Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / 17, mitten in der ausbildung, schwanger = abtreibung?!

17, mitten in der ausbildung, schwanger = abtreibung?!

9. Januar 2012 um 10:09

Also ich bin nathalie, 17 und bin schwanger.
Hab an silverster erfahren das es so ist. Ich hab meine Pille immer genommen doch dann hatte ich einen darminfekt und habe vergessen das dann die pille nicht mehr wirkt.

nun bin ich ganz aus dem häuschen.
bin jetzt entgültig zu hause ausgezogen weil als mein freund das meiner mutter gesagt hab ( weil ich mich nicht getraut habe ) war das erste was sie gesagt hat, " aber das wollt ihr doch nicht behalten oder?" naja das war nicht das einzige.
nun habe ich keine familie mehr. meine mutter will erst mal keinen kontakt zu mir und meine oma und opa die ich sehr liebe geben nur meinem freund die schuld und wollen mich auch nicht mehr sehen.

ich weiß nicht was ich machen soll.

mein freund steht hinter mir voll und ganz. seine familie auch. die helfen uns so weit sie können. aber ich weiß nicht was ich machen soll. ich hab ja auch erst gedacht ich kann das schaffen und das das alles klappt, weil ich ja gerade in der ausbildung im kindergarten bin, aber ich hab angst das ich dem druck nicht standthalte. und ich will meinem kind auch was bieten können und nicht ohne ausbildung dar stehen.
ich wollte es ja auch erst und habe mich gefreut, aber jetzt habe ich bedenken und denke ernsthaft darüber nach es weg machen zu lassen

zwar hab ich schon seit dem ich 13 bin und meinen ersten sex habe gesagt, das ich egal wann ich ein kind bekomme es nicht abtreiben werde aber nun weiß ich garnicht mehr was ich denken soll. ich bin so hin und her gerissen.

einerseits kann ich das schaffen aber anderer seits bin ich noch zu jung. kann mir jemand helfen? bitte.

Mehr lesen

9. Januar 2012 um 11:41

Es is so
das ich egendlich sehr stress resistent bin. ich hab ne schwere kindheit hinter mir und habe gelernt mit stress umzugehen aber diese situation lässt mich in eine echte depression fallen weil ich einfach zwischen den stühlen stehe und ich nicht weiß was ich machen soll. das war noch nie so. ich hatte mal eine kleine depressionsphase in der frühen pubertät aber das ist ja eigendlich normal.
ich fühle mich auch geistig weiter als andere mädchen in meinem alter aber dieser druck macht mich kaputt.
ich würde das kind gerne haben aber ich will meine familie nicht verlieren. ich steh zwischen den stühlen

ja mein freund arbeitet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2012 um 12:06

Hi
Also ich gehöre zu jenen Menschen, die ihre Gundsätze durchziehen. Wenn für dich schon seit Jahren feststeht, dass du nicht abtreiben wirst, dann würde ich an deiner Stelle das auch nicht tun. Und die Familie - mh, man kann sie sich leider nicht aussuchen )Was machst du mit Freunden, die sich von dir abwenden in einer solchen Situation? Ich nehme an - lilnks liegen lassen, sie sind es nicht wert.) Nur weil sie dich durchgefüttert haben und du ihre Gene hast, heißt das nicht, dass du dich wegen ihnen gegen dich selbst stellen sollst. Du lebst DEIN Leben. Es ist DEIN Körper. Wahre Mutterliebe ist für mich, das eigene Kind niemals im Stich zu lassen... Und ganz ohne Hilfe stehst du ja auch nicht da - dein Freund samt Familie steht zu dir. Viele Frauen hier hätten sich das gewünscht.

Vielleicht hilft es dir ein Pro-Contra-Liste zu erstellen. Das tu ich immer, wenn ich in einer verzwickten Lage bin

Alles Gute
Sissy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2012 um 12:32
In Antwort auf lionne_12143773

Hi
Also ich gehöre zu jenen Menschen, die ihre Gundsätze durchziehen. Wenn für dich schon seit Jahren feststeht, dass du nicht abtreiben wirst, dann würde ich an deiner Stelle das auch nicht tun. Und die Familie - mh, man kann sie sich leider nicht aussuchen )Was machst du mit Freunden, die sich von dir abwenden in einer solchen Situation? Ich nehme an - lilnks liegen lassen, sie sind es nicht wert.) Nur weil sie dich durchgefüttert haben und du ihre Gene hast, heißt das nicht, dass du dich wegen ihnen gegen dich selbst stellen sollst. Du lebst DEIN Leben. Es ist DEIN Körper. Wahre Mutterliebe ist für mich, das eigene Kind niemals im Stich zu lassen... Und ganz ohne Hilfe stehst du ja auch nicht da - dein Freund samt Familie steht zu dir. Viele Frauen hier hätten sich das gewünscht.

Vielleicht hilft es dir ein Pro-Contra-Liste zu erstellen. Das tu ich immer, wenn ich in einer verzwickten Lage bin

Alles Gute
Sissy

Danke
für deine antwort.
du hast recht. wenn meine freunde das machen würden, dann wäre es mir auch egal. nur das ding ist, ich bin eigendlich ein sehr dickköpfiger menschen und wenn ich was will dann pack ich das auch, nur wenn immer wieder jemand von der seite kommt und mir da rein redet, dann bin ich verunsichert, aber wenn ich dann dinge höre wie du schaffst das geht es mir besser.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2012 um 12:32

Soviel ich weiss
bekommst du unter Umständen, ein BV wenn du in einem Kindergarten arbeitest.

Was für Gedanke hast du dir gemacht?

Wo wohnt ihr?
Wie wollt ihr das Kind ernähren?
Wer soll auf das Kind aufpassen, wenn du deine Ausbildung weiter machst?
Was ist mit deinem Freund? Wie alt ist er? In wie weit, will er auf sein jetziges Leben verzichten??
Was ist mit dir, weisst du was es heisst jetzt ein Kind zu bekommen?


Erst dann, wenn du das weisst, kannst du sagen, ob du es schaffst oder nicht.

Gruss Saraa


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2012 um 12:36

Hmm...
aber ist profamilia nicht auch FÜR abtreibung, weil wenn ich da auch noch verunsichert werde dann bringt es mir auch nichts. ich will jetzt erst mal zum jugendamt gehen und gucken was die mir für unterstützung anbieten können.

und meine familie ist sehr wie soll ich das nennen..... ja stur.
also meine mutter hat gesagt sie will erst mal keinen kontackt und dann hab ich gesagt wenn sie mit meiner entscheidung nicht klar kommt dann brauch sie sich auch nicht melden ( ich muss sagen das verhältniss war schon immer ein bisschen heikel) das was mir wirklich zu schaffen macht sind meine großeltern, denn bei denen haben ich die meiste zeit meiner kindheit verbracht und ja meine oma ist eine frau die man nicht belehren kann, deswegen denke ich, das ich jetzt nicht mehr zu familienfeiern etc eingeladen bin, denn sie ist seeeehr stur.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2012 um 12:42
In Antwort auf naomh_12744558

Soviel ich weiss
bekommst du unter Umständen, ein BV wenn du in einem Kindergarten arbeitest.

Was für Gedanke hast du dir gemacht?

Wo wohnt ihr?
Wie wollt ihr das Kind ernähren?
Wer soll auf das Kind aufpassen, wenn du deine Ausbildung weiter machst?
Was ist mit deinem Freund? Wie alt ist er? In wie weit, will er auf sein jetziges Leben verzichten??
Was ist mit dir, weisst du was es heisst jetzt ein Kind zu bekommen?


Erst dann, wenn du das weisst, kannst du sagen, ob du es schaffst oder nicht.

Gruss Saraa


Was ist ein BV ?
wir wohnen in einer 3 zimmer wohnung in einem guten viertel in unserer stadt.
mein freund hat einen festen job und ich bekomme ausbildungsförderung, halbweisenrente und kindergeld.
mein freund würde in die elternzeit gehen damit ich weiter schule machen kann und dann würden wir es in die kinderkrippe geben.
mein freund ist 22 und er steht zu mir und möchte gerne das kind haben. ( wir sind schon 2 einhalb jahre zusammen)

ja ich weiß was es heißt ein kind zu haben. es sagt keiner das es ein zuckerschlecken ist aber wenn man von familie und staat, die wenn sie schon angeboten werden auch wahrnehmen kann, unterstützung hat kann das alles klappen wenn man es schaffen will.
wenn man so ist wie die leute die man nachmittags auf rtl sieht und nicht arbeiten gehen will dann ist es keine gute entscheidung ein kind zu bekommen wie ich finde, aber so bin ich nicht ich weiß das ich dem kind was bieten will und muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2012 um 12:43

Was ist denn
BV?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2012 um 12:50

Ja aber
also ich hab mich jetzt schon die ganze zeit damit befasst ( profamilia) und ich habe in vielen foren geforscht udn es gab auch äusserungen darüber, das manche frauen bei profamilia waren wegen einer abtreibung und garnicht gefragt wurden warum und einfach nur abserviert wurden mit der frage war es ihre entscheidung und dann gab es schon einen termin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2012 um 12:53

Ja
das haben wir ja auch vor, also sparen.

ja und das mit dem BV hat meine FÄ schon kurz angesprochen, aber da ich geimpft bin meinte sie das man nur noch eine krankheit ausschließen muss und dann kann ich trotzdem weiter arbeiten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2012 um 13:06

Hm
ja klar wäre das mega blöd. zumal ich bekomme ja kein wirkliches gehalt. ich mache ja eine schulische ausbildung deswegen bekomme ich nur bafög.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2012 um 13:32

Ich denke in deinem Fall wird nicht so heiss gegessen
wie gekocht wird... vielleicht ist es für deine Mutter erst mal ein Schock .. klar. Aber wenn du dich für das Kind entscheidest und sie dann mal ihr Enkerl in den Armen hält, würde sie sicher nicht sagen - wäh weg damit... das ist glaub ich nur die anfängliche Ungewissheit .. auch bei ihr.

Klar bleibt die Entscheidung bei dir.. aber wenn du eigentlich schon immer gedacht hast, dass du es mit einer SS durchziehen würdest, dann befürchte ich, dass du zu den wenigen gehören wirst, die sich nacher immer wieder Vorwürfe machen.

Lass dir alles noch mal durch den Kopf gehen. Es ist sicher nicht leicht mit den Zukunftsängsten, aber ich denk du schaffst das.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2012 um 14:02
In Antwort auf opal_12967797

Ich denke in deinem Fall wird nicht so heiss gegessen
wie gekocht wird... vielleicht ist es für deine Mutter erst mal ein Schock .. klar. Aber wenn du dich für das Kind entscheidest und sie dann mal ihr Enkerl in den Armen hält, würde sie sicher nicht sagen - wäh weg damit... das ist glaub ich nur die anfängliche Ungewissheit .. auch bei ihr.

Klar bleibt die Entscheidung bei dir.. aber wenn du eigentlich schon immer gedacht hast, dass du es mit einer SS durchziehen würdest, dann befürchte ich, dass du zu den wenigen gehören wirst, die sich nacher immer wieder Vorwürfe machen.

Lass dir alles noch mal durch den Kopf gehen. Es ist sicher nicht leicht mit den Zukunftsängsten, aber ich denk du schaffst das.

Meine mutter
wird aber glaube ich immer denken das ich den größten fehler meines lebens gemacht habe ( zumal sie meinen freund nicht leiden kann) naja aber das problem ist, wie soll ich mich entscheiden wenn immer, wenn ich denke ich hab mich entschieden, einer kommt und mir einen "ach so gut gemeinten rat" gibt. und mich damit immer mehr verwirrt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2012 um 14:35

Hallo Nathalie
habe gerade Deinen Beitrag gelesen. Es tut mir leid, dass das neue Jahr für Dich mit so viel Aufregung begonnen hat. Im Moment fühlst Du Dich gerade von den Menschen im Stich gelassen, denen Du schon viel in Deinem Leben verdankst, Deinen Großeltern, die Dir sehr viel bedeuten. Echt schade.
Aber Deine Zeilen lassen auch erkennen, dass Du gerade dabei bist, nicht nur Deine eigene Familie zu gründen. Die positive Reakion seitens der Familie Deines Freundes auf die Schwangerschaft lässt darauf schließen, dass Du eine weitere Familie hinzugewinnen könntest.
Und auch Dein Freund steht zu Dir und dem Baby, also alles in allem keine so schlechten Voraussetzungen, verbunden mit Deiner Grundüberzeugung, nicht abzutreiben. Mit 17 bist Du zwar noch jung, aber eigener Aussage auch reifer als die meisten Mädels in Deinem Alter. Und ich kenne welche, die in noch jünger Mutter geworden sind.
Wenn Dein Freund in Elternzeit zu ginge, würde es Dir sicher sehr entgegenkommen, damit Du nach der Geburt des Babys möglichst schnell Deine Ausbildung fortsetzen kannst. Und dass so was gut funktionieren kann, hat meine Tochter bei einer Lehrerin miterlebt, die ihr Kind in den Ferien bekommen hatte und dann gleich nach den 8 Wochen Mutterschutz wieder beruflich eingestiegen ist. Damit das Baby weiter gestillt werden konnte, hat der Papa es regelmäßig in die Schule gebracht. Für die Kinder eine nette Abwechslung.
Hoffe, ich hab Dir ein bisschen Mut machen können, damit die Freude auf das Baby, die ganz zu Anfang schon ein bisschen aufgekeimt war, sich wieder einstellen kann. Und bei Oma und in Deinem Elternhaus mag der Schock erstmal groß sein, lass ihnen Zeit. Warum sollten nicht auch sie wunderbare (Ur)Großeltern werden, wenn das Kleine erst mal da ist.
Und wenn Du zu einer Beratungsstelle gehst und sagst, dass Du Dein Baby bekommen möchtest, müssen sie Dir dort auch die Unterstützung anbieten, die Du brauchst. Finanziell scheint es ja bei Euch nicht so ein großes Problem zu sein, und was Erstlingsausstattung angeht, kann es sehr von Vorteil sein, in einem Kindergarten zu arbeiten. Habt Ihr bei Euch ein Schwarzes Brett für Second Hand? Auch gibt es Schwangerenfonds, die Mittel für Schwangerschaftskleidung und Erstlingsausstattung zur Verfügung stellen. Der Antrag wird über eine Beratungsstelle gestellt.
Nun hoffe, ich dass Du in den nächsten Tagen wieder zur Ruhe kommen kannst und dass liebe Menschen an Deiner Seite Dich unterstützen, damit Du den Weg Deines Herzens gehen kannst. Alles Gute für Dich und Deine Lieben für 2012 wünscht Jakutia. Ich denk an Dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2012 um 14:51
In Antwort auf jackie_12277674

Hallo Nathalie
habe gerade Deinen Beitrag gelesen. Es tut mir leid, dass das neue Jahr für Dich mit so viel Aufregung begonnen hat. Im Moment fühlst Du Dich gerade von den Menschen im Stich gelassen, denen Du schon viel in Deinem Leben verdankst, Deinen Großeltern, die Dir sehr viel bedeuten. Echt schade.
Aber Deine Zeilen lassen auch erkennen, dass Du gerade dabei bist, nicht nur Deine eigene Familie zu gründen. Die positive Reakion seitens der Familie Deines Freundes auf die Schwangerschaft lässt darauf schließen, dass Du eine weitere Familie hinzugewinnen könntest.
Und auch Dein Freund steht zu Dir und dem Baby, also alles in allem keine so schlechten Voraussetzungen, verbunden mit Deiner Grundüberzeugung, nicht abzutreiben. Mit 17 bist Du zwar noch jung, aber eigener Aussage auch reifer als die meisten Mädels in Deinem Alter. Und ich kenne welche, die in noch jünger Mutter geworden sind.
Wenn Dein Freund in Elternzeit zu ginge, würde es Dir sicher sehr entgegenkommen, damit Du nach der Geburt des Babys möglichst schnell Deine Ausbildung fortsetzen kannst. Und dass so was gut funktionieren kann, hat meine Tochter bei einer Lehrerin miterlebt, die ihr Kind in den Ferien bekommen hatte und dann gleich nach den 8 Wochen Mutterschutz wieder beruflich eingestiegen ist. Damit das Baby weiter gestillt werden konnte, hat der Papa es regelmäßig in die Schule gebracht. Für die Kinder eine nette Abwechslung.
Hoffe, ich hab Dir ein bisschen Mut machen können, damit die Freude auf das Baby, die ganz zu Anfang schon ein bisschen aufgekeimt war, sich wieder einstellen kann. Und bei Oma und in Deinem Elternhaus mag der Schock erstmal groß sein, lass ihnen Zeit. Warum sollten nicht auch sie wunderbare (Ur)Großeltern werden, wenn das Kleine erst mal da ist.
Und wenn Du zu einer Beratungsstelle gehst und sagst, dass Du Dein Baby bekommen möchtest, müssen sie Dir dort auch die Unterstützung anbieten, die Du brauchst. Finanziell scheint es ja bei Euch nicht so ein großes Problem zu sein, und was Erstlingsausstattung angeht, kann es sehr von Vorteil sein, in einem Kindergarten zu arbeiten. Habt Ihr bei Euch ein Schwarzes Brett für Second Hand? Auch gibt es Schwangerenfonds, die Mittel für Schwangerschaftskleidung und Erstlingsausstattung zur Verfügung stellen. Der Antrag wird über eine Beratungsstelle gestellt.
Nun hoffe, ich dass Du in den nächsten Tagen wieder zur Ruhe kommen kannst und dass liebe Menschen an Deiner Seite Dich unterstützen, damit Du den Weg Deines Herzens gehen kannst. Alles Gute für Dich und Deine Lieben für 2012 wünscht Jakutia. Ich denk an Dich!

Jetzt kommen mir die tränen
danke für dein kommentar. das hat mir sehr viel mut gegeben und ein bisschen musste ich auch weinen wenn ich so viel zuversicht in deinen worten höre, denn in letzter zeit habe ich vieles gehört was mich nicht wirklich unterstützt hat.

ich danke dir echt für deine lieben worte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2012 um 15:34
In Antwort auf mala400

Meine mutter
wird aber glaube ich immer denken das ich den größten fehler meines lebens gemacht habe ( zumal sie meinen freund nicht leiden kann) naja aber das problem ist, wie soll ich mich entscheiden wenn immer, wenn ich denke ich hab mich entschieden, einer kommt und mir einen "ach so gut gemeinten rat" gibt. und mich damit immer mehr verwirrt.

Ich hoffe ich hab dich jetzt nicht verwirrt...
aber du Arme musst das selbst entscheiden....
Und wenn du sicher bist, dass du es nicht übers Herz bringst, dann bringt es dir auch nichts, wenn dir wer sagt, dass du den grössten Fehler deines Lebens begehst. Ich denke, dass das dann genau umgekehrt wäre.

Ich kann nur für mich sprechen.. habe schon 2 Töchter und wahrscheinlich würden mir die meisten raten, ein Hoppala "wegmachen zu lassen". Ich könnte es aber nicht.. zur Hölle mit Urlaub und Co.. dann muss man sich halt ein bisschen einschränken, aber dafür hätte ich nicht abgetrieben. Wenn ich mir aber dreinreden lassen würd - dann kenn ich mich, würd ich immer alle mitverantwortlich machen, die mich manipuliert haben und sie zu hassen beginnen ... wäre auch kontraproduktiv.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2012 um 16:17
In Antwort auf mala400

Jetzt kommen mir die tränen
danke für dein kommentar. das hat mir sehr viel mut gegeben und ein bisschen musste ich auch weinen wenn ich so viel zuversicht in deinen worten höre, denn in letzter zeit habe ich vieles gehört was mich nicht wirklich unterstützt hat.

ich danke dir echt für deine lieben worte.

Nicht durcheinander bringen lassen!
liebe mala,
du warst heute ja schon ganz lange hier am schreiben und lesen und hast dabei dein ganzes hin und her seit silvester mal zu "papier" gebracht. das ist auch ein bisschen erleichternd, oder?
dass du eine sehr eigenständige junge frau bist, kann ich dir meinem eindruck nach nur bestätigen - und du bist es nicht unter leichten bedingungen geworden. umso mehr: es ist beachtlich, wie du dein leben (und das deines baby ) nun wirklich in die hand nimmst und nach dem besten weg für euch miteinander suchst!
deine frage nach der beratung - da kann ich dir profemina.de sehr empfehlen. ich glaube, du findest dort, was du suchst und brauchst. eine beratungsstelle, die einen weg mit dir geht, wo du dich immer wieder melden kannst und wo du mit allen fragen landen kannst und unterstützung bekommst. - du hast schon so eine klare vorstellung, wie es gehen könnte, dein freund natürlich auch - das beeindruckt mich, wie ihr als junges paar an alles herangeht. lasst euch nicht durcheinanderbringen!
magst du wieder schreiben? bin sehr gespannt und denk an dich!
liebe grüße und alles gute für dich, catie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2012 um 18:25
In Antwort auf catie09

Nicht durcheinander bringen lassen!
liebe mala,
du warst heute ja schon ganz lange hier am schreiben und lesen und hast dabei dein ganzes hin und her seit silvester mal zu "papier" gebracht. das ist auch ein bisschen erleichternd, oder?
dass du eine sehr eigenständige junge frau bist, kann ich dir meinem eindruck nach nur bestätigen - und du bist es nicht unter leichten bedingungen geworden. umso mehr: es ist beachtlich, wie du dein leben (und das deines baby ) nun wirklich in die hand nimmst und nach dem besten weg für euch miteinander suchst!
deine frage nach der beratung - da kann ich dir profemina.de sehr empfehlen. ich glaube, du findest dort, was du suchst und brauchst. eine beratungsstelle, die einen weg mit dir geht, wo du dich immer wieder melden kannst und wo du mit allen fragen landen kannst und unterstützung bekommst. - du hast schon so eine klare vorstellung, wie es gehen könnte, dein freund natürlich auch - das beeindruckt mich, wie ihr als junges paar an alles herangeht. lasst euch nicht durcheinanderbringen!
magst du wieder schreiben? bin sehr gespannt und denk an dich!
liebe grüße und alles gute für dich, catie

Ich finde
es echt toll wenn man ein bisschen unterstützung bekommt, auch wenn es nicht wirklich persönlich ist, aber so werde ich ein bisschen mehr in meinem gedanken bestärkt, denn im moment steht meine welt kopf, weil immer jemand dazwischen redet und am ende der moral sagt, aber das ist ganz alleine deine entscheidung.

und ich glaube das was ich ganz tief im inneren eigendlich hören will ist das was ihr 2 hier gepostet habt, das ich das schaffe und so was denn ich möchte ja eigendlich.

es ist echt mega toll das man hier so viel unterstützung bekommt! danke DANKE DANKE!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2012 um 21:50

Trotz allem bist du nicht allein
Die Familie von deinem Freund steht hinter dir. Ich habe zu meiner Familie auch kein gutes Verhältnis. ich bin z.B. selbst mit 16 ausgezogen. In der Familie von meinem Mann habe ich eine neue Familie gefunden.
Du fühlst dich jetzt sicher sehr allein.
Ich wollte dir mit dieser kleinen Geschichte von mir sagen, dass auch eine Schwiegerfamilie Familie ist.
Trotzdem ist es hart, was in deiner Familie gerde vor sich geht.
Es könnte sein, dass sich alle plötzlich riesig freuen, wenn das Baby geboren wird und keiner mehr was von dem hässlichen Streit jetzt wissen will.
Es ist aber auch möglich, dass deine Familie bei dieser Postion bleibt.
Doch, wie würdest du dich fühlen, wenn du für sie deine prinzipien über Bord wirfst und dein Kind abtreibst? Ich könnte mir vorstellen, dass auch das für immer zwischen dir und deiner Familie stehen würde.
Man sollte viel für die Liebe der eigenen Familie tun, doch man sollte sich nicht selbst verraten. Sie müssen dich so lieben wie du bist und gerade bist du eben schwanger. Sonst haben sie deine Liebe gar nicht verdient.

Wenn du bei der Familie deines Freundes nicht auf Dauer bleiben kannst, lass dich in einer Beratungsstelle (z.B. Caritas) zu Mutter-Kind Häusern beraten. Dort könntest du mit deinem Kind und anderen (meist jungen) Müttern wohnen. Wenn du Hilfe bräuchtest, hättest du immer einen Ansprechpartner. In manchen Einrichtungen kann auch der Vater mit einziehen, falls das für euch in Frage käme.
Vielleicht schaffen du und dein Freund das aber auch schon selbst in einer gemeinsamen Wohnung.
Um das Baby zu kriegen, brauchst du deine Familie nicht zwangsläufig. Obwohl ich schon verstehe, dass du sehr an ihnen hängst.Es gibt einen Weg ohne Abtreibung. Hab den Mut ihn zu gehen. Wenn du dein Kind in einigen Monaten in den Armen hälst wirst du dafür belohnt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2012 um 2:12

Hallöchen..
Ich habe mir nicht alle Beiträge durchgelesen, also entschuldige bitte wenn ich Dinge wiederhole...

Du hast Unterstützung, eine angefangene Ausbildung, die du trotzdem ohne weiteres weitermachen kannst und hast dich doch schon so gefreut..

Ich rate dir von einer Abtreibung ab.. Natürlich ist es letztendlich deine Entscheidung..
aber ich habe es auch getan und war mir nicht sicher.. ich habe mich auch gefreut und war immer gegen Abtreibung.. ich habe es letztendlich doch getan und bereue diese Entscheidung sehr.. ich wünschte mir ich könnte die Zeit zurückdrehen..

Ich kann dich aber auch verstehen das du Angst hast . .in fast derselben Situation war ich auch ...
Aber wenn du deine Ausbildung im Kindergarten machst wird es dir noch schwerer fallen..

Denk in Ruhe darüber nach und lass dich nicht von irgendjemanden drängen..

Lg Muesli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2012 um 8:10
In Antwort auf mala400

Danke
für deine antwort.
du hast recht. wenn meine freunde das machen würden, dann wäre es mir auch egal. nur das ding ist, ich bin eigendlich ein sehr dickköpfiger menschen und wenn ich was will dann pack ich das auch, nur wenn immer wieder jemand von der seite kommt und mir da rein redet, dann bin ich verunsichert, aber wenn ich dann dinge höre wie du schaffst das geht es mir besser.

Du...
... schaffst das Ode vielmehr: Ihr schafft das!! Die Begründung steht schon zur Genüge in den ganzen Beiträgen hier.

Liebe Grüße
Sissy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2012 um 10:42

Also
ich war gestern bei meiner FA und sie meinte das ich wenn ich weiter dort arbeiten will erst mal eine untersuchung auf die ganzen kinderkrankheiten machen lassen muss. da ich dort "nur" praktikantin bin muss ich das selbst zahlen (ca. 100 euro) und selbst wenn ich imun bin, heißt das nicht zwangsläufig das ich dort dann weiter machen kann.
meine FA war aber so nett und hat gesagt sie würde dann beim nächsten termin dann auch mal bei der schule anrufen und fragen wie das aussieht.

trotzdem geht es mir jetzt nicht ganz so gut, weil es wahrscheinlich nicht mit der ausbildung weiter gehen kann.

sonst muss ich mal gucken, ob ich nicht eine andere lehre dann anfange, was ich aber eigendlich nicht möchte.

und wenn ich die erzieher ausbildung wieder machen will muss anstatt 4, 5 jahre machen und dann halt 2 jahre praktikum und diese ausbildung hat dann nur nachteile für mich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen