Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / 20 und ungewollt Schwanger.. Hilfe?!

20 und ungewollt Schwanger.. Hilfe?!

1. Februar 2017 um 21:06

Hey Leute, bin eigl noch nie in einem Forum gewesen aber ich sitze zu Hause und weiß einfach nicht mehr weiter. Ich war 5 Tage drüber und hab dann gestern einen Test gemacht weil ich schon seit über einer Woche Bauchschmerzen hatte(dachte ständig meine Periode kommt aber dann doch nicht..) und bin wirklich schwanger und das von meinem Ex...
Ich mache erst seit nem halben Jahr meine Ausbildung, fühle mich psychisch sowieso schon labil weil ich manchmal Panikatacken hab durch meine Vergangenheit und bin auch in Therapie und bin echt verzweifelt
Hab bis jetzt in meinem Leben nur viel Party gemacht und bin vor ein paar Monaten erst von dem ganzen Mist los gekommen..
Ich will später aufjedenfall ein Kind haben, wenn ich nen Job und nen vernünftigen Freund hab aber jetzt doch nicht ? Allerdings macht mir eine Abtreibung auch sorgen
Ich könnte noch viel mehr schreiben aber höre jetzt erstmal auf und hoffe auf Antworten oder vllt eigene Erfahrungen,
M.

Mehr lesen

1. Februar 2017 um 21:46

Hallo Maddy, 
Ob du es hören willst  weiss ich nicht, aber Herzlichen Glückwunsch zu deiner Schwangerschaft!

Ich kenne deine Situation sehr gut. Ich bin damals mit 16 ungeplant schwanger geworden, und für mich stand die Welt erstmal Kopf.  Ich war 3 Monate von meinem Realschulabschluss entfernt, wusste nicht wie es weiter gehen soll und wohnte bei meinen Eltern. Es war ein hin und her, aber letztlich habe ich mich für meinen Sohn entschieden, und es War die beste Entscheidung meines Lebens! 

Ich habe einen guten Abschluss gemacht, und als mein Sohn 11 Monate alt war meine Ausbildung begonnen und erfolgreich beendet. Meine Eltern haben mich wo es ging unterstützt, denn der Vater meines Kleinen hat uns auch sitzen lassen als er 4 Monate alt war. Mittlerweile bin stehe ich auf eigenen Beinen, bin glücklich verheiratet und vor 4 Monaten zum 2. Mal Mama geworden. 

Wenn du willst und die entsprechende Hilfe hast kannst du alles schaffen, und eine Abtreibung wirst du vermutlich dein Leben lang bereuen. Ein Kind ist keine rationale Entscheidung, sondern eine Entscheidung des Herzens, also hör auf dein Herz und lass den Verstand aussenden vor. Ich wünsche dir alles gute. 

Liebe Grüße, 
Keksi

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2017 um 21:59

Hey Keksi, ja danke.. aber ich komm mir ein bisschen vor als würde ich das alles noch träumen, bin echt SO durcheinander..
Schön zu hören wie es jetzt bei dir läuft. Mit 16 ist es ja auch früh.. und du hast es geschafft !
Ich hab einfach so viele Ängste .. und ich hab Angst so früh Mama zu werden wie meine Mutter, weil meine Kindheit echt nicht wirklich schön war und ich immer noch einiges aufarbeiten muss. Trau mich auch kaum meiner Familie das zu sagen. Und weil ich so viele eigene Probleme hab, grade so meine Wohnung bezahlt kriege und wegen der Aubsildung auch..
Aber ich hab das Gefühl ich merke schon echt das etwas in mir wächst und ich kann an nichts anderes mehr denken, ich versuche an deine Worte zu denken und auf mein Herz zu hören
Habe morgen einen Termin beim Frauenarzt
Tut gut wenn hier jemand antwortet.
Liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2017 um 22:11

Falls es dir hilft: ich werde selber in ein paar Tagen erst 21. Also es war kein lebenslanger Kampf alles wieder 'grade zu biegen'.Probleme kenne ich leider auch, ich hatte damals sehr schwere Depressionen, wegen denen ich bis heute in Therapie bin, aber mein Sohn hat mich davon abgehalten mir das Leben zu nehmen! 

Aber grade als Mutter kann ich deine sorgen sehr gut nachvollziehen. In der Situation gibt es leider kein Patentrezept. Vielleicht wäre es aber wirklich gut mit deiner Familie über deine Situation zu sprechen, und auh mit deinem Ex Freund. Ich hab damals gedacht meine Mutter reisst mir den Kopf ab, aber sie hat ganz anders reagiert als ich es erwartet habe und hat sogar gleich gesagt, "Also Abtreibung kommt niht in Frage, du behältst das Kind, und wir schaffen das gemeinsam!". Wow hab ih gedacht, und war echt gerührt. 

Und du solltest so früh wie möglich jemanden hinzuziehen, damit du die Lasten nicht alleine tragen musst. Wie gesagt, meist sind die Reaktionen ganz anders als man erwartet. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2017 um 22:23

Ach dann sind wir ja gar nicht weit außeinander :> Jaa Depressionen kenn ich auch gut.. 
Aber es rührt mich, dass dein Sohn dich so glücklich macht und dir so viel gibt. Gibt mir irgendwie mal ne ne andere Sicht auf die ''Sache''. 
Ja das stimmt.. vielleicht hast du Recht. Hab mir überlegt Morgen erstmal mit meinem Ex Freund zu reden und dann irgendwie mit meinen Eltern. das wird glaub ich das Schwierigste. Vorallem das alles auszusprechen. Aber wer weiß, vielleicht wird es ja wirklich besser als gedacht hmm
Ich hatte immer so die tolle Vorstellung von meinem Leben später wenn ich Geld hab und einen Mann der zu mir steht und das alles was Mädchen so träumen und jetzt ist das alles so nah dran.. aber es kommt ja meistens anders als geplant, nur das es jetzt schon soweit ist .. das ist echt komisch
Aber danke, danke für deine Antworten! Das brauch ich grade 
Bin noch einige Minuten am Laptop und mache dann aus, ich würde mich freuen morgen oder nebenbei hier mal weiter zu schreiben!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2017 um 9:04

Ja gerne  
Alo wenn ich eines gelernt habe dann das: 1. Es kommt immer anders als man denkt, und 2. Wie die Kinder es für richtig halten.

Wie war dein Terin bim Arzt? Und Berichte mal von dem Gespräch mit deinem Ex. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2017 um 9:52

Das klingt alles schlimm. Aber wenn du anfällig bist für Depressionen, Panikattacken, dann kann dich eine nicht verarbeitete Abtreibung ins Bodenlose stürzen.... 

Rede mit deinen Eltern und suche auch eine Beratungsstelle auf, die dir Unterstützungsangebote machen kann.

Seit du schwanger bist, hast du nichts eingenommen? Sprich bitte unbedingt mit deinem Arzt und schau bei Embryotox nach!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2017 um 13:32

Hey ich war eben beim Arzt. Bin in der 7ten Woche.. Habe auch mit meinem Ex geredet und der war zwar geschockt und musste auch erstmal weinen.. aber er hat auch gesagt dass er mich unterstützt egal wie ich mich entscheide.Das war schön zu hören. Allerdings kann ich mir kaum vorstellen dass er der Papa ist, das geht noch nicht so in meinen Kopf rein nach den 4 Jahren Beziehung und der ganzen Feierei/ Abstürzen und seinem Verhalten die Jahre.. Komische Situation. Ich dachte ich entferne mich für immer von ihm und jetzt ist er mir wieder so nah ..
Und an Lana: Also nicht in den Kram passen ist schon ganz schön hart ausgedrückt :/ im Schock hab ich erstmal direkt dran gedacht dass ich kein Kind in die Welt setzen kann wenn ich so labil bin und noch nichts erreicht hab. Ich möchte ja das beste für mein Kind, nicht wie bei meinen Eltern.. Das ist für mich alles sehr schwer

An Lioness ja da hab ich auch dran gedacht.. ich denke auch immer mehr drüber nach wie es mit einem Kind ist, ich glaube sowieso nicht dass ich ein Mensch bin der mal eben so sein Baby abtreibt auch wenn es jetzt so winzig ist wie eine Erdnss. Aber ich hab  einfach so eine riesen Angst
Aber genau ich wollte gleich bei ProFamilia anrufen. Schritt für Schritt.
Und nein ich hab nichts genommen seid ca 5 Monaten, hab mit dem ganzen Mist zum Glück schon aufgehört!

Danke für eure antworten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2017 um 13:45

Hey!

Ich gratuliere auch mal vorsichtig!

Dass du keine Abstürze mehr hast, jetzt eine Ausbildung machst und in Therapie bist, zeigt ja, dass du Lage gerade gut in den griff bekommst! Das kann man auch als Argument dafür sehen, dass du in der Lage bist mit Kind glücklich zu werden! Vielleicht gibt dir das Kind ja sogar noch mehr Stabilität und ansporn auf deinem guten Weg zu bleiben?!

Dass du dir Sorgen um Ausbildung und Finazen und das alles machst ist auch super und zeigt, wie verantwortungsvoll du bist.
Bezüglich (finanzieller) Unterstützung ist eine Beratung bei pro familia eine gute Idee. Da werden dir bestimmt auch noch einmal Ängste genommen. Bestimmt auch  hinsichtilich der Vereinbarkeit von Ausbildung und Kind/Schwangerschaft.

Ich habe es meiner Familie erst gesagt, nachdem ich mir schon einen Plan zurecht gelegt hatte, wie es weitergehen soll. Aber kommt natürlich auf die Familie an!

Wünsche dir alle Liebe und Gute!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2017 um 13:55

Hey Katy, ja ist noch so neu und ungewohnt aber danke trotzdem hihi..
Ja das stimmt, wenn du das so sagst sehe ich das auch irgendwie selber ein bisschen mehr.
Wenn es dann wirklich so weit ist würde ich natürlich auch weiterhin noch mehr dafür geben und mich bemühen, kann mir schon vorstellen dem Baby sehr viel Liebe zu geben.
Aber meine Ängste was falsch zu machen sind so groß und present grade.. Dann noch mit diesem Mann und meinen ganzen Ängsten die schon ohne Baby da waren, ich möchte einfach nicht dass meine Probleme sich auf das kleine übertragen könnten
Aber ich habe grade bei Pro Familia angerufen und habe schon Morgen einen Termin zur Beratung, das ist schon mal was
Und das ist eine gute Idee, ich glaube so mach ich das auch. Bin mal gespannt wie das Morgen wird und dann lege ich mir auch meinen Plan zurecht. 
Danke, danke aufjedenfall für deine Antwort! 
Und danke, das wünsche ich dir auch
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2017 um 14:14

Hallo und guten Tag dir,
heute früh habe ich schon mal gelesen, was du hier von dir erzählst – jetzt schaue ich wieder rein und du warst schon beim Arzt und hast auch schon mit deinem Exfreund geredet. Erstmal noch zu dir. Beim Lesen heute früh dachte ich immer wieder, wow, was hast du schon alles bewältigt. Ich finde es sehr beachtlich, wie du dich deinen Problemen gestellt hast und dein Leben in die Hand nimmst. Mit Erfolg   Auch wenn deine Startvoraussetzungen nicht so günstig waren und es für dich schwer war. Dein „altes Leben“ hast du jedenfalls hinter dir gelassen. Da muss ein starker und wertvoller Impuls in dir gewesen sein, dass du das angepackt hast  Respekt! Find ich klug von dir, dass du dir in der Therapie Hilfe dazu holst. Klasse auch, dass du eine Ausbildung machst. Dass du von dem wahrscheinlich nicht so üppigen Gehalt sogar eine Wohnung bezahlen kannst. Du darfst echt stolz auf dich sein
Dein Ex-Freund hat geweint, so geschockt war er. Dann ist er auch noch eher jung?! Er möchte dich jedenfalls unterstützen, so gut er kann. Das kannst du ja mal im Hinterkopf behalten. Wie genau ihr euer Miteinander dann gestaltet, werdet ihr bestimmt noch herausfinden.
Ja, frage morgen bei dem Beratungsgespräch nach allen Möglichkeiten für Unterstützung. Wie du anpackst, ist jedenfalls einfach stark. Keine Angst, dein Baby verkraftet diese Unsicherheiten gut. Solche Ängste kennen ganz viele Frauen am Anfang der Schwangerschaft. Was dir wichtig ist im Leben, dass du gerne eine Familie und eine Arbeit hast, finde sehr wertvoll. Ich gratuliere auf jeden Fall mal vorsichtig hier mit! Weiß eigentlich sonst noch jemand, dass du schwanger bist? Eine Freundin oder so...
Gutes Gespräch auf jeden Fall dann morgen! Du kannst dir ja aufschreiben, was du wissen möchtest – oder bestimmt nochmal hingehen.
Schreib’ wieder hier – und einen schönen Nachmittag dir noch.
Liebe Grüße von Cristina
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2017 um 14:17
In Antwort auf maddiemeowth

Hey Katy, ja ist noch so neu und ungewohnt aber danke trotzdem hihi..
Ja das stimmt, wenn du das so sagst sehe ich das auch irgendwie selber ein bisschen mehr.
Wenn es dann wirklich so weit ist würde ich natürlich auch weiterhin noch mehr dafür geben und mich bemühen, kann mir schon vorstellen dem Baby sehr viel Liebe zu geben.
Aber meine Ängste was falsch zu machen sind so groß und present grade.. Dann noch mit diesem Mann und meinen ganzen Ängsten die schon ohne Baby da waren, ich möchte einfach nicht dass meine Probleme sich auf das kleine übertragen könnten
Aber ich habe grade bei Pro Familia angerufen und habe schon Morgen einen Termin zur Beratung, das ist schon mal was
Und das ist eine gute Idee, ich glaube so mach ich das auch. Bin mal gespannt wie das Morgen wird und dann lege ich mir auch meinen Plan zurecht. 
Danke, danke aufjedenfall für deine Antwort! 
Und danke, das wünsche ich dir auch
 

Na schau her, klingt sich schon etwas positiver. Ich hoffe, die können dir gut weiterhelfen morgen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2017 um 7:49
In Antwort auf lioness3579

Na schau her, klingt sich schon etwas positiver. Ich hoffe, die können dir gut weiterhelfen morgen.

Das Kind kommt nicht ohne Grund..alles ergibt irgendwann einen Sinn. Und da du soviel nachdenkst, kann man deine Entscheidung bereits zwischen den Zeilen lesen.
Alles Liebe und viel Kraft!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2017 um 8:54

Hey Christina Danke für deine liebe Antwort!  Rührt mich wirklich das so zu lesen und führt mir nochmal alles vor Augen was ich schon alles geschafft hab. Danke dass du dir Zeit nimmst sowas zu schreiben! Macht mir ja irgendwie Mut zwischen den ganzen Gedanken die mich beschäftigen.. Ich hab wieder mal kaum geschlafen und muss mir die ganze Zeit vorstellen so ein kleines Etwas in meinem Bauch und irgendwann im Arm zu haben.. echt verrückt 
Und ja mein Ex ist zwar 2 Jahre älter als ich aber auch nur von den Zahlen her..
Sonst weiß es bis jetzt nur meine beste Freundin. Die ist immer für mich da, das tut gut. Allerdings merkt man doch etwas dass sie mehr für eine Abtreibung wäre .. das macht die Gespräche etwas  komisch weil dann so was kommt wie "du packst das schon und dann ist die ganze Sache wieder vergessen " naja.. Ich bring es einfach nicht fertig mit meiner Familie zu reden, vielleicht mit meiner Cousine zuerst da hab ich schon was angedeutet.. kenne auch ein Mädchen aus meiner parallel Klasse damals die jetzt auch so jung ein Baby bekommen hat ich bik echt stark am überlegen mich mal vei ihr zu melden(obwohl wir nie wirklich miteinander geredet haben) weil mir sowas glaub ich Kraft geben würde, müsste mich nur mal überwinden was meint ihr?! ich hab ja heute um 11:30 den Termin und bin mal gespannt! Ich melde mich dann nochmal 
An seelenwanderung Danke dir und irgendwie hast du recht oder ..die Vorstellung es abzutreiben ist schon viel weiter weg.. obwohl die Angst echt groß ist! Aber bestimmt ergibt dann wirklich alles einen Sinn, das wäre mein Wunsch. Liebe Grüße! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2017 um 9:00
In Antwort auf maddiemeowth

Hey Christina Danke für deine liebe Antwort!  Rührt mich wirklich das so zu lesen und führt mir nochmal alles vor Augen was ich schon alles geschafft hab. Danke dass du dir Zeit nimmst sowas zu schreiben! Macht mir ja irgendwie Mut zwischen den ganzen Gedanken die mich beschäftigen.. Ich hab wieder mal kaum geschlafen und muss mir die ganze Zeit vorstellen so ein kleines Etwas in meinem Bauch und irgendwann im Arm zu haben.. echt verrückt 
Und ja mein Ex ist zwar 2 Jahre älter als ich aber auch nur von den Zahlen her..
Sonst weiß es bis jetzt nur meine beste Freundin. Die ist immer für mich da, das tut gut. Allerdings merkt man doch etwas dass sie mehr für eine Abtreibung wäre .. das macht die Gespräche etwas  komisch weil dann so was kommt wie "du packst das schon und dann ist die ganze Sache wieder vergessen " naja.. Ich bring es einfach nicht fertig mit meiner Familie zu reden, vielleicht mit meiner Cousine zuerst da hab ich schon was angedeutet.. kenne auch ein Mädchen aus meiner parallel Klasse damals die jetzt auch so jung ein Baby bekommen hat ich bik echt stark am überlegen mich mal vei ihr zu melden(obwohl wir nie wirklich miteinander geredet haben) weil mir sowas glaub ich Kraft geben würde, müsste mich nur mal überwinden was meint ihr?! ich hab ja heute um 11:30 den Termin und bin mal gespannt! Ich melde mich dann nochmal 
An seelenwanderung Danke dir und irgendwie hast du recht oder ..die Vorstellung es abzutreiben ist schon viel weiter weg.. obwohl die Angst echt groß ist! Aber bestimmt ergibt dann wirklich alles einen Sinn, das wäre mein Wunsch. Liebe Grüße! 

Ich würde mit der Familie warten, bis du gut beraten wurdest und einen ungefähren Plan hast, wie es weitergehen soll!
Dann fällt dir die Argumentation leichter und du kannst gleich ein paar Zweifel zerstreuen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2017 um 10:14
In Antwort auf maddiemeowth

Hey Christina Danke für deine liebe Antwort!  Rührt mich wirklich das so zu lesen und führt mir nochmal alles vor Augen was ich schon alles geschafft hab. Danke dass du dir Zeit nimmst sowas zu schreiben! Macht mir ja irgendwie Mut zwischen den ganzen Gedanken die mich beschäftigen.. Ich hab wieder mal kaum geschlafen und muss mir die ganze Zeit vorstellen so ein kleines Etwas in meinem Bauch und irgendwann im Arm zu haben.. echt verrückt 
Und ja mein Ex ist zwar 2 Jahre älter als ich aber auch nur von den Zahlen her..
Sonst weiß es bis jetzt nur meine beste Freundin. Die ist immer für mich da, das tut gut. Allerdings merkt man doch etwas dass sie mehr für eine Abtreibung wäre .. das macht die Gespräche etwas  komisch weil dann so was kommt wie "du packst das schon und dann ist die ganze Sache wieder vergessen " naja.. Ich bring es einfach nicht fertig mit meiner Familie zu reden, vielleicht mit meiner Cousine zuerst da hab ich schon was angedeutet.. kenne auch ein Mädchen aus meiner parallel Klasse damals die jetzt auch so jung ein Baby bekommen hat ich bik echt stark am überlegen mich mal vei ihr zu melden(obwohl wir nie wirklich miteinander geredet haben) weil mir sowas glaub ich Kraft geben würde, müsste mich nur mal überwinden was meint ihr?! ich hab ja heute um 11:30 den Termin und bin mal gespannt! Ich melde mich dann nochmal 
An seelenwanderung Danke dir und irgendwie hast du recht oder ..die Vorstellung es abzutreiben ist schon viel weiter weg.. obwohl die Angst echt groß ist! Aber bestimmt ergibt dann wirklich alles einen Sinn, das wäre mein Wunsch. Liebe Grüße! 

Hallo – schön, von dir zu lesen!
Ja, das kenne ich auch, dass sich offene Fragen wie ein Berg vor einem aufbauen wollen und man vergisst, was doch in einem steckt, was man schon alles geschafft hat. Ist auch ganz normal, dass dich dein „kleines Etwas in deinem Bauch“ so beschäftigt. Spürst du denn auch körperliche Anzeichen von der Schwangerschaft? Deine Hormone arbeiten auf Hochtouren an der Umstellung zu „schwanger“. Das darfst du dir zu Gute halten, wenn du vielleicht müder als sonst bist.
Du spürst sehr gut, was dir jetzt Kraft gibt und was nicht. Du hörst zu und wägst dann ganz gut ab, was davon du für dich annimmst und was nicht. Was nicht zu DIR passt. Bleibe dabei – dann findest du deine Spur auch gut weiter. Bin gespannt, was du vom Gespräch gleich jetzt erzählst.
Bis bald und ganz liebe Grüße von Cristina
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2017 um 13:39

Hey ich hatte eben ein sehr gutes Gespräch bei Pro Familia! Die Frau war echt nett und hat mit mir alles mögliche durchgesprochen. Sowohl zum Thema Abtreibung als auch dazu wenn ich es bekomme.. und ich muss sagen ich entwickel immer mehr eine Abneigung zum Abtreiben. Und ein schönes Gefühl wenn ich an ein Baby denke.. mein Baby. Das ist immer noch alles komisch. Vorallem das mein Ex der Papa ist und wenn ich mal nen neuen Mann kennen lernen würde und er sich vielleicht über das Kind oder über das Sorgerecht ''rechen'' will oder sowas in der Art, da bekomm ich ganz schön Kopfkino.(Aber es ist ja noch gar nicht soweit ich denke nur grade über alles mögliche nach..) Nur weil die Frau eben meinte dass ich damit klar kommen muss dass er für immer der Papa ist. Und wenn ich an mein kleines denke Entwickel ich son Beschützergefühl.. ist das normal, so früh?!
Und ja ich merke die Müdigkeit und ab und zu so ein ziehen im Unterleib. Manchmal ist mir auch echt schlecht aber kann auch sein, dass das vom ganzen grübeln kommt oder?
Ja und du hast Recht Christina, ich höre da einfach auf mein Gefühl. 
Montag quatsche ich auch mit meiner Therapeutin die fällt bestimmt auch aus alles Wolken und solange versuche ich jetzt etwas enstpannter zu werden, werde bald erstmal noch schön baden. Und später meiner besten Freundin erzählen wie ich jetzt zu allem stehe. Sie war ja eher für die Abtreibung.. bin mal gespannt.
Danke dass ich hier meine Gedanken teiln kann das gibt mir viel! Liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2017 um 14:30

Hallo,
alle Achtung, wie besonnen du dich durcharbeitest und mit dem, was du hörst, immer wieder zu dir selber zurückkehrst und Deinen Schluss für Dich daraus ziehst. Damit findest du deinen eigenen Weg und bleibst du selbst. Das machst du wirklich vorbildlich und sehr reif für dein Alter   Alles fühlt sich sehr neu und ungewohnt für dich an. Das ist ganz normal für diese ersten Wochen der Schwangerschaft. Die Übelkeit und Müdigkeit auch. Das hängt mit der Hormonumstellung zusammen. Dein Körper läuft ja grade auf Hochleistung. Dein Beschützergefühl dem kleinen gegenüber ist auch normal. Jede Frau erlebt ihre Schwangerschaft anders und es ist schwierig, etwas als normal oder nicht normal zu bezeichnen. Die eine geht ganz darin auf und bei anderen läuft die Schwangerschaft praktisch „nebenher“. Es ist auch sehr unterschiedlich, wie Frauen das Muttersein leben. Da darf jede Frau ihre eigene Art finden und sich auch ausprobieren.
Bin auch gespannt, was deine Freundin sagt. Was wünschst du dir von ihr? Das darfst du ihr auch sagen. Erstmal zur Entspannung schön baden - klingt sehr gut.
Guten Tag dir noch und bis bald, Cristina
 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2017 um 15:26

Hmm danke dir hehe
Ja okay stimmt ein normal gibt es da sicher schlecht. Naja meine Gefühle kreisen schon wieder.. meine Freundin ist so um 16 Uhr hier. Ich erhoffe mir dass sie zu mir steht wie sonst auch immer. Sind seid der 5ten Klasse so gut befreundet und da ich ja weiß dass jeder seine eigene Meinung dazu hat hab ich etwas gemischte Gefühle wenn sie mich nicht so versteht.. Auch so würde sich alles ändern was wir so für den Sommer geplant hatten aber das stelle ich perönlich dann hinten an.. hoffe natürlich dass wir weiterhin so gute Freunde sind ganz egal was kommt..
Ich berichte nochmal, das baden tat jedenfalls gut !
Wünsche dir auch nen schönen Tag! 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2017 um 17:15

Hallo Maddie, 
Ach das ist so  schön zu lesen! Es freut mich dass der Termin so positiv verlaufen  ist, ich denke da hast du eine sehr gute Anlaufstelle. 
Dass dein Ex das so gut aufgefasst hat ist auch sehr gut, ihr werdet euren weg schon finden. Und was das Thema Sorgerecht angeht, mach dir nicht so viele gedanken selbst wenn er wollte, dir das Kind weg zu nehmen ist niht so einfach. 

Ich hoffe dass deine Freundin sich hinter dich stellt, und für dich da ist. Man muss aber leider wenn man Mama wird damit rechnen dass sich auch Freunde abwenden, egal wie alt man ist. 

Das klingt toll wie du das beschreibst, deinen Beschützerinstinkt  und ja auch die Beschwerden gehören alle dazu. Das Ziehen wird vermutlich das Dehnen der Bänder sein. Der Körper macht eine  enorme Veränderung durch, und läuft auf Hochtouren!

Liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2017 um 17:38

So etwas ist mir auch in den Kopf geschossen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2017 um 19:22

Hey ihr Lieben das Gespräch mit meiner Freundin war gut! Also sie hat schon gesagt dass sie wahrscheinlich an meiner Stelle an eine Abtreibung denken würde, weil sie die Wutausbrüche von meinem Ex damals und wie fertig ich ständig war immer live mitbekommen hat und sie sich sorgt aber als ich meine Gedanken ertzählt hab in welche Richtung ich fühle hatte sie auch Tränen in den Augen und meinte, dass wir das dann auch so schaffen. Und dass sie auch ganz vernarrt in das Kleine sein würde wenn es wirklich dazu kommt .. war schon schön!
Und ja stimmt das mit dem Sorgerecht beruhigt mich dann auch.
Ja und das da in meinem Körper viel passiert merke ich echt deutllich.. ich gähne auch schon seit Stunden vor mich hin und könnte schon ins Bett fallen 
Meine Gefühle gehen auch immer noch auf und ab das kann ich gar nicht genug erwähnen. So ganz glaub ich das alles trotzdem noch nicht.. hm
Morgen habe ich mich mit meinem großen Bruder verabredet, bin ja die kleinste und werde ihm das als erstes erzählen. Wie das mit der Ausbildung und dem finanziellen laufen kann weiß ich ja jetzt. Was ne verrückte Zeit grade.
Liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2017 um 21:42
In Antwort auf maddiemeowth

Hey Leute, bin eigl noch nie in einem Forum gewesen aber ich sitze zu Hause und weiß einfach nicht mehr weiter. Ich war 5 Tage drüber und hab dann gestern einen Test gemacht weil ich schon seit über einer Woche Bauchschmerzen hatte(dachte ständig meine Periode kommt aber dann doch nicht..) und bin wirklich schwanger und das von meinem Ex...
Ich mache erst seit nem halben Jahr meine Ausbildung, fühle mich psychisch sowieso schon labil weil ich manchmal Panikatacken hab durch meine Vergangenheit und bin auch in Therapie und bin echt verzweifelt 
Hab bis jetzt in meinem Leben nur viel Party gemacht und bin vor ein paar Monaten erst von dem ganzen Mist los gekommen..
Ich will später aufjedenfall ein Kind haben, wenn ich nen Job und nen vernünftigen Freund hab aber jetzt doch nicht ? Allerdings macht mir eine Abtreibung auch sorgen
Ich könnte noch viel mehr schreiben aber höre jetzt erstmal auf und hoffe auf Antworten oder vllt eigene Erfahrungen, 
M.

Hallo M.,
Du willst später auf jeden Fall Kinder. Dann nimm dieses Kind, denn Du weißt nicht welche Chancen Dir das Leben noch bietet.
Ich halte Deine Sorgen wegen eine Abtreibung persönlich für berechtigt. Denn sie kann zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann. Der Wert eines Kindes liegt nicht darin, wer der Vater des Kindes ist, oder welche Beziehung Du zu ihm hast, sondern darin, dass dies Kind in Dir heranwächst.
VLG Yankho

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2017 um 19:15

Hey Yankho, ja ich danke dir!
Sorry grade ist meine Laune nicht so gut, die ganzen Ängste kommen wieder hoch..
Aber du hast schon recht, danke dafür..
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2017 um 21:02
In Antwort auf maddiemeowth

Hey Leute, bin eigl noch nie in einem Forum gewesen aber ich sitze zu Hause und weiß einfach nicht mehr weiter. Ich war 5 Tage drüber und hab dann gestern einen Test gemacht weil ich schon seit über einer Woche Bauchschmerzen hatte(dachte ständig meine Periode kommt aber dann doch nicht..) und bin wirklich schwanger und das von meinem Ex...
Ich mache erst seit nem halben Jahr meine Ausbildung, fühle mich psychisch sowieso schon labil weil ich manchmal Panikatacken hab durch meine Vergangenheit und bin auch in Therapie und bin echt verzweifelt 
Hab bis jetzt in meinem Leben nur viel Party gemacht und bin vor ein paar Monaten erst von dem ganzen Mist los gekommen..
Ich will später aufjedenfall ein Kind haben, wenn ich nen Job und nen vernünftigen Freund hab aber jetzt doch nicht ? Allerdings macht mir eine Abtreibung auch sorgen
Ich könnte noch viel mehr schreiben aber höre jetzt erstmal auf und hoffe auf Antworten oder vllt eigene Erfahrungen, 
M.

Hallo,

ich weiß wie es dir geht, glaub mir, wenn ich dir erzählen würde, was ich alles für meine Tochter aufgegeben habe, würdest du sagen das geht nicht. Einen kleinen Teil, kann ich dir sagen, es hat mir geholfen mich aus der Depression und Magersucht herausgeholt. Ich habe mich für meinen kleinen Engel entschieden. Egal ob meine Ausbilderin mich entlassen hat, egal ob ich Probleme mit meinen Eltern hatte. Der kleine Wurm hatte es sich verdient auf die Welt zu kommen.

Ich hab mir Nächte den Kopfzerbrochen ob ich das alles schaffe, klar ich mit dem Papa noch zusammen, doch dann, gab es so viele Menschen die mich unterstützt haben und mir erzählt haben, dass dass Baby mich braucht. Das war ein tolles Gefühlt und ich hatte auch über eine Abtreibung nachgedacht, hab mich dagegen entscheiden. Das lachen meiner Tochter heute macht mich Stolz und ich hab meine Ausbildung nach geholt.

Als kleinen Rat es gibt mit Kind immer einen Weg selbst wenn du eine Stiftung wie ich insanspruch genommen habe. Durch das fehlen meines Einkommes hat mich die Stiftung Mutter mit Kind aufgefangen.

Das kleine Wesen wird es dir mit jedem lächeln und mit der liebe in den Augen dir zurück geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2017 um 21:08
In Antwort auf maddiemeowth

Hey Keksi, ja danke.. aber ich komm mir ein bisschen vor als würde ich das alles noch träumen, bin echt SO durcheinander..
Schön zu hören wie es jetzt bei dir läuft. Mit 16 ist es ja auch früh.. und du hast es geschafft !
Ich hab einfach so viele Ängste .. und ich hab Angst so früh Mama zu werden wie meine Mutter, weil meine Kindheit echt nicht wirklich schön war und ich immer noch einiges aufarbeiten muss. Trau mich auch kaum meiner Familie das zu sagen. Und weil ich so viele eigene Probleme hab, grade so meine Wohnung bezahlt kriege und wegen der Aubsildung auch..
Aber ich hab das Gefühl ich merke schon echt das etwas in mir wächst und ich kann an nichts anderes mehr denken, ich versuche an deine Worte zu denken und auf mein Herz zu hören
Habe morgen einen Termin beim Frauenarzt
Tut gut wenn hier jemand antwortet.
Liebe Grüße!

Hallo Maddie,

hatte auch sehr früh das Gefühl etwas zu spüren. In der achten Woche, erfuhr ich davon. Ein Tipp, den ich mir auch sehr oft sagen muss, du bist nicht deine Mutter und du hast so die Chance deinem kleinen Wurm deine Sicht der Welt zu ziegen und dich von ihm wiederum die Welt zeigen zu lassen. Ich kann dir nicht sagen, wie sehr ich mit mir gehadert haben, wegen meiner Tochter, ich möchte dir nur sagen, dass das kleine Wesen alles spürt was du denkst. Also mein Tipp entspann dich und bezieh deine Eltern mit ein. Wenn nicht dann kannst du immer noch aufs Amt gehen und um Hilfe bitten. Frag nicht, wie ich mich gefühlt habe, als ich das in Anspruch nehmen musste. Heute habe ich einen super Job und meine Tochter geht in die Kita. Bin super glücklich und möchte mein Leben nicht mehr ohne sie verbringen.

Du schaffst das

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2017 um 8:40
In Antwort auf maddiemeowth

Hey Yankho, ja ich danke dir!
Sorry grade ist meine Laune nicht so gut, die ganzen Ängste kommen wieder hoch..
Aber du hast schon recht, danke dafür..
Liebe Grüße

Hallo liebe Maddie (ist hoffentlich ok, wenn ich dich so anspreche ),
klasse, wie du mit deiner Freundin geredet hast. Man spürt, dass sie dich gut kennt und dass sie dich sehr lieb hat. Es ist sehr stark, dass du ihr beschrieben hast, wie es dir mit deinem Baby geht, dass du es beschützen willst. Du bist eine sehr feinfühlige junge Frau und darfst sehr geduldig mit dir und der Situation sein, die Zeit geben, dich drin einzufinden. Deine Freundin hat dir ihre Hilfe zugesagt, dass „ihr das dann auch so schafft“. Find ich so, so lieb, wie sie dich damit in dem, was DU möchtest, achtet und dich annimmt. Indem du ihr gesagt hast, wie es DIR geht, hast du einen sehr wichtigen Schritt getan. Diese Gabe, dass du dich ausdrücken, ist sehr, sehr wertvoll. Damit schützt du quasi dich selbst. Behalte dir diese Stärke und Entschiedenheit für die nächsten Gespräche. Deine Gesprächspartner haben ihre eigenen Einstellungen und Meinungen. Aber es kommt darauf an, was DU selber spürst und für DICH möchtest. Suche dir die Menschen, die dich darin! unterstützen und lass dich nicht beirren. Ich möchte es dir einfach nochmal sagen – wie du deine Vergangenheit hinter dir gelassen hast und dein neues Leben angefangen hast und daran baust, ist nicht selbstverständlich. Aber du hast es geschafft und bist mitten im neugestalten. Du schreibst neue Kapitel in deinem Leben. Eins nach dem anderen.
Du schreibst, dass deine Gefühle immer noch auf und ab gehen. Ist auch alles noch ganz neu für dich. Hast du denn gestern mit deinem Bruder gesprochen? War es schwierig – weil du gestern Abend geschrieben hast, dass die Ängste wieder hochkommen? Was für Ängste? Magst du davon schreiben? Wenn sie ausgesprochen sind – das hier schreiben kann man ja auch so nennen  – drücken sie einen schon nicht mehr so arg.
Hab einen guten Sonntag. Tu was Schönes, was dich aufbaut und dir gut tut.
Liebe, liebe Grüße von Cristina
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2017 um 13:37

Hey ihr Lieben.
Ich danke euch so für eure Antworten, da kommen mir heute echt die Tränen.. 
Erstmal an Aroporry; Das ganze macht mir schon etwas Mut und schön zu hören dass du jetzt so glücklich bist! Und sich Nächte lang den Kopf zerbrechen jaa.. - das kenn ich SO gut.
Das mit meinen Eltern werde ich noch machen. Und du hast Recht ich bin nicht meine Mutter. Ich kann das alles auf meine Weise machen. Dass ich gute  Ansichten und ein gutes Wesen hab weiß ich ja, da kann ich viel gutes mit vie Liebe weitergeben. Aber in mir sind halt auch viele Ängste und Unsicherheiten. Die Angst war schon immer ein Teil von mir und da hoffe ich, dass sich das nicht so überträgt ...
Danke dir für die tollen Worte ich lese mir die Beiträge meist öfter durch und hole mir etwas Kraft!
Ganz liebe Grüße!

Und zu dir liebe Christina: Erstmal vor weg du kannst mich gerne so nennen!:> Danke dir für deine lieben Worte. Du hast Recht, meine Freundin hat toll reagiert so hab ich mir das gewünscht hihi
Und, dass jeder seine eigene Meinung hat das muss ich wirklich im Hinterkopf behalten, trotzdem muss ich mir dann meine eigene Meinung machen und zu dieser stehen.
Mit meinem Bruder hab ich gesprochen ja, das war das krasseste Gesrpäch bis jetzt.. er hat es mir quasi angesehen ich brauchte nicht einmal aussprechen dass ich schwanger bin da kamen die Worte schon aus ihm raus.. und dann hat er richtig geweint und wir mussten erstmal aus dem Cafe raus und ne Runde spazieren gehen. Ihm blieb richtig die Luft weg und er hat gesagt dass das Baby ihm heilig sein wird und er war ganz aus dem Haus.. irgendwie echt süß aber auch komische Situation ich mit meinem bald 29  Jahre alten Bruder.
Und jaa meine Ängste.. ich hab so viele Ängste. Nicht nur das ich es vielleicht nicht schaffe mit dem Baby und diese große Verantwortung und dass das alles zu früh ist machen mir sehr Angst (Was wenn das doch zu viel wird?) Auch das etwas in mir wächst und groß wird..kannst du das verstehen? Ich mein ich hab in letzter Zeit schon immer solche Unterleibsschmerzen und so ein ziehen, obwohl es erst 7 mm groß ist, wie soll das denn werden wenn es gegen meine Organe drückt und irgendwann raus möchte? Davor hab ich irgendwie Angst.. ich bin sowieso so ein zierlicher und sensibler Mensch. Ich denk mir dass auch das jede Frau das irgendwie schaft aber ich bin fast nur noch in Gedanken mit'' was wäre wenn ?'' und ''wie wird das wohl?''.. zwischendurch so wie eben heule ich dann die ganze Zeit und komme da kaum wieder raus bis ich völlig müde bin und mich hinlege .. Weiß gar nicht wie ich die Arbeitswoche schaffen soll, ich schaff es kaum mir selbst was zu kochen und aufzuräumen seit dem ich weiß dass ich schwanger bin.. zwischendurch, vorallem als ich hier mit den Leuten im Forum geschrieben hab ging meine Laune echt mal Bergauf und dachte dann nur ''wow du bekommst wirklich ein Baby'' und hab meinen Bauch berührt und so aber jetzt ist wieder alles schwer und ich weiß nicht wie ich das schaffen soll ..
Danke für deine Antwort hoffe der Text ist nicht zu lange zum lesen, ich lasse schon immer einige Gedanken weg. Hoffe auch dass es dich nicht runter zieht! Hab einfach mal gesagt wie es grade in mir aussieht
Ganz liebe Grüße und dir auch einen schönen Sonntag! 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2017 um 14:40
In Antwort auf maddiemeowth

Hey ihr Lieben.
Ich danke euch so für eure Antworten, da kommen mir heute echt die Tränen.. 
Erstmal an Aroporry; Das ganze macht mir schon etwas Mut und schön zu hören dass du jetzt so glücklich bist! Und sich Nächte lang den Kopf zerbrechen jaa.. - das kenn ich SO gut.
Das mit meinen Eltern werde ich noch machen. Und du hast Recht ich bin nicht meine Mutter. Ich kann das alles auf meine Weise machen. Dass ich gute  Ansichten und ein gutes Wesen hab weiß ich ja, da kann ich viel gutes mit vie Liebe weitergeben. Aber in mir sind halt auch viele Ängste und Unsicherheiten. Die Angst war schon immer ein Teil von mir und da hoffe ich, dass sich das nicht so überträgt ...
Danke dir für die tollen Worte ich lese mir die Beiträge meist öfter durch und hole mir etwas Kraft!
Ganz liebe Grüße!

Und zu dir liebe Christina: Erstmal vor weg du kannst mich gerne so nennen!:> Danke dir für deine lieben Worte. Du hast Recht, meine Freundin hat toll reagiert so hab ich mir das gewünscht hihi
Und, dass jeder seine eigene Meinung hat das muss ich wirklich im Hinterkopf behalten, trotzdem muss ich mir dann meine eigene Meinung machen und zu dieser stehen.
Mit meinem Bruder hab ich gesprochen ja, das war das krasseste Gesrpäch bis jetzt.. er hat es mir quasi angesehen ich brauchte nicht einmal aussprechen dass ich schwanger bin da kamen die Worte schon aus ihm raus.. und dann hat er richtig geweint und wir mussten erstmal aus dem Cafe raus und ne Runde spazieren gehen. Ihm blieb richtig die Luft weg und er hat gesagt dass das Baby ihm heilig sein wird und er war ganz aus dem Haus.. irgendwie echt süß aber auch komische Situation ich mit meinem bald 29  Jahre alten Bruder.
Und jaa meine Ängste.. ich hab so viele Ängste. Nicht nur das ich es vielleicht nicht schaffe mit dem Baby und diese große Verantwortung und dass das alles zu früh ist machen mir sehr Angst (Was wenn das doch zu viel wird?) Auch das etwas in mir wächst und groß wird..kannst du das verstehen? Ich mein ich hab in letzter Zeit schon immer solche Unterleibsschmerzen und so ein ziehen, obwohl es erst 7 mm groß ist, wie soll das denn werden wenn es gegen meine Organe drückt und irgendwann raus möchte? Davor hab ich irgendwie Angst.. ich bin sowieso so ein zierlicher und sensibler Mensch. Ich denk mir dass auch das jede Frau das irgendwie schaft aber ich bin fast nur noch in Gedanken mit'' was wäre wenn ?'' und ''wie wird das wohl?''.. zwischendurch so wie eben heule ich dann die ganze Zeit und komme da kaum wieder raus bis ich völlig müde bin und mich hinlege .. Weiß gar nicht wie ich die Arbeitswoche schaffen soll, ich schaff es kaum mir selbst was zu kochen und aufzuräumen seit dem ich weiß dass ich schwanger bin.. zwischendurch, vorallem als ich hier mit den Leuten im Forum geschrieben hab ging meine Laune echt mal Bergauf und dachte dann nur ''wow du bekommst wirklich ein Baby'' und hab meinen Bauch berührt und so aber jetzt ist wieder alles schwer und ich weiß nicht wie ich das schaffen soll ..
Danke für deine Antwort hoffe der Text ist nicht zu lange zum lesen, ich lasse schon immer einige Gedanken weg. Hoffe auch dass es dich nicht runter zieht! Hab einfach mal gesagt wie es grade in mir aussieht
Ganz liebe Grüße und dir auch einen schönen Sonntag! 
 

Liebe Maddie (schön, dann spreche ich dich gerne so an ),
keine Sorge, schreib' ruhig alles, was dir durch den Kopf geht. So wie ich es erlebe, hilft es uns Frauen meist schon mal, wenn wir mal alles, was uns auf der Seele brennt und uns Sorgen macht, mit jemandem geteilt haben. Dann ist es schon leichter. Ist gut, dass du hier ins Forum gefunden hast. Schwanger zu sein, ist noch sehr neu für dich. Wahrscheinlich hast du dich bis jetzt auch noch gar nicht so damit beschäftigt. Deine Unsicherheit sind gut zu verstehen. Die gute Nachricht ist, dass unser Körper als Frau genau so gemacht ist, dass wir das schaffen. Egal ob wir von der Statur her zierlich oder etwas stärker gebaut sind. Das passt dann schon alles so zusammen. Arbeitest du denn körperlich schwer in deiner Ausbildung? Dann bekämst du extra Schutz. Wenn nicht, darfst du in diesen ersten drei Monaten extra aufmerksam für dich sein und dir Ruhe gönnen. So wie es dir gut tut. Du darfst dir vor Augen halten, dass du grade auf Höchstleistung läufst. Noch ein paar wenige Wochen und dein Körper hat sich auf Schwangerschaft und Baby eingestellt und es wird wieder besser. Du kannst dich auch jetzt schon nach einer Hebamme umschauen. Sie begleitet dich auch schon in der Schwangerschaft und hat vielleicht noch Tipps für dich. Frag doch mal deine Arzt, ob er welche empfehlen kann oder ruf mal in der Praxis an. Vielleicht haben die eine Liste.
Wie du es mit dem Baby schaffen wirst, dazu wirst du in den Monaten bis zur Geburt noch Zeit haben. Du brauchst es nicht alleine zu schaffen. Es gibt Unterstützung für junge Mütter. Was hast du dazu bei deiner Beratung gehört? Was bräuchtest du noch, damit du jetzt schon ein bisschen ruhiger sein kannst? Immerhin hast du schon zwei Personen in deinem Umfeld, die dich unterstützen. Deine Freundin und deinen Bruder. Leben beide in deiner Nähe? Dass er sagt, dass ihm das Baby heilig ist, finde ich sehr, sehr berührend. Ihr versteht euch gut und seid euch auch sonst nahe - wenn er der ist, dem du es mit am ersten erzählt hast?! Gut, dass ihr euch habt. Nimm' jetzt diese Hilfe an. Scheu dich nicht.
Falls du nochmal auf eine Seite für Schwangere schauen möchtest, empfehle ich dir Pro Femina - für die Frau. Es gibt ein Forum und du kannst die Beratung über eine Telefonhotline und über Email erreichen. Da erzählen zum Beispiel auch Frauen, wie ihnen die Beratung geholfen hat, ihre Ängste zu überwinden und wie sie auch ganz praktische Hilfe erhalten haben. Und wie stark sie durch die Schwangerschaft hindurch geworden sind. Weil sie eben nicht alleine waren, sondern von ihrer Beraterin begleitet wurden. Auch über die Geburt hinaus. Mit deiner Freundin, deinem Bruder und so einer Begleitung hättest du schon mal ein ganz gutes Hilfsnetz unter dir gespannt
Und schreibe gerne hier wieder. Kannst du heute noch was schönes machen? Deine Freundin anrufen oder sowas? Manchmal hilft dir Arbeit einem auch, dass man ein bisschen von seinen Gedanken und Sorgen abgelenkt wird. Tut manchmal richtig gut. Je nachdem, was du für eine Arbeit hast. Macht sie dir Freude? Gehst du gerne hin?
Ich schicke dir viele liebe Grüße!
Herzlich, Cristina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2017 um 15:13

Hey Christina, ich freu mich über deine schnelle und so liebe Antwort, das macht es wirklich etwas einfacher mich hier mit dir und anderen auszutauschen! Beruhigt mich, dass du sagst dass jeder Körper dfür ausgerichtet ist. Trotzdem kann ich es mir kaum vorstellen und hoffe das die Schwangerschaft dann auch was schönes wird und das ich da rein wachse, weil momentan bin ich echt noch unsicher mit allem. Und also du meinst mit den Schmerzen und der Übelkeit wird das dann nach einigen Wochen besser? Ich merk ja auch wie mein Körper auf Hochtouren läuft, kann mir gut vorstellen dass das die Umstellung ist, hoffe das wird. Man hört ja auch immer so viel was alles passieren kann mit Wassereinlagerung und und und.. und meine Therapeutin(mit der ich ja morgen das erste mal drüber spreche) hat immer gesagt dass mein Trauma aus der Kindheit, wenn wir es bearbeitet haben nochmal hochkommen kann wenn ich selbst irgendwann mal Kinder hab. Dass das so schnell sein wird wusste ich nicht, aber da hoffe ich auch dass das zu schaffen ist.. nach einer Hebamme schaue ich mich denk ich mal dann echr schon um. Und ich arbeite als medizinische Fachangestellte. Ich bin ja in der Ausbildung und durchlaufe da jeden Bereich den es gibt und bin grade im Labor fertig ab nächster Woche leite ich dann die Ergo's und EKG's und sowas. Hab echt Angst meinem Chef das alles zu erzählen(fühl mich da jetzt schon wie ein ''Problemkind'' weil angedacht war dass ich bald ein paar wochen in eine Psychatrische KLinik gehe wegen meinen Panikatacken.. und das erst mit ihm besprochen wurde) ob ich das noch mache wo ich sowieso irgendwann nicht arbeiten kann weiß ich nicht.. Ansonsten macht mir die Arbeit schon spaß, nur wie ich mich jetzt fühle denke ich ich würde am liebsten im Bett bleiben. Fahre schon früh mit dem Zug dort hin und muss dann von da aus mit Fahrrad weiter und Donnerstag und Freitag arbeite ich immer bis 18 oder 18:30 Uhr, das ist etwas blöd aber zu schaffen.
Und ja 2 tolle Leute hab ich ja schon an meiner Seite, mein Bruder ist auch mein ein und alles hehe! Er hat leider immer noch ein Suchtproblem dass er grade aber besser im Griff hat als die Jahre davor und ist auch immer klar wenn wir was machen. Und ja bei dem Gespräch mit ihm hat er auch gesagt dass er einiges Verändern will damit er auch ein gutes Vorbild ist.Bei Pro Femina werde ich mal vorbeischauen. Heute werde ich mir etwas zu essen bestellen denke ich und lesen und dann früh schlafen damit ich bis morgen Kraft getankt habe. Vielleicht ist es wirklich gut meine Freundin nochmal anzurufen, sowas tut ja auch immer gut.
Jetzt grade kommt in mir wieder so ein herzliches Gefühl hoch wo ich schon über Namen für den oder die kleine nachdenke.. verrückt. Meine Laune fährt Achterbahn!!
Danke, danke, danke dass du deine Erfahrungen und Meinungen dzu mit mir teilst!
Maddie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2017 um 16:40

Hey ja den Beitrag da fand ich auch etwas hart ausgedrückt in dieser Situation..
Freut mich zu hören, meine Mama hat meinen Bruder auch mit 17 bekommen und wir hatten es nicht leicht auch wenn die Liebe da war, aber das zeigt mir es geht auch anders!
Klar zwischendurch denke ich schon noch dran aber ich kann mir auch nicht vorstellen ''einfach abzutreiben'' so wie manche das im Internet schildern.. Nur wenn ich hinterher ein belastetes Kind hätte könnte ich damit auch nicht gut umgehen glaube ich .. aber ich weiß dass ich alles dafür geben werde wenn es soweit ist
Ja ich schätze das nach deiner Aussage! Es ist alles ein Wunder, das stimmt schon.
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2017 um 16:51

Ich fühl mich teilweise selbst noch so klein, habe viel mit Angst zutun dadurch, dass ich traumatisiert bin. Wohne zwar alleine aber mache Therapie und habe grade mit dem Feiern aufgehört und letztes Jahr meine 4 jährige Sucht beendet..(auch mit Hilfe der Therapie) Ich wäre außerdem alleinerziehend weil das Baby von meinem Ex ist und habe grade erst meine Ausbildung begonnen.. ich komm aus einem Chaotischen Lebensstil plötzlich in die Rolle einer werdenden Mutter .. das wächst mir etwas über den Kopf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2017 um 20:26

Ja das kann gut sein, geben würde ich dann dafür ja alles wenn es so weit wäre! Nur was wenn es nicht ausreicht..
Also  Mutter Kind Heim da könnte man sich mal erkundigen aber eine Pflegefamilie kommt auf gar keinen Fall in Frage. Aber sich umhören wo es so Hilfe gibt das wäre nicht schlecht, war ja schon einmal bei Pro Familia aber habe bald auch noch einen Termin weil ich bis dahin nochmal nachdenken sollte wie das jetzt weiter geht.
Danke aufjedenfall dass du auch diese Seite mit der Abtreibung so siehst. Ich habe halt immer noch diese Option, wo ich deshalb auch manchmal dran denke aber(mal abgesehen dass ich Angst vor dem Eingriff hab) wenn ich auf mein Herz höre auch nicht viel von halte  und dann zwischendurch denke ''wie kann so ein Gedanke nur kommen''.. nur mein Verstand flüstert mir da hin und wieder was.
Ach ist echt alles sehr komisch zur Zeit. Ich frag mich wie man wissen soll was richtig ist. Ich werde morgen erstmal mit meiner Therapeutin drüber reden.. und lege mich gleich schon ins Bett,brauche momentan ewig zum Einschlafen damit ich dann Morgen früh raus komme.
Gute Nacht und Danke für die Nachricht!
Maddie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2017 um 13:57
In Antwort auf maddiemeowth

Ja das kann gut sein, geben würde ich dann dafür ja alles wenn es so weit wäre! Nur was wenn es nicht ausreicht..
Also  Mutter Kind Heim da könnte man sich mal erkundigen aber eine Pflegefamilie kommt auf gar keinen Fall in Frage. Aber sich umhören wo es so Hilfe gibt das wäre nicht schlecht, war ja schon einmal bei Pro Familia aber habe bald auch noch einen Termin weil ich bis dahin nochmal nachdenken sollte wie das jetzt weiter geht.
Danke aufjedenfall dass du auch diese Seite mit der Abtreibung so siehst. Ich habe halt immer noch diese Option, wo ich deshalb auch manchmal dran denke aber(mal abgesehen dass ich Angst vor dem Eingriff hab) wenn ich auf mein Herz höre auch nicht viel von halte  und dann zwischendurch denke ''wie kann so ein Gedanke nur kommen''.. nur mein Verstand flüstert mir da hin und wieder was.
Ach ist echt alles sehr komisch zur Zeit. Ich frag mich wie man wissen soll was richtig ist. Ich werde morgen erstmal mit meiner Therapeutin drüber reden.. und lege mich gleich schon ins Bett,brauche momentan ewig zum Einschlafen damit ich dann Morgen früh raus komme.
Gute Nacht und Danke für die Nachricht!
Maddie

Liebe Maddie,
du hast hoffentlich letzte Nacht einigermaßen gut schlafen können. Heute nach der Arbeit gehst du also zu der Therapeutin. Vielleicht schon bald. Du hast mal geschrieben, dass sie aus allen Wolken fallen wird. Wie geht’s dir damit? Sie hat, wie die anderen auch, ihre eigene Meinung und du fragst dich, wie du erkennen sollst, was richtig ist. Das Richtige allgemein gibt nicht. Es gibt die richtige und beste Entscheidung für Dich! Um die herauszufinden, sollst Du als junge Frau mit dem, was Dir wichtig ist, gehört werden. Dazu gehörst du mit deiner Lebensgeschichte und allem, was du bisher bewältigt und erreicht hast. Dass du jetzt dabei bist, dein Leben neu aufzubauen. Wenn du auf dein Herz hörst, auf das, was aus deinem Innersten kommt, dann möchtest du das Baby bekommen und dass es ihm gut geht (wie das jede Mutter möchte). Dafür solltest du alle nur mögliche Hilfe und Unterstützung bekommen. Du wirst spüren, wer dich darin unterstützt
Bis später dann – liebe Grüße von Cristina
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2017 um 19:41

Hallo Maddie,
wie geht's dir heute? Du bist hoffentlich ok. Magst du erzählen, wie es bei deiner Therapeutin war?! Ich schick' dir einen lieben Gruß zum Feierabend und freu' mich, wenn du wieder schreibst.
Cristina
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2017 um 15:06

Hey Christina, mir gehts so lala.. ich bin total müde hab heute auch frei gemacht und Bauchschmerzen und Übelkeit kommen auch dazu, musste mich noch nicht Übergeben aber ist alles nicht so toll grade.. so wie meine Laune. Aber freut mich trotzdem dass du hier schreibst!
Meine Therapeutin war seehr überrascht. Aber sie ist nicht so voreingenommen, also sie spricht wie die Frau bei Pro Familia offen über alles, wie es sein kann wenn ich es kriege aber auch nochmal über eine Abtreibung.. Das hat mich ganz schön runter gezogen, hatte heute morgen nochmal einen Termin bei ihr. Sie hat ja mitbekommen, dass der Vater des Babys 0 vertrauenwürdig ist, auch wenn etwas Gutes in ihm steckt. Und sie hat gesagt ich soll mir gut überlegen ob ich ihn als Vater angeben will wenn ich das Baby kriege.. früher war sie auch mal Beraterin für Schwangere in Berlin und da hat sie mir Fälle gesagt wo z.B. Mütter ihr 1 Jahr altes Würmchen alle 2 Wochen  zum Papa geben mussten, der nicht clean war und die dagegen nichts machen konnten.(Weil es beim Jugendamt und so schon klare Beweise braucht, dass der Papa dem Kind schadet und das ist wohl nicht so einfach..) Ich möchte ihn aber auch nicht nicht mit angeben. Erstens will ich das der oder die Kleine einen Papa hat aber auch das Geld brauche ich doch? Ich bin wirklich noch verwirrter als vorher durch das Gespräch heute .. Ich hab so Angst weil ich meinem ex wirklich nicht mehr Vertrauen kann .. die ganze Situation ist mir zu viel.. Was meinst du?
Und meine Ausbildung muss ich dann auch an den Nagel hängen glaub ich(obwohl ich das dann mal hinten anstelle), weil mir ja nur 1 Jahr Elternzeit zusteht, den rest muss ich ja selbst finanzieren meinte sie? Und Ich geh doch nicht nach einem Jahr wieder arbeiten und lass mein Baby dann irgendwo ganz allein und das jeden Tag.. das tut dem Kind glaub ich nicht gut und mir ebenso..
Ich werde nochmal zu Pro Familia gehen. Mein Kopf fängt glaub ich bald an zu rauchen.
Hoffe du hast den schönen Tag und Liebe Grüße,
Maddie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2017 um 18:02
In Antwort auf maddiemeowth

Hey Christina, mir gehts so lala.. ich bin total müde hab heute auch frei gemacht und Bauchschmerzen und Übelkeit kommen auch dazu, musste mich noch nicht Übergeben aber ist alles nicht so toll grade.. so wie meine Laune. Aber freut mich trotzdem dass du hier schreibst!
Meine Therapeutin war seehr überrascht. Aber sie ist nicht so voreingenommen, also sie spricht wie die Frau bei Pro Familia offen über alles, wie es sein kann wenn ich es kriege aber auch nochmal über eine Abtreibung.. Das hat mich ganz schön runter gezogen, hatte heute morgen nochmal einen Termin bei ihr. Sie hat ja mitbekommen, dass der Vater des Babys 0 vertrauenwürdig ist, auch wenn etwas Gutes in ihm steckt. Und sie hat gesagt ich soll mir gut überlegen ob ich ihn als Vater angeben will wenn ich das Baby kriege.. früher war sie auch mal Beraterin für Schwangere in Berlin und da hat sie mir Fälle gesagt wo z.B. Mütter ihr 1 Jahr altes Würmchen alle 2 Wochen  zum Papa geben mussten, der nicht clean war und die dagegen nichts machen konnten.(Weil es beim Jugendamt und so schon klare Beweise braucht, dass der Papa dem Kind schadet und das ist wohl nicht so einfach..) Ich möchte ihn aber auch nicht nicht mit angeben. Erstens will ich das der oder die Kleine einen Papa hat aber auch das Geld brauche ich doch? Ich bin wirklich noch verwirrter als vorher durch das Gespräch heute .. Ich hab so Angst weil ich meinem ex wirklich nicht mehr Vertrauen kann .. die ganze Situation ist mir zu viel.. Was meinst du?
Und meine Ausbildung muss ich dann auch an den Nagel hängen glaub ich(obwohl ich das dann mal hinten anstelle), weil mir ja nur 1 Jahr Elternzeit zusteht, den rest muss ich ja selbst finanzieren meinte sie? Und Ich geh doch nicht nach einem Jahr wieder arbeiten und lass mein Baby dann irgendwo ganz allein und das jeden Tag.. das tut dem Kind glaub ich nicht gut und mir ebenso..
Ich werde nochmal zu Pro Familia gehen. Mein Kopf fängt glaub ich bald an zu rauchen.
Hoffe du hast den schönen Tag und Liebe Grüße,
Maddie

Hallo Maddie,
ich bin auch froh, dass du schreibst und war grade ein bisschen draußen an der frischen Luft 
Einerseits gut, dass deine Therapeutin offen ist. Schade aber, dass dich das Gespräch heruntergezogen hat. Es war das Thema Abtreibung, wenn ich dir richtig verstehe. Hat dir das Gespräch mit ihr heute Morgen hoffentlich wieder ein kleines bisschen aufgeholfen?! Ihr habt vor allem noch über den Papa gesprochen und wie später euer Umgang miteinander mit dem Kind aussehen könnte?! Ihr habt einiges durchgeackert und es hat dir Angst gemacht – kein Wunder, wenn es dich schafft. Wie du es mit der Ausbildung machen kannst, wenn das Baby da ist, das kannst du sicher gut bei der Schwangerenberatung durchsprechen. In dir spricht schon ganz laut dein Mutterherz, wenn du sagst, dass du dein Baby dann nicht schon mit einem Jahr abgeben möchtest. Da wirst du eine Lösung finden, mit der es dir und deinem Baby gut geht.
Vom Staat steht dir ja eine gewisse Unterstützung zu, wie deine Therapeutin ganz richtig gesagt hat. Darüber hinaus helfen noch andere Organisationen wie Profemina, wovon ich dir schon geschrieben habe. Der Vorteil ist, dass du unkompliziert von zuhause aus sprechen kannst. Eine Beraterin arbeitet mit dir zusammen einen Masterplan aus, der genau zu dir passt – du kannst alle Themen wie deine Ausbildung und wie es mit dem Papa gehen kann durchsprechen - und du bekommst deinen Kopf frei. Mit der Ausbildung gibt es sicher auch eine Lösung. Manchmal ist Teilzeit möglich, habe ich schon öfter gelesen. Klingt sehr interessant, was du drüber schreibst – du hast viel mit Menschen zu tun - Labor, Ergo, EKG....
Auch das Thema Beruf und Ausbildung würde auf jeden Fall zu dem Maddie-Masterplan gehören.
Jetzt hab du erstmal einen guten Abend, ich freu' mich, wieder von dir zu lesen.
Ganz liebe Grüße von Cristina
 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2017 um 20:12
In Antwort auf maddiemeowth

Hey Christina, mir gehts so lala.. ich bin total müde hab heute auch frei gemacht und Bauchschmerzen und Übelkeit kommen auch dazu, musste mich noch nicht Übergeben aber ist alles nicht so toll grade.. so wie meine Laune. Aber freut mich trotzdem dass du hier schreibst!
Meine Therapeutin war seehr überrascht. Aber sie ist nicht so voreingenommen, also sie spricht wie die Frau bei Pro Familia offen über alles, wie es sein kann wenn ich es kriege aber auch nochmal über eine Abtreibung.. Das hat mich ganz schön runter gezogen, hatte heute morgen nochmal einen Termin bei ihr. Sie hat ja mitbekommen, dass der Vater des Babys 0 vertrauenwürdig ist, auch wenn etwas Gutes in ihm steckt. Und sie hat gesagt ich soll mir gut überlegen ob ich ihn als Vater angeben will wenn ich das Baby kriege.. früher war sie auch mal Beraterin für Schwangere in Berlin und da hat sie mir Fälle gesagt wo z.B. Mütter ihr 1 Jahr altes Würmchen alle 2 Wochen  zum Papa geben mussten, der nicht clean war und die dagegen nichts machen konnten.(Weil es beim Jugendamt und so schon klare Beweise braucht, dass der Papa dem Kind schadet und das ist wohl nicht so einfach..) Ich möchte ihn aber auch nicht nicht mit angeben. Erstens will ich das der oder die Kleine einen Papa hat aber auch das Geld brauche ich doch? Ich bin wirklich noch verwirrter als vorher durch das Gespräch heute .. Ich hab so Angst weil ich meinem ex wirklich nicht mehr Vertrauen kann .. die ganze Situation ist mir zu viel.. Was meinst du?
Und meine Ausbildung muss ich dann auch an den Nagel hängen glaub ich(obwohl ich das dann mal hinten anstelle), weil mir ja nur 1 Jahr Elternzeit zusteht, den rest muss ich ja selbst finanzieren meinte sie? Und Ich geh doch nicht nach einem Jahr wieder arbeiten und lass mein Baby dann irgendwo ganz allein und das jeden Tag.. das tut dem Kind glaub ich nicht gut und mir ebenso..
Ich werde nochmal zu Pro Familia gehen. Mein Kopf fängt glaub ich bald an zu rauchen.
Hoffe du hast den schönen Tag und Liebe Grüße,
Maddie

Hallo maddie
ergänzend zu Cristina möchte ich noch sagen dass es tolle Kitas gibt wo du dein Kind z.B. halbtags hingeben könntest während du deine Ausbildung machst. Bestimmt auch in deiner Umgebung wenn das für dich infrage kommt. Viele Paare geben ihr Kind mit ca einem Jahr in die Betreuung. Als Alleinerziehende stehen Dir 14 Monate Elterngeld zu. Alles Gute Dir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2017 um 9:23
In Antwort auf maddiemeowth

Hey Christina, mir gehts so lala.. ich bin total müde hab heute auch frei gemacht und Bauchschmerzen und Übelkeit kommen auch dazu, musste mich noch nicht Übergeben aber ist alles nicht so toll grade.. so wie meine Laune. Aber freut mich trotzdem dass du hier schreibst!
Meine Therapeutin war seehr überrascht. Aber sie ist nicht so voreingenommen, also sie spricht wie die Frau bei Pro Familia offen über alles, wie es sein kann wenn ich es kriege aber auch nochmal über eine Abtreibung.. Das hat mich ganz schön runter gezogen, hatte heute morgen nochmal einen Termin bei ihr. Sie hat ja mitbekommen, dass der Vater des Babys 0 vertrauenwürdig ist, auch wenn etwas Gutes in ihm steckt. Und sie hat gesagt ich soll mir gut überlegen ob ich ihn als Vater angeben will wenn ich das Baby kriege.. früher war sie auch mal Beraterin für Schwangere in Berlin und da hat sie mir Fälle gesagt wo z.B. Mütter ihr 1 Jahr altes Würmchen alle 2 Wochen  zum Papa geben mussten, der nicht clean war und die dagegen nichts machen konnten.(Weil es beim Jugendamt und so schon klare Beweise braucht, dass der Papa dem Kind schadet und das ist wohl nicht so einfach..) Ich möchte ihn aber auch nicht nicht mit angeben. Erstens will ich das der oder die Kleine einen Papa hat aber auch das Geld brauche ich doch? Ich bin wirklich noch verwirrter als vorher durch das Gespräch heute .. Ich hab so Angst weil ich meinem ex wirklich nicht mehr Vertrauen kann .. die ganze Situation ist mir zu viel.. Was meinst du?
Und meine Ausbildung muss ich dann auch an den Nagel hängen glaub ich(obwohl ich das dann mal hinten anstelle), weil mir ja nur 1 Jahr Elternzeit zusteht, den rest muss ich ja selbst finanzieren meinte sie? Und Ich geh doch nicht nach einem Jahr wieder arbeiten und lass mein Baby dann irgendwo ganz allein und das jeden Tag.. das tut dem Kind glaub ich nicht gut und mir ebenso..
Ich werde nochmal zu Pro Familia gehen. Mein Kopf fängt glaub ich bald an zu rauchen.
Hoffe du hast den schönen Tag und Liebe Grüße,
Maddie

Hallo Maddie? Wie geht es dir, du Liebe?! Ich denke viel an dich und finde, du machst das richtig gut. Schaust, wo du Hilfe bekommen kannst. Nicht alleine mit den Fragen bleiben ist kein Zeichen von Schwäche, sondern sehr klug Wir sind nicht als Einzelgänger gedacht, sondern im Miteinander im Geben und Nehmen. Alles, alles Liebe und viel Kraft für dich heute - hier fehlt mir ein Umarm-Emoticon . Also mit einem lieben Drücker von Cristina

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2017 um 11:23

Hey Christina, ich finds echt lieb wie du hier für mich da bist! Hab das ganze Wochenende mit auf und ab's rumgelegen (ich war wirklich fast die ganze Zeit müde) und hab mich einen Tag mit ner Freundin getroffen. Ich war so viel in Gedanken, dass ich gar nicht auf die Idee gekommen bin hier wieder rein zu schauen. Ja du hast Recht, wir sind keine Einzelgänger! Das Miteinander tut mir auch gut.. davon bräuchte ich grade noch mehr. Mir gehts so lala.. Meine Eltern haben sich voll gewandelt, vorallem mein Papa ist aufeinmal richtig dafür, dass ich noch Abtreibe.. das macht mir grade irgendwie wirklich komische Gefühle. Meine Bauchschmerzen sind echt besser geworden aber ich weiß nicht ob ich etwas Depri bin, oder ob das an der Schwangerschaftsmüdigkeit kommt von der man immer hört?(vielleicht ja beides) 
Wie geht es dir denn eigl? 
Aber grade zauberst du mir ja schon ein Lächeln ins Gesicht, -ich drücke dich ganz lieb zurück!
Schreib mir gern wieder,
Maddie

Und an Ronja: Danke für deinen Beitrag! Ja das stimmt, davon hab ich gehört, nur irgendwie Entwickel ich da direkt solche Gefühle, dass ich das nicht möchte .. Ich weiß nicht was die Zeit bringt aber meine Eltern haben mich immer viel weg gegeben und waren nicht wirklich da und ich glaube ich möchte es mit einem Jahr noch nicht in die Kita geben.. für das Baby nicht aber auch ich würde glaub ich darunter leiden.. zumindest in meiner Vorstellung
Liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2017 um 8:30
In Antwort auf maddiemeowth

Hey Christina, ich finds echt lieb wie du hier für mich da bist! Hab das ganze Wochenende mit auf und ab's rumgelegen (ich war wirklich fast die ganze Zeit müde) und hab mich einen Tag mit ner Freundin getroffen. Ich war so viel in Gedanken, dass ich gar nicht auf die Idee gekommen bin hier wieder rein zu schauen. Ja du hast Recht, wir sind keine Einzelgänger! Das Miteinander tut mir auch gut.. davon bräuchte ich grade noch mehr. Mir gehts so lala.. Meine Eltern haben sich voll gewandelt, vorallem mein Papa ist aufeinmal richtig dafür, dass ich noch Abtreibe.. das macht mir grade irgendwie wirklich komische Gefühle. Meine Bauchschmerzen sind echt besser geworden aber ich weiß nicht ob ich etwas Depri bin, oder ob das an der Schwangerschaftsmüdigkeit kommt von der man immer hört?(vielleicht ja beides) 
Wie geht es dir denn eigl? 
Aber grade zauberst du mir ja schon ein Lächeln ins Gesicht, -ich drücke dich ganz lieb zurück!
Schreib mir gern wieder,
Maddie

Und an Ronja: Danke für deinen Beitrag! Ja das stimmt, davon hab ich gehört, nur irgendwie Entwickel ich da direkt solche Gefühle, dass ich das nicht möchte .. Ich weiß nicht was die Zeit bringt aber meine Eltern haben mich immer viel weg gegeben und waren nicht wirklich da und ich glaube ich möchte es mit einem Jahr noch nicht in die Kita geben.. für das Baby nicht aber auch ich würde glaub ich darunter leiden.. zumindest in meiner Vorstellung
Liebe Grüße!

Liebe Maddie, in vielen Kulturen wird ein Kind von vielen Bezugspersonen aufgezogen und dadurch ein soziales Wesen.
Esoterisch gesehen, hat sich diese Seele dich ausgesucht, damit du etwas lernst/deine Aufgabe im Leben findest. Niemand anderer ist daran beteiligt; weder dein Vater noch dein Bruder.
Realistisch gesehen, ist finanzielle Unterstützung notwendig. Wir haben das unglaubliche Glueck, in einem Sozialstaat zu leben. Wenn du den Kopf nicht in den Sand steckst (Sucht), wird dein Kind sich bestens entwickeln.
UND noch etwas, falls du Erleichterung suchst: du brauchst nicht entscheiden, es ist bereits entschieden. Klingt hart, ist es auch.
Wir alle wissen, was richtig oder falsch ist. Oder ideal. Doch tatsächlich bietet das Leben eine Ueberraschung nach der anderen. So bin ich gerade mit 46!!! Jahren zum ersten Mal schwanger...who cares? Ausser mich und dem Bauchzwerg..
Alles, alles Liebe!!! sw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2017 um 8:37
In Antwort auf seelenwanderung

Liebe Maddie, in vielen Kulturen wird ein Kind von vielen Bezugspersonen aufgezogen und dadurch ein soziales Wesen.
Esoterisch gesehen, hat sich diese Seele dich ausgesucht, damit du etwas lernst/deine Aufgabe im Leben findest. Niemand anderer ist daran beteiligt; weder dein Vater noch dein Bruder.
Realistisch gesehen, ist finanzielle Unterstützung notwendig. Wir haben das unglaubliche Glueck, in einem Sozialstaat zu leben. Wenn du den Kopf nicht in den Sand steckst (Sucht), wird dein Kind sich bestens entwickeln.
UND noch etwas, falls du Erleichterung suchst: du brauchst nicht entscheiden, es ist bereits entschieden. Klingt hart, ist es auch.
Wir alle wissen, was richtig oder falsch ist. Oder ideal. Doch tatsächlich bietet das Leben eine Ueberraschung nach der anderen. So bin ich gerade mit 46!!! Jahren zum ersten Mal schwanger...who cares? Ausser mich und dem Bauchzwerg..
Alles, alles Liebe!!! sw

P.S. Erst, wenn du dich nicht mehr durch die Augen deiner Eltern siehst, bist du frei und erwachsen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2017 um 12:28
In Antwort auf maddiemeowth

Hey Christina, ich finds echt lieb wie du hier für mich da bist! Hab das ganze Wochenende mit auf und ab's rumgelegen (ich war wirklich fast die ganze Zeit müde) und hab mich einen Tag mit ner Freundin getroffen. Ich war so viel in Gedanken, dass ich gar nicht auf die Idee gekommen bin hier wieder rein zu schauen. Ja du hast Recht, wir sind keine Einzelgänger! Das Miteinander tut mir auch gut.. davon bräuchte ich grade noch mehr. Mir gehts so lala.. Meine Eltern haben sich voll gewandelt, vorallem mein Papa ist aufeinmal richtig dafür, dass ich noch Abtreibe.. das macht mir grade irgendwie wirklich komische Gefühle. Meine Bauchschmerzen sind echt besser geworden aber ich weiß nicht ob ich etwas Depri bin, oder ob das an der Schwangerschaftsmüdigkeit kommt von der man immer hört?(vielleicht ja beides) 
Wie geht es dir denn eigl? 
Aber grade zauberst du mir ja schon ein Lächeln ins Gesicht, -ich drücke dich ganz lieb zurück!
Schreib mir gern wieder,
Maddie

Und an Ronja: Danke für deinen Beitrag! Ja das stimmt, davon hab ich gehört, nur irgendwie Entwickel ich da direkt solche Gefühle, dass ich das nicht möchte .. Ich weiß nicht was die Zeit bringt aber meine Eltern haben mich immer viel weg gegeben und waren nicht wirklich da und ich glaube ich möchte es mit einem Jahr noch nicht in die Kita geben.. für das Baby nicht aber auch ich würde glaub ich darunter leiden.. zumindest in meiner Vorstellung
Liebe Grüße!

Hallo Maddie,
da tut sich einiges bei dir und ich kann mir gut vorstellen, dass du oft einfach nur müde bist. Das Schreiben hier soll ja auch keine „Pflicht“ für dich sein, sondern dir gut tun. Deine Müdigkeit kann schon auch von den Hormonen kommen. Du machst es goldrichtig, dass du dich ausruhst. Der Tag mit deiner Freundin hat dir hoffentlich auch gutgetan. So hast du wieder ein paar Tage geschafft. Heute bist du wieder arbeiten?
Deine Eltern haben sich gewandelt, schreibst du, und dein Papa ist dafür, dass du abtreibst. Magst du noch was dazu schreiben, was ihr so gesprochen habt und wieso er dafür ist?! Ich kann mir gut vorstellen, dass es dir nicht gut damit ging. Was für Gefühle hat es dir gemacht?! Wie geht’s dir heute? Was für Gedanken machst du dir? Es hilft einem meist (zumindest den meisten Frauen ), die Gedanken auszusprechen. Dann schwirrt es nicht mehr so im Kopf herum und man kann gemeinsam weiterüberlegen und Pläne schmieden.
Mir geht es gut, danke. Ich kenne auch die Auf und Ab’s im Leben...und habe mal folgende „Lebensweisheit“ entdeckt: das Leben stellt einem immer wieder eine Aufgabe. Wie man jeweils damit umgeht und darauf „antwortet“ – diese Freiheit haben wir immer. Ich erlebe, wie das Erwachsenwerden und seine Lebensspur finden ganz schön herausfordernd sein kann. Es braucht immer wieder neu ein Grundvertrauen ins Leben und sich vergewissern, was einem wichtig ist. Um entsprechend zu handeln. Das entwickelt sich mit den Jahren und du bist mitten da drin. Du machst das echt klasse, wie tapfer du dich grade hältst - ich hab' große Achtung vor dir. Was du von deiner Kindheit andeutest und von den letzten Jahren – du hattest es nicht leicht. Nun hast du erkannt und weißt, wo du dein Leben anders gestalten willst. Deine Haltung und Art ist sehr fein. Lass dich da drin unterstützen, wo es nur geht. Du wirst es schaffen. Sprichst du eigentlich weiterhin auch mit deiner Therapeutin? Wie geht’s dir mit ihr?
Bis bald dann wieder hier und liebe Grüße von Cristina
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2017 um 12:37

Hallo, liebe Maddie,

jetzt bist Du schon einige Tage ganz still ... und ich denke doch ganz oft an Dich. Möchte Dir gerne wieder ein Lächeln auf´s Gesicht zaubern. Seit dem Gespräch mit Deiner Therapeutin bist Du nicht mehr so in Deinem guten Gefühl zu Hause. Ich hoffe, Du kannst ihr das klarmachen. Das will sie sicher nicht. Sie hat halt die Themen angesprochen, die für Dich ja auch wirkliche Fragen sind. Aber leider etwas "dunkler" gefärbt, als es ist. Sie meint vielleicht "realistischer". Weil sie auch die entsprechenden Erfahrungen vor Augen hat. Aber Dein Leben ist ja doch wieder anders. Und Deine Situation und Deine Kraft. Ich sehe Deine Kraft ganz stark in Deiner Empfindsamkeit. Und die haben auch Menschen um Dich herum. Eben auch der "Papa" - dass er geweint hat. Bestimmt ist es das, was eine Verbindung und Nähe zwischen Euch geschaffen hatte. Und dass - wenn eine starke Empfindsamkeit da ist - es auch mal zu viel wird. Und er dann laut wurde ... weil die vielen Gefühle nicht so in den Griff zu bekommen sind. Und Sucht ist ja auch zu einem guten Teil: Gefühle unter Kontrolle bekommen, die einen sonst hinreißen. Oder: gute Gefühle suchen.
Ach Du, jetzt habe ich so viel geschrieben, was Du selbst alles weißt und zwar viel besser als ich. Ich mache mir halt Gedanken und hoffe, dass Du wieder Deine guten Gefühle in Dir findest und schützen kannst. Das Baby stand schon so "real" vor Augen, dass Du es nicht gerne früh aus der Hand geben möchtest. Wegen dem Baby selbst, aber sogar auch wegen Dir selbst. Das sind so gute Gefühle! Da findest Du auch Deine Kraft wieder, um die Themen gut zu lösen. (Ausbildung, Vaterschaft, Finanzen). Vielleicht ist die Therapeutin nicht die Frau, die die Themen mit Dir löst, sondern die auf Deine Gefühle achthat und Dir hilft, sie zu beschützen.
Ich habe ja auch nach Deinem Vater gefragt .... vom ersten Gespräch (also, wo er es erfahren hat) hattest Du gar nicht erzählt....
Aber jetzt erst Du: Wie geht es Dir und wie waren Deine letzten Tage?
Kannst Du Dich in der Schwangerschaftsmüdigkeit annehmen? Mit Dir einverstandensein?
Welche Gefühle wachsen?
Wenn Dir wieder danach ist, dann schreibe doch wieder! Wenn Du das Forum zeitweise vergessen kannst, wird es hoffentlich ein gutes Zeichen sein!?

Liebe Grüße von Cristina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2017 um 14:31
In Antwort auf maddiemeowth

Hey Christina, ich finds echt lieb wie du hier für mich da bist! Hab das ganze Wochenende mit auf und ab's rumgelegen (ich war wirklich fast die ganze Zeit müde) und hab mich einen Tag mit ner Freundin getroffen. Ich war so viel in Gedanken, dass ich gar nicht auf die Idee gekommen bin hier wieder rein zu schauen. Ja du hast Recht, wir sind keine Einzelgänger! Das Miteinander tut mir auch gut.. davon bräuchte ich grade noch mehr. Mir gehts so lala.. Meine Eltern haben sich voll gewandelt, vorallem mein Papa ist aufeinmal richtig dafür, dass ich noch Abtreibe.. das macht mir grade irgendwie wirklich komische Gefühle. Meine Bauchschmerzen sind echt besser geworden aber ich weiß nicht ob ich etwas Depri bin, oder ob das an der Schwangerschaftsmüdigkeit kommt von der man immer hört?(vielleicht ja beides) 
Wie geht es dir denn eigl? 
Aber grade zauberst du mir ja schon ein Lächeln ins Gesicht, -ich drücke dich ganz lieb zurück!
Schreib mir gern wieder,
Maddie

Und an Ronja: Danke für deinen Beitrag! Ja das stimmt, davon hab ich gehört, nur irgendwie Entwickel ich da direkt solche Gefühle, dass ich das nicht möchte .. Ich weiß nicht was die Zeit bringt aber meine Eltern haben mich immer viel weg gegeben und waren nicht wirklich da und ich glaube ich möchte es mit einem Jahr noch nicht in die Kita geben.. für das Baby nicht aber auch ich würde glaub ich darunter leiden.. zumindest in meiner Vorstellung
Liebe Grüße!

Liebe Maddie,
heute schicke ich dir hier einen lieben Gruß zum Wochenanfang – vielleicht passt es ja wieder mal für dich und du schaust hier rein. Du gehst mir einfach nicht aus dem Kopf... was du vor einer Woche von deiner Müdigkeit geschrieben hast und wie es dir mit deinen Eltern geht und überhaupt...
Wie es dir auch immer in der Zwischenzeit geht, du darfst gerne schreiben – gerne auch eine private Nachricht. So eine liegt auch in deinem Postfach.
Fühl' dich gedrückt! Liebe, liebe Grüße von Cristina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2017 um 8:53
In Antwort auf maddiemeowth

Hey Leute, bin eigl noch nie in einem Forum gewesen aber ich sitze zu Hause und weiß einfach nicht mehr weiter. Ich war 5 Tage drüber und hab dann gestern einen Test gemacht weil ich schon seit über einer Woche Bauchschmerzen hatte(dachte ständig meine Periode kommt aber dann doch nicht..) und bin wirklich schwanger und das von meinem Ex...
Ich mache erst seit nem halben Jahr meine Ausbildung, fühle mich psychisch sowieso schon labil weil ich manchmal Panikatacken hab durch meine Vergangenheit und bin auch in Therapie und bin echt verzweifelt 
Hab bis jetzt in meinem Leben nur viel Party gemacht und bin vor ein paar Monaten erst von dem ganzen Mist los gekommen..
Ich will später aufjedenfall ein Kind haben, wenn ich nen Job und nen vernünftigen Freund hab aber jetzt doch nicht ? Allerdings macht mir eine Abtreibung auch sorgen
Ich könnte noch viel mehr schreiben aber höre jetzt erstmal auf und hoffe auf Antworten oder vllt eigene Erfahrungen, 
M.

Hallo! Die Entscheidung hängt nur von dir ab! Mutter sein - ist für ewig. Danach wird es nicht so leicht mit der Ausbildung, mit der Arbeit; Freunden usw., außerdem wenn du allein bist. Kind braucht viel Kraft und Zeit, und auch Geld. Du musst sehr gut alles überdenken! Hast du mit dem Vater vom Kind schon gesprochen?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2017 um 9:14
In Antwort auf sonnenscheinn1

Hallo! Die Entscheidung hängt nur von dir ab! Mutter sein - ist für ewig. Danach wird es nicht so leicht mit der Ausbildung, mit der Arbeit; Freunden usw., außerdem wenn du allein bist. Kind braucht viel Kraft und Zeit, und auch Geld. Du musst sehr gut alles überdenken! Hast du mit dem Vater vom Kind schon gesprochen?
 

LM, ich finde es gut, dass du in dich gehst, es gibt so viele Meinungen wie es Menschen gibt. Pass auf deine Ohren auf (steif😊)!
@Christina: ich bewundere deine Gabe, so empathisch zu sein ohne zu manipulieren. Ich hoffe, du förderst dein Talent (beruflich?)
Maddie, du packst das!
sw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2017 um 9:55
In Antwort auf maddiemeowth

Hey Leute, bin eigl noch nie in einem Forum gewesen aber ich sitze zu Hause und weiß einfach nicht mehr weiter. Ich war 5 Tage drüber und hab dann gestern einen Test gemacht weil ich schon seit über einer Woche Bauchschmerzen hatte(dachte ständig meine Periode kommt aber dann doch nicht..) und bin wirklich schwanger und das von meinem Ex...
Ich mache erst seit nem halben Jahr meine Ausbildung, fühle mich psychisch sowieso schon labil weil ich manchmal Panikatacken hab durch meine Vergangenheit und bin auch in Therapie und bin echt verzweifelt 
Hab bis jetzt in meinem Leben nur viel Party gemacht und bin vor ein paar Monaten erst von dem ganzen Mist los gekommen..
Ich will später aufjedenfall ein Kind haben, wenn ich nen Job und nen vernünftigen Freund hab aber jetzt doch nicht ? Allerdings macht mir eine Abtreibung auch sorgen
Ich könnte noch viel mehr schreiben aber höre jetzt erstmal auf und hoffe auf Antworten oder vllt eigene Erfahrungen, 
M.

Hallo ich bin ebenfalls mit 16 Ungeplant Schwanger geworden.
Ich habe mich für das Kind entschieden und ich bereue es nicht ein bisschen, natürlich war alles kein Zuckerschlecken. Ich habe meinen Schulabschluss gemacht und eine Ausbildung und bin weiterhin Beruflich tätig und stehe auf eigenen Beinen

Es wird nie einen Richtigen Zeitpunkt geben und auch keinen falschen.

Du musst dich selber für dich entscheiden, was möchtest du? Frage dich das selber und höre nicht auf andere (einfach aufs Herz hören)

Man kann alles schaffen und wenn du sagst, du bist von dem ganzen mist erst los gekommen, dann bleibe hier am Ball

Und denke immer daran ein Vater ist nicht immer der Erzeuger, sondern einer der sich wie ein Vater verhält

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Nuvaring und schwanger?!
Von: maddiemeowth
neu
2. Juni um 10:38
Teste die neusten Trends!
experts-club