Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / 17, schwanger!! Mutter will ABTREIBEN!! HILFE!!

17, schwanger!! Mutter will ABTREIBEN!! HILFE!!

26. Januar 2013 um 14:12

Hallo..! Ich bin gerade in einer ähnlichen Situation, die hier bereits geschildert wurde.. Ich bin 17, werde dieses Jahr 18. mein Freund ist es bereits.. Ich gehe in die 11. klasse und würde nächstes Jahr mein Abitur machen... Nun war ich vor einigen Wochen wegen Bauchschmerzen im KH, wo Verdacht auf Blinddarm bestand.. Nun weiß ich, dass ich schwanger bin..
Ich möchte das Kind in jedem Fall, meine Mutter weiß Bescheid und die Eltern meines Freundes auch. Diese haben sich damit abgefunden und wollen uns in jedem fall unterstützen.. Meine Mutter jedoch ist drauf und dran und will mit mir sofort zum Arzt und ABTREIBEN!! Das möchte ich in keinem Fall..! Es ist ein Leben.. Mein Kind, unser Kind! Das werde ich niemals töten wollen! Ich weiß, dass es schwer wird.. Es würde voraussichtlich im September/ Oktober kommen.. ich habe also den Plan, bis zu den Sommerferien zur Schule zu gehen, sprich die 11. klasse zu beenden, dann eventuell ein Jahr Pause zu machen und danach mit der 12. weiter machen.. Die Eltern meines Freundes meinen, ich solle das 12. Jahr auch machen, jedoch denke ich, dass es zu viel wird mit Abiturstress und Kind.. Ich habe mich auch beworben für einen nebenjob, wo ich am Wochenende immer etwas dazu verdienen könnte... Mein Freund arbeitet nebenbei zwischenzeitlich als Tontechniker und verdient so etwas. Auch die Eltern werden uns unterstützen wollen.. Er würde jetzt nach seinem Abi mit studieren beginnen.

was soll ich tun?! Meine Mutter will unbedingt, dass ich abtreibe!! Und sie wird meine ganze Familie davon überzeugen! Aber ich will das definitiv nicht!! Es wird sehr schwer, das weiß ich, aber ich möchte es in jedem fall bekommen!! Es wird sehr viel zu tun geben, es wird mir alle Zeit und Kraft kosten, aber ich möchte in keinem Fall das Leben meines Kindes beenden!
Bitte HELFT MIR!!!
Danke für jede Antwort!!

Mehr lesen

26. Januar 2013 um 14:33

Kann deine Mutter wollen wie sie will...
Lass dich nicht fertig machen.
Deine Mutter kann dich nicht dazu zwingen, den Arzt, der das macht muss sie erst mal finden!

Als ich kurz vor der Abschlussprüfung stand dachte ich, ich wäre schwanger (bekam vor Stress meine Tage nicht mehr).
Da hat meine Mutter mir still und heimlich erzählt, dass sie auch mal abgetrieben hat.
Sie hat meinem Vater aber erzählt, dass sie es verloren hätte!!!
Da habe ich so meinen Respekt vor ihr verloren.
Ich hätte auch nicht abgetrieben!
Lass dich nicht kirre machen, es gibt immer einen weg, ein Kind groß zu ziehen und das auch mit 18 (denke ich mal, dass du das bist, wenn es kommt).

Liebe Grüsse

Gefällt mir

26. Januar 2013 um 14:38
In Antwort auf sweeneysummer

Kann deine Mutter wollen wie sie will...
Lass dich nicht fertig machen.
Deine Mutter kann dich nicht dazu zwingen, den Arzt, der das macht muss sie erst mal finden!

Als ich kurz vor der Abschlussprüfung stand dachte ich, ich wäre schwanger (bekam vor Stress meine Tage nicht mehr).
Da hat meine Mutter mir still und heimlich erzählt, dass sie auch mal abgetrieben hat.
Sie hat meinem Vater aber erzählt, dass sie es verloren hätte!!!
Da habe ich so meinen Respekt vor ihr verloren.
Ich hätte auch nicht abgetrieben!
Lass dich nicht kirre machen, es gibt immer einen weg, ein Kind groß zu ziehen und das auch mit 18 (denke ich mal, dass du das bist, wenn es kommt).

Liebe Grüsse

Danke,
Das macht ein wenig Mut..
Oh sowas zu erfahren muss echt komisch und schlimm sein... ich würde niemals abtreiben wollen.
das von der Mutter zu hören ... Hui... Hätte ich auch..
Danke dir für deine Antwort

Gefällt mir

26. Januar 2013 um 14:42

Okay,
Danke! Das ist echt bewundernswert, dass du das geschafft hast.. Das mit deinem Freund tut mir leid
Ich glaube sie wird mich nicht mehr warten lassen ... Sie will mich sofort Montag hin schleppen und dann sofort ins Krankenhaus ...
Aber mein Freund und du wollen das beide nicht... Seine Eltern wollen es auch nicht, die Wollen sich jedoch nicht in die Entscheidung meiner Mutter einmischen und halten sich raus ...
Wenn meine Mutter das erst mal in der Familie erzählt, ist es aus..! Die werden mich alle zwingen ich weiß nicht wie ich mich dagegen wehren soll..? Wie hast du ihr das erklärt und wie hat sie auf die Briefe reagiert?

Liebe Grüße

Gefällt mir

26. Januar 2013 um 14:46

Naja,
Ich bin erst kurz danach 18.
ja, nur ich weiß nicht, ob seine Familie alleine uns soweit unterstützen kann. Ausserdem möchte ich denen nicht zur Last fallen.. Die haben selbst im Moment ein paar Probleme mit der Wohnung und dem Mietvertrag... Ich meine ich würde mir alle Schulden bei denen notieren und zurück zahlen, sobald ich kann.. Meine Familie könnte uns da eher finanziell unterstützen, aber das wird ja wohl nichts..
Und ich würde auch gerne einen nebenjob haben, vom jetzigen habe ich bisher keine Bestätigung .. Hast du oder vielleicht irgendwer ne gute Idee was man gut nebenbei machen kann?

Liebe Grüße und danke

Gefällt mir

26. Januar 2013 um 15:16

...
Mal davon abgesehen, dass dich in Deutschland niemand zur Abtreibung zwingen kann...

Versuch nochmal mit deiner Mutter zu reden. Sag ihr, dass du das Kind bekommen willst, mit aber auch ohne ihre unterstützung.
Zähl ihr auf was passieren kann, wenn du abtreibst. Das du dich nicht mehr auf das Abi konzentrieren kannst, wegen Schuldgefühlen, dass es dich runterreißen könnte. Mal von den körperlichen Nachteilen die es haben könnte.

Ich wurde mit 20 Schwanger (hatte aber zum Glück wenigstens den Rückhalt meiner Eltern). Wenn meine Mutter mich versucht hätte zur Abtreibung zu zwingen, hätte ich ihr Gesagt, dass ich ihr Niemals verzeihen würde, dass sie mich gezwungen hat ein Menschenleben, das Leben ihres Enkelkindes, zu nehmen.

Zudem ist es Strafbar eine Abtreibung gegen den Willen einer Frau durchzuführen! Kein seriöser Arzt würde den Eingriff durchnehmen.

Es wird sicher nicht einfach für dich, aber ich wünsche dir so viel Kraft wie möglich, damit du das alles durchstehst.

Gefällt mir

26. Januar 2013 um 15:43

Niemand kann dich zwingen...
Erst mal:
Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft...
Wenn du dieses Kind wirklich willst, kann es dir auch niemand weg nehmen.
Das deine Mutter dich dazu zwingen möchte, ist der reine Wahnsinn.
Also ich würde dir empfehlen zum Jugendamt zu gehen. Die können dir helfen und werden auch mit deiner Mutter sprechen.
Das es nicht einfach wird mit Kind, Abi zu machen ist klar. Aber du wirst überrascht sein, was man alles erreich kannst mit Kind...
Auf jeden fall wünsch ich dir viel Kraft und hoffe, dass alles gut für dich läuft...

Gefällt mir

26. Januar 2013 um 15:51

Dein koerper
Dein leben und dein Kind.wenn deine Mutter so krass drauf ist würde ich erstmal den Kontakt einschränken.bis sie kapiert das du alt genug bist und dein eigenes leben hast. Viiiel glueck und Hilfe kriegst du überall denk jetzt an dein Baby und schöne Schwangerschaft.

Maerzbaby 35.ssw

Gefällt mir

26. Januar 2013 um 15:59
In Antwort auf maerzbaby87

Dein koerper
Dein leben und dein Kind.wenn deine Mutter so krass drauf ist würde ich erstmal den Kontakt einschränken.bis sie kapiert das du alt genug bist und dein eigenes leben hast. Viiiel glueck und Hilfe kriegst du überall denk jetzt an dein Baby und schöne Schwangerschaft.

Maerzbaby 35.ssw

Ok,
Danke.. Ja sie sieht das leider ein bisschen anders .. Meint immer dass sie ja alle das zu entscheiden haben und so weiter ... Ja ..
Danke

Gefällt mir

26. Januar 2013 um 16:00
In Antwort auf wuermchen82

Niemand kann dich zwingen...
Erst mal:
Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft...
Wenn du dieses Kind wirklich willst, kann es dir auch niemand weg nehmen.
Das deine Mutter dich dazu zwingen möchte, ist der reine Wahnsinn.
Also ich würde dir empfehlen zum Jugendamt zu gehen. Die können dir helfen und werden auch mit deiner Mutter sprechen.
Das es nicht einfach wird mit Kind, Abi zu machen ist klar. Aber du wirst überrascht sein, was man alles erreich kannst mit Kind...
Auf jeden fall wünsch ich dir viel Kraft und hoffe, dass alles gut für dich läuft...


Danke!!
Ich hoffe, dass es nicht so weit kommen wird, aber ich möchte es auf jeden Fall, auch wenn es sehr schwer wird.
Dankeschön
Liebe Grüße

Gefällt mir

26. Januar 2013 um 16:03
In Antwort auf chibiosaka

...
Mal davon abgesehen, dass dich in Deutschland niemand zur Abtreibung zwingen kann...

Versuch nochmal mit deiner Mutter zu reden. Sag ihr, dass du das Kind bekommen willst, mit aber auch ohne ihre unterstützung.
Zähl ihr auf was passieren kann, wenn du abtreibst. Das du dich nicht mehr auf das Abi konzentrieren kannst, wegen Schuldgefühlen, dass es dich runterreißen könnte. Mal von den körperlichen Nachteilen die es haben könnte.

Ich wurde mit 20 Schwanger (hatte aber zum Glück wenigstens den Rückhalt meiner Eltern). Wenn meine Mutter mich versucht hätte zur Abtreibung zu zwingen, hätte ich ihr Gesagt, dass ich ihr Niemals verzeihen würde, dass sie mich gezwungen hat ein Menschenleben, das Leben ihres Enkelkindes, zu nehmen.

Zudem ist es Strafbar eine Abtreibung gegen den Willen einer Frau durchzuführen! Kein seriöser Arzt würde den Eingriff durchnehmen.

Es wird sicher nicht einfach für dich, aber ich wünsche dir so viel Kraft wie möglich, damit du das alles durchstehst.

Ok
Dankeschön
Das hat mir sehr geholfen ...
Ja das sind gute Argumente .. Sie hat immer de Strategie, auf egal was man sagt, mit dem selben Argument zu reagieren, auch wenn es so gut wie nie Sinn macht ... Ja, ich hab ihr bereits gesagt, dass ich keine Menschen töte ...
Natürlich erst recht nicht mein Kind..!
Ja , da hast du recht.

Gefällt mir

26. Januar 2013 um 16:18

Deine entscheidung !
Es ist Deine entscheidung.. wenn Du das Kind bekommen willst dann mach es.. es unterstuetzen Dich ja auch welche. Ich koennte auch nie ein Kind abtreiben.

Vielleicht aendert Deine Mutter ja nochmal Ihre Meinung wenn es dann da ist !

Ich wuensch Dir aufjedenfall alles Gute !

Gefällt mir

26. Januar 2013 um 18:27

Hallo,...
ich kann Deine Mutter absolut nicht verstehen, wie sie so über Deinen Kopf, Deinen Körper und Dein Kind entscheiden will, ohne darüber nachzudenken, wie es Dir nachher geht.
Ich bin mit 38 Jahren auch schon in einem Alter, wo ich Deine Mutter sein könnte, und mein ältestes Kind fängt auch an, langsam erwachsen zu werden. Klar freut man sich als Eltern sicher anfangs nicht über die Nachricht, dass die Tochter schwanger wird, bevor die Ausbildung beendet ist. Jedoch ist das kein Grund, so überzogen und kalt zu reagieren. Vielmehr wäre es ihre Aufgabe, sich in Ruhe mit Dir zusammen zu setzen und zu überlegen, was DU möchtest und wie das am besten zu realisieren ist. So jedenfalls würde ich das machen. Aber wenn das im Moment leider nun mal nicht geht, und das tut mir sehr leid für Dich (ich finde es toll, dass Du zu Deinem Kind stehst und Dir aber auch Gedanken über Eure Zukunft machst), musst Du Dir auf jeden Fall andere Unterstützung holen. Die Idee mit dem Jugendamt, die weiter unten vorgeschlagen wurde, finde ich gut. Wenn Eure Situation zu Hause so verfahren ist und Dich alle nur noch unter Druck setzen (Du schreibst, dass alle aus Deiner Familie auf ihrer Seite wären) ist das sicher keine Gute Voraussetzung für eine gesunde Schwangerschaft und auch nicht für den weiteren Besuch der Schule. Vielleicht wäre es eine Möglichkeit, in eine betreute Wohngruppe oder in ein Mutter-Kind-Haus zu ziehen, damit Du zur Ruhe kommst, wenn Deine Mutter trotz Hilfe des Jugendamtes nicht einlenkt.
Nur Mut, man kann alles schaffen, wenn man will!
Alles Gute für Dich!
LG

Gefällt mir

26. Januar 2013 um 19:42


was ich vorhin vergessen habe.
Es gibt in Deutschland finanzielle Unterstützungen für junge Mütter/einkommensschwache Mütter

http://www.schwanger-unter-20.de/ <- auf der Seite gibt es auch viele Informationen, wo man hilfen beantragen kann und zu einigem anderem auch.

Gefällt mir

26. Januar 2013 um 21:48
In Antwort auf chibiosaka


was ich vorhin vergessen habe.
Es gibt in Deutschland finanzielle Unterstützungen für junge Mütter/einkommensschwache Mütter

http://www.schwanger-unter-20.de/ <- auf der Seite gibt es auch viele Informationen, wo man hilfen beantragen kann und zu einigem anderem auch.

Danke!
Das wusste ich gar nicht das ist ja Super! Danke!

Gefällt mir

26. Januar 2013 um 21:54

Vielen, vielen dank
Für all eure lieben Antworten! Ihr habt mir sehr geholfen.
Ich will das Kind in jeden fall... Ich könnte es nicht ertragen, zu sehen, wie es abgesaugt wird, es wie Glas in tausend Splitter zerbricht... Aber das Problem ist, dass die Gefahr sehr hoch ist, dass ich dadurch meinen Freund verliere...
Ich liebe ihn so sehr, aber er ist bereits jetzt schon überfordert, will aber all das nicht aufgeben.. Ich habe so eine Angst davor, dass es ihm zu viel wird und er geht... Und ich glaube ohne ihn könnte ich das niemals schaffen ;(

Gefällt mir

26. Januar 2013 um 21:56

Ja,
Das stimmt schon.. Naja in der Oberstufe bin ich ja bereits und bisher bin ich ganz gut klar gekommen ... Naja der Einstieg wieder wäre schwer.. Andererseits würde ich das Kind nicht alleine lassen wollen .. Ich glaube ich hätte ein enorm schlechtes gewissen...

Gefällt mir

26. Januar 2013 um 21:59
In Antwort auf alexandrah6

Hallo,...
ich kann Deine Mutter absolut nicht verstehen, wie sie so über Deinen Kopf, Deinen Körper und Dein Kind entscheiden will, ohne darüber nachzudenken, wie es Dir nachher geht.
Ich bin mit 38 Jahren auch schon in einem Alter, wo ich Deine Mutter sein könnte, und mein ältestes Kind fängt auch an, langsam erwachsen zu werden. Klar freut man sich als Eltern sicher anfangs nicht über die Nachricht, dass die Tochter schwanger wird, bevor die Ausbildung beendet ist. Jedoch ist das kein Grund, so überzogen und kalt zu reagieren. Vielmehr wäre es ihre Aufgabe, sich in Ruhe mit Dir zusammen zu setzen und zu überlegen, was DU möchtest und wie das am besten zu realisieren ist. So jedenfalls würde ich das machen. Aber wenn das im Moment leider nun mal nicht geht, und das tut mir sehr leid für Dich (ich finde es toll, dass Du zu Deinem Kind stehst und Dir aber auch Gedanken über Eure Zukunft machst), musst Du Dir auf jeden Fall andere Unterstützung holen. Die Idee mit dem Jugendamt, die weiter unten vorgeschlagen wurde, finde ich gut. Wenn Eure Situation zu Hause so verfahren ist und Dich alle nur noch unter Druck setzen (Du schreibst, dass alle aus Deiner Familie auf ihrer Seite wären) ist das sicher keine Gute Voraussetzung für eine gesunde Schwangerschaft und auch nicht für den weiteren Besuch der Schule. Vielleicht wäre es eine Möglichkeit, in eine betreute Wohngruppe oder in ein Mutter-Kind-Haus zu ziehen, damit Du zur Ruhe kommst, wenn Deine Mutter trotz Hilfe des Jugendamtes nicht einlenkt.
Nur Mut, man kann alles schaffen, wenn man will!
Alles Gute für Dich!
LG

Danke!
Das ist sehr lieb
Ja sie macht sich halt einfach nur sorgen um das finanzielle und um die Zukunft... Was ich dann schon ein bisschen dreist fand, dass sie nach der Ankündigung, sie will dass ich es nicht bekomme, alte Babyfotos von mir raus gekramt hat und mir eins nach dem anderen vor die Nase gehalten hat...noch mit dem Kommentar 'guck, stolze Oma!!' Nach dem Motto 'Schau, das bist du, dich habe ich nicht abgetrieben, aber töte mal dein eigenes Kind.'
:'(

Gefällt mir

26. Januar 2013 um 22:01

Ja,
Bin da ganz deiner Meinung... Ich glaube ich könnte es nicht ertragen zu sehen, wie mein kleines Kind dort zerbrochen liegt ... Tot.. Und ich immer daran denke, dass es ein Leben war, eins werden wollte...
Mein Kind :'(

Gefällt mir

26. Januar 2013 um 22:03
In Antwort auf littlemissfam0usz

Deine entscheidung !
Es ist Deine entscheidung.. wenn Du das Kind bekommen willst dann mach es.. es unterstuetzen Dich ja auch welche. Ich koennte auch nie ein Kind abtreiben.

Vielleicht aendert Deine Mutter ja nochmal Ihre Meinung wenn es dann da ist !

Ich wuensch Dir aufjedenfall alles Gute !

Ich hoffe
Es so sehr ... Aber ohne meinen Freund könne ich das alles nicht und die Gefahr besteht eben, dass es ihm zu viel wird.. Er geht... ;( das wäre das allerschlimmste...

Gefällt mir

26. Januar 2013 um 22:04

Ich habe
Ich habe Dir eine private Nachricht geschrieben.
Zafum

Gefällt mir

26. Januar 2013 um 22:07

Aaah!
Soo, da jetzt die Eltern meines Freundes von der Ansicht meiner Mutter hörten, sind sie total 'gelassen' nach dem Motto 'Super, Problem gelöst!' .. Verbieten, dass wir uns sehen... Aber zuvor hatten sie schon zufällig ein Bettchen gesehen und gekauft!!! Weiß nicht was ich jetzt denken soll... Wenn nicht mal die mehr dahinter stehen ... Da sie mir sowieso unterstellen, es sei mein plan gewesen - warum auch immer ... Es ist einfach so ... Verletzend...

Gefällt mir

26. Januar 2013 um 22:08
In Antwort auf zafum

Ich habe
Ich habe Dir eine private Nachricht geschrieben.
Zafum

Ok,
Da Schau ich doch gleich mal nach

Gefällt mir

27. Januar 2013 um 9:41

Ja,
Das werde ich echt machen müssen...
Echt? Meinst du dass das schwerer wird als es zu behalten? Ich hab nur Angst dass es alles in Streit ausartet ...
Liebe Grüße

Gefällt mir

27. Januar 2013 um 9:46

Ich weiß echt nicht
Was ich tun soll..! Mein verstand sagt, es wäre das richtige, abzutreiben, aber ich weiß dass ich wahrscheinlich niemals damit fertig werden würde ...
Keine Ahnung was ich tun soll... Montag sofort zum Arzt.. Wenn das Herz schon schlägt, werde ich es natürlich in jedem fall behalten wollen..! Aber wenn es nicht schlägt, wird es umso schwieriger ..! Was soll ich denn tun? Ich weiß mein freund und ich kônnten das schaffen und er würde auch bleiben .. Das weiß ich... Aber wenn dann ständig Streit herrscht, wäre das auch für das Kind ja nichts und für uns auch nicht ...
Ich hab echt keine Ahnung.. Das einzige, was es entscheiden würde , ist eben mein Freund ... Wenn er sagt wir schaffen das und ziehen das durch dann möchte ich das in jedem fall... Aber wenn er sagt, er kann nicht dafür garantieren, dass er bleibt... Alleine schaffe ich das nicht..!

Gefällt mir

27. Januar 2013 um 10:21

BITTE...
...gehe in jedem Fall am Montag sofort los und suche Dir irgendwo Hilfe, sei es beim Jugendamt, Diakonie/Caritas oder einer anderen Organisation. Du weißt gar nicht mehr, wo Dir der Kopf steht, und bist am Ende noch drauf und dran, eine falsche Entscheidung zu treffen, weil Du von allen Seiten irgendwie unter Druck gesetzt wirst. Am Ende wärst DU dann die Leidtragende, und wer hilft Dir dann? Vielleicht wäre das Jugendamt am Einfachsten, ich glaube da ist an jedem Wochentag morgens wirklich jemand zu sprechen in Deinem Fall und Du bekommst erst mal Hilfe, ohne auf einen Termin oder Sprechtag warten zu müssen. Oder hast Du eine Freundin, die Du schon lange kennst und zu deren Eltern Du besonderes Vertrauen hast? Vielleicht kann Dich dann sogar jemand begleiten.
Es ist wichtig, dass Du zur Ruhe kommst, und wie Du schreibst, wirst Du eine erzwungene Abtreibung nicht verkraften können!
Bleib stark und lass Dich nicht unterkriegen, es gibt so viele Hilfen, und berichte mal weiter!
Liebe Grüße und viel Mut!

Gefällt mir

27. Januar 2013 um 10:38
In Antwort auf alexandrah6

BITTE...
...gehe in jedem Fall am Montag sofort los und suche Dir irgendwo Hilfe, sei es beim Jugendamt, Diakonie/Caritas oder einer anderen Organisation. Du weißt gar nicht mehr, wo Dir der Kopf steht, und bist am Ende noch drauf und dran, eine falsche Entscheidung zu treffen, weil Du von allen Seiten irgendwie unter Druck gesetzt wirst. Am Ende wärst DU dann die Leidtragende, und wer hilft Dir dann? Vielleicht wäre das Jugendamt am Einfachsten, ich glaube da ist an jedem Wochentag morgens wirklich jemand zu sprechen in Deinem Fall und Du bekommst erst mal Hilfe, ohne auf einen Termin oder Sprechtag warten zu müssen. Oder hast Du eine Freundin, die Du schon lange kennst und zu deren Eltern Du besonderes Vertrauen hast? Vielleicht kann Dich dann sogar jemand begleiten.
Es ist wichtig, dass Du zur Ruhe kommst, und wie Du schreibst, wirst Du eine erzwungene Abtreibung nicht verkraften können!
Bleib stark und lass Dich nicht unterkriegen, es gibt so viele Hilfen, und berichte mal weiter!
Liebe Grüße und viel Mut!

Ja,
Ich werde Montag erst mal zum Arzt gehen, mir die Meinung anhören und sehen wie es aussieht ... Dann werde ich danach spätestens Dienstag mal irgendwo hingehen müssen.. Ich denke zum Jugendamt wäre vielleicht übertrieben, aber irgendwo, wo man man gesagt kriegt, welche Hilfen man bekommt und wie alles ablaufen kann und dahin würde ich auch meinen Freund minehmen wollen, wenn seine Eltern es nicht wieder verbieten...
Danke und Liebe Grüße

Gefällt mir

27. Januar 2013 um 11:28

Ja.
Danke... Du hast da ja recht... Ich glaube ich könnte halt echt nicht damit leben ... Aber auch nicht damit, wenn mein Freund geht...
Meine Mutter dreht so am Rad, weil sie meint ich geh ja zur Schule und würde mein leben damit kaputt machen und es würde ja finanziell alles an ihr hängen bleiben.. Aber es gibt ja auch Hilfe und ich denke der Rest der Familie könnte auch helfen.. Außerdem werde ich mir nen nebenhin suchen, um einen hab ich mich ja bereits beworben... Es ist zwar echt nicht viel, was dabei raus kommt aber was anderes schaffe ich zeitlich auch gar nicht und es ist besser als nichts... Dann würde ich eben vielleicht noch etwas kleines anderes nebenbei machen... Es ist eben nicht viel, aber etwas!
Ich weiß nicht wieso sie so denkt ...

Gefällt mir

27. Januar 2013 um 12:14
In Antwort auf venusfire33

Naja,
Ich bin erst kurz danach 18.
ja, nur ich weiß nicht, ob seine Familie alleine uns soweit unterstützen kann. Ausserdem möchte ich denen nicht zur Last fallen.. Die haben selbst im Moment ein paar Probleme mit der Wohnung und dem Mietvertrag... Ich meine ich würde mir alle Schulden bei denen notieren und zurück zahlen, sobald ich kann.. Meine Familie könnte uns da eher finanziell unterstützen, aber das wird ja wohl nichts..
Und ich würde auch gerne einen nebenjob haben, vom jetzigen habe ich bisher keine Bestätigung .. Hast du oder vielleicht irgendwer ne gute Idee was man gut nebenbei machen kann?

Liebe Grüße und danke


Erstmal wüsche ich dir alles Gute und viel Glück dabei, dich gegen deine Mama durchzusetzen. Meine hat Gott sei Dank immer gesagt sie würde hinter mir stehen und ein Kind sollte man nicht töten...
Nebenjobs gibt es bei Drogeriemärkten oder Nordsee z.B. an der Kasse, so wie in Supermärkten auch schon oft ab 16 Jobs vergeben werden. In Cafés als Kellnerin oder auch in kleineren Restaurants oder Eisdielen ich denke es gibt immer eine Möglichkeit
Liebe Grüße!

Gefällt mir

27. Januar 2013 um 17:34

Ja,
Das verstehe ich auch nicht.. Aber um ehrlich zu sein, habe ich auch Angst vor seiner Mutter.. Sie kann sehr energisch sein.. Unterstellt mir, es wäre mein plan gewesen und sei auch noch mein plan, sein Abi zu ruinieren.. So ein Mist! Ich weiß nicht was das soll.. Es ist einfach enorm verletzend..
Meine Mutter macht sich enorme sorgen wegen des Geldes und Zukunft und so weiter .. Aber ganz ehrlich bei uns hat auch eine Cousine ihr Kind mit 18 bekommen und alles ist gut..! Ich weiß es echt nicht...
Ich will es ja, hab nur Angst damit nicht klar zu kommen.. Und wenn ich die Unterstützung von meinem Freund nicht habe, erst recht nicht..
Danke

Gefällt mir

27. Januar 2013 um 17:57
In Antwort auf venusfire33

Ja,
Das verstehe ich auch nicht.. Aber um ehrlich zu sein, habe ich auch Angst vor seiner Mutter.. Sie kann sehr energisch sein.. Unterstellt mir, es wäre mein plan gewesen und sei auch noch mein plan, sein Abi zu ruinieren.. So ein Mist! Ich weiß nicht was das soll.. Es ist einfach enorm verletzend..
Meine Mutter macht sich enorme sorgen wegen des Geldes und Zukunft und so weiter .. Aber ganz ehrlich bei uns hat auch eine Cousine ihr Kind mit 18 bekommen und alles ist gut..! Ich weiß es echt nicht...
Ich will es ja, hab nur Angst damit nicht klar zu kommen.. Und wenn ich die Unterstützung von meinem Freund nicht habe, erst recht nicht..
Danke

Und wie ist es ...
...mit dieser Cousine, die mit 18 ihr Kind bekommen hat? Wohnt sie in Deiner Nähe und könnte Dich irgendwie in Bezug auf Deine Familie unterstützen?
Unterstützung vom Freund ist gut, nur würde ich es nicht davon abhängig machen, ob Du abtreibst oder nicht. Eine ungewollte Abtreibung verarbeitet man mit Sicherheit nicht so einfach und wird den "Schuldigen" auch nicht so einfach verzeihen können. Dann ist die Beziehung kaputt und Du leidest allein unter der ungewollten Abtreibung.
Viele Männer jedoch, auch junge, finden sich erst später in der Schwangerschaft, wenn sie was sehen oder sogar fühlen können, oder sich auf den Ultraschallbildern wirklich was erkennen lässt, in Ihre Vaterrolle ein. Du musst bedenken, dass sie ja nicht durch hormonelle Veränderungen, wie wir Frauen, schon in der Frühschwangerschaft im Grunde automatisch auf Baby gepolt werden und Gefühle entwickeln.
Es gibt so viel Unterstützung, nicht nur finanziell, und das gerade für so junge Mütter, wenn Du das wirklich willst. Auch wenn die Familie erst mal nicht hinter Dir steht. DU musst wissen, was für DICH richtig ist und nicht was die ANDEREN wollen. Es ist nur DEIN Leben und DU musst mit der Entscheidung leben, nicht die anderen! So ein unter Druck setzen macht mich traurig und sauer, ich würde, wenn ich könnte, einigen echt mal gern die Meinung sagen! Sorgen machen um die Zukunft und ums Finanzielle ist ja berechtigt, aber da gibt es andere Möglichkeiten, als eine junge Frau zur Abtreibung zu zwingen! So weit ich weiß zahlt sogar das Jugendamt eine Tagesmutter, damit junge Mütter ihre Schule und Ausbildung beenden können. Wie ich das so sehe, hat Deine Mutter Angst, dass etwas an ihr hängen bleiben könnte. Da ist Information erst mal das Allerwichtigste. Also, informier Dich und hol Dir Hilfe!

Gefällt mir

27. Januar 2013 um 18:31
In Antwort auf alexandrah6

Und wie ist es ...
...mit dieser Cousine, die mit 18 ihr Kind bekommen hat? Wohnt sie in Deiner Nähe und könnte Dich irgendwie in Bezug auf Deine Familie unterstützen?
Unterstützung vom Freund ist gut, nur würde ich es nicht davon abhängig machen, ob Du abtreibst oder nicht. Eine ungewollte Abtreibung verarbeitet man mit Sicherheit nicht so einfach und wird den "Schuldigen" auch nicht so einfach verzeihen können. Dann ist die Beziehung kaputt und Du leidest allein unter der ungewollten Abtreibung.
Viele Männer jedoch, auch junge, finden sich erst später in der Schwangerschaft, wenn sie was sehen oder sogar fühlen können, oder sich auf den Ultraschallbildern wirklich was erkennen lässt, in Ihre Vaterrolle ein. Du musst bedenken, dass sie ja nicht durch hormonelle Veränderungen, wie wir Frauen, schon in der Frühschwangerschaft im Grunde automatisch auf Baby gepolt werden und Gefühle entwickeln.
Es gibt so viel Unterstützung, nicht nur finanziell, und das gerade für so junge Mütter, wenn Du das wirklich willst. Auch wenn die Familie erst mal nicht hinter Dir steht. DU musst wissen, was für DICH richtig ist und nicht was die ANDEREN wollen. Es ist nur DEIN Leben und DU musst mit der Entscheidung leben, nicht die anderen! So ein unter Druck setzen macht mich traurig und sauer, ich würde, wenn ich könnte, einigen echt mal gern die Meinung sagen! Sorgen machen um die Zukunft und ums Finanzielle ist ja berechtigt, aber da gibt es andere Möglichkeiten, als eine junge Frau zur Abtreibung zu zwingen! So weit ich weiß zahlt sogar das Jugendamt eine Tagesmutter, damit junge Mütter ihre Schule und Ausbildung beenden können. Wie ich das so sehe, hat Deine Mutter Angst, dass etwas an ihr hängen bleiben könnte. Da ist Information erst mal das Allerwichtigste. Also, informier Dich und hol Dir Hilfe!

Naja,
Sie wohnt nicht bei uns in der Nähe und wir haben auch nicht so sehr den Kontakt zu ihr... Aber sie ist jetzt 40, ihr Sohn 22 und sie hat vor einem jahr noch ein Kind bekommen ..
Echt? Das wäre ja Super, wenn sowas machbar ist.. Ich hoffe so sehr, dass alle sich mal hinter mich stellen.. Es wird so einen Stress geben mit Opa... Darauf freue ich mich ja schon...

Danke!!
Liebe Grüße

Gefällt mir

27. Januar 2013 um 20:43

Erfahrungen?????!!!
Es wäre sehr schön, zu hören, ob es hier einige gibt, die in der ähnlichen Situation standen. Ich würde gerne wissen, wie ihr euch entschieden habt, woher ihr wusstet, dass es die richtige Entscheidung war und ob ihr sie bereut habt... Würde mir sehr helfen!!!
Danke schonmal !!

Gefällt mir

28. Januar 2013 um 0:17

Hallöchen....
ach Mensch, du steckst ja ganz schön in der Klemme..!
Als erstes sage ich dir jetzt mal ganz einfach Glückwunsch zur ss!
Also obwohl du erst 17. bist heißt es nicht das deine Mutter dich zwingen kann Abzutreiben! FAKT!
Denn Spätestens wenn du zur SS-Konfliktberatung gehst (zwecks mögl. Abtreibung) und die merken das du so Reif bist und dein Kind bekommen MÖCHTEST ist dasn Thema vom Tisch. Es ist dein Leben und dein Körper, dein Kind...!

Deine Eltern sind wahrscheinlich im Moment selber mit der Situation überfordert,geschockt, müssen alles nochmal sacken lasssen. Sie wollen auch nur das beste für dich und deine Zukunft und müssen einfach erstmal mit der Situation klarkommen.....
Gib ihnen und auch dir nochmal etwas zeit.... und dann versuche ihnen in einem ruigen Gespräch nochmal deutlich zu machen, das du das Kind austragen möchtest.

Ich selber wurde mit 20 schwanger und war mitten in der Ausbidung... hatte mich dann für das Kind entschieden und nun ist sie 5 Jahre Alt, ist unser größter Sonnenschein und das Leben hat seir dem nur Berg auf gegangen

Ich möchte dir nur Mut machen! Ich denke nur du ALLEIN kannst das entscheiden, auch wenn du (erst) 17 Jahre alt bist.

Es gibt viele verschiedene Förderrungen für junge Mütter wie dich (finanziell, beruflich, schulisch). Informiere dich doch mal
(z.B.: Pro Familia, Diakonie)

Ich wünsche dir alles gute; egal wie du dich entscheidest;
Und Kopf hoch, es gibt immer Wege für Kämpfer ;o)

Gefällt mir

28. Januar 2013 um 6:39

Guter Tipp,
Danke!! Werd ich dann sofort mal machen

Liebe Grüße

Gefällt mir

28. Januar 2013 um 7:17

Hey.
Niemand kann dich zur Abtreibung zwingen!

Ich bin auch mit 17 schwanger geworden und hatte auch eine riesen Angst vor der Verantwortung und ich hatte keine Mutter, die hinter mir steht. Ich war wirklich komplett alleine und muss sagen, dass es ein verdammt schwerer weg ist.
Das ist echt kein zuckerschlecken. Das finanzielle darf man ja auch nicht vergessen, ich war komplett vom Amt abhängig und konnte mir deshalb nicht das leisten was ich wollte.
Natürlich sage ich heute, dass ich keine Sekunde bereue, weil meine Tochter einfach das beste ist, was mir passieren konnte! !! Trotzdem muss man abwiegen und wenn ich noch einmal leben würde und hätte diese Erfahrung, würde ich es definitiv nicht mal dazu kommen lassen.

Ich hoffe du entscheidest richtig und betreust deine Entscheidung nicht . Wenn du aber so dagegen bist einen Abbruch durch zu ziehen, würde ich es bekommen, ansonsten gehst du daran kaputt.

LG Tina mit zweitem baby Inside
(34+3)

Gefällt mir

28. Januar 2013 um 9:23
In Antwort auf davina2009

Hey.
Niemand kann dich zur Abtreibung zwingen!

Ich bin auch mit 17 schwanger geworden und hatte auch eine riesen Angst vor der Verantwortung und ich hatte keine Mutter, die hinter mir steht. Ich war wirklich komplett alleine und muss sagen, dass es ein verdammt schwerer weg ist.
Das ist echt kein zuckerschlecken. Das finanzielle darf man ja auch nicht vergessen, ich war komplett vom Amt abhängig und konnte mir deshalb nicht das leisten was ich wollte.
Natürlich sage ich heute, dass ich keine Sekunde bereue, weil meine Tochter einfach das beste ist, was mir passieren konnte! !! Trotzdem muss man abwiegen und wenn ich noch einmal leben würde und hätte diese Erfahrung, würde ich es definitiv nicht mal dazu kommen lassen.

Ich hoffe du entscheidest richtig und betreust deine Entscheidung nicht . Wenn du aber so dagegen bist einen Abbruch durch zu ziehen, würde ich es bekommen, ansonsten gehst du daran kaputt.

LG Tina mit zweitem baby Inside
(34+3)

Danke
Für deine ehrliche Antwort... Habe ich nun öfters schon gehört, dass viele sich damals anders entschieden hätten.. Was ist es denn warum du dich anders entschieden hättest? Der Stress.. Oder wie? Und warst du komplett alleine damit und wie hast du alles geregelt ?
Liebe Grüße

Gefällt mir

28. Januar 2013 um 13:40

@venusfire
Einfach dieses unabhängige Leben hat mir gefehlt. Spontanität!
Es hat sich einfach alles ums baby gedreht. Alles!!
Ich konnte nicht mal was trinken gehen, die Mädels Abende fehlten.... alles!!!
Alleine mal schnell irgendwo hinzufahren funktionierte nicht.
Es war sehr viel Stress. Meine Tochter litt an den drei Monats koliken und jeder der das hinter sich hat, weiß wie das die nerven strapaziert.
Trotz alledem hat das lachen meiner Tochter alles vergessen lassen. Die liebe zu dem eigenen Kind übersteht einiges.
Aber Wiegesagt ich war auch ganz alleine. Bis ich meinen jetzigen Mann kennenlernte, als meine kleine 6 Monate war. Er hat mich überall unterstützt und wird meine kleine auch adoptieren.
Da ich dann eine Ausbildung zur Hundetrainerin machte, hatte ich auch mal Zeit für mich. Dies konnte ich auch nur , weil mein Mann mich in jeglicher Sicht unterstützte.
Auch mein Hobby das reiten hätte ich mir sparen können,als ich noch alleine war.
Heute ist das echt alles anders. Aber das nur wegen meinem Mann.
Ohne jeglicher Unterstützung ist das ein harter Kampf, der sich zwar auszahlt aber man echt sich Gedanken darüber machen sollte!!
Denn was man nicht hat, kann man nicht vermissen!
Ich will es nicht schlecht hinstellen aber ich berichte nur über meine Erfahrungen.
Wenn man wenigstens Familie hat, die hinter einem steht, ist das um vieles einfacher.
Aber als Mama ist man im Endeffekt immer alleine!

LG Tina

Gefällt mir

28. Januar 2013 um 15:16
In Antwort auf venusfire33

Naja,
Sie wohnt nicht bei uns in der Nähe und wir haben auch nicht so sehr den Kontakt zu ihr... Aber sie ist jetzt 40, ihr Sohn 22 und sie hat vor einem jahr noch ein Kind bekommen ..
Echt? Das wäre ja Super, wenn sowas machbar ist.. Ich hoffe so sehr, dass alle sich mal hinter mich stellen.. Es wird so einen Stress geben mit Opa... Darauf freue ich mich ja schon...

Danke!!
Liebe Grüße

Naja,
dann ist die Cousine ja leider nicht so greifbar.
Also ich bin mir sicher, dass es genügend Unterstützung für junge Mütter gibt, dass sie Schule / Ausbildung machen können. Wäre ja schlimm, wenn das nur vom Wohlwollen der Eltern der jungen Mutter abhängen würde. Geh Dich am besten ganz schnell informieren und berichte mal! Das Jugendamt bietet auch jede Menge Hilfen an, da geht es nicht nur, wie viele denken, um Wegnahme der Kinder. Habe von denen auch mal vor Jahren super Hilfe bekommen, als es Probleme wegen einer besonderen Belastung in der Familie gab. Bei der Diakonie sind sie auch nett und kompetent.
Alles Gute, Du wirst es schon schaffen.

Gefällt mir

28. Januar 2013 um 18:19
In Antwort auf davina2009

@venusfire
Einfach dieses unabhängige Leben hat mir gefehlt. Spontanität!
Es hat sich einfach alles ums baby gedreht. Alles!!
Ich konnte nicht mal was trinken gehen, die Mädels Abende fehlten.... alles!!!
Alleine mal schnell irgendwo hinzufahren funktionierte nicht.
Es war sehr viel Stress. Meine Tochter litt an den drei Monats koliken und jeder der das hinter sich hat, weiß wie das die nerven strapaziert.
Trotz alledem hat das lachen meiner Tochter alles vergessen lassen. Die liebe zu dem eigenen Kind übersteht einiges.
Aber Wiegesagt ich war auch ganz alleine. Bis ich meinen jetzigen Mann kennenlernte, als meine kleine 6 Monate war. Er hat mich überall unterstützt und wird meine kleine auch adoptieren.
Da ich dann eine Ausbildung zur Hundetrainerin machte, hatte ich auch mal Zeit für mich. Dies konnte ich auch nur , weil mein Mann mich in jeglicher Sicht unterstützte.
Auch mein Hobby das reiten hätte ich mir sparen können,als ich noch alleine war.
Heute ist das echt alles anders. Aber das nur wegen meinem Mann.
Ohne jeglicher Unterstützung ist das ein harter Kampf, der sich zwar auszahlt aber man echt sich Gedanken darüber machen sollte!!
Denn was man nicht hat, kann man nicht vermissen!
Ich will es nicht schlecht hinstellen aber ich berichte nur über meine Erfahrungen.
Wenn man wenigstens Familie hat, die hinter einem steht, ist das um vieles einfacher.
Aber als Mama ist man im Endeffekt immer alleine!

LG Tina

@Tina
Okay, danke für deine Antwort. Ich hoffe, dass meine Familie ihre Einstellung noch ändert ... Ich denke mein Freund wird mir helfen.. Ich weiß nicht, inwiefern er es schafft.. Aber ich denke wenn er sich durch kämpft, wird er ein sehr guter Vater sein.
Vielen dank für deine ehrliche Beurteilung!!
Liebe Grüße

Gefällt mir

29. Januar 2013 um 9:10
In Antwort auf venusfire33

Vielen, vielen dank
Für all eure lieben Antworten! Ihr habt mir sehr geholfen.
Ich will das Kind in jeden fall... Ich könnte es nicht ertragen, zu sehen, wie es abgesaugt wird, es wie Glas in tausend Splitter zerbricht... Aber das Problem ist, dass die Gefahr sehr hoch ist, dass ich dadurch meinen Freund verliere...
Ich liebe ihn so sehr, aber er ist bereits jetzt schon überfordert, will aber all das nicht aufgeben.. Ich habe so eine Angst davor, dass es ihm zu viel wird und er geht... Und ich glaube ohne ihn könnte ich das niemals schaffen ;(

Hallo
hallo liebe venusfire,
habe gerade deinen faden ein wenig verfolgt und find es super, wie du so klar und deutlich sagen kannst, dass du dein baby bekommen willst, denn es ist dein kind, dem du das leben schenken wirst!
du entscheidest, und dein natürliches mamagefühl zeigt dir den weg.

du bist eine starke persönlichkeit und eine ganz verantwortungsvolle junge frau, auf die deine mama stolz sein kann! und mit genau dieser stärke und zielstrebigkeit wirst du alles gut hinbekommen!
außerdem haben es viele mädels mit hilfestellungen schon gut geschafft und sind heute stolze und glückliche mamas.

sicher ist deine mutter auch etwas überrumpelt und hat nicht damit gerechnet so schnell oma zu werden. vielleicht braucht sie einfach noch zeit, um sich mit der situation anzufreunden. auch wenn sie im moment dagegen ist, spätestens wenn sie ihr enkelkind im arm halten darf, wird sie feuer und flamme sein!
und weißt du, eine abtreibung schadet nicht nur dem kind sondern auch der jungen mami. vielleicht solltet ihr auch darüber noch einmal in ruhe sprechen. diese trauer die du dann lange zeit mit dir tragen würdest, wird deiner mama vielleicht in ihrem schock noch nicht so richtig bewusst sein. als hilfreichen tipp wollte ich dir gerne noch profemina -für die frau nennen. auf der internetseite findest du auch eine kostenfreie hotline. die beraterinnen sind sehr einfühlsam und können dir optimale hilfestellungen und viele infos geben. ein gespräch dort, würde dir auch helfen, mit deiner familie zu sprechen. du, ich wünsch dir weiterhin soviel bewundernswerte klarheit und stärke, schreib doch wieder, wie es so geht bei dir,
lg linda



Gefällt mir

29. Januar 2013 um 9:27

@venusfire
Hey kleine
Gibt es bei Dir schon was neues?
Hoffe Du entscheidest Dich für euer baby

Gefällt mir

29. Januar 2013 um 20:45
In Antwort auf mami021208

@venusfire
Hey kleine
Gibt es bei Dir schon was neues?
Hoffe Du entscheidest Dich für euer baby

Hey
Ja, war heute beim Arzt. 4. Woche... Nun weiß ich echt nichts mehr.. Mein Freund war heute bei mir und meine Mutter hält an ihrer Ansicht fest und geht einfach nur derbe auf die Nerven.. Meine Oma weiß es mittlerweile scheinbar auch, sie will vorbei kommen und 'das besprechen' ... Aber sie war ganz lieb vielleicht bekomme ich sie auf meine Seite.. Aber sie meinte die muss mir etwas erzählen und ich meine dass sie auch mal abgetrieben hat... Hoffentlich wird es positiv ..
Ich bin nun echt ratlos, Freitag Termin in der Beratungsstelle...

Liebe Grüße an euch alle

Gefällt mir

29. Januar 2013 um 22:39

Okay,
Danke..
Oh das tut mir leid
Und wie war es bei dir? Hattest du einen Freund auf deiner Seite/ Mutter..?
Liebe Grüße

Gefällt mir

31. Januar 2013 um 10:24

Für dich
hallo liebe venusfire,
habe gerade deinen faden ein wenig verfolgt und find es super, wie du so klar und deutlich sagen kannst, dass du dein baby bekommen willst, denn es ist dein kind, dem du das leben schenken wirst!
du entscheidest, und dein natürliches mamagefühl zeigt dir den weg.

du bist eine starke persönlichkeit und eine ganz verantwortungsvolle junge frau, auf die deine mama stolz sein kann! und mit genau dieser stärke und zielstrebigkeit wirst du alles gut hinbekommen!
außerdem haben es viele mädels mit hilfestellungen schon gut geschafft und sind heute stolze und glückliche mamas.

sicher ist deine mutter auch etwas überrumpelt und hat nicht damit gerechnet so schnell oma zu werden. vielleicht braucht sie einfach noch zeit, um sich mit der situation anzufreunden. auch wenn sie im moment dagegen ist, spätestens wenn sie ihr enkelkind im arm halten darf, wird sie feuer und flamme sein!
und weißt du, eine abtreibung schadet nicht nur dem kind sondern auch der jungen mami. vielleicht solltet ihr auch darüber noch einmal in ruhe sprechen. diese trauer die du dann lange zeit mit dir tragen würdest, wird deiner mama vielleicht in ihrem schock noch nicht so richtig bewusst sein. als hilfreichen tipp wollte ich dir gerne noch profemina -für die frau nennen. auf der internetseite findest du auch eine kostenfreie hotline. die beraterinnen sind sehr einfühlsam und können dir optimale hilfestellungen und viele infos geben. ein gespräch dort, würde dir auch helfen, mit deiner familie zu sprechen. du, ich wünsch dir weiterhin soviel bewundernswerte klarheit und stärke, schreib doch wieder, wie es so geht bei dir,
lg linda

Gefällt mir

31. Januar 2013 um 14:18
In Antwort auf linda044

Für dich
hallo liebe venusfire,
habe gerade deinen faden ein wenig verfolgt und find es super, wie du so klar und deutlich sagen kannst, dass du dein baby bekommen willst, denn es ist dein kind, dem du das leben schenken wirst!
du entscheidest, und dein natürliches mamagefühl zeigt dir den weg.

du bist eine starke persönlichkeit und eine ganz verantwortungsvolle junge frau, auf die deine mama stolz sein kann! und mit genau dieser stärke und zielstrebigkeit wirst du alles gut hinbekommen!
außerdem haben es viele mädels mit hilfestellungen schon gut geschafft und sind heute stolze und glückliche mamas.

sicher ist deine mutter auch etwas überrumpelt und hat nicht damit gerechnet so schnell oma zu werden. vielleicht braucht sie einfach noch zeit, um sich mit der situation anzufreunden. auch wenn sie im moment dagegen ist, spätestens wenn sie ihr enkelkind im arm halten darf, wird sie feuer und flamme sein!
und weißt du, eine abtreibung schadet nicht nur dem kind sondern auch der jungen mami. vielleicht solltet ihr auch darüber noch einmal in ruhe sprechen. diese trauer die du dann lange zeit mit dir tragen würdest, wird deiner mama vielleicht in ihrem schock noch nicht so richtig bewusst sein. als hilfreichen tipp wollte ich dir gerne noch profemina -für die frau nennen. auf der internetseite findest du auch eine kostenfreie hotline. die beraterinnen sind sehr einfühlsam und können dir optimale hilfestellungen und viele infos geben. ein gespräch dort, würde dir auch helfen, mit deiner familie zu sprechen. du, ich wünsch dir weiterhin soviel bewundernswerte klarheit und stärke, schreib doch wieder, wie es so geht bei dir,
lg linda

Hallo, Linda
Vielen dank für die lieben Worte
Ja, ich hoffe sehr, dass sie ihre Meinung noch ändert.. Gestern jedoch war es wieder ein kleiner Rückschlag, in dem sie mir sagte 'ach, jetzt willst du das Kind doch oder was?' Obwohl ich jedes mal klar und deutlich immer sofort dagegen gesprochen hab, als sie sagte dass das ja alles nicht gehen würde und hab ihr jedes mal versichert, dass ich nicht töten möchte. Aber zum Glück hatte ich gestern auch noch ein nettes Gespräch mit der Mutter meines Freundes, die sich noch dafür entschuldigt hat dass sie mich so 'fertig gemacht' hat und mir gesagt hat, dass sie jede Entscheidung in jedem fall unterstützen wollen..
Danke für den Tipp, werde dort mal vorbei schauen
Ganz Liebe Grüße

Gefällt mir

1. Februar 2013 um 11:57
In Antwort auf venusfire33

Hallo, Linda
Vielen dank für die lieben Worte
Ja, ich hoffe sehr, dass sie ihre Meinung noch ändert.. Gestern jedoch war es wieder ein kleiner Rückschlag, in dem sie mir sagte 'ach, jetzt willst du das Kind doch oder was?' Obwohl ich jedes mal klar und deutlich immer sofort dagegen gesprochen hab, als sie sagte dass das ja alles nicht gehen würde und hab ihr jedes mal versichert, dass ich nicht töten möchte. Aber zum Glück hatte ich gestern auch noch ein nettes Gespräch mit der Mutter meines Freundes, die sich noch dafür entschuldigt hat dass sie mich so 'fertig gemacht' hat und mir gesagt hat, dass sie jede Entscheidung in jedem fall unterstützen wollen..
Danke für den Tipp, werde dort mal vorbei schauen
Ganz Liebe Grüße

Ich denk an dich

hallo du liebe,
ich find es ganz stark, dass du dir und deinem guten gefühl zu deinem baby, treu bleibst.
die mutter deines freundes hat es vielleicht erkannt, dass unterstützung in lebensbejahender richtung die frohmachende entscheidung für dich ist!
konntest du schon bei pro femina ein kompetentes gespräch bekommen? sie beraten wirklich gut und geben dir hilfreiche tipps für die gespräche mit deiner mama. sie gehen schritt für schritt mit dir deine persönliche situation durch, und helfen so, lösungen zu finden. lass dich bitte nicht durch diese momentane überforderung in eine unsicherheit bringen. ich glaub, du liebst dein kleines bewohnerchen jetzt schon!! bleib stark, ich wünsche dir guten mut
und denk an dich! meld dich doch wieder!
herzlichst
linda

Gefällt mir

1. Februar 2013 um 12:46

Lass dir da nicht reinreden!
Es ist dein Körper!
Mal ganz ehrlich, du hörst dich an als wärest du dir der Konsequenzen sehr wohl bewusst. Das du die Schule danach auch beenden möchtest halte ich auch für sehr vernünftig.

Mal Hand aufs Herz, du hörst dich bodenständiger und verantwortungsbewusster an als viele andere werdende Muttis die schon sehr viel älter sind als du!

Natürlich wird es kein Zuckerschlecken, aber es kann dir auch niemand versprechen, das es leichter wird wenn du noch x Jahre wartest. Natürlich bist du sehr jung und ich möchte dir hier weder zum Einen noch zum Anderen raten. Denn letztendlich musst du das ganz allein für dich entscheiden.

Auch wenn deine eigene Mutter dich nicht unterstützen will (was sich sicherlich spätestens mit dem ersten Ultraschallausdruck ändert) hört es sich ja doch so an, als hättest du in deinem Freund und seiner Familie gute Unterstützung =)

Lass dir einfach die Zeit, die du brauchst und treffe deine Entscheidung für dich, denn niemand anderes kann und sollte für dich entscheiden.

Egal wie die Entscheidung ausfällt ich wünsche dir und dann auch deinem Baby alles Glück und viel Erfolg!

Liebe Grüße
Tin

Gefällt mir

1. Februar 2013 um 21:12
In Antwort auf venusfire33

Hey
Ja, war heute beim Arzt. 4. Woche... Nun weiß ich echt nichts mehr.. Mein Freund war heute bei mir und meine Mutter hält an ihrer Ansicht fest und geht einfach nur derbe auf die Nerven.. Meine Oma weiß es mittlerweile scheinbar auch, sie will vorbei kommen und 'das besprechen' ... Aber sie war ganz lieb vielleicht bekomme ich sie auf meine Seite.. Aber sie meinte die muss mir etwas erzählen und ich meine dass sie auch mal abgetrieben hat... Hoffentlich wird es positiv ..
Ich bin nun echt ratlos, Freitag Termin in der Beratungsstelle...

Liebe Grüße an euch alle

Meine oma
hat 2 kinder abgetrieben. .und als ich eine junge frau wurde hat sie mir das erzählt und mir gesagt, XY, egal wie oder von wem du mal schwanger wirst, treibe nie nie nie ab!! Das wird dich dein leben lang verfolgen,# ist es die mutter deiner mutter?

Gefällt mir

1. Februar 2013 um 23:58

Och
Wie niedlich das freut mich

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen