Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

15. Woche Schwanger, hab nur Probleme, weiss nicht weiter

20. März 2006 um 14:03 Letzte Antwort: 20. März 2006 um 19:04

Hallo an alle.
Ich bin in der 15. Woche Schwanger und bin total am ende.
Von der SS selbst merke ich noch nicht viel, ausser vielleicht
mal hier und da nen heisshunger.
Vielmehr macht mir zu schaffen, das ich Psychisch total
am Ende bin. Alles fing am 10.03. an mit einem Termin bei meinem
Sachbearbeiter vom A-amt. Mein Lebensgefährte und ich erhalten eine
aufstockung von knapp 260 Euro. Ich gehe seit Januar einem
geringfügigen Job nach, wo ich ca. 150 euro verdiene.
Meinem Sachbearbeiter ist das aber nicht genug. Will, dass ich mich
auf Vollzeitstellen bewerbe, damit ich meinen Lebensunterhalt allein
verdienen kann. Wie ich das mit meinem 16 Monate altem Sohn
hinbekomme interessiert den nicht. Und das ich Schwanger bin, sollte
ich in Bewerbungen auf keinen Fall erwähnen.
Mein Lebensgefährte und ich haben uns bereits an den Vorgesetzten gewendet.
Also an den obersten der Arge bei uns. Bisher leider noch kein ergebnis.

Das einzigste Resultat ist, dass mein Sohn seit Tagen unruhig ist,
Nachts nicht mehr schläft. Zudem ist er auch noch Krank geworden, bisher
zum Glück "nur" ne Erkältung. Ich schlafe auch kaum noch, essen fällt
mir schwer. Gehe meistens mit leerem Magen aus dem Haus und vor Mittag
gibt es nichts. Die stimmung insgesamt in meiner Familie ist schlecht
und alles in allem leidet unsere Beziehung. Meines erachtens stehen
wir kurz vor der trennung. Mein lebensgefährte ist seit Nov. ohne arbeit.
Findet nichts, obwohl er schon flexibel ist und sich in vielen sparten
bewirbt.

Besonders belastet es mich, dass mein Sohn das alles mitbekommt.
Ich würd am liebsten flüchten, meine Mutter besuchen fahren, können
uns es aber leider nicht leisten. Zum anderen würden die mir das
geld kürzen für die Tage, die ich nicht in meinem ort anwesend bin.

Was meint ihr, was kann ich alles tun??? Will nicht kaputt gehen.
Ich will einfach etwas ändern und wenn es nur nen paar tipps sind,
wie ich mal 5 minuten entspannen kann, damit ich für die nächsten 5
stunden kraft hab voll und ganz mama zu sein für meinen kleinen.

Danke schonmal an die, die bis hierhin gelesen haben.

Janine2211

Mehr lesen

20. März 2006 um 14:18

Hallo janine
warum bringst nicht deinen sohn für ein paar tage zur seiner oma? dann könntest du dich mal wieder um dich kümmern und vielleicht auch mal wieder zeit mit deinem mann verbringen...
dass heißt ja nicht dass man sein kind abschied, aber dir würde es bestimmt gut tun und du könntest wieder etwas kraft tanken und dein sohn würde vorallem vor alledem nichts mitbekommen.

liebe grüße
fee

Gefällt mir

20. März 2006 um 14:26
In Antwort auf

Hallo janine
warum bringst nicht deinen sohn für ein paar tage zur seiner oma? dann könntest du dich mal wieder um dich kümmern und vielleicht auch mal wieder zeit mit deinem mann verbringen...
dass heißt ja nicht dass man sein kind abschied, aber dir würde es bestimmt gut tun und du könntest wieder etwas kraft tanken und dein sohn würde vorallem vor alledem nichts mitbekommen.

liebe grüße
fee

Danke für deine Antwort
Das Problem ist, dass ich von meiner Mutter 350km enfernt wohne.
Deswegen würde ich ja dort gerne mal hin, da ich sie auch
nur einmal im jahr sehe. Und die andere Oma ist zwar
in unmittelbarer nähe, aber 1. arbeitet sie auch ganztags
und 2. verstehe ich mich momentan leider nicht so gut mit ihr,
da wir andere ansichten haben.
Ist alles also leider nicht so einfach.
Mein Lebensgefährte und ich waren mal einen Tag unterwegs. Was auch
an und für sich ganz schön war, aber ich konnte die ganze Zeit an
nichts anderes denken wie an mein kind und daran, dass dieser Ausflug
wieder ein paar euro mehr gekostet hat, weil ich mitgefahren bin.
Mein freund versucht das allerbeste, aber irgendwie werden wir
uns gegenseitig nicht gerecht.

Janine2211

Gefällt mir

20. März 2006 um 17:50
In Antwort auf

Danke für deine Antwort
Das Problem ist, dass ich von meiner Mutter 350km enfernt wohne.
Deswegen würde ich ja dort gerne mal hin, da ich sie auch
nur einmal im jahr sehe. Und die andere Oma ist zwar
in unmittelbarer nähe, aber 1. arbeitet sie auch ganztags
und 2. verstehe ich mich momentan leider nicht so gut mit ihr,
da wir andere ansichten haben.
Ist alles also leider nicht so einfach.
Mein Lebensgefährte und ich waren mal einen Tag unterwegs. Was auch
an und für sich ganz schön war, aber ich konnte die ganze Zeit an
nichts anderes denken wie an mein kind und daran, dass dieser Ausflug
wieder ein paar euro mehr gekostet hat, weil ich mitgefahren bin.
Mein freund versucht das allerbeste, aber irgendwie werden wir
uns gegenseitig nicht gerecht.

Janine2211

Hallo
wir könen dir jetzt natürlich alle gute tipps geben, aber wir können ja auch nur ahnen, wies dir geht.
Wenn ich dich richtig verstanden habe, geht es dir/euch vor allem schlecht, weil du auf einmal mehr arbeiten sollst. Ich würd bei den Vorstellungsgesprächen einfach erzählen, dss ich schwanger bin, dann nehmen sie dich nicht und gut is. Dein SAchbearbeiter kann dir nicht vorschreiben, was du erzählen darfst.
NAtürlich wäre eure Zukunft whrscheinlich geldmäßig gesicherter, wenn du ne Vollzeitstelle hättest, aber da ist ja auch noch die Probezeit, in der dann klar wird, dass du schon beim Vorstellungsgespräch schwanger warst.
Unterstützt ein Freund dich denn nicht mit eurem Sohn?
LG
anna

Gefällt mir

20. März 2006 um 18:37

Hallo liebe Janine
also ich bin auch beim arbeitsamt und wenn ich mal ein paar tage weg bin geht die doch nichts an das musst du doch nicht angeben und wenn du jetzt schwanger bist und die dir sagen das du nichts davon sagen sollst bei deinen bewerbungen dann gefährdest du nicht nur dich sondern auch deinen noch ungeborgenen kind ganz zu schweigen von dem rest deiner familie...
und verlangen können die gar nichts wenn du selbst das nicht kannst schon wegen deinem sohn nicht dann solltest du solange du arbeitest (sei es auch geringfügig) dir im enteffekt ein ei drauf pellen dann sollen die dir bitte eine tagesmutter oder sowas stellen zweitens arbeitest du ja und drittens bist du eh bald im ms und es stellt dich auch keiner ein wenn du schwanger bist und du bist verpflichtet das bei jedem bewebungsgespräch anzugeben ich gebe dir mal eine seite wo viele gute ratschläge sind www.familienplanung.de
da stehen deine rechte und pflichten was du machen darfst und was nicht schau da einfach mal rein... das problem hatte ich mit meiner
arge auch und da habe ich die gefragt ob die mir das garantieren können das ich dabei dann das kind nicht verliere und das mich jemand schwanger nimmt...
und was ist nun mich hat jeder abgelehnt und hat darauf verwiesen das ich schwanger bin und wenn sollte ich das doch bitte nach der schwangerschaft versuchen...

ansonsten schau mal bei google und gib da deine frage ein da werden dann seiten rausgesucht wo hilfreiche tipps drin stehen....

liebe grüße brown

Gefällt mir

20. März 2006 um 19:04
In Antwort auf

Hallo
wir könen dir jetzt natürlich alle gute tipps geben, aber wir können ja auch nur ahnen, wies dir geht.
Wenn ich dich richtig verstanden habe, geht es dir/euch vor allem schlecht, weil du auf einmal mehr arbeiten sollst. Ich würd bei den Vorstellungsgesprächen einfach erzählen, dss ich schwanger bin, dann nehmen sie dich nicht und gut is. Dein SAchbearbeiter kann dir nicht vorschreiben, was du erzählen darfst.
NAtürlich wäre eure Zukunft whrscheinlich geldmäßig gesicherter, wenn du ne Vollzeitstelle hättest, aber da ist ja auch noch die Probezeit, in der dann klar wird, dass du schon beim Vorstellungsgespräch schwanger warst.
Unterstützt ein Freund dich denn nicht mit eurem Sohn?
LG
anna

Hallo
also ich würde mich an deiner Stelle mal bei proFamilia beraten lassen! Die haben doch wirklich Ahnung im Rechtsgebiet!!! Ich wünsche Dir viel Glück!

Liebe Grüße
Jessi

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers