Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / 2 Kinder in der 22 SSW verloren u. Eileiterschwangerschaft

2 Kinder in der 22 SSW verloren u. Eileiterschwangerschaft

26. November 2009 um 17:08

Ich habe in der Vergangenheit nur die Beiträge gelesen aber jetzt muß ich von mir aus auch einen Eintrag schreiben. Letztes Jahr (11.2008) habe ich meinen Sohn Phillip in der 22 SSW verloren, durch eine Plazentalösung. Das schwierige daran, er war kern gesund und mein FA meinte so einen Fall erlebe ich nicht mehr in meinen Leben, weil es sehr sehr selten vorkommt. Im April 2009 habe ich mich so gefreut wieder schwanger zu sein aber es war leider eine Eileiterschwangerschaft und ich musste operiert werden. Gott sei Dank ist alles gut gelaufen das sie mir nicht den Eierstock nehmen mussten und ich durfte so schnell wie möglich aus dem Krankenhaus damit ich auf die Beerdingen meines kleinen Sohnes gehen konnte, der über die Sternenkinder begraben wurde. 2 Wochen später habe ich auf dem Friedhof wo mein kleiner Engel beerdigt worden ist von meinem Mann einen Heiratsantrag bekommen und unter Tränen sagte ich ja, weil ich meinen Mann über alles liebe. Bis zu Hochzeit wollte ich nicht schwanger werden, aber ich wurde schwanger und am Hochzeitstag war ich schon in der 14 SSW. In der 21 Schwangerschaftswoche war ich bei der Untersuchung und man sagte mir, dass meine kleine Pia einen Herzfehler hat und Verdacht auf Trisonomie 21 aber mehr erfahre ich wenn die Fruchtwasseruntersuchung abgeschlossen ist. Ich habe gehofft, das es nicht so schlimm ist aber nach der Fruchtwasseruntersuchung wurde mir die Trisonomie 21 der schwerwiegende Herzfehler der nur 10-15% operabel ist bestätigt. Die Ärzte sagten mir, dass meine Kleine auch schon im Bauch oder bei der Entbindung sterben könnte, falls sie die Geburt übersteht wird es keine hohe Lebenserwartung haben und unzählige Operationen werden folgen. Wir mussten uns entscheiden wir haben unsere Kleine Pia zu ihren Bruder und Engeln gegeben, was uns sehr weh tut. Das war die schlimmste Erfahrung und Entscheidung die wir je in unseren Leben machen mussten und ich wünsche es keinen. Vor allem ist die Angst groß das wir von Außenstehenden über unsere Entscheidung verachtet werden, weil wir unsere Kleine hergegeben haben.

Mehr lesen

26. November 2009 um 20:06

Du Arme
Oh, das ist ja mal hart. Tut mir echt leid. Manchmal fragt man sich, warum es das Leben so schwer mit einem meint. Ich finde, man muss eure Entscheidung respektieren. Ich meine, warum macht man denn die meisten Untersuchungen? Um ausschliessen zu können, dass das Kind nicht Gesund zur Welt kommt. Um dann entscheiden zu können ich bekomms und leb mit allen Folgen und das Kind auch oder ich erspare wenigstens dem Kind die größten Leiden. Dass die Eltern sehr leiden, ist in beiden Fällen ja wohl klar. Doofe Situation. Scheiss Schicksal, Fügung, Natur oder was auch immer. Tut mir echt sehr leid für dich.
LG Sanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2009 um 21:59

Ich wünsche euch viel Kraft!
Mach dir bitte keine Sorgen was Außenstehende denken könnten. Wer so etwas nicht erlebt hat sollte sich keine Meinung bilden und falls doch sollte man auf diese keinen Wert legen!. Ich hoffe ihr könnt das alles irgendwie verkraften und verliert nicht den Mut.
Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2009 um 11:40

Das tut mir sehr Leid für euch!!
Ich finde eure Entscheidung mutig und zu Gleich auch richtig!für Eltern ist es immer schwer,aber noch schlimmer wäre die Situation(meiner Meinung nach),wenn das Kind auf die Welt kommt & dann noch mehr Schmerz erleiden muss!
Ich habe meinen Sohn in der 16SSW verloren.3wochen zu vor teilte Der FA uns mit,dass das Baby Anzeichen auf "down-syndrom" hat!Es wurde uns aber nicht bestätigt.Trotzdem hat mir das Schicksal die Entscheidung abgenommen,die Ihr getroffen habt!
Es war die schwerste Zeit in unserem Leben!!Wir haben ihn auch beigesetzt & er liegt bei seinem Großvatter!
Ich habe jetzt 2 gesunde Kinder!Sie sind 2,5Jahre & 11mon.(Meine Tochter hat nächste Woche ihren 1Geb.! )
Wenn das Wetter es zulässt,besuche ich mit meinen Kindern ihren "großen Bruder"!Es tut immer noch weh,obwohl es auch schon 3,6Jahre her ist!

Lege bitte keinen Wert auf Meinungen von Außenstehenden!!
Die haben doch keine Ahnung wovon sie reden,wenn sie dich/euch dafür verurteilen!
Ich wünsche euch viel Kraft.Verliert nicht den Mut & seid für einander da.

Ganz liebe Grüße,mamulja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2009 um 14:53

Warum
solch furchtbare Dinge passieren müssen darauf kann man einfach keine Antwort finden. Ich finde Euere Entscheidung total Richtig, und ich kann nur erahnen wie schlimm es für Euch gewesen sein muss!!!!!
Ich habe mein baby bereits in der 5.SSW verloren und bin nun wieder schwanger habe aber gestern erfahren dass auch diese SS nicht gut aussieht und ich mein Baby vielleicht wieder zu den Engeln geben muß.
Ich wünsche Euch ganz, ganz viel Kraft und hoffe dass Du schon bald wieder Mami werden darfst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen