Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Abtreibung, Schwangerschaftsabbruch / 12 Monate sind um

12 Monate sind um

30. April 2013 um 16:08 Letzte Antwort: 9. Mai 2013 um 22:17

Maibaum, Maifeiern, Feiertag, leerer Tag.
Es war in dem Jahr, in dem am Ende die Welt untergehen sollte. Ich habe daran nicht geglaubt.

Frühjahr, der Boden ist noch kalt, die Luft aber mild. Ich bin gerade volljährig geworden. Erwachsen, die Zukunft vor mir! Keine Regel, Zufall. Test. Leider richtig. Arzt, der Arzt. Seine erste Frage, ob ich es behalten will. So jung. Ich bin nicht jung, volljährig bin ich!

Eine Beratung. Es ist meine Entscheidung. Es wird ganz wenig gedehnt, das Gewebe wird mit einem dünnen Röhrchen abgesaugt. Dünn, wenig, -chen. Alles klein, verniedlicht. Nicht schlimm, ein klein wenig. Früher auch als Kind, der Zahnarzt, bohrt ein klein wenig. Aber die Schmerzen sind schlimm.

Aufgerufen, ausziehen. Abfertigung. Ich bin noch mutig, nehme meine Sporttasche, gehe.Wieder nach Hause. Abgesagt, nicht geganen.

Mach dir nicht das Leben kaputt. Du bist noch zu jung. Ich bin noch zu jung. Ich rede es mir selbst ein. Zu jung, kaputtes Leben. Überleg es dir. Es ist nichts. Du spürst nichts.

Jetzt in der Klinik. Es muss vorbei sein, Hauptsache vorbei. Diese Entscheidung, sieben mal am Tag dafür, sieben mal dagegen. Medikamente, Operation. Ich wache auf. Erleichtert. Keine großen Schmerzen, ich versuche ruhig zu wirken. Neben mir im Zimmer eine Frau. Alt, sehr alt. Auch sie gab ihr Gewebe an dieses kleine Röhrchen ab. Es ist ja nichts, es ist eine Kopfsache. Sagte mir die Frau in der Beratung. Cool, sie ist einfach cool. Wollte halt mal jetzt kein Kind. Und ich nicke zu, es war ja nicht schlimm.

Hätte ihr fast gesagt, ich habe abgetrieben, um im Sommer meine Bikinifigur zu halten. Nicht aus Provokation, sondern weil die Stimmung so war. Schnell weg damit, wieder hinein in den Lauf des Lebens.

Ein Jahr später. Die Tränen sind nicht weniger geworden. Schnell weg. Es ist da, es ist immer da. Ich kann meine Trauer nicht ablegen. Ich kann nur gegen ihre Symptome kämpfen.

Die Bilder, Beratung, verschwommener Blick beim Aufwachen, die coole Nachbarin. Meine Freundin, der ich zunicke, als sie sagt, dass es ja nicht so schlimm gewesen sei. Schnell Gewebe entsorgen. Es ist einfach.

Leiden tue ich. Und denke an diesen Tag. Es ist Feiertag, der nächste Tag. Feiern, frei sein. So war es letztes Jahr, frei, der Bauch war frei. Aber leer.

Mehr lesen

30. April 2013 um 21:11

Klingt
eher wie aus einer Werbekampagne als nach wirklicher Erfahrung......

Gefällt mir
30. April 2013 um 21:56

Ich drück Dich ganz fest
Einfach nur ganz fest. Und ja, es gibt Hoffnung und Zukunft für uns. Auch für uns.

Gefällt mir
30. April 2013 um 22:46
In Antwort auf an0N_1210353799z

Klingt
eher wie aus einer Werbekampagne als nach wirklicher Erfahrung......

Dem schliesse ich mich an
o.T.

Gefällt mir
1. Mai 2013 um 20:06

Da Du schreibst
"ich wache auf", gehe ich davon aus dass Du eine Vollnarkose hattest. Meiner Meinung nach ist das die schlechteste Form was die psychische Verarbeitung anbelangt.
Hier wird der Phantasie der Frau freien Lauf gelassen und sie kann sich unter dem Abgesaugten einfach alles vorstellen.
Und ich bin sicher, dass sich viele Frauen wirklich einen kleinen Menschen vorstellen, an dem alles dran ist.

Auch wenn ich mich wiederhole, man muß hier dringend unterscheiden, in welcher SSW der Abbruch durchgeführt wird.
Treibt man ganz früh in den ersten Wochen ab, handelt es sich hier tatsächlich um etwas Gewebe, mehr ist mit bloßem Auge nicht zu erkennen.
Wirklich sicher sein und wissen kann man das natürlich nur, wenn man es selbst gesehen hat.
Das habe ich! Besser und zuverlässiger als jedes Ultraschallbild oder andere Informationen.

Es ist in Deinem Fall schade, dass Du aufgrund der Meinungen anderer Leute aus Deinem Umfeld abgetrieben hast.
Ich wünsche Dir alles Gute!

Gefällt mir
9. Mai 2013 um 16:09

Die Schwester meines Freundes ist jetzt schwanger und ich halte es nicht aus!
Hallo ich Lieben,
meine Situation ist die folgende: ich habe auch genau vor einem Jahr abgetrieben weil mein Ex kein Kind wollte und ich eine Woche hatte um zu überlegen, da ich schon am Ende des 3. Monats war. Meine Entscheidung abzutreiben bereue ich sehr!

Die Schwester meines jetzigen Freundes ist momentan hochschwanger und ich werde täglich damit konfrontiert.
Es quält mich so zu sehen, wie alle sich nur noch darüber unterhalten und sich freuen. Es ist ja auch eine schöne Situation, aber mein Freund (26 Jahre alt) sagt er freut sich so sehr darauf, doch wenn ich schwanger sein würde, dann wäre es eine Qual für ihn. Ich bin traurig, weil er erst mit 30 höchstens Kinder haben will, ich halte es aber jetzt schon nicht mehr ohne Kind aus. Damals hab ich das Kind im Ultraschall gesehen und das Bild bekomme ich nicht mehr aus dem Kopf. Das war die schlimmste Entscheidung in meinem Leben. Ich gucke nur noch Babysachen an und sehe fast jeden Tag den Bauch seiner Schwester. Meine Gefühle sind jedem egal hab ich das Gefühl. Bin ich eifersüchtig? Es macht mich so traurig und ich kann nichts dagegen machen. Ich bin nur noch lustlos.

Gefällt mir
9. Mai 2013 um 18:10
In Antwort auf isra_12955993

Die Schwester meines Freundes ist jetzt schwanger und ich halte es nicht aus!
Hallo ich Lieben,
meine Situation ist die folgende: ich habe auch genau vor einem Jahr abgetrieben weil mein Ex kein Kind wollte und ich eine Woche hatte um zu überlegen, da ich schon am Ende des 3. Monats war. Meine Entscheidung abzutreiben bereue ich sehr!

Die Schwester meines jetzigen Freundes ist momentan hochschwanger und ich werde täglich damit konfrontiert.
Es quält mich so zu sehen, wie alle sich nur noch darüber unterhalten und sich freuen. Es ist ja auch eine schöne Situation, aber mein Freund (26 Jahre alt) sagt er freut sich so sehr darauf, doch wenn ich schwanger sein würde, dann wäre es eine Qual für ihn. Ich bin traurig, weil er erst mit 30 höchstens Kinder haben will, ich halte es aber jetzt schon nicht mehr ohne Kind aus. Damals hab ich das Kind im Ultraschall gesehen und das Bild bekomme ich nicht mehr aus dem Kopf. Das war die schlimmste Entscheidung in meinem Leben. Ich gucke nur noch Babysachen an und sehe fast jeden Tag den Bauch seiner Schwester. Meine Gefühle sind jedem egal hab ich das Gefühl. Bin ich eifersüchtig? Es macht mich so traurig und ich kann nichts dagegen machen. Ich bin nur noch lustlos.

Hallo!
Die Umstände Deines Abbruchs stelle ich mir schon belastend vor. Da sieht man ein Menschlein auf dem US (13. Woche ist ja nun wirklich viel zu erkennen und der Eingriff fand womöglich unter Vollnarkose statt (kein bewußtes Geschehen). Diese Kombi ist sicher nicht einfach zu verarbeiten.

Denke doch mal an die Gründe, weswegen ihr euch damals gegen ein Kind entschieden habt.
Sind sie noch aktuell? Wie steht es beruflich?

Auf die Aussage Deines Freundes, er mag frühestens mit 30 mal Kinder, würde ich nichts geben.
Warte mal ab, sobald er seine Nichte/Neffe sieht, könnte er so begeistert sein, dass er relativ bald selbst bereit für ein Kind ist.

Gefällt mir
9. Mai 2013 um 21:19
In Antwort auf florina911

Hallo!
Die Umstände Deines Abbruchs stelle ich mir schon belastend vor. Da sieht man ein Menschlein auf dem US (13. Woche ist ja nun wirklich viel zu erkennen und der Eingriff fand womöglich unter Vollnarkose statt (kein bewußtes Geschehen). Diese Kombi ist sicher nicht einfach zu verarbeiten.

Denke doch mal an die Gründe, weswegen ihr euch damals gegen ein Kind entschieden habt.
Sind sie noch aktuell? Wie steht es beruflich?

Auf die Aussage Deines Freundes, er mag frühestens mit 30 mal Kinder, würde ich nichts geben.
Warte mal ab, sobald er seine Nichte/Neffe sieht, könnte er so begeistert sein, dass er relativ bald selbst bereit für ein Kind ist.

Lieb von dir
dass du mich verstehen kannst. damals war ich mitten in meiner 2. Ausbildung, aber ich hätte jede Unterstützung von meiner Mama bekommen. dennoch wurde mir immer von anderen gesagt dass ich einem Kind mehr bieten muss... und die Vernunft ,wie man es heut zu Tage leider sagt, siegte. wenn es nochmal passieren sollte, würde ich nie mehr abtreiben. außenstehende Aus meinem bekanntenkreis konnten die belastende Situation einfach nicht nachvollziehen. innerhalb einer Woche sowas prägendes zu entscheiden ist unfair! ich hoffe dass alles wieder irgendwann gut wird ich weiß nur noch nicht wie...es ist nur so dass mein Freund zur Zeit bei ihr wohnt weil sie das Haus geerbt hat und er studiert und da umsonst wohnen kann. es würde mir schon besser gehen wenn wir zusammenziehen. aber er denkt nur an reisen, studieren. ich steh halt mitten im Berufsleben.

Gefällt mir
9. Mai 2013 um 22:17

Vergebung
Liebe Unbekanntnimmerland,

schön das du hier schreiben konntest und deine Gefühle ausdrückst. Ich höre da viel Klagen und Leiden, aber ich sehe acuh ganz viel Mut. Den Mut die Sache aufzuschreiben, und nicht zu leugnen was auch im Auf und Ab oft vorkommt. Im Gegenteil du übernimmst Verantwortung und das ist gut und der einzige Weg zu Reue und damit Vergebung. Ja Vergebung gibt es und ich bitte dich mal zu überlgen was das ist ... Vergebung.

Ich habe einmal diese Definition gehört: "Vergeben ist loslassen von dem Wunsch eine andere Vergangenheit zu haben". Also sich und sein Leben ganz bewußt annehmen. Vor deiner Abtreibung hast du vermutlich gehofft mit der Abtreibung die Uhr zurückdrehen zu können. Und das geht nicht. Du darfst voranschreiten und wer um Vergebung bittet der wird sie auch erhalten. Bitte mache nicht den fehler erneut die Uhr zurückdrehen zu wollen und dein Leben jetzt im Sumpf der Gefühle zu ersticken. Reinige den Sumpf, trinke sauberes wasser und lege den Sumpf trocken. Ich wünsche dir dabei allaes erdenklich gute, Gottes Segen und Mut, Menschen die dir zuhören und das du daraus so viel Kraft schöpfst an anderer Stelle in deinem Leben ein anderes kleines Leben zu bejahen,

ein suender, wie du und ich

Gefällt mir
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest