Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / 2 Moante zusammen, schwanger, er will das kind nicht, Angst vor Abtreibung, was tun??

2 Moante zusammen, schwanger, er will das kind nicht, Angst vor Abtreibung, was tun??

10. Juli 2009 um 23:24

Ich (25) bin seit ca zwei Monaten mit meinem Freund zusammen und durch einen Verhütungsunfall schwanger geworden. Ist mittlerweile die 4.Woche. Ich habe es meinem Freund (24) erzählt und er will es definitv abtreiben lassen und hofft, dass ich der gleichen Meinung bin. Er meint es würde sein Leben zerstören. Nicht nur, dass wir nur so kurz zusammen sind. Er ist noch zu jung und nicht reif für ein Kind, sagt er. Er muss noch drei Semster studieren, hat dazu noch viele Schulden und will nach dem Studium auch noch erstmal das Leben genießen bevor er solche Verantwortung auf sich nimmt. Ich versteh ihn da auch vollkommen.
Bei mir sähe es schon anders aus. ich werde Ende des Jahres fertig mit dem Studium und bin älter. Allerdings weiss ich nicht ob ich einen Job bekommen würde wenn man erfährt dass ich schwanger bin. Meine Eltern wohnen 5h von hier entfernt, aber ich will definitiv nicht mehr nach Hause ziehen.(dann wäre das Kind auch komplett vom Vater weg)

Ich weiss er würde sich schon etwas ums Kind kümmern, wenn auch mehr aus Schuldgefühlen. Aber er hat sehr betont, dass ihn das sehr unglücklich machen würde und er meint somit würde man drei Leben "kaputt machen" , da wir dem Kind nicht dass bieten koennten was es verdient hätte und uns total verbiegen müssten.
Ich weiss also gar nicht was ich tun soll. Zwar hat mir der Arzt von der Abtreibung mit der Pille erzählt, aber wirklich abtreiben will ich nicht, aber ich kann es auch nicht komplett gegen seinen willen aufziehen, bzw. ich würde es alleine nicht schaffen und auch die ganze Zeit wissen, dass es keine richtige Familie bekommt....wären er und ich schon länger zusammen dann wäre die Zukunft genauer vorauszusagen

...nur jedes mal wenn ich an die Abtreibung und den Vorgang denke, dann bekomme ich total die Panik weil ich so Angst davor habe....weiss nicht was ich tun soll.....???? Kann mir jemand einen Rat geben?

Mehr lesen

10. Juli 2009 um 23:29

Hey
Jetzt beruhige dich erst mal,
komm zur ruhe und realisiere erst mal das du schwanger bist...
in erster linie bist du wichtig, wenn du gegenb deinen willen abtreibst kann das schwerwiegende folgen für deine psyche haben,
klar gehts deinen freund auch was an, aber wie geshat, in erster linie dich!
Jetzt gewöhnt euch erstmal daran, du hast ja noch zeit um dich zu entscheiden...

wünsch dir jedenfalls viel glück, egal wofür du dich entscheidest...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2009 um 0:33

Snowangel11
Hallo Snowangel11,
Du sitzt gerade in einer fießen Zwickmühle zwischen Deinem Freund und Deinem ungeborenen Kind.
Es kann nicht darum gehen, was Dein Freund möchte, denn es ist Dein Körper und Deine Schwangerschaft.
Für einen anderen abzutreiben lohnt sich nicht, denn Du bist es die nachher mit den möglichen körperlichen und psychischen Folgen alleine dasteht ( vor-abtreibung.de, Seite Risiken) Wenn Du an den Vorgang einer Abtreibung denkst, bekommst Du die Panik. Ich kann Dir die Angst nicht nehmen, denn unabhängig von der Abtreibungsmethode, kann es für Dich zu einer Verlusterfahrung werden.
Dein Freund beschuldigt Dich, daß Du sein Leben zerstören würdest. Dies ist nicht richtig. An seinem Leben ändert sich nicht besonders viel, er könnte der stolze Vater eines Kindes sein. Wenn er dieser Verantwortung nicht nachkommt, dann sieht der Staat eine monatliche Summe für ihn vor. Ich spreche bewußt von seiner Verantwortung, denn zu einer Zeugung gehören immer 2 Menschen.
Er sagt er ist zu jung und nicht reif für ein Kind. Mit 24 ist man nicht zu jung für ein Kind. In eine Aufgabe kann man hineinwachsen, und an einer Aufgabe kann man wachsen und reifen. Er hat dem Kind gegenüber immerhin 24 Jahre Vorsprung.
Durch eine Abtreibung wird einem Kind die Möglichkeit genommen, die verschiedensten Facetten des Lebens kennenzulernen. Du kannst dem Kind eine Menge bieten. Eine Mutter, die ihr Kind lieb hat, und aus Deinen Zeilen kommt genug Verantwortungsbewußtsein heraus, daß ich sicher weiß, ein Kind wäre gut bei Dir aufgehoben.
Ihr seid noch nicht so lange zusammen, und so weißt Du nicht, wie sich die Beziehung entwickelt. Aber der Wert eines Kindes hängt nicht daran, wie Eure Beziehung weiterläuft. Das Kind in Dir ist bereits ein einzigartiges Orginal. Und eine 100% Sicherheit wie eine Beziehung geht, kannst Du nie haben. Du kannst auch 4 Jahre verheiratet sein, und dann verabschiedet sich der Mann plötzlich.
Bis das Kind geboren würde, habt ihr noch Zeit Euch kennenzulernen, und das kennenlernen hört auch nicht auf, wenn das Kind da ist. Vielleicht ist das Kind eine Chance, durch die ihr zusammengeschweißt werdet.
Es kann nicht darum gehen, was Du tun sollst. Sondern darum, was Du tun möchtest. Und aus Deinen Zeilen höre ich, daß Dein Herz für das Kind bereits schlägt. Melde Dich doch mal bei ausweg-pforzheim.de, damit Du dort eine Perspektive für Dein Lebe mit Kind entwickeln kannst, wie Du es Dir vorstellen kannst.
Häufig wissen Männer nicht,was sie von ihrer Freundin da verlangen. Sie denken, ein Eingriff und alles ist beim Alten. Aber sie übersehen, daß Mutter und ungeborenes Kind bereits eine unbeschreibliche Einheit sind, und es für die Mutter ein Eingriff werden kann,der ihr Leben verändert.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2009 um 10:12

Hallo
genau so wie dir ging es mir auch
ich bin mit meinem freund seit 5 monaten zusammen
bin im 3. monat schwanger
alle haben auf mich eingeredet,wirklich alle
ich solle es nicht behalten,du hast doch schon 2 große kinder(15 und 13)
du kennst ihn noch nicht lange.......bla bla......
er meinte auch,wir können doch später noch ein kind bekommen es ist zu früh
hat er ja auch recht.....
aber es ist nunmal passiert und man kann es nicht rückgängig machen
wollte es eigentlich behalten,habe mich aber zu sehr von allen anderen bearbeiten lassen
bin also los und habe alle papiere besorgt die man dafür braucht
musste auch die konflicktberatung durchmachen die nicht einfach für mich war
habe also alles zusammen gehabt und meinen termin zum schwangerschaftsabbruch
an diesem freitag
bin auch ins kh und vorher wurde nochmals ein ultraschall gemacht
und da hats bei mir geklingelt
ich habe mir gedacht,das tust du hier nicht für dich damit es dir mit der situation besser geht
sondern du machst es nur für alle anderen
ich habe dem arzt gesagt,das ich es behalte,er hat sich super gefreut und ich tuh es auch,bin glücklich das ich zum schluß nur auf mein herz gehört habe
freu mich riesig auf mein kleinen krümel
und wenn du auch nur ein bischen zweifelst....kann ich dir nur sagen,höre auf dein herz
und nicht was alle anderen dir sagen,denn du musst mit dir fertig werden wenn du es
abgetrieben hast,und es wird keiner da sein der dir diesen schmerz nehmen kann
ich wünsche dir,das du die richtige entscheidung triffst
und wenn du noch reden magst,kannst du dich gerne bei mir melden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2009 um 13:37
In Antwort auf keffimami

Hallo
genau so wie dir ging es mir auch
ich bin mit meinem freund seit 5 monaten zusammen
bin im 3. monat schwanger
alle haben auf mich eingeredet,wirklich alle
ich solle es nicht behalten,du hast doch schon 2 große kinder(15 und 13)
du kennst ihn noch nicht lange.......bla bla......
er meinte auch,wir können doch später noch ein kind bekommen es ist zu früh
hat er ja auch recht.....
aber es ist nunmal passiert und man kann es nicht rückgängig machen
wollte es eigentlich behalten,habe mich aber zu sehr von allen anderen bearbeiten lassen
bin also los und habe alle papiere besorgt die man dafür braucht
musste auch die konflicktberatung durchmachen die nicht einfach für mich war
habe also alles zusammen gehabt und meinen termin zum schwangerschaftsabbruch
an diesem freitag
bin auch ins kh und vorher wurde nochmals ein ultraschall gemacht
und da hats bei mir geklingelt
ich habe mir gedacht,das tust du hier nicht für dich damit es dir mit der situation besser geht
sondern du machst es nur für alle anderen
ich habe dem arzt gesagt,das ich es behalte,er hat sich super gefreut und ich tuh es auch,bin glücklich das ich zum schluß nur auf mein herz gehört habe
freu mich riesig auf mein kleinen krümel
und wenn du auch nur ein bischen zweifelst....kann ich dir nur sagen,höre auf dein herz
und nicht was alle anderen dir sagen,denn du musst mit dir fertig werden wenn du es
abgetrieben hast,und es wird keiner da sein der dir diesen schmerz nehmen kann
ich wünsche dir,das du die richtige entscheidung triffst
und wenn du noch reden magst,kannst du dich gerne bei mir melden.

RE KEFFIMAMI & TE
aber es ist nunmal passiert und man kann es nicht rückgängig machen
wollte es eigentlich behalten,habe mich aber zu sehr von allen anderen bearbeiten lassen
bin also los und habe alle papiere besorgt die man dafür braucht
musste auch die konflicktberatung durchmachen die nicht einfach für mich war
habe also alles zusammen gehabt und meinen termin zum schwangerschaftsabbruch
an diesem freitag
bin auch ins kh und vorher wurde nochmals ein ultraschall gemacht
und da hats bei mir geklingelt


So ähnlich war es bei mir auch...ich habe auch alles für eine Abttreibung in die Wege geleitet,ich
war echt am Ende.Ich weiss es klingt doof,aber dann bin ich eines morgends aufgewacht und
wusste das es falsch wäre abzutreiben.

@TE

Dir kann niemand sagen was richtig oder falsch ist,das musst du selbst entscheiden!Lass dich
bloss nicht weiter bequatschen.

Gruss Sweet 22+1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2009 um 17:32

Hallo!
Wie auch immer du dich enscheidest, die Ängste und Panik sind völlig normal vor einem Abbruch...
Das erging jeder so, die diesen Schritt vor sich hatte... also nichts ungewöhnliches!
Meinst du denn es könnte sein dass er seine Meinung noch ändert wenn ihr das Kind behaltet?

Ich wünsche euch alles Gute!

P.S. den medikamentösen Abbruch hatte ich auch, kannst mir gerne ne PN schicken falls du magst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram