Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / 1. Kind - wie alt wart ihr?

1. Kind - wie alt wart ihr?

10. Juni 2006 um 23:07

Wie alt wart ihr als ihr das erste Kind bekommen habt bzw. das erste Mal schwanger geworden seid?

LG, Nina

Mehr lesen

10. Juni 2006 um 23:47

Hallo Nina!
Ich war bei meinem Sohn 26 Jahre alt. Jetzt bin ich gerade in der 40.SSW mit dem 2. Kind und bin jetzt 29!

Liebe Grüße

Karo

Gefällt mir

10. Juni 2006 um 23:57
In Antwort auf joandark

Hallo Nina!
Ich war bei meinem Sohn 26 Jahre alt. Jetzt bin ich gerade in der 40.SSW mit dem 2. Kind und bin jetzt 29!

Liebe Grüße

Karo

Ich bin mit 22
(ungewollt)schwanger geworden. inzwischen bin ich 23, in der 16.woche und freu mich riesig über meinen krümel!

lg silke

Gefällt mir

11. Juni 2006 um 9:24

Ich war....
...bei meiner ersten SS, 20 Jahre. Und nu werde ich mit 28 zum zweiten mal Mutti und freu mich riesig.




Lg Nina

Gefällt mir

11. Juni 2006 um 17:06

Hallo
ich bin mit 21 zum ersten mal schwanger bzw Mutter geworden, mit 23 dann zum 2. mal, jetzt bin ich 32 und zum 3. mal schwanger und es ist ein super Gefühl.
Liebe Grüße Melli

Gefällt mir

11. Juni 2006 um 20:11

Hallo Nina,
ich bin mit 17 Schwanger geworden, allerdings ungewollt. Jetzt ist unsere Kleine 2 Jahre und
wir erwarten im Dezember Kind Nummer 2. Dann bin ich 20.

LG Katja

Gefällt mir

11. Juni 2006 um 21:06

Ich war...
...gerade 29 Jahre alt geworden und ich fand es für mich das absolut richtige Alter, und nun bin ich in der 5ten Woche und 35 jahre alt

Gefällt mir

11. Juni 2006 um 21:13

Huhu
Ich war 24 als unser Sohn zur Welt kam.

Gefällt mir

11. Juni 2006 um 22:04

Ich bin mit 23 Mama geworden...
mein Schatz wird am 24.6. ein Jahr und in vier Jahren ungefähr würd ich gern nochmal Mama werden LG

Gefällt mir

11. Juni 2006 um 22:16

Ich war 19
huhu.. ich war mit 19 das erste mal schwanger..
das zweite mal mit 20 da ich das erste baby verloren habe

Meine Tochter wird nächstes Jahr schon 9 Jahre alt und ein neues Baby gibts am 31.07 .06

Also ich fand es rückblickend zu früh für ein Kind auch wenns geplant war, aber man verpasst doch viel...


Trotzdem bin ich superfroh das ich mein kleines pupsi habe

lg andrea

32+6

Gefällt mir

12. Juni 2006 um 19:52

MIt 19
Bin mit 19 schwanger geworden und hab mit 20 entbunden. Meine maika wird dieses schon 18. Da fragt man sich wo die zeit hin ist.
LG Kerstin

Gefällt mir

12. Juni 2006 um 20:03

Frühreif
Ich bin mit 15 schwanger geworden und einen Monat nach der Entbindung 16 geworden.

Gefällt mir

12. Juni 2006 um 20:06

Ich...
...habe meinen Kleinen mit 34 bekommen, gehöre hier wohl eher zum alten Eisen

Gruß
Klonie mit Luca (12 Wochen)

Gefällt mir

12. Juni 2006 um 21:11
In Antwort auf sunny234

Ich bin mit 22
(ungewollt)schwanger geworden. inzwischen bin ich 23, in der 16.woche und freu mich riesig über meinen krümel!

lg silke

Ich
bin jetzt 20 und erwarte mein Krümli bald...
wie ALT BIST DU DENN BZW. wieso fragst du??????????????????????????

Gefällt mir

12. Juni 2006 um 21:43

Bin mit 22
schwanger geworden und werde mit 23 dann mein baby bekommen.
wieso fragst du?

sonnige grüße

Gefällt mir

12. Juni 2006 um 23:23

Ich bin mit 19 schwangr geworden
und habe mit 20 entbunden
Lg

Gefällt mir

13. Juni 2006 um 23:12
In Antwort auf xsonnenscheinx

Bin mit 22
schwanger geworden und werde mit 23 dann mein baby bekommen.
wieso fragst du?

sonnige grüße

...
Ich frager nur so aus interesse.
Bin 23, habe eben 'ne Fehlgebrt hinter mir.
So schnell möchte ich aber nicht wieder schwanger werden.

Gefällt mir

14. Juni 2006 um 2:18

Ich bin mit 18
schwanger geworden und habe mit 19 entbunden

Gefällt mir

14. Juni 2006 um 7:39

Alter bei geburten
hallöchen
ich habe mein 1.kind mit 21 bekommen,das 2.kind mi 24
das 3.kind mit 29 und das 4.kind mit 32




lg rote71

Gefällt mir

14. Juni 2006 um 9:04

Halo Nina
Ich war 25 als ich schwanger geworden bin, und entbunden habe ich auch mit 25, jetzt ist mein sohn fast 8monate und ich 26jahre und ganz stolze mami

lg karin

Gefällt mir

14. Juni 2006 um 10:53
In Antwort auf sunny234

Ich bin mit 22
(ungewollt)schwanger geworden. inzwischen bin ich 23, in der 16.woche und freu mich riesig über meinen krümel!

lg silke

Ich bin....
noch 20 ! Fast 21 wenn die Kleine kommt.Bin in der 30 SSW.

Gefällt mir

14. Juni 2006 um 16:39

Ich möchte
gerne noch bevor ich 25 werde, schwanger werden. Im Juli werde ich 23 und wir über schon ganz sehr an unseren ersten Kind.

Gefällt mir

14. Juni 2006 um 17:56

Hallo Nina,
ich bin noch 29. Wenn meine Kleine aber das Licht der Welt erblickt, hab ich schon die drei vorne stehen. In meiner Lebenssituation (Ende des Studiums, richtiger Mann, finanzielle Unabhängigkeit etc.) bin ich froh, dass ich jetzt erst los lege. Aber wahrscheinlich werde ich bis zum zweiten Kind nicht sehr lange warten.

Gefällt mir

14. Juni 2006 um 22:47

Hi
Hallo!

Ich bin mit 15 schwanger geworden.
Habe meinen Sohn mit 16 bekommen und bin jetzt 17.
Unser Wonneproppen ist 9 Monate.
Meinen Realschulabschluss habe ich in 1 Monat fertig und gehe nebenher arbeiten.

Lieben Gruß Jenny und Dustin

Gefällt mir

14. Juni 2006 um 22:59
In Antwort auf karinzu

Halo Nina
Ich war 25 als ich schwanger geworden bin, und entbunden habe ich auch mit 25, jetzt ist mein sohn fast 8monate und ich 26jahre und ganz stolze mami

lg karin

Hallo
mein Kind ist ebenfalls fast acht Monate.
Wann ist deins geboren. Meine Ayleen ist am 07.11.06 geb.

Gefällt mir

14. Juni 2006 um 23:00

Alter
Hi,
ich bin mit 20 schwanger geworden und habe mit 21 entbunden.

Gefällt mir

15. Juni 2006 um 12:05

Ebenfalls mit 7 schwanger
hallo, ich bin auch 17 und erwarte anfang november mein ersten sohn.hast du denn schon die schule beendet oder eine ausbildung angefangen?ich habe mit 16 meinen realschulabschluss bekommen und gehe seit ca. 2 jahren arbeiten.ich mache mir etwas sorgen um die zukunft von mir und meinen sohn. aber ich denke auch junge mütter können es schaffen. wie haben deine eltern reagiert als sie es erfahren haben? liebe grüsse svenja

Gefällt mir

15. Juni 2006 um 12:08
In Antwort auf fledermaus5

Frühreif
Ich bin mit 15 schwanger geworden und einen Monat nach der Entbindung 16 geworden.

Und die schule?
hallo ich habe auch ne freundin die ist mit 13 schwanger geworden und hat mit 14 entbunden.sie geht jetzt noch zu schule kommt in die neunte.und wie sieht es bei dir aus? schule oder job oder so? gruss svenja

Gefällt mir

15. Juni 2006 um 21:21

Kritische Frage an junge Mütter
Ich wundere mich dass so viele junge Mädchen um die 20 und junger schon Kinder haben. Ich schätze da sind viele "Unfälle" bei?!?!?!

Ich bin auch 20 und NEIN bin noch nieee schwanger gewesen (obwohl festen Freund seit 5 Jahren(!)) und habe dieses auch für die nächsten 10 Jahre NICHT vor.
Ich und mein Freund wollen (wenn überhaubt) Kinder wenn wir verheiratet sind, finanziell unabhängig und emotional reif (ich glaube nämlich aus eigener Erfahrung NICHT daran dass man das mit 20 sein kann, obwohl ich an sich Kinder auch liebe).

Ich persönlich hab nun mein Abitur geschaft, will studieren, was vom Leben haben, Party machen,Urlaub, Reisen, einen schönen Wagen fahren, meine FREIHEIT und JUGEND geniesen,Blödsinn machen und einfach Spass haben und "nebenbei" Arbeiten und Karriere machen.

Meine FRAGE nun: Warum mit schon ein Kind vor den 28-30sten Lebensjahr????? Ich meine eure Gebärmutter läuft euch nicht weg - Kinder kann man immernoch haben!!! Meine Mom hat mich mit über 30 bekommen und sie ist die allerbeste Mom die es gibt!

Oder doch alles Unfälle bei euch??

Helft mir sooo junge Mädchen zu verstehen!! Ist mir echt schleierhaft!

P.S.
Es ist psychoanalytisch bewiesen dass der Mensch erst mit 30 emotional zur Erziehung eigener Kinder bereit ist, da er vorher noch in ganz eigenen,persönlichen Endwicklungphasen steckt: (siehe Erik H. Erikson: Stufenmodell der psychosozialen Entwicklung )

Danke für jede ehrliche Antwort!!!

Gefällt mir

16. Juni 2006 um 1:32

@ lauri103
Hallo
Habe mich gerade kurz auf deiner Homepage umgeschaut. Deine kleine Sophia ist ja ne richtig süsse Maus. Werde mir alles noch genau durchlesen, weil ich deine Geschichte sehr interessant finde.

Ich finde aus deinem Beitrag geht hervor (da geb ich dir Recht)das du sicher reifer für ein Kind bist als ich und ich muss schon sagen Mädchen wie dich bewundere ich. Das was dir passiert ist kann ja theoretisch jeder passieren, auch mir. Ich weiß aber nicht ob ich so eine Sache so souverän packen könnte wie du oder ob ich den Mut gehabt hätte mich für das Kind zu entscheiden.
Nun war ich aber nie in so ner Situation, aber deine Schilderung hilft auf jeden Fall zu verstehen und ich kann es wirklich nachvollziehen.

Ich persönlich stelle mir ein Leben mit Kind und die Erziehung schrecklich schwer vor und hätte schlimme Angst was falsch zu machen (und das beim Pädagogik-LK). Aber auch wenn ich dich jetzt nicht persönlich kenne, wenn man man so liest was du schreibst klingt das unheimlich vernünftig. Ich rege mich einfach häufig über Mädchen auf, die kleine Kinder mit Schmusetierchen verwechseln, und dann wenn sie merken, dass sie mit der Situation doch überfordert sind, wird das Baby einfach nach Oma abgeschoben und paar Monate später sitzt sie wieder mit dicken Bach da. Soetwas kann ich einfach nicht verstehen. Da hat die Psyche der Kinder ja auch nix von. Dich kann ich aber gut verstehen, so scheinst du ja nicht drauf zu sein und ich bin mir sicher ,dass Sophia es gut bei euch hat, auch wenn sie kein Wunschkind war. Ich bin der Meinung, dass es in erster Linie um das Wohl der Kinder geht, darum will ich jetzt auch bloss keines, weil ich bestimmt total unbeholfen als Mamma(zumindest in meinem jetzigen Alter)wäre. Das du das aber packst glaube ich und wenn mehr junge Mütter so wären wie du, gäbs auch weniger Vorurteile.

Ich finde es auch unheimlich schön zu höhern, dass eine Mama gleichzeitig sich um ihr Kind kümmern kann und trotzdem etwas Zeit findet ihre Jugend zu geniesen(Disco)und nebenbei sogar arbeitet, so wie du. Respekt!!! Da kann sich so manche 30jährige Mama auch noch ne Scheibe von abschneiden!

Ich wünsche dir für dein nächstes Kind auch einen planmäßigeren Ablauf und viel Freude mit deiner süßen Sophia.

Vielen Lieben Dank für deine Antwort!!!

LG

Gefällt mir

16. Juni 2006 um 22:44
In Antwort auf goldenvenus

Kritische Frage an junge Mütter
Ich wundere mich dass so viele junge Mädchen um die 20 und junger schon Kinder haben. Ich schätze da sind viele "Unfälle" bei?!?!?!

Ich bin auch 20 und NEIN bin noch nieee schwanger gewesen (obwohl festen Freund seit 5 Jahren(!)) und habe dieses auch für die nächsten 10 Jahre NICHT vor.
Ich und mein Freund wollen (wenn überhaubt) Kinder wenn wir verheiratet sind, finanziell unabhängig und emotional reif (ich glaube nämlich aus eigener Erfahrung NICHT daran dass man das mit 20 sein kann, obwohl ich an sich Kinder auch liebe).

Ich persönlich hab nun mein Abitur geschaft, will studieren, was vom Leben haben, Party machen,Urlaub, Reisen, einen schönen Wagen fahren, meine FREIHEIT und JUGEND geniesen,Blödsinn machen und einfach Spass haben und "nebenbei" Arbeiten und Karriere machen.

Meine FRAGE nun: Warum mit schon ein Kind vor den 28-30sten Lebensjahr????? Ich meine eure Gebärmutter läuft euch nicht weg - Kinder kann man immernoch haben!!! Meine Mom hat mich mit über 30 bekommen und sie ist die allerbeste Mom die es gibt!

Oder doch alles Unfälle bei euch??

Helft mir sooo junge Mädchen zu verstehen!! Ist mir echt schleierhaft!

P.S.
Es ist psychoanalytisch bewiesen dass der Mensch erst mit 30 emotional zur Erziehung eigener Kinder bereit ist, da er vorher noch in ganz eigenen,persönlichen Endwicklungphasen steckt: (siehe Erik H. Erikson: Stufenmodell der psychosozialen Entwicklung )

Danke für jede ehrliche Antwort!!!

...
Diesen psychoanalytischen Beweisen würde ich nicht blind und stur vertrauen. Ich hatte zwar selbst Psychologie LK, wollte es studieren und bin immer noch mit dieser Fachliteratur beschäftigt, aber oft glaubt man nur das was man auch glauben will und das ist üblich bei den Menschen.

Jede (empirische) statistische Erhebung stellt die Merkmale in den Vordergrund, die auch

Gefällt mir

16. Juni 2006 um 22:50
In Antwort auf nina19822

...
Diesen psychoanalytischen Beweisen würde ich nicht blind und stur vertrauen. Ich hatte zwar selbst Psychologie LK, wollte es studieren und bin immer noch mit dieser Fachliteratur beschäftigt, aber oft glaubt man nur das was man auch glauben will und das ist üblich bei den Menschen.

Jede (empirische) statistische Erhebung stellt die Merkmale in den Vordergrund, die auch

Da war ein Fehler beim schreiben...
Diesen psychoanalytischen Beweisen würde ich nicht blind und stur vertrauen. Ich hatte zwar selbst Psychologie LK, wollte es studieren und bin immer noch mit dieser Materie beschäftigt, aber oft glaubt man nur das was man auch glauben will und das ist üblich bei den Menschen.

Jede (empirische) statistische Erhebung stellt die Merkmale in den Vordergrund, die auch "bewiesen werden sollen". Ich habe 2 Jahre in der Statistik gearbeitet und dort wird einiges zu Wünschen des Kunden verdräht,... es kommt halt auf das statistische Verfahren an.

Ich denke, dass eine Frau bereit ist für ein Kind, wenn sie sich auch reif fühlt und das ist bei jedem untershiedlich, da jeder Mensch einzigartig ist und eine andere Lebensgeschichte mit sich bringt. So ist manch eine 30-jährige überfordert und eine 20-jährige gelassen.

Gefällt mir

16. Juni 2006 um 23:44
In Antwort auf goldenvenus

Kritische Frage an junge Mütter
Ich wundere mich dass so viele junge Mädchen um die 20 und junger schon Kinder haben. Ich schätze da sind viele "Unfälle" bei?!?!?!

Ich bin auch 20 und NEIN bin noch nieee schwanger gewesen (obwohl festen Freund seit 5 Jahren(!)) und habe dieses auch für die nächsten 10 Jahre NICHT vor.
Ich und mein Freund wollen (wenn überhaubt) Kinder wenn wir verheiratet sind, finanziell unabhängig und emotional reif (ich glaube nämlich aus eigener Erfahrung NICHT daran dass man das mit 20 sein kann, obwohl ich an sich Kinder auch liebe).

Ich persönlich hab nun mein Abitur geschaft, will studieren, was vom Leben haben, Party machen,Urlaub, Reisen, einen schönen Wagen fahren, meine FREIHEIT und JUGEND geniesen,Blödsinn machen und einfach Spass haben und "nebenbei" Arbeiten und Karriere machen.

Meine FRAGE nun: Warum mit schon ein Kind vor den 28-30sten Lebensjahr????? Ich meine eure Gebärmutter läuft euch nicht weg - Kinder kann man immernoch haben!!! Meine Mom hat mich mit über 30 bekommen und sie ist die allerbeste Mom die es gibt!

Oder doch alles Unfälle bei euch??

Helft mir sooo junge Mädchen zu verstehen!! Ist mir echt schleierhaft!

P.S.
Es ist psychoanalytisch bewiesen dass der Mensch erst mit 30 emotional zur Erziehung eigener Kinder bereit ist, da er vorher noch in ganz eigenen,persönlichen Endwicklungphasen steckt: (siehe Erik H. Erikson: Stufenmodell der psychosozialen Entwicklung )

Danke für jede ehrliche Antwort!!!

Oh Gott
mit 30 ist man also emotional reif? Das soll jetzt kein Vorurteil werden, aber ich sehe oft Frauen auf der Straße, die emotional völlig überfordert sind und diffinitiv die 30 erreicht haben und biologisch gesehen ist es nicht normal eine "späte" Mutter zu sein... jedem das seine, aber nicht umsonst ist die Empfängnis mit 25 am Höchsten und steigt ab 30 ripide abwärts.Außerdem ist die Warscheinlichkeit ein gesundes Kind zu gebären in jungen Jahren sehr viel höher... Ich bin gerne junge Mutter (24 Jahre alt) und würde um nichts auf der Welt mit dir tauschen wollen. Übrigens: Ich hab mein fachabitur geschafft, will studieren und ich reise sehr gerne. Auf Partys langweil ich mich zu Tode- mit dem Thema bin ich irgendwie durch, obwohl ich durch meinen Freund die Möglichkeit habe wegzugehen... ach ja und meine Karriere mach ich "so ganz nebenbei" auch noch... du siehst also, das ich die meisten Dinge die dir im leben wichtig sind auch habe / haben kann... mein Leben ist nur erfüllter, denk ich, aber das verstehst du in dem Moment, indem du ein Kind hast.
Lg

Gefällt mir

17. Juni 2006 um 0:02
In Antwort auf goldenvenus

Kritische Frage an junge Mütter
Ich wundere mich dass so viele junge Mädchen um die 20 und junger schon Kinder haben. Ich schätze da sind viele "Unfälle" bei?!?!?!

Ich bin auch 20 und NEIN bin noch nieee schwanger gewesen (obwohl festen Freund seit 5 Jahren(!)) und habe dieses auch für die nächsten 10 Jahre NICHT vor.
Ich und mein Freund wollen (wenn überhaubt) Kinder wenn wir verheiratet sind, finanziell unabhängig und emotional reif (ich glaube nämlich aus eigener Erfahrung NICHT daran dass man das mit 20 sein kann, obwohl ich an sich Kinder auch liebe).

Ich persönlich hab nun mein Abitur geschaft, will studieren, was vom Leben haben, Party machen,Urlaub, Reisen, einen schönen Wagen fahren, meine FREIHEIT und JUGEND geniesen,Blödsinn machen und einfach Spass haben und "nebenbei" Arbeiten und Karriere machen.

Meine FRAGE nun: Warum mit schon ein Kind vor den 28-30sten Lebensjahr????? Ich meine eure Gebärmutter läuft euch nicht weg - Kinder kann man immernoch haben!!! Meine Mom hat mich mit über 30 bekommen und sie ist die allerbeste Mom die es gibt!

Oder doch alles Unfälle bei euch??

Helft mir sooo junge Mädchen zu verstehen!! Ist mir echt schleierhaft!

P.S.
Es ist psychoanalytisch bewiesen dass der Mensch erst mit 30 emotional zur Erziehung eigener Kinder bereit ist, da er vorher noch in ganz eigenen,persönlichen Endwicklungphasen steckt: (siehe Erik H. Erikson: Stufenmodell der psychosozialen Entwicklung )

Danke für jede ehrliche Antwort!!!

???
Wenn ich mir meine karriere aufgebaut haben dann will ich bestimmt nicht mehr mutter werden und mindestens 1jahr aussetzten. Und ich bezweifle das es erwiesen ist, denn von nicht mal hundert jahren war es normal so früh kinder zu bekommen und stell dir vor die menschheit exestiert noch und wie sind nicht alles geisteskrank!!! Ich glaube es gibt fragen die mit 18 eine spuer mutter sind und andere nicht und die gibt es auch mit dreisig und es gibt auch frauen die bekommen das nie auf die reihe. Ich weiß aus erfahruung meine mutter war selbst jung, das man seine kinder viel besser versteht mehr energie hat und einiges lockerer sieht. Ich bin jetzt auch 20 und mein freund und ich sind gerade am üben für ein baby, ich jobbe gerade in einem kino und mache nebenbei mein studium und wenn ich fertig bin kommt mein kind in die krippe und ich kann arbeiten ohne lässtige babypause. Was gibt es besseres???

Gefällt mir

18. Juni 2006 um 16:01

Gibt es ein richtiges alter?!
Moin Nina,


ich bin in der 16.SSW und das mit (erst) 25Jahren. Lange hab ich hin und her überlegt, hab auch jetzt noch Angst das es zu früh ist, aber ich sag mir das in 2 Jahren oder später sicherlich die gleichen Bedenken da sind.In meinem Freundeskreis hat wirklich noch niemand ein Kind, was meine Informationsquellen schon erheblich einschränkt,aber was solls.
Ich bin Krankenschwester und hör täglich von den (älteren) Patienten das sie sich immer wieder im frühen Alter für ein Kind entscheiden würden.
Die finanielle Sicherheit oder was auch immer wird auch nicht gegeben wenn man älter ist.
Also, lieber auf den Bauch als auf den Verstand hören!

Liebe Grüße Evelyn.

Gefällt mir

18. Juni 2006 um 16:11
In Antwort auf babyimbauch

Ich
bin jetzt 20 und erwarte mein Krümli bald...
wie ALT BIST DU DENN BZW. wieso fragst du??????????????????????????

Ich bin zwar
nicht schwanger, aber meine Mutter hat mich vor fast 19 Jahren mit 20 bekommen. Meine Schwester kam dann 18 Monate später.

Gefällt mir

18. Juni 2006 um 17:33
In Antwort auf linda1986

???
Wenn ich mir meine karriere aufgebaut haben dann will ich bestimmt nicht mehr mutter werden und mindestens 1jahr aussetzten. Und ich bezweifle das es erwiesen ist, denn von nicht mal hundert jahren war es normal so früh kinder zu bekommen und stell dir vor die menschheit exestiert noch und wie sind nicht alles geisteskrank!!! Ich glaube es gibt fragen die mit 18 eine spuer mutter sind und andere nicht und die gibt es auch mit dreisig und es gibt auch frauen die bekommen das nie auf die reihe. Ich weiß aus erfahruung meine mutter war selbst jung, das man seine kinder viel besser versteht mehr energie hat und einiges lockerer sieht. Ich bin jetzt auch 20 und mein freund und ich sind gerade am üben für ein baby, ich jobbe gerade in einem kino und mache nebenbei mein studium und wenn ich fertig bin kommt mein kind in die krippe und ich kann arbeiten ohne lässtige babypause. Was gibt es besseres???

@ linda1986
Hmmm, nein, ich schätze wenn ich erstmal Karriere gemacht habe, werde ich auch kein Jahr aussetzen wollen, dafür habe ich ja meinen Partner . Ehrlich, mein Süsser hat sich jetzt schon mal für eine Babypause bereit erklärt, wenn er mal Papa ist....ja solche emanzipierten Männer gibt es tatsächlich.

Und ich weiß nicht was dein Argument mit "...vor über 100 Jahren..." soll. Ja es stimmt, vor über 100 Jahren heiratete man teilweise mit 10 Jahren und bekam sein erster Kind mit 13 - aber vor 100 Jahren war Kinderarbeit alltäglich und Erziehung wurde mit körperlicher Gewalt ausgeführt - zum Glück hat sich die Menschheit weiterentwickelt!!!

Und nein, ich glaube nicht, dass jüngere Mütter mehr Energie und Verständnis haben - oder ist man mit 30 etwa schon so ne konservative, kranke, alte Oma???????

Ich glaube aber auch dass es bestimmt Frauen gibt die mit 18 bessere Mütter sind als andere mit 30, bestimmt, aber die Schuld liegt dann an der einzelnen Frau die sich überschätz hat und nicht am allgemeinen Alter.

Du sagst du "übst" schon, ist mir sooo unverständlich, wir sind im selben alter!! Denk an das Wohl deines Nachwuchses und warte doch noch etwas. Ist finanziell, emotional, psychisch, partnerschaftlich etc. alles in Ordnung? Wird deinem Kind nichts Fehlen? - WARUM überstürzen WARUM?? Ist es so dringend, in paar Jahren bist du bestimmt immer noch fruchtbar.
Und jaaaa da gibt es besseres!!!
Kauf dir lieber nen kleinen Welpen oder ein Kätzchen, Kinder sind schließlich keine Kuscheltiere
Naja, im Enddefekt kenne ich dich ja nicht und du musst selber wissen was du da tust.

Viel Erfolg

Gefällt mir

18. Juni 2006 um 17:37
In Antwort auf dynasbaby

Oh Gott
mit 30 ist man also emotional reif? Das soll jetzt kein Vorurteil werden, aber ich sehe oft Frauen auf der Straße, die emotional völlig überfordert sind und diffinitiv die 30 erreicht haben und biologisch gesehen ist es nicht normal eine "späte" Mutter zu sein... jedem das seine, aber nicht umsonst ist die Empfängnis mit 25 am Höchsten und steigt ab 30 ripide abwärts.Außerdem ist die Warscheinlichkeit ein gesundes Kind zu gebären in jungen Jahren sehr viel höher... Ich bin gerne junge Mutter (24 Jahre alt) und würde um nichts auf der Welt mit dir tauschen wollen. Übrigens: Ich hab mein fachabitur geschafft, will studieren und ich reise sehr gerne. Auf Partys langweil ich mich zu Tode- mit dem Thema bin ich irgendwie durch, obwohl ich durch meinen Freund die Möglichkeit habe wegzugehen... ach ja und meine Karriere mach ich "so ganz nebenbei" auch noch... du siehst also, das ich die meisten Dinge die dir im leben wichtig sind auch habe / haben kann... mein Leben ist nur erfüllter, denk ich, aber das verstehst du in dem Moment, indem du ein Kind hast.
Lg

@ dynasbaby
Ich zitiere mal kurz was ich vorhin schon gesagt habe : "Ich glaube aber auch dass es bestimmt Frauen gibt die mit 18 bessere Mütter sind als andere mit 30. Bestimmt, aber die Schuld liegt dann an der einzelnen Frau die sich überschätz hat und nicht am allgemeinen Alter."
Ganz allgemein, ohne auf Individuen einzugehen, glaube ich einfach, dass ältere Frauen meistens(nicht immer)finanziell abgesicherter sind als Jüngere und was wichtiger ist: sie bringen Lebenserfahrung mit d.h. sie sind rationaler orientiert, verständnisvoller, ruhiger, geduldiger, selbstbewusster und somit auch konsequenter (Was mit Sicherheit(!) die wenigsten jungen Mädchen sind). Und trotzdem ist eine 30 Jährige NICHT zu alt um auch turbulenten Spaß und Spiel mit ihrem Kind zu teilen (so wars bei meiner Mami immer).

Und das mit der Gesundheit...naja klar stimmt, die Qualität der DNA nimmt mit den Jahren ab, aber ich weiß, das es KEIN Risiko ist mit über 30 ein Kind zu bekommen (Erfahrungen aus dem Bekanntenkreis). 1. Man kann vorher Tests machen, was das eigene Erbgut angeht 2. eine 18jährige die während der Schwangerschaft raucht oder sonstwas macht gefährdet ihr Kind um einiges mehr als eine Frau die mit 35 schwanger wird.
Ok, ab 45 wird es gefährlich, das stimmt schon, aber vorher - kein Problem.

Übrigens dachte ich mit 16 auch ich sei jaaaa sooooo erwachsen und heute weiß ich was ich für ein naives Kind war. Und vielleicht ist es dann mit 30 ähnlich - bei dir vllt auch, wer weiß??

Schön wenn du deinen Lebensweg gefunden hast und mit allem klar kommst und ich wünsche dir du siehst das in 5 Jahren nicht anders - denn denk dran, du kannst nicht mehr zurück und ich kann immer noch dahin wo du bist!

LG

Gefällt mir

18. Juni 2006 um 17:39
In Antwort auf nina19822

Da war ein Fehler beim schreiben...
Diesen psychoanalytischen Beweisen würde ich nicht blind und stur vertrauen. Ich hatte zwar selbst Psychologie LK, wollte es studieren und bin immer noch mit dieser Materie beschäftigt, aber oft glaubt man nur das was man auch glauben will und das ist üblich bei den Menschen.

Jede (empirische) statistische Erhebung stellt die Merkmale in den Vordergrund, die auch "bewiesen werden sollen". Ich habe 2 Jahre in der Statistik gearbeitet und dort wird einiges zu Wünschen des Kunden verdräht,... es kommt halt auf das statistische Verfahren an.

Ich denke, dass eine Frau bereit ist für ein Kind, wenn sie sich auch reif fühlt und das ist bei jedem untershiedlich, da jeder Mensch einzigartig ist und eine andere Lebensgeschichte mit sich bringt. So ist manch eine 30-jährige überfordert und eine 20-jährige gelassen.

@ nina19822
Ich gebe dir vollkommen recht: "Jede (empirische) statistische Erhebung stellt die Merkmale in den Vordergrund, die auch "bewiesen werden sollen""

Aber ich habe im Pädagogik LK noch viele andere Theorien gelernt, und nicht alle einfach so für mich angenommen.
Aber ich muss zugeben in Eriksons Stufenmodel habe ich mich fast 100% wieder gefunden und es deckt sich auch mit den Erfahrungen vieler meiner Mitschüler (gilt bestimmt nicht für alle Menschen aber für sehr viele).

Ich finde aber deine Aussage: "Ich denke, dass eine Frau bereit ist für ein Kind, wenn sie sich auch reif fühlt..." sehr gefährlich. Wie viele 16- sogar 14jährige "fühlen" sich reif, und wenn das Kind dann da ist: Überforderung pur!!! Da hat das arme Baby doch am wenigsten von und ich denke das Wohl des Kindes ist wichtiger als das Bedürfnis der vermeintlich "reifen" Mutter, oder?? Da reicht ein Gefühl nicht.
Ich weiß ja nicht ob du ein Baby hast, aber wenn nicht, würde ich mich nie von irrationalen Gefühlen.

LG

Gefällt mir

18. Juni 2006 um 18:23

Also...
ich war 17, als ich das 1x schwanger wurde -fehlgeburt

mit 18 wurde ich das 2x schwanger - wieder fehlgeburt

jetzt bin ich 21 und bis jetzt ist alles gut *hoffentlich bleibts auch so!!!*

lg, angie.

Gefällt mir

18. Juni 2006 um 18:36
In Antwort auf goldenvenus

Kritische Frage an junge Mütter
Ich wundere mich dass so viele junge Mädchen um die 20 und junger schon Kinder haben. Ich schätze da sind viele "Unfälle" bei?!?!?!

Ich bin auch 20 und NEIN bin noch nieee schwanger gewesen (obwohl festen Freund seit 5 Jahren(!)) und habe dieses auch für die nächsten 10 Jahre NICHT vor.
Ich und mein Freund wollen (wenn überhaubt) Kinder wenn wir verheiratet sind, finanziell unabhängig und emotional reif (ich glaube nämlich aus eigener Erfahrung NICHT daran dass man das mit 20 sein kann, obwohl ich an sich Kinder auch liebe).

Ich persönlich hab nun mein Abitur geschaft, will studieren, was vom Leben haben, Party machen,Urlaub, Reisen, einen schönen Wagen fahren, meine FREIHEIT und JUGEND geniesen,Blödsinn machen und einfach Spass haben und "nebenbei" Arbeiten und Karriere machen.

Meine FRAGE nun: Warum mit schon ein Kind vor den 28-30sten Lebensjahr????? Ich meine eure Gebärmutter läuft euch nicht weg - Kinder kann man immernoch haben!!! Meine Mom hat mich mit über 30 bekommen und sie ist die allerbeste Mom die es gibt!

Oder doch alles Unfälle bei euch??

Helft mir sooo junge Mädchen zu verstehen!! Ist mir echt schleierhaft!

P.S.
Es ist psychoanalytisch bewiesen dass der Mensch erst mit 30 emotional zur Erziehung eigener Kinder bereit ist, da er vorher noch in ganz eigenen,persönlichen Endwicklungphasen steckt: (siehe Erik H. Erikson: Stufenmodell der psychosozialen Entwicklung )

Danke für jede ehrliche Antwort!!!

Hallo...
hallo.

hmm, du wirst uns *junge mütter* evtl. auch nicht verstehen können, weil du nicht so denkst bzw. nicht so empfindest...

ich rede jetzt nur von mir: mit 6 jahren wurde ich tante. mit 10 jahren war ich 4 x tante. und auch wenns NUR tante ist, ich war IMMER für sie da! ich MUSSTE für die 4 kleinen immer da sein! warum? in unserer familie wars nunmal so, dass die kleinen immer mir überlassen wurden.
so hab ich SEHR VIEL mit ihnen durchgemacht, ihnen beigestanden, erzogen, bewacht, versorgt, gespielt, gelehrt,... was alleds halt dazu gehört!
war aber auch immer ein sogenantes *Muttertier* wie es auf Fachschinesisch heißt d.h. jemand, der sich immer um kleinere, schutzbefohlene, wehrlose kümmert...halt jemand mit total ausgeprägtem mutter+ beschützerinstinkt.
mit 16 hatte ich einen SEHR GROßEN kinderwunsch. machte eine ausbildung zur erzieherin.
leider konnte ich nicht weitermachen aus persönlichen gründen: hatte mit 17 eine fehlgeburt und sie hat mich stark mitgenommen - war auch beim psychiater etc.
war eine schreckliche geschichte...zum glück gut geendet...!

ein leben ohne kinder ist für mich halt unvorstellbar!
es ist mein lebensinhalt geworden.

ich bin nicht *mit meinen 21 jahren* niemand, der kinder bekommt auf grund des geldes, nein, bekomme nix schonmal vorweg!
habe einen mann, eine lebensgrundlage und fühle mich der sache reif und gewachsen genug! wir beide!
also: warum nicht?
ohne mann und gesichertem einkommen *obwohl es NIE sicher ist (falls kündigung etc.)* würde ich auch noch kein kind auf diese welt bringen wollen *dem kleinen zuliebe*

Gefällt mir

18. Juni 2006 um 18:43

@ traube
Um Gottes Willen, mir geht es nicht um Lehrbücher - bitte nicht falschverstehen. Ich kann mich persönlich nur sehr gut in Eriksons Phasenmodell wiederfinden und wollte anderen nur einen Anreiz geben selbst mal zu schauen ob sie nicht noch in einer persönlichen Entwicklungsphase stecken oder doch schon so weit sind um selbst einem Menschen bei der Entwicklung zu helfen.
Also ich habe erkannt das ich persönlich es noch nicht bin.
Zitat: "ich kenne viele die trotz ihrer ausbildung zur erzieherin oder nach jahrelanger arbeit in diesem beruf immernoch die falschen mütter wären."
Ich glaube dir ja, weil ich wäre trotz meiner privaten und schulischen Begeisterung für die Pädagogik selber eine schlechte Mutter (zumindest momentan). Und darum kann ich mir nicht vorstellen, dass andere in meinem Alter und sogar jünger, die sich nie mit der menschlichen Entwicklung bzw. Erziehung auseinandergesetzt haben und praktisch selber noch Erziehung geniesen, wirklich fähige Mütter wären. Ich bin der Meinung Lebenserfahrung und Sicherheit auf finanz. und psychischer Ebene sind wichtiger als jedes Lehrbuch. Nur hat man das doch noch nicht mit 20, oder? Und wenn,dann gibt es weniger Ausnahmen als es junge Mütter gibt.

Übrigens will ich nieeeemanden persönlich angreifen, weil ich schließlich niemanden aus dem Forum persönlich kenne!! Ist einfach meine Meinung, und dazu stehe ich!

lg

Gefällt mir

18. Juni 2006 um 18:43
In Antwort auf sancha_11884200

Hallo...
hallo.

hmm, du wirst uns *junge mütter* evtl. auch nicht verstehen können, weil du nicht so denkst bzw. nicht so empfindest...

ich rede jetzt nur von mir: mit 6 jahren wurde ich tante. mit 10 jahren war ich 4 x tante. und auch wenns NUR tante ist, ich war IMMER für sie da! ich MUSSTE für die 4 kleinen immer da sein! warum? in unserer familie wars nunmal so, dass die kleinen immer mir überlassen wurden.
so hab ich SEHR VIEL mit ihnen durchgemacht, ihnen beigestanden, erzogen, bewacht, versorgt, gespielt, gelehrt,... was alleds halt dazu gehört!
war aber auch immer ein sogenantes *Muttertier* wie es auf Fachschinesisch heißt d.h. jemand, der sich immer um kleinere, schutzbefohlene, wehrlose kümmert...halt jemand mit total ausgeprägtem mutter+ beschützerinstinkt.
mit 16 hatte ich einen SEHR GROßEN kinderwunsch. machte eine ausbildung zur erzieherin.
leider konnte ich nicht weitermachen aus persönlichen gründen: hatte mit 17 eine fehlgeburt und sie hat mich stark mitgenommen - war auch beim psychiater etc.
war eine schreckliche geschichte...zum glück gut geendet...!

ein leben ohne kinder ist für mich halt unvorstellbar!
es ist mein lebensinhalt geworden.

ich bin nicht *mit meinen 21 jahren* niemand, der kinder bekommt auf grund des geldes, nein, bekomme nix schonmal vorweg!
habe einen mann, eine lebensgrundlage und fühle mich der sache reif und gewachsen genug! wir beide!
also: warum nicht?
ohne mann und gesichertem einkommen *obwohl es NIE sicher ist (falls kündigung etc.)* würde ich auch noch kein kind auf diese welt bringen wollen *dem kleinen zuliebe*

Vergessen...
habe vergessen zu sagen: es ist NEULICH ERWIESEN, dass es NICHT AM ALTER liegt, sondern an der frau selbst!
jeder von uns ist anders!
selbst männer mit sehr ausgeprägtem mutterinstinkt gibt es!!! ehrlich!
es stimmt auch nicht, dass jeder bis zum 30.lebensjahr sein ich-entwickelt oder wie du das geschrieben hast!

was das partyleben angeht: alles hinter mir - und evtl. noch vor mir, wenn die kinder erstmal groß sind.

meine mutter hat ihr erstes kind *mein bruder* mit 20 bekommen
meine schwester ihr kind mit 19
und meine schwägerin ebenfalls mit 19
ich jetzt mit 21

grins, muss in der familie liegen


aber es hat auch vorteile jung mutter zu sein: du verstehst die kinder besser und gehst anders auf sie ein... nur ein beispiel von über 100!!

Gefällt mir

18. Juni 2006 um 18:47
In Antwort auf goldenvenus

@ linda1986
Hmmm, nein, ich schätze wenn ich erstmal Karriere gemacht habe, werde ich auch kein Jahr aussetzen wollen, dafür habe ich ja meinen Partner . Ehrlich, mein Süsser hat sich jetzt schon mal für eine Babypause bereit erklärt, wenn er mal Papa ist....ja solche emanzipierten Männer gibt es tatsächlich.

Und ich weiß nicht was dein Argument mit "...vor über 100 Jahren..." soll. Ja es stimmt, vor über 100 Jahren heiratete man teilweise mit 10 Jahren und bekam sein erster Kind mit 13 - aber vor 100 Jahren war Kinderarbeit alltäglich und Erziehung wurde mit körperlicher Gewalt ausgeführt - zum Glück hat sich die Menschheit weiterentwickelt!!!

Und nein, ich glaube nicht, dass jüngere Mütter mehr Energie und Verständnis haben - oder ist man mit 30 etwa schon so ne konservative, kranke, alte Oma???????

Ich glaube aber auch dass es bestimmt Frauen gibt die mit 18 bessere Mütter sind als andere mit 30, bestimmt, aber die Schuld liegt dann an der einzelnen Frau die sich überschätz hat und nicht am allgemeinen Alter.

Du sagst du "übst" schon, ist mir sooo unverständlich, wir sind im selben alter!! Denk an das Wohl deines Nachwuchses und warte doch noch etwas. Ist finanziell, emotional, psychisch, partnerschaftlich etc. alles in Ordnung? Wird deinem Kind nichts Fehlen? - WARUM überstürzen WARUM?? Ist es so dringend, in paar Jahren bist du bestimmt immer noch fruchtbar.
Und jaaaa da gibt es besseres!!!
Kauf dir lieber nen kleinen Welpen oder ein Kätzchen, Kinder sind schließlich keine Kuscheltiere
Naja, im Enddefekt kenne ich dich ja nicht und du musst selber wissen was du da tust.

Viel Erfolg

@ goldenvenus
aha, aber tiere sind kuscheltiere oder was?

um die musst du dich genauso kümmern!!!
und warum soll sie warten, wenn sie sich sicher ist?!

Gefällt mir

18. Juni 2006 um 19:10
In Antwort auf sancha_11884200

Hallo...
hallo.

hmm, du wirst uns *junge mütter* evtl. auch nicht verstehen können, weil du nicht so denkst bzw. nicht so empfindest...

ich rede jetzt nur von mir: mit 6 jahren wurde ich tante. mit 10 jahren war ich 4 x tante. und auch wenns NUR tante ist, ich war IMMER für sie da! ich MUSSTE für die 4 kleinen immer da sein! warum? in unserer familie wars nunmal so, dass die kleinen immer mir überlassen wurden.
so hab ich SEHR VIEL mit ihnen durchgemacht, ihnen beigestanden, erzogen, bewacht, versorgt, gespielt, gelehrt,... was alleds halt dazu gehört!
war aber auch immer ein sogenantes *Muttertier* wie es auf Fachschinesisch heißt d.h. jemand, der sich immer um kleinere, schutzbefohlene, wehrlose kümmert...halt jemand mit total ausgeprägtem mutter+ beschützerinstinkt.
mit 16 hatte ich einen SEHR GROßEN kinderwunsch. machte eine ausbildung zur erzieherin.
leider konnte ich nicht weitermachen aus persönlichen gründen: hatte mit 17 eine fehlgeburt und sie hat mich stark mitgenommen - war auch beim psychiater etc.
war eine schreckliche geschichte...zum glück gut geendet...!

ein leben ohne kinder ist für mich halt unvorstellbar!
es ist mein lebensinhalt geworden.

ich bin nicht *mit meinen 21 jahren* niemand, der kinder bekommt auf grund des geldes, nein, bekomme nix schonmal vorweg!
habe einen mann, eine lebensgrundlage und fühle mich der sache reif und gewachsen genug! wir beide!
also: warum nicht?
ohne mann und gesichertem einkommen *obwohl es NIE sicher ist (falls kündigung etc.)* würde ich auch noch kein kind auf diese welt bringen wollen *dem kleinen zuliebe*

@ angie291284
Ich finde deine Einstellung sehr vernünftig und reif. Die meisten jungen Mütter (so meine bisherigen Erfahrungen) wollten Kinder kriegen, obwohl sie für dieses Kind und auch sich selbst noch keine abgesicherte Lebensgrundlage geschaffen haben. Da tun einem nur die Kinder Leid!Ich denke auch das Wohl des Kindes ist wichtiger als das Bedürfnis einer Frau Mutter zu werden.
Und ich denke mit soviel Erfahrung wärest du eine gute Mutter.

Ich finde es echt bewundernswert und führsorglich von dir wie du dich um deine Nichten und Neffen gekümmert hast und das schon in so jungen Jahren.
Aber du hattets doch bis jetzt kein eigenes Leben. Es klingt so als hättest du deine eigenen Bedürnisse und Wünsche für die Kinder verdrängt. Hattest du da überhaubt Zeit selber Kind zu sein bzw. später deine Jugend zu geniesen, auszugehen, einfach nur Spaß und zu haben ohne den Druck der Verantwortung im Nacken zu haben????

Warte doch erst mit eigenen Kinder und lebe erstmal ein eigenes Leben und geniese die Zeit die du für dich und nur dich ganz alleine oder noch mit deinem Partner hast, ohnen Druck, Stress, Verantwortung.
Du hattest (geht aus dem Text hervor) nie eine richtige Freiheit und Jugend - hole das doch lieber erstmal nach bevor du es später bereuhst und es dafür zu spät ist.

Du kannst doch garnicht wissen ob so ein freies Leben ohne Verantwortung und Sroge besser ist als eines mit, hattest du doch noch nie gehabt.
Probier es also lieber erstmal aus!!!!

Aber was weiß ich schon, die größte Verantwortung die ich bis jetzt tragen musste war dir für mich selbst und die für meinen Hamster... nur du kannst wissen was für dich das Beste ist, also mach was aus deinem Leben.

Viel Glück
lg

Gefällt mir

18. Juni 2006 um 19:17
In Antwort auf sancha_11884200

@ goldenvenus
aha, aber tiere sind kuscheltiere oder was?

um die musst du dich genauso kümmern!!!
und warum soll sie warten, wenn sie sich sicher ist?!

...
nein ich habe selber ein tierchen und dem geht es prächtig, ich bin sogar die wahrscheinlich beste hamstermama die es gibt

ist übrigens ein super tip für alle unter 20jährige mit ausgebrägten kinderwunsch:

haustiere sind ein super ventiel für verfrühte muttergefühle

Gefällt mir

18. Juni 2006 um 20:24

Danke
Es freut mich, dass so viele geantwortet haben...danke.
Es freut mich aber auch wenn sich noch viele zu dem Thema äußern.

Gefällt mir

18. Juni 2006 um 20:25
In Antwort auf sancha_11884200

Also...
ich war 17, als ich das 1x schwanger wurde -fehlgeburt

mit 18 wurde ich das 2x schwanger - wieder fehlgeburt

jetzt bin ich 21 und bis jetzt ist alles gut *hoffentlich bleibts auch so!!!*

lg, angie.

@angie291284
Es passt zwar nich hier rein,
aber wie hast du das eigentlich mit den ganzen Fehlgeburten verkraften können?
Eine zu haben ist nicht einfach, aber gleich 3 - schon hart ?!

Gefällt mir

18. Juni 2006 um 20:35

Am 26.Juni
habe ich meinen FA-Termin, 5 SS-Tests sagen mir das ich schwanger bin.
Ich bin jetzt 18, 19 wenn das Kind kommt.
Der Vater des Kindes ist leider strikt dagegen, will unbedingt das ich abtreibe (es war im Prinzip nur eine kleine Affäre), ich werde das Kind aber wahrscheinlich trotzdem behalten, da ich mich reif genug für diese Verantwortung fühle und genügend Unterstützung von anderen Seiten bekomme.
Es wird schwer werden, sehr schwer sogar, da das Kleine in etwa 1 Monat vor meiner Matura (Abitur) kommt und ich werde ziemlich hart zupacken müssen um die Schule gleichzeitig mit der Mutterrolle zu schaffen, aber ich weiß genau dass man (ich) alles schaffen kann, wenn man den nötigen Biss hat und ich will meinem Kind später auch etwas bieten können.

Ich weiß, einige von euch werden jetzt vielleicht geschockt sein, aber ich weiß dass ich das schaffen kann.

Liebe Grüße an alle werdenden/wollenden Mütter

Gefällt mir

18. Juni 2006 um 21:19

Es gibt immer zwei seiten
absolut richtig: zwischen 18 und 24 Jahren ist man KÖRPERLICH am besten für eine schwangerschaft und eine geburt gebaut.

aber GEISTG bezweifel ich, dass es der beste zeitpunkt für erziehung und entwicklungshilfe ist.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen