Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / 2.Kind. ...schaff ich daß? hab soviele Zweifel :|

2.Kind. ...schaff ich daß? hab soviele Zweifel :|

25. Februar 2014 um 13:58

Hallo ihr lieben
Mein Schünemann wird im Juli 4 und Sa besteht Verdacht auf Autismus.er ist sehr Mama bezogen und anhänglich,was ich eigentlich immer schön fand.
Jetzt hab ich erfahren daß ich in der 5woche schwanger bin, und habe Panik ohne Ende.

Wie reagiert der Grosse darauf Mama teilen zu müssen und überhaupt.
Ist jemand in der selben Situation und bekommt auch ein 2.baby oder wie habt ihr daß gemeistert mit mehreren Kids.
Mach ich mich umsonst verrückt?
Der Papa arbeitet auf 3 schichten und ist somit so gut wie nie da und wenn dann ist er müde :| er freut sich total, aber seien ganze Arbeit bleibt ja auch am mir hängen :-P

Wegen dem Autismus. ..wir bekommen erst im Juni einen Termin im Spz immer daß abklären zu lassen, hab so Angst :'(

Lg

Mehr lesen

25. Februar 2014 um 14:27

Schieb
:-P

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2014 um 14:34

Hallo jami,
..das mit der Diagnose tut mir leid. Ich hoffe das bewahrheitet sich nicht! Wie drückt es sich aus? Oder wie zeigt es sich?

Ich bin auch gerade mit meinem zweiten Kind schwanger und obwohl es ein totales Wunschkind ist hab ich auch manchmal starke Zweifel und Ängste das ich es nicht schaffen könnte. Meine kleine wird im August 4 und ist ist auch voll auf mich fixiert aber sie freut sich sehr!
Es wird bestimmt schwer für sie aber auch sie muss lernen das Mama nicht alles ist und das ich sie immer und in jeder Situation lieben werde und für sie da bin!
Hast du deinen Sohn mal gefragt was er davon halten würde???
Ich glaube deine Zweifel sind normal und gehören zu diesem Prozeß dazu! Hab nur Mut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2014 um 23:05
In Antwort auf harmoniesucht

Hallo jami,
..das mit der Diagnose tut mir leid. Ich hoffe das bewahrheitet sich nicht! Wie drückt es sich aus? Oder wie zeigt es sich?

Ich bin auch gerade mit meinem zweiten Kind schwanger und obwohl es ein totales Wunschkind ist hab ich auch manchmal starke Zweifel und Ängste das ich es nicht schaffen könnte. Meine kleine wird im August 4 und ist ist auch voll auf mich fixiert aber sie freut sich sehr!
Es wird bestimmt schwer für sie aber auch sie muss lernen das Mama nicht alles ist und das ich sie immer und in jeder Situation lieben werde und für sie da bin!
Hast du deinen Sohn mal gefragt was er davon halten würde???
Ich glaube deine Zweifel sind normal und gehören zu diesem Prozeß dazu! Hab nur Mut!

.
also ich selbst wäee wohl nie auf autismus gekommen ,.zuerst war es eine ferndiagnose meiner schwägerin ,weil jamie miit 2 schon gut zählen konnte und alle.formen und farben.kannte.
meine schwägerin hat es meiner schwiegermutter so erzählt als wäre sie sich da gaaaanz sicher ,dann kam ein grosseltrrntag in der kita ,und meine s.mutter musste der erzieherin unbefingt den floh ins ohr setzten.

vorher war das nie thema dort gewesen...er ist in der kita meistens alleine ,sucht kaum den kontakt zu anderen kindern,,wenn es ihm zu laut ist läuft er in den flur und sezzt.sich dort auf die bank.
er kann zwar mitlerweile schon einiges reden aber so wirklich unterhalten kann ich mich noch nicht mit ihm .

hab ihm das mit dem baby erklärt ,und meiner.meinung nach weisss er nicht wirklich was das bedeuten wird ,er gibt dem baby auch immer.einen gute nacht kuss.

ich war immer dder meinung das er ,weil er kaum mit kindern vor der kita zeit zu tun hatte ,ausser viel ältere als er ,deswegen sich so schwer tut.
jetzt plötzlich von allen. seiten autismus.

er soll.sogar in einen anderen kindergarten wechseln obwohl noch keine diagnose.gemacht wurde ,ich bin.da echt grad überfordert.mit ,und dann noch ein baby

wie.weit bist du denn ? und danke.für die nette antwort


die.wollen.sogar das wir in einen integrieten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2014 um 9:18


danke ich werde es versuchen
er ist wirklich sehr intelligent ,und ich bin auch so stolz darauf.
es ist der neid.meiner schwägerin wegen der ich jetzt in.einer solchen.situation bin.

egal was heraus.kommt ,er ist und bleibt mein sonnenschein <3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2014 um 13:29

.
Hab da auch schon drüber nachgedacht, er hat ja so noch keine Freunde
Vielleicht einfach mal einen jungen aua der Kita einladen?
Obwohl er glaub ich besser mit den Mädchen kann,die sin klar in der überzahl

Danke für die lieben antworten,jetzt geht's zur Karnevalafeier in die Kita, bin gespannt ob er Theater macht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2014 um 13:40

Hallo
kann deine Ängste gut nachvollziehen. Und ich drück natürlich die Daumen, dass bei eurem Termin nichts Negatives herauskommt...
Wegen dem Geschwisterkind: bei uns in der Familie war es oft so, dass das erste Kind ziemlich schüchtern war und sehr zurückhaltend (beides übrigens Jungs). Als dann jeweils ein Geschwisterkind kam, hat sich die Sache beide Male richtig positiv verändert. Die Jungs waren total stolz, Verantwortung für "ihr" Baby mittragen zu dürfen und viel helfen zu können.
Die kleinen Schwestern waren dann übrigens nicht mehr so schüchtern und ziehen heute noch den großen Bruder oft irgendwo mit hin
Freu dich jetzt erstmal auf euer zweites Kind. Was kommt, das kommt sowieso, aber so wie sich das anhört, freut sich euer Kleiner/ Großer doch sehr auf sein Geschwisterchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2014 um 13:45


Lass dir ja keinen Floh ins Ohr setzen.

Ich finde es unmöglich wie sich deine Schwiegermutter und Schwägerin verhalten. Sowas macht man nicht unter der Familie. Da bespricht man es gemeinsam und rennt nicht zum Kindergarten damit.

Bei meiner Schwester wollte jemand behaupten, dass meine Nichte geistig behindert ist. Es gab da auch nie Zweifel, bis jemand damit angefangen hat. Dann fing der große Zenober an. Mit Gesprächen usw. meine Nichte redet aber nicht mit Fremden und ist eine kleine Zicke und stellt dann auf Stur. Aber wer sie kennt weis das sie ganz normal ist.
Meine Schwester hat auf jeden Fall gekämpft das sie nicht in einen anderen Kindergarten muss (da bekommen die Kiddis ja eher einen Schaden). Mittlerweile hat sie so große Entwicklungssprünge gemacht und redet auch mit anderen und lässt sich auch was sagen. Da kann man nur den Kopf schütteln das tatsächlich jemand sowas behauptet und losgetreten hat.

Übrigens konnte mein Neffe schon bevor er in den Kindergarten gekommen ist die Zahlen, das Alphabet, die unterschiedlichen Automarken auf der Straße erkennen und benennen usw. Er hat auch keinen Autismus und ist jetzt im Gymnasium.

Ich will damit nicht sagen das dein Kind nichts hat, das kann ich nicht beurteilen weil ich es nicht kenne.
Ich möchte dir eher sagen, das du auf dein Herz hören sollst und nicht alles blind glauben sollst was andere behaupten und auch mehr hinterfragen sollst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper