Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / IVF Erfahrungen

IVF Erfahrungen

9. April um 15:16

Hallo ihr Lieben!

ich bin neu hier und würde mich freuen, wenn ihr mir eure Erfahrungen über Ivf oder Icsi schreibt! 
Ich habe selber im Jänner und Februar eine IVF (leider negativ) und einen Kryo (auch negativ) gehabt. Jetzt hab ich so angst, dass ich mich nicht traue es nochmal zu versuchen! 
Ich und mein Freund versuchen seit 2 Jahren ein Kind zu bekommen, bei uns ist alles in Ordnung, nur es klappt einfach nicht!!

Geht es jemanden ähnlich??

danke und schönen Sonntag 

15. April um 1:31
In Antwort auf suunshiiine

Hallo ihr Lieben!

ich bin neu hier und würde mich freuen, wenn ihr mir eure Erfahrungen über Ivf oder Icsi schreibt! 
Ich habe selber im Jänner und Februar eine IVF (leider negativ) und einen Kryo (auch negativ) gehabt. Jetzt hab ich so angst, dass ich mich nicht traue es nochmal zu versuchen! 
Ich und mein Freund versuchen seit 2 Jahren ein Kind zu bekommen, bei uns ist alles in Ordnung, nur es klappt einfach nicht!!

Geht es jemanden ähnlich??

danke und schönen Sonntag 

Wir haben auch eine IVF hinter uns. Es hatten sich von nur 2 Eizellen die gewonnen wurden, 2 auch befruchtet. Eine konnte nicht eingesetzt werden, da irgendwas auf einen GENdefekt hinwies. Ich hatte auch gedacht, na toll da sind die Chancen ja echt mehr als minimal. Dann bekam ich auf einmal sogar eine Schmierblutung (14. Tag nach Transfer) und ich erzählte meinem Mann direkt dass es wohl vorbei ist. Aus irgendeinem Grund habe ich dennoch einen Schwangerschaftstest geholt. Den habe ich 1 Tag später gemacht, weil noch einen Tag später ich eigentlich zur Klinik fahren und einen Bluttest machen sollte wegen dem HCG wert. Der Test war positiv. Und nun bin ich in der 38. SSW. Laß Dich nicht unterkriegen selbst wenn Du mehrere Versuche brauchst. Liebe Grüße und ganz viel Erfolg wünsche ich Dir.
 

Gefällt mir

15. April um 8:24

@suunshiiine: Ich kann dir leider noch von keinen Erfahrungen mit IVF berichten, wollte dir nur zeigen, dass du mit der ganzen Situation nicht alleine bist.

Wir probieren es jetzt seit knapp 14 Monaten bzw. 17 Zyklen. Ursache ebenfalls unklar. Verdacht auf leichte Follikelreifestörung bei mir, da ich immer 3-4 Tage vor der Mens Schmierblutungen hab. Richtig nachgewiesen konnte das im Blut aber nicht werden. Hab schon 3 Zyklen mit Clomi und Progesteron hinter mir. Nun hatte ich es eine zeitlang nur mit Progesteron probiert. Diesen Zyklus hatte ich eine Eileiterspülung (alles frei) und wir haben ein Kiwu-Gel ausprobiert. SST heute wieder mal negativ 😢 Nächster Schritt ist Gonal F spritzen und gegen Ende des Jahres wollen wir es dann auch mit IUI oder IVF probieren. Im August wird nun erstmal geheiratet. 

Habt ihr gleich mit IVF angefangen oder es vorher mit IUI probiert? Frage mich, ob das überhaupt einen Sinn hätte. Was kostet eigentlich ein Kryoversuch? Den übernimmt die Kasse ja nicht. 

Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft für euren weiteren Weg. Irgendwann sind auch wir mal an der Reihe 😉

Gefällt mir

15. April um 17:59
In Antwort auf nine1186

@suunshiiine: Ich kann dir leider noch von keinen Erfahrungen mit IVF berichten, wollte dir nur zeigen, dass du mit der ganzen Situation nicht alleine bist.

Wir probieren es jetzt seit knapp 14 Monaten bzw. 17 Zyklen. Ursache ebenfalls unklar. Verdacht auf leichte Follikelreifestörung bei mir, da ich immer 3-4 Tage vor der Mens Schmierblutungen hab. Richtig nachgewiesen konnte das im Blut aber nicht werden. Hab schon 3 Zyklen mit Clomi und Progesteron hinter mir. Nun hatte ich es eine zeitlang nur mit Progesteron probiert. Diesen Zyklus hatte ich eine Eileiterspülung (alles frei) und wir haben ein Kiwu-Gel ausprobiert. SST heute wieder mal negativ 😢 Nächster Schritt ist Gonal F spritzen und gegen Ende des Jahres wollen wir es dann auch mit IUI oder IVF probieren. Im August wird nun erstmal geheiratet. 

Habt ihr gleich mit IVF angefangen oder es vorher mit IUI probiert? Frage mich, ob das überhaupt einen Sinn hätte. Was kostet eigentlich ein Kryoversuch? Den übernimmt die Kasse ja nicht. 

Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft für euren weiteren Weg. Irgendwann sind auch wir mal an der Reihe 😉

Hallo...
​Wir probieren es seit drei Jahren 😢
Habe jetzt auch 3 Zyklen mit Clomifen und Es auslösen + Progestan hinter mir...So langsam verliert man die Nerven. Immer nur negative Blutergebnisse...
Haben am 24.04. Gespräch in der Klinik, wie es weiter geht. Entweder IUI oder IVF. Was meint ihr, was “besser“ ist?

Gefällt mir

15. April um 19:12

@biene: Uns wurde gesagt, dass die Wahrscheinlichkeit auf eine SS bei IUI 10-15% beträgt. Bei IVF 30% bzw. unser neuer Arzt meinte sogar 40-50% in unserem Alter (ich 30, mein Partner 29). Kommt sicher auch auf die Ursache der Kinderlosigkeit an, ob IUI überhaupt sinnvoll ist. Wenn man sich halt gleich für IVF entscheidet, zahlt die Kasse dann keine IUI mehr. So hat es mir zumindest meine KK erklärt. Deshalb bin ich auch noch unsicher, ob wir dann erst 2-3 Zyklen IUI probieren und dann auf IVF umsteigen, aber wenn IUI eh nur so geringe Chancen hat... ich weiß auch nicht, bin damit momentan auch überfordert und überfragt... Frag mich grad selbst auch, ob das alles überhaupt einen Sinn hat, wenn man die Ursache nicht kennt und es ja theoretisch auch auf natürlichem Wege klappen müsste und habe echt Angst, dass wir dieses Wunder nie erleben werden. 

Gefällt mir

16. April um 13:52
In Antwort auf nine1186

@biene: Uns wurde gesagt, dass die Wahrscheinlichkeit auf eine SS bei IUI 10-15% beträgt. Bei IVF 30% bzw. unser neuer Arzt meinte sogar 40-50% in unserem Alter (ich 30, mein Partner 29). Kommt sicher auch auf die Ursache der Kinderlosigkeit an, ob IUI überhaupt sinnvoll ist. Wenn man sich halt gleich für IVF entscheidet, zahlt die Kasse dann keine IUI mehr. So hat es mir zumindest meine KK erklärt. Deshalb bin ich auch noch unsicher, ob wir dann erst 2-3 Zyklen IUI probieren und dann auf IVF umsteigen, aber wenn IUI eh nur so geringe Chancen hat... ich weiß auch nicht, bin damit momentan auch überfordert und überfragt... Frag mich grad selbst auch, ob das alles überhaupt einen Sinn hat, wenn man die Ursache nicht kennt und es ja theoretisch auch auf natürlichem Wege klappen müsste und habe echt Angst, dass wir dieses Wunder nie erleben werden. 

Hallo...
Danke für deine Nachricht.
Ich bin auch im Moment am verzweifeln. Wir wissen nicht, woran es liegt. Aber wenn die Chancen bei IUI sooo gering sind, denke ich, das wir dann doch eher zu IVF tendieren. Aber am 24.04. haben wir ein Gespräch mit der Ärztin. Mal sehen, was die sagt...
Ich habe auch irgendwie Angst, vor allem wieder vor dem negativen Ergebnis.
Was habt ihr bis jetzt schon hinter euch?

Gefällt mir

18. April um 19:43
In Antwort auf suunshiiine

Hallo ihr Lieben!

ich bin neu hier und würde mich freuen, wenn ihr mir eure Erfahrungen über Ivf oder Icsi schreibt! 
Ich habe selber im Jänner und Februar eine IVF (leider negativ) und einen Kryo (auch negativ) gehabt. Jetzt hab ich so angst, dass ich mich nicht traue es nochmal zu versuchen! 
Ich und mein Freund versuchen seit 2 Jahren ein Kind zu bekommen, bei uns ist alles in Ordnung, nur es klappt einfach nicht!!

Geht es jemanden ähnlich??

danke und schönen Sonntag 

Wir haben auf normalem Wege 2 Jahre lang versucht, dann kammen wir in. Haben 6 Mal IUI machen lassen, da es doch nicht ausgeschlossen war, dass es auch so klappt. Nichts klappte. Dann ICSI und es hat beim ersten mal geklappt! Ich war so glücklich und dann vergisst man alles ganz schnell, wie es dazu kam und was man erlebt hat. Bin fast 2,5 Jahre jeden Monat zusammengebrochen, wenn ich wieder realisierte, dass es nicht geklappt hat. Jetzt denke ich, ich sollte nicht so lange warten und gleich eine ICSI machen lassen. So viele Trännen und Verzweiflung und dann wieder sich aufraffen und die Hoffnung aufleben lassen. Aber: ICSI hat sofort funktioniert und mein Sohn ist 3 Monate und ist mein ein und alles! Nach so einer langen Zeit will ich wieder och ein Geschwisterchen! Der nächste Versuch ist zwar erst ab Juni, aber ich würde am Liebsten gleich wieder anfangen. Jetzt empfinde ich die Zeit in meiner KIWU als geradezu magisch so voller Hoffnung und Emotionen. Als ich dann ende Juli entbunden habe und nach Wochen beim FA war und er sagte: gut, alles Ok, kommen Sie in 6 Monaten zur Vorsorgeuntersuchung wieder, da fehlte mir was, so sehr ich schon daran gewohnt war, dass ich immer auf was warte: auf den Eisprung, auf die IUI, auf die Mens, die hoffentlich nicht kommt, und nächsten Monat wieder dasselbe und wieder und wieder. Aber dann plötzlich war alles vorbei: ICSI, SS, die Geburt. Nichts mehr... Ziel erreicht... und es fing an mir zu fehlen. Wir haben noch 3 Eisbärchen und ich nehme sie mit. Wir möchten sogar nicht, dass es normal klappt, denn dort warten auf uns 3 fertige Menschen, wie mein Sohn, der vor mir in der Wiege liegt. Die muss man nur austragen. Ich werde sie mir alle einsetzen lassen und wieder hoffen! Kopf hoch, Mut und Kraft! 

Gefällt mir

18. April um 21:51
In Antwort auf suunshiiine

Hallo ihr Lieben!

ich bin neu hier und würde mich freuen, wenn ihr mir eure Erfahrungen über Ivf oder Icsi schreibt! 
Ich habe selber im Jänner und Februar eine IVF (leider negativ) und einen Kryo (auch negativ) gehabt. Jetzt hab ich so angst, dass ich mich nicht traue es nochmal zu versuchen! 
Ich und mein Freund versuchen seit 2 Jahren ein Kind zu bekommen, bei uns ist alles in Ordnung, nur es klappt einfach nicht!!

Geht es jemanden ähnlich??

danke und schönen Sonntag 

Also zu der IVF Behandlung kann ich dir leider nix sagen, denn wir hatten immer ICSI.  Aber ist ja bestimmt so ähnlich. Zumindest die Vorbereitung. Also die Hormone, welche ich mir spritzen musste, habe ich gut vertragen. Kann mich leider nicht mehr erinnern, ob ich mehr Bauchschmerzen hatte, oder nicht. Also wie es sich mit der Endo verhielt. Aber zwischen den Behandlungen hatte ich auf jeden Fall wieder Bauchschmerzen und auch eine Zyste am rechten Eierstock. Sie wurde einfach mit abpunktiert. 6 Monate nach der OP noch mal ein MRT gemacht, aber es musste nix operiert werden. Ich hoffe, das es immer noch so ist. Na ja, ich nehme jetzt fast 3 Monate die Visanne, bis wir weiter machen. Leider haben 2 Frischeversuche und ein Kryo nicht geklappt. Die super befruchteten Eizellen wollen sich einfach nicht einnisten. Deshalb waren wir zur Partnerimmunisierug. Weil es sein kann, das mein Körper den Fremdkörper-Eizelle abstösst. Er erkennt nicht, dass es zwar fremd, aber beschützenswert ist. Leider haben sie nun auch Knoten an meiner Schilddrüse entdeckt. Diese müssen auch erstmal genau untersucht und beobachtet werden. Erst dann können wir mit der letzten ICSI weiter machen. Bin schon sehr aufgeregt. Aber glaube nicht, das es was wird. Wie weit seid ihr mit der KiWu Behandlung?  Viel Erfolg weiterhin! Eine Freundin von mir ist bei der ersten IVF mit Zwillingen schwanger geworden! Also nur Mut
 

Gefällt mir

18. April um 22:24
In Antwort auf suunshiiine

Hallo ihr Lieben!

ich bin neu hier und würde mich freuen, wenn ihr mir eure Erfahrungen über Ivf oder Icsi schreibt! 
Ich habe selber im Jänner und Februar eine IVF (leider negativ) und einen Kryo (auch negativ) gehabt. Jetzt hab ich so angst, dass ich mich nicht traue es nochmal zu versuchen! 
Ich und mein Freund versuchen seit 2 Jahren ein Kind zu bekommen, bei uns ist alles in Ordnung, nur es klappt einfach nicht!!

Geht es jemanden ähnlich??

danke und schönen Sonntag 

Ich hatte Ende letzten Jahres eine ICSI geplant. Ich musste eine 3 Fache Dosis Hormone Spritzen und zusätzlich 1 Spritze Wechseljahrshormone 1 Woche davor und währenddessen. Es heisst, glaube ich, das lange Protokoll. Ich hatte folgende Nebenwirkungen: Schlaflosigkeit (bin alle 2 Stunden aufgewacht), Nervosität, Aggressivität, Panikattacken, Appetitlosigkeit (kann auch mit der Endo am Darm zusammenhängen). Ich hätte dann nur 1 brauchbaren Folikel gehabt und eine ungünstige Gebärmutterschleimhaut. Deshalb haben wir dann keine Entnahme gemacht. Danach musste ich Notfall ins Spital, als ich die 1. Tage bekommen habe. Da wir ein Insemination anstatt gemacht hatten, wusste ich nicht, ob ich schwanger war oder nicht. Die Schmerzen kamen ca. 2 Tage vor den Blutungen. Zudem hatte ich, ev. wegen der Endo am Darm, eine akkute Verstopfung. Musste dann 3 Tage wegen Schmerzen im Spital bleiben.
Aufgrund dieser Vorkommnisse hatte ich dann auch eine Emotionale Erschöpfungsdepression und wurde für 2.5 Monate krankgeschrieben. Ich denke, dass meine Erlebnisse eher am Rande der Negativsten sind. Andere hatten nicht so grosse Probleme. Würde meinen Fall wirklich als Voll-Negativ ansehen nicht als Standard! Ich wünsch Dir alles Gute. Schaue für viel Entspannung und Ruhe, dass Hilft. Stress ist eher schlecht.
 

Gefällt mir

20. April um 1:36
In Antwort auf suunshiiine

Hallo ihr Lieben!

ich bin neu hier und würde mich freuen, wenn ihr mir eure Erfahrungen über Ivf oder Icsi schreibt! 
Ich habe selber im Jänner und Februar eine IVF (leider negativ) und einen Kryo (auch negativ) gehabt. Jetzt hab ich so angst, dass ich mich nicht traue es nochmal zu versuchen! 
Ich und mein Freund versuchen seit 2 Jahren ein Kind zu bekommen, bei uns ist alles in Ordnung, nur es klappt einfach nicht!!

Geht es jemanden ähnlich??

danke und schönen Sonntag 

Ich hatte 2 ICSIS mit 5 Transfers, die aber leider zu keinem Erfolg geführt haben, jetzt planen wir gerade die nächste Behandlung. Also ich habe alle Medikamente sehr gut vertragen, einzig der Bauch war kurz vor der Punktion etwas dick und tat weh, aber nicht wirklich dramatisch. Auch das Spritzen in den Bauch hat mir nichts ausgemacht. Nach der Punktion geht es einem dann ein paar Stunden nicht so gut, aber da man muss einfach Schmerzmittel nehmen und sich schonen. Nach der Punktion muss man auch noch zwei Medikamente nehmen, davon hab ich Utrogest oral nicht vertragen (Kreislaufprobleme), dann hab ich sie vaginal genommen und hatte keine Probleme mehr! Bei der nächsten Behandlung nehme ich mir vor, mich stärker zu schonen. Die häufigen Arztbesuche mit Fahrtzeit sind schon anstrengend und bei unserer Behandlung habe ich dann trotzdem versucht, mein Arbeitspensum (bin selbständig) zu schaffen und dass muss nicht sein. Also alles nicht so schlimm! Viel Glück – und wenn ich Dir noch irgendwie weiterhelfen kann, einfach melden!

Gefällt mir

20. April um 2:04
In Antwort auf suunshiiine

Hallo ihr Lieben!

ich bin neu hier und würde mich freuen, wenn ihr mir eure Erfahrungen über Ivf oder Icsi schreibt! 
Ich habe selber im Jänner und Februar eine IVF (leider negativ) und einen Kryo (auch negativ) gehabt. Jetzt hab ich so angst, dass ich mich nicht traue es nochmal zu versuchen! 
Ich und mein Freund versuchen seit 2 Jahren ein Kind zu bekommen, bei uns ist alles in Ordnung, nur es klappt einfach nicht!!

Geht es jemanden ähnlich??

danke und schönen Sonntag 

Ich habe einige Erfahrungen gemacht mit IVF und dann auch ICSI. Leider nicht mit positivem Ergebnis. Da Du Deine erste Punktion vor Dir hast, hast Du ja schon so einiges an Vorbereitung durchlaufen und kennst einen Teil des psychischen Stresses. Leider ist das ganze Verfahren auch eine finanzielle Belastung, zumindest im Fall meines Mannes und mir, denn unsere Befunde waren trotzdem noch zu gut, als dass die Krankenkassen die Kosten voll übernommen hätten. Wir haben leider unsere 3 Versuche erfolglos verbraucht. Noch haben wir befruchtete Eier eingefroren. Aber wir lassen uns Zeit mit dieser letzten Chance. Ich hoffe, mein Hormonhaushalt und Spermiogramm meines Mannes sehen inzwischen besser aus. Zur Eireifung kommt es bei mir ja inzwischen mit Hilfe von Novofem und Dexamethason. Eigentlicher Grund, auf das ICSI Verfahren zu wechseln war, dass bei IVF festgestellt wurde, dass die Spermien und Ei nicht aneinander angedockt sind. Somit musste mit ICSI das Ei künstlich befruchtet werden. Beim zweiten Versuch kam es auch zu einer SS, leider habe ich das Kind in der 16. SSW verloren und der dritte Versuch war erfolglos. Das ist jetzt alles 2,5 Jahre her. Seitdem haben wir es weitesgehend geschafft, uns damit abzufinden, noch keine Kinder zu haben.
In meinem letzten Zyklus dachte ich, es hätte vielleicht geklappt wegen verschiedener Symptome, somit wird der Wunsch im Moment wieder größer. Man sagt ja eigentlich, es klappt eher, wenn man sich nicht so einen Kopf drum macht und dann, wenn man nicht damit rechnet. Aber nichtsdestotrotz rechnen wir Frauen doch gedanklich immer mit. Liebe Grüße
 

Gefällt mir

20. April um 20:57
In Antwort auf suunshiiine

Hallo ihr Lieben!

ich bin neu hier und würde mich freuen, wenn ihr mir eure Erfahrungen über Ivf oder Icsi schreibt! 
Ich habe selber im Jänner und Februar eine IVF (leider negativ) und einen Kryo (auch negativ) gehabt. Jetzt hab ich so angst, dass ich mich nicht traue es nochmal zu versuchen! 
Ich und mein Freund versuchen seit 2 Jahren ein Kind zu bekommen, bei uns ist alles in Ordnung, nur es klappt einfach nicht!!

Geht es jemanden ähnlich??

danke und schönen Sonntag 

Bei uns war aufgrund eines schlechten Spermiogrammes auch nur eine ICSI möglich. Bei mir wurde lediglich ein Hormonscreening gemacht (3 Blutuntersuchungen und 2x Ultraschall zur Zyklusüberwachung). Ich hatte auch das Nasenspray zur Downregulation und dann ab dem 3.ZT Spritzen mit einem Pen. Dann folgte am 7. und 11. ZT eine Ultraschall und Blutuntersuchung, dann wenn alles soweit gut ist, die Punktion. Bei mir wurde sie unter Vollnarkose gemacht, beim 1. Versuch hatte ich hinterher etwas Schmerzen, beim 2. Versuch gings mir gleich gut danach. Die PU ist wirklich nicht schlimm, nur die Tage bis zum TF war ich krank geschrieben, was auch gut war, denn etwas war ich dann doch noch. Der Transfer ist dann völlig Problemlos. Am quälensten fand ich die Zeit des Wartens. Erst wartet man darauf, dass die Hormone anschlagen, dann wartet man auf die Punktion, dann darauf, wieviele Eizellen entnommen werden konnten, dann auf die Nachricht wieviele EZ befruchtet wurden und am heftigsten ist dann die Zeit bis zum Schwangerschaftstest. Körperlich hab ich die Versuche gut überstanden, nur meine Nerven waren manchmal arg strapaziert. Beim 1. Versuch bekam ich 3 befruchtete Eizellen zurück, es wurde ein Assisted Hatching gemacht. In der Warteschleife hatte ich außer Utrogest keine weiteren Medikamente bekommen. Im 2. Versuch bekam ich 2 befruchtete Eizellen zurück. Nach dem TF musste ich an bestimmten Tagen noch eine HCG Spritze setzen, dann wieder Blut abgeben und aufgrund der Werte sollte ich noch eine Spritze setzen. Nebenbei natürlich wieder Utrogest. Ansonsten hab ich nichts weiter genommen (keine Tees, keine Globulies), war auch in der WS auf einem Konzert ud hab versucht, möglichst normal zu leben. Der Versuch war dann auch positiv und beide Eizellen haben sich festgebissen. Unsere Mädels sind jetzt 4 Monate alt und einfach nur ein Wunder. Wir haben auch noch 6 Eisbärchen - mal sehen ob wir die irgendwann noch abholen. Wie schon geschrieben wurde, ist es wichtig, dass man sich in der KiWu-Praxis wohl fühlt. 

Gefällt mir

20. April um 21:35
In Antwort auf suunshiiine

Hallo ihr Lieben!

ich bin neu hier und würde mich freuen, wenn ihr mir eure Erfahrungen über Ivf oder Icsi schreibt! 
Ich habe selber im Jänner und Februar eine IVF (leider negativ) und einen Kryo (auch negativ) gehabt. Jetzt hab ich so angst, dass ich mich nicht traue es nochmal zu versuchen! 
Ich und mein Freund versuchen seit 2 Jahren ein Kind zu bekommen, bei uns ist alles in Ordnung, nur es klappt einfach nicht!!

Geht es jemanden ähnlich??

danke und schönen Sonntag 

Nach ca. 3 Jahren unerfülltem Kinderwunsch haben wir uns für ICSI entschieden (Ursache war das schlechte Spermiogramm, bei mir war alles in Ordnung). Ich bin nach 1 ICSI durch Kryo schwanger geworden und habe einen gesunden Sohn. Die Behandlung war ähnlich, wie schon beschrieben. Downregulierung war bei mir allerdings eine Spritze. Dann musste ich stimulieren. War aber überhaupt gar nicht schlimm, und ging viel leichter als gedacht. Nach ca. 14 Tage wurde dann der Eisprung augeslöst, am Tag drauf war Punktion. Dann galt es noch mal abwarten bis zu dem Anruf, dass sich 6 Eizellen hatten befruchten lassen. 2 davon hatte ich mir zurück geben lassen, 4 wurden eingefroren. Bis dahin hat alles super geklappt. Punktion war auch unproblematisch, der Transfer sowieso. Dann kamen 14 zermürbende Tage des Wartens. In dieser Zeit habe ich Utrogest genommen. Der Test war negativ… Das war das schlimmste an der ganzen Behandlung, der negative Test, die Angst, dass es auch mit ICSI nie klappt, wieder eine vertane Chance...Wir haben dann einen Monat Pause gemacht, und dann 2 Eisbärchen auftauen und einsetzen lassen. Eines davon hat sich fest gebissen. Ich musste keine Medikamente nehmen, und die 2 Eisbärchen wurden zum Eisrpung im Spontanzyklus eingesetzt. Ab da musste ich dann wieder Utrogest nehmen. 3 Tage vor meinem 34. Geburstag war der Schwangerschaftstest und der war dann poistiv. Da der Progesteronwert etwas niedrig war, sollte ich die ersten 12 Wochen dann noch Progesteron spritzen. Danach war es dann auch endlich eine ganz entspannte Schwangerschaft. Ich kann also nur zum Einfrieren raten, wenn mehr als eine berfruchtete Eizelle übrig ist. Wir hatten das ganze von einer TCM Ärztin unterstützen lassen, die sich auf unerfüllten Kinderwunsch spezialisiert hat. Mein Mann wurde auch von ihr behandelt.
Man muss sich, denke ich, schon auch bewusst machen, dass es eben sein kann, dass es nicht klappt. Dass die Behanldung Nebenwirkungen haben und Komplikationen mit sich bringen kann und vielleicht nicht von Erfolg gekrönt ist. Aber oft klappt es auch. Vielleicht nicht beim ersten oder zweiten Versuch, aber die Hoffnung ist absolut berechtigt! Und abschließend kann ich noch sagen, dass es für mich sehr wertvoll war, mich in meiner Kinderwunsch-Praxis gut aufgehoben zu fühlen. 
 

Gefällt mir

20. April um 21:35
In Antwort auf suunshiiine

Hallo ihr Lieben!

ich bin neu hier und würde mich freuen, wenn ihr mir eure Erfahrungen über Ivf oder Icsi schreibt! 
Ich habe selber im Jänner und Februar eine IVF (leider negativ) und einen Kryo (auch negativ) gehabt. Jetzt hab ich so angst, dass ich mich nicht traue es nochmal zu versuchen! 
Ich und mein Freund versuchen seit 2 Jahren ein Kind zu bekommen, bei uns ist alles in Ordnung, nur es klappt einfach nicht!!

Geht es jemanden ähnlich??

danke und schönen Sonntag 

Nach ca. 3 Jahren unerfülltem Kinderwunsch haben wir uns für ICSI entschieden (Ursache war das schlechte Spermiogramm, bei mir war alles in Ordnung). Ich bin nach 1 ICSI durch Kryo schwanger geworden und habe einen gesunden Sohn. Die Behandlung war ähnlich, wie schon beschrieben. Downregulierung war bei mir allerdings eine Spritze. Dann musste ich stimulieren. War aber überhaupt gar nicht schlimm, und ging viel leichter als gedacht. Nach ca. 14 Tage wurde dann der Eisprung augeslöst, am Tag drauf war Punktion. Dann galt es noch mal abwarten bis zu dem Anruf, dass sich 6 Eizellen hatten befruchten lassen. 2 davon hatte ich mir zurück geben lassen, 4 wurden eingefroren. Bis dahin hat alles super geklappt. Punktion war auch unproblematisch, der Transfer sowieso. Dann kamen 14 zermürbende Tage des Wartens. In dieser Zeit habe ich Utrogest genommen. Der Test war negativ… Das war das schlimmste an der ganzen Behandlung, der negative Test, die Angst, dass es auch mit ICSI nie klappt, wieder eine vertane Chance...Wir haben dann einen Monat Pause gemacht, und dann 2 Eisbärchen auftauen und einsetzen lassen. Eines davon hat sich fest gebissen. Ich musste keine Medikamente nehmen, und die 2 Eisbärchen wurden zum Eisrpung im Spontanzyklus eingesetzt. Ab da musste ich dann wieder Utrogest nehmen. 3 Tage vor meinem 34. Geburstag war der Schwangerschaftstest und der war dann poistiv. Da der Progesteronwert etwas niedrig war, sollte ich die ersten 12 Wochen dann noch Progesteron spritzen. Danach war es dann auch endlich eine ganz entspannte Schwangerschaft. Ich kann also nur zum Einfrieren raten, wenn mehr als eine berfruchtete Eizelle übrig ist. Wir hatten das ganze von einer TCM Ärztin unterstützen lassen, die sich auf unerfüllten Kinderwunsch spezialisiert hat. Mein Mann wurde auch von ihr behandelt.
Man muss sich, denke ich, schon auch bewusst machen, dass es eben sein kann, dass es nicht klappt. Dass die Behanldung Nebenwirkungen haben und Komplikationen mit sich bringen kann und vielleicht nicht von Erfolg gekrönt ist. Aber oft klappt es auch. Vielleicht nicht beim ersten oder zweiten Versuch, aber die Hoffnung ist absolut berechtigt! Und abschließend kann ich noch sagen, dass es für mich sehr wertvoll war, mich in meiner Kinderwunsch-Praxis gut aufgehoben zu fühlen. 
 

Gefällt mir

20. April um 21:52
In Antwort auf suunshiiine

Hallo ihr Lieben!

ich bin neu hier und würde mich freuen, wenn ihr mir eure Erfahrungen über Ivf oder Icsi schreibt! 
Ich habe selber im Jänner und Februar eine IVF (leider negativ) und einen Kryo (auch negativ) gehabt. Jetzt hab ich so angst, dass ich mich nicht traue es nochmal zu versuchen! 
Ich und mein Freund versuchen seit 2 Jahren ein Kind zu bekommen, bei uns ist alles in Ordnung, nur es klappt einfach nicht!!

Geht es jemanden ähnlich??

danke und schönen Sonntag 

Ich bin vor sechs Jahren im 4. ICSI-Zyklus schwanger geworden und habe einen gesunden Jungen. Probleme lagen auf männlicher und weiblicher Seite - und ich war auch schon 37. Belastend war das, was man sich gar nicht so bewusst macht: die Eizellreifung: problemlos - die Punktionen: problemlos - Befruchtbarkeit auch ... auch die weitere Entwicklung außerhalb meiner Selbst. Die Implantation ist dann dreimal gescheitert, so dass doch das Gefühl hochkam "ich mache sie dann kaputt". Geholfen hat mir, einen Arzt zu haben, bei dem ich das ansprechen konnte (die Verzweiflung wurde durch gutgemeinte ...). Aber ansprechen musste ich es selbst, seine Hilfe kam auf Nachfrage, dann aber kam sie. Und vom Arzt selbst, das fand ich besser als begleitende Gespräche durch einen Dritten z.B. Als ich mir eingestehen, innerlich laut brüllen konnte, dass ich ganz furchtbar angespannt bin, war es erlösend zu hören, dass nicht das die Chance verschlechtert.
Zu den Kosten kann ich Dir nichts Konkretes mehr sagen - nur, dass es in dem Zentrum üblich war, unangebrochene, nicht mehr gebrauchte Injektionszubereitungen zurück in die Praxis zu bringen - wie gerne haben wir das getan! So mussten sie nur einmal bezahlt werden. Körperlich waren die Stimulation und die Punktionen gut zu ertragen. Ganz zum Schluss, kurz bevor der Serumtest positiv war, bahnte sich ein bißchen Überstimulation an, die ich als gutes Zeichen sehen konnte, aber in den ersten Tagen der Schwangerschaft ordentlich ziepte und drückte. Ich hatte gegen Ende, als eben alles bis auf die Einnistung nur gutgegangen war, auch den Gedanken, dass ein späterer Embryonentransfer helfen könnte? Alles Gute für Euch - hier stehen manchmal so schlechte Prognosen - ich wollte mal den hoffnungsvollen Teil betonen!
 

Gefällt mir

21. April um 2:22

Hallo, 

ich habe mittlerweile 17 Versuch hinter mir! 11 IUI, 2 ICSI und 4 Kryo-Transfer. 

Am 04.04 hatte ich meinen letzten Kryo-Tranfer von zwei schönen Blastozysten. 

ENDLICH POSITIV!!! 

Ich habe 4 mal Blut abnehmen lassen um den Hcg wert zu überprüfen. 

Daweil sieht meiner Meinung nach alles ok aus. Am 03.05 hab ich den ersten Termin bekommen.  

Bei uns ist auch alles in Ordnung. Wir versuchen es jetzt seit 5 Jahren ... 2 Jahre auf natürliche Weise und 3 Jahre sind wir jetzt schon in der Klinik. 

Nur nicht aufgeben ..,, 

lg

Gefällt mir

26. April um 3:00
In Antwort auf suunshiiine

Hallo ihr Lieben!

ich bin neu hier und würde mich freuen, wenn ihr mir eure Erfahrungen über Ivf oder Icsi schreibt! 
Ich habe selber im Jänner und Februar eine IVF (leider negativ) und einen Kryo (auch negativ) gehabt. Jetzt hab ich so angst, dass ich mich nicht traue es nochmal zu versuchen! 
Ich und mein Freund versuchen seit 2 Jahren ein Kind zu bekommen, bei uns ist alles in Ordnung, nur es klappt einfach nicht!!

Geht es jemanden ähnlich??

danke und schönen Sonntag 

Ich bin 34, mein Mann 39. Uns wurde gleich IVF empfohlen, da ICSI ohne Erfolgschancen...
Ich habe mit den Spritzen angefangen. Körperlich ist das alles zu schaffen, es ist halt lästig. Ich habe mir dafür einen Platz gesucht, an dem ich mich wohl fühle und mich belohnt, mit guter Musik, mit einem feinen Tee, mit Einkuscheln auf der Couch. Ich war auch sehr emotional, habe bei Werbung schon mal geheult, weil die so rührend war, und überhaupt nur noch megaseichte Filme sehen können, alles war zu brutal, zu heftig... Manchmal hat es sich angefühlt wie eine Welle, die über mich drüberschwappt und schon wieder weinen. Mein Mann war da eine riesige Stütze, hat mich einfach ganz lang umarmt, Wärmeflasche gebracht und auf die Hormone geschimpft und mich zum Lachen gebracht.
Da bei mir 16 Eier gereift sind, ist das Einsetzen auf den nächsten Zyklus verschoben worden, damit sich alles beruhigen kann. Und obwohl das ja verständlich ist, habe ich mich zuerst nur geärgert, weil ich das Gefühl hatte immer wieder vertröstet zu werden und außerdem: wie unfair ist das denn, das bei mir alles passt und trotzdem ich diese Hormone nehmen darf hmpf. Wir hatten 3 Kryos, und uns wurde auch empfohlen mit einem anzufangen. Haben wir gemacht, Test war aber leider negativ. Die Ärztin meinte mit einem stehen die Chancen so bei 60%. Da beim Auftauen der erste es nicht geschafft hat, hatten wir noch eine Chance und die ist eingesetzt worden. Jetzt bin ich natürlich wieder ganz aufgeregt und hoffe, dass es sich einnistet. Testen soll ich in 1 Woche... Ich hoffe das hilft dir ein bisschen
 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen