Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / 1. IVF, Überstimmulation, Viele Fragen

1. IVF, Überstimmulation, Viele Fragen

29. September um 16:59

Hallo Mädels,Ich les hier schon eine Weile still mit und hab rießen Respekt vor euch allen. Erst ma kurz zu mir. Ich bin 27 und habe Pco und mein linker Eileiter ist zu. Dazu kommt eine Schilddrüsenunterfunktion und Insulinresistenz. Mein Mann ist 30 und bei ihm ist alles is Ordnung. Wir versuchen schon seit Juli 2016 schwanger zu werden. Anfangs sind wir alles ganz locker angegangen und Dezember 2017 haben wir und doch langsam gedacht das etwas nicht stimmt. Seit Juni diesen Jahrs sind wir im Kinderwunschzentrum der Uniklinik Mannheim. Aktuell befinden wir und bei der 1. IVF. Am Donnerstag wurden bei mir 38 Eizellen entnommen. Und wenm ich hier so quer lese ist das schon ganz schön viel oder?Es hiess dann erst das kein Transfer diesen Zyklus statt findet. Muss zu geben das ich dank Narkose noch nicht so ganz da war und noch nicht mal gefragt habe warum genau es gleich heisst is nich.... Habt ihr eine Idee warum? Davon haben sind 21 Eizellen befruchten lassen, wurde mir heute gesagt und ich soll am Montag (hört sich blöd an aber Dienstag geht bei mir absolut nicht, was der klinik lieber gewesen wäre) für den Transfer kommen, ausser es kommt zu einer Überstimulation. Es hiess wenn sich vermehrt Druck im Unterbau oder ich Schmerzen an den Eierstöcken habe. Und ich soll viel trinken. Das Gefühl wie Muskelkater hatte ich schon Tage vor der Punktion und das geht auch irgendwie gar nicht weg. Is das jetzt schon ne Überstimulation? Und das ich irgendwie nich lange schmerzfrei sitzen kann ist seit der Punktion. Also nicht so das ich es gar nicht mehr aushalte. Sitzen wird nur irgendwie mega unangenehm.Hatte jemand von euch schon mal eine Überstimulation? Und wenn ja wie hat sich das bemerkbar gemacht? Was würdet ihr mir raten. Transfer ja oder lieber nächsten Zyklus?Sorry für den langen Text ich bin mir nur gerade bei allem so mega unsicher und hoffe ihr könnt mir etwas weiter helfen.

Mehr lesen

30. September um 15:56

Hi, ich hatte Ende Juli meine Punktion. Ich habe auch PCO (bin 25) hab aber keine Insulinresistenz und Schilddrüse ist auch i.O.
Ich hatte schon vor der Punktion freie Flüssigkeit im Bauchraum aufgrund einer Überstimulierung, es wurde deshalb dann auch nicht mit HCG ausgelöst (wodurch dann die Überstimulierung erst "richtig" ausgebrochen wäre) sondern hab andere Spritzen erhalten. Leider hat während der Punktion der Doc schon festgestellt dass ein Transfer zu riskant wäre da eben schon freie Flüssigkeit war und die Eierstöcke stark angeschwollen warne (ich hatte aber "nur" 27 Follikel). Mir ging es den Tagen nach der Punktion auch sehr besch***, konnte mich kaum bewegen, hatte starke Schmerzen und bekam Durchfall.
Musste dann warten bis ich die Mens bekam, hatte dann noch mal Kontrolle - hatte da noch starke Blutergüsse und musste dann noch mal die Pille zum auslösen nehmen und dann noch mal die Pille einen Zyklus lang damit sich alles beruhigt - nächste Woche hab ich dann noch mal Kontrolle und wenn alles passt hab ich dann die Kryo Mitte / Ende Oktober.
Es ist mir sehr lange vorgekommen aber lt. Doc hab ich so die beste Möglichkeit.
Lt. meinem Doc ist HCG der Hauptauslöser für eine Überstimulierung und er hat damals gesagt wenn wir jetzt transferieren geht es mir die ersten 3 Monate sicher sehr sehr schlecht und es wird öfter nötig sein die Flüssigkeit im Bauchraum abzupunktieren. Die Belastung für den Körper wäre extrem hoch und auch natürlich die üblichen Risiken eine Überstimulierung.

Ich kann nur sagen die Überstimulierung die ich allein schon ohne HCG hatte hat mir gereicht. Ich würde dir raten mit deiner KiWu noch mal die Optionen durchzusprechen - gerade beim PCO reagiert man da ja extrem. 
Kann dir leider keinen direkten Tipp geben, ich würde einfach deine Unsicherheit mit den Ärzten besprechen und wirklich fragen was besser ist.
Wünsch dir alles gute!

Gefällt mir

30. September um 20:20
In Antwort auf auntybina

Hi, ich hatte Ende Juli meine Punktion. Ich habe auch PCO (bin 25) hab aber keine Insulinresistenz und Schilddrüse ist auch i.O.
Ich hatte schon vor der Punktion freie Flüssigkeit im Bauchraum aufgrund einer Überstimulierung, es wurde deshalb dann auch nicht mit HCG ausgelöst (wodurch dann die Überstimulierung erst "richtig" ausgebrochen wäre) sondern hab andere Spritzen erhalten. Leider hat während der Punktion der Doc schon festgestellt dass ein Transfer zu riskant wäre da eben schon freie Flüssigkeit war und die Eierstöcke stark angeschwollen warne (ich hatte aber "nur" 27 Follikel). Mir ging es den Tagen nach der Punktion auch sehr besch***, konnte mich kaum bewegen, hatte starke Schmerzen und bekam Durchfall.
Musste dann warten bis ich die Mens bekam, hatte dann noch mal Kontrolle - hatte da noch starke Blutergüsse und musste dann noch mal die Pille zum auslösen nehmen und dann noch mal die Pille einen Zyklus lang damit sich alles beruhigt - nächste Woche hab ich dann noch mal Kontrolle und wenn alles passt hab ich dann die Kryo Mitte / Ende Oktober.
Es ist mir sehr lange vorgekommen aber lt. Doc hab ich so die beste Möglichkeit.
Lt. meinem Doc ist HCG der Hauptauslöser für eine Überstimulierung und er hat damals gesagt wenn wir jetzt transferieren geht es mir die ersten 3 Monate sicher sehr sehr schlecht und es wird öfter nötig sein die Flüssigkeit im Bauchraum abzupunktieren. Die Belastung für den Körper wäre extrem hoch und auch natürlich die üblichen Risiken eine Überstimulierung.

Ich kann nur sagen die Überstimulierung die ich allein schon ohne HCG hatte hat mir gereicht. Ich würde dir raten mit deiner KiWu noch mal die Optionen durchzusprechen - gerade beim PCO reagiert man da ja extrem. 
Kann dir leider keinen direkten Tipp geben, ich würde einfach deine Unsicherheit mit den Ärzten besprechen und wirklich fragen was besser ist.
Wünsch dir alles gute!

Danke für deine Geschichte.
Ich geh seit gestern schon wieder arbeiten und inzwischen geht es mir bis auf ein leichtes Druckgefühl beim sitze, wieder gut. Wobei ich mir da auch nicht sicher bin ob es von dem vielen trinken kommt. 
Ich werd morgen auf jeden fall nochmal mit meinem Arzt sprechen und auch wegen evtl Flüssigkeit im körper nochmal gucken lassen. Hoffe das er dann grünes Licht gibt. Ansonsten ist warten angesagt. Aber des sollten wir nach der langen Zeit auch noch hin bekommen.
Drück dir auf jeden Fall die Daumen für deinen Transfer jetzt im Oktober

Gefällt mir

8. Oktober um 10:29

Hi darklady, wie geht es dir??

Gefällt mir

13. Oktober um 0:46
In Antwort auf auntybina

Hi darklady, wie geht es dir??

Hey. Also hab nochmal mit der Klinik gesprochen. Mir wurde nochmal ganz genau erklärt was alles passieren kann, da sie das risiko nicht 100%ig ausschliessen können. Mir wurden auf eigenen Wunsch 2 Eizellen transferiert. Und Ende vom Lied ich hab am wochenende schmierblutungen bekommen, montag in der klinink angerufen, utrogest dosis nochmal hoch gesetzt und abends kam die mens mit ordentlich viel gewebe. 
im november starten wir unseren 2. Versuch.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Vielleicht hat es diesmal geklappt!
Von: blumenkind287
neu
12. Oktober um 11:57
Hilfe bin Ich jetzt schwanger oder nicht
Von: user12695
neu
12. Oktober um 7:38

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen