Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / 18/schwanger/ohne Partner

18/schwanger/ohne Partner

27. November 2015 um 21:01

Hallo Zusammen !

Ich brauche dringend Hilfe und weiß einfach gar nicht mehr weiter..
Heute war ich beim FA und habe erfahren dass ich in der 8. ssw bin. Ich war natürlich geschockt weil ich dafür einfach keine Anzeichen hatte und bei der normalen Untersuchung dann feststellen konnte dass ich schwanger bin.

Leider habe ich ein großes Problem und brauche euren Rat!

Ich bin 18 Jahre alt, gehe noch zur Schule und habe keine Ausbildung geschweige denn ein geregeltes Einkommen. Ich wohne noch bei meinen Eltern und der Vater des Babys ist auch nicht mein Freund. Das bedeutet ich bin so gut wie alleine!
Ich habe dem Vater des Babys davon erzählt und er war einfach nur überweltigt und überglücklich auch wenn wir nicht zusammen sind.
Er will es auf jeden Fall und um jeden Preis behalten, und sagt er würde alles für das Baby und mich tun auch wenn wir nicht zusammen sind.

Trotzdem kriege ich meinen Kopf davon nicht frei wie es weiter gehen soll.
Ob ich Abtreiben soll oder nicht muss ich schon bald wissen ..
Bräuchte aber, um mich entscheiden zu können, mal euren Rat.

Auch wenn ich den Vater nicht liebe und mir mit ihm keine Zukunft vorstellen kann, ist es immer noch mein Baby in mir und ich mache mir einfach so viele Gedanken dadrüber.

Bitte helft mir ..

Mehr lesen

28. November 2015 um 0:14

Hallo
Ich hab dir eine private Nachricht geschickt.
Herzlichen Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2015 um 11:35

Du und ...
... Dein Baby, Ihr seid jetzt miteinander verbunden. Das spürst Du, das schreibst Du. Geh darüber nicht hinweg.
Eine Abtreibung ist nie mehr rückgängig zu machen, und eine spätere Wunsch-Schwangerschaft nimmt macht den Schritt auch nicht ungeschehen.

Die Ausgangslage ist bescheiden, und doch möchte ich Dich ermutigen, den Schritt zu wagen, schon früh Mutter zu werden.

Welches Verhältnis hast Du zu Deinen Eltern? Würden Sie Dich ablehnen, verstoßen ... oder gibt es evtl. erst einmal ordentlich Kritik, aber dann doch auch die Gewissheit: Wir lassen Dich nicht hängen.

Hast Du so etwas wie eine innere Stimme, die Dir sagt: Eigentlich will ich es ja behalten, auch wenn so Vieles dagegenspricht ... ??? Dann könnte das vielleicht auch etwas mit Liebe zu tun haben, die schon da ist. Liebe ist das Größte, wichtiger als alles in der Welt. Das klingt jetzt sehr abgehoben, aber ich glaube daran, dass wer liebt, den Weg schafft. Liebe ist einfach die beste Lebensausrüstung.

Schreibe doch bitte, wie es Für Dich weitergeht.

Nikotho

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2015 um 14:16
In Antwort auf joan_12896918

Du und ...
... Dein Baby, Ihr seid jetzt miteinander verbunden. Das spürst Du, das schreibst Du. Geh darüber nicht hinweg.
Eine Abtreibung ist nie mehr rückgängig zu machen, und eine spätere Wunsch-Schwangerschaft nimmt macht den Schritt auch nicht ungeschehen.

Die Ausgangslage ist bescheiden, und doch möchte ich Dich ermutigen, den Schritt zu wagen, schon früh Mutter zu werden.

Welches Verhältnis hast Du zu Deinen Eltern? Würden Sie Dich ablehnen, verstoßen ... oder gibt es evtl. erst einmal ordentlich Kritik, aber dann doch auch die Gewissheit: Wir lassen Dich nicht hängen.

Hast Du so etwas wie eine innere Stimme, die Dir sagt: Eigentlich will ich es ja behalten, auch wenn so Vieles dagegenspricht ... ??? Dann könnte das vielleicht auch etwas mit Liebe zu tun haben, die schon da ist. Liebe ist das Größte, wichtiger als alles in der Welt. Das klingt jetzt sehr abgehoben, aber ich glaube daran, dass wer liebt, den Weg schafft. Liebe ist einfach die beste Lebensausrüstung.

Schreibe doch bitte, wie es Für Dich weitergeht.

Nikotho

Wir sind verbunden
Ich bin sehr, sogar zu sehr an das Baby gebunden.
Ich träume nachts schon verrückte Dinge ..
Allerdings ist die Situation nicht so leicht und es ist doch noch schwerer geworden als ich befürchtet habe ..
Denn herausgestellt hat sich, das der angenommene Vater doch nicht der Vater ist sondern mein ex-Freund ..

Beide wissen aber noch nicht wie es wirklich ist weil ich einfach nicht weiß wie und ob ich es ihnen überhaupt sagen soll oder ob ich nicht einfach die Situation dabei belassen sollte und abtreiben werde.

Ich bin im gefühlschaos ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2015 um 20:30

Auf
Dich prasselt gerade eine Menge ein, da ist es logisch, dass Du nicht weißt wo Dir der Kopf steht. Es ist ein guter Gedanke hier nach Rat zu fragen. Denn allein geht man ein.
VLG Yankho

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2015 um 12:46
In Antwort auf lal_12361086

Wir sind verbunden
Ich bin sehr, sogar zu sehr an das Baby gebunden.
Ich träume nachts schon verrückte Dinge ..
Allerdings ist die Situation nicht so leicht und es ist doch noch schwerer geworden als ich befürchtet habe ..
Denn herausgestellt hat sich, das der angenommene Vater doch nicht der Vater ist sondern mein ex-Freund ..

Beide wissen aber noch nicht wie es wirklich ist weil ich einfach nicht weiß wie und ob ich es ihnen überhaupt sagen soll oder ob ich nicht einfach die Situation dabei belassen sollte und abtreiben werde.

Ich bin im gefühlschaos ...

Was ist dein Traum?
Was träumst du denn für verrückte Dinge? Träumst du vom Muttersein und von deinem Baby? Findest du deshalb, dass du schon zu sehr mit deinem Kleinen verbunden bist?
In dem zu sehr schwingt ein wenig deine Angst und die Unsicherheit mit, wie das wohl jetzt alles werden soll, gell?! Das ist verständlich, denn du warst auf eine Schwangerschaft absolut nicht vorbereitet und die Umstände sind momentan natürlich auch nicht ganz optimal bei dir, das ist klar.

Ich glaube die total positive Reaktion des ersten vermuteten Kindsvaters hat dir ein wenig Mut gemacht, nicht? Und jetzt bist du erneut verunsichert, weil du gemerkt hast, dass eventuell auch dein Ex-Freund der Kindsvater sein könnte. Was meinst du denn, wie er wohl reagieren wird, wenn du es ihm erzählst?

Letztlich spielt aber wohl die Frage nach dem Kindsvater nicht so eine große Rolle für dich und deine Entscheidung, nachdem wohl mit beiden Männern keine gemeinsame Zukunft möglich sein wird, oder? Deshalb kannst du dir auch erst mal für dich in Ruhe überlegen, wie du dir deine Zukunft mit deinem Baby vorstellen und einrichten kannst. Ob und wann du dann mit den beiden Männern darüber sprichst, wirst du dann schon sehen...!

Für dich ist es jetzt wohl eher wichtig ganz praktisch zu überlegen, wie die Zukunft für dich mit einem Baby aussehen könnte. Wann machst du denn deinen Schulabschluss? Kannst du die Prüfungen noch vor dem geplanten Geburtstermin machen? Hast du einen guten Draht zu deinen Eltern? Meinst du, sie würden dich unterstützen? Mit wem kannst du denn jetzt mal darüber sprechen, der dir bei allem ein wenig zur Seite stehen kann (Freundin/Eltern/Oma,Opa?)?

Vielleicht hilft es dir, dir das alles sogar einmal ganz praktisch aufzuzeichnen (zum Gedanken sortieren!): Zuerst malst du dich und deine momentane Situation auf die linke Seite des Papiers, mit all deinen momentanen Gefühlen, Wünschen und Ängsten/Sorgen. Dann ganz rechts die verschiedenen Wege, die dir jetzt offen stehen und deine Wünsche/Sehnsüchte, die damit verbunden sind. In die Mitte zeichnest du ein Netz. Das ist dein Sicherheitsnetz. Da legst du alles rein, was dir bei der Suche nach einem guten Weg helfen könnte und was du für deinen Weg brauchst. Zum Beispiel Menschen, die dir mit deinem Baby helfen können, oder einen finanziellen Zuschuss, um für dich und dein Baby sorgen zu können, eine Wohnmöglichkeit für dich und dein Kleines, eben alles, was wir einfällt, das du dir an Unterstützung für dich wünschst, um deinen Weg gut gehen zu können. Du wirst sehen, wenn du dir das mal so vor Augen führst, kommt schon etwas Ruhe ins Gedanken-Chaos und dir fallen vielleicht sogar schon Lösungen für einige deiner Sorgen ein.

Wenn du magst, dann schreibe doch hier wieder, wie es dir mit deiner Zeichnung geht und welche Gedanken sich auf deinem Blatt Papier zeigen...! Mir hilft das wirklich oft ganz super! Drück die Daumen, dass es bei dir auch so ist!

Lieben Gruß,
Marilou

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2015 um 8:51

Egal, wer der Vater ist
es ist DEIN Baby und das ist schon mal das Wichtigste. Die Bindung wird mit jeder Woche stärker und wenn Du das Baby mal hast, wird Dich nichts mehr von ihm trennen. Du würdest für dieses Kind sterben. Und genau wegen dieser Bindung wirst Du es schaffen, wenn Du willst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2015 um 11:17

Wie geht es dir denn?
Wie fandst du denn die Idee mit der Zeichnung? Hast du das mal ausprobiert oder fandst du das eher doof? Kannst es ruhig ganz ehrlich sagen...!
Mir hat das vor einiger Zeit mal jemand gezeigt und ich war echt begeistert davon, wie klar es mir meine Gedanken und vor allem auch meine Gefühle macht. Obwohl ich nicht so der geborene Künstler bin und ich meine Zeichnungen sicherlich keinem Menschen zeigen würde...!

Du warst ja vor ein paar Tagen noch ziemlich im Gefühlschaos, wie du geschrieben hast und da ist es natürlich superschwierig überhaupt in Ruhe nachzudenken, geschweige denn die eigene Zukunft zu planen... ! Aber hat sich denn zumindest das erste Gefühls-Kuddelmuddel in dir wieder etwas gelegt? Hast du dir schon ein wenig überlegt, wie es jetzt bei dir weitergeht? Was du als Nächstes für Schritte angehst?

Ich denk auf jeden Fall an dich und hoffe, du findest bald deinen guten Weg und viele, viele hilfreiche Menschen/Dinge für dein Sicherheitsnetz !

Alles Liebe, Marilou

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2015 um 0:56

Hallo
Hallo ich kann dich gut verstehen das ist wirklich schwierig da mir das selbe passiert ist. Ich bin 24 und in der 7 SSW. Das Kind war nicht geplant und der Kindsvater möchte mit dem Baby auch nichts zu tun haben nun bin ich auch alleine und stehe vor der Entscheidung ja oder nein. Ich hab vor kurzem meinen Job verloren und weiß auch nicht was das richtige ist denn bereit um Mutter zu werden bin ich noch nicht aber wir reden hier von einem Lebewesen . Was ich bei dir gut finde ist, dass der Vater des Kindes Interesse zeigt das macht es schon mal einfach und die Ausbildung kannst du jederzeit nachmachen LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2015 um 12:01
In Antwort auf vanessa6205

Hallo
Hallo ich kann dich gut verstehen das ist wirklich schwierig da mir das selbe passiert ist. Ich bin 24 und in der 7 SSW. Das Kind war nicht geplant und der Kindsvater möchte mit dem Baby auch nichts zu tun haben nun bin ich auch alleine und stehe vor der Entscheidung ja oder nein. Ich hab vor kurzem meinen Job verloren und weiß auch nicht was das richtige ist denn bereit um Mutter zu werden bin ich noch nicht aber wir reden hier von einem Lebewesen . Was ich bei dir gut finde ist, dass der Vater des Kindes Interesse zeigt das macht es schon mal einfach und die Ausbildung kannst du jederzeit nachmachen LG

Hallo Vanessa!
Seit wann weißt Du es denn? Hast Du gleich mit dem Kindsvater reden können oder erst mal Zeit für Dich gebraucht? Dass er sich so ablehnend gegen das Kind äußert, ist für Dich sicher eine herbe Enttäuschung und die Beziehung steht damit auch eher auf wackeligen Beinen.

Wie ist denn sonst Deine Lebenssituation? Das mit dem Job ist gerade sehr ungünstig. Hast Du Aussicht, bald etwas Neues zu finden? Eine Ausbildung hast Du immerhin schon, oder?

Ich finde, Du klingst so gefasst. Jedenfalls kannst Du gut in Worte fassen, was los ist. Damit hast Du die schlaflose Nacht ein bisschen überbrückt. Schreiben hilft ja auch oft.

Was hast Du Dir jetzt vorgenommen, wie Du in allen offenen Fragen weitergehen möchtest?
Ich schicke Dir dafür jedenfalls gute Gedanken!
Liebe Grüße von catie

P.S.: Bei Honigkuchen ist es nicht der eine Mann, der Interesse zeigt ... das macht das Herz ja noch schwerer - und die ganze Situation.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2015 um 8:38

Ich kenne das.
Wie du dich entscheidest ist alleine dein Ding.
Aber ich kann dir sagen, dass das wichtigste ist das du wenn du es behält es wirklich willst. Das gilt aber ja schließlich für jede Frau.
Als ich schwanger wurde war ich gerade 19 geworfen ging aufs Gymnasium und stand 1 Jahr vorm Abi.
Ich hatte normal die Pille genommen nur eben das "Pech" 3 Monate vorher Antibiotika genommen zu haben wegen einer Blinddarm OP ( Setzt die Wirkung der Pille außer Kraft ).
Es war ein Schock. 2 Wochen hab ich nur geweint und überlegt was ich will. Bis es irgendwann klick gemacht hat. Ich wollte eigendlich gar nicht studieren und nochmal 4-8 Jahre lernen. Also bin ich nach dem Fachabi von der Schule. Hab die Zeit bis zur Geburt mit Praktika überbrückt und dann im Februar 2013 meinen Sohn bekommen. Unglaublich das er schon 2 Jahre alt ist bald.
Bei meinen Eltern bin ich kurz nach dem Schulabbruch ausgezogen. Man wird als junge Mutter gut unterstützt deswegen sollte man sich keinen Gedanken machen.

Mittlerweile lebe ich als Alleinerziehende 4 Stunden von meinen Eltern weg. Mache meine Ausbildung und bin so super glücklich. Alleine alles zu schaffen gibt immens Selbstbewusstsein und die kleinen Würmer sind der beste Anreiz sich selbst zu übertrumpfen.
Meine Mission ist es. Allen die denken junge Mütter würden die Erziehung und Pflege eines Kindes nicht hinkriegen zu zeigen, dass es ein Vorurteil ist.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2015 um 8:44
In Antwort auf branka_12374501

Ich kenne das.
Wie du dich entscheidest ist alleine dein Ding.
Aber ich kann dir sagen, dass das wichtigste ist das du wenn du es behält es wirklich willst. Das gilt aber ja schließlich für jede Frau.
Als ich schwanger wurde war ich gerade 19 geworfen ging aufs Gymnasium und stand 1 Jahr vorm Abi.
Ich hatte normal die Pille genommen nur eben das "Pech" 3 Monate vorher Antibiotika genommen zu haben wegen einer Blinddarm OP ( Setzt die Wirkung der Pille außer Kraft ).
Es war ein Schock. 2 Wochen hab ich nur geweint und überlegt was ich will. Bis es irgendwann klick gemacht hat. Ich wollte eigendlich gar nicht studieren und nochmal 4-8 Jahre lernen. Also bin ich nach dem Fachabi von der Schule. Hab die Zeit bis zur Geburt mit Praktika überbrückt und dann im Februar 2013 meinen Sohn bekommen. Unglaublich das er schon 2 Jahre alt ist bald.
Bei meinen Eltern bin ich kurz nach dem Schulabbruch ausgezogen. Man wird als junge Mutter gut unterstützt deswegen sollte man sich keinen Gedanken machen.

Mittlerweile lebe ich als Alleinerziehende 4 Stunden von meinen Eltern weg. Mache meine Ausbildung und bin so super glücklich. Alleine alles zu schaffen gibt immens Selbstbewusstsein und die kleinen Würmer sind der beste Anreiz sich selbst zu übertrumpfen.
Meine Mission ist es. Allen die denken junge Mütter würden die Erziehung und Pflege eines Kindes nicht hinkriegen zu zeigen, dass es ein Vorurteil ist.

...
Um es vlt noch dazu zusagen. Ich bin im Moment wieder schwanger ( wieder ungewollt ) Diesmal trotz Kupferspirale.
Und diesmal hab ich mich gegen das Kind entschieden.
Ich hab mich dagegen entschieden obwohl ich sehe das es klappen kann. Einfach weil es jetzt nicht passt.
Leiht ist die Entscheidung nie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Könnte es heute schon geklappt haben?
Von: raisa_12369374
neu
18. Dezember 2015 um 22:32
Könnte es heute schon geklappt haben?
Von: raisa_12369374
neu
18. Dezember 2015 um 22:32
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook