich weiß nicht ob ich selbst nicht entgegen aller Prognosen versuchen würde, das Kind (mit aufgefülltem Fruchtwasser) noch ein paar Wochen durchzubringen, bis es auch außerhalb der GM lebensfähig wäre... wer weiß ob man die Sache mit den Organen im Ultraschall wirklich zu 100% sicher sagen kann...?
(Mein Arzt, zig Jahre Berufserfahrung + sehr gutes US-Gerät, sagt immer, dass es durchaus zu Fehldiagnosen und Fehleinschätzungen kommen kann... eine 100%ige Sicherheit gibt es bei den Ultraschallbildern leider nicht...)

Aber ich rede hier als Außenstehende - ihr seid diejenigen, die in der Situation steckt, mit dem medizinischen Fachpersonal sprecht und letzten Endes die Entscheidungen treffen müsst. Als Außenstehender redet es sich immer so viel "leichter"...

Ich wünsche euch und dem armen kleinen Krümel alle Kraft der Welt!
Sofiasmum
 

2 LikesGefällt mir

7. Oktober um 16:26
In Antwort auf sofiasmum_

Es tut mir so leid, dass ihr euch in so einer Lage befindet
Und ich hoffe von ganzem Herzen, dass ihr gut beraten werdet.
Ich weiß nicht ob ich selbst nicht entgegen aller Prognosen versuchen würde, das Kind (mit aufgefülltem Fruchtwasser) noch ein paar Wochen durchzubringen, bis es auch außerhalb der GM lebensfähig wäre... wer weiß ob man die Sache mit den Organen im Ultraschall wirklich zu 100% sicher sagen kann...?
(Mein Arzt, zig Jahre Berufserfahrung + sehr gutes US-Gerät, sagt immer, dass es durchaus zu Fehldiagnosen und Fehleinschätzungen kommen kann... eine 100%ige Sicherheit gibt es bei den Ultraschallbildern leider nicht...)

Aber ich rede hier als Außenstehende - ihr seid diejenigen, die in der Situation steckt, mit dem medizinischen Fachpersonal sprecht und letzten Endes die Entscheidungen treffen müsst. Als Außenstehender redet es sich immer so viel "leichter"...

Ich wünsche euch und dem armen kleinen Krümel alle Kraft der Welt!
Sofiasmum
 

Wir verlassen uns ja nicht 100 % auf die Ultraschall-Bilder. Am Dienstag wird noch ein eine Biopsie gemacht ein Stück vom Plazenta entnommen und das wird untersucht und wenn es tatsächlich wie der Arzt gesagt hat ein Chromosom-Fehler ist wird es dann klar nachgewiesen. Und wenn du weißt was das für ein Syndrom ist hast du gleich klare Aussage. Verstehst du wie ich meine ? 

Gefällt mir

7. Oktober um 16:46

Sehr gut, dass ihr auf diese Weise zumindest eine sichere Entscheidungsgrundlage bekommen werdet.
Manchmal wünschte man wirklich, es gäbe Wunder - ich würde euch eins wünschen.

1 LikesGefällt mir

7. Oktober um 17:05
In Antwort auf missofi

Hallo alle zusammen,
vor zwei Tagen sind wir zur Standard Untersuchung Bzw. Große screeing. Wir konnten es schon kaum erwarten weil wir schon so gespannt waren ob wir es erfahren ob Junge oder Mädchen. Und dann kam stattdessen die niederschmetternde Nachricht: es gäbe kein Fruchtwasser. Meine Ärztin war selber entsetzt. Die hat kontrolliert und bestätigt das ich kein Fruchtwasser verliere, und hat uns gleich zu ein Spezialisten geschickt, der am nächsten morgen ein „Notfall“-Termin für uns hatte. Er hat es leider auch nur noch mal bestätigen können, das kein Fruchtwasser da ist und das die kleine wohl nur ein vergrößerte und Zysten überzogene Niere hat und der andere fehlt komplett. Es hätte keine Überlebenschancen da sich die Lunge nicht entwickeln wird, und die Gelenke auch nicht. Obwohl es bis jetzt noch wächst und gut versorgt ist, hat es keine Chancen. Unsere Welt hat aufgehört zu existieren. Wir wissen nicht wie es weitergehen soll. Ein Sekunde auf die andere sind all unsere Träume und Hoffnungen zerstört. Es ist mein erste Schwangerschaft und unsere Wunschkind und plötzlich müssen wir wohl entscheiden ob wir die Schwangerschaft abbrechen. 
Gibt es hier jemand der ähnliche Situation hatte und uns die Erfahrungen mitteilen könnte? 
LG die traurigsten „fast Eltern“ der Welt

Liebe missofi
leider weiss ich genau was ihr gerade durch macht! Es tut mir schrecklich leid!!!
ich war letzten mai mit meiner tochter beim frauenarzt...routineuntersuch...auch wir sollten erfahren junge oder mädchen...
als der arzt beim ultraschall ganz ruhig wurde, wusste ich sofort, da stimmt was nicht!
meine tochter hatte kein fruchtwasser. Das baby war zwar etwas kleiner als zu dem zeitpunkt normal, aber nicht gravierend. Wir wurden sofort zum spezialisten geschickt. Es folgten x untersuchungen und auch eine fruchtwasserpunktion (was schwierig war weil eben nur ganz wenig vorhabden war) es stellte dich heraus das baby (20.ssw) hatte keine nieren und einen schweren herzfehler...es vergingen weitere tage mit untersuchungen und zweitmeinungen...es blieb dabei...so lange das baby im bauch war, konnte es keben, ausserhalb 0 chancen. Wir haben viel geredet, geweint, gelesen. Für meine tochter war klar, sie möchte die ssw abbrechen. Sie hat ihr baby still gebären müssen. 
Sie haben sich vor dieser entscheidung viel zeit gelassen und das rate ich euch auch. Es eilt nichts! Ihr macht all das was ihr für euch braucht! Stellt alle fragen die ihr habt, auch 2,3 mal.
ich denke fest an euch!

1 LikesGefällt mir

7. Oktober um 17:40
In Antwort auf user114192

Liebe missofi
leider weiss ich genau was ihr gerade durch macht! Es tut mir schrecklich leid!!!
ich war letzten mai mit meiner tochter beim frauenarzt...routineuntersuch...auch wir sollten erfahren junge oder mädchen...
als der arzt beim ultraschall ganz ruhig wurde, wusste ich sofort, da stimmt was nicht!
meine tochter hatte kein fruchtwasser. Das baby war zwar etwas kleiner als zu dem zeitpunkt normal, aber nicht gravierend. Wir wurden sofort zum spezialisten geschickt. Es folgten x untersuchungen und auch eine fruchtwasserpunktion (was schwierig war weil eben nur ganz wenig vorhabden war) es stellte dich heraus das baby (20.ssw) hatte keine nieren und einen schweren herzfehler...es vergingen weitere tage mit untersuchungen und zweitmeinungen...es blieb dabei...so lange das baby im bauch war, konnte es keben, ausserhalb 0 chancen. Wir haben viel geredet, geweint, gelesen. Für meine tochter war klar, sie möchte die ssw abbrechen. Sie hat ihr baby still gebären müssen. 
Sie haben sich vor dieser entscheidung viel zeit gelassen und das rate ich euch auch. Es eilt nichts! Ihr macht all das was ihr für euch braucht! Stellt alle fragen die ihr habt, auch 2,3 mal.
ich denke fest an euch!

Vielen Dank für deine Nachricht. Wenn ich was fragen dürfte, wie weit war dein Tochter bei der Geburt? 

Gefällt mir

7. Oktober um 22:04
In Antwort auf missofi

Vielen Dank für deine Nachricht. Wenn ich was fragen dürfte, wie weit war dein Tochter bei der Geburt? 

Sie war dann bei der geburt in der 22.ssw

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Hibbel Zeit Schwanger?
Von: user181171
neu
6. Oktober um 8:45

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen